Zum Inhalt springen
13. Nov. 2022 - 16:30
Beendet
BSC Young Boys
3 : 0
FC Luzern
2 : 0
Stadion
Stadion Wankdorf
Zuschauer
31.120
Schiedsrichter
Alain Bieri

Liveticker

90.+4
18:31
Fazit:
Der BSC YB gewinnt verdient gegen den FC Luzern im letzten Spiel der Credit Suisse Super League in diesem Kalenderjahr mit 3:0. Schon nach fünf Minuten waren die Gastgeber durch Fassnacht in Führung gegangen. Danach erhöhte Nsame in der 32. Minute auf 2:0 und nach 70 Minuten war es dann der eingewechselte Lauper, der den Bernern die endgültige Entscheidung besorgte. Dem FC Luzern liessen die Gastgeber kaum eine Chance, überhaupt richtig ins Spiel zu kommen. Der FCL hatte zwar nach Wiederanpfiff eine kurze Phase, in der er vergleichsweise mehr Zugriff auf das Spiel hatte, aber auch dieser Abschnitt ging relativ schnell zu Ende und dann hatte sofort wieder YB die Kontrolle über das Spiel. Tabellarisch sieht es nun für die beiden Mannschaften nach der 16. Runde in der Super League wie folgt aus: YB ist klarer Leader mit zehn Punkten Vorsprung auf Servette und Luzern steht mit 20 Punkten auf dem sechsten Platz hinter Basel, das einen Zähler mehr auf dem Konto hat. Einen schönen Abend und danke für's Mitlesen!
90.+4
18:23
Spielende
90.
18:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89.
18:19
In der zweitletzten regulären Spielminute braucht es noch einmal eine tolle Parade von Goalie Müller, der gegen Cheikh Niasse hält. An Müller hat es sicherlich nicht gelegen, dass der FC Luzern heute als Verlierer vom Platz gehen wird.
86.
18:16
Einwechslung bei BSC Young Boys: Lewin Blum
Lewin Blum
BSC Young Boys
86.
18:15
Auswechslung bei BSC Young Boys: Kevin Rüegg
Kevin Rüegg
BSC Young Boys
84.
18:15
YB macht das jetzt geschickt: Die Berner halten den Ball gut in den eigenen Reihen, lassen sich dabei Zeit und lancieren einen Angriff, wenn ihnen die Gelegenheit als günstig erscheint. Damit kommt keinerlei Hektik auf und das Heimteam riskiert zudem auch nicht, doch noch einen Gegentreffer zu kassieren.
81.
18:12
Nächster Wechsel beim FC Luzern: Anstelle des glücklos gebliebenen Chader spielt neu Joaquín Ardaiz und damit ein Mittelstürmer, der dem FCL doch noch einen Treffer bescheren soll.
81.
18:11
Einwechslung bei FC Luzern: Joaquín Ardaiz
Joaquín Ardaiz
FC Luzern
81.
18:11
Auswechslung bei FC Luzern: Sofyan Chader
Sofyan Chader
FC Luzern
79.
18:10
Elf Minuten sind noch zu gehen im Stadion Wankdorf in Bern und nach wie vor sieht es nicht nach einem Ehrentreffer für die Luzerner aus. Sie kommen kaum bis gar nicht mehr vors Berner Tor, wo Anthony Racioppi, der heute ersatzweise für den verletzten von Ballmoos zwischen den Pfosten steht, im zweiten Durchgang noch kaum etwas zu tun hatte.
76.
18:07
Einwechslung bei BSC Young Boys: Donat Rrudhani
Donat Rrudhani
BSC Young Boys
76.
18:07
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christian Fassnacht
Christian Fassnacht
BSC Young Boys
76.
18:07
Einwechslung bei BSC Young Boys: Loris Benito
Loris Benito
BSC Young Boys
76.
