Zum Inhalt springen
  • Startseite
  • Sport
  • Fußball
  • Deutschland - 2. Bundesliga
  • 2022/2023
  • FC St. Pauli gegen Eintracht Braunschweig
  • Liveticker
16. Apr. 2023 - 13:30
Beendet
FC St. Pauli
1 : 2
Eintracht Braunschweig
0 : 2
Stadion
Millerntor-Stadion
Zuschauer
29.546
Schiedsrichter
Robert Hartmann

Liveticker

90.+4
15:31
Fazit:
30 Sekunden zu früh beendet Hartmann dieses Spiel und Eintracht Braunschweig gewinnt auswärts mit 2:1 gegen den FC St. Pauli. Auch im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber die größeren Spielanteile, konnten sich aber kaum in den Strafraum durchsetzen. Es dauerte bis kurz vor Spielende, bis Medić den lange fälligen Anschlusstreffer erzielen konnte. Doch es reichte nicht mehr, um die Partie zu drehen und somit müssen sich die formstarken Hamburger geschlagen geben. Die alleinige Rekordsiegesserie ist somit nicht gelungen und auch in der Tabelle gibt es einen kleinen Dämpfer. Im kommenden Saisonspiel gegen den HSV können sich die Hausherren aber wieder Selbstbewusstsein zurückholen. Für die Eintracht Braunschweig war es ein extrem wichtiger Sieg, die sich nach zehn Punkten aus vier Spielen auf Rang 12 befördern und fünf Punkte Abstand zum Relegationsplatz bekommen. Das war es von diesem spannenden Fußballspiel in der 2. Bundesliga. Einen schönen Sonntag noch und bleibt gesund!
90.+4
15:26
Spielende
90.+3
15:25
Im Sechzehner befindet sich Eggestein nochmal einen Schritt im Abseits und Braunschweig hat bei diesem Freistoß jetzt ganz viel Zeit.
90.+2
15:24
Die hohen Bälle segeln unaufhörlich in den Sechzehner der Löwen. Aber keiner findet mehr einen Hamburger Mitspieler. Die Zeit läuft gegen St. Pauli.
90.+1
15:23
Gelbe Karte für Anton Donkor (Eintracht Braunschweig)
Auch Donkor begeht ein taktisches Foul und sieht dafür seine fünfte Gelbe Karte. Er wird im nächsten Pflichtspiel fehlen.
Anton Donkor
Eintracht Braunschweig
90.+1
15:23
Anscheinend gab es keinen Grund das mögliche Handspiel erneut zu prüfen. Vier Minuten bleibt dem Kiezklub noch, hier den verdienten Ausgleich zu erzielen.
90.
15:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89.
15:21
Ein Aufschrei geht durchs Stadion, weil ein Kopfball an die Hand von de Medina geht. Bisher ist die Partie noch nicht unterbrochen. Ist das wieder ein Fall für den VAR?
88.
15:21
St. Pauli schmeißt alles nach vorne und belagert den gegnerischen Sechzehner. Es wird ziemlich hitzig und die Hamburger wollen unbedingt mindestens einen Punkt mitnehmen.
87.
15:20
Gelbe Karte für Elias Saad (FC St. Pauli)
Saad zückt ein taktisches Foul und sieht eine Verwarnung.
Elias Saad
FC St. Pauli
86.
15:20
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
Jan-Hendrik Marx
Eintracht Braunschweig
86.
15:19
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Wintzheimer
Manuel Wintzheimer
Eintracht Braunschweig
86.
15:19
Einwechslung bei FC St. Pauli: Marcel Beifus
Marcel Beifus
FC St. Pauli
86.
15:19
Auswechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
Leart Paqarada
FC St. Pauli
85.
