Nations League B

03. Sep. 2020 - 20:45
Beendet
Russland
3 : 1
Serbien
0 : 0
48.
2020-09-03T19:49:44Z
69.
2020-09-03T20:10:51Z
81.
2020-09-03T20:23:15Z
78.
2020-09-03T20:20:21Z
89.
2020-09-03T20:31:08Z
46.
2020-09-03T19:47:44Z
58.
2020-09-03T19:59:52Z
67.
2020-09-03T20:09:49Z
77.
2020-09-03T20:19:20Z
80.
2020-09-03T20:22:38Z
65.
2020-09-03T20:06:51Z
65.
2020-09-03T20:07:12Z
85.
2020-09-03T20:29:01Z
1.
2020-09-03T18:46:15Z
45.
2020-09-03T19:32:20Z
46.
2020-09-03T19:47:27Z
90.
2020-09-03T20:36:30Z
Stadion
VTB Arena
Schiedsrichter
William Collum

Liveticker

90
22:45
Fazit
Die russische Nationalmannschaft wehrt die zunehmende Kritik souverän ab und schlägt Serbien mit 3:1 in Moskau zum Auftakt der Nations League. In den ersten 20 Minuten hatten die Gäste das Oberwasser und konnten spielerisch bereits einige gute Ansätze auf den Platz bringen. In der Folge übernahmen die Russen das Spiel jedoch nach und nach und kamen in der zweiten Hälfte entsprechend verdient zu teils sehenswerten Toren. Die weißen Adler konnten ihr technisches Potenzial heute kaum in der Offensive geltend machen, während die Sbornaja defensiv stabil stand und vorne die Tore machte - so geht effizienter Fußball.
90
22:36
Spielende
90
22:33
Dicker Bock nun auf der anderen Seite, Ozdoev mit einem schlimmen ersten Kontakt, aber Filip Đuričić kann die freie Bahn in Richtung Keeper Shunin nicht nutzen, der Tormann bleibt lange stehen und gewinnt das Eins gegen Eins.
89
22:31
Gelbe Karte für Stanislav Cherchesov (Russland)
Stanislav Cherchesov
Russland
87
22:31
Das Spiel läuft aus, die Serben versuchen es nochmal mit halber Kraft, aber die Körpersprache der Gäste war heute nur in den ersten 20 Minuten überzeugend.
85
22:29
Einwechslung bei Serbien: Adem Ljajić
Adem Ljajić
Serbien
85
22:29
Auswechslung bei Serbien: Nemanja Maksimović
Nemanja Maksimović
Serbien
84
22:27
Schon ist die Spannung wieder futsch, wer eine Schlussoffensive der Serben erwartet hätte wird sich nun wohl enttäuscht sehen, denn die Russen lassen heute nichts anbrennen.
81
22:23
Tooor für Russland, 3:1 durch Artem Dzyuba
Dicker Bock von Nikola Maksimović! Der Innenverteidiger rutscht wiederholt am heutigen Abend vor Strafraum weg, sodass der aufmerksame Dzyuba freie Bahn hat und nur noch zielsicher links im Netz versenken muss.
Artem Dzyuba
Russland
80
22:22
Einwechslung bei Russland: Daler Kuzyaev
Daler Kuzyaev
Russland
80
22:22
Auswechslung bei Russland: Yuriy Zhirkov
Yuriy Zhirkov
Russland
78
22:20
Tooor für Serbien, 2:1 durch Aleksandar Mitrović
Erstmals ein schöner Spielzug der Serben! Darko Lazović setzt sich willensstark gegen Torschütze Karavaev durch, legt dann von rechts quer in die Mitte, wo der Torjäger aus Fulham völlig blank steht und nur noch einschieben muss - da waren die Russen zu naiv.
Aleksandar Mitrović
Serbien
78
22:20
Der aktuell vereinslose Ex-Schalker Neustädter bekommt auch noch seine Minuten bei diesem sicheren Vorsprung und kann sich anbieten.
