13. Nov. 2022 - 14:15
Beendet
FC Zürich
4 : 1
Servette FC
1 : 0
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
12.776
Schiedsrichter
Mirel Turkes

Liveticker

90. Min
16:14
Fazit:
Der FC Zürich erspielt sich mit einer tollen Leistung gegen den Servette FC den ersten Heimsieg in dieser Saison und schliesst damit das zumindest in der zweiten Hälfte sehr schwierig gewordene Kalenderjahr 2022 mit einem tollen Erfolgserlebnis ab. Der Star am heutigen Nachmittag war ohne Frage Aiyegun Tosin, der seiner Mannschaft gleich drei Tore bescherte und dem damit nach einem bislang für ihn persönlich ebenfalls schwierigen Saisonverlauf ein zwar nicht lupenreiner aber immerhin ein Hattrick gelungen ist, mit dem er jetzt in die Winterpause gehen kann. Servette enttäuschte derweil vor allem in der Defensive, denn von den Genfern ist man sich eigentlich gewohnt, dass sie sehr kompakt verteidigen und nur wenige Tore zulassen. Das ist ihnen heute leider nicht gelungen und sie werden jetzt aber genug Zeit haben, in der WM-Pause diese 1:4-Niederlage zu verarbeiten und wieder gestärkt ins neue Jahr zu starten. Vielen Dank für's Mitlesen und einen schönen Abend!
90. Min
16:10
Spielende
90. Min
16:08
Kurz vor Ende des Spiels kommt der junge Guzzo zu seinem Super-League-Debut. Er wird dabei allerdings nur wenige Augenblicke auf dem Platz stehen können.
90. Min
16:07
Einwechslung bei FC Zürich: Ramon Guzzo
Ramon Guzzo
FC Zürich
90. Min
16:07
Auswechslung bei FC Zürich: Adriàn Guerrero
Adriàn Guerrero
FC Zürich
90. Min
16:06
Einwechslung bei FC Zürich: Bogdan Vyunnyk
Bogdan Vyunnyk
FC Zürich
90. Min
16:06
Auswechslung bei FC Zürich: Aiyegun Tosin
Aiyegun Tosin
FC Zürich
90. Min
16:04
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88. Min
16:04
Tooor für Servette FC, 4:1 durch Miroslav Stevanović
Und dann gelingt den Genfern der Ehrentreffer also doch noch! Nach einem Eckball von Fofana stehen sowohl Brecher als auch Hornschuh im Schilf, und so ist es ein leichtes für Miroslav Stevanović den Ball freistehend im Kasten der Zürcher unterzubringen.
Miroslav Stevanović
Servette FC
86. Min
16:01
Tooor für FC Zürich, 4:0 durch Aiyegun Tosin
Toller Schnittstellenpass, Stellungsfehler, eiskalter Abschluss. Das ist das vierte Tor der Zürcher und gleichzeitig der Hattrick von Tosin, denn er war es, der mit Links ein weiteres bzw. das dritte Mal traf. Seinen Treffer hat Krasniqi vorbereitet, der gut erkannt hat, dass da ein Genfer Verteidiger falsch stand. Was für ein Spiel von Tosin!
Aiyegun Tosin
FC Zürich
84. Min
16:00
Einwechslung bei FC Zürich: Selmin Hodža
Selmin Hodža
FC Zürich
84. Min
16:00
Auswechslung bei FC Zürich: Nikola Boranijašević
Nikola Boranijašević
FC Zürich
84. Min
15:58
Einwechslung bei FC Zürich: Marc Hornschuh
Marc Hornschuh
FC Zürich
84. Min
15:57
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
Antonio Marchesano
FC Zürich
82. Min
15:56
Acht Minuten sind noch zu gehen im Letzigrund in Zürich. Dabei ist es keine Frage mehr, dass der FCZ heute seinen ersten Heimsieg in der laufenden Spielzeit einfahren wird. Noch ist aber nicht klar, ob er nicht sogar noch höher ausfallen wird oder ob Servette allenfalls doch noch der Ehrentreffer gelingt.
79. Min
15:55
Erneut nehmen beide Trainer Wechsel vor: Während Geiger Alexandre Patricio Alexandre Patricio und Sidiki Camara noch ein wenig Spielzeit geben will, wechselt auch Bo Henriksen noch einmal und bringt elf Minuten vor Schluss Fabian Rohner für Jonathan Okita, der eine sehr gute Partie gezeigt hat.
