Zum Inhalt springen
28. Mai. 2023 - 15:30
Beendet
SV Sandhausen
0 : 1
Hamburger SV
0 : 1
Stadion
GP Stadion am Hardtwald|
Zuschauer
12.320
Schiedsrichter
Florian Badstübner

Liveticker

90.+4
17:38
Fazit:
Der Hamburger SV gewinnt am 34. Spieltag mit 1:0 beim SV Sandhausen und muss wegen ausgebliebener Schützenhilfe dennoch in die Relegation. Nach ihrer auf einem frühen Treffer Dompés (3.) beruhenden 1:0-Pausenführung brachten die Rothosen einen zielstrebigen Wiederbeginn auf den Reisen und schrammten durch Heyers Innenpfostenschuss nur hauchdünn an ihrem zweiten Treffer vorbei (48.). In der Folge blieben weitere klare Abschlüsse aus. Während die Heidenheimer Gegentore in Regensburg lautstark von den knapp 10000 norddeutschen Anhängern bejubelt wurden, wurden die elf Hamburger auf dem Rasen ob des engen Spielstands immer nervöser. Unmittelbar in Gefahr geriet der knappe Erfolg der Walter-Auswahl aber nicht mehr. Zum Zeitpunkt des Abpfiff ihrer eigenen Partie war sie noch auf Aufstiegskurs, doch Konkurrent Heidenheim zog den Spielstand durch zwei Treffer in einer langen Nachspielzeit noch auf seine Seite und am HSV vorbei, der in der Relegation am Donnerstag und am darauffolgenden Montag auf den VfB Stuttgart trifft. Einen schönen Abend noch!
90.+4
17:33
Die Partie in Regensburg ist immer noch nicht zu Ende. Es dürften noch gut drei Minuten zu spielen sein.
90.+4
17:31
Ist das bitter für den HSV! Heidenheim hat in der neunten Minute der Nachspielzeit den wahrscheinlichen Siegtreffer erzielt. Damit muss Hamburg wohl doch in die Relegation.
90.+4
17:30
Die Hamburger verfolgen den Zwischenstand in Regensburg auf dem Rasen mit ihren mobilen Endgeräten. Das Zittern ist immer noch nicht zu Ende.
90.+4
17:24
Heidenheim hat soeben per Strafstoß in Regensburg ausgeglichen und ist nur noch ein Tor davon entfernt, den HSV doch noch hinter sich zu lassen. In der Oberpfalz sind noch gut sieben Minuten einer langen Nachspielzeit zu spielen.
90.+4
17:23
Die Partie in Regensburg läuft noch, sodass die Hamburger Feierlichkeiten noch nicht beginnen können. Trotzdem stürmen die Gästefans bereits den Rasen.
90.+4
17:22
Spielende
90.+4
17:22
Gelbe Karte für Robert Glatzel (Hamburger SV)
Wegen Zeitspiels bekommt auch Glatzel eine Verwarnung aufgebrummt.
Robert Glatzel
Hamburger SV
90.+3
17:21
Sandhausen schlägt doch noch ein paar Flugbälle nach vorne. Die bringen Schonlau und Co. bisher aber nicht ernsthaft in Bedrängnis.
90.+2
17:20
Hamburg scheint hier nichts mehr anbrennen zu lassen, hält den Ball jenseits der Mittellinie in seinen Reihen.
90.
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag am Hardtwald soll um 240 Sekunden verlängert werden.
89.
17:17
Gelbe Karte für Kemal Ademi (SV Sandhausen)
Ademi steigt Heyer im Mittelfeld von hinten in die Beine. Als dritter Gästespieler sieht er die Gelbe Karte.
Kemal Ademi
SV Sandhausen
88.
17:16
Glatzel verpasst aus bester Lage! Dompé tankt sich über rechts in den Sechzehner und spielt auf Höhe der Fünferkante flach nach innen. Glatzel will einschieben, wird aber durch Zhirov noch entscheidend gestört.
87.
17:15
Einwechslung bei Hamburger SV: Elijah Krahn
Elijah Krahn
Hamburger SV
87.
17:15
Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
Sonny Kittel
Hamburger SV
86.
17:14
... Çalhanoğlu flankt den Ball mit viel Effet in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Dort springt Ademi zwar am höchsten, nickt in Bedrängnis aber weit drüber.
86.