18:06
Auswechslung bei BSC Young Boys: Ulisses Garcia
Ulisses Garcia
BSC Young Boys
73.
18:06
Eine gute Viertelstunde ist noch zu spielen und in wenigen Augenblicken beginnt die YB-Viertelstunde, in der es – so wie das Spiel derzeit verläuft – wohl vorwiegend und weiterhin der BSC YB sein wird, der hier um Tore bemüht ist. Aufseiten des FC Luzern scheint man derweil schon etwas aufgegeben zu haben, jedenfalls kommt nicht mehr allzu viel von den Gästen.
70.
18:01
Tooor für BSC Young Boys, 3:0 durch Sandro Lauper
Der eben erst eingewechselte Sandro Lauper erhöht nun doch auf 3:0 und es gelingt ihm damit wohl die Vorentscheidung dieses Spiels. Vorlagengeber zu diesem Tor, das Lauper direkt mit dem linken Fuss und aus kurzer uns zentraler Distanz zum Tor erzielte, war Christian Fassnacht, seines Zeichens ebenfalls Torschütze am heutigen Abend. Müller lenkte den Ball von Lauper zwar noch mit den Füssen an einen der Pfosten, von da aus klatschte der Ball dann aber doch noch ins Tor.
Sandro Lauper
BSC Young Boys
69.
18:01
Einwechslung bei BSC Young Boys: Sandro Lauper
Sandro Lauper
BSC Young Boys
69.
18:00
Auswechslung bei BSC Young Boys: Vincent Sierro
Vincent Sierro
BSC Young Boys
69.
18:00
Einwechslung bei BSC Young Boys: Joël Monteiro
Joël Monteiro
BSC Young Boys
69.
17:59
Auswechslung bei BSC Young Boys: Jean-Pierre Nsame
Jean-Pierre Nsame
BSC Young Boys
67.
17:58
In der 67. Minute verhindert Marius Müller abermals einen Treffer der Berner und bei diesem Spiel- und Zeitstand war seine tolle und reflexstarke Abwehr gegen Elias Schuss von innerhalb des Strafraums enorm wichtig! Hätte dieser Schuss den Schlussmann passiert, dann wäre das mit relativ grosser Sicherheit die Vorentscheidung gewesen. So aber steht es weiterhin 2:0 und die Luzerner sind immer noch im Spiel. Müller sei Dank.
64.
17:55
Sowohl von den Bernern als auch von den Luzernern kommt offensiv wenig bis gar nichts im Moment. Das Spiel spielt sich vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab. Allerdings: Die Berner müssen nicht, weil sie ja nach wie vor mit 2:0 in Führung liegen, die Luzerner aber, die müssten eigentlich, wenn sie im letzten Spiel des Kalenderjahres 2022 noch etwas reissen möchten.
61.
17:51
Nach einer guten Stunde kommt es zu einem längeren Unterbruch, weil Imeri gepflegt werden muss. So wie es aussieht, dürfte es beim Berner aber weitergehen.
58.
17:49
Diese Ballverluste können die Luzerner jedoch nicht zur ihrem Vorteil nutzen. Im Gegenteil: Sie kämpfen zwischenzeitlich besonders mit Ungenauigkeiten, weshalb es gar nicht erst dazu kommt, dass sie die Young Boys unter Druck setzen können, weil sie die Kugel sowieso meistens auf halbem Weg wieder hergeben.
55.
17:47
Derzeit gehen die Berner mit ihrer 2:0-Führung im Rücken eher auf Nummer sicher und spielen lieber mal einen Ball mehr länger, als dass sie es mit einer kurzen Variante versuchen und dabei womöglich ein Risiko eingehen. Das hat aber auch zur Konsequenz, dass sich der ein oder andere Ballverlust mehr einschleicht.
52.
