Zum Inhalt springen
  • Startseite
  • Sport
  • Fußball
  • Deutschland - 2. Bundesliga
  • 2022/2023
  • 1. FC Kaiserslautern gegen 1. FC Heidenheim 1846
  • Liveticker
01. Apr. 2023 - 20:30
Beendet
1. FC Kaiserslautern
2 : 2
1. FC Heidenheim 1846
0 : 0
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
41.543
Schiedsrichter
Robert Hartmann

Liveticker

90.+6
22:28
Fazit:
Zwei starke Minuten reichen Kaiserslautern, um Heidenheim beim 2:2-Remis einen Punkt abzutrotzen. Dabei war eigentlich schon alles angerichtet für den Dreier der Schwaben, die im zweiten Durchgang das Geschehen zu 100% im Griff hatten und spätestens nach dem Traumtor durch Pick wie der sichere Sieger aussahen. Die Schlussoffensive der Pfälzer blieb aus und die Partie plätscherte dem Abpfiff entgegen, als ausgerechnet Toptorjäger Kleindienst die Chance ausließ, per Elfmeter auf 3:0 zu erhöhen. Im direkten Gegenzug erzielte dann erst de Préville den Anschlusstreffer, ehe Hercher nach Ablauf der Nachspielzeit sogar noch den Lucky Punch perfekt machte. Für den FCH sind es zwei verlorene Punkte. Dennoch bleibt das Team von der Brenz mit einem Punkt Vorsprung auf den HSV Tabellenzweiter.
90.+6
22:25
Spielende
90.+5
22:23
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:2 durch Philipp Hercher
Das gibt es ja nicht! Mit der Wucht von den Rängen rennen die Roten Teufel tatsächlich noch einmal an. Die Nachspielzeit ist zwar bereits abgelaufen, aber der Unparteiische lässt den Angriff noch ausspielen, der tatsächlich den Ausgleich bringt. Der FCH bekommt den Ball nicht geklärt, woraufhin Kraus für den nachrückenden Hercher ablegt. Aus zehn Metern knallt der Joker das Leder humorlos zum 2:2 ins rechte obere Eck. Die Schwaben verstehen die Welt nicht mehr.
Philipp Hercher
1. FC Kaiserslautern
90.+3
22:21
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:2 durch Nicolas de Préville
Was ist denn hier los? Auf einmal fällt der Anschlusstreffer, mit dem das Stadion wieder erwacht. Opoku passt auf den eingewechselten de Préville, der am Heidenheimer Strafraum zu viel Platz hat. Er legt sich die Kugel auf rechts und nimmt dann aus 16 Meter Maß aufs rechte Eck. Der Ball passt perfekt.
Nicolas de Préville
1. FC Kaiserslautern
90.+2
22:20
Elfmeter verschossen von Tim Kleindienst, 1. FC Heidenheim 1846
Kleindienst will sein Tore-Konto auf 21 Treffer schrauben, setzt den Strafstoß jedoch nur an den rechten Pfosten. Es bleibt beim 2:0.
Tim Kleindienst
1. FC Heidenheim 1846
90.+1
22:19
Elfmeter für Heidenheim! Kühlwetter dringt links in die Box ein und wird von Kraus abgeräumt. Zwar geht Kühlwetter durchaus bereitwillig zu Boden. Über den Pfiff können die Pfälzer sich dennoch nicht beschweren.
90.
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90.
22:18
Pick darf sich nun noch den Applaus der Heidenheimer Gästefans abholen, der jedoch von einem Pfeifkonzert der Pfälzer überschattet wird, deren Anhänger es natürlich gar nicht gerne sehen, dass ausgerechnet ihr ehemaliger Spieler heute an beiden Toren aktiv beteiligt war.
90.
22:18
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
Marvin Rittmüller
1. FC Heidenheim 1846
90.
22:18
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
Florian Pick
1. FC Heidenheim 1846
90.
22:17
Die reguläre Spielzeit ist fast abgelaufen und obwohl die Pfälzer die Waffen noch nicht komplett gestreckt haben, kommt von den Hausherren nahezu gar nichts mehr. Der FCH spielt die Partie sehr abgezockt und routiniert runter. Das sieht insgesamt schon sehr reif aus.
