17. Apr. 2021 - 20:30
Beendet
FC St. Gallen
0 : 0
FC Luzern
0 : 0
45.
2021-04-17T19:17:58Z
45.
2021-04-17T19:17:41Z
82.
2021-04-17T20:13:22Z
64.
2021-04-17T19:52:48Z
64.
2021-04-17T19:53:20Z
86.
2021-04-17T20:16:06Z
60.
2021-04-17T19:48:15Z
60.
2021-04-17T19:48:42Z
60.
2021-04-17T19:49:07Z
79.
2021-04-17T20:07:44Z
1.
2021-04-17T18:31:57Z
45.
2021-04-17T19:19:18Z
46.
2021-04-17T19:33:27Z
90.
2021-04-17T20:23:04Z
Stadion
Kybunpark
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
22:29
Fazit:
Der FC St. Gallen und der FC Luzern trennen sich am Schluss also unentschieden 0:0. Es ist ein Resultat, das aufgrund des Spielverlaufes und der Spielanteile beider Mannschaften so in Ordnung geht. Beide Mannschaften wollten am heutigen Abend sicherlich nicht ein volles Risiko eingehen und das machte sich vor allem in der Offensive bemerkbar. Ingesamt gab es nur sehr wenige gute Tormöglichkeiten. Genau genommen waren es über die ganzen 90 Minuten gesehen nur drei Chancen, die richtig gefährlich waren. Das war sicherlich der Lattenknaller von Frýdek in der ersten Hälfte, aber auch die Riesenchance von Kwadwo Duah aus der 75. Minute und zum Schluss nun auch dieser Matchball von Tasar, den Zigi in der Nachspielzeit mit einem tollen Reflex noch abwehren konnte. Tabellarisch sieht es nach den ersten beiden Spielen des 29. Spieltages wie folgt aus: Der FCSG steht mit 34 Punkten nach wie vor auf Rang sieben. Und der FCL ist ebenfalls wie zuvor auf dem achten Rang platziert. Nun aber mit einem Punkt mehr auf dem Konto, mit insgesamt 33 Zählern. Einen schönen Abend!
90
22:23
Spielende
90
22:23
Aber der FCL kommt doch noch zum Matchball und diesen hat der in der 60. Minute eingewechselte Tasar auf dem Fuss! Er war es gleich selbst, der diesen guten und wohl letzten Angriff der Luzerner über die linke Seite eingeleitet hatte. Im Strafraum der Gäste folgte dann ein schöner Doppelpass mit Schürpf, worauf Tasar direkt abschloss und am sehr gut reagierenden Zigi im Tor der St. Galler scheiterte. Damit rettet der Schlussmann dem FCSG wohl diesen Punkt und vereitelt gleichzeitig dem FCL den Lucky Punch.
90
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
22:18
Die letzte Minute der regulären Spielzeit ist angebrochen. Und auch der wohl letzte Wechsel des FCSG hat nichts am Spielgeschehen geändert. Zumindest bis jetzt nicht...
86
22:16
Einwechslung bei FC St. Gallen: Boris Babic
Boris Babic
FC St. Gallen
86
22:15
Auswechslung bei FC St. Gallen: Kwadwo Duah
Kwadwo Duah
FC St. Gallen
85
22:15
Fünf Minuten sind noch zu gehen im Kybunpark und es scheint so, als hätten sich bereits beide Mannschaften mit der Punkteteilung abgefunden. Aber nach wie vor ist nichts entschieden. Es bleibt noch genügend Zeit für einen allfälligen Lucky Punch.
82
22:13
Gelbe Karte für Jordy Wehrmann (FC Luzern)
Jordy Wehrmann
FC Luzern
82
22:12
Die Luzerner agieren acht Minuten vor Schluss vor allem mit weiten Bällen. Damit soll primär der schnelle und grossgewachsene Pascal Schürpf gefüttert werden. Letztlich landen jedoch nur sehr wenige Zuspiele wirklich in seinen Füssen. Die Luzerner beissen sich die Zähne aus und der FC St. Gallen will nicht zu viel Risiko eingehen. Es wäre es vermutlich auch nicht wert. Lieber, man nimmt heute Abend einen Punkt in die letzten sieben Partien, als dass man hier als Verlierer vom Platz geht.
