Zum Inhalt springen
  • Startseite
  • Sport
  • Fußball
  • Deutschland - 2. Bundesliga
  • 2022/2023
  • SpVgg Greuther Fürth gegen 1. FC Heidenheim 1846
  • Liveticker
28. Apr. 2023 - 18:30
Beendet
SpVgg Greuther Fürth
0 : 2
1. FC Heidenheim 1846
0 : 1
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer
11.897
Schiedsrichter
Felix Zwayer

Liveticker

90.+4
20:22
Fazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 feiert mit einem 2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth den dritten Sieg in Serie und kommt dem direkten Aufstieg mit der Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes einen weiteren Schritt näher. Nach ihrer auf einem frühen Treffer Kleindiensts (7.) beruhenden 1:0-Pausenführung hatten es die Ostwürttemberger erneut mit druckvoll startenden Hausherren zu tun, die sich allerdings wie im ersten Durchgang einen schweren individuellen Patzer erlaubten; Beste baute den Vorteil der Schmidt-Auswahl, indem er nach Lindes Fehlpass in den leeren Heimkasten einschob (51.). In der Folge legten die Ostwürttemberger ihren Fokus auf die Verwaltung des Spielstands, blieben aber zunächst das gefährlichere Team. Die Zorniger-Truppe richtete sich noch einmal auf, doch keine der vielen aussichtsreichen Szenen im Strafraum führte zu klaren Chancen. Die SpVgg Greuther Fürth tritt am Freitag beim DSC Arminia Bielefeld an. Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt am Sonntag den 1. FC Magdeburg. Einen schönen Abend noch!
90.+4
20:22
Spielende
90.+3
20:21
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
Christian Kühlwetter
1. FC Heidenheim 1846
90.+3
20:21
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
Tim Kleindienst
1. FC Heidenheim 1846
90.+3
20:21
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
Andreas Geipl
1. FC Heidenheim 1846
90.+3
20:20
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
Jan Schöppner
1. FC Heidenheim 1846
90.+2
20:20
Geipl und Kühlwetter machen sich beim FCH noch für eine späte Hereinnahme bereit, sodass sie noch die Einsatzprämie einstreichen werden.
90.
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag im Ronhof soll 240 Sekunden betragen.
88.
20:15
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
Stefan Schimmer
1. FC Heidenheim 1846
88.
20:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
Denis Thomalla
1. FC Heidenheim 1846
87.
20:14
... Rechtsfuß Busch donnert den Ball mit dem Spann mittig, aber flatternd auf den Fürther Kasten. Keeper Linde geht auf Nummer Sicher und lenkt den Ball mit der rechten Hand über den Querbalken.
86.
20:13
Sessa wird unweit der halbrechten Sechzehnerkante durch einen Tritt Christiansen niedergestreckt, sodass der Gast einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen bekommt...
83.
20:10
Gelbe Karte für Kevin Sessa (1. FC Heidenheim 1846)
Im Rahmen eines Luftduells mit Asta springt Sessa gar nicht richtig hoch, sondern eher gegen die Brust des Fürthers. Die zweite Verwarnung des Abends ist fällig; Schiedsrichter Felix Zwayer hat das Spiel gut im Griff.
Kevin Sessa
1. FC Heidenheim 1846
82.
20:10
Beste, der mit seinem Treffer für diese Saison in der Zweistelligkeit angekommen ist, holt sich den verdienten Einzelapplaus aus dem Gästeblock ab. Burnić ist Frank Schmidts zweiter Joker.
81.
20:09
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
Dženis Burnić
1. FC Heidenheim 1846
81.
20:09
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
Jan-Niklas Beste
1. FC Heidenheim 1846
80.
20:07
Fehlenden Einsatzwillen müssen sich die Franken nicht vorwerfen lassen. Sie glauben weiterhin an ein Comeback. Im Großen und Ganzen sind sie wegen krasser individueller Fehler auf der Verliererstraße.
