Zum Inhalt springen
28. Mai. 2023 - 14:00
Beendet
VfL Wolfsburg
2 : 1
SC Freiburg
2 : 1
Stadion
AOK Stadion
Zuschauer
4.469
Schiedsrichter
Mirka Derlin

Liveticker

90.
15:53
Fazit:
Mit der letzten Aktion verletzt sich Kim Fellhauer am rechten Knie und überschattet damit den Ausgang dieses Spiels. Das ist wirklich zu bitter! Sportlich gewinnt der VfL Wolfsburg mit 2:1 dank der Tore von Ewa Pajor und Dominique Janssen. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Judith Steinert reichte den Breisgauerinnen nicht zum Punkt. Wolfsburg wird damit nur Vizemeister, weil Bayern München die Pflichtaufgabe im Parallelspiel erfüllt hat. Nun wartet also das wichtige Spiel im Finale der Champions League gegen Barcelona. Der SC Freiburg beendet die Saison dagegen auf dem sechsten Platz, dürfte nun aber in Gedanken bei Fellhauer sein, die vom Platz getragen wurde. Gute Besserung! Möge es nicht so schlimm sein, wie es im Moment aussieht.
90.
15:48
Spielende
90.
15:48
Kim Fellhauer geht zu Boden und muss am Knie behandelt werden. Das sieht nicht gut aus! Die Partie wird währenddessen abgepfiffen. Wir wünschen gute Besserung!
89.
15:46
Jónsdóttir will die Freiburgerinnen mit einer Flanke auf den kurzen Pfosten überraschen, doch da ist Lambert zur Stelle, ehe eine Gegenspielerin eingreifen kann.
87.
15:45
Glück für Lambert, die sich beim Abschlag zu viel Zeit lässt und dann von der anlaufenden Stürmerin geblockt wird! Vom Bein der Wolfsburgerin springt der Ball rechts am Tor vorbei!
85.
15:42
Lisa Weiß darf sich eine Flanke aus der Luft fischen, die zu nah vors Tor fliegt.
81.
15:39
Einwechslung bei SC Freiburg: Jana Vojteková
Jana Vojteková
SC Freiburg
81.
15:39
Auswechslung bei SC Freiburg: Judith Steinert
Judith Steinert
SC Freiburg
81.
15:39
Einwechslung bei SC Freiburg: Luisa Wensing
Luisa Wensing
SC Freiburg
81.
15:38
Auswechslung bei SC Freiburg: Lisa Karl
Lisa Karl
SC Freiburg
79.
15:37
Das Tempo beider Teams und vor allem beim VfL ist weiterhin hoch. Aktuell scheitert es aber regelmäßig am letzten oder vorletzten Pass.
76.
15:33
Einwechslung bei SC Freiburg: Riola Xhemaili
Riola Xhemaili
SC Freiburg
76.
15:33
Auswechslung bei SC Freiburg: Janina Minge
Janina Minge
SC Freiburg
74.
15:32
Nach der Aktion von Bremer liegt Stegemann noch am Boden. Die war mit dem Knie im Rasen hängengeblieben, doch kann glücklicherweise weiterspielen.
73.
15:31
Pauline Bremer setzt sich an der linken Grundlinie durch, spielt in den Rückraum, doch bleibt damit an einer Verteidigerin hängen. Ansonsten hätten zwei Wölfinnen bereitgestanden.
72.
15:30
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jule Brand
Jule Brand
VfL Wolfsburg
72.
15:29
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Alexandra Popp
Alexandra Popp
VfL Wolfsburg
71.
15:29
Auf der anderen Seite nimmt sich Popp nochmal einen Abschluss und schießt aus 20 Metern eineinhalb Meter rechts vorbei. Es ist ihre letzte Aktion.
71.
15:29
Hasret Kayikci trifft zum vermeintlichen Ausgleich, doch ist deutlich im Abseits gestartet. Deshalb zählt der Treffer logischerweise nicht.
70.
15:28
Nächste Kopfballchance für Popp, die den Ball diesmal über den Scheitel streichen lässt und knapp rechts verpasst!
66.
15:25
Nach einem Ballverlust im Spielaufbau ist Gabrielle Lambert im unteren linken Eck gefordert und lenkt den Ball sicher um den Pfosten. Die dritte Torhüterin der Freiburgerinnen macht einen richtig guten Eindruck.
65.
15:24
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Joelle Wedemeyer
Joelle Wedemeyer
VfL Wolfsburg
65.
15:24
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kathrin-Julia Hendrich
Kathrin Hendrich
VfL Wolfsburg
65.
15:23
Mit schwierigster Kopfballtechnik versucht Popp den Ball mit dem Rücken zum Tor und dennoch mit der Stirn irgendwie Richtung Freiburger Kasten zu drücken. Nur knapp rauscht das Leder über die Latte hinweg!
