Zum Inhalt springen
28. Mai. 2023 - 14:00
Beendet
MSV Duisburg
0 : 1
1899 Hoffenheim
0 : 1
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena
Zuschauer
1.439
Schiedsrichter
Sina Diekmann

Liveticker

90.+2
15:50
Fazit:
Trotz einer 0:1-Heimniederlage zum Saisonabschluss gegen die TSG 1899 Hoffenheim feiert der MSV Duisburg den Klassenerhalt. Der Dank der Zebra-Frauen muss nach Frankfurt zur Eintracht gehen, die den SV Meppen mit einer 6:0-Packung in die 2. Liga schickt. Dennoch haben sich die Gastgeberinnen ein weiteres Jahr in der Bundesliga heute durch eine mutige zweite Hälfte verdient. Diese gestaltete der MSV deutlich offener. Ohne Frage hatten die Gästinnen vor 1.439 Zuschauenden in der Schauinsland-Reisen-Arena dennoch mehr vom Spiel, zeigten die reifere Spielanlage. Doch den Zug zum Tor ließen die Kraichgauerinnen zumeist vermissen. Es fehlte nach dem einzigen Tor an Durchschlagskraft, um nachlegen zu können. Dennoch kann die TSG natürlich äußerst zufrieden mit diesem Dreier sein, auch wenn das an Platz vier nichts mehr ändert.
90.+2
15:49
Spielende
90.+1
15:49
Bis in diese Schlussphase hinein spielen beide Mannschaften nach vorn, streben noch einen Torerfolg an. An Unterhaltungswert mangelt es dieser Begegnung also wahrlich nicht.
90.
15:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
88.
15:46
Kössler an den Pfosten! Auf halbrechts spielt Tine De Caigny den Ball steil in den Lauf von Melissa Kössler. Im Sechzehner angekommen, zieht diese mit dem rechten Fuß ab. Das stramme Geschoss knallt gegen den linken Pfosten.
86.
15:44
Nun meldet sich Chantal Hagel wieder zu Wort, zeigt sich überaus abschlussfreudig. Dieser Linksschuss aus der zweiten Reihe ist allerdings deutlich zu hoch angesetzt.
85.
15:43
Auf der Gegenseite gibt es ebenfalls eine Einzelleistung der Spielerin mit der Rückennummer 7. Miray Cin wurstelt sich in den Strafraum durch, schließt aus leicht nach rechts versetzter Position mit dem schwächeren linken Fuß ab. Der Kullerball rollt links am Gehäuse von Laura Dick vorbei.
83.
15:41
Dann erhält Chantal Hagel an der Strafraumgrenze den Ball, findet einen Weg in die Box und kommt zum Schuss. Doch an Joyce Prabel gelangt die Mittelfeldspielerin nicht vorbei.
82.
15:40
Somit haben nun beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
82.
15:40
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mara Alber
Mara Alber
1899 Hoffenheim
82.
15:40
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Gia Corley
Gia Corley
1899 Hoffenheim
81.
15:40
Thomas Gerstner hat alle Register gezogen, sogar die Torhüterin getauscht und Kaitlyn Parcell zum Bundesligadebüt verholfen. Mit diesem Wechsel jetzt ist in Sachen personelle Veränderungen alles erledigt bei den Hausherrinnen.
80.
15:37
Einwechslung bei MSV Duisburg: Ashley Leonhart
Ashley Leonhart
MSV Duisburg
80.
15:37
Auswechslung bei MSV Duisburg: Yvonne Zielinski
Yvonne Zielinski
MSV Duisburg
79.
15:37
Spielerisch setzen die Gästinnen noch immer die besseren Akzente, kombinieren sich jetzt wieder gut rechts in den Sechzehner. Doch wenn der letzte Pass schon mal kommt, dann fehlt es am Torschuss. Alles bekommen die Kraichgauerinnen nicht mehr zusammen.
77.
15:35
Dann startet Vanessa Fürst ein kleines Solo durchs Zentrum, feuert aus etwa 18 Metern. Der Linksschuss fliegt nicht so weit über die Querlatte - ein guter Versuch!
76.
15:34
Noch immer liegt Meppen in Frankfurt mit 0:4 zurück. Die Duisburgerinnen müssen sich also keine Sorgen um den Klassenerhalt machen.
