• Zurück
  • Startseite
  • Sport
  • Bundesliga
  • 2019/2020
  • Österreich - Bundesliga
  • 2019/2020 Qualifikationsgruppe
  • SKN St. Pölten gegen FC Admira Wacker
  • Liveticker

Bundesliga

09. Jun. 2020 - 18:30
Beendet
SKN St. Pölten
0 : 3
FC Admira Wacker
0 : 1
40.
2020-06-09T17:10:48Z
87.
2020-06-09T18:13:41Z
89.
2020-06-09T18:15:22Z
63.
2020-06-09T17:49:08Z
4.
2020-06-09T16:34:15Z
31.
2020-06-09T17:00:54Z
64.
2020-06-09T17:48:43Z
64.
2020-06-09T17:48:43Z
64.
2020-06-09T17:48:43Z
79.
2020-06-09T18:05:23Z
84.
2020-06-09T18:10:15Z
88.
2020-06-09T18:14:23Z
88.
2020-06-09T18:17:42Z
1.
2020-06-09T16:30:43Z
45.
2020-06-09T17:16:28Z
46.
2020-06-09T17:31:39Z
90.
2020-06-09T18:19:35Z
Stadion
NV Arena
Schiedsrichter
Alan Kijas

Liveticker

90
20:26
Damit verabschiede ich mich und wünsche euch noch einen schönen Abend.
90
20:26
Der Torschütze zum 1:0 Roman Kerschbaum über das Spiel: "Das war ein Riesenbefreiungsschlag. Es war wichtig zu Null zu spielen. Wir haben heute die Tore gemacht und endlich drei Punkte geholt."
90
20:25

Fazit:

Was für ein Einstand für Ernst Baumeister. Zvonimir Soldo beweist ein richtig gutes Händchen und wechselte kurz vor Schluss mit Paintsil und Toth die Entscheidung ein. Zwei Konter über den schnellen Paintsil machten den Sack zu. Admira Wacker gewinnt verdient gegen den SKN St. Pölten, der es heute verpasst hat für wirkliche Gefahr zu sorgen. Ibertsberger hat sich mit seinen acht Änderungen in der Startformation offensichtlich überhoben und muss nun die Konsequenzen tragen.

Damit rutschten die Teams der Qualifikationsgruppe wieder deutlich näher zusammen. Admira hat St. Pölten überholt, das neue Schlusslicht ist WSG Tirol.