64.
15:21
Auch Theresa Merk wechselt doppelt, wobei hier der sportliche Gedanke eher im Vordergrund steht. Ein Punkt zum Abschluss in Wolfsburg ist schließlich ziemlich reizvoll.
63.
15:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Giovanna Hoffmann
Giovanna Hoffmann
SC Freiburg
63.
15:21
Auswechslung bei SC Freiburg: Cora Zicai
Cora Zicai
SC Freiburg
63.
15:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Kim Fellhauer
Kim Fellhauer
SC Freiburg
63.
15:20
Auswechslung bei SC Freiburg: Meret Felde
Meret Felde
SC Freiburg
62.
15:20
Tommy Stroot gibt seinen Spielerinnen die Chance, sich auf dem Feld zu verabschieden. Pauline Bremer wechselt zur neuen Saison zum Aufsteiger aus Leipzig und Torhüterin Lisa Weiß beendet im Sommer ihre Karriere. Beide werden mit warmen Applaus empfangen.
61.
15:19
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Lisa Weiß
Lisa Weiß
VfL Wolfsburg
61.
15:19
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Merle Frohms
Merle Frohms
VfL Wolfsburg
61.
15:18
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Pauline Bremer
Pauline Bremer
VfL Wolfsburg
61.
15:18
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ewa Pajor
Ewa Pajor
VfL Wolfsburg
60.
15:18
Mit einem klasse Pass aus dem Mittelfeld wird Hasret Kayikci steil geschickt und schießt aus spitzem Winkel aufs Tor. Frohms ist zur Stelle und pariert mit den Beinen!
58.
15:16
Es ergeben sich mehr Räume für die Breisgauerinnen, die auch immer wieder ausgefüllt werden. Da muss der VfL aufpassen.
56.
15:13
Plötzlich geht es hin und her! Zunächst erreicht Minge einen Eckstoß und köpft das Leder an den rechten Pfosten! Sofort schalten die Gastgeberinnen um, schicken Sveindís Jónsdóttir auf die Reise, die jedoch im direkten Duell an Lambert scheitert!
54.
15:12
Aus der zweiten Reihe schießen die Freiburgerinnen relativ deutlich rechts vorbei. Steinert hatte sich versucht.
53.
15:11
Also die Münchnerinnen führen mit 9:0, aber Lea Schüller hat nur einen Treffer beigesteuert. Dadurch führt Alexandra Popp weiterhin die Torschützenliste an und kann zumindest einen individuellen Titel feiern.
51.
15:09
Am linken Sechzehnereck legt sich Jónsdóttir den Ball kurz auf den rechten Fuß, um dann flach durch die Beine ihrer Gegenspielerin aufs kurze Eck zu schießen. Lambert taucht rechtzeitig ab und sichert das Leder.
50.
15:07
Zwei Flanken schlagen die Wölfinnen. Der erste Versuch wird per Kopf geklärt, die zweite Hereingabe rutscht leicht über den Spann und dadurch geradewegs ins Toraus.
47.
15:05
Zum dritten Mal bleibt Popp liegen. Diesmal ist sie unglücklich einer Gegenspielerin aufgelaufen und dabei einen Schlag auf den Bauch bekommen. Nach kurzer Unterbrechung geht es weiter.
46.
15:04
Erste gute Chance für Freiburg! Cora Zicai kommt nach einem Querschläger von Huth im Strafraum an den Ball und jagt den links übers Tor!
46.
15:03
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Sara Agrež
Sara Agrež
VfL Wolfsburg
46.
15:03
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Felicitas Rauch
Felicitas Rauch
VfL Wolfsburg
46.
15:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+2
14:51
Halbzeitfazit:
Der VfL Wolfsburg macht seine Hausaufgaben und führt zur Pause mit 2:1 gegen den SC Freiburg. Das Problem für die Wolfsburgerinnen ist, dass die Bayern im Parallelspiel mit 7:0 führen und damit gar keine Zweifel an der Meisterschaft lassen. Dennoch begannen die Wölfinnen druckvoll und gingen durch Ewa Pajor verdient in Führung. Im Anschluss flachte die Partie ab, ehe Judith Steinert in der 35. Minute überraschend ausglich. Danach drückte Wolfsburg das Gaspedal nochmal weiter herunter und erzielte durch den Foulelfmeter von Dominique Janssen das 2:1.
45.+2
14:47
Ende 1. Halbzeit
45.
14:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44.
14:44
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Dominique Janssen
Kurz vor der Pause entflammt das Publikum nochmal. Janssen visiert das rechte Eck an, in das auch Lambert springt, und trifft mit einem platzierten Abschluss!
