2. Bundesliga

22. Mai. 2020 - 18:30
Beendet
1. FC Nürnberg
1 : 1
Erzgebirge Aue
0 : 0
51.
2020-05-22T17:39:59Z
63.
2020-05-22T17:51:38Z
30.
2020-05-22T17:00:33Z
43.
2020-05-22T17:13:14Z
75.
2020-05-22T18:03:56Z
82.
2020-05-22T18:11:02Z
90.
2020-05-22T18:19:31Z
76.
2020-05-22T18:04:47Z
89.
2020-05-22T18:18:39Z
90.
2020-05-22T18:21:42Z
25.
2020-05-22T16:55:25Z
67.
2020-05-22T17:55:31Z
67.
2020-05-22T17:55:45Z
88.
2020-05-22T18:16:44Z
66.
2020-05-22T17:54:32Z
82.
2020-05-22T18:10:38Z
87.
2020-05-22T18:15:29Z
87.
2020-05-22T18:15:46Z
1.
2020-05-22T16:31:00Z
45.
2020-05-22T17:18:15Z
46.
2020-05-22T17:33:56Z
90.
2020-05-22T18:23:47Z
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Schiedsrichter
Dr. Felix Brych

Liveticker

90
20:28
Fazit:
Nürnberg und Aue trennen sich mit einem 1:1-Remis, mit dem die Veilchen, die nun zum ersten Mal überhaupt mit etwas Zählbarem im Gepäck die Heimreise aus dem Max-Morlock-Stadion antreten können, insgesamt deutlich zufriedener sein dürften. Nach dem Treffer von Nazarov spielte über eine halbe Stunde lang praktisch nur der Club, dessen Ausgleich zwar glücklich, aber verdient war. Am Ende hätten sich passive Veilchen gegen etwas effizientere Franken nicht über eine Niederlage beschweren dürfen. So wird Dirk Schuster, der als Trainer nun auch im fünften Pflichtspiel gegen Nürnberg ungeschlagen bleibt, zum Glücksbringer der Lila-Weißen, die zumindest über Nacht auf Rang fünf klettern. Die Franken verbessern sich auf Rang 14, könnten allerdings an diesem Spieltag noch auf einen direkten Abstiegsplatz fallen.
90
20:23
Spielende
90
20:23
Es gibt noch einmal Freistoß für Aue auf Höhe der Mittellinie. Anstatt einen weiten Ball in den Strafraum der Hausherren zu schlagen, spielt Gonther allerdings hintenrum. Die Gäste geben sich mit dem Punkt zufrieden. Das war's.
90
20:22
Wieder ist Martin Männel in Ballbesitz. Nur noch eine halbe Minute. Das dürfte es wohl gewesen sein.
90
20:21
Gelbe Karte für Martin Männel (Erzgebirge Aue)
Beim anschließenden Torabstoß lässt sich Männel für den Geschmack von Dr. Felix Brych zu viel Zeit, der den Gästekeeper dementsprechend mit einer Gelben Karte versieht.
Martin Männel
Erzgebirge Aue
90
20:21
Fandrich legt auf Nürnberger ab, der sich ein Herz fasst und aus knapp 19 Metern mit links flach auf den Kasten der Sachsen abzieht. Der wuchtige Schuss verzieht allerdings und geht zwei Meter rechts am Tor vorbei.
90
20:20
Vier Minuten gibt es als Nachschlag. Die Franken drücken weiter auf das Siegtor.
90
20:19
Gelbe Karte für Michael Frey (1. FC Nürnberg)
Der eingewechselte Frey holt sich mit unnötigem Foul seine fünfte Gelbe Karte ab. Er fehlt damit im nächsten Spiel.
Michael Frey
1. FC Nürnberg
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
20:18
Gelbe Karte für Jacob Rasmussen (Erzgebirge Aue)
Der Spieler der Veilchen stoppt einen Nürnberger Angriff mit einem taktischen Foul. Die Gelbe Karte ist die logische Konsequenz.
Jacob Rasmussen
Erzgebirge Aue
89
20:18
Jetzt wird es aber doch noch einmal gefährlich! Nürnberg scheitert daran, Hochscheidt vom Ball zu trennen, der ganz alleine bis kurz vor den Kasten der Hausherren kommt und in letzter Sekunde die Hereingabe in den leeren Strafraum spielen kann. Dort steht allerdings keiner...
