21. Jun. 2020 - 15:30
Beendet
SV Sandhausen
0 : 1
Dynamo Dresden
0 : 0
90.
2020-06-21T15:18:30Z
28.
2020-06-21T13:57:55Z
62.
2020-06-21T14:51:24Z
72.
2020-06-21T15:01:59Z
75.
2020-06-21T15:03:09Z
89.
2020-06-21T15:17:06Z
89.
2020-06-21T15:17:23Z
30.
2020-06-21T14:00:17Z
52.
2020-06-21T14:40:29Z
69.
2020-06-21T14:57:25Z
72.
2020-06-21T14:59:45Z
90.
2020-06-21T15:22:44Z
55.
2020-06-21T14:42:41Z
61.
2020-06-21T14:50:35Z
61.
2020-06-21T14:51:01Z
81.
2020-06-21T15:10:52Z
81.
2020-06-21T15:11:19Z
61.
2020-06-21T14:49:16Z
67.
2020-06-21T14:56:46Z
67.
2020-06-21T14:57:15Z
81.
2020-06-21T15:09:41Z
1.
2020-06-21T13:30:10Z
45.
2020-06-21T14:16:24Z
46.
2020-06-21T14:33:13Z
90.
2020-06-21T15:24:24Z
Stadion
BWT-Stadion am Hardtwald
Schiedsrichter
Robert Kempter

Liveticker

90
17:26
Fazit:
Welch eine Energieleistung der SG Dynamo Dresden, die im letzten Moment einen 1:0-Auswärtssieg beim SV Sandhausen erringt und damit bis zum letzten Spieltag zumindest theoretische Chancen auf den Klassenerhalt besitzt. In der Summe geht der Erfolg durchaus in Ordnung. Die Männer von Markus Kauczinski hatten mehr vom Spiel, erwiesen sich als zweikampfstärker und aktiver im Spiel nach vorn. Lange Zeit aber fehlte es an wirklicher Torgefahr. Alle Bemühungen verpufften weitgehend ertraglos, Chance blieben Mangelware. Dann setzte es auch noch einen Platzverweis gegen Chris Löwe. Dennoch steckte Dynamo nie auf, riskierte viel. Doch die Sandhäuser, die insgesamt die besseren Torgelegenheiten besaßen, nutzten diese Chancen und auch die Konter nicht. Während der SVS bereits vor diesem Spieltag gerettet war, bleibt Dresden Schlusslicht. Drei Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz. Hinzu kommt allerdings das um 14 Treffer schlechtere Torverhältnis. Und das macht den Klassenerhalt in letzter Minute am kommenden Sonntag doch sehr unwahrscheinlich.
90
17:24
Spielende
90
17:24
Darüber hinaus tut sich nichts mehr. Die Dresdener verteidigen jetzt nur noch. Und Sandhausen ist nicht mehr zu einer Reaktion fähig.
90
17:22
Gelbe Karte für Patrick Ebert (Dynamo Dresden)
Nach einem Foul an Dennis Diekmeier streicht Patrick Ebert seine zwölfte Gelbe Karte der Saison ein.
Patrick Ebert
Dynamo Dresden
90
17:22
Praktisch zeitgleich mit dem Treffer verschlechtern sich die Chancen von Dynamo gleich wieder, wenn der KSC erzielt gegen Bielefeld den Ausgleich. Welch ein Wechselbad der Gefühle!
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
17:18
Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Marco Hartmann
In der Schlussminute kommen die Sachsen tatsächlich zum Ausgleich. Nach einem langen Ball von Kevin Broll holt sich Simon Makienok im Strafraum den Kopfball. Patrick Ebert mischt da mit. Die Sachsen spielen das richtig gut aus. Jannis Nikolaou legt kurz quer. Etwa sieben Meter vor dem Tor steht Marco Hartmann ganz frei und bringt seinen Rechtsschuss im Kasten unter. Mit diesem ersten Saisontor hält Hartmann sein Team am Leben.
Marco Hartmann
Dynamo Dresden
89
17:17
Gelb-Rote Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
Auf die Karte reagiert Erik Zenga mit hämischem Applaus und sieht umgehend Gelb-Rot.
Erik Zenga
SV Sandhausen
89
17:17
Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
Im Mittelkreis stützt sich Erik Zenga gegen Barış Atik auf und regt sich über die Freistoßentscheidung auf. Wegen Meckerns gibt es Gelb.
