• Startseite
  • Sport
  • Fußball
  • Deutschland - 2. Bundesliga
  • 2020/2021
  • FC St. Pauli gegen 1. FC Heidenheim 1846
  • Liveticker
27. Sep. 2020 - 13:30
Beendet
FC St. Pauli
4 : 2
1. FC Heidenheim 1846
2 : 0
26.
2020-09-27T11:56:21Z
46.
2020-09-27T12:33:49Z
70.
2020-09-27T12:57:59Z
34.
2020-09-27T12:05:08Z
78.
2020-09-27T13:06:19Z
80.
2020-09-27T13:08:07Z
82.
2020-09-27T13:10:22Z
90.
2020-09-27T13:19:38Z
69.
2020-09-27T12:56:51Z
69.
2020-09-27T12:57:09Z
85.
2020-09-27T13:12:41Z
85.
2020-09-27T13:13:01Z
87.
2020-09-27T13:14:57Z
46.
2020-09-27T12:33:35Z
46.
2020-09-27T12:33:37Z
46.
2020-09-27T12:33:38Z
57.
2020-09-27T12:44:59Z
57.
2020-09-27T12:45:27Z
1.
2020-09-27T11:31:02Z
45.
2020-09-27T12:17:45Z
46.
2020-09-27T12:33:11Z
90.
2020-09-27T13:22:21Z
Stadion
Millerntor-Stadion
Zuschauer
2.226
Schiedsrichter
Sven Jablonski

Liveticker

90
15:22
Fazit:
Der FC St. Pauli gewinnt den Heimspielauftakt gegen den 1. FC Heidenheim 1846 mit 4:2. Nach ihrer schmeichelhaften 2:0-Pausenführung benötigten die Braun-Weißen im zweiten Durchgang nur 16 Sekunden, um durch Wieckhoff den dritten Treffer zu erzielen. Mit fünf frischen Spielern glaubten die Ostwürttemberger trotzdem noch an ihre Chance und erarbeiten sich zahlreiche Abschlüsse, konnten Himmelmann aber zunächst nicht überwinden. Ganz anders die Kiezkicker: In der 70. Minute schlugen sie durch Dittgen ein weiteres Mal aus heiterem Himmel zu und sahen damit trotz Nachteilen hinsichtlich der Kräfteverhältnisse wie der sichere Sieger aus. Die Gäste belohnten sich mit Kühlwetters (78.) und Mohrs (80.) Doppelschlag erst spät für ihre ansprechende offensive Leistung und brachten das Schultz-Team noch einmal ins Zittern, doch zu mehr reichte es dann nicht mehr.
90
15:22
Spielende
90
15:21
Otto nimmt nach Rittmüllers hoher Hereingabe von rechts am Elfmeterpunkt direkt mit dem rechten Fuß ab. Der Ball fliegt gut einen Meter über den Heimkasten.
90
15:19
Gelbe Karte für David Otto (1. FC Heidenheim 1846)
Otto räumt Ohlsson im Mittelfeld rücksichtslos ab und holt sich noch eine Gelbe Karte ab.
David Otto
1. FC Heidenheim 1846
90
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag im Millerntor-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
88
15:15
Schimmer ist unweit des Elfmeterpunkts Adressat einer Flanke vom linken Flügel. In Bedrängnis köpft er das Leder weit links an Himmelmanns Kasten vorbei.
87
15:14
Einwechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
Simon Makienok
FC St. Pauli
87
15:14
Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
Daniel Kyereh
FC St. Pauli
86
15:14
Flach und Becker sollen mithelfen, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Ersterer feiert sein Debüt in der 2. Bundesliga.
85
15:13
Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
Finn Becker
FC St. Pauli
85
15:12
Auswechslung bei FC St. Pauli: Jannes Wieckhoff
Jannes Wieckhoff
FC St. Pauli
85
15:12
Einwechslung bei FC St. Pauli: Leon Flach
Leon Flach
FC St. Pauli
85
15:12
Auswechslung bei FC St. Pauli: Marvin Knoll
Marvin Knoll
FC St. Pauli
83
15:11
St. Pauli wackelt bedenklich und droht tatsächlich, einen4:0-Vorsprung noch aus der Hand zu geben. Heidenheim schnuppert am Anschlusstreffer.
82
15:10
Gelbe Karte für Afeez Aremu (FC St. Pauli)
Aremu räumt Mainka im Mittelfeld unsanft ab und kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
Afeez Aremu
FC St. Pauli
80
15:08
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 4:2 durch Tobias Mohr
Darf der FCH etwa doch noch auf einen Punktgewinn hoffen? Schimmer legt das Leder infolge eines Anspiels vom linken Flügel auf der ballnahen Sechzehnerseite für Mohr ab, der es mit dem linken Spann aus 15 Metern in die halbhohe rechte Ecke knallt.
