Zum Inhalt springen
27. Mai. 2023 - 15:30
Beendet
1. FC Union Berlin
1 : 0
Werder Bremen
0 : 0
Stadion
An der Alten Försterei
Zuschauer
22.012
Schiedsrichter
Patrick Ittrich

Liveticker

90.+5
17:31
Fazit:
Die Sensation ist perfekt! Mit einem 1:0 Heimerfolg gegen Werder Bremen zieht Union Berlin in die Königsklasse ein und spielt in der Saison 23/24 in der Champions League. Und das ist völlig verdient! Auch in dieser Partie bewiesen die Köpenicker ihre Beständigkeit und Geduld. Erst in der 81. Spielminute machte Khedira mit dem verdienten Treffer für die Eisernen den Deckel drauf und machte den Traum von der Königsklasse zur Realität. Für den SC Freiburg reicht eine ebenfalls fantastische Saison nur für die Europa League in dicken Anführungszeichen. Beide Mannschaften können sich gratulieren und an der alten Försterei wird heute mächtig gefeiert. Ein verrückter letzter Spieltag in der Bundesliga geht zu Ende und es war wie immer eine Freude! Wir freuen uns auf die nächste Saison mit Union Berlin in der Champions League! Genießt euer Wochenende und bleibt gesund!
90.+5
17:24
Spielende
90.+4
17:24
Zudem zieht Nkunku mit Füllkrug gleich. Beide Akteure haben 16 Saisontore.
90.+4
17:23
Becker holt nochmal einen Eckball heraus. Das bringt wichtige Sekunden für die Hausherren.
90.+2
17:22
Duksch hat den Ausgleich auf dem Fuß! Eine Hereingabe kann von Union nicht geklärt werden und landet auf der rechten Seite bei Jung. Der zieht aus zehn Metern nicht ab, sondern legt ab auf Duksch, der aus selbiger Distanz das kurze Eck anvisiert. Aber sein Abschluss geht haarscharf über die Latte.
90.
17:21
Vier Minuten gibt es obendrauf. Union stellt sich tief in die eigene Hälfte.
90.
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89.
17:20
Für die letzten Minuten kommt Niko Gießelmann aufs Spielfeld und holt sich seine letzten Momente an der alten Försterei. Die Zeit tickt für Union und die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft!
89.
17:19
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
Niko Gießelmann
1. FC Union Berlin
89.
17:19
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jérôme Roussillon
Jérôme Roussillon
1. FC Union Berlin
86.
17:16
Bremen wirft nochmal alles nach vorne. Bittencourt bringt eine Hereingabe auf den Elfmeterpunkt, wo Duksch zum Kopfball ansetzt. Er bringt die Kugel auf den Kasten, aber Rønnow ist da und kann den Ball locker abfangen.
86.
17:16
Einwechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
Eren Dinkçi
Werder Bremen
86.
17:16
Auswechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
Ilia Gruev
Werder Bremen
84.
17:15
Union kann sich also doch belohnen und macht die wichtige Führung. Parallel gleich Frankfurt aus! Die Königsklasse ist zum Greifen nahe.
81.
17:11
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Rani Khedira
Und da ist der Treffer für die Eisernen. Mal wieder gelingt ihnen die Führung spät in einer Partie! Becker bringt eine Hereingabe in den Sechzehner, wo Michel die Kugel mit etwas Glück kontrolliert. Er beweist Übersicht und legt ab zu Khedira. Der Mittelfeldakteur kann aus 14 Metern frei abschließen und schiebt die Kugel perfekt aus halblinker Position in die lange Ecke. Der Ball prallt vom Innenpfosten in die Maschen und die Tür zur Königsklasse ist weit geöffnet.
Rani Khedira
1. FC Union Berlin
80.
17:11
Sofort hat Jordan Siebatcheu die Führung auf dem Kopf! Paul Seguin liefert eine perfekte Hereingabe von der rechten Seite an den kurzen Pfosten, wo er hochsteigt und den Querbalken nur knapp verfehlt. Die Fahne ging zwar hoch, aber die Zeitlupen zeigen, dass Jordan nicht im Abseits stand.