Erik Zenga
SV Sandhausen
88
17:16
Einen Konter nach dem anderen starten die Gastgeber. Jetzt ist Mario Engels dort vorn unterwegs, schießt aus zentraler Position von der Strafraumkante. Erneut fliegt Kevin Broll ins linke Eck und fängt das Kunstleder.
86
17:14
Sandhausen greift über rechts an. Die hohe Flanke in die Mitte erwischt Denis Linsmayer mit dem Kopf. Das Ding ist nicht so schlecht platziert, etwas Druck fehlt. Und so fängt Kevin Broll die Kugel im Flug.
85
17:13
Natürlich öffnen sich den Hausherren jetzt Räume zum Kontern. Dennis Diekmeier taucht rechts im Sechzehner auf. Der stramme Flachschuss mit dem rechten Fuß zischt haarscharf am langen Eck vorbei.
84
17:12
Aus leicht nach links versetzter Position zieht Patrick Ebert mit dem rechten Fuß ab. Der abgefälschte Ball streicht rechts am Kasten von Martin Fraisl vorbei. Die direkt anschließende Ecke bleibt ohne Ertrag.
82
17:11
Einwechslung bei SV Sandhausen: Besar Halimi
Besar Halimi
SV Sandhausen
82
17:11
Auswechslung bei SV Sandhausen: Aziz Bouhaddouz
Aziz Bouhaddouz
SV Sandhausen
81
17:10
Einwechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
Erik Zenga
SV Sandhausen
81
17:10
Auswechslung bei SV Sandhausen: Marlon Frey
Marlon Frey
SV Sandhausen
81
17:09
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Barış Atik
81
17:09
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Dynamo Dresden
81
17:09
Von der rechten Seite tritt Patrick Ebert einen Freistoß hoch in den Sechzehner. Dem anschließenden Kopfball von Simon Makienok fehlt es an Druck. Martin Fraisl fischt die Kugel mit einer Hand weg.
79
17:08
Da inzwischen auch Wehen Wiesbaden zurück liegt, eröffnet sich den Sachsen die Möglichkeit, am letzten Spieltag tatsächlich noch die Chance auf Rettung zu besitzen. Eines ändert sich allerdings nicht, ein Tor muss fallen für Dresden.
77
17:06
Natürlich erhöht Dynamo das Risiko. Das Tor muss her - auch in Unterzahl. Doch es fehlen die Chancen. Die Bälle müssen zum Tor gebracht werden.
75
17:03
Gelbe Karte für Leart Paqarada (SV Sandhausen)
Jetzt steigt Leart Paqarada heftig gegen Sascha Horvath ein und kassiert seine neunte Verwarnung in dieser Zweitligasaison.
Leart Paqarada
SV Sandhausen
72
17:01
Gelbe Karte für Enrique Peña (SV Sandhausen)
Für sein Einsteigen gegen Löwe wird Enrique Peña verwarnt, was dessen erste Gelbe Karte der Saison darstellt.
Enrique Peña
SV Sandhausen
72
16:59
Rote Karte für Chris Löwe (Dynamo Dresden)
Eigentlich setzt sich Chris Löwe in zwei Duellen gegen Sandhäuser durch, bringt den Ball zum Mitspieler, wird beim Pass aber von Enrique Peña angegangen. Und dafür revanchiert sich der Linksverteidiger, tritt den Gegner um. Eine Tätlichkeit und folgerichtig die Rote Karte!
Chris Löwe
Dynamo Dresden
71
16:59
Zumindest die Konkurrenz im Abstiegskampf spielt für Dynamo. Der KSC liegt zu Hause gegen Bielefeld zurück und Wehen Wiesbaden führt nicht mehr im Darmstadt. Jetzt benötigen die Sachsen ein Tor.
69
16:57
Gelbe Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden)
Wegen eines Fouls an Denis Linsmayer holt sich Marco Hartmann seine vierte Gelbe Karte in dieser Saison ab.
