Zum Inhalt springen
14. Mär. 2023 - 21:00
Beendet
FC Porto
0 : 0
Inter Mailand
0 : 0
Stadion
Estádio do Dragão
Zuschauer
48.015
Schiedsrichter
Szymon Marciniak

Liveticker

90.+8
23:03
Fazit:
Inter Mailand steht im Viertelfinale der Champions League! Dem italienischen Pokalsieger genügte heute ein 0:0 beim FC Porto, um dank des 1:0-Sieges aus dem Hinspiel im Wettbewerb zu verbleiben. Über weite Strecken ließen die Gäste kaum etwas zu, ohne sich dabei vollends hinten reinzustellen. Die Männer von Simone Inzaghi versuchten stets, selbst aktiv am Spiel teilzunehmen. Insgesamt aber hatten die Hausherren vor 48.015 Zuschauern im Estádio do Dragão natürlich mehr von der Partie. Doch lange Zeit mangelte es an Durchschlagskraft. Die Nerazzurri hatten kaum etwas auszustehen. Erst in der Nachspielzeit brannte es plötzlich doch noch lichterloh im Strafraum der Lombarden. Plötzlich hatte der portugiesische Meister hochkarätige Chancen. Aufgrund des betriebenen Aufwandes hätte Porto sich die Verlängerung sicherlich verdient. Andererseits lässt sich im Nachhinein leicht behaupten, die Gastgeber hätten mal besser früher mehr Risiko gesucht. Das vehemente Aufbäumen kam am Ende schlicht zu spät.
90.+8
22:59
Spielende
90.+7
22:59
Gelb-Rote Karte für Pepê (FC Porto)
Nach einem Foul an Danil D'Ambrosio wird Pepê auch noch mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen.
Pepê
FC Porto
90.+7
22:58
Gelbe Karte für Sérgio Conceição (FC Porto)
Die Nerven liegen blank. Offenbar wegen Meckerns sieht Portos Trainer Sérgio Conceição Gelb.
Sérgio Conceição
FC Porto
90.+5
22:58
Plötzlich brennt die Luft im Inter-Strafraum. Jetzt wird Porto gefährlich. Mehdi Taremi verlängert einen Ball von Iván Marcano per Kopf. André Onana lenkt das Ding an den linken Pfosten. Sekunden später kommt Marko Grujić zum Kopfball, setzt den oben links an die Latte. Welch Großchancen in dieser Nachspielzeit!
90.+5
22:57
Von der rechten Seite spielt Pepê den Ball flach zur Mitte. Inter bekommt die Sache nicht geklärt. Letztlich schießt Iván Marcano mit dem linken Fuß. Denzel Dumfries rettet kurz vor der Linie.
90.+3
22:54
Halblinks in der Box versucht es Toni Martínez artistisch. Der spanische Mittelstürmer setzt zu einem spektakulären Fallrückzieher an, trifft den Ball nicht ganz perfekt, der links vorbeifliegt.
90.+2
22:53
Wo bleibt die Schlussoffensive des portugiesischen Meisters? Worauf warten die Gastgeber? Es ist natürlich auch der Gegner, der hier kaum etwas zulässt. Porto würde sicherlich gern.
90.
22:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
90.
22:50
Gelbe Karte für Francesco Acerbi (Inter)
Wegen Zeitspiels wird Francesco Acerbi mit Gelb bedacht. Für den Zentralverteidiger ist das die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
Francesco Acerbi
Inter Mailand
88.
22:50
Porto muss sich etwas einfallen lassen, die Zeit drängt. Eigentlich muss es jetzt heißen: Alles oder Nichts! Die Hausherren sollten alles nach vorn werfen.
87.
22:49
Immer wieder schafft sich Inter Entlastung. Jetzt haut Lautaro Martínez aus der zweiten Reihe drauf. Gefährlich ist das nicht, das bringt aber ebenfalls Zeit. Unter Druck geraten die Gäste damit nicht ansatzweise.
85.
22:46
Einwechslung bei FC Porto: Danny Loader
Danny Namaso
FC Porto
85.
22:46
Auswechslung bei FC Porto: Mateus Uribe
Mateus Uribe
FC Porto
85.
22:45
Einwechslung bei FC Porto: Wendell
Wendell
FC Porto
85.
22:45
Auswechslung bei FC Porto: Zaidu Sanusi
Zaidu Sanusi
FC Porto
83.