17:14
Joker Sicker erzwingt auf dem linken Flügel einen Eckball...
83.
17:13
Der Stadionsprecher verkündet bereits das geplante Vorgehen für den Fall des Aufstiegs des HSV: Die Gästefans würden das Feld betreten und mit den Spielern feiern dürfen, sobald die Heimmannschaft sowie die Schiedsrichter aus dem Innenraum verschwunden sind.
82.
17:11
Einwechslung bei SV Sandhausen: Arne Sicker
Arne Sicker
SV Sandhausen
82.
17:11
Auswechslung bei SV Sandhausen: Merveille Papela
Merveille Papela
SV Sandhausen
82.
17:10
Einwechslung bei SV Sandhausen: Kemal Ademi
Kemal Ademi
SV Sandhausen
82.
17:10
Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
Christian Kinsombi
SV Sandhausen
81.
17:10
Die Rothosen befreien sich wieder aus der kurzzeitigen Umklammerung. Wege in die Spitze finden sie mittlerweile aber nicht mehr. Sie scheinen bis zum Abpfiff um den eigenen Beitrag zum direkten Aufstieg bangen zu müssen.
78.
17:06
Erstmals nach der Pause gelingt dem SVS eine lange Ballbesitzphase und ein Nachrücken mit allen Feldspielerin. Ajdinis abschließene Flanke von der rechten Au0enbahn ist aber viel zu hoch angesetzt und segelt über Freund und Feind hinweg.
76.
17:03
Der ein oder andere Gästespieler kann seine Nervosität hinsichtlich der knappen Führung nicht verbergen; es häufen sich die Ungenauigkeiten im Zusammenspiel, die Sandhausen zumindest lange Schläge nach vorne ermöglichen.
73.
17:01
Königsdörffer, der seine besten Momente im ersten Abschnitt hatte, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Er wird in der Schlussphase durch Bilbija ersetzt, der kürzlich sein erstes Zweitligator erzielte.
72.
17:00
Einwechslung bei Hamburger SV: Filip Bilbija
Filip Bilbija
Hamburger SV
72.
17:00
Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
Ransford Königsdörffer
Hamburger SV
70.
16:58
Ajdini taucht auf halbrechts direkt vor der letzten Hamburger Linie auf und feuert den Ball aus 20 Metern wuchtig auf die flache rechte Ecke. Gästeschlussmann Heuer Fernandes ist schnell unten und hält den Ball fest.
68.
16:56
Hamburg kontrolliert das Geschehen mit hohen Ballbesitzwerten und hält den Schwerpunkt des Geschehens tief in der heimischen Hälfte, wartet aber schon länger auf weitere Gelegenheiten, den knappen Vorteil zu vergrößern. Hier könnte es noch eine Schlussphase geben, in der auf Gästeseite stark gezittert werden muss.
65.
16:53
Einwechslung bei SV Sandhausen: Joseph Ganda
Josef Ganda
SV Sandhausen
65.
16:53
Auswechslung bei SV Sandhausen: Dario Dumić
Dario Đumić
SV Sandhausen
65.
16:53
Nach dem zwischenzeitlichen 2:0 Regensburgs hat Heidenheim das schnelle Anschlusstor erzielt. Hamburgs Rivale im Kampf um den direkten Aufstieg lebt also noch, braucht nach aktuellem Stand zwei Treffer, um Rang zwei zu behalten.
64.
16:51
Auch nach einer guten Stunde sind die Schwarz-Weißen weit davon entfernt, sich den Feierlichkeiten der vielen Hamburger Anhänger zu beugen. Sie schaffen es zwar nur selten über die Mittellinie, bewachen ihren Kasten aber immer noch mit großer Leidenschaft.
61.
16:49
Gerhard Kleppinger schickt mit Pulkrab und Ajdini zwei frische Kräfte ins Rennen. Evina und der angeschlagene Diekmeier verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
60.
16:48
Einwechslung bei SV Sandhausen: Bashkim Ajdini
Bashkim Ajdini
SV Sandhausen
60.
16:48
Auswechslung bei SV Sandhausen: Dennis Diekmeier
Dennis Diekmeier
SV Sandhausen
60.
16:47
Einwechslung bei SV Sandhausen: Matěj Pulkrab
Matěj Pulkrab
SV Sandhausen
60.
16:47
Auswechslung bei SV Sandhausen: Franck Evina
Franck Evina
SV Sandhausen
59.
