Zum Inhalt springen
22. Jan. 2023 - 14:00
Beendet
Hallescher FC
2 : 3
SV Wehen Wiesbaden
0 : 1
Stadion
Leuna-Chemie-Stadion
Zuschauer
6.037
Schiedsrichter
Tobias Schultes

Liveticker

90.+6
15:59
Fazit:
Dann ist das Spiel aus, Wehen Wiesbaden schlägt den Halleschen FC mit 3:2. Die zweite Halbzeit war wie die erste schläfrig und highlightarm. Die Gäste zeigten sich eiskalt und erhöhten doppelt, die Partie schien gelaufen. Es war jedoch wirklich stark, wie sich die Gastgeber wieder reingekämpft, nie aufgegeben haben. Am Ende hätten sie sich sogar den Ausgleich verdient gehabt. So aber steht Halle punktlos da und bleibt auf dem ersten Abstiegsplatz hängen. Wehen wiederum springt auf Rang zwei und hat den Aufstieg weiter fest im Blick. Das war es dann auch schon, einen schönen Restsonntag noch.
90.+6
15:55
Spielende
90.+5
15:55
Gelbe Karte für Bjarke Jacobsen (SV Wehen Wiesbaden)
Jacobsen kommt bei einem Zweikampf deutlich zu spät. Dafür wird er verwarnt.
Bjarke Jacobsen
SV Wehen Wiesbaden
90.+5
15:55
Gebhardt mit der Gelegenheit! Ein Freistoß segelt in den Strafraum, da herrscht blankes Chaos. Schließlich schließt der Torwart der Gastgeber aus zehn Metern ab, kann aber geblockt werden. Den Nachschuss setzt Nietfeld aus der Drehung aus sechs Metern daneben.
90.+4
15:53
Die Gastgeber geben alles rein. Bei einem Freistoß aus dem linken Halbfeld geht nun auch Gebhardt mit nach vorne. Der Standard wird auch gefährlich, weil Lyska den eigenen Mann umräumt. Letztlich kann Gürleyen klären.
90.+2
15:52
Der letzte Wechsel der Partie gehört den Gästen. Iredale ersetzt den ausgepumpten Prtajin.
90.+2
15:51
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: John Iredale
John Iredale
SV Wehen Wiesbaden
90.+2
15:51
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Ivan Prtajin
Ivan Prtajin
SV Wehen Wiesbaden
90.+1
15:51
Das muss es sein! Ein langer Ball findet Bolyki links im Strafraum, der am herausgeeilten Lyska scheitert. Auch der Nachschuss von Nietfeld bleibt am Keeper hängen, anschließend setzt der Stürmer aus zehn Metern nochmal zum Fallrückzieher an. Diesen kann aber Mockenhaupt auf der Linie klären. Was war das für eine Situation?
90.
15:49
Fünf Minuten bekommt der Hallesche FC oben drauf. Gelingt tatsächlich noch der Ausgleich?
90.
15:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90.
15:48
Lyska! Eine Ecke von links fliegt in den Fünfmeterraum, dort kommt Nietfeld angeflogen. In der Luft setzt er sich super durch, der Kopfball ist aber zu zentral, weshalb der Keeper der Wiesbadener die Arme hochreißen und parieren kann.
87.
15:47
Bolyki hat die nächste Gelegenheit. Ein langer Ball wurde links in den Strafraum verlängert, aus spitzem Winkel scheitert der Stürmer aus neun Metern aber an Lyska.
85.
15:45
Kauczinski nimmt Zeit von der Uhr, das hat seine Mannschaft bitter nötig. Wurtz und Taffertshofer machen Platz für Najar und Heußer.
85.
15:44
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Robin Heußer
Robin Heußer
SV Wehen Wiesbaden
85.
15:44
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Emanuel Taffertshofer
Emanuel Taffertshofer
SV Wehen Wiesbaden
85.
15:43
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Suheyel Najar
Suheyel Najar
SV Wehen Wiesbaden
85.
15:43
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Johannes Wurtz
Johannes Wurtz
SV Wehen Wiesbaden
84.
15:43
Halle ist nun komplett da, glaubt an den Ausgleich. Wehen Wiesbaden hat nicht mehr geglaubt, dass diese Partie nochmal spannend werden kann. Sie stehen nun sehr tief, Entlastung gibt es kaum noch.
82.
15:40
Tooor für Hallescher FC, 2:3 durch Tunay Deniz
Was ist denn hier los? Nach einer Flanke von Gayret von der rechten Seite an den Fünfmeterraum kommt der kleine Deniz zentral vor dem Tor zum Kopfball. Diesen setzt er technisch klasse knapp neben den rechten Pfosten, das Stadion bebt.