79
22:07
Einwechslung bei FC Luzern: Simon Grether
Simon Grether
FC Luzern
79
22:07
Auswechslung bei FC Luzern: Christian Schwegler
Christian Schwegler
FC Luzern
78
22:07
Jetzt ist es der FCSG, der das Spieldiktat etwas an sich gerissen hat und immer gefährlicher wird. Der FC Luzern muss jetzt mächtig aufpassen, sonst geht es nicht lange und plötzlich liegt er 1:0 hinten.
75
22:06
Riesenmöglichkeit für Kwadwo Duah! Der St. Galler Offensivmann verschiesst eine 100-prozentige Chance aus sieben Metern und unbedrängt! Dies nach wunderschöner Vorarbeit von Élie Youan, der auf der linken Seite in den Strafraum der Gäste eingedrungen war und dann super auf einen Mitspieler zurücklegt. Dieser scheitert dann aber aus kürzester Distanz am gut reagierenden Marius Müller, dessen Abpraller dann eben in den Füssen von Duah fällt, der diese Riesenchance auf den so wichtigen Führungstreffer fahrlässig liegen lässt.
74
22:03
Nach einer knappen Viertelstunde seit seiner Einwechslung, setzt sich Tasar auf der rechten Angriffsseite der Luzerner gut durch. Doch seine erste auffällige Aktion ist etwas sinnbildlich für diese Partie: Im Ansatz ist das alles ja ok, aber richtig konsequent ist es dann bis zum Schluss eben nicht. In der Folge bleibt also auch Tasar an seinen Gegenspielern hängen.
71
22:00
Nach 71 Minuten kommen die Luzerner zum zweiten Corner in diesem Spiel. Vielleicht fällt das entscheidende Tor in dieser Partie ja nach einem Standard. Diese sind ja gerade in solchen Spielen, in denen beide Offensiven etwas Mühe haben, sehr wichtig. Doch auch dieser zweite Eckball der Gäste bleibt zu ungefährlich und führt deshalb nicht zum gewünschten Erfolg.
68
21:58
Beide Mannschaften wirken gute zwanzig Minuten vor Spielende etwas ideenlos, was die Offensive anbelangt. Aktuell hat man den Eindruck, dass beide Mannschaften zwar bemüht sind, Druck nach vorne zu machen, sicherlich wollen aber beide auch nicht unnötig in Rücklage geraten. Deshalb heisst es aktuell: Nicht allzu viel Risiko auf sich nehmen und so gut es geht kontinuierlich Nadelstiche setzen.
65
21:55
Auch Peter Zeidler bringt nach einer guten Stunde die ersten neuen Kräfte. Sie sollen noch einmal neuen Schwung ins Spiel der St. Galler bringen und vielleicht noch zum ein oder anderen Tor für die Ostschweizer verhelfen. Offensiv ist von beiden Mannschaften in diesen ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte nur sehr wenig gekommen.
65
21:53
Einwechslung bei FC St. Gallen: Basil Stillhart
Basil Stillhart
FC St. Gallen
65
21:53
Auswechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
Víctor Ruiz
FC St. Gallen
65
21:52
Einwechslung bei FC St. Gallen: Chikwubuike Adamu
Chikwubuike Adamu
FC St. Gallen
65
21:52
Auswechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
Jérémy Guillemenot
FC St. Gallen
63
21:52
Sorgićs erste Offensivaktion lässt nicht lange auf sich warten. Der Luzerner Mittelstürmer setzt nach weniger als drei Einsatzminuten zum ersten Direktabschluss an und verfehlt damit nur knapp den Kasten des FCSG. Gute Aktion des Luzerners.
60
21:50
Celestini nimmt die erwähnten Wechsel vor. Nach einer Stunde bringt wie erwartet Sorgić. Aber auch Pascal Schürpf und Varol Tasar sind neu mit von der Partie.
