Zum Inhalt springen
  • Startseite
  • Sport
  • Bundesliga
  • 2022/2023
  • Österreich - Bundesliga
  • WSG Tirol gegen SV Ried
  • Liveticker
12. Mai. 2023 - 19:30
Beendet
WSG Tirol
1 : 1
SV Ried
1 : 1
Stadion
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer
3.250
Schiedsrichter
Markus Hameter

Liveticker

90.+10
21:36
Fazit:
So wie die erste Begegnung der beiden Mannschaften in der Qualifikationsgruppe endet auch das heutige Duell mit einem Unentschieden. In einer höchst hektischen Schlussphase, wo vor allem die Gemüter auf den Betreuerbänken überkochten, fiel in Minute 93. der vermeintliche Siegtreffer für die Gäste, der jedoch wegen einer Abseitsaktion aberkannt wurde. Während die Tiroler drei Runden vor Schluss „durch sind“, müssen die Rieder weiterhin um den Klassenerhalt zittern.
90.+9
21:27
Spielende
90.+6
21:26
Rote Karte für Roko Jurišić (SV Ried)
Roko Jurišić
SV Ried
90.+3
21:24
VAR-Entscheidung: Das Tor durch T. Plavotić (SV Ried) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:1
Blume legt im Strafraum unglücklich für Plavotic ab, wo dieser unbeirrt zur vermeintlichen Führung für die Rieder einschießt. Der VAR checkt die Situation und erkennt den Treffer wegen Abseits ab.
Tin Plavotić
SV Ried
90.+2
21:19
Einwechslung bei WSG Tirol: Johannes Naschberger
Johannes Naschberger
WSG Tirol
90.+2
21:19
Auswechslung bei WSG Tirol: Julius Ertlthaler
Julius Ertlthaler
WSG Tirol
90.
21:18
Gelbe Karte für Julius Ertlthaler (WSG Tirol)
Julius Ertlthaler
WSG Tirol
90.
21:18
Wieder probieren es die Tiroler über den linken Flügel, kommen aber nicht zum Abschluss.
89.
21:16
Gelbe Karte für Markus Lackner (SV Ried)
Markus Lackner
SV Ried
87.
21:15
Lang zirkelt die Kugel aus dem Halbfeld in den Stafraum, wo Gragger sie nur um Zentimeter verpasst. Das war knapp!
86.
21:14
Diomande holt geschickt einen Freistoß für seine Mannschaft heraus.
85.
21:12
Einwechslung bei WSG Tirol: Tim Prica
Tim Prica
WSG Tirol
85.
21:12
Auswechslung bei WSG Tirol: Thomas Sabitzer
Thomas Sabitzer
WSG Tirol
84.
21:12
Einwechslung bei SV Ried: Luca Kronberger
Luca Kronberger
SV Ried
84.
21:11
Auswechslung bei SV Ried: Aleksandar Lutovac
Aleksandar Lutovac
SV Ried
83.
21:11
Plavotic trennt Sulzbacher in letzter Not vom Ball und verursacht den nächsten Corner, der aber nichts mehr einbringt.
81.
21:09
Der Versuch eines Rieder Entlastungsangriffs endet noch vor dem gegnerischen Strafraum.
80.
21:07
Tirol drückt und drückt und drückt...
78.
21:05
Einwechslung bei WSG Tirol: Žan Rogelj
Žan Rogelj
WSG Tirol
78.
21:05
Auswechslung bei WSG Tirol: Alexander Ranacher
Alexander Ranacher
WSG Tirol
77.
21:05
Rote Karte für Michael Madl (SV Ried)
Hameter wird es jetzt zu bunt und schickt Madl aus dem Stadion.
Michael Madl
SV Ried
77.
21:04
Gelbe Karte für Maximilian Senft (SV Ried)
Ranacher hat Glück, dass er nach einem Foul an Diomande nicht vom Platz fliegt. Senft tut seinen Unmut kund und wird daraufhin verwarnt.
Maximilian Senft
SV Ried
75.
21:03
Die WSG wirft weiter alles nach vorn und bringt Ried ordentlich ins Schwitzen! Forst kommt am Fünfer zum Abschluss, sein Schuss kann aber noch rechtzeitig geblockt werden.
74.