Tunay Deniz
Hallescher FC
80.
15:40
Fast der Anschlusstreffer! Damer kommt etwas glücklich rechts am Strafraum an den Ball und zieht ab. Der Schuss wird aber zur Vorlage, am linken Pfosten ist Deniz eingelaufen, Lyska kommt aber Sekundenbruchteile vor ihm an das Spielgerät. So lenkt die Grätsche des Stürmers die Kugel links am Tor vorbei.
79.
15:38
Der Hallesche FC zieht alle Register, Damer ersetzt Herzog. Damit sind nun praktisch alle Offensivakteure der Gastgeber auf dem Feld.
79.
15:37
Einwechslung bei Hallescher FC: Leon Damer
Leon Damer
Hallescher FC
79.
15:37
Auswechslung bei Hallescher FC: Aaron Herzog
Aaron Herzog
Hallescher FC
76.
15:36
Das Tor hat den Hausherren sichtlich Auftrieb gegeben. Sie gehen nun wieder entschlossener in die Zweikämpfe und drücken Wehen Wiesbaden in die eigene Hälfte.
74.
15:32
Tooor für Hallescher FC, 1:3 durch Jonas Nietfeld
Geht hier doch noch was? Eine Flanke von rechts wird abgefälscht und hüpft so in den Strafraum. Am ersten Pfosten verpassen zwei Akteure, sodass Nietfeld am Fünfmeterraum an die Kugel kommt. Technisch klasse schießt er diese per Fallrückzieher ins rechte untere Eck, da waren die Verteidiger sehr passiv. Auch Lyska kann nicht mehr abwehren.
Jonas Nietfeld
Hallescher FC
71.
15:31
Doppelwechsel nun auch bei den Gästen. Fechner und Froese ersetzen Goppel und Hollerbach. Dabei gab es etwas Verwirrung, weil Ezeh dachte, er müsse den Platz verlassen.
71.
15:31
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Gino Fechner
Gino Fechner
SV Wehen Wiesbaden
71.
15:31
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Thijmen Goppel
Thijmen Goppel
SV Wehen Wiesbaden
71.
15:29
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kianz Froese
Kianz Froese
SV Wehen Wiesbaden
71.
15:29
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Benedict Hollerbach
Benedict Hollerbach
SV Wehen Wiesbaden
70.
15:28
Gayret mit der nächsten Gelegenheit für die Hausherren. Im Nachgang an eine Ecke versucht er es per Direktabnahme aus 20 Metern. Diese fliegt klasse ins linke Eck, noch vor der Linie hält aber Jacobsen den Kopf rein und kann klären. Das war knapp.
68.
15:27
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:3 durch Bjarke Jacobsen
Es wird deutlich. Wurtz bringt eine Ecke von der linken Seite an den zweiten Pfosten, dort ist Jacobsen vollkommen alleine, warum auch immer. Aus fünf Metern köpft er ins kurze Eck ein, Gebhardt kann nicht entscheidend abwehren.
Bjarke Jacobsen
SV Wehen Wiesbaden
66.
15:27
Pfosten! Jetzt kommt auch noch Pech dazu bei den Hausherren. Guter Doppelpass zwischen Bolyki und Deniz links am Strafraum, Erstgenannter dringt dann in den Sechzehner ein. Aus acht Metern halblinker Position schließt er ab, trifft aber flach nur den linken Pfosten. Lyska hätte da nicht eingreifen können.
65.
15:23
Wehen Wiesbaden spielt das hier wirklich sehr routiniert, lauert nach der erhöhten Führung nur noch auf Konter. Der Hallesche FC wirkt hilflos, auch die Zeit spricht natürlich nicht für die Gastgeber.
62.
15:22
Doppelwechsel bei den Gästen, Casar und Reddemann haben Feierabend. Dafür sind nun Deniz und Gayret mit dabei, was eine deutlich offensive Herangehensweise bedeutet. Was aber auch sonst.
62.
15:21
Einwechslung bei Hallescher FC: Timur Gayret
Timur Gayret
Hallescher FC
62.
15:21
Auswechslung bei Hallescher FC: Sören Reddemann
Sören Reddemann
Hallescher FC
62.
15:20
Einwechslung bei Hallescher FC: Tunay Deniz
Tunay Deniz
Hallescher FC
62.
15:20
Auswechslung bei Hallescher FC: Aljaž Casar
Aljaž Casar
Hallescher FC
61.
