Zum Inhalt springen

Liveticker

90.+6
22:47
Fazit:
Felix Zwayer pfeift die Partie ab, Italien erledigt die Pflichtaufgabe und bezwingt Angstgegner Nordmazedonien mit 5:2! Die Azzurri hatten die Partie in der ersten Hälfte eigentlich schon entschieden, wurden dann aber zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas zu passiv. So kamen die Gäste zwischenzeitlich sogar noch einmal in die Nähe eines Punktgewinns, aber am Ende blieb Italien souverän und legte zu einem wichtigen Zeitpunkt die entsprechenden Treffer nach. Durch diesen Sieg springt die Squadra Azzurra jetzt auf Platz zwei und kann sich am Montag gegen die Ukraine schon mit einem Unentschieden einen Platz bei der EM 2024 in Deutschland sichern.
90.+6
22:44
Spielende
90.+3
22:41
Tooor für Italien, 5:2 durch Stephan El Shaarawy
Stephan El Shaarawy setzt den Schlusspunkt! Im Anschluss an einen Eckball von der linken Seite wird Federico Dimarco an die Grundlinie geschickt, nimmt den Kopf hoch und legt klasse an den Elfmeterpunkt zurück. Dort steht der eingewechselte Stephan El Shaarawy völlig unbedrängt und trifft mit dem linken Fuß flach in die rechte untere Ecke - Stole Dimitrievski streckt sich einmal mehr vergebens.
Stephan El Shaarawy
Italien
90.+1
22:40
Barella schickt den vor Sekunden eingewechselten Scamacca mit einem schönen Steilpass in die Tiefe. Der Stürmer von Atalanta Bergamo versucht es kurz vor dem Sechzehner mit einem Lupfer über den gegnerischen Keeper hinweg, verfehlt den Kasten aber deutlich.
90.+1
22:38
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
90.
22:38
Einwechslung bei Italien: Gianluca Scamacca
Gianluca Scamacca
Italien
90.
22:38
Auswechslung bei Italien: Giacomo Raspadori
Giacomo Raspadori
Italien
89.
22:37
Gelbe Karte für Francesco Acerbi (Italien)
Das Schiedsrichtergespann hat alle Hände voll zu tun. Acerbi zieht seinen Gegenspieler am Trikot und sieht dafür Verwarnung Nummer fünf.
Francesco Acerbi
Italien
87.
22:34
Gelbe Karte für Nikola Serafimov (Nordmazedonien)
Es geht munter weiter mit den Verwarnungen. Nikola Serafimov tritt dem am Boden liegenden Giacomo Raspadori aufs Schienbein - Felix Zwayer zückt die nächste Gelbe Karte.
Nikola Serafimov
Nordmazedonien
84.
22:31
Gelbe Karte für Milan Ristovski (Nordmazedonien)
Der nächste Joker der Gäste wird verwarnt. Diesmal kommt Ristovski im Duell mit Raspadori deutlich zu spät und sieht dafür die Gelbe Karte - erneut ist die Entscheidung völlig vertretbar.
Milan Ristovski
Nordmazedonien
81.
22:29
Tooor für Italien, 4:2 durch Giacomo Raspadori
Jetzt sollte aber nun wirklich nichts mehr anbrennen! Nicolò Barella kann mit Tempo auf den Strafraum zudribbeln und steckt im richtigen Moment für Giacomo Raspadori durch. Aus halblinker Position im Sechzehner schließt der Stürmer der SSC Napoli souverän mit dem linken Fuß in die lange Ecke ab und lässt Stole Dimitrievski einmal mehr nicht die geringste Abwehrchance - Luciano Spalletti kann aufatmen.
Giacomo Raspadori
Italien
80.
22:28
Gelbe Karte für Stefan Aškovski (Nordmazedonien)
Die Partie wird etwas ruppiger in den letzten Minuten. Der ebenfalls eingewechselte Stefan Aškovski trifft Federico Dimarco an der Wade und kassiert dafür den Gelben Karton.