79.
20:07
Für den bemühten Abiama ist der Arbeitstag beendet. Raschl ist der letzte Fürther Einwechselspieler, der den Rasen betritt.
78.
20:06
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
Tobias Raschl
SpVgg Greuther Fürth
78.
20:06
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
Dickson Abiama
SpVgg Greuther Fürth
77.
20:04
Kleindienst scheitert freistehend an Linde! Nach einem langen Schlag nimmt der Goalgetter Christiansen, dem letzten Fürther Abwehrmann, den Ball ab und rennt in Richtung Heimkasten. Er legt sich den Ball im Sechzehner etwas zu weit vor und schießt dann aus 14 Metern gegen Lindes rechtes Bein.
74.
20:02
Die Ostwürttemberger streuen nach einigen Minuten des gegnerischen Drucks eine längere Ballbesitzphase ein und verschaffen so den Defensivakteuren etwas Luft. Gewinnen sie hier und heute, gehen sie auf jeden Fall als Tabellenzweiter aus dem Wochenende hervor.
71.
19:57
Hrgota mit der Großchance zum Anschluss! Pululu tankt sich auf der linken Strafraumseite an die Grundlinie und spielt flach in Richtung Elfmeterpunkt. Der blanke Hrgota nimmt mit dem linken Innenrist die linke Ecke in den Blick. Föhrenbach bekommt den Kopf an den Ball und verhindert so das Gegentor.
69.
19:55
Griesbeck nimmt Maß! Der eingewechselte Asta spielt von der rechten Grundlinie zurück auf die nahe Sechzehnerseite. Der unbewachte Griesbeck visiert mit dem linken Innenrist aus acht Metern die flache linke Ecke an. Mainka steht im Weg und blockt.
66.
19:53
Sieb und Meyerhöfer verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend. Sie werden durch Pululu und Asta ersetzt.
65.
19:53
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
Simon Asta
SpVgg Greuther Fürth
65.
19:53
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marco Meyerhöfer
Marco Meyerhöfer
SpVgg Greuther Fürth
65.
19:52
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Afimico Pululu
Afimico Pululu
SpVgg Greuther Fürth
65.
19:52
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
Armindo Sieb
SpVgg Greuther Fürth
64.
19:51
Mainka mit dem Kopf! Heidenheims Kapitän schraubt sich nach Bestes Eckstoßflanke von der linken Fahne am Elfmeterpunkt am höchsten. Er produziert trotz Bedrängnis mit der Stirn einen Aufsetzer, der den rechten Pfosten nur knapp verfehlt.
63.
19:50
Sessa aus spitzem Winkel! Beste bricht auf links durch, tankt sich in den Sechzehner und spielt flach in den Fünfmeterraum. Joker Sessa will vom rechten Fünfereck grätschend vollenden, doch John rettet in höchster Not mit dem rechten Bein.
61.
19:49
Der FCH kommt nach einer guten Stunde ziemlich passiv daher, lässt das Kleeblatt durch das Freilassen der Mittelfeldräume anrennen. Seit fast 300 Spielminuten hat Torhüter Müller kein Gegentor mehr zugelassen.
59.
19:46
Green führt eine Ecke von der linken Fahne aus. Seine Ausführung ist viel zu hoch angesetzt und segelt über Freund und Feind hinweg ins rechte Seitenaus.
56.
19:44
Fürths Weg zu einem erfreulichen Ergebnis hat sich also verdoppelt, obwohl die spielerische Entwicklung seit etwa Minute 30 zweifellos positiv ist. Der SpVgg droht die erste Heimpleite seit August; unter Alexander Zorniger ist sie vor eigenem Publikum bisher ungeschlagen.
53.
19:40
Gelbe Karte für Jan Schöppner (1. FC Heidenheim 1846)
Schöppner räumt John auf der halbrechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo ab und handelt sich als erster Akteur die Gelbe Karte ein.
