Zum Inhalt springen
  • Startseite
  • Sport
  • Fußball
  • Deutschland - 2. Bundesliga
  • 2022/2023
  • 1. FC Nürnberg gegen Eintracht Braunschweig
  • Liveticker
10. Mär. 2023 - 18:30
Beendet
1. FC Nürnberg
2 : 0
Eintracht Braunschweig
0 : 0
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
25.238
Schiedsrichter
Timo Gerach

Liveticker

90.+4
20:25
Fazit:
Der 1. FC Nürnberg schlägt Eintracht Braunschweig mit 2:0 und baut den Vorsprung auf die Abstiegszone durch den dritten Heimsieg in Serie auf sieben Punkte aus. Nach dem torlosen Pausenunentschieden gehörte die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs den Gästen; Lauberbach scheiterte aus kurzer Distanz an Torhüter Vindahl Jensen (49.). Wenig später ließen Duah und Nürnberger auf der Gegenseite eine Doppelchance ungenutzt (52.). In der Folge rieben sich die Mannschaften bei leichten Feldvorteilen der Franken vornehmlich im Mittelfeld aneinander auf. Die Hecking-Truppe schaltete nach einer guten Stunde einen Gang hoch und belohnte sich: Hübner verlängerte eine Freistoßflanke Dumans per Kopf in den Gästekasten (69.). Hiermit war der Widerstand der Blau-Gelben gebrochen. In einer einseitigen letzten Viertelstunde sorgte Gyamerah mit einem erfolgreichen Mitteldistanzschuss für die Entscheidung (81.). Der 1. FC Nürnberg tritt am Freitag beim DSC Arminia Bielefeld an. Eintracht Braunschweig empfängt am Sonntag Hannover 96 zum Niedersachsenderby. Einen schönen Abend noch!
90.+4
20:23
Spielende
90.+4
20:23
Gelbe Karte für Benjamin Goller (1. FC Nürnberg)
Goller macht Pherai unweit der Mittellinie mit einem Griff um beide Schultern fest. Auch hist ist noch eine späte Gelbe Karte fällig.
Benjamin Goller
1. FC Nürnberg
90.+3
20:21
Gelbe Karte für Maurice Multhaup (Eintracht Braunschweig)
Für ein Frustfoul gegen Tempelmann wird auch noch Multhaup, der einige scharfe Flanken in den Heimstrafraum gebracht hat, verwarnt.
Maurice Multhaup
Eintracht Braunschweig
90.+2
20:21
Doch noch einmal die Blau-Gelben! Nach einer Ablage Ujahs hat Bonga aus halblinken 14 Metern freie Schussbahn. Sein Versuch mit dem rechten Spann ist zwar wuchtig, aber unplatziert und damit leichte Beute für FCN-Torhüter Vindahl Jensen.
90.+1
20:20
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Pascal Köpke
Pascal Köpke
1. FC Nürnberg
90.+1
20:19
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
Taylan Duman
1. FC Nürnberg
90.+1
20:19
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Nathaniel Brown
Nathaniel Brown
1. FC Nürnberg
90.+1
20:19
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
Jens Castrop
1. FC Nürnberg
90.
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag im Max-Morlock-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
89.
20:18
Der FCN kann die Partie ziemlich entspannt austrudeln lassen. Es gibt keine echte Gegenwehr der Niedersachsen mehr, was ein Anschlusstor angeht.
87.
20:14
Die Eintracht vermittelt nicht den Eindruck, noch ernsthaft an eine späte Aufholjagd zu glauben. Zu allem Überfluss scheint Kellerkonkurrent Sandhausen einen Punkt vom Betzenberg entführen zu können; in Kaiserslautern steht es kurz vor dem Ende 2:2.
85.
20:12
Møller Dæhli, der seine besten Momente vor der Pause hatte, holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Der Norweger macht in den Schlussminuten Platz für Geis.
84.
20:12
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
Johannes Geis
1. FC Nürnberg
84.