88
20:17
Beide Trainer ziehen weitere Wechseloptionen. Nun geht es in die letzten Minuten der regulären Spielzeit. Es spielt weiterhin nur der neunmalige Deutsche Meister. Aue findet offensiv überhaupt nicht mehr statt.
88
20:16
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sebastian Kerk
Sebastian Kerk
1. FC Nürnberg
88
20:16
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
Nikola Dovedan
1. FC Nürnberg
87
20:15
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Christoph Daferner
Christoph Daferner
Erzgebirge Aue
87
20:15
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
Florian Krüger
Erzgebirge Aue
87
20:15
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Malcolm Cacutalua
Malcolm Cacutalua
Erzgebirge Aue
87
20:15
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: John-Patrick Strauß
John-Patrick Strauß
Erzgebirge Aue
86
20:14
Nächste Ecke. Handwerker findet von links im Zentrum den Kopf von Frey, der aus zehn Metern allerdings gut einen Meter rechts am Kasten von Männel vorbeiköpft.
85
20:14
Wieder Eckball für die Franken. Aue steht allerdings auch hier gut sortiert und kann das Spielgerät aus der Gefahrenzone dreschen. Gespielt wird allerdings nur noch auf das Gästetor. Die Veilchen kommen kaum noch über die Mittellinie.
82
20:11
Gelbe Karte für Robin Hack (1. FC Nürnberg)
Es scheint so, als gehe Robin Hack die Auswechslung von Dennis Kempe nicht schnell genug. Der Youngster scheint sich im Ton vergriffen zu haben und wird von Dr. Felix Brych mit der Gelben Karte abgekühlt.
Robin Hack
1. FC Nürnberg
82
20:10
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Calogero Rizzuto
Calogero Rizzuto
Erzgebirge Aue
82
20:10
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dennis Kempe
Dennis Kempe
Erzgebirge Aue
80
20:10
Pfosten für Nürnberg! Handwerker zieht eine Ecke auf den kurzen Pfosten, wo allerdings kein Mitspieler steht. Dennoch bekommen die Veilchen die Kugel nicht raus, sodass Handwerker die Kugel erneut in den Strafraum schlagen kann. Im Fallen bringt Behrens den Ball aus fünf Metern mit links noch aufs Gästetor, wo Männel sich vergeblich streckt. Für den geschlagenen Keeper rettet dann aber der linke Pfosten.
79
20:06
Es läuft übrigens die Schlussviertelstunde, in der der 1. FC Nürnberg zwar weiterhin am Drücker ist, allerdings auch höllisch aufpassen muss. Bereits 15 Gegentore kassierte der Club in dieser Phase des Spiels. Das ist Negativrekord der gesamten 2. Fußball-Bundesliga.
76
20:04
Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
Diese Gelbe Karte ist hingegen etwas zu hart. Fandrich geht zwar energisch gegen Frey in den Zweikampf, allerdings nicht mit übertriebener Härte. So manch anderer Schiedsrichter hätte hier nicht einmal unterbrochen.
Clemens Fandrich
Erzgebirge Aue
75
20:03
Gelbe Karte für Konstantinos Mavropanos (1. FC Nürnberg)
Der von Arsenal FC ausgeliehene Grieche reißt Krüger im Zweikampf einfach um. Klare Gelbe Karte.
Konstantinos Mavropanos
1. FC Nürnberg
73
20:02
Jens Keller kann mit der Reaktion seiner Mannschaft sehr zufrieden sein. Das Gegentor hat die Franken eindeutig wachgerüttelt, die weiterhin unermüdlich auf das Gästetor anrennen. Wirklich zwingende Torchancen erarbeitet sich der Club allerdings kaum. Zu sortiert stehen dafür entweder die Abwehrspieler der Veilchen oder aber den Nürnbergern fehlt beim Zuspiel das letzte Quäntchen an Präzision.
70
19:59
Der 1. FC Nürnberg macht weiterhin Druck. Aue hat den Zugriff auf dieses Spiel zunehmend verloren.