Jan Schöppner
1. FC Heidenheim 1846
51.
19:39
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:2 durch Jan-Niklas Beste
Auch das zweite Geschenkt nimmt Heidenheim an! Nach einem Rückpass wartet Torhüter Linde zu lange mit der Weitergabe des Balles. Als er von Kleindienst angelaufen wird, passt er unter Druck vor die Füße Bestes. Der schiebt aus 15 Metern mit dem linken Innenrist zu seinem zehnten Saisontor ein.
Jan-Niklas Beste
1. FC Heidenheim 1846
50.
19:38
Das Kleeblatt setzt seinen Aufwärtstrend fort und hält den Schwerpunkt des Geschehens durch sauberes Kombinationsspiel in der gegnerischen Hälfte.
49.
19:35
Während Alexander Zorniger in der Pause auf weitere personelle Wechsel verzichtet hat, schickt Frank Schmidt mit Sessa eine frische Kraft ins Rennen. Pick ist in der Kabine geblieben.
46.
19:32
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer! Wie zuletzt gegen Kiel gelang den Ostwürttembergern eine frühe Führung, die ihnen die Umsetzung ihrer taktischen Herangehensweise deutlich erleichterte. Nachdem sie das zweite Tor mehrmals verpasst hatten, gerieten sie in der Schlussphase aber zunehmend unter Druck – das Kleeblatt ist noch lange nicht geschlagen.
46.
19:32
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
Kevin Sessa
1. FC Heidenheim 1846
46.
19:32
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
Florian Pick
1. FC Heidenheim 1846
46.
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+1
19:16
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 führt zur Pause der Auswärtspartie bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:0. Nach starken ersten Momenten des Kleeblatts leistete sich dieses durch Michalski einen individuellen Aussetzer, den die Gäste durch den abstaubenden Kleindienst in Minute sieben bestraften. Der Erste der Torschützenliste ließ nach einer guten Viertelstunde aus kurzer Distanz eine Chance der höchsten Güteklasse ungenutzt, den Vorteil auszubauen (16.). Während die Mittelfranken im Aufbau unsicher und im Vorwärtsgang ideenlos daherkamen, drängten konzentrierte Ostwürttemberger auf weitere Treffer und verzeichneten durch Kleindienst eine weitere aussichtsreiche Annäherung (25.). Erst in der jüngsten Viertelstunde fing sich Fürth nach zwei personellen Änderungen, gestaltete die Kräfteverhältnisse zunächst ausgeglichen und war in den letzten Minuten sogar dominant. Abiama schoss nur hauchdünn drüber (37.), Meyerhöfer zwang Gästekeeper Müller zu einer Glanztat (42.). Bis gleich!
45.+1
19:16
Ende 1. Halbzeit
45.
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins im Ronhof soll um 60 Sekunden verlängert werden.
42.
19:11
Meyerhöfer gegen Müller! Abiama legt von der linken Strafraumseite mit einer Portion Glück zurück vor die mittige Sechzehnerkante. Meyerhöfer feuert den Ball mit dem rechten Spann auf die obere linke Ecke. Müller springt ab, greift über und lenkt den Ball mit der rechten Hand über sein Gehäuse.
40.
19:10
Dem Kleeblatt haben die Hereinnahmen Johns und Jungs sehr gutgetan; mittlerweile verzeichnet es gegenüber dem Tabellenzweiten sogar Feldvorteile. Reicht es noch für den Ausgleich vor dem Kabinengang?
37.
19:06
Abiama fehlen Zentimeter zum Ausgleich! Der Nigerianer tankt sich über halbrechts infolge eines kurzen Anspiels Hrgotas in den Sechzehner und zirkelt den Ball aus 15 Metern mit dem linken Innenrist in Richtung oberer linker Ecke. Der Ball segelt hauchdünn über den Querbalken.
35.