20:12
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
Mats Møller Dæhli
1. FC Nürnberg
81.
20:09
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:0 durch Jan Gyamerah
Gyamerah stößt das Tor zum nächsten Nürnberger Heimsieg ganz weit auf! Der Ex-Hamburger nimmt durch ein temporeiches Dribbling im Zentrum gleich zwei gegnerischen Reihen aus dem Spiel und vollendet dann aus 20 Metern mit einem Rechtsschuss humorlos in die flache rechte Ecke.
Jan Gyamerah
1. FC Nürnberg
80.
20:08
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Keita Endo
Keita Endō
Eintracht Braunschweig
80.
20:08
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
Niko Kijewski
Eintracht Braunschweig
79.
20:08
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Tarsis Bonga
Tarsis Bonga
Eintracht Braunschweig
79.
20:08
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
Lion Lauberbach
Eintracht Braunschweig
78.
20:07
Ein echtes Aufbäumen der Niedersachsen infolge des Gegentores ist noch nicht im Ansatz zu erkennen. Im Gegenteil: Nürnberg drängt mit aller Macht auf den entscheidenden zweiten Treffer.
76.
20:04
Gelbe Karte für Nathan De Medina (Eintracht Braunschweig)
Der Belgier rennt Tempelmann auf der halbrechten Abwehrseite in die Hacken. Er handelt sich seine vierte Verwarnung in der laufenden Spielzeit ein.
Nathan De Medina
Eintracht Braunschweig
75.
20:04
Kaufmann, Doppeltorschütze des Hinspiels, soll die Braunschweiger Offensive in der letzten Viertelstunde beleben. Krauße hat sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
74.
20:03
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Fabio Kaufmann
Eintracht Braunschweig
74.
20:02
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
Robin Krauße
Eintracht Braunschweig
73.
20:02
In der Live-Tabelle setzen sich die Franken durch die Führung auf sieben Punkte vom Relegationsplatz ab. Aktuell sind die einstelligen Regionen des Tableaus nur noch drei Zähler entfernt.
71.
20:01
Dieter Hecking schickt Goller und Shuranov, die bereits vor dem Tor bereitstanden, für die letzten 20 Minuten auf den Rasen. Nürnberger und der glücklose Duah nehmen auf der Bank Platz.
70.
19:59
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
Erik Shuranov
1. FC Nürnberg
70.
19:59
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
Kwadwo Duah
1. FC Nürnberg
70.
19:58
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Benjamin Goller
Benjamin Goller
1. FC Nürnberg
70.
19:58
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
Fabian Nürnberger
1. FC Nürnberg
69.
19:57
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Florian Hübner
Hübner bringt den Club vor Anbruch der Schlussphase nach vorne! Dumans scharfe Freistoßflanke von der rechten Offensivseite erreicht der aufgerückte Abwehrmann zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante vor Bewacher De Medina mit der Stirn. Er nickt trotz leichter Rücklage in die obere rechte Ecke ein - für Fejzić ist der Kopfstoß zu hoch.
Florian Hübner
1. FC Nürnberg
66.
19:55
Etwas zu hoch von Duman! Nach Kurzpass Castrops dringt er über rechts in den Sechzehner ein und schießt aus 14 Metern mit dem linken Spann in Richtung kurzer Ecke. Der Ball rauscht hauchdünn über den anvisierten rechten Winkel hinweg.
63.
19:51
Pherai aus spitzem Winkel! Eine abgefälschte Flanke des Niederländers von der tiefen rechten Außenbahn segelt plötzlich mit hohem Tempo auf die kurze Ecke. Der wachsame FCN-Keeper Vindahl Jensen verhindert mit einer sehenswerten Flugeinlage per linker Hand den Einschlag.
61.
19:50
Nürnberger nimmt im offensiven Zentrum an Fahrt auf und produziert aus vollem Lauf und 20 Metern einen linken Spannschuss. Fejzić pariert in der linken Ecke zur Seite.
60.