Dominique Janssen
VfL Wolfsburg
43.
14:44
Vor der Ausführung musste sich Popp erstmal behandeln lassen. Irgendwas stimmt da einfach nicht mit dem Sprunggelenk.
42.
14:44
Und plötzlich gibt es Elfmeter für Wolfsburg! Popp setzt den Körper im Laufduell mit Meret Felde ein, die ihrerseits noch den Ball spielen will, aber aufgrund der Berührung nur noch die Hacken von Popp trifft. Das ist die richtige Entscheidung.
42.
14:43
Sveindís Jónsdóttir wird steil geschickt, doch vor der Angreiferin schnappt sich Lambert den Ball.
39.
14:40
Rechts bekommt Waßmuth den Ball und sucht Pajor am Fünfer, allerdings blocken die Freiburgerinnen die Stürmerin ab.
37.
14:38
Nachdem zuerst der VfL in die Offensive gegangen ist, ergibt sich etwas Raum für einen Konter. Links bekommt Karl den Ball aber im Abseits, weshalb der Angriff abgepfiffen wird.
35.
14:36
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Judith Steinert
Auch das dürfte auf die Stimmung der Wolfsburger und Wolfsburgerinnen drücken. Kayikci wird im Zentrum angespielt und schickt Steinert perfekt hinter die Abwehrkette der Gastgeberinnen. Vor Frohms bewahrt die Angreiferin die Ruhe und schießt sicher oben rechts in den Winkel!
Judith Steinert
SC Freiburg
34.
14:35
Es ist ruhig geworden im ausverkauften AOK Stadion. Dass die Bayern inzwischen mit 6:0 führen, drückt hier logischerweise ein bisschen auf die Stimmung.
31.
14:32
Links im Strafraum möchte Pajor nochmal querlegen, aber spielt dabei zu nah vors Tor. So kommt nicht Popp an den Ball, sondern Lambert wirft sich vor ihr aufs freie Spielgerät.
30.
14:31
Da ist zumindest ein Abschluss! Von rechts fliegt eine Ecke weit auf den zweiten Pfosten, wo sich Minge etwas löst und im Rückwärtsgehen aufs Tor köpft. Im hohen Bogen fliegt die Kugel in die Hände von Frohms.
28.
14:29
Der nächste hohe Ball springt bis zu Frohms durch. Die große Gefahr bleibt weiterhin aus.
27.
14:28
Alexandra Popp geht kurz mit Schmerzen am rechten Knöchel zu Boden. Bevor sich die Kolleginnen und das Trainerteam zu viele Sorgen machen, steht sie aber wieder und spielt weiter. Eine Verletzung eine Woche vor dem Finale in der Champions League wäre natürlich absolut bitter.
25.
14:26
Die Bayern führen inzwischen sogar mit 4:0. Die lassen keine Zweifel daran, dass nach den Herren auch die Damen eine Meisterschaft feiern sollen.
23.
14:24
Frohms schnappt sich einen weiten Ball der Freiburgerinnen. Ernsthaft gefährlich werden die Gäste bis hierhin noch nicht.
21.
14:22
Die Wölfinnen gehen nicht mehr ganz so druckvoll in die Offensive wie in den Anfangsminuten. Dadurch flacht die Partie etwas ab.
18.
14:19
In München erhöht der FCB auf 2:0. Damit ist die Tür zur Meisterschaft ziemlich fest verschlossen.
17.
14:18
Ganz starke Aktion von Lambert! Die Torhüterin ist beim Steilpass auf Pajor ganz weit vorne im Strafraum und wirft sich super vor den Ball, als die Stürmerin sie links umkurven will!
15.
14:15
25 Meter vor dem Tor hat Marie Müller etwas Platz, legt sich den Ball nochmal vor und schießt dann etwa zwei Meter rechts vorbei.
13.
14:14
Im Nachfassen schnappt sich Lambert einen Freistoß. Wolfsburg kontrolliert das Geschehen.
10.
14:10
Gelbe Karte für Greta Stegemann (SC Freiburg)
Stegemann sieht Gelb, weil sie im Laufduell mit Pajor etwas an der Gegnerin zerrt. So früh im Spiel hätte es da auch eine Ermahnung getan.
Greta Stegemann
SC Freiburg
8.
14:08
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Ewa Pajor
Dem SC Freiburg misslingt die Abseitsfalle und dadurch haben Jónsdóttir und Pajor nach einem Freistoß ganz viel Platz im Strafraum der Gäste. Mit dem Oberschenkel legt Jónsdóttir eher unfreiwillig quer für Pajor, die den Ball mit einer Grätsche links an Lambert vorbeispielt.
Ewa Pajor
VfL Wolfsburg
7.