87.
22:15
Frank Schmidt bringt ebenfalls noch zwei frische Kräfte für die Schlussphase. Kühlwetter und Ramusović übernehmen für Beste und Maloney.
87.
22:15
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Melvin Ramusović
Melvin Ramusović
1. FC Heidenheim 1846
87.
22:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
Lennard Maloney
1. FC Heidenheim 1846
87.
22:14
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
Christian Kühlwetter
1. FC Heidenheim 1846
87.
22:14
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
Jan-Niklas Beste
1. FC Heidenheim 1846
84.
22:12
Heidenheim verteidigt sehr seriös und kommt immer wieder zu kleinen Entlastungsangriffen und Ballbesitzphasen. Bislang bleibt die angestrebte Sturmphase der offensiv zu ideenlosen Pfälzer aus.
81.
22:10
Opoku schlägt eine Flanke vom linken Halbfeld in Richtung zweiter Pfosten, die sehr scharf in den Lauf von Lobinger verfehlt wird. Der Joker verpasst dort jedoch knapp den Abschluss. Immerhin mal ein Lebenszeichen vom FCK.
79.
22:08
Da sind die sechs frischen Beine bei den Pfälzern, die von ihrem Trainer nun auf eine Schlussoffensive eingeschworen werden. Ein schneller Anschlusstreffer soll her, mit dem auch das abgekühlte Stadion wieder zum Leben erweckt werden soll.
79.
22:07
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hendrick Zuck
Hendrick Zuck
1. FC Kaiserslautern
79.
22:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Erik Durm
Erik Durm
1. FC Kaiserslautern
79.
22:07
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
Lex-Tyger Lobinger
1. FC Kaiserslautern
79.
22:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
Marlon Ritter
1. FC Kaiserslautern
79.
22:07
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicolas de Préville
Nicolas de Préville
1. FC Kaiserslautern
79.
22:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Terrence Boyd
Terrence Boyd
1. FC Kaiserslautern
78.
22:06
Der Drops scheint gelutscht zu sein auf dem Betzenberg. Die Roten Teufel machen nicht wirklich Anstalten, sich noch einmal dagegen zu stemmen. Das gefällt Dirk Schuster gar nicht, der seine Reservisten zu sich beordert und scheinbar einen Dreifachwechsel plant.
75.
22:02
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:2 durch Florian Pick
Mit einem absoluten Traumtor trifft nun ausgerechnet der ehemalige Lautrer Pick gegen seine Ex-Kollegen zum 2:0. Abermals stellt der FCK defensiv alle Anspielstationen gut zu und verdichtet das Zentrum. Die Roten Teufel rechnen aber nicht damit, dass Pick aus 23 Metern einen ansatzlosen Rechtsschuss aus dem Fußgelenk schüttelt, der zunächst aussieht, als ginge er deutlich drüber, dann aber in letzter Sekunde wie ein Stein ins lange Eck fällt. Luthe sieht dabei zwar nicht gut aus, kann aber letztlich gegen diesen spektakulären Abschluss herzlich wenig machen.
Florian Pick
1. FC Heidenheim 1846
72.
22:01
Schuster wechselt jetzt zum zweiten Mal und bringt Klement in die Partie. Knapp 20 Minuten bleiben dem FCK noch, um die drohende Heimpleite abzuwenden. Aus dem Spiel heraus kommt aber weiterhin deutlich zu wenig von den Hausherren.
72.
22:00
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Klement
Philipp Klement
1. FC Kaiserslautern
72.
22:00
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicolai Rapp
Nicolai Rapp
1. FC Kaiserslautern
71.
22:00
Boyd behauptet abermals ein Zuspiel vor dem gegnerischen Strafraum und steckt die Kugel dann durch vier Heidenheimer hindurch in den Lauf von Hercher. Dessen strammer Rechtsschuss aus sehr spitzem Winkel klatscht jedoch nur ans Außennetz.
69.