Stefan Aškovski
Nordmazedonien
79.
22:26
Gelbe Karte für Darko Churlinov (Nordmazedonien)
Churlinov sieht wenige Minuten nach seiner Einwechslung die Gelbe Karte, weil er am Mittelkreis im Duell mit Frattesi deutlich zu spät kommt und den Mann von Inter Mailand am Sprunggelenk trifft.
Darko Churlinov
Nordmazedonien
77.
22:26
Auch wenn es zwischenzeitlich überhaupt nicht mehr danach aussah, sind die Gäste tatsächlich wieder zurück im Spiel. Die gnadenlose Effektivität gepaart mit ein wenig Abschlussglück haben das Team von Blagoja Milevski wieder rangebracht.
76.
22:25
Einwechslung bei Italien: Stephan El Shaarawy
Stephan El Shaarawy
Italien
76.
22:24
Auswechslung bei Italien: Domenico Berardi
Domenico Berardi
Italien
74.
22:22
Tooor für Nordmazedonien, 3:2 durch Jani Atanasov
Und auf einmal ist hier wieder Spannung drin! Die Italiener verlieren Mitte der eigenen Hälfte den Ball. Wieder einmal kommt Jani Atanasov an die Kugel und sucht aus über 20 Metern in zentraler Position den Abschluss. Francesco Acerbi fälscht den Rechtsschuss unglücklich ab, sodass Gianluigi Donnarumma ohne jede Chance bleibt. Das kann eine heiße Schlussviertelstunde werden!
Jani Atanasov
Nordmazedonien
72.
22:20
Einwechslung bei Nordmazedonien: Darko Churlinov
Darko Churlinov
Nordmazedonien
72.
22:20
Auswechslung bei Nordmazedonien: Eljif Elmas
Eljif Elmas
Nordmazedonien
72.
22:19
Gelbe Karte für Nicolò Zaniolo (Italien)
Der eingewechselte Zaniolo steigt seinem Gegenspieler Dimoski auf den Fuß und sieht dafür von Schiedsrichter Zwayer die erste Verwarnung der Partie.
Nicolò Zaniolo
Italien
71.
22:18
Für alle, die nach dem Treffer an eine mögliche Aufholjagd der Gäste geglaubt haben: Aktuell sieht es ganz und gar nicht danach aus. Italien verwaltet das Geschehen gekonnt und lässt die Nordmazedonier kaum an den Ball kommen. Sollte hier allerdings der Anschlusstreffer fallen, ist sicherlich viel Spannung garantiert.
68.
22:15
Der eingewechselte Alemi versucht es aus der Distanz mit dem rechten Vollspann, verfehlt den Kasten von Donnarumma aber um mehrere Meter. Der Schlussmann der Italiener konnte sich heute bislang noch überhaupt nicht auszeichnen.
65.
22:13
Mit Federico Chiesa geht hier ohne wenn und aber der Mann des Spiels vom Platz. Der Angreifer von Juventus Turin hat hier vor allem in der ersten Halbzeit maßgeblich dazu beigetragen, dass die Gastgeber vorne liegen.
64.
22:12
Einwechslung bei Nordmazedonien: Isnik Alimi
Isnik Alimi
Nordmazedonien
64.
22:12
Auswechslung bei Nordmazedonien: Agon Elezi
Agon Elezi
Nordmazedonien
62.
22:11
Einwechslung bei Italien: Davide Frattesi
Davide Frattesi
Italien
62.
22:11
Auswechslung bei Italien: Giacomo Bonaventura
Giacomo Bonaventura
Italien
62.
22:11
Einwechslung bei Italien: Nicolò Zaniolo
Nicolò Zaniolo
Italien
62.
22:11
Auswechslung bei Italien: Federico Chiesa
Federico Chiesa
Italien
62.
22:10
Einwechslung bei Italien: Bryan Cristante
Bryan Cristante
Italien
62.
22:10
Auswechslung bei Italien: Jorginho
Jorginho
Italien
62.