68
19:57
Auch Jens Keller reagiert. Für den Bundesliga-Absteiger, der sich mitten im Abstiegskampf befindet, ist ein Punkt zuhause ebenfalls zu wenig. Erras und Frey kommen aufs Feld.
67
19:55
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Michael Frey
Michael Frey
1. FC Nürnberg
67
19:55
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Zreľák
Adam Zreľák
1. FC Nürnberg
67
19:55
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Patrick Erras
Patrick Erras
1. FC Nürnberg
67
19:55
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
Johannes Geis
1. FC Nürnberg
66
19:55
Dirk Schuster muss reagieren. Spielmacher Nazarov, über den die meisten Konter liefen, ist platt. Der Torschütze zum 1:0 macht Platz für Zulechner.
66
19:54
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
Philipp Zulechner
Erzgebirge Aue
66
19:54
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
Dimitrij Nazarov
Erzgebirge Aue
63
19:51
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Sören Gonther (Eigentor)
Da ist der Ausgleich, der sich bei druckvollem Angriffsspiel der Franken auch ein Stück weit abzeichnete. Behrens wühlt sich rechts im Strafraum durch die vielen gegnerischen Beine hindurch und probiert es an der Grundlinie aus sehr spitzem Winkel direkt. Der Ball wird geblockt, landet allerdings unglücklich in den Beinen von Gonther, der aus etwas mehr als einem Meter vorbei am verdutzen Männel im eigenen Tor einschiebt. Das Spiel ist damit wieder offen.
Sören Gonther
Erzgebirge Aue
62
19:51
Die Gäste aus dem Erzgebirge lauern auf weitere Umschaltmomente, schaffen in dieser Phase aber wenig Befreiendes. Es spielt fast ausschließlich der Club, der allerdings die Lücke in der kompakten Defensive des Tabellensechsten nicht findet.
59
19:48
Geis bringt eine Ecke von rechts scharf rein. Sørensen fehlen allerdings ein paar Zentimeter, um das Luftduell auf Höhe des Elfmeterpunkts zu gewinnen. Dafür macht Hack den zweiten Ball fest und zieht humorlos aus knapp 20 Metern ab. Der stramme Schuss segelt allerdings der verlassenen Tribüne entgegen.
57
19:46
Das Tor tut dem Spiel sichtlich gut. Das Mittelfeldgeplänkel, das die erste halbe Stunde der Partie negativ prägte, ist fast vollständig eingestellt. Beide Teams halten sich nicht lange im Zentrum auf, sondern suchen aggressiv den Zug zum gegnerischen Strafraum.
54
19:44
Großchance Nürnberg! Nun macht der Club es schnell. Nach schwachem Aue-Freistoß spielen die Mannen von Jens Keller ähnlich schnell nach vorne wie die Gäste bei ihrer 1:0-Führung. Mit dem Unterschied, dass Adam Zreľák, der völlig frei vorm Gästetor ebenfalls zum Kopfball kommt, aus kürzester Distanz an Martin Männel scheitert. Der glücklose Nürnberger Angreifer bekommt den Kopfstoß nicht auf eine der Ecken und köpft den Rückhalt der Sachsen direkt an, der einmal mehr sehenswert ein Gegentor zu verhindern weiß. Das muss der Ausgleich sein!
53
19:42
Die Veilchen, die in vier Anläufen noch nie in Nürnberg punkten konnten, legen weiter nach. Hochscheidt setzt sich gegen zwei Spieler durch und wird von Geis schließlich per Foul gebremst.
51
19:39
Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch Dimitrij Nazarov
Ein Bilderbuchkonter beschert den Gästen die 1:0-Führung. Hochscheidt legt nach links auf Krüger ab, der die Kugel gefühlvoll auf den zweiten Pfosten bringt, wo Nazarov seinen Gegenspieler Nürnberger abgeschüttelt hat und völlig frei aus knapp sechs Metern im Kasten der Hausherren einnicken kann. Toll herausgespielt!
Dimitrij Nazarov
Erzgebirge Aue
49
19:38
Louis Samson legt Nikola Dovedan kurz vor der Strafraumgrenze. Ein Fall für Johannes Geis, dessen Rechtsschuss aus 19 Metern sich allerdings nicht mehr früh genug absenkt. Das Spielgerät landet auf dem Tornetz.