60
21:49
Einwechslung bei FC Luzern: Dejan Sorgić
Dejan Sorgić
FC Luzern
60
21:48
Auswechslung bei FC Luzern: Ibrahima N'Diaye
Ibrahima N'Diaye
FC Luzern
60
21:48
Einwechslung bei FC Luzern: Varol Tasar
Varol Tasar
FC Luzern
60
21:48
Auswechslung bei FC Luzern: Louis Schaub
Louis Schaub
FC Luzern
60
21:48
Einwechslung bei FC Luzern: Pascal Schürpf
Pascal Schürpf
FC Luzern
60
21:48
Auswechslung bei FC Luzern: Yvan Alounga
Yvan Alounga
FC Luzern
58
21:47
Der FCSG in den laufenden Minuten mit leichten Vorteilen. Das Spiel läuft nun vor allem in der Hälfte der Luzerner ab, die sich nicht richtig vom Druck der Ostschweizer befreien können.
55
21:44
Insbesondere der FC Luzern verfügt ja heute Abend über eine Auswechselbank, die sich sehen lässt. Fabio Celestini kann beispielsweise noch seinen Stürmer Dejan Sorgić bringen, der auch immer wieder für das ein oder andere Tor gut ist.
52
21:41
Auch nach sieben gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit lässt sich festhalten, dass beide Mannschaften in der Defensive solid agieren, in der Offensive aber aktuell einfach noch zu wenig auf den Platz bringen. Da müssen sich beide Teams im Verlauf der nächsten rund 40 Minuten, die noch zu spielen sind, unbedingt etwas steigern.
49
21:38
Marius Müller pflückt den ersten Ball im zweiten Durchgang aus der Luft. Dieser kam von St. Gallens Aggressivleader Lukas Görtler und war viel zu unpräzise gespielt, als das er damit einen seiner Mitspieler hätte anspielen können.
46
21:34
Weiter geht's in St. Gallen! Wir sind gespannt auf die zweiten 45 Minuten zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern!
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:23
Halbzeitfazit:
Die beiden Mannschaften gehen nach einer im Grossen und Ganzen ausgeglichenen ersten Halbzeit torlos in die Kabine. Der FC St. Gallen war besser in diese Partie gestartet, setzte den FCL vor allem in der Startphase mächtig unter Druck, konnte aber auch nach zahlreichen Ballgewinnen in der gegnerischen Hälfte keine zwingenden Torchancen herausspielen. Die Luzerner lösten sich ihrerseits nach rund zwanzig Minuten aus dem Druck der St. Galler, waren ab da dann etwas besser im Spiel und kamen so auch zu der ein oder anderen Offensivszene. Wirklich gute Tormöglichkeiten blieben uns abgesehen von dem wundervollen Lattenknaller von Martin Frýdek bislang erspart. Beide Mannschaften haben sicherlich und vor allem offensiv noch Luft nach oben und es wird spannend zu beobachten sein, wie der FCSG und der FCL aus der Kabine kommen. Denn unter Zugzwang sind beide, d.h. also beim aktuellen Spielstand, dass auch beide noch mindestens ein Tor schiessen müssen. Bis gleich!
45
21:23
Halbzeitfazit:
Die beiden Mannschaften gehen nach einer im Grossen und Ganzen ausgeglichenen ersten Halbzeit torlos in die Kabine. Der FC St. Gallen war besser in diese Partie gestartet, setzte den FCL vor allem in der Startphase mächtig unter Druck, konnte aber auch nach zahlreichen Ballgewinnen in der gegnerischen Hälfte keine zwingenden Torchancen herausspielen. Die Luzerner lösten sich ihrerseits nach rund zwanzig Minuten aus dem Druck der St. Galler, war ab da dann etwas besser im Spiel und kamen so auch zu der ein oder anderen Offensivszene. Wirklich gute Tormöglichkeiten blieben uns abgesehen von dem wundervollen Lattenknaller von Martin Frýdek bislang erspart. Beide Mannschaften haben sicherlich und vor allem offensiv noch Luft nach oben und es wird spannend zu beobachten sein, wie der FCSG und der FCL aus der Kabine kommen. Denn unter Zugzwang sind beide, d.h. also bei aktuellen Spielstand, dass auch beide noch mindestens ein Tor schiessen müssen. Bis gleich!