22:10
Der quirlige Raspadori stellt die Hintermannschaft der Nordmazedonier oftmals vor Probleme. Auch wenn der Stürmer der SSC Napoli noch nicht getroffen hat, ist er an sehr vielen Offensivaktionen der Azzurri beteiligt.
59.
22:06
Bei Standardsituationen hat das Team von Blagoja Milevski weiterhin Probleme. Auch wenn die ersten Bälle zunächst geklärt werden können, bekommen die Gäste die Kugel meist nicht wirklich aus der Gefahrenzone befördert.
56.
22:04
Die Italiener merken, das sie das Tempo weiterhin hoch halten müssen. An dem Treffer der Gäste hat man gesehen, wie schnell es teilweise gehen kann. Die Hausherren bleiben in der offensive weiterhin aktiv und wollen die Hoffnungen der Nordmazedonier frühzeitig ersticken.
53.
22:02
Auf der Gegenseite wird es aber prompt wieder gefährlich. Nach einer Hereingabe von Raspadori behindern sich Barella und Bonaventura am gegnerischen Fünfmeterraum gegenseitig und bringen den Abschluss daher nicht im Tor unter. Dimitrievski kann zur Ecke abwehren, die ungefährlich bleibt.
52.
21:59
Tooor für Nordmazedonien, 3:1 durch Jani Atanasov
Aber der erste Versuch sitzt direkt! Die erste Ecke der Gäste wird auf der rechten Seite kurz ausgeführt. Alioski bekommt am Sechzehnereck keinen Druck und flankt scharf an den Fünfmeterraum. Dort läuft der eingewechselte Atanasov im perfekten Moment ein und hält den Schädel hin - kommen die Gäste hier vielleicht doch noch zurück?
Jani Atanasov
Nordmazedonien
50.
21:57
Auch nach Wiederbeginn bleiben die Hausherren in der Offensive recht aktiv, keine guten Neuigkeiten für das Team von Blagoja Milevski. Die Nordmazedonier hingegen warten weiterhin auf ihren ersten Torschuss.
47.
21:55
Italien macht da weiter, wo es vor dem Pausenpfiff aufgehört hat. Federico Chiesa spielt am Strafraum einen Steckpass für Giacomo Raspadori. Der Stürmer der SSC Napoli schließt aus etwa elf Metern mit dem linken Fuß auf die untere linke Ecke ab, allerdings ist Stole Dimitrievski auf dem Posten und kann den Flachschuss entschärfen.
46.
21:54
Weiter gehts in Rom! Felix Zwayer pfeift den zweiten Durchgang an.
46.
21:53
Einwechslung bei Nordmazedonien: Milan Ristovski
Milan Ristovski
Nordmazedonien
46.
21:52
Auswechslung bei Nordmazedonien: Jovan Manev
Jovan Manev
Nordmazedonien
46.
21:52
Einwechslung bei Nordmazedonien: Stefan Aškovski
Stefan Aškovski
Nordmazedonien
46.
21:52
Auswechslung bei Nordmazedonien: Bojan Miovski
Bojan Miovski
Nordmazedonien
46.
21:52
Einwechslung bei Nordmazedonien: Jani Atanasov
Jani Atanasov
Nordmazedonien
46.
21:52
Auswechslung bei Nordmazedonien: Arijan Ademi
Arijan Ademi
Nordmazedonien
46.
21:51
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+4
21:42
Halbzeitfazit:
Pause im Stadio Olimpico, Italien führt nach 45 Minuten komfortabel mit 3:0 gegen Nordmazedonien! Die Azzurri agieren hier von Beginn an sehr diszipliniert und souverän, so als hätten sie die letzten Duelle gegen die Nordmazedonier gar nicht mehr im Hinterkopf. Das Team von Luciano Spalletti dominiert die Partie und führt aufgrund der zahlreichen Offensivaktionen völlig verdient. Besonders Federico Chiesa, der inzwischen schon doppelt getroffen hat, macht ein tolles Spiel. Im zweiten Durchgang wird es wohl vorrangig darum gehen, das Ergebnis locker zu verwalten, sodass die Führung nicht weiter in Gefahr gerät.