21:02
Ein guter Pass nach vorne kommt zu Sabitzer, der den Ball nach hinten abtropfen lässt, dort aber keinen Mitspieler findet.
73.
21:00
Der anschließende Corner ändert vorerst nichts am 1:1.
72.
20:59
Gragger klärt vor der WSG-Sturmreihe zur nächsten Ecke.
70.
20:59
20 Minuten müssen die Hausherren noch zittern, bevor der Abstieg in diesem Jahr ein für allemal abgewendet werden kann.
68.
20:58
Einwechslung bei SV Ried: Gontie Diomande
Gontie Diomande
SV Ried
68.
20:57
Auswechslung bei SV Ried: Belmin Beganovic
Belmin Beganović
SV Ried
68.
20:57
Einwechslung bei SV Ried: Leo Mikić
Leo Mikić
SV Ried
68.
20:57
Auswechslung bei SV Ried: Seifedin Chabbi
Seifedin Chabbi
SV Ried
68.
20:56
Einwechslung bei SV Ried: Markus Lackner
Markus Lackner
SV Ried
68.
20:56
Auswechslung bei SV Ried: Marcel Ziegl
Marcel Ziegl
SV Ried
67.
20:55
Gelbe Karte für Marcel Ziegl (SV Ried)
Marcel Ziegl
SV Ried
67.
20:55
Gelbe Karte für Bror Blume (WSG Tirol)
Bror Blume
WSG Tirol
66.
20:55
Ein Stürmerfoul von Sabitzer an Sahin-Radlinger sorgt für Tumulte, nach einer kurzen Pause kann es aber weitergehen.
65.
20:54
So nah waren die Hausherren der Führung noch nie! Müller zieht aus der Distanz ab und knallt das Leder an die Stange - was für ein Schuss.
63.
20:51
Gelbe Karte für Matthias Gragger (SV Ried)
Die Rieder stellen sich im Spielaufbau ungeschickt an und schenken den Tirolern eine tolle Freistoßmöglichkeit.
Matthias Gragger
SV Ried
62.
20:50
Eckball für die WSG, nachdem Blume aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Der Standard fällt dann etwas zu ungefährlich aus.
61.
20:49
Wieder rollen die Tiroler einen Angriff, doch Sahin-Radlinger ist einmal mehr zur Stelle und pflückt eine Flanke von links aus der Luft.
59.
20:47
Müller vergibt die hundertprozentige Chance auf die Führung, indem er aus nur wenigen Metern im Eins-gegen-eins an Sahin-Radlinger scheitert!
56.
20:44
Einwechslung bei SV Ried: Matthias Gragger
Matthias Gragger
SV Ried
56.
20:44
Auswechslung bei SV Ried: Roko Jurišić
Roko Jurišić
SV Ried
55.
20:44
Jurisic muss nach einem Zweikampf am Platz behandelt werden. Er wird wohl nicht weitermachen können.
53.
20:41
Das ist die große Chance auf die Führung für die WSG! Behounek mit einer guten Spieleröffnung auf Štumberger, der von links ins Zentrum flankt, wo erst Forst verpasst und dann Sabitzer den Ball nicht gut verarbeiten kann. Da war mehr drin!
51.
20:39
Eine Flanke über links von Ertlthaler fällt zu weit aus und landet im Torout. Es gibt Abstoß für die Gäste.
49.
20:37
Gegen Plavotic zieht Forst den Kürzeren und kann sich im Offensivspiel nicht durchsetzen.
46.
20:35
Was für ein Beginn in Hälfte zwei! Behounek mit einem Blackout in der eigenen Hälfte, das Lang eiskalt ausnützt und aufs Wattener Tor zustürmt. Doch anstatt abzuschließen spielt er ab auf Beganovic, dessen Schuss im letzten Moment abgeblockt wird.
46.
20:32
Beide Teams kommen vorerst unverändert aus ihren Kabinen.
46.
20:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+4
20:22
Halbzeitfazit:
Ein wahrer Blitzstart eröffnete das Spiel! Die Gäste aus Ried gingen nach nur 41 Sekunden mit der zweiten Offensivaktion in Führung, die aber nicht über die erste Hälfte gebracht werden konnte. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff glichen die Hausherren nämlich durch einen sehenswerten Treffer von Ertlthaler aus und haben so wieder auf Null gestellt. Gleich geht es weiter mit Hälfte zwei!