16:47
Diekmeier hat einen Krampf in der rechten Wade und liegt deshalb auf dem Boden. Der SVS-Kapitän muss auf dem Feld behandelt werden.
58.
16:45
Die Walter-Auswahl scheint ihr Schicksal also in den eigenen Händen zu haben. Nun gilt es für die elf Akteure auf dem Rasen, die Ruhe zu bewahren und keine weichen Knie zu bekommen.
55.
16:42
Da ist die Nachricht aus Regensburg, die die Norddeutschen ersehnt haben: In der Oberpfalz ist Rivale Heidenheim soeben in Rückstand geraten. Die über 10000 Gästefans bejubeln das Zwischenergebnis wie einen eigenen Treffer.
52.
16:41
Hamburg kommt nach dem Seitenwechsel wieder zielstrebiger daher, will den zweiten Treffer so schnell wie möglich nachlegen. Sandhausen rennt zu Beginn erneut fast nur hinterher.
49.
16:38
Gelbe Karte für Sonny Kittel (Hamburger SV)
Kittel fordert einen Strafstoß, nachdem ihm Christian Kinsombi im Strafraum nach einer fairen Zweikampfaktion auf den Fuß gestiegen ist. Das Meckern zieht eine Verwarnung nach sich.
Sonny Kittel
Hamburger SV
48.
16:38
Heyer fehlen Zentimeter zum zweiten Gästetor! Der Außenverteidiger gelangt an der halbrechten Sechzehnerkante an den Ball und zirkelt ihn mit dem rechten Innenrist auf die linke Ecke. Der Schuss fliegt gegen die Innenseite des linken Pfostens.
47.
16:36
Weder Gerhard Kleppinger noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
46.
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im BWT-Stadion am Hardtwald! Nach der schnellen Duftmarke hat der HSV eine Leistung auf ordentlichem Niveau gezeigt, ist aber nicht konsequent genug auf den Ausbau der Führung gegangen. Sandhausen kämpft leidenschaftlich um einen anständigen Abschied aus dem Unterhaus und bleibt für den HSV ein sehr gefährlicher Gegner, solange der Vorteil so klein ist.
46.
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+2
16:18
Halbzeitfazit:
Der Hamburger SV führt zur Pause der Auswärtspartie beim SV Sandhausen mit 1:0 und ist dank aktuell gegebener Schützenhilfe auf Aufstiegskurs. Die Rothosen legten äußerst druckvoll los und durften bereits in der 3. Minute durch eine perfekte Direktabnahme Dompés die Führung bejubeln. Die Kurpfälzer erholten sich von diesem frühen Rückschlag nur allmählich, verhinderten aber zunächst weitere klare Abschlüsse ihres Widersachers. Die Walter-Auswahl musste sich ihre Raumgewinne zwar härter erarbeiten als zu Beginn, erhöhte aber seine Zielstrebigkeit im letzten Felddritel und ließ durch Kopfbälle Glatzels (25.) sowie Schonlaus (29.) gute Gelegenheiten zum zweiter Treffer ungenutzt; ein abgefälschter Schuss Königsdörffers verfehlte den Heimkasten wenig später nur knapp (33.). Die Schwarz-Weißen tauchten einmal wirklich zwingend vorne auf: Bachmann köpfte in Minute 35 freistehend aus kurzer Distanz über den Gästekasten. Bis gleich!
45.+2
16:17
Ende 1. Halbzeit
45.+2
16:16
Kittel gegen Drewes! Königsdörffer leitet ein halbhohes Anspiel an die mittige Sechzehnerkante direkt zum Kollegen mit der zehn auf dem Rücken weiter. Der probiert sich aus halbrechten 14 Metern mit einem rechten Volleyschuss, der aber unplatziert ist und durch Drewes gestoppt werden kann.
45.
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins am Hardtwald soll um 120 Sekunden verlängert werden.
42.
16:12
Glatzel aus spitzem Winkel! Nachdem Suhonen einen Aufbaupass Diakhités abgefangen hat, schickt er direkt den Mittelstürmer steil in die halbrechte Gasse. Glatzel hat im Sechzehner Zhirov vor sich und ballert aus gut acht Metern und schwieriger Lage weit drüber.
39.
16:08
Suhonen tankt sich über links in den Strafraum, schlägt einen Haken nach innen und zieht mit rechts ab, anstatt für Glatzel abzulegen. Der Versuch des jungen Finnen wird durch Dumić geblockt.