74.
15:33
In jedem Fall gestaltet sich die zweite Hälfte deutlich offener. Beide Mannschaften kommen offensiv zur Geltung, obwohl dabei der letzte Zug zum Tor fehlt. Passend dazu gestaltet sich der Torschussversuch von Chantal Hagel links in der Box. Der Ball rollt weit am langen Eck vorbei.
73.
15:30
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Vanessa Diehm
Vanessa Diehm
1899 Hoffenheim
73.
15:30
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Fabienne Dongus
Fabienne Dongus
1899 Hoffenheim
71.
15:29
Einwechslung bei MSV Duisburg: Joyce Prabel
Joyce Prabel
MSV Duisburg
71.
15:29
Auswechslung bei MSV Duisburg: Ena Mahmutovic
Ena Mahmutovic
MSV Duisburg
71.
15:29
Einwechslung bei MSV Duisburg: Miray Cin
Miray Cin
MSV Duisburg
71.
15:29
Auswechslung bei MSV Duisburg: Allie Hess
Allie Hess
MSV Duisburg
71.
15:29
Einwechslung bei MSV Duisburg: Gina Ebels
Gina Ebels
MSV Duisburg
71.
15:28
Auswechslung bei MSV Duisburg: Antonia-Johanna Halverkamps
Antonia-Johanna Halverkamps
MSV Duisburg
69.
15:26
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Tine De Caigny
Tine De Caigny
1899 Hoffenheim
69.
15:26
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Nicole Billa
Nicole Billa
1899 Hoffenheim
69.
15:26
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ereleta Memeti
Ereleta Memeti
1899 Hoffenheim
69.
15:26
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Julia Hickelsberger
Julia Hickelsberger
1899 Hoffenheim
66.
15:24
Julia Hickelsberger flankt von der rechten Seite. Die Hereingabe wird vom MSV nur kurz abgewehrt. Rechts in der Box fackelt Sarai Linder nicht lang und schießt mit dem rechten Fuß. Den Flachschuss hält Ena Mahmutovic abermals sicher.
63.
15:21
Im Mittelkreis erobert Antonia-Johanna Halverkamps den Ball und stürmt wenig später selbst durchs Zentrum dem Sechzehner entgegen. Dort aber macht Hoffenheim den Laden dicht und die Duisburgerin verpasst es, nach rechts auf die freistehende Dörthe Hoppius zu spielen. Diese ärgert sich verständlicherweise.
61.
15:18
Aus dem linken Halbfeld bringt Chantal Hagel einen Linksschuss an. Der Distanzschuss setzt einmal auf und wird von Ena Mahmutovic sicher gehalten.
60.
15:17
Doch gerade in dieser Phase ziehen die Kraichgauerinnen die Zügel wieder an. Doch umgehend hält der MSV dagegen, lässt sich längst nicht mehr so weit hinten einschnüren.
58.
15:16
Inzwischen liegt Meppen in Frankfurt 0:4 zurück. Duisburgs Klassenerhalt wird immer mehr zur Realität. Da lässt sich doch jetzt befreit aufspielen.
56.
15:14
Und so sind nun die Duisburgerinnen wieder am Zug. Von der rechten Seite segelt ein hoher Ball in die Box. Noch hinter dem zweiten Pfosten gewinnt Yvonne Zielinski das Kopfballduell. Doch die Kapitänin setzt die Kugel neben die Kiste.
55.
15:13
Nach wie vor zeigen die Hoffenheimerinnen die reifere Spielanlage. Doch zu Ende gespielt bekommt es die TSG nach der Pause nicht mehr. Jetzt ist man zum zweiten Mal nah dran, doch erneut kommen eine Abseitsposition und der entsprechende Pfiff dazwischen.
53.
15:11
Von der linken Seite bringt Kaitlyn Parcell eine Flanke an. Der Ball segelt über Torfrau Laura Dick hinweg, springt dann aber am langen Eck vorbei.
50.
15:09
Insbesondere der Meppener 0:3-Rückstand in Frankfurt sorgt beim MSV für Entspannung. So kann man sich selbst eine Niederlage erlauben und würde dennoch die Klasse halten. Dennoch gehen die Zebra-Frauen seit Wiederbeginn agiler zu Werke und eröffnen sich so zumindest die Möglichkeit, auch mal selbst zum Torerfolg zu kommen.