45.+3
20:18
Ende 1. Halbzeit
45.+1
20:17
Einen Traumpass von Sulzbacher kann Ertlthaler nicht richtig verarbeiten und verpasst so eine Minute vor Schluss eine echte Topchance!
45.
20:16
Die offizielle Nachspielzeit beträgt zwei Minuten.
43.
20:13
Gelbe Karte für Diego Madritsch (SV Ried)
Der junge Eigenbauspieler kommt gegen Müller zu spät.
Diego Madritsch
SV Ried
42.
20:12
Sabitzer kommt außerhalb des Sechzehners zum Abschluss und holt einen Corner heraus, der in der Folge nichts Zählbares einbringt.
40.
20:11
Der VAR hat die Situation noch einmal gecheckt, was ein wenig Zeit in Anspruch genommen hat. Jetzt kann es aber weitergehen!
37.
20:07
Tooor für WSG Tirol, 1:1 durch Julius Ertlthaler
Da ist der Ausgleich für die Hausherren!! Ertlthaler kommt nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen an der Strafraumgrenze zum Ball, legt ihn sich zurecht und schlenzt ihn ins lange Toreck.
Julius Ertlthaler
WSG Tirol
37.
20:07
Nachdem Ziegl Sabitzer im Mittelfeld foult, muss dieser kurz behandelt werden, kann aber vorerst weitermachen.
35.
20:06
Die Rieder rücken hoch auf und versuchen die Wattener hinten einzuschnüren, doch die Hausherren lassen sich davon nicht beirren.
33.
20:04
Ein Freistoß für die Wikinger aus dem linken Halbfeld fällt deutlich zu kurz aus und landet beim Gegner.
32.
20:02
Weder auf der einen Seite noch auf der anderen läuft der Ball jetzt über mehrere Stationen, immer wieder grätscht ein Gegenspieler entscheidend dazwischen.
30.
20:01
Ein Schussversuch aus der Distanz von Ertlthaler wird von der Gästeabwehr im Keim erstickt.
27.
19:59
Das Spiel ist in dieser Phase von Fehlpässen im Mittelfeld geprägt, der Kampf überwiegt sozusagen.
24.
19:56
Müller kommt zum Torschuss, Sahin-Radlinger ist aber einmal mehr am Posten!
23.
19:54
Nachdem Sabitzer an der linken Strafraumgrenze gefoult wird, versucht es Blume mit einem direkten Freistoß, der am Ende zu zentral ausfällt und deshalb kein Problem für Sahin-Radlinger darstellt.
21.
19:52
Auch der hohe Ball nach vorne jetzt als Mittel zum Zweck gesucht...
19.
19:51
Die Tiroler versuchen es immer wieder nach vorn, können sich aber noch keine klare Torchance erspielen.
17.
19:48
In den letzten paar Minuten hat die Partie ein wenig an Tempo eingebüßt.
14.
19:45
Kurz darauf prüft Forst den Rieder Goalie Sahin-Radlinger mit einem gut angetragenen Schuss aus der Drehung.
13.
19:44
Nach einem Sprint über den halben Platz wird von Sulzbacher erst im Rieder Strafraum gestoppt.
12.
19:42
Auch Eckball Nummer zwei bringt den Riedern nicht das erhoffte 2:0.
10.
19:40
Gelbe Karte für Alexander Ranacher (WSG Tirol)
Für ein taktisches Foul an der Mittellinie sieht der Tiroler Gelb.
Alexander Ranacher
WSG Tirol
8.
19:40
Endlich kommen auch die Hausherren zum ersten Torschuss, Ertlthaler vergibt aber diese Chance vom Sechzehner aus.
6.
19:37
Die erste Ecke der Partie gehört den Gästen. Plavotic kommt zum Abschluss, schießt aber links am Tor vorbei.
5.
19:36
Das Spiel findet in den ersten Minuten fast ausschließlich in der WSG-Hälfte statt.
3.
19:35
Die Rieder haben nach der frühen Führung das Zepter in die Hand genommen und drängen nun aufs 2:0.
1.