90
20:19
Spielende
90
20:18
Wir gratulieren Bjarne Thoelke zu seinem Comeback nach langer Verletzungspause.
90
20:17
Einwechslung bei FC Admira Wacker: Bjarne Thoelke
Bjarne Thoelke
FC Admira Wacker
90
20:17
Auswechslung bei FC Admira Wacker: Morten Hjulmand
Morten Hjulmand
FC Admira Wacker
90
20:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
20:16
Und wieder klingelt es! Im Grunde eine genau Kopie des 2:1. Wieder ist Paintsil für seinen Gegenspieler zu schnell, wieder legt er zurück in die Mitte, diesmal ist Petlach da der einschiebt.
89
20:15
Tooor für FC Admira Wacker, 0:3 durch Pascal Petlach
Pascal Petlach
FC Admira Wacker
89
20:15
Starker Ball von Hjulmand auf der rechten Seite auf Paintsil, der ist schnell und überläuft seinen Gegenspieler, behält die Ruhe, den Kopf oben und hat das Auge für den mit eingelaufenen Daniel Toth, legt quer und Toth muss nur noch einschieben.
87
20:13
Tooor für FC Admira Wacker, 0:2 durch Daniel Toth
Daniel Toth
FC Admira Wacker
85
20:11
Die Admira setzt hier klar auf Konter und hat so auch die deutlich besseren Möglichkeiten. Sie gehen mittlerweile aber recht schlampig mit ihren Chancen um. Eben verpasste Paintsil freistehend vor Riegler.
84
20:10
Einwechslung bei FC Admira Wacker: Daniel Toth
Daniel Toth
FC Admira Wacker
84
20:10
Auswechslung bei FC Admira Wacker: Erwin Hoffer
Erwin Hoffer
FC Admira Wacker
80
20:06
Auch Zvonimir Soldo reagiert und bringt mit Paintsil einen schnellen Mann für die Konter.
79
20:05
Einwechslung bei FC Admira Wacker: Seth Paintsil
Seth Paintsil
FC Admira Wacker
79
20:05
Auswechslung bei FC Admira Wacker: Sinan Bakış
Sinan Bakış
FC Admira Wacker
78
20:04
Bakis kann den Ball kurz vor dem 5-Meterraum mit dem Rücken zum Tor festmachen, er sieht Hjulmand kommen und legt zurück. Hjulmand will den Ball butterweich ins rechte obere Eck schlenzen, verzieht aber einwenig. Da war mehr drin.
75
20:01
Jetzt kommt wieder deutlich mehr Feuer in die Partie. St. Pölten wehrt sich nach Kräften, finden aber noch nicht die richtigen Mittel.
73
19:59
Auf der anderen Seite: Schütz ist vorbei an Aiwu, spielt den Ball von der Torauslinie zurück in die Mitte in Richtung Burke, doch Schösswendter hat den Braten gerochen und klärt vor Burke.
72
19:58
Und der Ball zappelt zum 2:0 im Netz. Das Tor wird aber korrekter Weise wegen Abseits nicht gegeben.
71
19:57
Die Gäste bekommen nun immer mehr Räume angeboten, kombinieren sich stark durch die St. Pöltener Hintermannschaft. Sie wirken sehr frisch und näher dran am 2:0 als die Hausherren am Ausgleich.
68
19:54
Und fast sehen wir das 2:0 für Admira Wacker. Riegler bleibt aber lange stehen und verhindert so die Vorentscheidung durch Erwin Hoffer. Stark von Christoph Riegler der sich hier hellwach zeigt.
66
19:52
Was für ein schlampiger Abschluss von Hoffer. Er bekommt den Ball wunderbar, flach und präzise von Bakış zwischen Elfmeterpunkt und Strafraumlinie gespielt, hat viel Zeit, schliesst aber sofort ab, trifft aber kaum den Ball und verpasst damit eine richtig gute Gelegenheit.
64
19:49
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Michael Schimpelsberger
Michael Schimpelsberger
SKN St. Pölten
63
19:49
Gelbe Karte für Michael Ambichl (SKN St. Pölten)
Überhartes Einsteigen von hinten. Damit im Spiel gegen Altach gesperrt.
Michael Ambichl
SKN St. Pölten
63
19:48
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Cory Burke
Cory Burke
SKN St. Pölten
63
19:48
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Issiaka Ouédraogo
Issiaka Ouédraogo
SKN St. Pölten
63
19:48
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Daniel Schütz
Daniel Schütz
SKN St. Pölten
63
19:48
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Christoph Messerer
Christoph Messerer
SKN St. Pölten
63
19:48
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Sandro Ingolitsch
Sandro Ingolitsch
SKN St. Pölten
59
19:45
Die Gäste verteidigen das hier bislang wirklich sehr geschickt. St. Pölten bekommt kaum Platz zum Kombinieren und werden sehr früh bei der Ballverarbeitung gestört. Ibertberger wird langsam aber sicher über den oder die ersten Wechsel nachdenken. Vor allem Senkrechtstarter Cory Burke könnte eine Option sein. Just in diesem Moment wird Schütz, Cory und Ingolitsch zum Aufwärmen geschickt.
55
19:41
Lukačević bringt den Ball zu ungenau, der Ball landet über Umwege bei Saracevic doch sein Abschluss stellt Riegler vor keine großen Probleme.