21:57
Gelbe Karte für Nicolai Rapp (1. FC Kaiserslautern)
Pick läuft Rapp davon, der seinen Gegenspieler kurzerhand von hinten umklammert und zu Boden reißt. Glasklare Gelbe Karte.
Nicolai Rapp
1. FC Kaiserslautern
67.
21:56
Weiterhin hat der FCH keine Eile. Die Schwaben überpowern bei eigenem Ballbesitz nicht und behalten stets ihre defensive Grundordnung aufrecht. Auf diese Weise entstehen offensiv zwar keine Chancen, bei Ballverlusten gibt es jedoch auch für Kaiserslautern kaum ein Durchkommen. Die Roten Teufel scheitern ein ums andere Mal daran, die immer wieder abflachende Begegnung schnell zu machen.
64.
21:52
Dirk Schuster reagiert jetzt personell auf den Rückstand. Für den sehr blassen Daniel Hanslik kommt Philipp Hercher in die Partie.
64.
21:52
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hercher
Philipp Hercher
1. FC Kaiserslautern
64.
21:52
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
Daniel Hanslik
1. FC Kaiserslautern
62.
21:50
Opoku leitet sehenswert auf Boyd weiter, der sich jedoch im Zweikampf von Föhrenbach abkochen lässt. Dessen Rückpass klärt dann Müller sehr fahrig zur Seite. Weil Boyd aber stehen bleibt und sich die Hände über dem Kopf zusammen schlägt, kann der FCK aus dem Wackler des Heidenheimer Keepers keinen Profit schlagen.
60.
21:48
Beste bringt eine Heidenheimer Ecke flach auf den ersten Pfosten, wo Maloney per Kopf verlängert. Die Defensive der Pfälzer klärt jedoch zur nächsten Ecke, bei der die Lautrer dann letztlich klären können.
57.
21:45
Vom FCK, der bislang ausschließlich auf gegnerische Ballverluste und Umschaltsituationen spekuliert, muss jetzt zwingend etwas mehr kommen. Die Heidenheimer haben keine Eile mehr und können ihrerseits auf Konter lauern.
54.
21:44
Beinahe gelingt den Pfälzern eine postwendende Antwort. Boyd verlängert einen hohen Ball in den Lauf von Ritter, der die Kugel aber nicht richtig trifft. Müller kann sicher zupacken.
53.
21:41
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Tim Kleindienst
Praktisch aus dem Nichts geht der FCH nun mit 1:0 in Führung. Pick nimmt im Zentrum Fahrt auf und marschiert im Dribbling auf den Strafraum der Roten Teufel zu. Dort bleibt er nach einem Tackling zwar in Ballbesitz, aber ehe er zum Abschluss kommt, rauscht kurzerhand Kleindienst heran, stibitzt seinem Mitspieler die Kugel vom Fuß und zieht trocken mit links aus 16 Metern aufs rechte untere Eck ab. Der Ball passt perfekt. Es ist bereits der 20. Treffer des Goalgetters der Schwaben.
Tim Kleindienst
1. FC Heidenheim 1846
52.
21:40
Zimmer steckt für Ritter durch, der per Hacke für den nachrückenden Hanslik ablegt. Dessen Linksschuss aus zwölf Metern rutscht jedoch dermaßen über den Spann, dass er nicht etwa am Heidenheimer Tor vorbei rauscht, sondern ins Seitenaus segelt.
50.
21:38
Erst nimmt Pick Hanslik die Kugel ab, dann verliert der FCH nach zwei Pässen aber selbst wieder den Ball. Nach schnellem Umschaltspiel ist abermals der auffällige Opoku über links durch, dessen Hereingabe auf Boyd jedoch vom starken Siersleben abgefangen wird.
47.
21:36
Keine schlechte Szene für den FCK: Nach hoher Flanke vom rechten Flügel nimmt Opoku die Kugel aus sehr spitzem Winkel direkt. Der Linksschuss verfehlt das lange Eck jedoch knapp.
46.
21:34
Die Mannschaften kehren aufs Feld zurück. Beim FCH bleibt Sessa in der Kabine, für den Schimmer übernimmt. Die Roten Teufel machen unverändert weiter.