15:17
Tooor für FC St. Pauli, 1:2 durch Jakov Medić
St. Pauli ist wieder dran! Die Braunschweiger können nicht entscheidend klären und Hartel schnappt sich den Ball auf der rechten Seite. Er zieht an zwei Verteidigern vorbei und legt die Kugel nach hinten ab. Aus sieben Metern steht Medić bereit und zimmert wuchtig mit Rechts drauf. Die Kugel schlägt unhaltbar in die Maschen und das Millerntor gibt nochmal alles.
Jakov Medić
FC St. Pauli
82.
15:16
Bei der Möglichkeit von Eggestein bekommt Donkor die Kugel an den Arm, der sich vom Körper wegbewegt. Hartmann wird herauszitiert und sieht sich die Szene an. Bei dem Abschluss wird der Ball zunächst geblockt und springt dann aus kürzester Distanz an den Arm von Donkor. Auf jeden Fall eine strittige Szene, aber der Unparteiische entscheidet sich nicht auf einen Strafstoß.
80.
15:14
Eggestein scheitert vor Hoffmann! Der eingewechselte Kijewski nimmt tempo im Zentrum auf und geht auf den Sechzehner zu. Im richtigen Moment sieht er die Lücke und schickt Eggestein in den Sechzehner. Zunächst verspringt dem Hamburger die Kugel, doch er kommt trotzdem aus neun Metern zum Abschluss. Aber die Braunschweiger verteidigen herausragend. De Medina grätscht von der Seite in den Abschluss und blockt den Schuss. Danach landet die Bogenlampe in den Armen des am Boden liegenden Hoffmanns.
79.
15:11
Beide Trainer haben nochmal einige Wechsel vorgenommen und damit die Schlussoffensive eingeläutet. St. Pauli ist bemüht um einen Treffer, kann sich aber einfach nicht belohnen.
77.
15:10
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Fabio Kaufmann
Eintracht Braunschweig
77.
15:10
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
Maurice Multhaup
Eintracht Braunschweig
77.
15:10
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
Niko Kijewski
Eintracht Braunschweig
77.
15:10
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
Lion Lauberbach
Eintracht Braunschweig
77.
15:10
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Tarsis Bonga
Tarsis Bonga
Eintracht Braunschweig
77.
15:10
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
Anthony Ujah
Eintracht Braunschweig
77.
15:09
Einwechslung bei FC St. Pauli: David Otto
David Otto
FC St. Pauli
77.
15:09
Auswechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
Lukas Daschner
FC St. Pauli
77.
15:09
Einwechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
Elias Saad
FC St. Pauli
77.
15:09
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
Manolis Saliakas
FC St. Pauli
75.
15:08
Ron-Thorben Hoffmann hält die Null fest! Mühsam spielen sich die Gastgeber an den Sechzehner und prallen erneut auf die blaue Wand. Aber Hartel bleibt dran. Mit einem Haken kann er sich Raum verschaffen und zieht aus 18 Metern zentraler Position ab. Sein Rechtsschuss segelt herrlich in Richtung Winkel, aber Hoffmann nutzt seine 1,92 Meter. Der Schlussmann steigt hoch und kratzt die Kugel aus dem Kreuzeck.
72.
15:05
Leart Paqarada setzt sich auf der linken Seite durch und bringt eine Hereingabe an den Fünfer. Afolayan, der unermüdlich scheint, kommt an die Kugel, aber nicht zum Abschluss, weil sich Kuruçay in den Weg stellt. Im Nachschuss bleibt Afolayan aus sechs Metern nur noch das kurze Eck und sein Abschluss geht ans Außennetz. Seinen Zweikampf feiert Kuruçay leidenschaftlich und spornt seine Mitspieler an.
69.
15:02
St. Pauli attackiert jetzt hoch, nimmt aber an kleineren Unsicherheiten zu. Immer wieder scheitern kleine Zuspiele und technische Fehler, die den Ballbesitz wieder verpuffen lassen.
66.
14:58
Auch die Anhänger der Heimmannschaft werden jetzt nochmal lauter und versuchen ihr Team nach vorne zu peitschen. Aber weiterhin bildet sich die undurchdringliche Mauer vor dem Sechzehner Braunschweigs, die St. Pauli hier vor große Schwierigkeiten stellt.