45.+4
21:38
Ende 1. Halbzeit
45.+2
21:35
Tooor für Italien, 3:0 durch Federico Chiesa
Federico Chiesa macht den Sack hier noch vor Ende der ersten Hälfte zu! Domenico Berardi spielt einen Steilpass aus der eigenen Hälfte bis links nach vorne in den Strafraum. Dort kommt Federico Chiesa an die Kugel, zieht nach innen und sucht den Abschluss auf die lange Ecke. Gegenspieler Jovan Manev fälscht die Kugel noch unglücklich ab und der Schuss senkt sich in hohem Bogen ins Seitennetz - Stole Dimitrievski kann nur hinterherschauen.
Federico Chiesa
Italien
45.+2
21:35
Kurz vor dem Pausenpfiff spielen die Italiener weiter munter nach vorne. Die Squadra Azzurra drückt in den letzten Zügen dieser ersten Hälfte wieder aufs Gaspedal.
45.+1
21:33
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
44.
21:33
Ob das schon die Vorentscheidung war? Die Italiener zeigen bislang eine wirklich überzeugende Leistung und lassen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel kommen. Durch die komfortable Führung wird die Aufgabe für die Nordmazedonier nun zusätzlich erschwert.
41.
21:30
Tooor für Italien, 2:0 durch Federico Chiesa
Der Jubel lässt trotzdem nicht lange auf sich warten! Die Gäste bekommen einen Ball im eigenen Strafraum nicht vernünftig geklärt. Nicolò Barella legt geistesgegenwärtig mit der Hacke zentral vor den Strafraum ab. Dort steht Federico Chiesa bereit und schweißt die Kugel mit dem ersten Kontakt mit dem rechten Vollspann in die untere linke Ecke ein - so schnell ist der verschossene Elfmeter vergessen!
Federico Chiesa
Italien
40.
21:28
Elfmeter verschossen von Jorginho, Italien
Dimitrievski pariert! Jorginho läuft wie gewohnt mit Verzögerung und kurzem Sprung an und versucht den Keeper zu verladen. Der Schlussmann von Rayo Vallecano täuscht aber klasse in die linke Ecke an, taucht dann aber nach rechts ab und kann den Abschluss parieren!
Jorginho
Italien
38.
21:27
Handelfmeter für Italien! Nach einer Ecke von links kommt Federico Gatti zum Kopfball. Aus kurzer Distanz springt die Kugel Nikola Serafimov an den abgespreizten Arm. Felix Zwayer zeigt direkt auf den Punkt!
36.
21:24
Matteo Darmian wird rechts mit einem Steilpass an die Grundlinie geschickt und schlägt eine Chip-Flanke an den zweiten Pfosten zu seinem Teamkollegen Federico Dimarco. Dessen Direktabnahme missglückt allerdings und segelt meterweit über das Tor der Gäste hinweg.
33.
21:21
Seit dem Führungstreffer lassen es die Azzurri etwas ruhiger angehen und ziehen sich phasenweise weiter in die eigene Hälfte zurück. Dadurch kommt es inzwischen auch zu ersten Vorstößen der Gäste, die allerdings noch recht zaghaft sind, um nicht in gefährliche Konter zu laufen.
30.
21:18
Die Hausherren kombinieren sich mit Raspadori und Barella rechts in den Strafraum. Dort kommt Bonaventura in aussichtsreicher Position an die Kugel, versucht allerdings noch auf Chiesa abzulegen, dessen Abschluss geblockt wird. Da hätte es der Mann vom AC Florenz lieber selbst versuchen sollen.
27.
21:16
Auch in der Defensive geht die Squadra Azzurra aktuell äußerst resolut vor. Das Gegenpressing der Italiener ist bislang ziemlich effektiv und sorgt weiterhin dafür, dass die Gäste noch keinen Fuß auf den Platz bekommen.
24.