22:45
Nach einer Flanke von Hakan Çalhanoğlu kommt Denzel Dumfries links am Torraum zum Kopfball und setzt diesen aufs kurze Eck. Dort ist Diogo Costa zur Stelle und greift zu.
81.
22:45
Damit hat Simone Inzaghi seine Wechseloptionen bereits alle gezogen - zumindest was die reguläre Spielzeit betrifft. Minute um Minute verrinnt. Inter hat die Sache derzeit gut im Griff. Porto kommt nicht häufig genug zum Abschluss.
80.
22:41
Einwechslung bei Inter: Marcelo Brozović
Marcelo Brozović
Inter Mailand
80.
22:41
Auswechslung bei Inter: Nicolò Barella
Nicolò Barella
Inter Mailand
80.
22:40
Einwechslung bei Inter: Milan Škriniar
Milan Škriniar
Inter Mailand
80.
22:40
Auswechslung bei Inter: Matteo Darmian
Matteo Darmian
Inter Mailand
79.
22:39
Gelbe Karte für Pepê (FC Porto)
Wegen eines Fouls an Danilo D'Ambrosio holt sich Pepê seine dritte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ab und wird im Falle eines Weiterkommens im nächsten Spiel gesperrt fehlen.
Pepê
FC Porto
77.
22:38
Auf der Gegenseite kommt Hakan Çalhanoğlu in halblinker Position zum Distanzschuss, setzt diesen mit dem linken Fuß aber zu hoch an.
76.
22:37
Halbrechts an der Strafraumgrenze sucht Marko Grujić den Abschluss. Der Flachschuss des Ex-Herthaners kommt gefährlich. André Onana ist rechtzeitig am Boden und packt zu.
76.
22:36
Schon hat der nächste Spieler Probleme. Auch Denzel Dumfries muss behandelt werden und kann erst einmal nicht helfen.
74.
22:34
Einwechslung bei Inter: Stefan de Vrij
Stefan de Vrij
Inter Mailand
74.
22:34
Auswechslung bei Inter: Alessandro Bastoni
Alessandro Bastoni
Inter Mailand
73.
22:34
Jetzt sitzt Alessandro Bastoni auf dem Rasen und bedarf medizinsicher Versorgung. Das ist besonders problematisch, weil eine Ecke für Porto ansteht.
71.
22:32
Einwechslung bei FC Porto: Toni Martínez
Toni Martínez
FC Porto
71.
22:32
Auswechslung bei FC Porto: Evanilson
Evanilson
FC Porto
71.
22:32
Einwechslung bei FC Porto: André Franco
André Franco
FC Porto
71.
22:31
Auswechslung bei FC Porto: Stephen Eustáquio
Stephen Eustáquio
FC Porto
70.
22:31
Einwechslung bei Inter: Danilo D'Ambrosio
Danilo D'Ambrosio
Inter Mailand
70.
22:31
Auswechslung bei Inter: Federico Dimarco
Federico Dimarco
Inter Mailand
70.
22:30
Einwechslung bei Inter: Romelu Lukaku
Romelu Lukaku
Inter Mailand
70.
22:30
Auswechslung bei Inter: Edin Džeko
Edin Džeko
Inter Mailand
69.
22:28
Gelbe Karte für Edin Džeko (Inter)
Edin Džeko behauptet den Ball, fährt dabei den linken Arm aus und trifft damit Pepê. Das unterbindet Szymon Marciniak und zeigt dem Stürmer die erste Gelbe Karte in dieser Champions-League-Saison. Džeko ist damit überhaupt nicht einverstanden.
Edin Džeko
Inter Mailand
66.
22:27
Links in der Box taucht Galeno auf, nimmt den Ball gut mit. Doch Matteo Darmian stellt sich clever, blockt den Gegenspieler ab und verursacht nicht einmal eine Ecke. Seinen Einsatz aber büßt der Abwehrspieler mit einem Krampf. Den drückt er sich schnell selbst raus.
63.
22:24
Jetzt erarbeiten sich die Gäste ihren ersten Eckstoß in dieser Partie. Federico Dimarco schreitet auf der rechten Seite zur Tat. Die Hereingabe zieht allerdings keine Gefahr nach sich. Der vermeintliche Torabschlussversuch von Federico Dimarco ist nicht der Rede wert.