46.
21:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
Stefan Schimmer
1. FC Heidenheim 1846
46.
21:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
Kevin Sessa
1. FC Heidenheim 1846
46.
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+1
21:18
Halbzeitfazit:
In einem sehr taktisch geprägten Zweitligaspiel steht es zur Pause noch 0:0. Heidenheim begann etwas aktiver, konnte sich aber gegen defensiv sehr stabile Pfälzer keine einzige nennenswerte Chance herausspielen. Die Roten Teufel hingegen lauerten praktisch ausnahmslos auf Möglichkeiten, um ins Umschaltspiel zu gelangen, bissen sich dann aber an den ebenfalls sicher stehenden Schwaben ähnlich deutlich die Zähne aus. Beide Teams leisteten sich überdies viele fahrige Ballverluste im Zentrum und ließen sich vom gegnerischen Pressing immer wieder zurückdrängen. Die Konsequenz ist ein Spiel, das bislang extrem chancen- und ereignisarm war.
45.+1
21:16
Ende 1. Halbzeit
45.
21:15
Gelbe Karte für Kevin Sessa (1. FC Heidenheim 1846)
Sessa dringt begleitet von Tomiak und Kraus in den gegnerischen Sechzehner ein und hebt dann ab, als es zu einem leichten Kontakt mit Kraus kommt. Der Schiedsrichter steht gut und zeigt dem Heidenheimer wegen einer Schwalbe die Gelbe Karte.
Kevin Sessa
1. FC Heidenheim 1846
43.
21:13
Nach Balleroberung nimmt Opoku auf dem rechten Flügel Fahrt auf. Föhrenbach ist allerdings mit irrer Geschwindigkeit am Mann dran und kann letztlich mit einer perfekt getimten Grätsche die Kugel zu Keeper Müller spitzeln, der sicher klärt.
41.
21:10
Gelbe Karte für Daniel Hanslik (1. FC Kaiserslautern)
Hanslik langt derweil im Zweikampf gegen Beste zu und verhindert mit einem taktischen Foul einen Heidenheimer Konter. Auch das ist eine klare Gelbe Karte.
Daniel Hanslik
1. FC Kaiserslautern
40.
21:10
Mainka klärt eine Pfälzer Flanke per Kopf in Richtung Ecke, aber Opoku hält die Kugel im Spiel. Gegen Sessa will er anschließend ins Eins-gegen-Eins gehen, verliert dabei aber den Ball.
38.
21:08
Gelbe Karte für Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim 1846)
Beste packt Zimmer erst am Trikot und tritt ihn dann noch um, als der Spieler der Pfälzer sich loszureißen droht. Glasklare Gelbe Karte.
Jan-Niklas Beste
1. FC Heidenheim 1846
38.
21:08
Lautern probiert es mal mit einem hohen Ball in die Tiefe, den Boyd stark behauptet. Der Schuss aus der Drehung heraus ist aus knapp 20 Metern aber zu überambitioniert. Siersleben steht gut und blockt erfolgreich.
36.
21:06
Im Moment gibt es herzlich wenig aus dem Fritz-Walter-Stadion zu berichten. Zwar leisten sich beide Teams immer wieder fahrige Ballverluste im Zentrum. Weil die defensive Grundordnung jedoch stimmt, kann der Gegner hieraus keinerlei Nutzen schlagen, zumal beidseitig noch immer mit angezogener Handbremse angegriffen wird.
33.
21:03
Jetzt tankt sich Boyd mal über links durch und bleibt beim Eindringen in den gegnerischen Strafraum am Ball. Busch ist aber zur Stelle und trennt den Angreifer der Roten Teufel mit einer perfekt getimten Grätsche umgehend wieder vom Leder. Defensiv lassen beide Teams herzlich wenig anbrennen.
32.
21:02
Pick behauptet mal die Kugel im Zentrum und will Beste über links mitnehmen, der immerhin mal einen Eckball herausholt. Die Hereingabe kommt nicht schlecht, aber erst trifft Kleindienst den Ball am ersten Pfosten nicht richtig per Kopf, ehe Sessa am zweiten Pfosten ebenfalls ein halbes Luftloch tritt und dann gegen Gegenspieler Durm zu forsch in den Zweikampf geht.