Marco Hartmann
Dynamo Dresden
67
16:57
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Sascha Horvath
Sascha Horvath
Dynamo Dresden
67
16:57
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Schmidt
Patrick Schmidt
Dynamo Dresden
67
16:56
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Ebert
Patrick Ebert
Dynamo Dresden
67
16:56
Auswechslung bei Dynamo Dresden: René Klingenburg
René Klingenburg
Dynamo Dresden
66
16:56
Nach einem bösen Fehler von Tim Kister scheint Simon Makienok unser Flehen erhört zu haben. Der Rechtsschuss des Dänen von der Strafraumgrenze fliegt rechts am Kasten von Martin Fraisl vorbei.
65
16:54
Abgesehen von Terrazzinos Torschuss eben gibt es bislang gar keine Abschlusshandlungen seit Wiederbeginn zu vermelden. Auf diese Weise werden wir heute ganz sicher keine Tore sehen.
62
16:51
Gelbe Karte für Jesper Verlaat (SV Sandhausen)
Jesper Verlaat fängt sich seine erste Verwarnung der laufenden Spielzeit ein - nachträglich für ein rüdes Einsteigen gegen Patrick Schmidt.
Jesper Verlaat
SV Sandhausen
61
16:51
Einwechslung bei SV Sandhausen: Enrique Peña
Enrique Peña
SV Sandhausen
61
16:50
Auswechslung bei SV Sandhausen: Robin Scheu
Robin Scheu
SV Sandhausen
61
16:50
Einwechslung bei SV Sandhausen: Mario Engels
Mario Engels
SV Sandhausen
61
16:50
Auswechslung bei SV Sandhausen: Julius Biada
Julius Biada
SV Sandhausen
61
16:49
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Linus Wahlqvist
Linus Wahlqvist
Dynamo Dresden
61
16:48
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer
Niklas Kreuzer
Dynamo Dresden
58
16:48
Von links draußen haut Marco Terrazzino die Kugel aufs Tor. Das schaut nach Verzweiflung aus. Martin Fraisl hat mit diesem Schuss keine Mühe.
55
16:43
Offenbar fühlt sich Gerrit Nauber doch nicht in der Lage, die Partie fortzusetzen. Somit kommt Roman Hauk zu seinem Zweitligadebüt.
55
16:42
Einwechslung bei SV Sandhausen: Roman Hauk
Roman Hauk
SV Sandhausen
55
16:42
Auswechslung bei SV Sandhausen: Gerrit Nauber
Gerrit Nauber
SV Sandhausen
52
16:40
Gelbe Karte für Heiko Scholz (Dynamo Dresden)
Robert Kempter eilt während einer Spielunterbrechung zur Bank der Gäste und zeigt Heiko Scholz die Gelbe Karte. Dessen Chef Markus Kauczinski reagiert mit Unverständnis.
Heiko Scholz
Dynamo Dresden
50
16:39
Seit gut einer Minute läuft die Partie bereits wieder, jetzt kehrt Nauber auf den Rasen zurück und kann offenbar doch weiter spielen.
49
16:38
Bei diesem Zweikampf stürzt Gerrit Nauber unglücklich auf die Schulter und bedarf ausführlicher medizinischer Versorgung. Zwischenzeitlich steht das weitere Mitwirken des Abwehrspielers in Frage.
48
16:37
Dynamo geht den zweiten Durchgang agil an. Dann setzt Ransford-Yeboah Königsdörffer nach einer Kopfballverlängerung von Simoin Makienok der Kugel hinterher, wird von Gerrit Nauber gestoppt. Doch Schiedsrichter Robert Kempter pfeift überraschend einen Freistoß für Sandhausen.
46
16:34
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:20
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen in Sandhausen, was insbesondere für Dynamo Dresden zu wenig ist. Nachdem die Hausherren anfangs besser in die Partie gefunden hatten, zunächst die tonangebende Mannschaft waren, gestaltete sich die Begegnung im weiteren Verlauf immer ausgeglichener. Und in der Tat erarbeiteten sich die Gäste über die gesamte erste Hälfte sogar Feldvorteile. Darüber hinaus sprechen überraschend nahezu alle Zahlen (Passquote, Zweikämpfe, Torschüsse, Ecken) für die Sachsen, die auch läuferisch auf Augenhöhe agierten. Einzig bei den Torchancen verbuchte Dynamo lediglich eine (Klingenburg). Da wirkten die Sandhäuser mit zwei Szenen (Kister und Bouhaddouz) zielgerichteter und gefährlicher.