60.
22:22
Inter bleibt sehr konzentriert bei der Sache. Der italienische Vizemeister versteht das Verteidigen als gesamtmannschaftliches Konzept. Daran wirken alle konsequent mit. Und immer mal wieder schauen die Nerazzurri vorn raus.
58.
22:20
Nach wie vor verzeichnet Porto die größeren Spielanteile. Daran wird sich wohl so schnell nichts ändern, denn die Gastgeber müssen ihre Bemühungen allmählich intensivieren. Es gilt, den Rückstand aus dem Hinspiel wettzumachen. Und dafür wird es irgendwann auch mehr Risiko benötigen.
55.
22:16
Aus halbrechter Position spielt Pepê mit dem linken Fuß einen langen Diagonalball nach vorn. Den einmal aufsetzenden Ball verpasst Galeno, so kann André Onana ungestört zugreifen.
52.
22:13
Nach einem leichten Ballverlust von Pepê nahe des eigenen Sechzehners witttern die Gäste ihre Chance. Nicolò Barella schießt aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss fliegt rechts am Kasten von Diogo Costa vorbei.
50.
22:11
Im Zweikampf wird Denzel Dumfries handgreiflich, zieht Galeno im Fallen frech die Hose runter. Das findet dieser gar nicht lustig und fordert dafür eine Gelbe Karte. Szymon Marciniak lässt sich darauf nicht ein und sein Kartenmaterial stecken.
48.
22:09
Erneut ist es Mateus Uribe, der wie im ersten Durchgang für den ersten Torabschluss sorgt. Einen abgewehrten Ball nimmt der Kolumbianer volley mit dem rechten Fuß und verfehlt aus etwa 22 Metern das Gehäuse von André Onana.
46.
22:06
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46.
22:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+4
21:52
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im Achtelfinalrückspiel zwischen dem FC Porto und Inter Mailand. Damit hat der italienische Pokalsieger in der Summe die Nase weiterhin knapp vorn. In der heutigen Partie verbuchten bislang die Hausherren mehr vom Spiel. Das mündete in 6:4 Torschüsse und letztlich auch in ein klein wenig mehr Torgefahr. Die beste Chance hatte der portugiesische Meister gleich zu Beginn. Doch auch die Nerazzurri verzeichneten bereits Offensivszenen und ließen erkennen, dass man das Hinspielresultat aktiv verteidigen möchte. Spannung wird in jedem Fall nach wie vor geboten.
45.+4
21:50
Ende 1. Halbzeit
45.+3
21:50
Von der rechten Seite tritt Pepê den Ball gefährlich in die Mitte. Rechts am Torraum grätscht Stephen Eustáquio in die Hereingabe und verfehlt diese nur knapp.
45.+1
21:48
Lautaro Martínez fängt einen mangelhaften Aufbaupass von Mateus Uribe ab und setzt zum Solo an. So gelangt der Argentinier rechts in die Box. Kein Mitspieler weit und breit - der Stürmer probiert es aus ganz spitzem Winkel selbst. Mit diesem Rechtsschuss lässt sich Diogo Costa nicht überwinden.
45.
21:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
43.
21:45
Natürlich legen beide Seiten sehr viel Wert auf die Defensivarbeit. Die soll Grundlage für den Erfolg sein. In dieser Hinsicht nehmen sich beide nicht viel. Und die Spieler arbeiten da auch in großer Zahl bereitwillig und aufopferungsvoll mit.
40.
21:41
Dann läuft der Ball bei Porto richtig gut. So gelangen die Hausherren in den Sechzehner. Auf halblinks schiebt Marko Grujić die Kugel in den Lauf von Evanilson. Dieser holt zum Rechtsschuss aus. Im letzten Moment wirft sich Federico Dimarco dazwischen und blockt ab.
38.
21:40
So bleibt es aus portugiesischer Sicht bei den größeren Spielanteilen, konkret um die 70 Prozent Ballbesitz und der einen großartigen Torchance aus der Anfangsphase.
36.
21:38
Noch gehen beide Mannschaften mit gebremstem Schaum zu Werke. Inter muss angesichts des 1:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel nicht zwingend nach vorn stürmen. Und Porto geht es vorsichtig an, mag natürlich nicht ins offene Messer laufen. Schließlich ist noch genügend Zeit.
33.
