Zum Inhalt springen
11. Aug. 2023 - 09:30
Beendet
Japan
1 : 2
Schweden
0 : 1
Stadion
Eden Park
Zuschauer
43.217
Schiedsrichter
Esther Staubli

Liveticker

90.+11
11:36
Fazit:
Nach 101 intensiven Minuten gewinnt Schweden mit 2:1 gegen Japan und steht im Halbfinale! Die Skandinavierinnen dominierten über weite Strecken der Partie die im Vorhinein leicht favorisierten Japanerinnen. Ihre bockstarke Defensive ließ den Gegnerinnen kein Platz für Abschlüsse. Amanda Ilestedt sorgte noch im ersten Durchgang für die verdiente Führung. Auch nach der Pause setzten die Schwedinnen in der Offensive immer wieder kleine Nadelstiche und belohnten sich durch den Treffer von Filippa Angeldahl nach einem Elfmeter. Japan wachte zu spät auf und entfaltete sein Offensivpotential erst in der Schlussphase. Der Anschlusstreffer von Honoka Hayashi sorgte für spannende letzte Minuten, in denen Japan am Ausgleich mehrfach dran war. Doch am Ende gewannen die Schwedinnen verdient.
90.+11
11:28
Spielende
90.+8
11:27
Es liegt weiter viel Spannung in der neuseeländischen Abendluft. Packt Japan noch den Ausgleich? Ein Angriff ist auf jeden Fall noch drin.
90.+6
11:24
Entlastung für Schweden: Bennison's Eckball bringt sie einige Sekunden näher zum Halbfinaleinzug.
90.+4
11:22
Es gibt den nächsten Freistoß aus halblinker Position, den Endo auf den zweiten Pfosten bringt. Doch Schweden kann klären.
90.+3
11:21
Auf einmal kann Japan wie entfesselt das offensive Potential freischalten und macht unheimlich viel Druck auf den schwedischen Kasten.
90.+2
11:21
Einwechslung bei Japan: Maika Hamano
Maika Hamano
Japan
90.+2
11:20
Auswechslung bei Japan: Hana Takahashi
Hana Takahashi
Japan
90.+1
11:20
Hektik in Schwedens Strafraum! Nach einem Eckball zwingt Ueki Mušović mit einem Volley zu einer Glanzparade.
90.+1
11:18
Es gibt zehn Minuten Nachspielzeit und damit zehn Minuten Zeit für Japan doch noch den Ausgleich zu schaffen.
90.
11:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 10
87.
11:15
Tooor für Japan, 1:2 durch Honoka Hayashi
Direkt danach fällt doch noch der Treffer! Ausgangspunkt ist die starke Einzelleistung von Seike, die sich an der Strafraumkante an mehreren Gegnerinnen vorbeidribbelt und den Ball in Richtung Elfmeterpunkt passt. Dort klärt Eriksson nicht gut und direkt vor die Füße von Hayashi, die das Spielgerät aus kürzester Entfernung nur noch über die Linie drücken muss.
Honoka Hayashi
Japan
86.
11:14
Es gibt nochmal Freistoß aus guter Position für Japan, weil Eriksson Fujino in zentraler Position zu Fall bringt. Und der wird richtig gefährlich! Fujino setzt den Ball wunderschön an den Querbalken. Von dort aus prallt der Ball an die schwedische Keeperin und dann aus dem Kasten.
84.
11:11
Einwechslung bei Schweden: Hanna Bennison
Hanna Bennison
Schweden
84.
11:11
Auswechslung bei Schweden: Elin Rubensson
Elin Rubensson
Schweden
84.
11:11
Einwechslung bei Schweden: Sofia Jakobsson
Sofia Jakobsson
Schweden
84.
11:10
Auswechslung bei Schweden: Johanna Rytting Kaneryd
Johanna Rytting Kaneryd
Schweden
83.
11:10
Viel Zeit bleibt Japan nicht mehr, um das Spiel irgendwie noch zu drehen. Mit allen Spielerinnen hinter dem Ball verteidigen es die Schwedinnen weiterhin sehr gut.
81.
11:09
Einwechslung bei Japan: Honoka Hayashi
Honoka Hayashi
Japan
81.
11:08
Auswechslung bei Japan: Fuka Nagano
Fuka Nagano
Japan
81.
11:08
Einwechslung bei Japan: Kiko Seike
Kiko Seike
Japan
81.