80.
17:10
Für Trimmel und Behrens, die beide sehr aktiv waren und viele Kilometer auf den Platz gebracht haben, ist nun Schluss. Für die letzten zehn Minuten sind Jordan und Juranović neu auf dem Platz.
78.
17:09
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Josip Juranović
Josip Juranović
1. FC Union Berlin
78.
17:09
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
Christopher Trimmel
1. FC Union Berlin
78.
17:09
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
Jordan Siebatcheu
1. FC Union Berlin
78.
17:09
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
Kevin Behrens
1. FC Union Berlin
78.
17:08
Urs Fischer bereitet an der Seitenlinie den nächsten Wechsel vor und für die Schlussminuten gehen die Hauptstädter wohl all in. Das müssen sie auch.
75.
17:06
Union macht leider auch zu wenig aus den unzähligen Standards. Wieder bringt Roussillon einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner. Wieder kommt Knoche beinahe zum Kopfball. Aber beinahe ist halt zu wenig, wenn du in die Königsklasse willst.
73.
17:04
Becker wird stark in den Sechzehner geschickt und legt sich die Kugel etwas zu weit vor. Aus sehr spitzem Winkel haut er die Kugel sieben Meter vor dem Kasten in Richtung langer Pfosten, in der Hoffnung, dass irgendwer seinen Fuß dazwischen bekommt. Aber es kommt kein Unioner an die Kugel und der Ball fliegt knapp am Kasten vorbei.
71.
17:01
Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
Bittencourt rennt unglücklich in Behrens rein, der gar nicht am Ball war, aber dadurch trotzdem nicht in seinen wichtigen Laufweg kommt. Ittrich wertet das als Foul und zeigt zudem Gelb. Da hätte es auch bei dem Foul bleiben können.
Leonardo Bittencourt
Werder Bremen
70.
17:00
Auch die Fans heizen die alte Försterei nochmal ordentlich ein. Sie spüren, dass es das noch lange nicht war. Die Unioner haben schon so oft einen späten Treffer erzielt und auch heute wäre er so wichtig!
68.
16:59
Gelbe Karte für Jiří Pavlenka (Werder Bremen)
Der Keeper lässt sich bei der Ausführung eines Freistoßes zulange Zeit. Dafür gibt es die Gelbe Karte.
Jiří Pavlenka
Werder Bremen
67.
16:58
Duksch rettet auf der Linie! Es ist mittlerweile die 14. Ecke der Gastgeber, die Trimmel auf den Elfmeterpunkt zieht. Mit viel Körpereinsatz kann sich Doekhi durchsetzen und bringt seinen Kopfball in den rechten Winkel. Pavlenka ist geschlagen, aber Duksch steht auf der Linie. Perfekt klärt er die Kugel mit dem Kopf von der Linie und sorgt mit dieser Wahnsinns-Rettungsaktion dafür, dass die Gäste das Unentschieden halten.
65.
16:55
Urs Fischer geht nun mehr ins Risiko und bringt Michel und Seguin. Dafür gehen Haberer und der gelbvorbelastete Laïdouni vom Feld.
63.
16:54
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Paul Seguin
Paul Seguin
1. FC Union Berlin
63.
16:54
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Aïssa Laïdouni
Aïssa Laïdouni
1. FC Union Berlin
63.
16:54
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
Sven Michel
1. FC Union Berlin
63.
16:54
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
Janik Haberer
1. FC Union Berlin
62.
16:54
Trimmel macht beinahe die Führung! Die Standards der Eisernen sind einfach brandgefährlich. Trimmel tritt die Kugel aus dem linken Halbfeld auf den langen Pfosten. Es kommt kein Spieler an die Kugel und der Ball fliegt hauchdünn am Pfosten vorbei. Da hätte der Kapitän beinahe für das 1:0 gesorgt.
61.