21:13
Zentral vor dem Strafraum wird Federico Chiesa zu viel Platz gelassen. Der Mann von Juventus Turin fasst sich aus etwa 25 Metern ein Herz und hält mit dem schwächeren linken drauf. Der Vollspannstoß verfehlt die untere rechte Ecke aber um etwa einen Meter.
22.
21:11
Der agile Federico Chiesa entwischt auf der linken Seite seinem Gegenspieler Agon Elezi, zieht nach innen und steckt in den Strafraum durch. Dort startet Giacomo Raspadori, kann den Steilpass allerdings nicht ganz erreichen und rutscht beim Abschluss weg, sodass der Ball weit am Tor vorbeifliegt.
20.
21:09
Ein Start nach Maß für die Squadra Azzurra! Bereits in der Anfangsphase drückt das Team von Luciano Spalletti dem Spiel seinen Stempel auf und lässt die Gäste noch überhaupt nicht an dieser Partie teilnehmen. Die Zuschauer im Stadio Olimpico zeigen sich bislang sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft.
17.
21:05
Tooor für Italien, 1:0 durch Matteo Darmian
Der anschließende Eckball bringt die Führung! Die Italiener führen den Eckstoß von der linken Seite kurz aus, Raspadori zieht auf und schlägt mit dem rechten Fuß eine Flanke in den Strafraum. Am zweiten Pfosten wird Darmian sträflich freigelassen und lässt sich nicht zweimal bitten. Der Außenverteidiger köpft aus etwa fünf Metern unbedrängt per Aufsetzer in die linke untere Ecke ein - Dimitrievski ist ohne jede Abwehrchance.
Matteo Darmian
Italien
16.
21:05
Nach einem schönen langen Ball von Acerbi spielt Chiesa im Strafraum einen Doppelpass mit Bonaventura. Aus spitzem Winkel kommt der Mann von Juventus Turin aus kurzer Distanz zum Abschluss - Dimitrievski kann zur Ecke klären.
13.
21:02
Die Azzurri kombinieren sich mit einem klasse Angriff aus der eigenen Hälfte nach vorne. Jorginho kann mit viel Tempo in die gegnerische Hälfte vordringen und steckt wunderbar für Raspadori durch. Der Mann vom SSC Napoli behält alleine vor Dimitrievski die Nerven und schiebt flach unten links ein - allerdings geht die Fahne hoch und der italienische Jubel verebbt frühzeitig.
10.
20:58
In den Anfangsminuten zeichnet sich das erwartete Bild im Stadio Olimpico ab. Die Italiener haben viel Ballbesitz und drängen die Gäste phasenweise tief in die eigene Hälfte. Aber das Team von Blagoja Milevski steht derzeit gut und gelangt nach Ballgewinnen auch gelegentlich in die Hälfte der Azzurri.
7.
20:56
Italien macht den Anfang, was zumindest einmal Torannäherungen angeht. Chiesa zieht von der linken Seite nach innen und zieht aus etwa 22 Metern mit dem rechten Vollspann ab. Allerdings ist der Distanzschuss zu zentral und daher kein Problem für Dimitrievski im Kasten der Gäste.
6.
20:53
Federico Chiesa muss nach einem Schlag aufs Knie durch ein Foul von Bojan Dimoski au der Seitenlinie behandelt werden. Allerdings steht der Mann von Juventus Turin, der in der Vergangenheit ja lange Zeit Wege Knieproblemen ausgefallen war, inzwischen wieder auf dem Rasen.
3.
20:50
In Ballbesitz bauen die Italiener eher in einer Dreierkette auf. Matteo Darmian lässt sich etwas weiter zurückfallen, während Federico Dimarco, sein Teamkollege von Inter Mailand, deutlich höher schiebt.
1.
20:48
Der Ball rollt in Rom! Die Zuschauer im Stadio Olimpico freuen sich auf die Partie zwischen Italien und Nordmazedonien.
1.