19:49
Michael Schiele schickt mit dem erfahrenen Angreifer Ujah den ersten Joker ins Rennen. Wintzheimer hat im Match gegen seinen Stammverein vorzeitig Feierabend.
60.
19:48
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
Anthony Ujah
Eintracht Braunschweig
60.
19:48
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Manuel Wintzheimer
Manuel Wintzheimer
Eintracht Braunschweig
58.
19:46
Hübner ist schnell wieder zurück auf dem Rasen, sodass die Franken mit zehn Feldspielern weitermachen können.
57.
19:45
Nach einem unglücklichen Zusammenprall mit BTSV-Schlussmann Fejzić muss der aufgerückte Hübner im gegnerischen Sechzehner behandelt werden. Er ist wohl schmerzhaft auf der rechten Seite gelandet.
55.
19:43
Die Eintracht vergrößert ihre Ballbesitz- und Feldanteile im Vergleich zum ersten Abschnitt; kann die Kugel und den Widersacher auch mal für einen längeren Zeitraum laufen lassen. Würde sie sich heute mit einem Unentschieden zufrieden geben?
52.
19:41
Auch Nürnberg wird gefährlich! Der auf die linke Sechzehnerseite geschickte Duah bleibt zunächst an der linken Hand des herauslaufenden Fejzić hängen. Nürnberger will den Nachschuss im Netz des Gästekastens versenken, doch klar vor Linie klärt Verteidiger De Medina.
49.
19:37
Weder Dieter Hecking noch Michael Schiele haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
47.
19:35
Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
Der Abwehrspieler soll Tempelmann auf der rechten Defensivseite bei erhöhtem Tempo regelwidrig zu Fall gebracht haben. Referee Timo Gerach ahndet das mutmaßliche Vergehen mit einer Gelben Karte.
Jannis Nikolaou
Eintracht Braunschweig
46.
19:35
Lauberbach mit der bersten Gästechance! Der Braunschweiger Angreifer bringt den Ball nach Multhaups halbhoher Hereingabe von der rechten Grundlinie vom rechten Fünfereck grätschend mit der rechten Sohle mittig auf den Heimkasten. Keeper Vindahl Jensen steht genau richtig und kann deshalb parieren.
46.
19:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Max-Morlock-Stadion! Die zuletzt heimstarken Franken haben nach zwei guten Möglichkeiten in der ersten Viertelstunde trotz einer überzeugenden Spielanlage ihre Mühe mit der gegnerischen Abwehrreihe, die ihre Geschwindigkeitsnachteile durch gutes Stellungsspiel wettmachten. Ringen sie nach Regensburg und Sandhausen mit Braunschweig auch den dritten Kellerkonkurrenten in Serie vor eigenem Publikum nieder oder fährt die Eintracht ungeschlagen nach Hause?
46.
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+1
19:17
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause der Zweitligafreitagspartie zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig. Nach starken ersten Momenten des BTSV ließ der Club durch Duahs Konterabschluss eine frühe Großchance ungenutzt (8.). Er war in der Folge tonangebend und verzeichnete durch einen abgefälschten Schuss Tempelmanns einen Lattentreffer (15.). Die Niedersachsen verhinderten gegen kontrollierende Franken durch eine Defensivarbeit auf ordentlichem Niveau zwar weitere brenzlige Szenen im eigenen Sechzehner, konnten ihre offensive Harmlosigkeit aber lange Zeit nicht ablegen. Durch Lauberbach gelang ihnen erst in der 33. Minute eine ernsthafte Annäherung. In der Schlussphase rannte der FCN zu oft kopflos an. Nachdem die Blau-Gelben zwei aussichtsreiche Konter fahrlässigerweise ohne Abschluss gelassen hatten, kam Nürnberg durch einen Kopfball Hübners noch zu einer weiteren Gelegenheit (40.). Bis gleich!
45.+1
19:17
Ende 1. Halbzeit
45.
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins im Max-Morlock-Stadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
43.