16:51
Einwechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
Anthony Jung
Werder Bremen
61.
16:51
Auswechslung bei Werder Bremen: Lee Buchanan
Lee Buchanan
Werder Bremen
60.
16:51
In dieser Phase spielt sich viel im Mittelfeld ab. Die Gäste übernehmen grad den Ballbesitz und kommen immer wieder zu kleineren Offensivaktionen. Aber auch bei Bremen fehlt der letzte Pass, die letzte Idee, um hier eine Großchance zu erspielen.
57.
16:47
Weiterhin ist es kein Feuerwerk in der alten Försterei. Union wirkt stellenweise ratlos, wie sie diese leidenschaftliche Defensive der Gäste brechen soll. Eventuell wird es gleich Zeit für einen ersten Wechsel durch Urs Fischer.
55.
16:46
An der alten Försterei wird gejubelt! Nach einem Fehler von Stark bedient Behrens Becker und die Hintermannschaft Werders ist das erste Mal unkoordiniert. So geht Becker an den Sechzehner, kann aus 18 Metern abschließen und das Leder zappelt in den Maschen. Doch die Fahne des Assistenten geht nach oben, weil Becker zuvor einen Schritt im Abseits stand.
54.
16:44
Bremen kassiert den nächsten Kopftreffer. Aus kürzester Distanz schießt Roussillon beim Flankenversuch Bittencourt ab. Ittrich geht kurz auf Nummer sicher, ob beim Bremer alles in Ordnung ist und nach einer kurzen Unterbrechung geht es weiter.
51.
16:42
Roussillon versucht es aus der Distanz. 20 Meter vor dem Kasten sieht er die Lücke in zentraler Position und zeigt einen wuchtigen Abschluss. Aber sein Schuss ist zu zentral. Pavlenka ist zur Stelle und pariert den Ball zur Ecke. Wenn der Distanzschuss etwas feiner platziert ist, ist der Bremer Schlussmann chancenlos.
50.
16:40
Gelbe Karte für Maximilian Philipp (Werder Bremen)
Philipp kommt deutlich zu spät gegen Trimmel und sieht richtigerweise Gelb.
Maximilian Philipp
Werder Bremen
49.
16:40
Schmid kann sich im Zentrum durchsetzen und legt die Kugel auf die linke Seite zu Füllkrug. Der Angreifer zeigt einen doppelten Übersteigen und will an Knoche vorbeiziehen, aber der Verteidiger behält die Oberhand und trennt den Stürmer vom Ball.
47.
16:37
Ein Blick noch auf Niclas Füllkrug. Auf den anderen Plätzen haben Grifo und Nkunku getroffen, die somit auf 15 Treffer erhöhen. Die Torjägerkanone des Bremers wackelt somit.
46.
16:36
Weiter geht's! Unverändert gehen beide Teams in den zweiten Durchgang. Union muss jetzt liefern und kommt direkt schwungvoll aus der Kabine.
46.
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+5
16:22
Halbzeitfazit:
Mit einem 0:0 geht es zwischen Union Berlin und Werder Bremen in die Pause. Es war die zu erwartende erste Hälfte. Beide Teams standen Defensiv sehr kompakt und konzentriert. Die Eisernen fanden immer besser ins Spiel und erkämpften sich viele Hereingabe und Standards, die bisher aber keinen Ertrag brachten. Es fehlte meistens zudem der letzte Pass, die zündende Idee, um sich hier einen Hochkaräter zu erarbeiten. Durch die parallele Führung der Freiburger, müssen die Eisernen im zweiten Durchgang einen drauflegen, denn ein Unentschieden reicht nicht. Bis gleich!
45.+5
16:20
Ende 1. Halbzeit
45.+4
16:19
Gelbe Karte für Aïssa Laïdouni (1. FC Union Berlin)
Der Unioner beschwert sich vehement über ein Handspiel von Stark, welches keines war. Solange bis Ittrich ihm die Verwarnung zeigt.
Aïssa Laïdouni
1. FC Union Berlin
45.+3
16:19
...Aber die Kugel fliegt ungefährlich durch den Sechzehner.