79. Min
15:53
Einwechslung bei FC Zürich: Fabian Rohner
Fabian Rohner
FC Zürich
79. Min
15:53
Auswechslung bei FC Zürich: Jonathan Okita
Jonathan Okita
FC Zürich
77. Min
15:53
Einwechslung bei Servette FC: Alexandre Patricio
Alexandre Patricio
Servette FC
77. Min
15:52
Auswechslung bei Servette FC: Ronny Rodelin
Ronny Rodelin
Servette FC
77. Min
15:52
Einwechslung bei Servette FC: Sidiki Camara
Sidiki Camara
Servette FC
77. Min
15:52
Auswechslung bei Servette FC: Patrick Pflücke
Patrick Pflücke
Servette FC
73. Min
15:50
Wenn die Zürcher auch und insbesondere defensiv so weiterspielen wie bis anhin, dann dürfte der Ehrentreffer für die Genfer wohl kaum mehr ein Thema werden. Yanick Brecher wurde in diesem zweiten Durchgang noch kein einziges Mal ernsthaft gefordert.
70. Min
15:47
Wieder versuchen es die Zürcher aus der Distanz. Aber auch dieses Mal bringt der Abschluss von Kamberi nicht den gewünschten Erfolg, denn die Kugel fliegt am Tor vorbei.
68. Min
15:46
Bledian Krasniqi versucht es aus der Distanz mit dem rechten Fuss. Sein Schuss hat aber nicht die gewünschte Wirkung, denn er wird von einem Genfer abgeblockt.
65. Min
15:45
Nach wie vor und auch nach oder vielleicht auch aufgrund des 3:0 kommt von Servette wenig bis gar nichts was die Offensive anbelangt. Die sonst sehr solide auftretenden Genfer scheinen nach diesem 3:0 ein wenig wie paralysiert.
62. Min
15:38
Tooor für FC Zürich, 3:0 durch Aiyegun Tosin
Tosin trifft zum zweiten Mal per Kopf und entscheidet damit die Partie wohl zugunsten des FC Zürich. Seinem Abschluss, der seinen Weg auf etwas kuriose Weise ins weite Eck von Fricks Tor fand, wurde von Nikola Boranijašević vorbereitet, der seinen Stürmer mit einer tollen und punktgenauen Flanke anspielte. Das ist eine tolle Offensivleistung, die wir heute von der eigentlich offensivschwächsten Mannschaft der Super League zu sehen bekommen!
Aiyegun Tosin
FC Zürich
60. Min
15:36
Wie erwartet nimmt Alain Geiger nun seine ersten Wechsel vor. Er bringt dabei gleich drei neue Kräfte.
60. Min
15:36
Einwechslung bei Servette FC: Théo Magnin
Théo Magnin
Servette FC
60. Min
15:36
Auswechslung bei Servette FC: Moritz Bauer
Moritz Bauer
Servette FC
60. Min
15:36
Einwechslung bei Servette FC: Hussayn Touati
Hussayn Touati
Servette FC
60. Min
15:36
Auswechslung bei Servette FC: Dereck Kutesa
Dereck Kutesa
Servette FC
60. Min
15:36
Einwechslung bei Servette FC: Boubacar Fofana
Boubacar Fofana
Servette FC
60. Min
15:36
Auswechslung bei Servette FC: Boris Cespedes
Boris Cespedes
Servette FC
58. Min
15:34
Marchesano versucht es mit einem direkt getretenen Freistoss aus relativ zentraler Position. Sein Schuss ist jedoch zu schwach und unplatziert, um Frick vor wirklich Probleme stellen zu können. Der Schlussmann der Genfer hält die Kugel gekonnt und souverän fest.
56. Min
15:32
Die Zürcher machen das nach wie vor sehr gut. Sie lassen auch nach dem zweiten Treffer nicht nach, sondern powern weiter und suchen den Weg aufs Tor der Gäste weiterhin und teils auch vehement.