11:08
Auswechslung bei Japan: Hinata Miyazawa
Hinata Miyazawa
Japan
79.
11:06
Gelbe Karte für Riko Ueki (Japan)
Ueki geht hart in den Zweikampf und trifft Eriksson am Fuß.
Riko Ueki
Japan
76.
11:03
Elfmeter verschossen von Riko Ueki, Japan
Die Stürmerin tritt selbst an und nagelt den Ball an die Unterkante der Latte. Auch im Nachsetzen können die Japanerinnen den Ball nicht über die Linie drücken.
Riko Ueki
Japan
74.
11:02
Elfmeter für Japan! Die gerade eingewechselte Janogy bringt Ueki im Laufduell zu Fall und bekommt vom Referee den Strafstoß.
72.
11:00
Einwechslung bei Schweden: Madelen Janogy
Madelen Janogy
Schweden
72.
11:00
Auswechslung bei Schweden: Kosovare Asllani
Kosovare Asllani
Schweden
72.
11:00
Einwechslung bei Schweden: Lina Hurtig
Lina Hurtig
Schweden
72.
11:00
Auswechslung bei Schweden: Fridolina Rolfö
Fridolina Rolfö
Schweden
70.
10:59
Japan ist dran am Anschlusstreffer! Die quirlige Miyazawa wird klasse im gegnerischen 16er angespielt und kann aus der Drehung flach ins lange Eck abschließen. Keeperin Mušović kann sich ein erstes Mal auszeichnen und pariert das Spielgerät zur Seite weg.
68.
10:56
Hasegawa mit dem nächsten Torschuss nach Vorbereitung von der rechten Seite. Doch der Ball fliegt einige Meter über den Kasten von Keeperin Zećira Mušović, die heute noch nicht viel zu halten hatte.
67.
10:53
Es deutet sich die erste leichte Drangphase der Asiatinnen an. Doch auch jetzt bleiben die wirklich großen Torchancen aus.
63.
10:52
Japan lässt aber nicht locker und probiert es weiter. Jun Endo flankt von links außen hoch und weit an den zweiten Pfosten, wo Aoba Fujino an den Ball kommt und ihn direkt per Aufsetzer aufs Tor schießt. Der Ball geht knapp vorbei und landet letztendlich auf dem Tornetz.
61.
10:48
Auch jetzt kommen die Skandinavierinnen immer wieder durch die letzte Reihe der japanischen Defensivreihe. Es wird eine echte Herausforderung für Japan, hier nochmal zurückzukommen.
59.
10:47
Kann Schweden noch einen dritten Treffer obendrauf setzen? Asllani bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den gegnerischen 16er, wo Eriksson am höchsten steigt, jedoch den Ball deutlich neben den Kasten köpft.
56.
10:44
Rigoros klärt Schwedens Defensive nun einen japanischen Angriff nach dem Anderen. Vor allem trumpfen sie mit ihrer körperlichen Überlegenheit.
54.
10:42
Nun steht Japan unter Druck! Trainer Ikeda handelt sofort und bringt neue Offensivpower mit Ueki für Tanaka.
53.
10:40
Einwechslung bei Japan: Riko Ueki
Riko Ueki
Japan
53.
10:40
Auswechslung bei Japan: Mina Tanaka
Mina Tanaka
Japan
51.
10:38
Tooor für Schweden, 0:2 durch Filippa Angeldahl
Angeldahl nimmt sich der Herausforderung an und verlädt die gegnerische Keeperin mit einem souveränen Flachschuss in die linke Ecke.
Filippa Angeldahl
Schweden
50.
10:38
Beim folgenden Eckball gibt es eine strittige Situation, die im Nachhinein vom VAR aufgeklärt wird. Fuka Nagano nimmt ihre Hand zur Hilfe, um den Ball aus der gefährlichen Zone zu klären. Es gibt einen Elfmeter für Schweden!
47.
10:35
Schweden kommt stark aus der Pause! Rolfö bedient Rytting Kaneryd in halbrechter Position. Aus über 20 Metern zieht sie wuchtig ab, doch den Schuss kann Keeperin Yamashita stark zur Ecke klären.
46.
10:33
Weiter geht's in Auckland! Japans Trainer will ein anderes Gesicht seiner Spielerinnen sehen und wechselt einmal: Für Risa Shimizu kommt Jun Endo hinein.
46.
10:32
Einwechslung bei Japan: Jun Endo
Jun Endo
Japan
46.
10:32
Auswechslung bei Japan: Hina Sugita
Hina Sugita
Japan
46.
10:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+1
10:22
Halbzeitfazit:
Schweden führt nach den ersten 45 Minuten durchaus verdient mit 1:0 gegen ein Japan, das noch nicht in ihr eigentlich so gutes Offensivspiel kommt. Auch Top-Torjägerin Hinata Miyazawa wurde bisher von der starken schwedischen Defensive völlig kaltgestellt. Japan kam zu keiner wirklichen Torchance. Auf der anderen Seite dagegen überzeugte auch die sonst so träge schwedische Offensive. Mit hoher Intensität und Willenskraft bringen sie Japan immer wieder in Bedrängnis und erzwangen so auch den Führungstreffer von Amanda Ilestedt. Kurz vor der Pause hatten die Japanerinnen noch Glück, bei einem Innenpfostentreffer von der auffälligen Kosovare Asllani.
45.+1
10:16
Ende 1. Halbzeit
45.
10:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
42.
10:14
Stark gespielt von den immer besser werdenden Schwedinnen! Rolfö spielt aus dem halblinken Rückraum einen halbhohen Pass zu Asllani, die den Ball technisch gut annimmt und dann per strammen Schuss an den rechten Innenpfosten knallt. Der Ball springt dann aus dem Tor.
40.
10:12
Kosovare Asllani läuft die ballführende Saki Kumagai kurz vor dem 16er an und rempelt sie etwas unfair zu Boden. Es ist auf jeden Fall das Rezept der Elf aus dem Norden - mit intensiven Zweikämpfen die Japanerinnen zu Fehlern zwingen.
38.
10:09
Schon wieder kommt Schweden über die auffällige rechte Seite: Johanna Rytting Kaneryd kann einen perfekt gespielten langen Ball im Strafraum aber nicht ganz verarbeitet, sodass es am Ende einen Abstoß für Japan gibt.
35.
10:07
Japan muss nun in der Offensive mehr zeigen als bisher. Doch dies kommt den defensivstarken Schwedinnen natürlich entgegen.
32.
10:02
Tooor für Schweden, 0:1 durch Amanda Ilestedt
Und doch führt Schweden jetzt! Zuerst kann die japanische Keeperin eine Freistoßflanke noch per Faust klären, doch durch starkes Nachsetzen auch von Magdalena Eriksson, die es gleich dreimal hintereinander im Getümmel mit einem Schuss aufs Tor probiert, kommt der Ball irgendwie zu Amanda Ilestedt. Die Innenverteidigerin schießt das Spielgerät aus kürzester Entfernung wuchtig über die Linie.
Amanda Ilestedt
Schweden
30.
10:01
Es entwickelt sich zu einer sehr ausgeglichenen Partie hier in Auckland. Das Spiel ist taktisch geprägt und beide Teams tasten sich langsam vor.
28.
09:59
Japan scheint direkt antworten zu wollen und kommt über die rechte Seite über Risa Shimizu, die etwas zu viel Platz hat und von der Grundlinie aus eine Flanke auf den langen Pfosten chippt. Dort kann die eingelaufene Hina Sugita den Ball aber nicht ganz erreichen, sodass er an allen vorbei durchrutscht.
25.
09:57
Die erste Großchance der Partie! Nathalie Björn spielt auf Verdacht einen langen, hohen Ball in Richtung von Stina Blackstenius. Die Stürmerin kann sich im entscheidenden Laufduell gegen Saki Kumagai durchsetzen, in den 16er eindringen und aus zehn Metern den Ball knapp neben den rechten Pfosten setzen. Da war mehr drin!
20.
09:51
Die Partie kommt noch ohne die großen Torchancen aus. Beide Teams konzentrieren sich erst einmal auf eine gute defensive Grundordnung. Allen Spielerinnen merkt man zudem auch den gegenseitigen Respekt an.
17.
09:48
Hasegawa zieht eine Flanke scharf und halbhoch von der rechten Seite in den gegnerischen 16er, doch auch diese Hereingabe stellt die schwedische Defensive vor keine Probleme. Es sind die ersten Annäherungen der japanischen Mannschaft.
14.
09:46
Stina Blackstenius holt den ersten Eckball für Schweden heraus. Die Standardexpertinnen aus dem hohen Norden scheitern aber bei diesem Versuch, da Jonna Andersson diesen Eckball zu nah ans Tor zieht, sodass sich der Ball beim Flug schon im Toraus befindet.
12.