46
19:34
Die Kugel rollt wieder im Max-Morlock-Stadion und beide Teams kehren unverändert zurück. Verläuft es ähnlich kurios wie im Hinspiel, so steht uns nun ein turbulenter zweiter Durchgang mit sieben Toren und zehn Minuten Nachspielzeit bevor.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Wie schon im Hinspiel gehen Nürnberg und Aue mit einem torlosen Remis in die Pause. Beide Seiten hatten eine Großchance zur Führung. Beim Club scheiterte Behrens an einer bärenstarken Männel-Parade (35.). Bei den Veilchen fehlten Krüger im Duell mit Mathenia-Vertreter Dornebusch nur wenige Zentimeter (39.). So ist das Remis insgesamt als durchaus leistungsgerecht zu bewerten.
45
19:18
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
19:15
... Und der ist nicht ungefährlich. Hochscheidt führt selbst aus und zirkelt die Kugel scharf und flach aufs rechte untere Eck. Dornebusch klärt den Aufsetzer zur Ecke, die nichts weiter einbringt.
43
19:13
Gelbe Karte für Asger Sørensen (1. FC Nürnberg)
Rustikales Einsteigen von Asger Sørensen gegen Jan Hochscheidt. Das ist wirklich Dunkelgelb. Der eingewechselte Innenverteidiger muss ab jetzt höllisch aufpassen, während die Veilchen knapp 30 Meter vor dem Club-Tor einen zentralen Freistoß zugesprochen bekommen.
Asger Sørensen
1. FC Nürnberg
41
19:12
Konstantinos Mavropanos schraubt sich nach einem Eckball von rechts am Elfmeterpunkt nach oben und gewinnt das Kopfballduell. Auch hier fehlt allerdings die Präzision. Das Spielgerät bewegt sich eher der Seitenlinie als dem Gästetor entgegen, sodass die Lila-Weißen die Situation bereinigen können.
39
19:11
Großchance Aue! Wahnsinn! Auch die Veilchen lassen eine Riesenchance zur Führung liegen! Nürnberg geht vielleicht einen Tick zu forsch nach vorne und verliert wegen eines Fehlpasses von Mavropanos den Ball. Hochscheidt schickt Krüger. Der behauptet sich im Laufduell gegen zwei Verfolger und kann sich aus ca. 14 Metern die Ecke aussuchen. Sein Flachschuss mit links geht nur wenige Zentimeter rechts am Kasten von Dornebusch vorbei, der keinerlei Abwehrchance gehabt hätte.
38
19:08
Jetzt leckt der neunmalige Deutsche Meister Blut und rennt mit deutlich mehr Zug zum Gästetor an. Starke Phase des Bundesliga-Absteigers, der auch den Ballbesitz klar auf seiner Seite hat.
35
19:07
Großchance Nürnberg! Da ist der erste Torschuss! Hack lässt eine flache Hereingabe von links passieren, sodass der hinter ihm freistehende Behrens an den Ball kommt. Aus zwölf Metern zieht der Torjäger sofort flach und platziert aufs linke Eck ab. Männel streckt sich und kann die Kugel gerade noch so um den Pfosten lenken. Monsterparade des Keepers, der auch den anschließenden Eckstoß entschärft.
33
19:03
Eine gute halbe Stunde ist vorbei und Erzgebirge Aue steht defensiv unglaublich kompakt. Nach wie vor lässt der erste Torschuss der Franken auf sich warten. Umgekehrt kommen aber auch die Veilchen nicht wirklich nennenswert in den gegnerischen Strafraum. Das Spiel plätschert mit vielen Unterbrechungen fast ausnahmslos im Zentrum vor sich hin.
30
19:00
Gelbe Karte für Fabian Nürnberger (1. FC Nürnberg)
Dafür ist Nürnberger jetzt fällig, der mit schroffem Einsteigen ebenfalls nach Ballverlust seines Teams einen Konter unterbindet. Vertretbare Entscheidung.