45.+3
16:18
Aufgrund der vielen Unterbrechungen und des Wechsels von Schmidt gibt es vier Minuten obendrauf. Davon sind schon drei wieder vergangen, ohne Torraumszene. Aber die Berliner bekommen nochmal einen Eckball...
45.+1
16:17
Es gibt Neuigkeiten aus Frankfurt. Die Freiburger sind in Führung gegangen und würden dadurch an Union vorbeiziehen. Mit dieser Information müssen die Hauptstädter im zweiten Durchgang ein höheres Risiko eingehen.
45.
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44.
16:16
Veljković liefert den ersten Torschuss in dieser Begegnung. Ein abgeprallter Freistoß von Duksch landet bei Bittencourt am Sechzehner. Der stochert die Kugel in den Sechzehner zu Veljković, der aus der Drehung abziehen kann. Er erwischt die Kugel aber nicht richtig, sodass der Schuss aus 13 Metern locker von Rønnow abgefangen werden kann.
43.
16:14
Vorne fehlt es den Hausherren am letzten präzisen Zuspiel. Immer wieder landet der letzte Pass in den Reihen der Bremern oder die Flanke ist nict genau genug. Daran scheitert es in dieser ersten Hälfte bei den Unionern.
40.
16:11
Eisern nähert sich immer weiter an und schafft das über Standardsituationen. Wieder bringt Trimmel einen Eckball von rechts in den Sechzehner und Doekhi schmeißt sich in den Kopfball. Sein Kopfball geht jedoch deutlich über den Querbalken.
37.
16:08
Und die Ecke bringt Gefahr! Trimmel bringt die Kugel von der rechten Seite in den Strafraum auf den kurzen Pfosten. Behrens verlängert stark und am zweiten Pfosten läuft Haberer ein. Der Mittelfeldakteur verpasst die Kugel nur um Zentimeter, sonst hätte er wohl aus kürzester Distanz die Führung erzielt.
36.
16:07
Niklas Stark verliert einen Zweikampf gegen Behrens und dadurch ergibt sich eine Überzahlsituation. Am zweiten Pfosten sucht Behrens natürlich mit einer Flanke Trimmel. Aber Veljković ist zur Stelle und klärt mit dem Kopf zur Ecke.
34.
16:05
Es ist das erwartbare Spiel. Werder steht sicher, wartet auf einen Konter. Union steht sicher, wartet auf einen Konter. Dabei sind die Hausherren etwas aktiver und versuchen vor allem mit Hereingaben eine Lösung zu finden. Aber bisher scheint die Hintermannschaft der Gäste nicht zu bröckeln.
31.
16:02
Wieder wirkt Pavlenka unsicher. Ein Freistoß von der rechten Seite landet ungefähr am Elfmeterpunkt und der Schlussmann kommt aus dem Tor. Er faustet den Ball in die zweite Reihe zu Haberer, der es mit einem frechen Kopfball aus 16 Metern versucht. Aber Pavlenke eilt zurück und fängt den Kopfball-Heber ab.
30.
16:01
Nach knapp einer halben Stunde gab es auf beiden Seiten immer noch keinen Abschluss auf den Kasten. Es ist noch kein Leckerbissen, den die Fans an der alten Försterei betrachten dürfen. Aber stand jetzt sind die Eisernen in der Königsklasse vertreten, da auch der Sportclub in Frankfurt noch nicht in Führung liegt.
27.
15:58
Romano Schmid setzt seinen Körper im Mittelfeld clever ein und schüttelt dadurch seinen Gegenspieler ab. Er dreht auf und nimmt den eingewechselten Phillip mit. Mit einem Steckpass sucht er Füllkrug, aber sein Zuspiel wird abgelenkt und landet in den Reihen der Unioner.
25.
15:56
Nach einer kurzen Phase in Unterzahl sind die Bremer nun wieder vollzählig. Maximilian Philipp ist nun auf dem Feld. Die Leihgabe des SC Freiburgs kommt knapp 75 Minuten für den verletzten Schmidt zum Einsatz.