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43
16:14
Ransford-Yeboah Königsdörffer ergattert im Strafraum eine Flanke von Chris Löwe. Der Kopfball jedoch fliegt links am Kasten von Martin Fraisl vorbei.
42
16:13
Übrigens ist Dynamo heute hinsichtlich der Laufleistung ebenbürtig. Gerade in dieser Rubrik hatten die Sachsen zuletzt aufgrund der vielen Spiele immer das Nachsehen. Bleibt abzuwarten, wie viel Sprit die Dresdener im Tank haben, wie lange dieser letztlich reicht?
40
16:10
Für die Hausherren flankt Leart Paqarada von der rechten Seite. Diese Hereingabe erreicht auf Höhe des zweiten Pfostens Aziz Bouhaddouz. Im Rückwärtslaufen ist der Kopfball schwer zu setzen und verfehlt somit auch das Gehäuse von Kevin Broll.
38
16:09
Dann bietet sich den Gästen nach einer Kreuzer-Ecke von der rechten Seite eine erste gute Torszene. Auf Höhe des ersten Pfostens aber rechnet René Klingenburg nicht unbedingt, dass der Ball zu ihm durch kommt. Ein kontrollierter Abschluss per Kopf bleibt aus. Dennoch springt der Ball nur knapp rechts am Tor vorbei.
37
16:07
Auf der Gegenseite wirft Simon Makienok seinen wuchtigen Körper ins Getümmel, sorgt so immerhin für Aktionen im gegnerischen Strafraum - und holt eine Ecke heraus.
36
16:06
Plötzlich hat Aziz Bouhaddouz Platz! Doch der Angreifer bricht auf dem Weg in den Strafraum freiwillig ab, weil ihm seine Abseitsposition bewusst ist.
34
16:06
Inzwischen hat sich Dynamo die größeren Spielanteile erarbeitet. Auch in den Zweikämpfen hauen sich die Sachsen ordentlich ein, entscheiden mehr Duelle Mann gegen Mann für sich. Spielerisch aber liegt noch einiges im Argen.
32
16:04
Leart Paqarada schreitet an der rechten Eckfahne zur Tat. Wieder herrscht viel Verkehr vor Kevin Broll, der den hoch aufsteigenden Ball unter Bedrängnis ins Toraus befördert. Da der Keeper dabei im Torraum von Tim Kister angegangen wird, ist ihm ein Freistoß gewiss.
31
16:00
Gelbe Karte für Niklas Kreuzer (Dynamo Dresden)
An der Seitenlinie bringt Niklas Kreuzer Sandhausens Robin Scheu zu Fall und fängt sich seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.
Niklas Kreuzer
Dynamo Dresden
29
15:59
Von der linken Seite tritt Chris Löwe einen Freistoß hoch in den Sechzehner. Marco Hartmann verlängert die Hereingabe per Kopf, verfehlt damit aber den Kasten von Martin Fraisl.
28
15:57
Gelbe Karte für Gerrit Nauber (SV Sandhausen)
Gerrit Nauber geht mit viel Geschwindigkeit in den Zweikampf mit René Klingenburg und ist viel zu spät dran. Entsprechend rasant mäht der Sandhäuser den Gegenspieler um und sieht die erste Gelbe Karte dieser Begegnung. Mit Blick auf die gesamte Saison ist das die siebte Verwarnung für Nauber.
Gerrit Nauber
SV Sandhausen
24
15:56
Zumindest abwechslungsreich geht es auf dem Rasen jetzt zur Sache. Nun sind die Hausherren am Zug. Mittig in der Box schießt Denis Linsmayer mit dem rechten Fuß allerdings viel zu ungenau.
23
15:54
Darüber hinaus bekommen die Sachsen den finalen Pass nicht hin. Das gilt so auch für die Standardsituationen, denen es an Präzision fehlt. Jetzt segelt eine Ecke von Chris Löwe etwas zu weit hinüber in den Sechzehner. Dort erwischt Patrick Schmidt zwar den Kopfball, kann daraus aber nichts machen.
21
15:52
Danach tun die Schwarz-Gelben mal wieder etwas nach vorn. Ein Schussversuch von Marco Terrazzino wird abgeblockt.
19
15:51
Im Anschluss wird die Szene von den Videoschiedsrichtern Guido Winkmann und Henrik Bramlage überprüft. Nachdem die Bilder gesichtet sind, lassen sich keine Vergehen erkennen. Der Ball überquerte auch nicht die Linie. Weiter geht's!