53. Min
15:30
Auch auf den erneuten Rückstand können die Genfer nicht postwendend reagieren. Sie müssen jetzt aufpassen, dass sie nicht den Anschluss an den FCZ verlieren und gar noch ein weiteres Tor hinnehmen müssen. Es ist deshalb gut vorstellbar, dass Coach Geiger in absehbarer Zeit mit einem ersten Wechsel reagieren wird.
50. Min
15:25
Tooor für FC Zürich, 2:0 durch Nikola Katić
Der FC Zürich erhöht nach fünf Minuten in Durchgang zwei auf 2:0! Dies durch einen wunderbaren Treffer von Nikola Katić der aus gut 16 Metern volley draufhält und dabei den Ball wuchtig im Tor hinter Frick unterbringt. Dem 2:0 der Zürcher ging ein Fehler im Stellungsspiel von Moritz Bauer voraus, der sich bei der Flanke von Guerrero, die eigentlich direkt auf Katić hätte fliegen sollen, verschätzte und den Ball dann nur noch ungenügend und als Vorlage für den Torschützen abwehren konnte. Somit ist der FCZ seinem ersten Heimsieg schon wieder einen grossen Schritt näher gekommen aber natürlich: Entschieden ist noch lange nichts.
Nikola Katić
FC Zürich
49. Min
15:24
Die erste nennenswerte Aktion in der zweiten Halbzeit kommt vom FC Zürich: Marchesano hat versucht, das Spielgerät von der rechten Seite in die Mitte zu spielen. Dort aber löst sich Frick gut aus dem Tor und ergattert sich das Spielgerät mit den Händen.
46. Min
15:20
Weiter geht's in Zürich! Beide Mannschaften starten unverändert in den zweiten Durchgang.
46. Min
15:20
Anpfiff 2. Halbzeit
45. Min
15:07
Halbzeitfazit:
Nach gut 46 Spielminuten endet der erste Durchgang im Zürcher Letzigrund mit einer 1:0-Führung des Heimteams, das in der 31. Minute durch einen schönen Kopfball von Tosin in Führung gegangen war. Davor war die Partie sehr ausgeglichen, beide Mannschaften kamen jeweils zu einer Grosschance, die von Frick und Brecher zunichte gemacht wurden. Nach dem Führungstor für den FCZ konnte man aber dann leichte Vorteile aufseiten der Gastgeber verzeichnen, die nach dem 1:0 und bis zur Halbzeit defensiv praktisch nichts mehr zuliessen. Nun sind wir gespannt, ob Servette doch noch die entscheidenden Ideen findet, um zurück ins Spiel zu finden, oder ob dem FCZ gar ein weiteres Tor und schliesslich allenfalls der erste Heimsieg in dieser Saison gelingt. Bis gleich!
45. Min
15:03
Ende 1. Halbzeit
45. Min
15:02
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44. Min
15:02
Marchesano ist es, der Jérémy Frick nach eine, schnellen Angriff seiner Mannschaft zu einem nächsten Big-Save zwingt. Dabei wehrt der Genfer Schlussmann den Versuch des Zürchers ungewollt mit dem Kopf ab, denn bevor er ihn mit den Händen abwehrt, wird er noch von einem seiner Verteidigerkollegen leicht abgefälscht. In der Folge bleibt es dann ungefährlich, weil es zu einem Entlastungsfreistoss für die Zürcher kommt.
42. Min
15:00
Drei Minuten geht es noch bis zur Pause und nach wie vor ist es der FCZ, der leichte Vorteile hat. Die Zürcher zeigen den grösseren Willen, das nächste Tor zu schiessen, als die Genfer, denen der Ausgleich aber vor dem Pausentee eigentlich gerade recht kommen würde.
38. Min
14:57
Gelbe Karte für Miroslav Stevanović (Servette FC)
Der Genfer sieht nach einem Foul an Nikloa Kantic die erste in dieser bislang sehr fair ausgetragenen Partie.
Miroslav Stevanović
Servette FC
37. Min
14:56
Dass die Genfer in dieser Saison im Vergleich noch sehr wenig Tore erzielt haben (lediglich deren 18), merkt man auch heute wieder: Ihnen fehlt der Offensivdrang und vor allem fehlen ihnen die Ideen, weshalb der bislang gut verteidigende FC Zürich nur sehr selten unter Druck gerät.