64.
14:56
Langsam wird es für die Gastgeber Zeit sich auf die Anzeigetafel zu bringen. Die Hamburger werfen nun auch mehr nach vorne, aber das gibt den Löwen auch mehr Raum für Konter. Es bahnt sich eine spannende Schlussphase an.
61.
14:55
Plötzlich tauchen die Gäste wieder auf und setzen hier beinahe den Schlusspunkt! Wintzheimer wird in den Strafraum geschickt und kann Vasilj umrunden. Von der rechten Grundlinie will er die Kugel in die Mitte spitzeln und Ujah verpasst nur um Haaresbreite. Da hätte der Angreifer aus drei Metern nur ins leere Tor einschieben müssen. Aber Medić ist schneller, will den Ball wegschlagen, trifft seinen eigenen Keeper und hat Glück, dass der Ball bei einem Mitspieler landet, der final klären kann. Kuriose Szenen im Sechzehner der Gastgeber.
60.
14:53
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
Robin Krauße
Eintracht Braunschweig
60.
14:52
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
Bryan Henning
Eintracht Braunschweig
59.
14:52
Das Tor liegt in der Luft! Braunschweigs Abseitsfalle schnappt wieder zu, aber die Gäste spielen mit dem Feuer. Ein Steckpass aus dem Zentrum von Irvine findet auf der rechten Seite Afolayan, der in die Mitte zieht und aus 11 Metern unhaltbar einnetzt. Aber die Fahne geht hoch und der St. Pauli Akteur stand zwei Schritte im Abseits.
58.
14:50
Mittlerweile machen die Gastgeber wieder mehr Druck und können sich öfter im gegnerischen Sechzehner wiederfinden. Aber immer wieder fehlt der letzte Pass oder ein Bein der Gäste kommt irgendwie dazwischen.
55.
14:49
Johannes Eggestein wird durchgesteckt und taucht alleine vor Hoffmann auf, der überragend aus dem Kasten kommt. Er kann den Abschluss parieren und rauscht mit dem Angreifer zusammen. Doch für den jungen Torwart, der Jasmin Fejzić abgelöst hat, geht es weiter.
52.
14:46
Gelbe Karte für Bryan Henning (Eintracht Braunschweig)
Henning sieht für ein Foul nachträglich die Verwarnung, weil er zuvor Hertel in die Hacken gestiegen ist.
Bryan Henning
Eintracht Braunschweig
52.
14:45
Das muss der Anschlusstreffer sein! Donkor verliert die Kugel auf Höhe des Sechzehners an der Seitenlinie gegen Afolayan. Der Flügelspieler bringt direkt die flache Hereingabe an den Fünfmeterraum. Daschner ist einen Schritt schneller als Benković und lässt die Kugel über seinen Spann rutschen. Aus vier Metern geht der Ball haarscharf am linken Pfosten vorbei und St. Pauli belohnt sich erneut nicht.
51.
14:44
Daschner schnappt sich mal die Kugel vor dem Sechzehner und zieht in den Strafraum. Aus halbrechter Position zieht er ab und tunnelt den Verteidiger. Der Abschluss ist dennoch zu zentral und bringt Hoffmann nicht in Gefahr.
50.
14:43
Nun haben die Hamburger wieder den Ballbesitz übernommen, es zeichnet sich jedoch ein ähnliches Bild ab wie in Durchgang eins. Sie sind bemüht zu Torraumszenen zu kommen, meistens scheitert es aber an der Kreativität oder dem letzten Pass.
48.
14:39
Unterdessen hat Hürzeler zur Pause einen weiteren Wechsel vorgenommen. Für den Mann mit dem Turban, Connor Metcalfe, ist nun Johannes Eggestein neu in der Begegnung.
47.
14:39
Maurice Multhaup übernimmt die Ausführung des gutpositionierten Freistoßes, bleibt aber in der Mauer hängen. Die Hausherren können durchatmen.