77
22:19
Einwechslung bei Russland: Roman Neustädter
Roman Neustädter
Russland
77
22:18
Auswechslung bei Russland: Andrei Semyonov
Andrei Semyonov
Russland
75
22:18
Andrei Semyonov bleibt nach einem Krampf liegen, kann aber nach kurzer Behandlungspause zunächst weitermachen.
72
22:15
Jetzt wird es ganz schwer für die Serben, die bereits zuvor schon Schwierigkeiten mit der kompakten russischen Defensive hatten. Die Gastgeber wirken aber auch offensiv nach wie vor gefährlicher als die Balkantechniker.
69
22:10
Tooor für Russland, 2:0 durch Vyacheslav Karavaev
Was ein Pfund aus dem Nichts! Der gelernte Rechtsvertediger will nicht auf links kleben bleiben, zieht stark in die Mitte und haut die Pille in seinem zweiten Länderspiel lang in den rechten Winkel - damit hatte wohl keiner gerechnet!
Vyacheslav Karavaev
Russland
68
22:09
Einwechslung bei Russland: Anton Miranchuk
Anton Miranchuk
Russland
68
22:09
Auswechslung bei Russland: Zelimkhan Bakaev
Zelimkhan Bakaev
Russland
65
22:07
Einwechslung bei Serbien: Filip Đuričić
Filip Đuričić
Serbien
65
22:07
Auswechslung bei Serbien: Sergej Milinković-Savić
Sergej Milinković-Savić
Serbien
64
22:06
Einwechslung bei Serbien: Aleksandar Kolarov
Aleksandar Kolarov
Serbien
64
22:06
Auswechslung bei Serbien: Strahinja Pavlović
Strahinja Pavlović
Serbien
63
22:05
Dušan Tadić erstmals mit einer Offensivaktion, die hängende Spitze dreht sich vor dem Strafraum einmal um die eigene Achse und zieht die Kugel aus der zweiten Reihe aufs Tor - aber gut zwei Meter daneben.
61
22:04
Die Russen machen das ganz geschickt und lassen die Techniker vom Balkan hier nicht ins Spiel kommen - viele kleine, nervige Fouls, die den Spielfluss für die Gäste stören.
58
21:59
Gelbe Karte für Nikola Maksimović (Serbien)
Nikola Maksimović
Serbien
56
21:58
Jetzt gilt es für die Gäste, den kompakten Defensivriegel der Russen zu knacken. In den letzten Spielen waren sie defensiv auch meist stabil und ließen nur wenig zu. Serbien braucht kreative Momente.
53
21:55
Nun probieren es deie Serben mit langen Hereingaben, nach einer von denen bringt Milinković-Savić den Ball halbhoch hinein und reklamiert gleich Handspiel, aber Schiri Collum lässt sofort weiterspielen, das war nichts.
50
21:52
Die Russen nutzen gleich den ersten Moment des zweiten Abschnitts für die nicht ganz unverdiente Führung. Serbien wirkt bereits seit längerem zu pomadig und lässt die Sbornaja spielen.
48
21:49
Tooor für Russland, 1:0 durch Artem Dzyuba
Klasse Elfmeter von Artem Dzyuba, der Bulle bleibt ganz cool und schiebt lässig links unten neben den Pfosten ein, Dmitrović fliegt in die falsch Ecke.
Artem Dzyuba
Russland
46
21:48
Gleich der Elfmeter für Russland! Bakaev wird steil in den Sechzener geschickt, ausgerechnet Debütant Strahinja Pavlović ist zu unerfahren und fällt die russische Nummer zehn vor dem Keeper, den muss man auch geben.
46
21:47
Weiter geht's im Stadion von Dinamo Moskau - keine Wechsel zur Pause.