34. Min
14:52
Die unmittelbare Antwort der Genfer auf den Rückstand blieb aus, viel eher sind es weiter die Zürcher, die Druck in Richtung Tor der Gäste machen. Der FC Zürich zeigt eine sher engagierte Leistung und kann vor allem mit seinem Dreiergespann in der Offensive Okita, Tosin und Marchesano immer wieder gut und schnell in die Offensive vorpreschen.
31. Min
14:47
Tooor für FC Zürich, 1:0 durch Aiyegun Tosin
Tosin bringt den FC Zürich nach einer guten halben Stunde mit einem tollen Kopfballtor aus rund fünf Metern in Führung. Seinen Treffer ins weite Eck hat Jonathan Okita mit einer schönen Flanke von der linken Seite vorbereitet. Mit viel Gefühl spielte Okita den Ball auf seinen Zürcher Stürmerkollegen. Sehr gut gemacht vom FCZ, der damit nun mit 1:0 führt.
Aiyegun Tosin
FC Zürich
29. Min
14:47
Eine knappe halbe Stunde ist vorbei und man kann sagen, dass das Unentschieden bislang absolut in Ordnung geht. Die beiden Mannschaften begegnen sich auf Augenhöhe und haben in etwa gleich viele Spielanteile.
26. Min
14:44
Tosin trifft Vouilloz voll mit dem Fuss am Kopf und hat dabei Glück, dass er ohne Verwarnung davon kommt. Vouilloz wird derweil nach einer kurzen Pflege-Unterbrechung weiterspielen können.
24. Min
14:41
Nach 23 gespielten Minuten können wir festhalten: Die beiden Mannschaften schenken sich nichts, es ist ordentlich Zunder in der Partie und wir haben auf beiden Seiten gute Möglichkeiten zu sehen bekommen. Bislang macht es Spass dem FCZ und Servette zuzuschauen.
21. Min
14:39
Nach 21 Minuten braucht es jetzt auf der anderen Seite einen überragenden Reflex des Zürcher Goalies Brecher: Der Schlussmann des FCZ pariert einen tollen Kopfball von Nicolas Vouilloz! Das Zuspiel auf den Genfer kam von Patrick Pflücke via Eckball.
18. Min
14:35
Und wieder sind die Zürcher vor dem Tor der Gäste anzutreffen: Dieses Mal lief der Angriff über den rechten Flügel und dort via Guerrero, der eine Flanke auf Tosin in die Mitte zu schlagen versuchte. Sein Zuspiel findet jedoch vor Fricks Tor keinen Abnehmer und fliegt so auf der anderen Seite ins Toraus.
16. Min
14:33
Jetzt aber ist es Aiyegun Tosin, der aus rund 20 Metern abschliesst und dem Tor dabei ziemlich nahe kommt. Sein Schuss mit dem rechten Fuss schlittert aber am linke Pfosten von Fricks Tor vorbei.
14. Min
14:31
Derzeit gelingt es dem FC Zürich nicht, sich an der schwarzen Wand der Genfer vorbei zu kombinieren. Die Genfer stehen kompakt in der eigenen Platzhälfte und lassen kam etwas zu. In der Offensive kommt von Alain Geigers Mannschaft bislang aber auch nicht allzu viel.
11. Min
14:28
Die Genfer spielen ein sehr hohes Pressing, setzen den FCZ früh unter Druck und so gelingt es ihnen auch immer wieder, den Ball in der gegnerischen Platzhälfte zu erobern.
8. Min
14:25
Der FCZ hat in den Startminuten richtig Gas gegeben in Richtung Genfer Tor. Mittlerweile aber ist das defensiv stets solide auftretende Gästeteam auch im Spiel angekommen und konnte den Zürchern etwas den Wind aus den Segeln nehmen.
5. Min
14:22
Wow, was für eine Parade des Genfer Goalies Frick! Der Schlussmann macht sich da bei einem Schlenzer von Jonathan Okita, der auf der linken Seite in die Mitte gezogen ist und mit Rechts abgeschlossen hat, richtig lang und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen um den rechten Pfosten. Toll gemacht!
3. Min
14:21
Es wird ein erstes Mal heikel vor dem Genfer Tor und zwar klatscht ein abgefälschtes Zuspiel der Zürcher von der linken Seite an den Aussenpfosten ins Aus. Da kam das Heimteam dem Tor bereits gefährlich nahe.