17:44
Kurz nach Wiederanpfiff kamen die Luzerner dem YB-Tor tatsächlich gleich ein, zwei Mal gefährlich nahe. Mittlerweile sind aber auch die Berner wieder voll im Spiel angekommen, weshalb wohl auch dieser Anfangs-Drive der Luzerner wieder etwas verpufft ist. Jedenfalls gleichen sich die Bilder derzeit mit jenen aus der ersten Halbzeit.
49.
17:40
Es ist ganz klar zu erkennen: Der FC Luzern steht mit einer anderen Körpersprache auf dem Platz, als dies noch im ersten Durchgang der Fall war. Jetzt gilt es, diesen Elan auch noch in Tore umzumünzen, um hier möglichst schnell den Anschluss an die Berner wiederzufinden.
46.
17:38
Der FC Luzern startet mit einem Doppelwechsel in den zweiten Durchgang und nicht nur das: Das Team von Assistenzcoach Claudio Lustenberger gibt zu Beginn des zweiten Durchgangs gleich richtig Gas. Eine Reaktion ist gefragt und bislang scheint es so, als würde eine Reaktion tatsächlich auch kommen.
46.
17:37
Einwechslung bei FC Luzern: Nando Toggenburger
Nando Toggenburger
FC Luzern
46.
17:36
Auswechslung bei FC Luzern: Thibault Klidje
Thibault Klidje
FC Luzern
46.
17:36
Einwechslung bei FC Luzern: Pascal Schürpf
Pascal Schürpf
FC Luzern
46.
17:35
Auswechslung bei FC Luzern: Asumah Abubakar
Asumah Abubakar
FC Luzern
46.
17:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+2
17:23
Halbzeitfazit:
Das Fazit nach den erstem 45 Minuten fällt klar aus: Die Berner führen absolut verdient mit 2:0. Sie haben die Luzerner, sie haben das Spiel im Griff und sie haben zwei Tore erzielt. In der 5. Minute durch Fassnacht, in der 32. durch Nsame. Wenn sie so weiterspielen und dem FC Luzern in der Offensive keine anderen und besseren Ideen kommen, dann wird das nicht gerade ein Selbstläufer, aber es wird auch nicht mehr so schwierig für die Berner. Es liegt also definitiv am Gästeteam, etwas an der Einstellung und an der Taktik zu ändern, wenn es in der zweiten Halbzeit noch irgendetwas erreichen will in Bern. Aber leicht wird das nicht, denn wir wissen ja: YB hat zu Hause noch nie verloren. Bis gleich!
45.+2
17:19
Ende 1. Halbzeit
45.
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44.
17:18
Die letzte reguläre Minute der ersten Halbzeit ist angebrochen. Weiterhin sieht es nicht danach aus, als könnte der FCL offensiv noch etwas reissen, viel eher müssen die Gäste aufpassen, dass sie nicht noch ein Tor kassieren.
41.
17:17
Der FC Luzern wird sich für die zweite Halbzeit irgendwie einen anderen Plan zurechtlegen müssen. Oder vielleicht gelingt ihm ja doch noch vor der Halbzeit der Anschlusstreffer, dann wäre die Situation auch wieder eine andere. Noch bleiben vier Minuten bis zum Pausentee.
38.
17:13
Auch sieben Minuten vor der Pause lassen die Berner den FC Luzern nach wie vor nicht in diese Partie finden. Die Gäste haben praktisch keinen Zugang, finden offensiv keine Lösungen und sind defensiv stets gefordert. Es ist enorm schwierig für den FCL. Hinzu kommt natürlich, dass er bereits mit zwei Toren im Rückstand liegt.
35.
17:09
Mittlerweile sind die Luzerner wieder komplett. Eine Reaktion auf das 0:2 blieb bislang allerdings noch aus.
32.