19:05
Da war mehr drin für das Kleeblatt! Der durch Christiansens Steilpass auf die linke Sechzehnerseite geschickte Abiama zögert bei freier Bahn zu lange mit einem Schuss aus vollem Lauf und lässt sich den Ball schließlich vom sauber grätschenden Mainka abnehmen.
33.
19:03
Thomalla setzt vom linken Strafraumeck einen harten Schuss mit dem rechten Spann ab, der flatternd auf die obere nahe Ecke rauscht. Fürths Torhüter Linde reißt die Arme hoch und lässt den Ball nach vorne abklatschen. Daraufhin klärt Griesbeck.
30.
19:00
Meyerhöfers Flanke von der tiefen rechten Außenbahn landet auf der linken Sechzehnerseite bei John. Der will per Kopf für Green ablegen, doch Mainka hat dies vorausgeahnt und erreicht den Ball vor dem Fürther.
27.
18:56
Fürth wirkt im Spielaufbau ziemlich verzweifelt und in einigen Situationen sogar stark verunsichert. SpVgg-Coach Zorniger reagiert auf den Negativtrend in seinem Team früh mit personellen Umstellungen: Michalski und Haddadi müssen für John und Jung Platz machen.
26.
18:56
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Gideon Jung
Gideon Jung
SpVgg Greuther Fürth
26.
18:56
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oussema Haddadi
Oussema Haddadi
SpVgg Greuther Fürth
26.
18:55
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marco John
Marco John
SpVgg Greuther Fürth
26.
18:55
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Damian Michalski
Damian Michalski
SpVgg Greuther Fürth
25.
18:54
Wieder scheitert Kleindienst an Linde! In den Nachwehen eines Eckstoßes flankt der aufgerückte Siersleben innerhalb des Strafraums von der Grundlinie sanft an die Fünferkante. Kleindienst hat sich von Bewacher Griesbeck gelöst. Er nickt wuchtig, aber unplatziert auf den Heimkasten. Linde fliegt der Ball direkt in die Arme.
22.
18:52
Nach langer Zeit bringt das Kleeblatt mal wieder einen schnellen Gegenstoßmoment auf den Rasen. An dessen Ende donnert Sieb den Ball aus halbrechten 22 Metern mit dem rechten Spann auf die flache linke Ecke. FCH-Keeper Müller hat keine Mühe, den Versuch zu entschärfen.
19.
18:49
Beste aus der zweiten Reihe! Der Topscorer marschiert ohne echte Gegenwehr durch den halbrechten Offensivkorridor und zieht vor dem Strafraum nach innen. Er visiert aus vollem Lauf und 22 Metern mit dem linken Innenrist die flache rechte Ecke an. Linde ist schnell unten und ist im Nachfassen zur Stelle.
16.
18:45
Kleindienst mit der Großchance zum Doppelpack! Infolge einer hohen Verlagerung an die linke Sechzehnerseite flankt Pick an das ferne Fünfereck. Kleindienst drückt den Ball aus drei Metern mit Brust und rechtem Oberschenkel auf die halbrechte Ecke. Linde klärt auf der Linie.
13.
18:43
Die Zorniger-Truppe hat durch ihr hohes Pressing einen sehr guten Einstieg geschafft, kämpft nach dem unerwarteten Rückschlag nun aber mit ihren Nerven. Heidenheim hat nach einer knappen Viertelstunde wenig Mühe, den Schwerpunkt des Geschehens im Mittelfeld zu halten.
10.
18:39
Durch das 23. Saisontor Kleindiensts festigen die Ostwürttemberger also ihren zweiten Tabellenplatz, liegen in der Live-Tabelle vier Zähler vor dem morgen in Magdeburg geforderten HSV. Darmstadt, das Sonntag in Kiel spielt, ist nur noch einen Punkt entfernt.
7.