15:20
Gelbe Karte für Thijmen Goppel (SV Wehen Wiesbaden)
Goppel geht mit gestrecktem Bein gegen Hug in den Zweikampf und wird dafür verwarnt. Das geht so in Ordnung, der Torschütze war da übermotiviert.
Thijmen Goppel
SV Wehen Wiesbaden
60.
15:20
Endlich mal wieder so etwas Ähnliches wie Gefahr, aber ein Abschluss will nicht herausspringen. Immer wieder schaffen es die Gäste, mögliche Situationen zu bereinigen, so bleiben mehrere Flanken ungenutzt.
59.
15:17
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:2 durch Thijmen Goppel
Die Vorentscheidung fällt, Wiesbaden erhöht. Bei einem langen Abschlag ist Hollerbach zunächst vor Winkler, Goppel anschließend vor Reddemann am Ball. Der Außenbahnspieler zündet kurz hinter der Mittellinie dann den Turbo und läuft allen davon. Alleine vor Gebhardt bleibt er cool und schiebt rechts unten ein.
Thijmen Goppel
SV Wehen Wiesbaden
58.
15:17
Das wirkt schon etwas verzweifelt, dieser Abschluss der Hausherren aus 35 Metern. Zuvor hatte Casar resigniert die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.
56.
15:15
Das muss das 2:0 sein! Wiesbaden kontert, Goppel wird rechts auf die Reise geschickt. Vom Strafraumeck gibt er gut in die Mitte zu Hollerbach, der aus zehn Metern alleine vor Gebhardt aber an einer guten Fußabwehr des Torwarts scheitert.
54.
15:13
Der zweite Durchgang beginnt wie der erste recht zaghaft, Zweikämpfe bestimmen die Szenerie. Halle zeigt durchaus, dass es hier noch an einen Punktgewinn glaubt, es fehlt aber einfach die Qualität im letzten Drittel.
51.
15:09
Nietfeld reibt sich auf, seine Hereingabe von rechts wird aber geblockt. Auch der anschließende Einwurf führt nicht zu einem Abschluss.
49.
15:08
Auf der anderen Seite holt Hug eine Ecke auf der linken Seite gegen Mockenhaupt heraus.Diese bringt aber keine Gefahr.
47.
15:06
Gürleyen sucht Goppel auf der rechten Seite mit einem langen Ball, im Strafraum geht aber Winkler mit einer guten Grätsche dazwischen. Der Außenbahnspieler der Gäste ist bislang kaum zum Zug gekommen.
46.
15:04
Weiter geht es. Die Gastgeber haben einmal gewechselt, Bolyki ersetzt Steczyk.
46.
15:04
Einwechslung bei Hallescher FC: Andor Bolyki
Andor Bolyki
Hallescher FC
46.
15:03
Auswechslung bei Hallescher FC: Dominik Steczyk
Dominik Steczyk
Hallescher FC
46.
15:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+1
14:50
Halbzeitfazit:
Dann ist auch schon Pause, Wehen Wiesbaden führt beim Halleschen FC mit 1:0. Es ist eine sehr ereignisarme Partie ohne viele Highlights. Die Gastgeber sind zunächst besser reingekommen, konnten vor allem durch intensives Zweikampfverhalten punkten. Die Gäste wirkten schläfrig bis unmotiviert, haben aber aus dem Nichts im Stile einer Spitzenmannschaft zugeschlagen. In Durchgang zwei sollten sich jedoch beide Teams steigern. Bis gleich.
45.+1
14:49
Ende 1. Halbzeit
45.
14:49
Eine Minute gibt es an Nachschlag. Dies ist vor allem der Unterbrechung bei der Behandlung von Ezeh geschuldet, ansonsten gab es nicht viel.
45.
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45.
14:48
Schiedsrichter Schultes hat sich vorgenommen, viel laufen zu lassen, selten geht er bei kniffligen Situationen dazwischen. Vollert leistet sich im Aufbauspiel den nächsten Fehlpass, so wird es schwierig, vor der Halbzeit etwas herauszuspielen.
43.
14:46
Die Pässe der Gäste haben inzwischen eine höhere Qualität, so ist es für die Hausherren schwierig, so intensiv in die Zweikämpfe zu kommen wie noch zu Beginn. Das Spiel schleicht sich unterdessen Richtung Halbzeit.
41.
14:44
Wehen Wiesbaden kommt nicht oft nach vorne, wenn das allerdings der Fall ist, dann wird es gefährlich. Der Hallesche FC hingegen wirkt inzwischen etwas verunsichert, lassen sich kaum noch in der gegnerischen Hälfte blicken.
39.