17:04
Tooor für BSC Young Boys, 2:0 durch Jean-Pierre Nsame
Nach einer guten halben erhöhen die Berner mit einem Kopfball von Nsame auf 2:0! Dabei sind die Luzerner gleich mehrmals im Pech: Einerseits stehen sie – weil Burch nach einem Foul nicht zurück auf den Platz konnte – nur mit zehn Mann auf dem Feld, andererseits verfehlt Innenverteidiger Simani die etwas missglückte Flanke von Garcia, die dann doch noch zur tollen Vorlage für Nsame wird, der am zweiten Pfosten vergessen gegangen ist und nur noch einzuköpfen braucht. Unglücklich aus Sicht des FCL, toll natürlich für Nsame und Gelb-Schwarz!
Jean-Pierre Nsame
BSC Young Boys
30.
17:04
Tolle Einzelaktion von Meschack Elia, der nahe an der rechten Cornerflagge den Ball erobert und sich dann in Richtung Strafraum durchtankt. Sein Versuch, den Ball dann hoch in die Box zu schlag schlägt aber insofern fehl, als dass er von einem Luzerner abgefälscht wird und im aus landet. Immerhin gibt es danach Eckball für die Berner.
28.
17:02
Dass die Berner derzeit das dominantere Team sind, lässt sich auch an der aktuellen Ballbesitzstatistik ablesen: Der Leader hat das Spielgerät zu rund 64%.
25.
16:59
Das Spiel ist mittlerweile etwas abgeflacht. Zwischendurch gibt es zwar mal eine gute Aktion der Berner vor dem Tor der Luzerner, viel mehr bekommen wir aber nicht zu sehen. Die Offensive des FC Luzern ist mehr oder weniger inexistent, denn sie wird von den Bernern sehr gut um Zaum gehalten.
22.
16:56
Toller Angriff der Berner, dessen letzte Position Kastriot Imeri bildet. Dieser kann dann auch aus kurzer Distanz und von Halblinks auf Müllers Tor abschliessen. Aber der Schlussmann der Gäste ist auf seinem Posten und macht den Versuch der Young Boys mit einer tollen Reaktion zunichte. In der Folge gibt es Eckball für den Leader, der aber ohne Gefahr bleibt.
20.
16:54
An der Seitenlinie des FC Luzern steht heute übrigens Claudio Lustenberger. Der Assistenztrainer des FCL vertritt den gesperrten Chefcoach, Mario Frick.
17.
16:51
Auch defensiv treten die Berner so auf, wie man das vom Leader derzeit auch erwarten würde: Wie gesagt, der FCL hatte noch keine wirklich gut Offensivaktion und das liegt sicherlich daran, dass die Gastgeber ganz gut organisiert sind in den hinteren Reihen.
14.
16:48
Die Berner versuchen mit verschiedenen Mitteln, vor das Tor der Luzerner zu kommen. Mal spielt man über die Flügel, mal mit hohen Bällen. Ein weiteres Mal wurde man aber noch nicht gefährlich. Luzern wartet derweil auch nach einer knappen Viertelstunde noch auf einen erste nennenswerte Offensivaktion.
11.
16:45
Luzern steht nach diesem frühen Rückstand relativ tief. Jetzt wird erst einmal das Spiel in der eigenen Hälfte eng gemacht, so dass den Bernern nicht noch gleich ein weiterer Treffer gelingt.
8.
16:41
Mit dem 1:0 haben die Berner nun gleich das Spieldiktat übernommen und der FC Luzern muss bereits einem Rückstand hinterherrennen.
5.
16:38
Tooor für BSC Young Boys, 1:0 durch Christian Fassnacht
Nach nur fünf Minuten duschen die Berner den FC Luzern kalt: Es ist nämlich (der Helm tragende) Fassnacht, der eine Flanke von Imeri wunderbar mit dem Kopf verwerten und dabei im Tor der Luzerner unterbringen kann. Die Flanke des Ex-Genfer kam derweil vom linken Flügel der Berner.
Christian Fassnacht
BSC Young Boys
5.