45
21:19
Ende 1. Halbzeit
45
21:19
Nachdem Betim Fazliji und N'Diaye aneinandergeraten sind, sehen beide doch noch vor der Pause die ersten Verwarnungen in dieser bislang sehr fair ausgetragenen Partie.
45
21:17
Gelbe Karte für Betim Fazliji (FC St. Gallen)
Betim Fazliji
FC St. Gallen
45
21:17
Gelbe Karte für Ibrahima N'Diaye (FC Luzern)
Ibrahima N'Diaye
FC Luzern
45
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
21:17
Wenige Augenblicke vor der Halbzeit scheint sich ein erster Treffer in diesem Spiel noch nicht abzuzeichnen. Dafür steigen kurz vor dem Pausentee auf beiden Seiten die Emotionen. Jetzt müssen sowohl Spieler des FCSG, als auch Akteure der Gäste aufpassen, dass sie nicht noch vor der Pause Probleme mit dem Schiedsrichter bekommen.
41
21:14
Lukas Görtler entgeht der ersten Gelben Karte dieser Partie nach einem etwas ruppigen Nachsetzen gegen Frýdek nur ganz knapp. Da zeigt sich Schiedsrichter Tschudi kulant, der Gelbe Karton bleibt in seiner Brusttasche.
38
21:11
Was für ein Schuss von Luzerns Martin Frýdek! Aus gut 20 Metern schliesst die Nummer 13 der Blau-Weissen einfach mal ganz frech ab und hätte dabei St. Gallens Torhüter Zigi beinahe erwischt. Zum Glück für letzteren, fliegt das Spielgerät wuchtig ans Quergebälk und nicht ins Netz der Gastgeber. Aber das war wohl die beste Möglichkeit bislang in diesem zwar nicht sehr chancenarmen, aber doch noch nicht hochspektakulären Duell der Tabellennachbarn.
35
21:07
Jetzt lassen sich auch die St. Galler ein erstes Mal richtig fallen. Peter Zeidlers Mannschaft scheint taktisch im Vergleich zur Startphase des Spiels etwas umgestellt zu haben. Damit reagieren die Gastgeber wohl auch etwas auf die verbesserte und frechere Spielweise der Luzerner, die die Gäste in den Startminuten noch etwas vermissen liessen.
32
21:05
Jetzt kommt der FCSG aus aussichtsreicher Position zu einem Freistoss. Captain Jordi Quintillà führt aus, doch wie so oft in der aktuellen Spielzeit, fliegt auch dieser Versuch weit über den Kasten des Gegners. Die Freitstossqualität des Spaniers lässt in dieser Saison etwas zu wünschen übrig.
29
21:02
Wir verzeichnen eine weitere Möglichkeit für den FCSG. Dieses Mal war es dessen bester Torschütze bislang, war es Kwadwo Duah, der über die linke Seite in die Tiefe angespielt wurde und dann im Strafraum der Luzerner und aus spitzem Winkel mit dem linken Fuss direkt abschliesst. Sein Schuss fliegt zwar ins Aussennetz der Gäste, viel gefehlt hat da aber nicht. Gute Aktion des Heimteams.
27
21:00
Die Partie indes sehr ausgeglichen, beide Mannschaften haben in etwa gleich viele Spielanteile. Nur bei den Chancen verzeichnet der FCSG aktuell noch ein leichtes Plus. Einen Hochkaräter gab es bislang allerdings weder von St. Galler, noch von Luzerner Seite.