14:07
Im Parallelspiel sind die Bayern früh in Führung gegangen. Damit könnten sich jegliche Titelhoffnungen bereits in Luft auflösen.
5.
14:06
Der fällige nächste Eckstoß fliegt wieder auf den Kopf von Popp, deren Versuch diesmal allerdings vom Rücken einer Mitspielerin abprallt. Erneut gibt es die Nachschusschance, die Rauch deutlich übers Tor schießt.
4.
14:06
Die erste Ecke der Partie schlägt Rauch auf den Elfmeterpunkt, wo Alexandra Popp sträflich alleingelassen wird. Per Kopf scheitert sie an einer Mischung aus Latte und der rechten Hand von Lambert. Ein Nachschuss aus spitzem Winkel wird anschließend geblockt.
2.
14:04
Einen Einwurf von links verlängert der VfL in den Strafraum des Gegners. Waßmuth und Pajor kommen an den Ball, doch schaffen's im Durcheinander nicht zum Abschluss.
1.
14:02
Halblinks hat Steinert etwas Platz, wird jedoch direkt wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
1.
14:01
Wolfsburg stößt an. Vom Mittelkreis aus schießt Popp einfach mal direkt Richtung Tor, allerdings deutlich ins Toraus. Los geht die wilde Fahrt!
1.
14:01
Spielbeginn
13:57
Bei hoffnungsvoller Stimmung betreten die beiden Teams das ausverkaufte AOK Stadion in Wolfsburg. Es dauert nicht mehr lange.
13:53
Die erfahrene Mirka Derlin aus Bad Schwartau wird diese Partie leiten. Der 39-jähringen Offiziellen assistieren die Linienrichterinnen Sylvia Peters und Jasmin Matysiak.
13:31
Erst vor zehn Tagen trafen der VfL und Freiburg im deutschen Pokalfinale aufeinander, allerdings siegten die Wölfinnen dabei deutlich mit 4:1. Ein Eigentor von Lisa Karl brachte Wolfsburg früh auf die Siegerstraße, ehe Janina Minge kurz vor der Pause ausglich. Nach einer knappen Stunde sorgte Rebecka Blomqvist für die erneute Führung, ehe Alexandra Popp und Dominique Jansen kurz vor Schluss für die Entscheidung sorgten.
13:31
Der Blick der Niedersachsen richtet sich natürlich auch schon auf das Finale der Champions League. In weniger als einer Woche erwartet die Wölfinnen der FC Barcelona und damit die Chance, Geschichte zu schreiben. Wenn es also nicht zu Meisterfeier reichen sollte, so ist zumindest eine erfolgreiche Generalprobe vor der Königsklasse angedacht.
13:31
Auch Theresa Merk nimmt vier Wechsel vor, nachdem die Breisgauerinnen zuletzt mit 1:3 gegen den 1. FC Köln verloren. Beim SCF werden Kim Fellhauer, Jana Vojteková, Riola Xhemaili und Giovanna Hoffmann von der Rotation erwischt. Dafür beginnen Samantha Steuerwald, Annabel Schasching, Marie Müller und Hasret Kayikci.
13:27
Auf vier Positionen wechselt Tommy Stroot im Vergleich zum jüngsten 2:3-Erfolg der Wolfsburgerinnen in Meppen. Kristin Demann, Joelle Wedemeyer, Jule Brand und Rebecka Blomqvist nehmen allesamt auf der Bank Platz. Das Quartett wird ersetzt durch Lynn Wilms, Svenja Huth, Alexandra Popp und Sveindís Jónsdóttir.
13:18
Für den SC Freiburg geht es um nichts mehr. Dank starken ersten zwölf Spieltagen konnten sich die Breisgauerinnen vielen Abstiegsängsten entledigen. Allerdings wurde es nochmal eng, denn seit diesem zwölften Spieltag kamen nur zwei weitere Punkte dazu. Die Frage ist also, ob der Sport-Club wieder das volle Potenzial ausschöpfen kann und damit entscheidend ins Meisterrennen eingreift.
13:09
Ein mittelgroßes Fußballwunder ist nötig, um heute den Titel in Wolfsburg zu behalten. Alle Hoffnungen der Wölfinnen liegen auf das traditionsreiche und doch kaum konkurrenzfähige Turbine Potsdam. Erreicht der abgeschlagene Tabellenletzte ein Unentschieden in München, könnte der VfL mit einem Sieg an den Bayern vorbeiziehen. Bis dahin müssen gegen Freiburg die Hausaufgaben gemacht werden.
13:01
Der VfL Wolfsburg möchte ab 14:00 Uhr gegen den SC Freiburg die letzte Chance auf die Meisterschaft nuzen. Herzlich willkommen!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.