Fabian Nürnberger
1. FC Nürnberg
29
19:00
Sorg lässt Nazarov am Mittelkreis auflaufen und verhindert damit, dass die Veilchen ins Umschaltspiel kommen. Dr. Brych lässt die Gelbe Karte noch stecken.
27
18:58
Handwerker tritt eine Hereingabe aus dem linken Halbfeld scharf vors Tor der Sachsen. Behrens tankt sich kurz vor dem Fünf-Meter-Raum nach oben, kann den Ball allerdings nicht erreichen. Es mangelt nach wie vor an Präzision im finalen Zuspiel.
25
18:56
Während John-Patrick Strauß weitermachen kann, geht es für Lukas Mühl nicht weiter. Asger Sørensen übernimmt in der Innenverteidigung.
25
18:55
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Asger Sørensen
Asger Sørensen
1. FC Nürnberg
25
18:55
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Mühl
Lukas Mühl
1. FC Nürnberg
23
18:54
Johannes Geis - im Hinspiel noch mit einem Doppelpack - tritt den fälligen Freistoß aus ca. 30 Metern nach vorne. Auch dieser Schuss verunglückt vollkommen und landet im Toraus.
22
18:53
Die nächste Unterbrechung. Jetzt bleibt Lukas Mühl verletzt am Boden liegen. Auch das sieht nicht allzu gut aus. In jedem Fall tun die vielen Unterbrechungen dem Tempo der Begegnung alles andere als gut.
21
18:52
John-Patrick Strauß rutscht im Zweikampf unglücklich weg. Der philippinische Nationalspieler muss am Spielfeldrand behandelt werden. Dirk Schuster schickt die ersten Spieler zum Warmmachen.
19
18:49
Zum bereits dritten Mal in dieser Partie tappt ein Nürnberger Offensivspieler in die Abseitsfalle der Lila-Weißen. Dieses Mal ist es Adam Zreľák. Die Sachsen verteidigen das bislang mustergültig.
16
18:48
Die Veilchen haben insbesondere den emsigen Robin Hack voll im Griff. Nach starkem Steilpass lässt sich der 21-Jährige zu weit abdrängen und kann den Ball nicht mehr zum Mitspieler bringen. Bei der missglückten Hereingabe kommt er allerdings unglücklich auf, kann aber nach kurzer Behandlung weitermachen. Aufatmen für den Club. Immerhin ist der Youngster mit sieben Treffern der erfolgreichste Torjäger der Franken.
14
18:46
Riese führt den ersten Eckstoß des viermalige Sachsenpokalsiegers kurz aus. Hochscheidts Flanke in den Strafraum verunglückt aber völlig und landet vorbei an Freund und Feind im Toraus. Offensiv ist das bislang von beiden Teams zu wenig, die allerdings auch beim fulminanten 4:3 im Hinspiel mit einem torlosen Remis in die Pause gingen.
13
18:44
Kempe findet Nazarov, der das Spiel mit viel Übersicht nach rechts verlagert und Strauß schickt. Dessen Distanzschuss aus 18 Metern wird allerdings im letzten Moment geblockt. Die wirklich zwingenden Szenen fehlen dem Spiel noch.
10
18:41
Sorg will klären, trifft die Kugel aber nicht, weshalb Aue sofort in den Gegenangriff gehen kann. Krüger dringt in den Club-Strafraum ein und wird im Zweikampf gelegt. Das ist allerdings zu wenig für den erfahrenen Dr. Felix Brych, der sofort auf Weiterspielen entscheidet.
8
18:39
Nachdem Rasmussen auf Nummer sicher geht und die Kugel verfolgt von Zreľák ins Seitenaus schiebt, wirft Sorg den Ball weit in den Strafraum. Gefahr entsteht dort allerdings nicht. Die Veilchen stehen defensiv sehr konzentriert und kompakt.
5
18:36
Auch Nürnberg wagt sich erstmals nach vorne. Der Verlegenheitskopfball von Robin Hack von der Strafraumgrenze aus ist aber ein gefundenes Fressen für Martin Männel, der sicher zupackt und das Spielgerät sofort wieder nach vorne wirft.