29.
20:59
Die Partie bleibt insgesamt sehr taktisch geprägt. Die Pfälzer überlassen ihren Gästen weitestgehend das Feld und lauern darauf, bei Heidenheimer Ballverlusten in Umschaltsituationen zu kommen. Die Gäste von der Brenz lassen sich gerade allerdings ihrerseits etwas fallen, wodurch die Partie recht ereignisarm vor sich hin plätschert.
26.
20:56
Beste verliert bei einem Heidenheimer Vorstoß im Zentrum die Kugel und die Roten Teufel schwärmen erneut für einen Konter aus. Opoku übersieht hierbei jedoch den völlig freien Zimmer und findet anschließend gegen die wieder neu formierte Defensive der Schwaben keine Lücke mehr.
23.
20:54
Opoku steckt etwas zu scharf in Richtung Hanslik durch, aber Maloneys Klärversuch landet bei Durm, der aus vollem Lauf in die Grätsche geht und die Kugel aus zwölf Metern halblinker Position in Richtung Tor bringt. Der Ball landet jedoch ans Außennetz.
22.
20:52
Nach wie vor fällt es beiden Mannschaften schwer, sich spielerisch gegen die sehr kompakten und giftigen Defensivreihen des Gegners zu lösen. Bei einem vielversprechenden Vorstoß der Pfälzer bekommt Nachrücker Tomiak die Kugel, der jedoch sofort hoch angelaufen wird und den Angriff mit einem Rückpass abbrechen muss.
19.
20:49
Opoku humpelt noch leicht, zeigt dann aber mit ausgestrecktem Daumen an, dass er es versuchen will. Er kehrt auf den Platz zurück. Weiter geht's im Elf-gegen-Elf.
18.
20:48
Die Betreuer behandeln Opoku hinter dem Heidenheimer Tor, während das Geschehen auf dem Feld weiterläuft. Der FCK ist in Unterzahl. Schuster wartet derweil auf das Signal, ob Opoku weitermachen kann, oder ein früher Wechsel erfolgen muss.
17.
20:47
Opoku erreicht mit einem starken Sprint die Kugel noch vor der Grundlinie und flankt scharf ins Zentrum. Busch lässt die Kugel von der Brust auf Müller abtropfen, der sicher zupackt. Opoku hingegen knickt beim Aufkommen nach der Flanke weg und bleibt verletzt liegen.
15.
20:45
Der FCH zieht sich jetzt ein wenig zurück und versucht, die Roten Teufel aus der Deckung zu locken. Der FCK geht es aber ebenfalls sehr defensiv an. Beiden Teams fällt gegen die Spielweise des Gegners noch nicht allzu viel Kreatives ein.
12.
20:43
Kurz wackelt die Defensive der Schwaben. Boyd kann aber nach hoher Balleroberung alleine gegen drei Heidenheimer nichts ausrichten. Er wartet, bis Tomiak zur Verstärkung kommt und legt dann für den nachrückenden Mitspieler ab, der die Kugel verliert. Beim anschließenden Klärversuch wird dann zwar Mainka angeschossen, mit dem Nachschuss wird die Kugel anschließend jedoch aus der Gefahrenzone geschlagen.
11.
20:41
Die ersten zehn Minuten sind rum und die Begegnung ist bislang sehr intensiv, spielt sich jedoch vorwiegend im Zentrum ab. Beide Teams pressen giftig und machen es dem Gegner extrem schwer, die Kugel im eigenen Drittel zu halten.
8.
20:38
Die Pfälzer stehen defensiv sehr kompakt, haben aber Schwierigkeiten, sich gegen die hoch anlaufenden Gäste spielerisch zu lösen. Der FCH übt von Anfang an viel Druck aus.
5.