24.
15:55
Einwechslung bei Werder Bremen: Maximilian Philipp
Maximilian Philipp
Werder Bremen
24.
15:55
Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
Niklas Schmidt
Werder Bremen
24.
15:54
Trimmel ist auf seiner rechten Seiten unglaublich aktiv. Immer wieder kann er sich im Dribbling durchsetzen und füttert die Offensive mit seinen gefährlichen Hereingaben. Bisher kann die Dreierkette der Grün-Weißen aber schlimmeres verhindern.
22.
15:53
Niklas Schmidt, der schon aus einem früheren Zusammenprall mit Laïdouni einen Turbanverband trägt, kann wohl nicht mehr weitermachen. Die ohnehin dezimierten Bremer müssen nun ein erstes Mal wechseln.
21.
15:52
Bisher muss hier noch auf den ersten Hochkaräter gewartet werden, doch es ist ein intensives Spiel. Harte Zweikämpfe und Unterbrechungen prägen diese ersten knapp 20 Minuten.
18.
15:49
Nach einem Zusammenprall ist die Partie kurz unterbrochen. Für Behrens geht es schnell weiter, aber Stark muss etwas länger untersucht werden. Doch auch der Innenverteidiger kann weiterspielen.
16.
15:47
Trimmel führt aus und versucht es aus 20 Metern stramm aufs Torwarteck. Aber Duksch hat sich stark positioniert und kann diesen Freistoß abblocken.
15.
15:46
Das geht zu einfach. Haberer wird von Laïdouni angespielt und lässt mit einer einfachen Bewegung Veljković aussteigen. Der Verteidiger zieht ein billiges Foul und sorgt für einen aussichtsreichen Standard der Hausherren.
14.
15:45
Pavlenka kommt bei einer Trimmel-Hereingabe aus dem Kasten und wirkt etwas unsicher. Erst im Nachfassen hat er die Kugel sicher und kann sich glücklich schätzen, dass kein Unioner bereit stand, um aus kurzer Distanz den Fehler auszunutzen.
12.
15:43
Mittlerweile sind die Hausherren besser in der Partie. Die Zweikämpfe werden besser angenommen und hart geführt. Immer wieder kommt es zu kleineren Unterbrechungen.
9.
15:41
Patrick Ittrich zeigt auf den Punkt! Aber sofort schaltet sich der VAR ein. So schnell wurde ein Schiedsrichter selten zum Monitor gebeten und Ittrich sieht, dass seine Entscheidung verkehrt war. Buchanan trifft bei seiner Grätsche im Strafraum deutlich früher den Ball, als Haberer und somit ist es sicher kein Strafstoß.
8.
15:39
Plötzlich kann Union kontern und setzt sich am gegnerischen Sechzehner fest. Roussillon kann zweimal den Steckpass nicht durchbringen und die Kugel landet in der zweiten Reihe bei Behrens. Dessen Flanke kommt zu Trimmel und der Kapitän versucht mit einem direkten Kopfball Becker am Fünfmeterraum zu bedienen. Aber Stark ist dazwischen und klärt zur Ecke.
7.
15:38
Beide Teams sind in den ersten Minuten um Sicherheit bemüht und versuchen die Hoheit über das Mittelfeld zu gewinnen. Dabei hat Werfer in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, was bei Union jetzt aber nicht unüblich ist.
4.
15:35
Ducksch wird durch eine Kopfballverlängerung durchgeschickt und nimmt die Kugel mit an den Sechzehner. Aber Laïdouni passt gut auf und stoppt den Angreifer sauber. Er hat die Kugel am Fuß und leitet den Gegenangriff ein, der jedoch verpufft.
2.
15:33
Von Beginn an wirken die Eisernen hellwach. Khedira wird stark auf der rechten Seite an die Grundlinie geschickt und chipt die Kugel in die Mitte zu Behrens. Der Angreifer kommt nicht zum Kopfball und die Bremer klären zur Ecke.