20:48
Spielbeginn
20:35
Geleitet wird die heutige Partie von einem deutschen Schiedsrichtergespann. Hauptschiedsrichter Felix Zwayer wird an den Seitenlinien von Stefan Lupp und Marco Achmüller assistiert.
20:26
Bei den Hausherren, die heute wie gewohnt in einem 4-3-3-System antreten, wird im Vergleich zur Niederlage im Wembley fleißig durchgewechselt. Mit Acerbi, Barella und Berardi sind nur noch drei Feldspieler, die gegen England auf dem Rasen standen, in der heutigen Startformation vertreten. Auf allen anderen Positionen finden sich neue Gesichter, darunter beispielsweise Jorginho, Chiesa und Dimarco. Gewinnen die Azzurri das Duell gegen ihren Angstgegner heute nicht, dann ist im Gegenzug ein Sieg gegen die Ukrainer am kommenden Montag Pflicht, um sich einen Platz in der Gruppenphase der Europameisterschaft zu sichern. Dementsprechend wären drei Punkte in diesem Spiel ein enorm wichtiger Erfolg für das Team von Luciano Spalletti.
20:17
Die Gäste treten heute in einem 4-2-3-1-System an. Im Vergleich zur Heimniederlage gegen die Ukraine, die zugleich die letzten Hoffnungen auf eine mögliche EM-Teilnahme Nordmazedoniens zunichte machte, verändert Trainer Blagoja Milevski seine Startelf auf insgesamt zwei Positionen: Stefan Aškovski sitzt heute zunächst auf der Bank, für ihn rückt Bojan Dimoski in die Startformation und gibt heute den Linksverteidiger. Außerdem beginnt Arijan Ademi, der Mann von Dinamo Zagreb, für Jani Atanasov auf der Doppelsechs. Ob diese Elf den Italienern erneut die Tour vermasseln kann, bleibt abzuwarten.
20:06
Es steht außer Frage, dass die Gastgeber heute als klarer Favorit in die Partie gehen. Allerdings hatten die Azzurri mit den Gästen aus Nordmazedonien in der Vergangenheit schon ihre Schwierigkeiten. Erst im März letzten Jahres setzte das Team von Blagoja Milevski den Italienern in Palermo durch einen Treffer in der Nachspielzeit eine schmerzhafte Niederlage zu, wodurch der amtierende Europameister die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar verpasste. Auch das Hinspiel in Skopje im September endete lediglich 1:1, das wäre heute deutlich zu wenig für das Team von Luciano Spalletti. Die Nordmazedonier, die im Übrigen keine Chancen mehr auf eine EM-Teilnahme haben, konnten sich also im Laufe der letzten Jahre zum persönlichen Angstgegner der Squadra Azzurra mausern und haben heute erneut die Gelegenheit, dem amtierenden Europameister ein Bein zu stellen.
19:56
Dem ein oder anderen Italiener dürften bereits vor Beginn dieser Partie die Knie schlottern. Das Team von Luciano Spaletti steht nämlich beim heutigen Heimspiel gegen die Gäste aus Nordmazedonien mächtig unter Druck. Die Italiener laufen aktuell tatsächlich Gefahr, die Mission Titelverteidigung zu verspielen, ohne bei der Europameisterschaft in Deutschland im kommenden Sommer überhaupt angetreten zu sein. Mit zehn Punkten rangiert die Squadra Azzurra derzeit auf dem dritten Tabellenplatz der Gruppe C und kann heute mit einem Sieg mit den zweitplatzierten Ukrainern gleichziehen und aufgrund des aktuell gewonnenen direkten Vergleichs auf Platz zwei klettern. Dieser würde für die Qualifikation ausreichen. Allerdings treffen die Italiener heute nicht auf irgendeinen Gegner, sondern eine Mannschaft, die dem amtierenden Europameister in den letzten Jahren schon das ein oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat...
19:45
Herzlich Willkommen zum siebten Spieltag der EM-Qualifikation und zum Duell zwischen Italien und Nordmazedonien! Angepfiffen wird die Partie im Olympiastadion von Rom um 20:45 Uhr.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.