19:13
Sandhausen hat in Kaiserslautern mittlerweile den Ausgleich kassiert. Damit würde Braunschweig auch im Falle einer Niederlage zumindest heute noch nicht auf Rang 16 abrutschen.
40.
19:11
Hübner gegen Fejzić! Nürnbergs aufgerückte Verteidiger springt nach Tempelmanns Freistoßflanke am Elfmeterpunkt am höchsten und nickt gegen die Laufrichtung des Braunschweigers Schlussmanns auf die halbreckte Ecke. Fejzić hebt ab, streckt sich und rettet mit der linken Hand.
39.
19:09
Gelbe Karte für Niko Kijewski (Eintracht Braunschweig)
Kijewski steigt Tempelmann im defensiven Zentrum von hinten in die Beine und handelt sich als erster BTSV-Akteur eine Verwarnung ein.
Niko Kijewski
Eintracht Braunschweig
38.
19:08
Da war mehr drin für die Eintracht! Am Ende eines weiteren Gegenstoßes flankt Donkor von der tiefen linken Außenbahn in die unbewachte Strafraummitte. Kollege Lauberbach ist aber nicht durchgelaufen und verpasst so einen Abschluss aus bester Lage.
36.
19:06
Wintzheimer treibt den Ball im Rahmen eines Braunschweigers Konters durch den Mittelkreis mit hohem Tempo nach vorne. Er gibt zum mitgelaufenen Krauße nach links ab, doch den kann Castrop noch weit vor dem Sechzehner sauber stoppen.
33.
19:02
Lauberbach aus spitzem Winkel mit der besten Möglichkeit der Gäste! Nach eigenem Ballgewinn auf dem linken Offensivflügel dringt der Braunschweiger mit der 20 auf dem Rücken in den Sechzehner ein und visiert von der tiefen Strafraumseite bei freier Bahn mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an. Die verfehlt er um gut einen Meter.
30.
19:01
Møller Dæhli hat zwar noch Schmerzen, kann aber humpelnd erst einmal weitermachen.
29.
18:59
Møller Dæhli ist von De Medinas rechtem Knie unglücklich im unteren Rücken getroffen worden und muss auf dem Rasen behandelt werden. Ein Ausfall des spielstarken Norwegers wäre für die Hecking-Team äußerst bitter.
26.
18:57
Nürnberg wandelt seine Tempovorteile in der Offensivreihe noch zu selten in erfolgreiche Dribblings um, durch die Møller Dæhli und Co. freie Räume aufreißen können. Dennoch steht es hinsichtlich klarer Abschlüsse 2:0.
23.
18:53
Lauberbach kommt einen Schritt zu spät! Infolge eines Durchbruchs Multhaups auf der rechten Außenbahn und dessen scharfer, halbhoher Hereingabe an die mittige Fünferkante will der gebürtige Erfurter grätschend vollenden, verpasst aber knapp.
20.
18:50
Wintzheimer, den der Gast vom heutigen Widersacher ausgeliehen hat, ist im Braunschweiger Angriff noch überhaupt kein Faktor. Der BTSV wartet noch auf seine erste Annäherung; FCN-Keeper Vindahl Jensen erlebt bislang einen ruhigen Abend.
17.
18:47
Gelbe Karte für Jan Gyamerah (1. FC Nürnberg)
Der Ex-Hamburger kann den schnellen Pherai auf seiner linken Abwehrseite nur stoppen, indem er ihn zu Boden reißt. Er kassiert seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison und fehlt damit am nächsten Freitag in Bielefeld.
Jan Gyamerah
1. FC Nürnberg
15.
18:44
Tempelmann scheitert an der Latte! Nachdem der Leihspieler aus Freiburg auf die tiefe linke Sechzehnerseite geschickt worden ist, fälscht Abwehrmann De Medina seinen Schuss aus spitzem Winkel so ab, dass der Ball an die Unterkante des Querbalkens prallt. Castrop will abstauben, schätzt die Flugbahn des Balles aber falsch ein. Letztlich klärt Kuruçay.