38.
16:07
In Regensburg kommt Heidenheim weiterhin nicht über ein 0:0 hinaus, sodass der HSV im Rennen um den direkten Aufstieg auch in der Schlussphase der ersten Halbzeit die Nase vorne hat.
35.
16:04
Aus heiterem Himmel die Chance zum Ausgleich! Çalhanoğlus Flanke vom linken Flügel lässt Bachmann unweit der halbrechten Fünferkante unbewacht köpfen. Aus bester Lage nickt der Angreifer aber im hohen Bogen über das Gästegehäuse.
33.
16:02
Da fehlte nicht viel! Königsdörffer zieht auf Höhe der Sechzehnerkante von rechts nach innen und zieht mit dem linken Spann ab. Der noch von Abwehrmann Zhirov berührte Schuss rollt nicht weit an der linken Stange vorbei. SVS-Keeper Drewes wäre machtlos gewesen.
30.
15:59
Gelbe Karte für Anssi Suhonen (Hamburger SV)
Suhonen behindert die schnelle Ausführung eines Freistoßes der Kurpfälzer. Diese Unsportlichkeit wird mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags geahndet.
Anssi Suhonen
Hamburger SV
29.
15:58
... und die führt zur nächsten Möglichkeit der Walter-Truppe! Nach kurzer Ausführung dribbelt Kittel entlang der Grundlinie und flankt auf den Elfmeterpunkt. HSV-Kapitän Schonlau kann freistehend köpfen, befördert den Ball aber knapp über den halbrechten Teil der Latte.
28.
15:57
Königsdörffer erzwingt über seine rechte Seite gegen Çalhanoğlu die dritte Ecke der Rothosen...
25.
15:55
Im Rahmen seiner Möglichkeiten wehrt sich der SVS Mitte der ersten Halbzeit ganz ordentlich. Mit seinem situativ hohem Anlaufen sorgt er hin und wieder durchaus für Aufbauprobleme beim HSV. Hohe Eroberungen und daraus resultierende Gegenstöße lassen aber noch auf sich warten.
22.
15:51
Glatzel beinahe mit dem 0:2! Dompé behauptet den Ball auf der tiefen linken Außenbahn gegen Diekmeier und flankt gefühlvoll vor den langen Pfosten. Glatzel hat sich im Rücken Diakhité davongestohlen und köpft aus vier Metern in Richtung rechter Ecke. Die verfehlt er hauchdünn.
20.
15:50
Für den Slowaken betritt Eigengewächs Suhonen den Rasen. Der Finne kommt damit auf 16 Saisoneinsätze; 14-mal ist er eingewechselt worden.
19.
15:48
Einwechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
Anssi Suhonen
Hamburger SV
19.
15:48
Auswechslung bei Hamburger SV: László Bénes
László Bénes
Hamburger SV
17.
15:48
Bénes taucht nach einem flachen Kurzpass Heyers von rechts auf halbrechts direkt vor der letzten gegnerischen Linie auf. Nachdem er mit dem linken Spann gut einen Meter über den rechten Winkel geschossen hat, zeigt er sofort an, dass er sich am linken Oberschenkel verletzt hat und nicht weitermachen kann.
15.
15:44
Die Kleppinger-Auswahl wird etwas ballsicherer und bringt so eine erste aktivere Phase auf den Rasen. im Vorwärtsgang geht beim Schlusslicht fast alles über die rechte Außenbahn. Dort ist Diekmeier viel auffälliger als Gegenüber Çalhanoğlu.
12.
15:41
Heimkapitän und Ex-Hamburger Diekmeier flankt von der rechten Außenbahn vor den Gästekasten. Evina lauert am zweiten Pfosten auf die abgefälschte Hereingabe. Er kommt in Bedrängnis mit der Stirn an den Ball und holt aus spitzem Winkel immerhin eine Ecke heraus. Die bringt dem SVS nichts ein.
9.
15:38
Es ist noch zu früh, davon zu sprechen, dass sich die Hausherren ihrem Schicksal ergeben. Sie haben den Einstieg in diese Partie aber noch überhaupt nicht gefunden und weisen vor allem auf ihrer linken Abwehrseite große Schwächen auf, wenn der Gast mit Tempo attackiert.
6.