46.
14:38
Weiter geht's und es riecht schon wieder nach einem Blitzstart. Aremu foult Wintzheimer am eigenen Sechzehner und es gibt Freistoß aus 18 Metern zentraler Position.
46.
14:37
Einwechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
Johannes Eggestein
FC St. Pauli
46.
14:37
Auswechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
Connor Metcalfe
FC St. Pauli
46.
14:36
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+5
14:25
Halbzeitfazit:
Völlig überraschend führt Eintracht Braunschweig gegen St. Pauli am Millerntor zur Pause mit 2:0. Nur 41 Sekunden hat es gedauert, bis die Gäste die Führung erobern konnten. Den ersten Angriff der Partie nutzte Multhaup mit einem saftigen Abschluss zur 1:0 Führung. Danach reagierten die Gastgeber stark und wollten den schnellen Ausgleich erzielen, bissen sich an der Defensive der Braunschweiger aber die Zähne aus. So kam es, wie es kommen musste und die Gäste nutzten ihre zweite Chance zum zweiten Treffer. Einen Konter spielten Ujah und Wintzheimer stark aus und letzterer vollendete perfekt zur 0:2 Führung. Danach machte sich ein Knick in der Leistung der Hausherren bemerkbar, die zwar viel Ballbesitz aber kaum noch Torraumszenen hatten. In der Pause muss Fabian Hürzeler die richtigen Worte finden, damit St. Pauli im zweiten Durchgang nochmal zurückkommen kann. Es kann hier noch richtig spannend werden. Bis gleich.
45.+5
14:20
Ende 1. Halbzeit
45.+3
14:20
Es ist für die Hamburger enorm schwer in dieser Phase. Sie kommen einfach nicht hinter die erste Kette und können sich im Halbfeld lediglich die Kugel hin und herschieben. Das kann natürlich schnell frustrierend wirken, aber vielleicht findet Fabian Hürzeler die richtigen Worte in der Kabine.
45.+1
14:17
Aufgrund der vielen Verletzungsunterbrechungen gibt es hier vier Minuten obendrauf. Der Anschlusstreffer wäre extrem wichtig für die Hausherren.
45.
14:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44.
14:16
Und dann klingelt es fast! Die Braunschweiger wehren einen Eckball mittig in die zweite Reihe ab und Paqarada kommt an den Ball. Der Kapitän schlägt einen Haken und schlenzt das Leder aus 17 Metern auf die rechte Ecke. Hoffmann macht sich ganz lang, kommt jedoch nicht an die Kugel, die aber haarscharf am rechten Pfosten vorbeifliegt. Das wäre der wichtige Anschluss vor der Pause gewesen.
43.
14:14
Seit dem 0:2 gab es keine nennenswerte Torchance mehr auf beiden Seiten. Klar haben die Hausherren weiterhin die Ballkontrolle, können sich aber nicht mehr so gut in Schussposition bringen. Zudem verteidigt die Eintracht sehr leidenschaftlich.
41.
14:13
Ujah steigt für einen Kopfball hoch und wird von Medić untergraben. Der Angreifer fällt zu Boden und schmerzhaft auf die Schulter, aber anscheinend ohne Folgen für den Stürmer, der weiterspielen kann.
38.
14:09
Nach dem Treffer von 0:2 wirken die Gastgeber nicht mehr so spritzig, wie noch nach dem 0:1. Es wirkt in dieser Phase alles zu statisch und St. Pauli macht es den Löwen zu leicht, sie vom eigenen Sechzehner fernzuhalten.
36.
14:08
Der frühe Wechsel ist vollzogen und es scheint ein leistungsbedingter zu sein. Hürzeler bringt Aremu für das Mittelfeld und nimmt Dźwigała aus der Dreierkette. Die Gastgeber scheinen somit auf eine Viererkette umzustellen.
35.
14:07
Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
Afeez Aremu
FC St. Pauli
35.