14.
18:43
Im Parallelspiel auf dem Betzenberg führt Sandhausen beim 1. FC Kaiserslautern bereits mit 1:0. In der Live-Tabelle trennt den BTSV damit aktuell nur das bessere Torverhältnis vom Relegationsplatz.
11.
18:41
Das Hecking-Team kommt nach der guten Gelegenheit plötzlich viel sicherer daher und reißt die Kontrolle immer mehr an sich. Der Ball läuft nun sehr flüssig durch seine Reihen, ohne dass der gegnerische Sechzehner unter starken Druck gesetzt werden kann.
8.
18:37
Aus dem Nichts die Großchance für den FCN! Gegen aufgerückte Blau-Gelbe schickt Møller Dæhli Duah in den halbrechten Offensivkorridor und ein Laufduell mit Kuruçay. Der gebürtige Londoner ist deutlich schneller als der Abwehrmann, dringt in den Sechzehner ein und schießt aus 14 Metern nur knapp an der linken Stange vorbei.
6.
18:36
Der Club sucht noch nach seinem Einstieg in die Partie, kommt im Zusammenspiel äußerst fahrig daher. Er hat es bislang nicht einmal in die Nähe des Sechzehners der Niedersachsen geschafft.
4.
18:34
Die ersten Momente gehen an den Gast, der den Schwerpunkt des Geschehens direkt tief in der gegnerischen Hälfte hält. Pherais Ausführung der Premierenecke von der linken Fahne ist viel zu hoch angesetzt, segelt über Freund und Feind hinweg ins rechte Toraus.
1.
18:30
Nürnberg gegen Braunschweig – auf geht's im Max-Morlock-Stadion!
1.
18:30
Spielbeginn
18:28
Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
18:00
Bei den Niedersachsen, die das Hinspiel Anfang September im Eintracht-Stadion mit 4:2 für sich entschieden und die in der Fremde bisher nur eine von elf Matches gewannen, stellt Coach Michael Schiele nach dem 3:3-Heimremis gegen den DSC Arminia Bielefeld zweimal um. Anstelle von Gechter (Oberschenkelprobleme) und Kaufmann (Bank) beginnen Donkor und Wintzheimer.
17:53
Auf Seiten der Franken, die drei ihrer letzten vier Heimpartien erfolgreich gestalteten und die den Vorsprung auf den 16. Tabellenplatz an diesem Wochenende im Optimalfall auf sieben Punkte ausbauen, verzichtet Trainer Dieter Hecking im Vergleich zur 0:3-Auswärtsniederlage beim Hamburger SV auf personelle Umstellungen. Im 4-4-2 bilden Møller Dæhli und Duah die Doppelspitze.
17:46
Eintracht Braunschweig schaffte vor fünf Tagen durch ein 3:3-Heimremis gegen den DSC Arminia Bielefeld nach vorherigem 0:3-Rückstand zwar die Aufholjagd des Wochenendes, verpasste aber erneut den Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Seit Mitte Oktober haben die Blau-Gelben nur noch eine von elf Begegnungen im nationalen Fußball-Unterhaus gewonnen und sind und befinden sich momentan lediglich einen Zähler über der Abstiegszone.
17:38
Infolge des hart erkämpften 1:0-Heimerfolgs gegen den SV Sandhausen im Debütspiel unter Weinzierl-Nachfolger Dieter Hecking, der als Sportvorstand die Verantwortung bis zum Saisonende übernimmt, musste sich der 1. FC Nürnberg am letzten Samstag beim Hamburger SV wenig überraschend mit 0:3 geschlagen geben. Im hohen Norden hielt der Club auf einem ordentlichen spielerischen Niveau gut mit, doch letztlich sorgte die individuelle Klasse der Rothosen für eine klare Niederlage.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der 1. FC Nürnberg empfängt zum Auftakt des 24. Spieltags Eintracht Braunschweig. Franken und Niedersachsen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Max-Morlock-Stadions gegenüber.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.