48.
15:07
Bei einer Flanke von der linken Seite fackelt Antonia-Johanna Halverkamps nicht lange, nimmt den Ball direkt mit dem linken Fuß. Der Schuss aus etwa 15 Metern verfehlt die Kiste deutlich.
46.
15:05
Einwechslung bei MSV Duisburg: Brooke Denesik
Brooke Denesik
MSV Duisburg
46.
15:05
Auswechslung bei MSV Duisburg: Marija Ilić
Marija Ilić
MSV Duisburg
46.
15:04
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Chantal Hagel
Chantal Hagel
1899 Hoffenheim
46.
15:03
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Katharina Naschenweng
Katharina Naschenweng
1899 Hoffenheim
46.
15:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+2
14:50
Halbzeitfazit:
Zur Pause liegt der MSV Duisburg im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 0:1 zurück. Doch da die Konkurrenz ebenfalls Rückständen hinterherläuft, würden die Zebra-Frauen dennoch die Klasse halten. Lediglich in den ersten 20 Minuten setzten die Hausherrinnen eigene Akzente nach vorn, besaßen auch eine richtig gute Torgelegenheit. Darüber hinaus gaben die Gästinnen über weite Strecken den Ton an. Mitte der ersten Hälfte übten die Kraichgauerinnen immer mehr Druck aus, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis das Tor fiel. Fortan hatte die TSG vollends alles im Griff, auch wenn keine weitere Torgefahr ausgestrahlt wurde.
45.+2
14:48
Ende 1. Halbzeit
45.+1
14:48
Dann tut sich Katharina Naschenweng weh, knickt letztlich ohne gegnerische Einwirkung mit dem rechten Fuß um. Das sorgt für Schmerzen. Medizinische Betreuung ist notwendig.
45.
14:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44.
14:46
Trotz aller Überlegenheit kommen die Hoffenheimerinnen seit geraumer Zeit nicht mehr zum Torabschluss. Angesichts der Führung treibt die Gästinnen aber nichts.
42.
14:44
In dieser Phase ziehen die Kraichgauerinnen die Schlinge wieder deutlich enger. Bei einem Diagonalball kommt Nicole Billa links in der Box mit dem Kopf nicht so richtig zum Zug.
40.
14:42
Und da es der TSG derzeit an Passgenauigkeit fehlt, kommen die spieltechnischen Vorteile im letzten Drittel nicht mehr zur Geltung. Da braucht es aus Hoffenheimer Sicht wieder mehr Konzentration.
38.
14:40
Längst hat das Gästeteam wieder das Kommando und schnürt die Duisburgerinnen an deren Sechzehner ein. Doch dann schiebt der MSV mal etwas raus. Kann es ab sofort dauerhaft gelingen, den Druck besser vom eigenen Tor fernzuhalten? Darauf drängt zumindest Thomas Gerstner.
36.
14:38
Gelbe Karte für Luana Bühler (1899 Hoffenheim)
Zusammen mit Sarai Linder nimmt Luana Bühler im Luftzweikampf Dörthe Hoppius in die Zange. Die Duisburgerin wird am Kopf getroffen. Dafür kassiert Bühler ihre zweite Gelbe Karte der Saison.
Luana Bühler
1899 Hoffenheim
36.
14:38
Jetzt gibt es mal wieder Entlastung für die Gastgeberinnen. Doch letztlich fehlt es an einer zündenden Idee. So kommt es zu einem langen Ball von Sarah Freutel in den Sechzehner. Und den pflückt sich Laura Dick locker herunter.
32.
14:34
Trotz der Führung lässt Hoffenheim nicht locker. Mittlerweile spielt sich das Geschehen dauerhaft in der Duisburger Hälfte ab. Der MSV findet offensiv nicht mehr statt, liefert hier vielmehr eine Abwehrschlacht.
30.
14:33
Unweigerlich hatte sich das Tor angedeutet. Auf Dauer konnte das aus Duisburger Sicht nicht gutgehen. Umso erleichternder ist für dem MSV, dass Meppen in Frankfurt bereits mit 0:3 zurückliegt. Insofern könnten sich die Zebra-Frauen eine Niederlage erlauben.
28.