14:07
Auswechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
Adam Dźwigała
FC St. Pauli
35.
14:07
Es ist sehr auffällig, wie schnell die Gäste den Abschluss suchen, sobald sie in der Nähe des Hamburger Sechzehners sind. In dieser Szene hat Wintzheimer aus 24 Metern etwas Platz und zieht sofort ab. Der Abschluss war aber zu überhastet und geht deutlich am Tor vorbei.
33.
14:04
Inzwischen gibt es Bewegung auf der Bank der Gastgeber. Anscheinend wird auf der Seite St. Paulis ein erster Wechsel vorbereitet.
31.
14:03
Erneut setzen sich die Hamburger am gegnerischen Sechzehner fest, die ihre Box jedoch sauber halten. Medić dauert das zu lange und der Innenverteidiger versucht es mit einem Distanzschuss aus rund 30 Metern. Aber sein Schuss ist nicht optimal getroffen und geht recht deutlich am linken Pfosten vorbei.
29.
14:01
Auch nach diesem Treffer macht St. Pauli unnachgiebig weiter. Sie laufen hoch an und hätten sich natürlich einen Treffer verdient, aber im Sechzehner kommt einfach zu wenig Gefahr. Das liegt auch an der starken Defensivleistung der Löwen aus Niedersachsen.
27.
14:00
Natürlich spiegelt das Ergebnis nicht den Spielverlauf wider, aber die Effizienz, welche die Löwen an den Tag legen, ist bemerkenswert. Aus zwei guten Möglichkeiten machen die Gäste zwei Kisten und schocken die Hausherren auf Rekordkurs.
25.
13:56
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:2 durch Manuel Wintzheimer
Es ist ein verrücktes Fußballspiel! St. Pauli macht das Spiel und Braunschweig die Buden. Einen Kopfballzweikampf im Mittelfeld gewinnen die Gäste sie verschaffen sich dadurch eine Überzahl. Ujah bedient auf der linken Seite Wintzheimer, der ungestört in den Sechzehner gehen kann. Medić steht zu weit weg und kann den Abschluss von Wintzheimer aus 15 Metern halblinker Position nicht mehr verhindern. Unhaltbar fliegt die Kugel in die lange Ecke und jetzt wird es eine Riesenaufgabe für die Hausherren.
Manuel Wintzheimer
Eintracht Braunschweig
25.
13:56
Ab jetzt spielt der Australier mit einem Turban und die Partie läuft wieder.
23.
13:54
Das Zweikampfverhalten beider Teams ist intensiv. Benković und Metcalfe rauschen mit den Köpfen aneinander und der Metcalfe hat sich eine Platzwunde am Hinterkopf zugezogen. Die Partie ist unterbrochen und die Teams nutzen das für eine kurze Trinkpause und weitere Anweisungen.
21.
13:53
Auf der anderen Seite kommt Ujah aus dem Nichts zu einem Abschluss. Die Braunschweiger können einen Entlastungsangriff fahren und Ujah bekommt mit viel Glück die Kugel im Strafraum vor die Füße. Instinktiv sucht er aus 14 Metern halbrechter Position den Abschluss, der jedoch ungefährlich am linken Pfosten vorbeigeht.
19.
13:51
Die Hausherren sind die klar bessere Mannschaft. Immer wieder macht Manolis Saliakas auf der rechten Seite Wind und füttert seine Mitspieler mit Zuspielen und Hereingaben. Aber die Braunschweiger verteidigen ihre Führung leidenschaftlich und werfen sich in jeden Abschluss oder Flankenball, der Richtung Sechzehner fliegt.
17.
13:49
In einem Zweikampf bekommt Dźwigała einen Ellenbogen unbeabsichtigt ins Gesicht und geht zu Boden. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es für den Innenverteidiger jedoch weiter.
15.