21:33
Gelbe Karte für Matteo Darmian (Inter)
Erstmals greift der Referee zum gelben Karton. Den bekommt Matteo Darmian nach einem Foul an Galeno zu sehen. Für den Rechtsverteidiger ist das die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
Matteo Darmian
Inter Mailand
31.
21:33
Nach wie vor sind die größeren Spielanteile aufseiten des portugiesischen Meisters. Sonderlich effizient gehen die Hausherren allerdings nicht mit dem Ball um.
28.
21:30
Auf der Gegenseite kommen die Gastgeber erstmals im Sechzehner zum Abschluss. Der Winkel aber gestaltet sich links in der Box nicht sonderlich günstig. Der Rechtsschuss von Marko Grujić geht deutlich weg.
27.
21:28
Aus der zweiten Reihe bringt nun Federico Dimarco die Kugel zum Tor. Der hohe Ball fliegt sehr mittig auf die Kiste zu. So wird auch das zu einer leichten Fangübung für Diogo Costa.
25.
21:27
In halbrechter Position setzt Nicolò Barella zu einem Distanzschuss an. Mit dem rechten Fuß schießt der Mittelfeldspieler nicht platziert genug. Für Diogo Costa stellt dieser Ball kein Problem dar.
23.
21:26
Mit den beiderseitigen Torszenen steigt natürlich der Unterhaltungswert. Und die Gäste beweisen, dass sie durchaus auch selbst aktiv am Soiel teilnehmen wollen. Einzig auf den knappen Vorsprung aus dem Hinspiel wollen die Nerazzurri nicht vertrauen.
21.
21:22
Jetzt bietet sich Inter mal etwas Platz zum schnellen Umschalten. Nicolò Barella bedient auf halblinks Edin Džeko. In der Box zieht dieser mit dem linken Fuß ab, findet aber keinen Weg vorbei an Diogo Costa.
19.
21:21
Nach langer Zeit gibt es den zweiten Torabschluss dieser Begegnung. Links von der Strafraumgrenze feuert Stephen Eustáquio mit dem rechten Fuß, visiert das kurze Eck an. André Onana ist rechtzeitig zur Stelle und schnappt sich den Flachschuss.
16.
21:20
Insbesondere Lautaro Martínez hat einen ganz schweren Stand. Der Weltmeister bekommt das Spielgerät kaum einmal zu sehen. Genau ein Ballkontakt steht für den Argentinier zu Buche.
14.
21:17
Äußerst behutsam gehen die Akteure zu Werke. Allerdings stört Inter die ballführenden Portugiesen immer wieder sehr effektiv. Auch deshalb läuft bei den Hausherren wenig zusammen. Doch wenn der italienische Pokalsieger mal den Ball hat, geht es diesem recht ähnlich.
11.
21:12
Torraumszenen bleiben folglich aus. Noch haben die Defensivreihen hier alles im Griff. Die etwas größeren Spielanteile verzeichnen bislang die Hausherren.
9.
21:11
Gerade in der Anfangsphase ist solch eine Unterbrechung bei der Findung des Spielflusses nicht gerade förderlich. Beide Mannschaften müssen neu Fahrt aufnehmen.
7.
21:09
Und als der Spielbetrieb kurz darauf wieder aufgenommen wird, ist Evanilson praktisch gleich mit von der Partie.
6.
21:08
Schiedsrichter Szymon Marciniak zeigt sich sehr geduldig, gestattet die Behandlung auf dem Platz. Die Betreuer arbeiten fieberhaft offenbar am rechten Knie von Evanilson. Erst recht spät begibt sich dieser dann an den Spielfeldrand.
5.
21:06
Evanilson krümmt sich am Boden und bedarf medizinischer Versorgung. Die Partie muss unterbrochen werden.
3.
21:05
Erste Großchance! Lange lässt die erste heiße Abschlusshandlung nicht auf sich warten. Der Sekundenzeiger hat gerade zwei Runden vervollständigt. Aus halblinker Position zieht Mateus Uribe einfach mal mit dem rechten Fuß ab. Der Distanzschuss fliegt haarscharf am rechten Pfosten vorbei. André Onana soll mit den Fingerspitzen noch dran sein, was der Keeper danach vehement bestreitet. Dennoch gibt es die erste Ecke, die allerdings nichts einbringt.
1.