09:43
Doch jetzt kontert Japan über Tanaka, die am Ende einen Freistoß in ca. 30 Metern Entfernung herausholt. Maika Hamano führt ihn überraschend kurz aus an eine Mitspielerin an der Strafraumgrenze, doch der weitergeleitete Chipversuch scheitert und die in Gelb gekleideten Skandinavierinnen können klären.
10.
09:41
Nach zehn Minuten Spielzeit in diesem Viertelfinale zeigt sich, dass die Schwedinnen die flinken und kleinen Angreiferinnen des Gegners gut unter Kontrolle haben. Auch offensiv sind sie bisher die spielbestimmende Mannschaft.
8.
09:39
Magdalena Eriksson setzt sich auf rechts außen stark gegen zwei Gegnerinnen durch und bringt die Flanke hoch auf den Elfmeterpunkt. Dort kommt Kosovare Asllani allerdings knapp nicht an den Ball. Japan kann die Situation klären.
6.
09:36
Doch Schweden beschäftigt die Gegnerinnen sehr gut in den Anfangsminuten. Ein paar erste Flanken finden bereits den Weg in den gegnerischen Strafraum.
3.
09:35
Auch bei unter 10 Grad hier in Auckland läuft die Pressingmaschine der Japanerinnen schon heiß. Die Schwedinnen werden direkt hoch angelaufen und sollen bestmöglich gar nicht erst in die japanische Hälfte kommen.
1.
09:30
Los geht's im ausverkauften Eden Park von Auckland!
1.
09:30
Spielbeginn
09:09
Der 63-jährige schwedische Trainer Gerhardsson lässt seine Startelf im Vergleich zum glücklichen Sieg gegen die USA unverändert. Mit Verteidigerin Magdalena Eriksson ist damit übrigens auch der Neuzugang des FC Bayern München dabei.
09:04
Nur neun Treffer in vier Partien bedeutet die Skandinavierinnen besitzen eine der schwächsten Offensiven bei diesem Turnier - nur Kolumbien traf noch weniger ins Schwarze. Dabei haben sie auch vorne eigentlich exzellente Spielerinnen, die fast alle bei europäischen Top-Teams unter Vertrag stehen. Dennoch lässt Trainer Gerhardsson mit seiner defensiven Grundordnung meistens erst einmal auf Sicherheit spielen, um dann in den entscheidenden Situationen voll da zu sein.
08:56
Auch die Gegnerinnen aus Schweden konnten bei dieser WM schon überzeugen. Ebenfalls ohne Punktverlust arbeitete sich das Team von Trainer Peter Gerhardsson durch die allerdings relativ leichte Gruppe mit Argentinien, Südafrika und Italien. Im Viertelfinale kam mit den USA der erste richtige Gradmesser für die Schwedinnen. Die sehr defensiv ausgerichtete Elf hatte große Probleme gegen ein überlegenes Team aus Amerika. Torhüterin Zećira Mušović hatte einen großen Anteil am Sieg ihres Teams - sie parierte zahlreiche Großchancen, sowie den entscheidenden Strafstoß im Elfmeterschießen.
08:49
Personell wechselt Coach Futoshi Ikeda nur einmal im Vergleich zum 3:1 Achtelfinalsieg gegen Norwegen: Anstelle von Jun Endo beginnt Hina Sugita auf der linken Außenbahn.
08:47
Die Truppe vom 52-jährigen Trainer Futoshi Ikeda besiegte in der Gruppenphase unter Anderem Spanien mit 4:0, was durchaus in der Höhe überraschend war. Auch Sambia, Costa Rica und Norwegen im Achtelfinale mussten sich ihnen geschlagen geben. Japan ist das einzige Team, was alle vier Duelle bei dieser WM für sich entscheiden konnte.
08:41
Japan, der Weltmeister von 2011, beeindruckt die Fußballwelt bei dieser WM von Spiel zu Spiel mehr. Zum einen besitzen sie die beste Defensive des Turniers, die bisher in vier Partien nur ein Gegentor und nur drei Torchancen während des gesamten Turniers zuließ. Zum anderen schossen die Japanerinnen auch die meisten Tore bei dieser WM - mit insgesamt 14 Treffern fegten sie durch das laufende Turnier.
08:24
Guten Morgen und herzlich willkommen zum zweiten Viertelfinalspiel der diesjährigen Weltmeisterschaft der Frauen. Ab 9:30 Uhr treffen die beiden Schwergewichte Japan und Schweden aufeinander.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.