13:48
Doppelchance für St. Pauli! Die Hausherren machen jetzt mächtig Dampf. Daschner setzt sich am Sechzehner gegen drei Gegenspieler durch und legt mit der Hacke ab zu Hartel. Afolayan startet durch und wird von Hartel in Szene gesetzt. Aus halbrechter Position im Sechzehner versucht er die Kugel aus sieben Metern ins lange Eck zu legen, aber Kuruçay fälscht entscheidend zur Ecke ab. Die wird direkt in die zweite Reihe zu Saliakas getreten, der Maß nimmt und in Robben-Manier aus 19 Metern direkt abzieht. Er trifft den Ball satt, aber der Abschluss ist zu zentral. Dadurch kann Hoffmann stehen bleiben und im Nachfassen den wuchtigen Schuss sichern.
13.
13:45
Schick kombinieren sich die Hausherren am Sechzehner durch. Hartel versucht nach einer schönen Ablage den Abschluss aus der zweiten Reihe, wird jedoch abgegrätscht. Die Bogenlampe landet auf der rechten Seite im Strafraum bei Saliakas, der sich durchsetzen kann und mit dem Kopf in die Mitte legt. Aber Daschner verpasst den Querpass um Zentimeter.
11.
13:43
Wieder kann sich Daschner eine Unsicherheit der Braunschweiger zu Nutze machen. Er erkämpft sich den Ball auf der rechten Seite, schlägt einen Haken und versucht es mit einer Hereingabe auf den zweiten Pfosten. Doch seine Flanke ist zu hoch angesetzt und segelt im Strafraum über alle Spieler hinweg.
9.
13:40
Die Hamburger nähern sich immer weiter an den Sechzehner an. In dieser Phase hat das Team von Fabian Hürzeler die Spielkontrolle und die Löwen laufen nur hinterher. Der Ausgleich liegt ein wenig in der Luft.
7.
13:39
Nach einem Fehlpass der Braunschweiger Hintermannschaft macht St. Pauli zu wenig. Der Steckpass in den Sechzehner bleibt aus und die Gäste können sich rechtzeitig sortieren. Dadurch bleibt Daschner nur noch der Abschluss aus der Distanz. Doch sein Schuss aus 20 Metern ist kein Problem für Ron-Thorben Hoffmann im Kasten der Eintracht.
5.
13:38
St. Pauli übernimmt hier die Spielführung und die Gäste agieren eher Defensiv. Sobald die Hamburger jedoch in die Hälfte der Niedersachsen gelangen, wird der ballführenden Spieler von zwei Verteidigern angegangen. Braunschweig zeigt sich hier bissig!
3.
13:36
Was für ein Start in diese Begegnung, aber die St. Pauli Fans und Akteure auf dem Rasen reagieren stark. Weiterhin peitschen die Anhänger die Gastgeber nach vorne, die durch Metcalfe zu einem Abschluss im Sechzehner kommen. Doch sein Aufsetzer aus sieben Metern ist zu ungenau und strahlt dadurch zu wenig Gefahr aus.
1.
13:32
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Maurice Multhaup
Braunschweig schockt die Hausherren! Die Gäste befreien sich mit einem weiten Ball und setzen St. Pauli enorm unter Druck. Dadurch kann sich Multhaup durchsetzen und spielt über die rechte Seite Ujah am Sechzehner an. Der Angreifer verstolpert die Kugel, die in der zweiten Reihe erneut bei Multhaup landet. Der rechte Flügelspieler legt sich das Leder zurecht und zieht aus zentraler Position 18 Metern vor dem Kasten ab. Er bekommt ordentlich Wucht in seinen Abschluss, der noch leicht abgefälscht wird und unhaltbar in der linken Ecke einschlägt. Für diesen Führungstreffer braucht der Braunschweiger lediglich 41 Sekunden!
Maurice Multhaup
Eintracht Braunschweig
1.
13:31
Spielbeginn
13:29
St. Pauli ist bereit um Geschichte zu schreiben! Der Unparteiische, Robert Hartmann, ist bereit die Akteure auf den Platz zu führen und wir sind bereit für 90 Minuten spannenden Zweitligafußball. Die Seiten werden gewählt und jeden Moment beginnt die Begegnung zwischen dem FC St. Pauli und Eintracht Braunschweig.