24
20:57
Und beinahe hätte es da tatsächlich schon fast ein erstes Mal eingeschlagen. Dies nach dem erwähnten, schön vorgetragenen Angriff der Gastgeber über die rechte Angriffsseite, von wo aus ein schöner Steilpass in den Strafraum der Luzerner gespielt wurde. Diesen musste Marius Müller unterbinden, konnte dabei aber die Kugel nicht festhalten. Das noch nicht unter Kontrolle gebrachte Spielgerät landete dann in den Füssen von Ruiz, dessen Schuss aus zentraler Position dann aber über den Kasten flog.
23
20:55
Gute Kombination des FCSG in Richtung Luzerner Tor...
21
20:54
Mittlerweile ist auch der FC Luzern voll im Spiel angekommen. Nachdem die Zentralschweizer anfänglich zuerst etwas untendurch mussten, konnten sie sich nun vom Druck der Heimmannschaft etwas lösen und spielen auch nach vorne befreiter auf.
18
20:51
Auch der FCL kommt zum ersten Eckball in diesem Spiel. Doch anders als in zahlreichen anderen Standardaktionen des Gegners, stehen die St. Galler dieses Mal sehr gut und verteidigen diesen Versuch der Gäste souverän. Es wird in der Folge nicht weiter gefährlich.
15
20:47
Jetzt muss Marius Müller im Tor der Luzerner ein erstes Mal ernsthaft eingreifen. Dies nach einer wohl misslungenen Flanke von Lukas Görtler vom rechten Flügel, die immer länger wird und gefährlich Richtung Tor fliegt. Müller geht auf Nummer sicher und klärt mit einer Hand zu einem weiteren Eckball für Grün-Weiss.
13
20:46
Jetzt konnten sich die Luzerner auch ein erstes Mal in der Platzhälfte der St. Galler festsetzen. Doch aktuell fehlt es noch an der zündenden Idee, um die Defensive der Gastgeber überwinden zu können. Wir warten deshalb auf beiden Seiten noch auf die erste Torchance.
10
20:43
Ein erstes Mal tauchen die Espen nicht ganz ungefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Nach einer schönen Flanke von Lukas Görtler von der rechten Seite verpasst U-21-Nationalmannschaftsspieler Jérémy Guillemenot nur knapp mit dem Kopf. Und weil ein Luzerner im Anschluss an diese Fast-Chance noch die Kugel berührt, gibt es den ersten Eckball für den FCSG. Dieser bleibt allerdings ohne Gefahr.
7
20:39
Und das Konzept der St. Galler funktioniert in diesen ersten sieben Spielminuten sehr gut. Die Luzerner geraten sehr früh unter Druck und werden tief in der eigenen Platzhälfte zu Fehlern gezwungen. Profit konnten die Gastgeber daraus aber noch nicht schlagen.
4
20:36
Der FCSG beginnt sehr engagiert und aggressiv. Die Ostschweizer pressen die Gäste aus der Zentralschweiz hoch und wollen so natürlich möglichst schnell und möglichst weit vorne in Ballbesitz gelangen.
1
20:33
Los geht's mit dem vierten Direktduell zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern! Zweimal spielten die beiden Mannschaften Unentschieden, einmal gewann der FC Luzern im eigenen Stadion. Wie wird das heutige Spiel ausgehen? In knapp zwei Stunden wissen wir mehr. Viel Spass!
1
20:31
Spielbeginn
20:21
In rund zehn Minuten geht es los in St. Gallen. Schiedsrichter der heutigen Partie ist Lionel Tschudi. Ihm assistieren Matthias Sbrissa und Bastien Lengacher an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Nikolaj Hänni und als VAR fungiert Sascha Kever.
20:07
Spannend ist die Affiche heute Abend nicht nur aufgrund der Tabellensituation des FCSG und des FCL. Nein, auch die Tatsache, dass beide Mannschaften noch im Cup mit dabei sind, macht das Spiel heute Abend noch einmal einen Ticken spannender. Zwar stehen sich die Luzerner und die Ostschweizer nicht im Halbfinale gegenüber (St. Gallen spielt gegen Servette, Luzern gegen Aarau), doch ist es eine Möglichkeit, dass sie sich im Finale gegenüberstehen. Sollte dieser Fall eintreffen, dann ist das heutige Spiel gleichermassen eine Hauptprobe für eine allfällige Cup-Final-Partie. Sicherlich werden deshalb beide Trainer heute speziell darauf achten, wie ihr jeweiliger Gegner eingestellt ist und wo seine Stärken bzw. Schwächen liegen.