16:38
Dieser bringt in der Folge jedoch nicht die gewünschte Gefahr. Er war so schlecht getreten, dass er beinahe noch ausserhalb des Strafraums abgewehrt worden wäre.
4.
16:37
Nach vier Minuten holt der FC Luzern einen ersten Eckball heraus:
1.
16:33
Gelbe Karte für Nicky Beloko (FC Luzern)
Nach weniger als einer gespielten Minute muss der abtretende Alain Bieri bereits ein erstes Mal den Gelben Karton zücken: Es war Nicky Beloko, der Kastriot Imeri auf nicht faire Art und Weise zu Boden ringte.
Nicky Beloko
FC Luzern
1.
16:33
Los geht es in Bern! Die Young Boys beginnen wie gewohnt in Gelb-Schwarz, Luzern ganz in Weiss.
1.
16:33
Spielbeginn
16:32
Gepfiffen wird das in Kürze beginnende Spiel also von Alain Bieri. Ihm assistieren Alain Heiniger und Efe Kurnazca an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Alessandro Dudic und als VAR ist Sandro Schärer im Einsatz.
16:30
Heute Nachmittag gehen gleich zwei Karrieren zu Ende: Im ausverkauften Berner Wankdorf werden vor 31'120 Zuschauern einerseits Schiedsrichter Alain Bieri verabschiedet. Andererseits ist es der deutsche Ex-Internationale Christian Gentner, der nach dieser Partie seine Karriere beenden wird. Er hat mehr als 500 Ligaspiele auf dem Buckel, davon 44 in der Super League, 430 in der Bundesliga und 34 in der zweiten Bundesliga.
16:28
YB könnte derweil seinen Abstand auf Servette an der Tabellenspitze weiter vergrössern: Aktuell haben die Berner 35 Punkte auf dem Konto, die Genfer nach der heutigen Niederlage weiterhin nur 25. Mit einem weiteren Sieg im heutigen Heimspiel würde dieser Abstand vor der WM-Pause also von sieben auf zehn Punkte anwachsen.
16:25
Um also mit einem Sieg in der Tabelle weiter nach oben klettern zu können, muss der FC Luzern heute Nachmittag in Bern eine Topleistung abrufen. Rein rechnerisch stehen die Chancen aber gut, denn der FC Basel, der derzeit noch mit einem Punkt mehr auf dem Konto auf dem vierten Platz steht, hat gestern schon gespielt und doch auch etwas überraschend mit 0:1 gegen GC verloren. Somit wäre es dem FC Luzern also mit einem Dreier sicherlich möglich, an den Baslern vorbeizuziehen, denn Mario Fricks Mannschaft hat nur einen Zähler weniger auf dem Konto. Mit einem Unentschieden in Bern wird es allerdings nicht möglich sein, den Tabellenplatz der Nordschweizer zu ergattern, denn der FCB hat ein Torverhältnis von +4, der FC Luzern nur von +3.
16:20
Uns erwartet eine spannende Affiche: YB ist (zusammen mit Servette) die einzige Mannschaft, die in sieben Heimspielen bislang noch ungeschlagen ist. Das Team von Coach Raphaël Wicky hat fünf Spiele zu Hause gewonnen, zweimal spielte es Unentschieden. Dazu kommt, dass die Berner aktuell mit 17 erzielten Toren den besten Angriff haben und mit nur vier Gegentreffern auch die kompakteste Abwehr. Derweil liegt der FC Luzern auf der Auswärtstabelle auf dem dritten Platz und könnte mit einem Unentschieden sogar auf den zweiten Platz vorrücken. Mario Fricks Mannschaft hat bislang in fremden Stadion elf Punkte aus sieben Spielen gesammelt.
16:10
Herzlich willkommen! Das stärkste Heimteam empfängt ein starkes Auswärtsteam: Um 16:30 Uhr stehen sich YB und Luzern im Berner Wankdorf Stadion gegenüber.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.