Tobias Mohr
1. FC Heidenheim 1846
78
15:06
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 4:1 durch Christian Kühlwetter
Der Ehrentreffer für den FCH! Nach Föhrenbachs Pass vom linken Flügel tankt sich der Ex-Pfälzer aus dem linken Halbraum in den Sechzehner und feuert aus 13 Metern trocken in die flache rechte Ecke.
Christian Kühlwetter
1. FC Heidenheim 1846
76
15:05
Nach einem ungenauen Pass von Abwehrmann Mainka geraten die Gäste im eigenen Sechzehner in Bedrängnis, doch können die Hausherren dies ausnahmsweise nicht bestrafen. Am Ende wird Knolls Schuss aus mittigen 17 Metern geblockt.
73
15:01
Heidenheim droht im Millerntor-Stadion eine echte Klatsche, obwohl es hier und heute maximal einen Treffer schlechter als die unfassbar effizienten Hanseaten war.
70
14:57
Tooor für FC St. Pauli, 4:0 durch Max Dittgen
Die Kiezkicker bejubeln ihren vierten Treffer! Dittgen scheitert nach einem langen Knoll-Schlag auf die linke Sechzehnerseite zunächst aus spitzem Winkel am herauslaufenden Keeper Müller. Der Abpraller springt ihm jedoch an die Brust und bewegt sich dann von dort aus etwa fünf Metern auf die kurze Ecke. Busch will noch klären, erwischt das Leder aber erst hinter der Linie.
Max Dittgen
FC St. Pauli
69
14:57
Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
Afeez Aremu
FC St. Pauli
69
14:57
Auswechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
Rico Benatelli
FC St. Pauli
69
14:56
Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
Lukas Daschner
FC St. Pauli
68
14:56
Auswechslung bei FC St. Pauli: Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar
FC St. Pauli
68
14:55
Rittmüller gegen Himmelmann! Nachdem eine Flanke von der linken Außenbahn auf die rechte Strafraumseite durchgerutscht ist, zieht der Joker aus gut 13 Metern mit dem rechten Spann ab. St. Paulis Torhüter lenkt das Spielgerät in der kurzen Ecke mit den Fingerspitzen über die Latte.
65
14:53
Busch schaltet sich auf halbrechts mit nach vorne ein und probiert sein Glück mit einem Rechtsschuss aus gut 20 Metern. Wegen starker Rücklage segelt der Ball weit drüber.
62
14:50
Mohr trifft nur das Außennetz! Infolge einer hohen Verlagerung aus dem rechten Halbfeld zieht der Heidenheimer mit der 29 auf dem Rücken aus halblinken 14 Metern mit dem linken Spann ab. Das Leder rauscht nur knapp an der Stange vorbei.
61
14:48
Otto mit dem Flugkopfball! Nach Föhrenbachs scharfer Hereingabe von der linken Außenbahn nickt der Joker aus mittigen zwölf Metern auf die linke Ecke. Das Spielgerät rauscht nicht weit am Aluminium vorbei.
59
14:45
Kerschbaumer mit der Chance! Auf der rechten Sechzehnerseite wird der Österreicher per Flachpass vom Flügel bedient. Er will aus gut 13 Metern in die flache kurze Ecke einschieben, doch der grätschende Avevor kann dies verhindern.
57
14:45
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
Marvin Rittmüller
1. FC Heidenheim 1846
57
14:45
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
Florian Pick
1. FC Heidenheim 1846
57
14:44
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
David Otto
1. FC Heidenheim 1846
57
14:44
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Oliver Steurer
Oliver Steurer
1. FC Heidenheim 1846
55
14:43
Mit der lautstarken Unterstützung der 2200 Heimfans spielen sich die Braun-Weißen gerade in einen kleinen Rausch, zeigen sich erstmals über eine längere Phase als sehr ballsicher.
52
14:39
Der FCH macht kein schlechtes Auswärtsspiel und liegt nach nicht einmal einer Stunde mit 0:3 hinten. Kann sich der Vorjahresdritte noch einmal aufrichten oder geht es nur noch darum, die Höhe der Niederlage in Grenzen zu halten?
49
14:36
Mit Schimmer, Kühlwetter und Mohr hat Gästecoach Schmidt drei frische Akteure für die Offensive eingewechselt. Schmidt, Thomalla und Schnatterer sind in der Kabine geblieben.