20:02
Auch die heutigen Gäte sind unter Zugzwang, sie wollen schliesslich nicht auch in den Abstiegsstrudel gelangen. Acht Runden sind in der RSL noch zu spielen und aktuell steht das Team von Fabio Celestini mit 32 Zählern (und damit punktegleich mit dem neunten FC Vaduz) auf dem nicht sehr begeisternden achten Rang. Seit vier Meisterschaftspartien konnten die Luzerner nicht mehr gewinnen. Allerdings fuhr man den letzten Sieg am 7. März zu Hause ausgerechnet gegen den heutigen Gegner ein. Damals schickten die Zentralschweizer den FCSG mit 4:2 nach Hause. Doch seither gab es drei Niederlagen und ein Unentschieden. Im letzten Spiel vom 10. April verloren die Luzerner zwar nur knapp und erst sehr spät gegen den FCB, aber eben, sie verloren. Deshalb ist auch für sie heute Abend ein Sieg eigentlich Pflicht.
19:56
Nun ist auch das Spielaufgebot der heutigen Gastgeber unter Spielschema ersichtlich.
19:53
Doch wie erwähnt: Der FCSG ist nicht nur im Cup gefordert, auch die Meisterschaft wartet in der nächsten Woche mit wichtigen Spielen auf. Heute muss Zeidlers Mannschaft endlich wieder einmal einen Dreier einfahren. Nicht nur, weil aus den letzten fünf Partien kein einziger Sieg resultierte, sondern auch, weil heute Abend der Tabellennachbar Luzern auf der Matte steht, den man eigentlich gerne weiter auf Abstand halten würde und mit ihm die ganzen unteren Tabellenplätze. Könnten die St. Galler heute Abend nicht gewinnen oder würden sie sogar als Verlierer vom Platz gehen, dann hiesse das unmittelbar auf den achten Rang abzurutschen und nur noch einen Punkt vom Barrage-Platz entfernt zu sein. Aber nicht alleine deshalb kann man in der Ostschweiz von der «Woche der Wahrheit» sprechen. Am Mittwoch spielen die Espen bereits wieder in Lugano, bevor am kommenden Wochenende dann das Derby gegen Vaduz wartet. Drei sehr wichtige Spiele also, die für den FCSG noch wegweisend sein könnten.
19:46
Für den FC St. Gallen steht heute Abend ein weiteres wichtiges Spiel auf dem Programm. Das letzte fand vor drei Tagen im Viertelfinale des Schweizer Cups statt, in dem sich Peter Zeidlers Mannschaft erfolgreich und mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen GC für das Halbfinale qualifizieren konnte. Da mit YB und dem FCB die grossen Anwärter auf den Cup-Sieg bereits ausgeschieden sind, stehen die Chancen für den FCSG umso besser, selbst wieder einmal den Pot in die Ostschweiz zu holen. Allerdings wartet im Halbfinale ebenfalls kein leichter Gegner. Mit Servette Genf treffen die St. Galler auf eine aufstrebende Mannschaft, die in der Meisterschaft so gut dasteht, wie zuletzt vor über zwanzig Jahren. Das Halbfinale findet am 28. April statt.
19:39
Das Spielaufgebot des FC Luzern ist ab jetzt unter dem Reiter Spielschema einsehbar.
19:33
Hallo und herzlich willkommen zum späten Samstagsspiel dieser 29. Spielrunde der Raiffeisen Super League! Es steht eine hoffentlich spannende Partie zwischen den Tabellennachbarn St. Gallen (7.) und dem FC Luzern (8.) an. Für beide geht es heute Abend darum, möglichst den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht zu verlieren. Anpfiff ist um 20:30 im Kybunpark in der Ostschweiz.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.