15:35
Ein deutlicheres Zeichen, dass mit ihnen im Kampf um den direkten Aufstieg zu rechnen sein wird, hätten die Rothosen nicht an die in Regensburg spielenden Heidenheimer senden können. In der Live-Tabelle rücken sie durch den Treffer auf Rang zwei vor.
3.
15:32
Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Jean-Luc Dompé
Nach 140 Sekunden reißt der HSV die Führung an sich! Königsdörffer gelangt durch eine hohe Eroberung Davids über den rechten Flügel hinter die gegnerische Abwehrkette und flankt im hohen Bogen auf die gegenüberliegende Sechzehnerseite. Dompé versenkt den Ball aus gut sieben Metern mit einer perfekten Volleyabnahme mit dem rechten Fuß in der oberen linken Ecke.
Jean-Luc Dompé
Hamburger SV
2.
15:32
Königsdörffer ist nach einem Flugball auf die rechte Außenbahn bereits an Çalhanoğlu vorbei, als er den Ball noch verstolpert. Von Beginn an hat der Favorit die Kontrolle inne.
1.
15:30
Der HSV in Sandhausen – Durchgang eins am Hardtwald ist eröffnet!
1.
15:30
Spielbeginn
15:27
Soeben haben die 22 Hauptdarsteller vor über 15000 Zuschauern, die zu mehr als zwei Dritteln aus dem hohen Norden angereist sind, den Rasen betreten.
15:25
Im Gästeblock gibt es eine beeindruckende Choreographie zu Ehren der Europapokalsieger 1983.
15:06
Bei den Hanseaten, die das Hinspiel Mitte November im Volksparkstadion dank der Treffer Glatzels (27., 80.), Reis’ (56.) und eines Eigentors (74.) mit 4:2 für sich entschieden und die nur das jüngste ihrer letzten sieben Matches in der Fremde mit drei Punkten beendeten, stellt Coach Tim Walter nach dem 2:1-Heimerfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth gezwungenermaßen zweimal um. Reis (Gelbsperre) und Jatta (Gelb-Rot-Sperre) werden durch Bénes und Königsdörffer ersetzt.
15:01
Auf Seiten der Kurpfälzer, die in den bisherigen 33 Saisonspielen 62 Gegentore zuließen und die zwei der bisherigen neun Vergleiche mit dem HSV gewannen (zwei Remis, fünf Niederlagen), hat Trainer Gerhard Kleppinger im Vergleich zur 0:1-Auswärtspleite beim 1. FC Heidenheim 1846 fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Framberger (nicht im Kader) Okoroji, Ademi (beide auf der Bank), Zenga und Esswein (beide gelbgesperrt) beginnen Diekmeier, Çalhanoğlu, Christian Kinsombi, Papela und Evina.
14:46
Für den SV Sandhausen endet mit den anstehenden 90 Spielminuten eine elfjährige Ära; über diesen beeindruckend langen Zeitraum haben sich die Schwarz-Weißen im nationalen Fußball-Unterhaus gehalten und dabei den ein oder anderen Abstiegskampf auf den letzten Drücker noch positiv gestaltet. Das Abrutschen in die 3. Liga ist diesmal nicht mehr abzuwenden. Es wurde durch die jüngste 0:1-Auswärtsniederlage beim 1. FC Heidenheim 1846 endgültig besiegelt.
14:41
Der Hamburger SV möchte heute nach Möglichkeit das "Nachsitzen" in der Relegation, in der der VfB Stuttgart wartet, vermeiden, indem er am 34. Spieltag noch auf den zweiten Tabellenplatz vorrückt und damit nach fünfjähriger Abstinenz direkt in die Bundesliga zurückkehrt. Dazu darf der 1. FC Heidenheim sein paralleles Gastspiel beim SSV Jahn Regensburg nicht gewinnen, während die Rothosen beim SV Sandhausen drei Punkte holen.
14:30
Ein herzliches Willkommen zum letzten Spieltag der Saison 2022/2023 der 2. Bundesliga! Der Hamburger SV darf noch auf den direkten Aufstieg hoffen. Dazu benötigen die Rothosen neben einem eigenen Auswärtssieg beim sicheren Absteiger SV Sandhausen im Fernduell mit Rivale 1. FC Heidenheim 1846 Schützenhilfe. Der Anstoß im BWT-Stadion am Hardtwald soll um 15:30 Uhr erfolgen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.