18
15:50
Von der rechten Seite segelt eine Ecke von Leart Paqarada in den Dynamo-Strafraum. Auf Höhe des zweiten Pfostens kommt Tim Kister zum Kopfball. Es herrscht viel Betrieb im Torraum. Kevin Broll ist bereits geschlagen, doch Chris Löwe rettet für die Gäste auf der Linie.
17
15:48
Nach einer Balleroberung von Julius Biada auf der rechten Seite spielt Dennis Diekmeier den flachen Diagonalball in den Sechzehner. Im Zentrum trifft Robin Scheu die Kugel nicht. Doch Aziz Bouhaddouz bietet sich in zentraler Position die Gelegenheit. Der Rechtsschuss von der Strafraumgrenze zischt am rechten Pfosten vorbei.
14
15:46
Inzwischen also gestaltet sich die Partie etwas offener. Werden Dynamo diese wenigen Szenen genügen, um zumindest mal etwas Rhythmus aufzunehmen? Und wie lange reichen heute die Kräfte?
12
15:42
In dieser Phase trauen sich die Gäste, mal etwas hinten raus zu schieben. Aktuell passt die Raumaufteilung. Entsprechend erlangt die SGD einige Spielanteile.
10
15:41
Plötzlich taucht Julius Biada rechts in der Box auf. An der Grundlinie gestaltet sich der Winkel spitz. Der Mittelfeldspieler bringt die Pille in die Mitte. Der Ball rollt parallel zur Linie durch den Torraum. Ein Abnehmer für diesen Pass findet sich dort nicht.
9
15:39
Erneut bekommen die Sachsen die Möglichkeit, das Spiel aufzubauen. Zögerlich und mutlos geht Dynamo dabei zu Werke. Geordnet geht das nicht vonstatten. Entsprechend dauert es nicht lange und der Ballbesitz wechselt.
7
15:37
Jetzt dürfen die Gäste das Spielgerät mal in den eigenen Reihen führen. Letztlich aber ist dennoch ein langer Ball nötig, um in die gegnerische Hälfte zu gelangen. Und den verteidigen die Sandhäuser ohne Mühe.
5
15:36
Für den ersten Torabschluss dieser Begegnung sorgt Marlon Frey. Der Mittelfeldspieler schießt aus halbrechter Position und großer Distanz mit dem linken Fuß. Sonderlich platziert gerät der Versuch nicht. Kevin Broll hält den Ball sicher.
4
15:34
Zudem gehen die Gastgeber früh drauf, stören den Kontrahenten bereits in dessen Hälfte im Spielaufbau. Dynamo bekommt somit gar nicht die Gelegenheit, über Ballbesitz Sicherheit zu erlangen. Doch genau diese hätten die Sachsen so bitter nötig.
2
15:32
Umgehend schicken sich die Hausherren an, das Zepter an sich zu reißen. Der Ball bewegt sich vorwiegend durch die Reihen der Sandhäuser. Zug bringen die Männer von Uwe Koschinat noch nicht in ihre Aktionen.
1
15:30
Nun also rollt der Ball im BWT-Stadion am Hardtwald. Bei 25 Grad und lockerer Bewölkung herrschen gute Bedingungen. Mit Niederschlägen wird nicht gerechnet. Entsprechend gut bespielbar zeigt sich der Rasen.
1
15:30
Spielbeginn
15:27
Kurzfristig gibt es eine Änderung in der Startelf des SVS. Kevin Behrens fällt nach dem Warmmachen aus und wird durch Aziz Bouhaddouz ersetzt. Philipp Klingmann nimmt den frei gewordenen Platz auf der Bank der Gastgeber ein.