54
19:40
Eckball für die Admira..
48
19:34
Die Admira versucht genau da anzuknüpfen, wo sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hat. St. Pölten ist indes um einen ruhigeren Spielaufbau bemüht.
46
19:32
Weiter geht's in der NV Arena in St. Pölten.
46
19:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit: St. Pölten startete erneut richtig stark in die Partie, überrumpelte die Gäste aus Mödling förmlich und kam in der 8. Minute zu einer 100%igen Chance durch Issiaka Ouédraogo. Eine stark einstudierte Ecke konnte Andreas Leitner nur mit einer Heldentat auf der Linie vereiteln. Viel Hektik, viele Fouls und kaum Strafraumszenen prägten das Bild der ersten Halbzeit. Die Admira kam aber immer besser in die Partie und kurz vor der Pause nach einer Standardsituation auch zur 1:0 Führung. Kleiner Schönheitsfehler: Kerschbaum stand bei seinem Kopfballtreffer im Abseits. Es ist wie es ist, wir freuen uns auf eine 2. Halbzeit mit hoffentlich ein paar mehr Torszenen.
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Aber die bringt keine Gefahr. Pause.
45
19:16
Noch einmal eine Ecke für St. Pölten...
45
19:15
Nachtrag: Kerschbaum stand bei seinem Treffer wohl leicht im Abseits. Ein Videoschiedsrichter hätte dieses Tor vermutlich aberkannt.
44
19:14
Admira hat nun deutlich Aufwind und scheint befreit und beflügelt von diesem Führungstreffer. St. Pölten muss gerade sehr aufpassen und vor allem wieder Gas geben.
44
19:14
Und die nächste gute Gelegenheit für die Admira, Petlach bekommt eine Flanke auf höhe des Strafraums auf den Kopf, der Ball wird lang und länger und Riegler macht sich lang, geht auf Nummer sicher und lenkt ihn zur Ecke.
43
19:12
Ich drohte schon einzuschlafen, da fällt das 1:0 nach einer Standardsituation. Leonardo Lukačević tritt den Ball auf die zweite Stange, dort kommt Lackner zum Kopfball, der Ball knallt ans Aluminium und zurück ins Feld. Kerschbaum schaltet am schnellst und versenkt den zweiten Kopfball im Netz.
40
19:10
Tooor für FC Admira Wacker, 0:1 durch Roman Kerschbaum
Roman Kerschbaum
FC Admira Wacker
32
19:02
Beiden Mannschaften fällt es weiterhin unheimlich schwer Lücken zu finden oder für Überraschungsmomente zu sorgen. So spielt sich die körperbetonte Partie überwiegend rund um den Mittelkreis ab. Es sind auch die zu ungenauen Pässe in die Spitze, die jedwede Gefahr im Keim ersticken lassen.
31
19:00
Gelbe Karte für Roman Kerschbaum (FC Admira Wacker)
Der viel zu spät kommt und nur noch den Gegenspieler trifft.
Roman Kerschbaum
FC Admira Wacker
27
18:57
Jetzt ist Erwin Hoffer mal durch, hat nur noch einen Verteidiger vor sich, Christoph Klarer geht drauf und Hoffer lässt sich bei der ersten und kleinsten Berührung fallen. Alan Kijas sieht das ganz richtig und lässt weiterspielen.
25
18:55
Beide Teams gewinnen und verlieren den Ball hier enorm schnell. Wir sehen viele weite und hohe Bälle, die häufig zum Ballverlust führen. Es wirkt ein bisschen zu hektisch, was beide Mannschaften bisher anbieten.
21
18:52
Die Admira ist nun sehr griffig in den Zweikämpfen, nah dran am Gegner und lässt den Niederösterreichern so kaum Räume. Es entwickelt sich hier zu einem sehr intensiven Spiel. Viele Fouls, viele harte Zweikämpfe. Richtige Torchancen sind, bis auf die aus der 8. Minute, bislang noch Mangelware.
18
18:48
Die Teams schenken sich hier nichts, scheuen keinen Zweikampf. Es wird hektischer und auch ruppiger. Und nun gibt es fast auf Höhe der Torauslinie einen Einwurf für die Admira. Dieser bringt aber keine Gefahr. Der ist wieder in der Spielfeldmitte angekommen, wo er sich momentan am wohlsten zu fühlen scheint.
15
18:45
Wir sehen ein munteres Spiel mit Vorteilen für St. Pölten, wobei die Gäste langsam aber sicher besser in die Partie finden.
13
18:43
Bakış bekommt ihn kurz vorgelegt und schiesst den Ball ans Aussennetz.
12
18:42
Jetzt mal etwas Entlastung für die Gäste. Es gibt einen indirekten Freißstoß ab 5-Meterraum wegen eines Rückpasses. Das wird interessant...
11
18:40
Die ersten 10 Minuten gehören ganz klar den Hausherren, die hier beinahe auch in Führung gegangen wären. Die Admira kommt kaum aus der eigenen Hälfte und hat vor allem mit Ouédraogo alle Hände voll zu tun.
8
18:38