19:31
Tooor für SV Ried, 0:1 durch Seifedin Chabbi
Quasi mit dem Startschuss fällt das Führungstor!! Beganovic kommt am linken Flügel frei zum Flanken und findet Chabbi am Fünfer. Der sorgt völlig unbedrängt per Kopf für das 1:0.
Seifedin Chabbi
SV Ried
1.
19:31
Die Gäste aus Oberösterreich haben Anstoß.
1.
19:30
Spielbeginn
19:30
Schiedsrichter Hameter pfeift an, los geht‘s!
19:24
Die beiden Teams sind bereit und werden jeden Moment das Spielfeld betreten.
18:53
Im Tivoli Stadion in Innsbruck hat es vor Spielbeginn zwölf Grad.
18:53
Die Partie wird vom Unparteiischen Markus Hameter geleitet, der an den Seitenlinien von seinen Assistenten Michael Obritzberger und Alexander Borucki unterstützt wird. Vierter Offizieller ist Florian Jäger, als VAR fungiert Harald Lechner.
18:53
Bei den Hausherren fehlen verletzungsbedingt Ogrinec, Schulz und Tipotsch, zudem ist Okungbowa gelbrot gesperrt. Auch die Gäste müssen Cosgun, Monschein, Nutz, Pomer und Stosic aufgrund von Verletzungen vorgeben.
18:52
Die Aufstellungen für heute sind da! Die in Grün-weiß spielenden Tiroler laufen in einem 4-4-2-System auf, Ried in den rot-schwarzen Trikots wartet hingegen mit einer 3-4-3-Formation auf.
14:37
Eines dieser drei Unentschieden war das letzte Aufeinandertreffen vor knapp einem Monat. Nachdem die WSG durch einen Treffer von Prica in Führung ging, glichen die Oberösterreicher noch vor der Pause in Person von Plavotic aus, was auch gleich den späteren 1:1-Endstand besiegelte. Davor gewannen die Wattener viermal in Serie gegen die Rieder.
14:35
Seit dem Jahr 1991 standen sich die beiden Mannschaften insgesamt 23 Mal gegenüber. Achtmal gingen die Tiroler als Sieger vom Platz, zwölfmal die Rieder, während nur drei Partien unentschieden endeten.
14:35
„Wir haben uns in Lustenau zwei Mal nach einem Rückstand zurückgekämpft und hätten trotzdem das Momentum in diesem Spiel früher auf unsere Seite holen können“, so Ried-Coach Maximilian Senft. Und weiter: „Das Spiel gegen WSG Tirol wird ähnlich intensiv wie zu Hause. Die Mannschaft ist voll auf Zug und wir fahren siegeshungrig nach Tirol.“
14:34
Für Tirol-Trainer Thomas Silberberger war vor Spielbeginn die Marschrichtung klar: „Die Anspannung ist gleich groß wie vor jedem Bundesligaspiel. Eine gute Anspannung. Wir wissen um die Ausgangssituation natürlich Bescheid. Wir sind sechs Punkte vorne und können mit einem Heimsieg den Klassenerhalt schaffen. Das ist unser einziges Ziel.“
09:02
Herzlich willkommen zur 29. Bundesliga-Runde zum Spiel WSG Tirol gegen SV Ried!

Für die WSG ist das Jahr bislang eines zum Vergessen: Von zwölf Partien konnten lediglich zwei gewonnen werden (beide gegen den WAC), vergangene Woche ging man in Hartberg gar mit 0:5 unter. Tabellarisch befindet man sich im nicht gesicherten Mittelfeld mit fünf Punkten Rückstand zum Ersten aus Lustenau und sechs Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Ried. Mit einem Dreier ließe man das Thema Klassenerhalt endgültig hinter sich, bei einer Niederlage hingegen würde man im Abstiegskampf plötzlich voll mitmischen.

Auch sechs Spiele nach der Punkteteilung stehen die Innviertler Wikinger noch immer ohne Sieg da. Seither tragen Sie auch die Rote Laterne, wobei auf Rang fünf und somit das rettende Ufer lediglich ein Zähler fehlt. Immerhin remisierte man zuletzt viermal in Folge mit einem Gesamtscore von 8:8 – mit dem Toreschießen klappt es demnach deutlich besser als bei den Tirolern, die in den letzten vier Spielen bloß zwei Treffer landeten und dabei neun kassierten.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.