3
18:34
Der erste Abschluss gehört den Gästen aus Sachsen. Ein abgeblockter Ball landet links im Strafraum bei Nazarov, dessen Weg zum Tor von zwei Nürnbergern zugestellt ist. Der Spielmacher probiert es kurzerhand direkt aus ca. 15 Metern, gerät dabei aber leicht in Rückenlage. Deutlich drüber.
1
18:31
Der Ball rollt. Die Hausherren treten in ihren roten Trikots mit den schwarzen Hosen an. Bei den Gästen ist lediglich Keeper Martin Männel ganz in Lila gekleidet. Die Feldspieler der Veilchen sind komplett in Weiß gekleidet.
1
18:31
Spielbeginn
18:26
In wenigen Augenblicken geht es im Max-Morlock-Stadion los. Bislang konnte Aue hier bei vier Gastspielen noch nie einen Zähler entführen. Heute stehen die Vorzeichen gegen den kriselnden "Glubb" durchaus gut.
18:06
Ob es heute ähnlich spektakulär wird wie im Hinspiel? In der Nachspielzeit wurde es beim Stand von 3:2 für die Veilchen kurios. Erst schoss Johannes Geis per Elfmeter den 3:3-Ausgleich, ehe Florian Krüger tatsächlich noch auf 4:3 stellte. Um ein Haar hätte es dann sogar noch den dritten Treffer in der Overtime gegeben. In der zehnten Minute der Nachspielzeit gab es einen weiteren Strafstoß für den Club, den Michael Frey vergab. Der Schweizer sitzt heute nur auf der Bank.
17:52
Auf der anderen Seite wechselt Jens Keller gleich zweimal, obschon beide Wechsel notgedrungener Natur sind. Im Tor startet heute Ersatzkeeper Felix Dornebusch. Stammtorwart Christian Mathenia sah bei der 0:1-Auswärtspleite bei St. Pauli am vergangenen Sonntag die Rote Karte und muss heute aussetzen. Außerdem reichte es für Georg Margreitter, der zuletzt an Schwindelgefühlen litt, nicht. Für ihn startet Lukas Mühl von Beginn an.
17:51
Offenkundig fühlen sich aber alle Spieler der Lila-Weißen gefestigt genug. So schickt Aue-Coach Dirk Schuster exakt die gleiche Startelf ins Rennen, die am vergangenen Wochenende beim 3:1-Heimsieg über den SV Sandhausen den sechsten Platz in der aktuellen Tabelle festigte.
17:42
Die Sachsen sind übrigens heilfroh, wohlbehalten in Nürnberg angekommen zu sein. Auf dem Weg zu diesem Auswärtsspiel wurde der Teambus der Veilchen in einen Unfall verwickelt, bei dem wie durch ein Wunder niemand verletzt wurde. So kamen Mannschaft und Trainerstab mit dem Schock davon. Bemerkenswert ist, dass die Verantwortlichen eine mögliche Spielverlegung nicht in Erwägung zogen. Wer sich allerdings nicht wohl fühlt, werde nicht zum Spielen gedrängt, hieß es seitens des Präsidiums.
11:03
Dagegen kam der Gast aus Aue außerordentlich gut aus den Startlöchern. Der lockere 3:1-Erfolg gegen Sandhausen sorgt dafür, dass sich die Veilchen erstmal in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Viel wichtiger dürfte für das Team von Dirk Schuster aber sein, dass sie gegen Nürnberg die Chance haben, schon jetzt die ominöse Marke von 40 Punkten zu erreichen, die dafür sorgen würde, dass die Auer mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.
10:53
Die Nürnberger hatte sich den Re-Start der 2. Liga wahrscheinlich ganz anders vorgestellt. Zum einen mussten sich die Franken am vergangenen Spieltag mit 1:0 gegen St. Pauli geschlagen geben und zum anderen verlor der Club auch noch Stammkeeper Christian Mathenia wegen einer Notbremse. Nun gilt es für die Truppe von Jens Keller, schnellstmöglich in die Spur zu finden, denn die direkten Abstiegsplätze sind nur noch zwei Punkte entfernt.
10:45
Hallo und herzlich willkommen zu den ersten Freitagsspielen der 2. Liga nach der Corona-Pause. Um 18:30 empfängt der 1. FC Nürnberg im Max-Morlock-Stadion Erzgebirge Aue.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.