1.
15:31
Der Ball rollt an der alten Försterei. Die Gäste bekommen zu Beginn die Kugel und suchen die Außen. Aber der erste lange Ball landet im Seitenaus.
1.
15:30
Spielbeginn
15:29
Patrick Ittrich führt beide Mannschaften aufs Spielfeld und gleich kann es losgehen. Wir freuen uns auf packende 90 Minuten.
15:17
Die Eisernen werden zudem heute vier Akteure verabschieden. Für Tim Maciejewski, Levin Öztunali, Niko Gießelmann und Timo Baumgartl ist die Reise bei Union Berlin zu Ende. Alle vier Spieler haben den Vertrag mit den Berlinern auslaufen lassen und werden sich im Sommer neuen Aufgaben zuwenden. An der alten Försterei bekommen die Akteure von den Eisernen-Anhängern den wohlverdienten Abschied vor Anpfiff.
15:04
Dazu geht es zumindest für einen Werderaner noch um eine individuelle Trophäe. Niclas Füllkrug konnte nach seinen anhaltenden Wadenproblemen am vergangenen Spieltag wieder 90 Minuten absolvieren und hat unter der Woche individuell trainiert. Auch heute wird er wieder zum Anfangsaufgebot der Gäste gehören und will sich die Torjägerkanone für diese Saison sichern. Füllkrug führt die Liste mit 16 Toren an und befindet sich somit zwei Treffer vor den Verfolgern Serge Gnabry, Randal Kolo Muani, Vincenzo Grifo und Christopher Nkunku, die mit 14 Treffern lauern. Somit wird Bremen, auch wenn sie sich vorerst auf die Mannschaftsleistung konzentrieren, versuchen ihrem Angreifer zur Torjägerkanone zu verhelfen, auch wenn noch nicht klar ist, ob der Angreifer auch in der nächsten Saison das Werder Trikot trägt.
14:52
Dabei wollen die Bremer in der Hauptstadt keine Geschenke verteilen. Im Vorlauf der Partie merkte Cheftrainer Ole Werner an, dass seine Mannschaft nach Berlin fährt, um „das Spiel für uns zu entscheiden.“ Sie wollen dem SC Freiburg somit Schützenhilfe liefern und die Eisernen an der alten Försterei ärgern. Für Werder ist seit letzter Woche der Klassenerhalt fix und die Bremer, die derzeit auf Rang zwölf stehen, können diese abschließende Auswärtsspiel in Ruhe angehen. Dennoch werden sie versuchen die Topleistung auf den Rasen zu bringen, damit die ordentliche Saison auch dementsprechend zu Ende geht.
14:39
Für die Hausherren geht es heute noch um einiges. Im direkten Fernduell mit dem SC Freiburg können die Eisernen heute die Champions-League-Qualifikation klarmachen und eine fantastische Saison krönend abschließen. Dafür müssen die Berliner gegen Bremen mehr punkten als der Sportclub auswärts in Frankfurt. Mit 59 Punkten liegen beide Teams gleich auf und auch die Anzahl der geschossenen Tore ist identisch (50). Lediglich die wenigeren Gegentore sichern den Eisernen den besseren Rang und derzeit die Qualifikation für die Königsklasse. Urs Fischer bekräftigte: „… du hast die Möglichkeit, den ganz großen Sprung zu schaffen.“ Und diese Möglichkeit will Union heute nutzen. Dabei mahnte der Cheftrainer an, dass sein Team gegen Werder nicht verkrampfen dürfe und sie mit einer gewissen Lockerheit in dieses finale Heimspiel gehen müssen.
14:30
Hallo und herzlich willkommen zum abschließenden Spieltag in der Fußball-Bundesliga. An der alten Försterei empfängt Union Berlin heute Nachmittag Werder Bremen zum Saisonabschluss. Um 15:30 Uhr rollt der Ball auf allen Plätzen in der Bundesliga und so auch in Berlin. Pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Begegnung.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.