13:19
Im Hinspiel zumindest hat die Eintracht bewiesen, dass sie durchaus in der Lage sind den Kiezklub zu ärgern. Vor heimischem Publikum gerieten die Löwen nach knapp 70 Minuten in Rückstand und mussten reagieren. Pherai, der heute aufgrund eines Nasenbeinbruchs und einer Gehirnerschütterung fehlt, wurde in die Partie gebracht und machte mit seinen zwei Treffern in der 77. Minute und in der Nachspielzeit die drei Punkte für die Braunschweiger klar. Auch heute wollen die Löwen wieder einen beherzten Auftritt zeigen und den aktuell so starken FC St. Pauli unter Druck setzen.
13:12
Bei den Gästen gibt es zwei Veränderungen in der Startformation. Michael Schiele setzt in der Defensive auf De Medina und setzt Behrendt zunächst auf die Bank. Außerdem hat Braunschweig den Wettlauf gegen die Zeit verloren. Immanuël Pherai ist nach dem Return to play Protokoll der Bundesliga nicht rechtzeitig verfügbar. Das ist bitter für die Braunschweiger. Ersetzt wird die Nummer zehn durch Manuel Wintzheimer.
13:07
Betrachtet man die Aufstellung der Hausherren, zeigt sich die Zufriedenheit von Fabian Hürzeler. Der Cheftrainer nimmt zum Auswärtserfolg in Heidenheim keine Veränderungen vor und schickt die gleiche Startelf ins Rennen gegen Braunschweig.
12:58
Die Wahnsinns-Serie der Hausherren spricht jedoch eine klare Sprache und zudem wird das Millerntor heute zu einem Hexenkessel werden. Obendrein ist Braunschweig das schwächste Team auf fremden Rasen und bisher konnte die Eintracht lediglich einen Auswärtserfolg in der gesamten Saison eintüten. Alle Zeichen stehen auf einer einseitigen Partie, doch die jüngsten Ergebnisse der Gäste zeigen, dass auch die Braunschweiger im Kampf um den Klassenerhalt alles geben können.
12:45
Dazu müssen die heutigen Hausherren jedoch die Hürde gegen Braunschweig überwinden. Die Gäste aus Niedersachsen befinden sich weiter im Abstiegskampf und besetzen derzeit den 15. Tabellenrang. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Ligaspielen konnten sich die Löwen zumindest aus der brenzlichen Zone befreien, befinden sich jedoch nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz. Mit einem positiven Ergebnis könnten sich die Gäste zumindest bis auf fünf Punkte entfernen.
12:36
Es ist unglaublich, was sich in St. Pauli in dieser Zeit abspielt. Mit dem 0:1 Auswärtserfolg in Heidenheim am vergangenen Spieltag sicherte sich der Kiezklub den zehnten Sieg in Serie und knackte den Siegesserienrekord vom SC Karlsruhe aus der Saison 86/87. Mit einem weiteren Dreier heute Mittag würde sich St. Pauli als alleiniger Rekordhalter in die Geschichtsbücher eintragen und zudem den Anschluss an die Aufstiegsränge weiter verdünnisieren. Die Mannschaft unter Fabian Hürzeler hat dementsprechend eine breite Brust und könnte mit dem Rekordsieg bis auf drei Punkte an den Relegationsplatz heranrücken, ehe es am kommenden Wochenende zum Stadtderby gegen den HSV geht, der eben jenen dritten Platz gerade einnimmt.
12:28
Hallo und herzlich willkommen zu diesem Sonntagmittag in der 2. Bundesliga. Im Millerntor-Stadion in Hamburg empfängt der FC St. Pauli heute Eintracht Braunschweig. Ab 13:30 Uhr rollt der Ball. Pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Begegnung.
Ein Angebot der SPIEGEL-Gruppe mit Daten von Heimspiel.