1. Min
14:18
Los geht's mit dem letzten Super-League-Sonntag im Jahr 2022! Der FCZ beginnt dabei wie üblich zu Hause ganz in Weiss, Servette in den dunkeln Auswärtstrikots.
1. Min
14:17
Spielbeginn
14:06
Das Spiel zwischen dem FC Zürich und Servette startet in wenigen Minuten. Geleitet wird es von folgendem Schiedsrichtergespann: Auf dem Platz ist Mirel Turkes im Einsatz. Er wird unterstützt von Marco Zürcher und Mirco Bürgi an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Sven Wolfensberger und als VAR fungiert heute Fedayi San.
13:47
Die Genfer möchten heute nach drei Unentschieden in Folge in der Meisterschaft wieder einen Sieg einfahren. Sowohl gegen St. Gallen (1:1), wie auch gegen Lugano (2:2) und zuletzt gegen YB (0:0) kam der SFC nicht über eine Punkteteilung hinaus. Aber immerhin: Die Westschweizer sind seit dem Spiel gegen Lugano (0:1) und damit seit sechs Runden ungeschlagen. Das soll auch im letzten Spiel des Jahres 2022 so bleiben und deshalb ist sicherlich zu erwarten, dass Servette, auch wenn es heute auswärts antritt, von Anfang alles in die Waagschale werfen und den FCZ unter Druck setzen wird, zumal – wie wir gesehen hatten – die Genfer im Letzigrund in den letzten sechs Spielen eine positive Bilanz aufweisen.
13:29
Am 16. Spieltag und damit in der letzten Runde des Kalenderjahres 2022 der Credit Suisse Super League stehen die beiden Mannschaften in der Tabelle an ganz anderen Orten: Während Servette derzeit auf dem zweiten Platz steht, dümpeln die Zürcher nach wie vor – und mit einem Abstand von sieben Punkten auf den Zweiletzten – am Tabellenende herum. Servette hat in 15 Spielen bislang 25 Punkte gesammelt (und damit sieben Zähler Rückstand auf die Berner Young Boys), während der Kontostand des FCZ immer noch erschreckend tief ist: Nach 15 Spielen und lediglich einem Sieg kommt der Meister der vergangenen Saison auf neun Punkte. Dabei hat das Schlusslicht ein Torverhältnis von -17, Servette +4. Doch alles läuft nicht schlecht bei FCZ: Zwar hat das Team von Bo Henriksen auch die letzte Meisterschaftsrunde mit 0:2 auswärts in Lugano verloren, auf europäischer Ebene konnten die FCZ-ler aber gute Leistungen zeigen. Gegen FK Bodø/Glimt gewann man mit 2:1 und gegen den FC Arsenal verlor man zwar knapp mit 0:1, zeigte aber eine engagierte Leistung, an die die Zürcher heute anknüpfen möchten.
13:26
Der FC Zürich empfängt Servette. Das gab es seit 2019 sechs Mal und dabei sind es die Genfer, die bis heute eine positive Bilanz aufweisen: Das Team von Alain Geiger gewann im Letzigrund in diesen sechs Spielen dreimal, holte einmal ein Unentschieden und verlor zweimal gegen den amtierenden Schweizer Meister. Die letzte Begegnung der beiden Teams von den Rängen des Stadions in Zürich datiert vom 29. Januar diesen Jahres, in der der FCZ die Genfer mit 1:0 besiegen konnte. Im letzten Spiel der beiden Teams, das am 11. September in Genf stattfand, war es aber Geigers Mannschaft, die sich durch setzen konnte. Dank einem Treffer von David Douline holte der SFC in der 95. Minute noch den Sieg. Davor waren die Westschweizer schon in der dritten Minute in Führung gegangen, kassierten in der 21. Minuten den Ausgleich, bevor dann kurz vor der Pause wieder Genf in Führung war. Kurz nach der Pause glich der FCZ aus und kassierte dann besagten Gegentreffer in der Nachspielzeit.
13:15
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FCZ und Servette! Kann das Schlusslicht das Kalenderjahr mit einem Erfolgserlebnis beenden oder sind es die Genfer, die weiter Druck auf die Young Boys machen? Ab 14:15 Uhr wissen wir mehr, dann ist Anpfiff im Letzigrund in Zürich.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.