46
21:47
Gelbe Karte für Strahinja Pavlović (Serbien)
Strahinja Pavlović
Serbien
46
21:47
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:35
Halbzeitfazit
Pause in Moskau, Russland und Serbien trennen sich in einer eher durchschnittlichen Partie mit 0:0 nach 45 Minuten. Die Männer vom Balkan begannen hier couragiert und mutig, hatten gleich die ersten Torabschlüsse zu verzeichnen und schienen auf einem guten Weg. Von diesem sind die Gäste dann aber nach gut 15 Minuten abgekommen und Russland wurde seinerseits stärker. Vor allem über den sehr präsenten Artem Dzyuba hatten die Russen zwei sehr gute Möglichkeiten vor der Pause um in Führung zu gehen. Alles in allem fehlt allerdings das Tempo in der Partie nach der sehr langen Zeit ohne Länderspiele.
45
21:32
Ende 1. Halbzeit
43
21:29
Artem Dzyuba arbeitet hart in der Sturmmitte und kann alleine mit seiner Präsenz viele Chancen kreieren. Ihn bekommen die Serben nichts in den Griff, aber aktuell fehlt es ihm noch an fähigen Nebenmännern.
40
21:28
Da war die Chance aus dem Nichts! Nach einem Querschläger im Strafraum setzt such Dzyuba ganz stark im Sechzehner durch und kann an der Grundlinie in die Mitte bringen, dort ist plötzlich Zelimkhan Bakaev sträflich frei am Fünfer, aber sein Versuch mit dem linken Außenrist ist zu lässig - knapp über die Latte. Den muss er machen!
36
21:22
Wo bleibt der Mut? Die Lücke wird nach wie vor nicht gefunden. Aktuell sieht es nach einem Remis aus, wie schon 2016 bei der letzten Begegnung, als es am Ende 1:1 hieß.
33
21:20
Nach den beiden guten Chancen von Milinković-Savić und Dzyuba kommen beide Teams kaum noch gefährlich ins gegnerische Drittel. Das Spiel nimmt sich in dieser Phase eine größere Auszeit.
29
21:16
Serbien wirkt in dieser Phase ideenlos, oft werden die Angriffe abgebrochen und nicht mutig in die Spitze gespielt. Die Russen stehen gut, können aber auch nur mit schnellem Spiel in Gefahr gebracht werden.
26
21:12
Das Spiel wird nun merklich ausgeglichener, die Russen können sich aus der anfänglichen Überlegenheit der Gäste besser lösen und auch den Ballbesitz mittlerweile ausgeglichen gestalten.
24
21:10
Und da ist auch die Riesenchance für die Russen! Nach einer Ecke von Ionov gibt es zunächst Chaos im Strafraum der Serben, bevor Dzyuba die Pille aus dem Chaos heraus volley aus sechs Metern abzieht, doch Keeper Dmitrović ist zur Stelle und kann auf der Linie abwehren.
20
21:07
Ganz dickes Ding für Serbien! Über Kostic und Milinković-Savić spielen das die Gäste wunderbar über links im Doppelpass, bis Milinković-Savić von der Strafraumgrenze flach links unten abzieht. Shunin ist noch mit den Fingerspitzen dran und verhindert so den Einschlag!
16
21:03
Wirklich Schwung kommt noch nicht auf in Moskau, die fehlenden Fans tun hier bei den Nationalmannschaften sicherlich ihr Übriges. Serbien ist leicht überlegen, ohne aber viele Chancen zu erarbeiten.
13
20:59
Eine Flanke nun auch von den Gastgebern, aber Zelimkhan Bakaev zieht die Hereingabe von rechts zu hoch, Marko Dmitrović kann ihn sicher vor Dzyuba aus der Luft fischen.
10
20:57
Da ist die erste gute Chance des Spiels! Tadić bringt einen Freißstoß von halblinks in die Mitte, wo Superstar Sergej Milinković-Savić in der Mitte am höchsten steigt und die Pille in Richtung linken Winkel drücken kann - aber der Ball geht knapp drüber.