21:00
Spielbeginn
20:58
Zum dritten Mal tritt Porto zu Hause gegen Inter an. Im Champions-League-Achtelfinale 2004/2005 hieß es 1:1, die Mailänder regelten das anschließend daheim mit 3:1 zu ihren Gunsten. In der Saison darauf traf man sich in der Gruppenphase jeweils mit Heimsiegen. Die Portugiesen setzten sich im Estádio do Dragão mit 2:0 durch.
20:55
Porto ist national derzeit gleichermaßen die Nummer zwei. Der Abstand zu Spitzenreiter Benfica gestaltet sich mit acht Punkten deutlich, womit die Titelverteidigung kaum noch realistisch erscheint. Der Meister hat Ende Februar eine 1:2-Heimniederlage gegen Gil Vicente erlitten, danach aber Siege in Chaves (3:1) und gegen Estoril (3:2) folgen lassen. Zum 16. Mal mischen die Drachen in der K.o.-Phase der Königsklasse mit, haben das als Sieger der Gruppe B bewerkstelligt, dabei aber eine deftige Heimniederlage gegen Brügge (0:4) und ein 1:2 bei Atlético kassiert.
20:51
Auch Porto hat eine Finalerfahrung mit dem deutschen Rekordmeister, bezwang diesen 1987 im Endspiel des Europapokals der Landesmeister. Der Klub hat sich aber auch schon in der Champions League behauptet und 2004 den prestigeträchtigen Titel ergattert. Aus den Wettbewerben UEFA Cup (2003) und Europa League (2011) gingen die Portugiesen ebenfalls schon als Sieger hervor.
20:42
Zumindest würde Inter heute ja ein Remis ins Viertelfinale verhelfen, das Hinspiel nämlich gewannen die Lombarden in San Siro durch einen späten Treffer von Romelu Lukaku (86.) mit 1:0. Als Zweiter der Gruppe C hatten die Nerazzurri in der Vorrunde lediglich die beiden Spiele gegen den FC Bayern München verloren und stehen zum zwölften Mal in der K.o.-Phase der Königsklasse. Im Jahr 2010 feierte der Verein den größten Erfolg, gewann den begehrten Henkelpott im Finale von München gegen den FC Bayern. Zuvor hatte Inter 1964 und 1965 zweimal den Europapokal der Landesmeister gewonnen und einst auch im UEFA Cup dreimal triumphiert.
20:32
Beim italienischen Pokalsieger steht Inzaghi gehörig in der Kritik. Daran ändert auch der Gewinn des Supercups Mitte Januar gegen den Stadtrivalen Milan nichts. Und auch das Erreichen des Halbfinales in der Coppa Italia (gegen Juventus) könnte dem Trainer nicht helfen, sollte das heute schiefgehen. So zumindest wird in den italienischen Medien gemunkelt. Und einen Nachfolgekandidaten haben die Gazetten auch schon auserkoren. Demnach soll Thomas Tuchel ein ganz heißer Anwärter sein. In erster Linie werden Inzaghi die 18 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze der Serie A angelastet. Der Scudetto ist praktisch an Napoli vergeben. Zuletzt in La Spezia kassierten die Nerazzurri national die achte Saisonniederlage. Auswärts ist man seit drei Partien ohne Sieg. Den letzten vollen Erfolg in der Fremde feierte der italienische Vizemeister Ende Januar bei US Cremonese (2:1).
20:23
Im Vergleich zum Hinspiel vor drei Wochen sieht sich Sérgio Conceição aufseiten der Hausherren zu drei Veränderungen gezwungen. Anstelle von João Mário (Knieverletzung), Otávio (Gelb-Rot-Sperre) und des kurzfristig ausgefallenen Pepe rücken Stephen Eustáquio, Evanilson und Fábio Cardoso in Portos Startelf. Bei den Gästen tauscht Simone Inzaghi einen Spieler aus, setzt Milan Škriniar auf die Bank und beordert Denzel Dumfries in die Mailänder Anfangsformation. Robin Gosens fehlt heute übrigens wegen einer Wadenverletzung.
20:05
Herzlich willkommen zur letzten Achtelfinalwoche in der Champions League! Vier Rückspiele stehen heute und morgen noch aus. An dieser Stelle widmen wir uns der Partie zwischen dem FC Porto und Inter Mailand. Um 21:00 Uhr soll der Anstoß erfolgen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.