18:36
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Tim Kleindienst
Heidenheim nutzt einen gegnerischen Patzer eiskalt zur frühen Führung! Nach einem langen Schlag der Gäste gerät Michalski im Laufduell mit Beste in Bedrängnis und spielt überhastet im hohen Bogen zurück in Richtung Torhüter Linde. Der Ball segelt über diesen hinweg und klatscht gegen den linken Pfosten. Der Abpraller landet bei Kleindienst, der aus zentralen 13 Metern mit dem linken Innenrist in die halbrechte Ecke vollendet.
Tim Kleindienst
1. FC Heidenheim 1846
6.
18:35
Hrgota taucht Momente nach einer Eroberung Christiansens im Mittelfeld auf halbrechts direkt vor der letzten gegnerischen Linie auf. Er legt quer für Green, der sich aus mittigen 20 Metern mit einem wuchtigen Rechtsschuss versucht. Der Ball rauscht recht weit über die anvisierte rechte Ecke hinweg.
4.
18:33
Green führt von der rechten Fahne die Premierenecke aus. Die Hereingabe des Amerikaners ist für den kurzen Pfosten bestimmt. Dort befördert Siersleben den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
1.
18:30
Fürth gegen Heidenheim – Durchgang eins im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer ist eröffnet!
1.
18:30
Spielbeginn
18:27
Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
18:00
Bei den Ostwürttembergern, die das Hinspiel Ende Oktober in der Voith-Arena dank der Treffer Mainkas (9.), Kleindiensts (33.) und Bestes (56.) mit 3:1 für sich entschieden und die in Fürth seit Dezember 2017 ungeschlagen sowie gegentorlos sind, verzichtet Coach Frank Schmidt nach dem 3:0-Heimerfolg gegen die KSV Holstein auf Umstellungen in seiner Startelf. Einzige Spitze ist der designierte Zweitligatorschützenkönigs Kleindienst (22 Saisontore).
17:55
Auf Seiten der Mittelfranken, die 27 ihrer 36 Punkte in der laufenden Saison vor eigenem Publikum holten und vor heimischer Kulisse nur Kaiserslautern unterlagen (Ende August mit 1:3), hat Trainer Alexander Zorniger im Vergleich zur 0:2-Auswärtspleite beim FC Hansa Rostock zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Asta (Bank) und Ache (Kapselverletzung im Knie) beginnen Meyerhöfer und Abiama.
17:49
Der 1. FC Heidenheim 1846 hat im Aufstiegsrennen als Tabellenzweiter eine der beiden Pole-Positionen inne und den ersten Bundesligastartplatz seiner Vereinsgeschichte damit in der eigenen Hand. Nachdem er diese Mitte des Monats dank des Hamburger Ausrutschers auf dem Betzenberg durch einen eigenen 3:0-Erfolg bei Hannover 96 erobert hatte, verteidigte er ihn am Sonntag durch einen souveränen 3:0-Heimtriump über die KSV Holstein. An diesem Wochenende legt das Schmidt-Team vor; der HSV ist morgen in Magdeburg gefordert.
17:45
Die SpVgg Greuther Fürth ist auf den letzten Metern einer in der bisherigen Gesamtschau enttäuschenden Saison, in deren Hinrunde sie sich im November erst nach einem Trainerwechsel aus dem Tabellenkeller arbeitete und in deren zweiter Hälfte sie keine Konstanz in ihre zeitweise guten Leistungen brachte. Der Bundesligaabsteiger des vergangenen Frühjahrs kann nach der jüngsten 0:2-Auswärtsniederlage beim FC Hansa Rostock rechnerisch sogar noch in die 3. Liga durchgereicht werden, doch bei einem Polster von acht Zähler sollte es nicht mehr eng werden.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Die SpVgg Greuther Fürth fordert am 30. Spieltag den 1. FC Heidenheim 1846 heraus. Mittelfranken und Ostwürttemberger stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Sportparks Ronhof gegenüber.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.