46
14:33
Tooor für FC St. Pauli, 3:0 durch Jannes Wieckhoff
Nur 16 Sekunden nach Wiederbeginn jubeln die Kiezkicker zum dritten Mal! Nachdem ein weiterer Distanzschussversuch durch Kyereh abgefälscht worden ist, landet die Kugel vor Wieckhoffs Füßen auf der rechten Sechzehnerseite. Der 20-Jährige knallt es aus gut 14 Metern mit voller Wucht in die obere linke Ecke.
Jannes Wieckhoff
FC St. Pauli
46
14:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
Marc Schnatterer
1. FC Heidenheim 1846
46
14:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
Tobias Mohr
1. FC Heidenheim 1846
46
14:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
Christian Kühlwetter
1. FC Heidenheim 1846
46
14:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
Denis Thomalla
1. FC Heidenheim 1846
46
14:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
Stefan Schimmer
1. FC Heidenheim 1846
46
14:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Patrick Schmidt
Patrick Schmidt
1. FC Heidenheim 1846
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:18
Halbzeitfazit:
Der FC St. Pauli liegt zur Pause des Heimspielauftakts gegen den 1. FC Heidenheim 1846 mit 2:0 vorne. In einer temporeichen Anfangsphase tauchte Schnatterer nach einem individuellen Fehler in der Heimabwehr frei vor Himmelmann auf, schloss aber zu unplatziert ab (11.). Die Ostwürttemberger übernahmen nach einer Viertelstunde die Kontrolle, wandelten ihre spielerische Überlegenheit jedoch nicht in weitere klare Abschlüsse um. Die leidenschaftlichen kämpfenden Hausherren waren hingegen hocheffizient und gingen nicht nur durch Kyerehs Distanzschuss in Führung (26.), sondern legten in der 34. Minute durch ein Eigentor den zweiten Treffer nach. Bis gleich!
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
44
14:15
... nach Knolls halbhoher Ausführung probiert sich Ziereis aus halblinken zwölf Metern pragmatisch mit der rechten Hacke. Das Leder segelt weit links am Ziel vorbei.
43
14:14
Seit August 2017 haben die Braun-Weißen Heidenheim nicht mehr schlagen können. Kann diese Negativserie heute durchbrochen werden? Zalazar erzwingt über links gegen Steurer einen Eckball...
40
14:11
Heidenheim zeigt sich unbeeindruckt vom zweiten Gegentreffer, weiß mit einem sehr ordentlichen Aufbauspiel zu überzeugen. In der Offensive geht der Schmidt-Truppe aber auch kurz vor dem Kabinengang das letzte Fünkchen Zielstrebigkeit ab.
37
14:08
Kerschbaumer hat den Anschlusstreffer auf dem Fuß! Durch einen Pass von halblinks in Szene gesetzt, packt der Österreicher aus mittigen 17 Metern einen wuchtigen Linksschuss aus, der nur knapp über den linken Winkel rauscht.
34
14:05
Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Patrick Schmidt (Eigentor)
... und mit fälligen Freistoß legen die Braun-Weißen nach! Nach Knolls effetreicher Ausführung mit dem linken Innenrist verlängert der Heidenheimer Schmidt den Ball Zentrum des Fünfmeterraums unglücklich in die lange Ecke des eigenen Kastens.
Patrick Schmidt
1. FC Heidenheim 1846
33
14:04
Der aufgerückte Ohlsson wird auf dem rechten Flügel unweit der Grundlinie durch Steurer niedergestreckt...
31
14:01
Geipl probiert sein Glück aus mittigen 21 Metern mit einer Direktabnahme, zieht aus der Luft mit dem rechten Spann ab. Erneut fliegt das Spielgerät weit über Himmelmanns Gehäuse.
29
14:00
Zweifellos ist die Führung der Kiezkicker schmeichelhaft und der Weg zum ersten Saisonsieg noch ein weiter. Für die Moral gegen einen spielerisch starken Gast ist der Treffer aber enorm wichtig.
26
13:56
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Daniel Kyereh
Kyereh trifft auch gegen Heidenheim! Nach einem etwas wackeligen Doppelpass mit Benatelli feuert der Doppelpacker vom Montag den aufspringenden Ball aus zentralen 20 Metern mit dem linken Spann in Richtung flacher linker Ecke. Der wuchtige Versuch ist sehr platziert, so dass FCH-Keeper Müller den Einschlag nicht verhindern kann.
Daniel Kyereh
FC St. Pauli
25
13:55
Pick hat unweit der mittigen Sechzehnerkante nur noch Ohlsson vor sich, nachdem er von der rechten Außenbahn per Flachpass bedient worden ist. Der Angreifer lässt sich das Spielgerät vom Schweden viel zu einfach abnehmen.