15:13
Seit dem Re-Start bestritt die SGD sieben Partien in 19 Tagen und gewann lediglich die beim SV Wehen Wiesbaden (3:2). Darüber hinaus gab es noch einen Punkt zu Hause gegen Fürth (1:1). Die anderen fünf Begegnungen gingen verloren – so zuletzt auch in Bielefeld (0:4) und Kiel (0:2). Drei Spiele sind die Sachsen inzwischen ohne eigenen Torerfolg. Da haben die Sandhäuser deutlich besser gearbeitet, sind aktuell vier Heimspiele in Serie ungeschlagen. Die letzte Pleite auf eigener Wiese setzte es im Februar gegen den KSC (0:2). Als Tabellenzwölfter weisen die Kurpfälzer ein Polster von sieben Zählern zum Abstiegsrelegationsplatz auf und dürfen sich also auf eine neunte Saison in Folge in der 2. Bundesliga freuen. Übrigens endete die Hinrundenpartie vom 16. Spieltag im Dezember mit einer Punkteteilung. Im Rudolf-Harbig-Stadion hieß es am Ende 1:1. Dieses Ergebnis wäre für Dynamo heute zu wenig.
15:01
Nach vier Zweitligaspielzeiten am Stück steht Dynamo also vor einem neuerlichen Absturz in die Drittklassigkeit. Das Zustandekommen der aktuellen Situation über die Corona-Pause, die Quarantäne, das komplett fehlende Mannschaftstraining und das mörderische Programm der letzten Wochen ist sicherlich sehr unglücklich und hat mit fairem Wettbewerb nichts zu tun. Allerdings weiß niemand, was unter anderen Umständen passiert wäre. Fakt ist, dass die Schwarz-Gelben bereits vor der Saisonunterbrechung Letzter waren – das allerdings mit lediglich einem Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Vermutlich würden die Chancen der Sachsen heute zumindest besser stehen. In der Realität helfen dem Verein nun auch nicht mehr der mit Titeln aus der Vergangenheit gefüllte Briefkopf, die Tradition, die große Anhängerschar und das tolle Stadion. Und die Stadt, in der Verein spielt, kann noch so schön sein, letztlich zählen die Ergebnisse auf dem Rasen und am Ende der Saison die Tabelle. Und da hat Dynamo einfach zu wenige Punkte auf dem Konto.
14:45
Im Vergleich zum letzten Punktspiel nimmt Uwe Koschinat zwei Veränderungen vor. Anstelle von Aleksandr Zhirov (Knieprobleme) und Emanuel Taffertshofer (eingeklemmter Nerv) rücken Jesper Verlaat und Marlon Frey in Sandhausens Startelf. Auf Seiten der Gäste gibt es vier Umstellungen. Zwei davon sind aufgrund der Sperren von Jannik Müller (Gelb-Rot) und Ondřej Petrák (5. Gelbe Karte) erzwungen. Darüber hinaus landen Josef Hušbauer und Sascha Horvath auf der Bank. Dafür stehen heute Jannis Nikolaou, Marco Hartmann, Marco Terrazzino und Ransford-Yeboah Königsdörffer in Dresdens Anfangsformation. Nicht zur Verfügung stehen Markus Kauczinski die verletzten Kevin Ehlers, Alexander Jeremejeff (beide Muskelfaserriss) und Godsway Donyoh (muskuläre Probleme).
Ganz entspannt können dagegen die Gastgeber in das heutige Spiel gehen. Dank eines echten Zwischensprints mit drei Siegen aus fünf ungeschlagenen Spielen nach der Corona-Pause haben die in den Monaten zuvor chronisch erfolglosen SVS-Kicker die Akte Klassenerhalt vorzeitig schließen können. Heute gilt es dennoch, sich zumindest für das deutliche 1:5 in Stuttgart zu rehabilitieren.
Abschiedstour oder Fußball-Wunder? Spätestens nach dem jüngsten 0:2 gegen Holstein Kiel ist klar, dass der Klassenerhalt für Dynamo Dresden nahezu eine "Mission Impossible" ist. Erreichbar ist rechnerisch eh nur noch der Relegationsplatz - und dieser ist vor diesem vorletzten Spieltag satte fünf Punkte und 15 Treffer im Torverhältnis entfernt. Die Sachsen müssen also nicht nur die beiden verbleibenden Spiele gewinnen, sondern dann auch noch darauf hoffen, dass sowohl die Konkurrenz aus Karlsruhe als auch aus Wiesbaden jeweils zweimal patzt. Aber solange ein kleiner Restfunke Hoffnung noch glimmt, wird man bei der SGD heute sicher alles daran setzen, dieses Szenario Wirklichkeit werden zu lassen.
Hallo und herzlich willkommen zum Zweitligaspiel zwischen dem SV Sandhausen und Dynamo Dresden!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.