20:35
Rapp fängt eine Kugel im Zentrum per Kopf ab und schickt Opoku auf die Reise, der die erste Ecke für die Roten Teufel herausholt. Der ruhende Ball kommt zwar zu Boyd. Aus dem Rückraum bekommt der Angreifer jedoch keinen Druck hinter den Kopfball, der auf dem Weg zum Tor noch verhungert.
3.
20:33
Auf der anderen Seite rutscht die Kugel etwas glücklich zu Opoku durch, der dann aber aus halblinker Position und spitzem Winkel etwas überhastet abschließt. Der Rechtsschuss kommt flach und zentral auf Müller, der sicher zupackt.
2.
20:31
Die Gäste erarbeiten sich den ersten Eckstoß der Partie, aber Beste bringt den ruhenden Ball von rechts zu flach und unplatziert in Richtung erster Pfosten. Keine Gefahr.
1.
20:30
Der Ball rollt auf dem Betzenberg. Die Pfälzer treten ganz in Rot an. Heidenheim hingegen spielt heute in Blau. Los geht's.
1.
20:30
Spielbeginn
20:03
Erst neun Pflichtspiele hat es zwischen beiden Mannschaften bislang gegeben und mit drei Siegen führen die Heidenheimer den direkten Vergleich sehr knapp an (vier Remis, zwei Niederlagen). Auswärts im Fritz-Walter-Stadion war für die Schwaben allerdings nur wenig zu holen. In vier Zweitliga-Gastspielen auf dem Betzenberg blieb der FCH sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen). Nur in Braunschweig gastierten die Kicker von der Brenz bislang noch häufiger in der 2. Liga, ohne jemals einen Dreier zu holen (sechs Mal).
19:56
Zuletzt drehten die Heidenheimer einen 0:2-Rückstand in Karlsruhe noch in einen fulminanten 5:2-Sieg um. Der langjährige Trainer Frank Schmidt verändert seine Mannschaft im Vergleich zu dieser Partie auf nur einer Position: Kevin Sessa kehrt in die erste Elf zurück. Für ihn bleibt Christian Kühlwetter (Bank) draußen.
19:51
Der 1. FC Heidenheim hat auswärts zwar erst vier der zwölf Ligaspiele der Saison 2022/23 gewonnen, reist allerdings sehr formstark in die Pfalz. Die Kicker von der Ostalb sind seit sechs Ligaspielen ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis) und erzielten in diesen sechs Partien bei nur sechs Gegentoren insgesamt 16 eigene Tore. Auch insgesamt stellt der FCH mit 51 Toren die beste Offensive der gesamten 2. Bundesliga.
19:46
Vor der Länderspielpause verloren die Pfälzer auswärts beim Spitzenreiter Darmstadt mit 0:2. Trainer Dirk Schuster reagiert hierauf heute Abend mit drei Veränderungen an seiner Startformation: Für Philipp Klement, Hendrick Zuck (beide Bank) und Kenny Redondo (Muskelfaserriss) starten heute Daniel Hanslik, Erik Durm und Robin Bormuth.
19:41
Der 1. FC Kaiserslautern war über weite Strecken ebenfalls im erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten zu finden. Seit Beginn des 20. Spieltags hat jedoch kein Team häufiger in der 2. Liga verloren als der FCK (vier Mal). Schon jetzt haben die Roten Teufel in den acht Partien der Rückrunde doppelt so viele Niederlagen hinnehmen müssen als in der gesamten Hinserie (nur zwei).
19:36
Während Darmstadt gestern Abend einen 1:0-Sieg in Nürnberg verbuchte, ließ der HSV beim 2:2 in Düsseldorf erneut Federn. Die Heidenheimer können das schwierige Auswärtsspiel auf dem Betzenberg somit relativ entspannt angehen. Durch die bessere Tordifferenz würden die Schwaben auch im Fall einer Niederlage auf einem direkten Aufstiegsplatz bleiben. Ein Auswärtssieg hingegen würde zu einem kleinen Polster auf den HSV führen.
19:30
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Fritz-Walter-Stadion. Hier empfängt der 1. FC Kaiserslautern heute um 20:30 Uhr den 1. FC Heidenheim im Rahmen des 26. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.