23
13:54
St. Pauli präsentiert sich sehr leidenschaftlich und kann so die spielerischen Defizite gegenüber dem FCH ein bisschen kompensieren. Der Schmidt-Truppe fehlt noch ein wenig die Präzision im letzten Felddrittel.
20
13:50
Wieckhoff findet Kyereh auf der tiefen rechten Strafraumseite. Der Ex-Wiesbadener setzt zum Pass in Richtung Elfmeterpunkt an, wird dann aber durch Föhrenbach gestoppt.
17
13:47
Infolge eines weiteren hohen Ballgewinns rennt Thomalla von halblinks in den Strafraum bis zur Grundlinie durch. Seine halbhohe Hereingabe in den Fünfmeterraum ist für Schmidt bestimmt, doch Keeper Himmelmann rückt vor und fängt die Kugel ab.
14
13:44
Die Anfangsphase im Millerntor-Stadion kommt sehr hektisch daher, ist von vielen Ungenauigkeiten im Passspiel auf beiden Seiten geprägt. So kommt es zu einer Vielzahl von Situationen, in denen schnell umgeschaltet werden kann.
11
13:40
Schnatterer mit der Riesenchance zum 0:1! Nachdem Paqarada das Leder im Mittelfeld als letzter Verteidiger verstolpert hat, ist der Weg für den Routinier auf halbrechts offen. Aus dem Vollsprint heraus will er aus 17 Metern unten links vollenden, doch Himmelmann kann abwehren.
9
13:39
Steurer arbeitet im Luftduell mit Kyereh im Mittelkreis mit dem linken Ellenbogen, erwischt den braun-weißen Helden von Montag am Nacken. Referee Jablonski entscheidet unverständlicherweise nicht einmal auf Foulspiel.
6
13:36
Wieckhoff tankt sich über die rechte Außenbahn in den Strafraum und sucht Zalazar per Querpass nach innen. Abwehrmann Steurer hat den Braten gerochen und ist vor dem Leihspieler aus Frankfurt zur Stelle.
4
13:34
... nachdem die Braun-Weißen am ersten Pfosten etwas halbherzig vor den Sechzehner geklärt haben, zieht Geipl mit dem rechten Spann direkt ab. Er jagt das Leder weit über Himmelmanns Kasten.
3
13:34
Schnatterer holt über den rechten Flügel den ersten Eckball heraus...
1
13:31
St. Pauli gegen Heidenheim – Durchgang eins im Millerntor-Stadion läuft!
1
13:31
Spielbeginn
13:27
Vor knapp über 2200 Zuschauern haben die Mannschaften soeben den Rasen betreten.
12:49
Bei den Ostwürttembergern, die im vergangenen Jahr trotz Rang drei in der Endabrechnung in der Fremde lediglich vier Matches gewannen und die in den letzten drei Partien gegen die Kiezkicker ohne Gegentor blieben, stellt Coach Frank Schmidt im Vergleich zum Heimerfolg gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig zweimal um. Anstelle von Schimmer und Leipertz (beide auf der Bank) beginnen Schnatterer und Thomalla.
12:44
Auf Seiten der Hanseaten, die in der vergangenen Saison 30 ihrer 39 Zähler im eigenen Stadion holten und die keinen der jüngsten fünf Vergleiche mit dem heutigen Widersacher für sich entscheiden konnten, hat Trainer Timo Schultz nach dem Unentschieden beim VfL Bochum eine personelle Änderung vorgenommen. Ziereis übernimmt in der Innenverteidigung den Platz des angeschlagen fehlenden Buballa.
Auch die Heidenheimer sind überraschend aus dem Pokal geflogen. In Wiesbaden mussten Schnatterer und Co. eine 1:0-Niederlage verkraften. Der Auftakt in der Liga verlief hingegen reibungslos. In der heimischen Voith-Arena besiegte der FCH den Aufsteiger aus Braunschweig souverän mit 2:0 und spielt somit von Beginn an wieder oben mit.
Nach dem blamablen Ausscheiden aus dem DFB-Pokal mussten die Kiezkicker am Montag eine Reaktion zeigen. Beim VfL Bochum sah es allerdings geraume Zeit nicht viel besser aus. Die Mannschaft von Timo Schultz lag lange hinten und schien als Verlierer schon festzustehen. Das hätte einen katastrophalen Saisonstart bedeutet. Mit seinem Doppelpack sicherte Daniel Kyereh den Hamburgern im Schlussspurt dann aber noch einen Punkt. Dadurch spricht man jetzt von der guten Moral der Mannschaft und nicht von einem Fehlstart. Die Leistung muss allerdings bestätigt werden.
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der 2. Bundesliga. Der FC St. Pauli empfängt im Millerntor-Stadion den 1. FC Heidenheim.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.