14:42
Gebhardt hält! Ezeh kommt, eingesetzt von Taffertshofer, aus 20 Metern frei zum Schuss. Dieser fliegt zwar flach zentral auf das Gehäuse, der Keeper hat mit dem Flatterball dennoch seine Probleme. In der letzten Sekunde bekommt er noch die Beine zusammen und kann so etwas unorthodox abwehren.
37.
14:40
Immerhin eine kleine Reaktion, Kreuzer zieht einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den ersten Pfosten. Lyska ist davon aber nicht überrascht und hält den Ball locker fest.
36.
14:39
Bei einer eigenen Ecke muss Landgraf den Abpraller zurück zu seinem Keeper spielen. Dabei kommen erste Pfiffe von den Rängen auf. Die Gastgeber müssen hier schleunigst versuchen, wieder etwas zu kreieren, um auch die Zuschauer hinter sich zu wissen.
35.
14:37
Zurück auf dem Feld humpelt Ezeh noch etwas, es geht aber wohl weiter. Noch gab es unterdessen keine nennenswerte Reaktion der Hausherren auf diesen doch überraschenden Rückstand.
33.
14:36
Ezeh versucht eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld von Kreuzer zu blocken, kommt dabei aber unglücklich auf und bleibt liegen. Der Außenbahnspieler muss behandelt werden.
30.
14:32
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Ivan Prtajin
Aus dem Nichts gehen die Gäste mit der ersten richtig guten Kombination in Führung. Taffertshofer spielt Wurtz, nach guter Drehung, rechts im Strafraum an, nachdem die Kugel gut durch die eigenen Reihen gelaufen war. Der Kapitän gibt sofort in die Mitte zu Prtajin weiter, der elf Meter vor dem Tor sträflich freisteht. Unhaltbar für Gebhardt jagt der Stürmer das Spielgerät links ins Kreuzeck, was ein Abschluss.
Ivan Prtajin
SV Wehen Wiesbaden
29.
14:31
Herzog fasst sich aus 30 Metern ein Herz, auch dieser Linksschuss geht aber weit drüber. Die beiden Torhüter sind noch weitestgehend beschäftigungslos.
27.
14:30
Langsam aber sicher tasten sich die Gäste nach vorne, es sind aber immer noch viel zu viele Ungenauigkeiten drin. Auch die Gastgeber können davon allerdings ein Lied singen.
25.
14:28
Winkler verursacht einen Freistoß im rechten Halbfeld. Ezeh bringt die Kugel gefährlich mit Schnitt an den Fünfmeterraum, dort köpft der eingelaufene Prtajin ein. Aber: Der Stürmer stand klar im Abseits, der Treffer zählt deshalb korrekterweise nicht.
23.
14:25
Endlich zeigen sich auch mal die Gäste wieder. Prtajin verlädt Vollert rechts im Strafraum zweimal, legt dann aber nicht in die Mitte zurück, sondern versucht es aus äußerst spitzem Winkel selbst. Das Spielgerät fliegt über das Stadiondach.
22.
14:25
Nietfeld schickt Hug links in den Strafraum, dessen Abschluss in Bedrängnis wird aber nicht gefährlich, verfehlt das Tor um Längen. Es fehlt noch die Präzision.
21.
14:24
Wurtz zeigt sich vorne am Strafraum, wird aber fair von Reddemann vom Ball getrennt. Halle spielt sehr leidenschaftlich und bereitet Wiesbaden damit doch größere Probleme.
18.
14:21
Nach der nächsten Ecke, wieder von Kreuzer von der linken Seite, wird es dann mal wirklich gefährlich. Er chippt den Ball an die Strafraumkante, von dort versucht es aus zentraler Position Nietfeld mit dem Kopf. Diesen Kopfball platziert er aber zu hoch, so geht das Spielgerät knapp links drüber. Eine schöne Variante.
17.
14:19
Kreuzer bringt die erste Ecke der Partie von der linke Seite herein, auch hierbei entsteht aber keine Gefahr. Die Gastgeber sind hier besser drin, Wiesbaden sucht noch nach den Mitteln.
15.
14:18
Wehen Wiesbaden überlässt dem Halleschen FC im Spielaufbau die Kugel, greift erst aber der Mittellinie richtig an. Bei einem Ballgewinn soll dann schnell vertikal umgeschaltet werden.
14.
14:17
Der anschließende Freistoß aus dem linken Halbfeld fliegt an Freund und Feind vorbei an die rechte Eckfahne. Hochklassig ist das Spiel noch nicht.
13.