14:29
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Julia Hickelsberger
Dann wird Melissa Kössler mit dem Rücken zum Tor angespielt. Die Angreiferin besitzt, wie eben bereits angedeutet, das spieltechnische Vermögen für den genialen Pass in die Gasse. So hat Julia Hickelsberger halbrechts in der Box freie Bahn und überwindet mit ihrem Rechtsschuss von der Torraumlinie die gegnerische Torhüterin, erzielt ihren sechsten Saisontreffer.
Julia Hickelsberger
1899 Hoffenheim
27.
14:29
Immer häufiger schafft es Hoffenheim in den Strafraum. Aus dem Zentrum spielt Melissa Kössler nach rechts zu Gia Corley. Die hat mal etwas Platz, doch Ena Mahmutovic pariert den Rechtsschuss.
26.
14:28
Natürlich drängt die Kraichgauerinnen nichts. Tabellarischen Druck gibt es nicht, man kann es mit aller Geduld angehen. Die Frauen von Stephan Lerch setzen darauf, irgendwann schon einmal eine Lücke aufreißen zu können.
24.
14:26
Natürlich hat der MSV hier weiterhin eine Menge Arbeit, um die dominierenden Frauen aus Sinsheim aus dem eigenen Sechzehner fernzuhalten. Das gelingt nicht immer, doch selbst wenn es die TSG in die Box schafft, ist dort kaum Platz für einen gezielten Torabschluss.
22.
14:23
Es gibt gute Nachrichten für Duisburg. Die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt liegt zurück - Köln daheim gegen Essen und Meppen in Frankfurt.
20.
14:22
Dann greifen die Gästinnen über rechts an. Von dort spielt Sarai Linder flach an den Torraum. Auf Höhe des ersten Pfostens schließt Melissa Kössler direkt mit dem rechten Fuß ab, scheitert aus kurzer Distanz aber an Ena Mahmutovic.
19.
14:20
Nach wie vor igelt sich der MSV nicht komplett hinten ein. Sporadisch gibt es Aktionen nach vorn, auch wenn da nicht viel Zielstrebigkeit zu sehen ist.
18.
14:20
Nicole Billa tritt einen Eckball für Hoffenheim von der rechten Seite. Über Umwege gelangt die Kugel zu Gia Corley. Doch auch der bietet sich kein Raum. Die Duisburgerinnen gehen dazwischen und bereinigen die Situation.
16.
14:18
Über einen lang getretenen Freistoß und einen Kopfball von Dörthe Hoppius gelangen die Gastgeberinnen in den Strafraum. Dort ist Endstation. Die TSG lässt nichts anbrennen.
14.
14:16
Und so verlagert sich das Spiel wieder eindeutig in die Duisburger Hälfte. Dort versuchen die Zebra-Frauen, die Räume eng zu halten, um es den Gegnerinnen so schwer wie möglich zu machen, in den Sechzehner zu gelangen.
12.
14:14
In dieser Phase beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Der MSV hat sich gut gegen die erste Druckphase der TSG gewehrt. Dennoch hat Hoffenheim hier klar mehr vom Spiel.
10.
14:13
Nun schwimmen sich die Duisburgerinnen mal frei und tragen ihren ersten richtig guten Angriff vor. Meret Günster legt dann kurz quer zu Antonia-Johanna Halverkamps. Und diese zieht aus etwa 19 Metern direkt mit dem linken Fuß ab. Bei dem Aufsetzer aufs rechte Eck muss sich Laura Dick gehörig strecken, kann die Kugel geradeso am Tor vorbeilenken.
8.
14:11
So bekommen die Frauen von Stephan Lerch die Sache gut in den Griff, dominieren das Geschehen und betätigen sich immer ausgiebiger in der gegnerischen Hälfte.
6.
14:09
Da liegt das Tor in der Luft! Schon wieder die TSG! Katharina Naschenweng spielt den Diagonalball in den Sechzehner. Von links passt dann Gia Corley mit Übersicht kurz zurück zu Melissa Kössler. Diese kommt frei zum Rechtsschuss. Ena Mahmutovic ist geschlagen, doch Paula Flach rettet auf der Linie.
5.
14:08
Dann werden die Hoffenheimerinnen gefährlich. Im Sechzehner legt Melissa Kössler klug zurück zu Fabienne Dongus. Die Kapitänin schießt mit dem linken Fuß. Sarah Freutel rettet für den MSV.