9
20:56
Die Serben wirken in der Anfangsphase aktiver, Russland ist erwartungsgemäß etwas unsicher im Spielaufbau.
6
20:52
Erste Flanke von der linken Seite auf den Schädel von Aleksandar Mitrović in der Mitte, aber der England-Legionär drückt die Pille in die Arme Shunins.
4
20:50
Wenn man von einer "Form" sprechen kann nach 290 Tagen Länderspielpause, so ist kein klarer Favorit auszumachen: Russland gewann 8 seiner letzten 9 Spiele, Serbien ist seit sechs Nations League Partien ungeschlagen.
2
20:48
Erstmals wird Kostic auf der linken Seite stil geschickt, aber Mário Fernandes kann die Hereingabe des Frankfurters blocken.
1
20:46
Die Nations League ist eröffnet! Russland ganz in Rot, die Serben weichen ganz auf weiße Spielkleidung aus.
1
20:46
Spielbeginn
20:28
Aufseiten der Serben hingegen kann Trainer Ljubiša Tumbaković quasi aus dem Vollen schöpfen. Vor allem im Mittelfeld vor der Dreierkette tummeln sich mit Superstar Sergej Milinković-Savić, Filip Kostić, und dem offensiven Dušan Tadić Akteure von internationalem Format. Vorne soll gleichzeitig der Bulle Aleksandar Mitrović für Tor sorgen - in den letzten 14 PArtien für Seriebn traf er ganze 17 Mal (!). Eine Quote, hinter der auch Russlands Artem Dzyuba respektvoll zurückschreckt, obwohl er nur zwei Tore davon entfernt ist, Russlands bester Torjäger aller Zeiten zu werden (mit 26 Treffern) - nach dem Zerfall der Sowjetunion versteht sich.
20:19
Überhaupt muss die Sbornaja heute viel improvisieren. Da der etatmäßige Stammkeeper Guilherme aktuell nicht in Form ist, bekommt der 33-jährige Anton Shunin heute eine Chance in seinem Heimstadion, der Arena von Dynamo Moskau. Davor muss der gelernte Rechtsverteidiger Karavaev heute auf die linke Seite ausweichen, da der 37-jähirge Yuriy Zhirkov heute weiter vorne als Linksaußen agiert. Auch Rechtsaußen Ionov ist mit 31 nicht mehr der schnellste und wird trotzdem den bulligen Brecher Artem Dzyuba in der Mitte bedienen müssen. Die Russen werden aufgrund der fehlenden Stützen heute zu kämpfen haben.
20:00
Nun heißt es für beide Teams, sich nach der langwierigen Corona-Pause und der ausgefallenen EM sich wieder an das Spiel mit der Nationalmannschaft zu gewöhnen. Bei den Russen muss Erfolgscoach Stanislav Cherchesov allerdings einen Tag nach seinem 57. Geburtstag mit einer ganzen Reihe an Ausfällen zurecht kommen, allen voran die beiden Stars Alexandr Golovin vom AS Monaco und der gerade erst zu Atalanta Bergamo gewechselte Alexei Miranchuk fehlen Cherchesov in der kreativen Zentrale sowie in der Sturmspitze.
Während Russland in der letzten Ausgabe der Nations League, 2018/19, knapp den Aufstieg in die Gruppe A verpasste, weil sie im entscheidenden Spiel den Schweden mit 2:0 unterlagen, durften die Serben den Aufstieg aus der drittlassigen Nations League C bejubeln. Mit vier Siegen und zwei Unentschieden holte man sich den Gruppensieg vor Rumänien.
Herzlich willkommen zum Auftakt der Gruppe 3 in der Nations League B. In der Moskauer VTB Arena empfängt Russland das Team aus Serbien. Anstoß ist um 20:45 Uhr.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.