14:15
Gelbe Karte für Aljaž Casar (Hallescher FC)
Casar kommt mit einer Grätsche gegen Hollerbach deutlich zu spät und wird dafür verwarnt. Das ist für einen Sechser zu diesem frühen Zeitpunkt natürlich belastend.
Aljaž Casar
Hallescher FC
11.
14:14
Die Partie beginnt eher ruhig, beide Teams suchen noch dem Eingang in dieses Spiel. So prägen vor allem Zweikämpfe im Mittelfeld das Bild, genauso wie Ungenauigkeiten im Passspiel.
8.
14:11
Landgraf geht nach einem Zweikampf im Mittelfeld mit Hollerbach zu Boden. Das Spiel ist erstmal unterbrochen, für den Dauerläufer kann es aber weitergehen.
6.
14:09
Wieder Halle, dieses Mal wird es schon gefährlicher. Die Flanke ist für Nietfeld, der relativ frei steht, in der Mitte aber nicht zu erreichen. Das wäre sicherlich eine gute Abschlussmöglichkeit geworden.
3.
14:05
Der erste Abschluss gehört jedoch den Hausherren. Landgraf schießt aus 30 Metern, der Versuch ist aber harmlos und Lyska hat damit keine Probleme.
1.
14:04
Wehen Wiesbaden zeigt sich gleich mal im Strafraum. Hollerbach versucht die Kugel von rechts flach in die Mitte zu Prtajin zu geben, Gebhardt kann aber dazwischengehen und das Spielgerät aufnehmen.
1.
14:02
Dann rollt der Ball auch schon. Die Gäste aus Wiesbaden haben angestoßen.
1.
14:02
Spielbeginn
13:56
Die Teams betreten in diesem Augenblick zusammen mit Schiedsrichter Tobias Schultes den Rasen. In wenigen Minuten kann das Spiel beginnen.
13:50
In der 3. Liga trafen die beiden Teams bislang schon 18-mal aufeinander, es handelt sich um die beiden Liga-Urgesteine, bei neun Spielen konnte Wiesbaden als Sieger vom Platz gehen. Lediglich fünf Partien gewann hingegen der ehemalige DDR-Meister. In der letzten Spielzeit gab es im Spiel im Leuna Chemie Stadion ein 1:1, das Spiel in Wiesbaden hingegen konnten die Gastgeber gewinnen. Die Favoritenrolle sollte heute also klar verteilt sein, wir sind gespannt, ob Wehen dieser auch gerecht wird.
13:39
Ganz anders ist dagegen die Stimmung beim heutigen Gastgeber. 17 Zähler bedeuten den 18. Tabellenrang, also den ersten Abstiegsplatz. Zum Einstieg in dieses Fußballjahr gab es ein sehr ereignisarmes 0:0 gegen Essen, so langsam müssen Punkte her. Hoffnung macht, dass die Reserve des BVB auf dem Platz davor nur einen Zähler entfernt ist. Auch für Halle würde ein Sieg also einen Sprung in der Tabelle bedeuten.
13:27
Wie bereits angesprochen konnte Wehen Wiesbaden den Spitzenreiter aus Elversberg am ersten Spieltag nach der WM-Pause mit einer tollen Leistung mit 1:0 niederringen. Daran wollen die Gäste heute natürlich anknüpfen. Aktuell belegen sie mit 34 Punkten Platz vier der Tabelle, bei einem Sieg heute winkt aber Rang zwei. Das sollte genug Ansporn sein. Insbesondere die Offensive der Kauczinski-Elf ist brandgefährlich, mit 34 Toren ist diese die zweitbeste der Liga. Wir dürfen uns demnach auf Tore freuen.
13:09
Zu Beginn wollen wir einen Blick auf die Aufstellungen werfen. Beim Halleschen FC beruft Trainer Andre Meyer im Vergleich zum letzten Ligaspiel Landgraf in die Startelf. Er ersetzt Zimmerschmied, der wegen einer Gelbsperre pausieren muss. Dazu fallen auch weiterhin Fünger und Lindenhahn aus. Wiesbaden-Coach Markus Kauczinski vertraut der gleichen Elf, die letzte Woche Elversberg geschlagen hat. Auch die Gäste haben darüber hinaus aber den einen oder anderen Verletzten zu beklagen, Bauer, Rieble und Stritzel stehen nicht zur Verfügung.
13:09
Herzlich willkommen zum 19. Spieltag der 3. Liga, also dem offiziellen Abschluss der Hinrunde, heute treffen der Hallesche FC und Wehen Wiesbaden im Leuna Chemie Stadion aufeinander. Anstoß ist um 14:00 Uhr!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.