3.
14:06
Der erste Hoffenheimer Ansatz im Spiel nach vorn führt zu einem allersten Eckstoß in dieser Begegnung. Dieser zieht allerdings keine Gefahr nach sich. Vielmehr starten die Duisburgerinnen einen Gegenangriff. Der Pass von Vanessa Fürst geht allerdings ins Leere.
2.
14:04
Duisburg legt engagiert los. Immer wieder wird es über die rechte Seite probiert. Die Flankenversuche sind allerdings noch untauglich. So führen die Bemühungen nicht zu einem Torabschluss.
1.
14:01
Spielbeginn
13:57
Während der Hinrunde feierte die TSG am 11. Spieltag Anfang Februar ein klares 7:0 und damit den fünften Sieg in Folge gegen den MSV. Auch die letzten zwei Gastspiele in Duisburg gingen an die Kraichgauerinnen. Den letzten Punkt ergatterten die Zebra-Frauen Ende April 2019 in einem Heimspiel (2:2). Für einen Dreier der Gastgeberinnen müssen wir noch ein Jahr weiter zurückgehen, der wurde im Mai 2018 ebenfalls auf eigener Wiese eingefahren (2:0).
13:53
Als zweitbeste Rückrundenmannschaft hat Hoffenheim lediglich eine Niederlage hinnehmen müssen, das passierte kürzlich beim Tabellenführer FC Bayern München. Abgesehen von noch einem Unentschieden in Frankfurt (3:3), wurden alle anderen Partien in diesem Kalenderjahr gewonnen. Die Frauen aus Sinsheim sind also richtig gut drauf. Und obwohl es für sie heute nur noch um die Goldene Ananas geht, wollen sie diese letztlich gute Saison sicherlich gebührend beenden.
13:44
Sollte es letztlich auf die Tordifferenz ankommen, hätte Duisburg schlechte Karten (-31). In dieser Hinsicht und auch in Sachen Gegentreffer (46) steht in der Liga einzig Absteiger Potsdam schlechter da. Gleiches gilt für die erzielten Tore (15) und die Heimtabelle, auch da wird der MSV jeweils nur von den Torbienen unterboten. Immerhin ist die Mannschaft seit drei Partien ungeschlagen, sammelte in Meppen (2:0), gegen Freiburg (1:1) und in Essen (0:0) wertvolle Punkte. Das sind exakt die einzigen fünf Pünktchen, die man in der Rückrunde eingeheimst hat. Vielleicht kamen die ja gerade noch rechtzeitig. Die letzte Niederlage setzte es Mitte April an dieser Stelle gegen Wolfsburg (0:3).
13:34
Aus tabellarischer Sicht hat hier der Zehnte den Vierten zu Gast. Während diese Position für die Hoffenheimerinnen manifestiert ist, weder nach vorn noch hinten etwas passieren kann, haben die Duisburgerinnen noch alle Füße voll zu tun, um den Abstieg zu verhindern. Aktuell steht der MSV direkt über dem Strich, doch das Polster zum in Frankfurt spielenden SV Meppen ist nur einen Punkt schmal. Zum Trio, welches um den Klassenerhalt ringt, zählt ferner noch der neuntplatzierte 1. FC Köln, der punktgleich mit der TSG ist. Bei einem Sieg müssten die Zebra-Frauen nicht auf die anderen Plätze schauen, sie haben es selbst in der Hand.
13:24
Aufseiten der Hausherrinnen nimmt Thomas Gerstner im Vergleich zum 0:0 in Essen keine Wechsel vor. Die Duisburger Startelf bleibt also unangetastet. Bei den Gästinnen gibt es nach dem 4:0-Heimerfolg gegen Werder Bremen drei Veränderungen. Chantal Hagel, Mara Alber und Ereleta Memeti finden sich auf der Bank wieder. Dafür beordert Stephan Lerch heute Franziska Harsch, Julia Hickelsberger und Melissa Kössler in die Hoffenheimer Anfangsformation.
13:04
Herzlich willkommen zum 22. und letzten Spieltag der Frauen-Bundesliga! Zu den sechs parallel stattfindenden Partien gehört die Begegnung zwischen dem MSV Duisburg und der TSG 1899 Hoffenheim. Der Anstoß soll um 14:00 Uhr erfolgen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.