Ambichl tritt den Ball auf die kurze Stange, Klarer verlängert auf die zweite, dort steht plötzlich Issiaka Ouédraogo frei, springt zum Ball, trifft ihn gut und bringt ihn aufs Tor. Doch Leitner rettet mit einer fantastischen Parade auf der Linie. Den habe ich schon drin gesehen. Wir sehen wieder ein hellwaches, frisches und ambitioniertes St. Pölten nun auch mit stark einstudierten Eckball-Varianten.
6
18:36
Nach fünf Minuten gibt es nun die erste Ecke für den SKN.
5
18:35
Interessant ist, dass Ibertsberger heute auf den dreifachen Torschützen gegen Tirol Cory Burke verzichtet. Je nach Spielverlauf dürfen wir uns wohl aber noch auf einen Auftritt des aus Philadelphia ausgeliehenen Stürmers freuen.
4
18:34
Gelbe Karte für Pascal Petlach (FC Admira Wacker)
für gefährliches Spiel.
Pascal Petlach
FC Admira Wacker
2
18:32
Die Admira steht tief, St. Pölten versucht direkt Schwung in die Partie zu bringen.
1
18:30
Los geht's in St. Pölten. Die Hausherren haben angestoßen.
1
18:30
Spielbeginn
18:19
Die heutige Partie leitet Alan Kijas. Ihm assistieren Michael Obritzberger und Sara Telek an den Seitenlinien. Der vierte Offizielle hört auf den Namen Gabriel Gmeiner.
18:16
Ernst Baumeister im Interview: "Ich hab vor zweieinhalb Wochen Felix getroffen, haben uns kennen gelernt und er wollte eigentlich nur meine Meinung zur aktuellen Situation wissen. Dann kam er jetzt wieder auf mich zu und hat mich gefragt ob ich helfen möchte. Das ist mir natürlich eine Herzensangelegenheit. Ich scheue mich nicht davor diese Aufgabe zu übernehmen und ich bin überzeugt davon, dass wir die Klasse halten können."
18:09
Gute Stimmung trotz des letzten Tabellenplatzes bei der Admira. Seit Sonntag ist Vereinslegende Ernst Baumeister zurück im Klub, diesmal als Sportdirekter. Der ehemalige Spieler, Co-Trainer, Chef-Trainer und sportliche Leiter wurde von Felix Magath erneut installiert.
18:06
Ganze acht Wechsel nimmt er in der Startformation im Vergleich zum Spiel gegen die Austria vor. Angst macht ihm das allerdings keine: "Jeder Spieler brennt, jeder will spielen und jeder ist bereit."
18:05
Ibertsberger vor dem Spiel gegen Admira "Es ist viel weitergegangen in sehr kurzer Zeit. Die Spieler haben das neue System schnell angenommen. Es tut ihnen gut, sie fühlen sich wohl. Wir analysieren als Mannschaft, in kleinen Gruppen und versuchen so detailliert wie möglich zu arbeiten." Ibertsberger weiter: "Es ist schön dass es gut läuft aber wir wissen, dass wir noch weiter an uns arbeiten müssen. Ich bin voll davon überzeugt, dass es heute wieder funktionieren kann."
18:01
St. Pölten Coach Robert Ibertsbergers Handschrift lässt sich bereits nach zwei Spielen gut erkennen. Vom letzten Tabellenplatz sind sie bereits auf Platz vier geklettert. Mittlerweile wird 3-4-3 in Ballbesitz gespielt, bei Ballverlust wird sofort nachgesetzt, es wird Druck ausgeübt. Ibertsberger hat seinem Team Zuversicht, Selbstvertrauen und Mut verliehen. Man merkt sie will spielen, kombinieren und nutzt dazu die hoch aufgerückten Aussenverteidiger um Lücken in die gegnerische Verteidigung zu reissen.
Die Admira hingegen steckt nach zwei Niederlagen gegen die Austria sowie Mattersburg mitten im Abstiegskampf. Die haarsträubende Chancenverwertung war eines der größten Probleme der vergangenen zwei Partien. Gegen St. Pölten kann Admira Coach Zvonimir Soldo nun allerdings wieder auf den zuvor gelb-gesperrten Top-Torjäger Sinan Bakış zurück greifen. Dieser hat bislang elf Ligatreffer und damit genau die Hälfte aller Admira-Tore erzielt und ist der große Hoffnungsträger für das kommende Spiel. Anstoß ist 18:30 Uhr in der St. Pöltener NV Arena. Wir sind natürlich Live für euch im Ticker dabei.

Herzlich willkommen zur 25. Runde der Tipico Bundesliga und zum Spiel SKN St. Pölten gegen FC Admira Wacker in der Quali-Gruppe.

Nach der Corona-Pause geht es Schlag auf Schlag weiter. Das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen steht vor der Tür. Mit vier Punkten aus zwei Spielen hat der neue SKN Coach Robert Ibertsberger einen beeindruckenden Start hingelegt und möchte nun zu Hause diese Serie gegen die Admira weiter ausbauen. 6:1 Tore stehen bei Ibertsberger nach zwei Pflichspielen bereits auf der Haben-Seite. Auf das fulminante 5:0 bei der WSG Tirol, folgte ein 1:1 bei der Wiener Austria. "Wir haben genug Selbstvertrauen getankt und werden hoffentlich wieder so auftreten" , sagte Tormann Christoph Riegler vor dem Spiel gegen die Admira.

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.