2. Bundesliga

21. Jun. 2020 - 15:30
Beendet
1. FC Nürnberg
0 : 6
VfB Stuttgart
0 : 3
11.
2020-06-21T13:40:53Z
26.
2020-06-21T13:55:58Z
41.
2020-06-21T14:11:03Z
52.
2020-06-21T14:39:33Z
63.
2020-06-21T14:50:56Z
76.
2020-06-21T15:03:48Z
50.
2020-06-21T14:38:25Z
89.
2020-06-21T15:17:01Z
27.
2020-06-21T13:57:01Z
0.
2020-06-21T15:13:36Z
56.
2020-06-21T14:44:07Z
64.
2020-06-21T14:52:10Z
64.
2020-06-21T14:52:36Z
86.
2020-06-21T15:13:59Z
56.
2020-06-21T14:44:31Z
56.
2020-06-21T14:44:56Z
61.
2020-06-21T14:49:35Z
73.
2020-06-21T15:01:45Z
1.
2020-06-21T13:30:02Z
45.
2020-06-21T14:18:21Z
46.
2020-06-21T14:33:19Z
90.
2020-06-21T15:23:23Z
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Schiedsrichter
Dr. Matthias Jöllenbeck

Liveticker

90
17:29
Fazit:
Der VfB Stuttgart gewinnt am 33. Spieltag leicht und locker mit 6:0 beim 1. FC Nürnberg und hat den direkten Wiederaufstieg so gut wie sicher. Nach ihrer 3:0-Pausenführung blieben die Schwaben gegen weiterhin verunsicherte Franken im Vorwärtsgang und erzielten durch González schnell den vierten Treffer (52.). Ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen, kamen sie gegen desolate Franken durch Karazor (63.) und erneut durch González (76.) zu weiteren Toren, die ihnen den höchsten Saisonsieg einbrachten. Durch die späte Niederlage des HSV in Heidenheim ist der Matarazzo-Truppe der zweite Platz und damit die Rückkehr in die Bundesliga bei drei Punkten und elf Treffern Vorsprung realistisch betrachtet nicht mehr zu nehmen. Den Franken hingegen droht noch das Abrutschen auf Rang 16, sollte er beim KSV Holstein nicht gewinnen. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:23
Spielende
90
17:20
Der bittere Nachmittag für den FCN bekommt eine weitere negative Komponente: Karlsruhe hat gegen Bielefeld spät zum 3:3 ausgeglichen. Damit liegen die Badener nur noch zwei Punkte hinter dem Club.
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Trotz des klaren Spielstands sollen satte fünf Minuten nachgespielt werden.
89
17:17
Gelbe Karte für Johannes Geis (1. FC Nürnberg)
Geis räumt Klimowicz im defensiven Zentrum mit einem seitlichen Tritt ab und handelt sich eine späte Gelbe Karte ein.
Johannes Geis
1. FC Nürnberg
88
17:16
González drückt die Kugel ein drittes Mal in die Maschen hinter Mathenia, hat in der Entstehung des Treffers vor Mangalas Ablage von der linken Grundlinie aber im Abseits gestanden.
86
17:13
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
Felix Lohkemper
1. FC Nürnberg
86
17:13
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Michael Frey
Michael Frey
1. FC Nürnberg
86
17:13
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Philip Heise
Philip Heise
1. FC Nürnberg
86
17:13
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Robin Hack
Robin Hack
1. FC Nürnberg
85
17:12
Einmal hat Stuttgart in der laufenden Saison schon sechs Treffer in einer Partie erzielt, nämlich beim 6:2-Kantersieg in Hamburg Ende Oktober. Gibt es heute noch ein siebtes?
82
17:10
Während der VfB noch hungrig auf das siebte Tor ist, hat Heidenheim gegen den HSV ausgeglichen. Damit liegt der VfB drei Punkte vor den Hanseaten und wäre am nächsten Sonntag mit einem Unentschieden gegen Darmstadt direkt aufgestiegen.
79
17:06
Endo gegen Mathenia! Nach Försters Ablage in den zentralen Raum vor dem Sechzehner schnibbelt der Japaner mit dem rechten Innenrist auf die linke Ecke. Mathenia ist schnell unten und pariert zur Seite.
76
17:03
Tooor für VfB Stuttgart, 0:6 durch Nicolás González
Die Schwaben verpassen dem Club eine echte Klatsche! Al Ghaddioui treibt das Leder über halblinks an den Sechzehner und steckt im richtigen Moment auf González durch. Der zirkelt aus 14 Metern präzise mit dem linken Innenrist in die flache linke Ecke.
Nicolás González
VfB Stuttgart
74
17:02
Auch Youngster Klimowicz darf sich in der letzten Viertelstunde präsentieren. Der Argentinier wartet noch auf seinen ersten Treffer in der 2. Bundesliga.
73
17:01
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
Mateo Klimowicz
VfB Stuttgart
73
17:01
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
Philipp Klement
VfB Stuttgart
71
17:00
Der VfB kann die Partie wie einen Testkick zu Ende spielen, hat hier gar nichts mehr zu befürchten. Ihnen winkt hier und heute der höchste Saisonsieg; dazu müssen sie den aktuellen Vorsprung nur noch ins Ziel bringen.
68
16:55
Die Hausherren können sich zumindest über den Zwischenstand aus Darmstadt freuen. Dort haben die Lilien gegen Wehen Wiesbaden ausgeglichen. Damit liegt der FCN wieder drei Punkte vor dem Relegationsrang.
65
16:54
Zreľák und Schleusener haben das zweifelhafte Vergnügen, bei diesem aussichtslosen Spielstand eingewechselt zu werden. Behrens und Dovedan trotten vom Rasen.
64
16:52
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
Fabian Schleusener
1. FC Nürnberg
64
16:52
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
Nikola Dovedan
1. FC Nürnberg
64
16:52
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Zreľák
Adam Zreľák
1. FC Nürnberg
64
16:52
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Hanno Behrens
Hanno Behrens
1. FC Nürnberg
63
16:50
Tooor für VfB Stuttgart, 0:5 durch Atakan Karazor
Innenverteidiger Karazor mit dem Doppelpack! Nach einer Eckstoßflanke von der linken Fahne verlängert Kamiński mit der Stirn aus mittigen acht Metern direkt vor den rechten Pfosten. Karazor hält aus kurzer Distanz den rechten Fuß hinein und jubelt zum zweiten Mal.
Atakan Karazor
VfB Stuttgart
62
16:50
Der angeschlagene Kempf ist nun auch noch auf die Schulter gefallen und hat vorzeitig Feierabend. Er gibt die Kapitänsbinde an Stenzel ab und macht Platz für Kamiński.
61
16:49
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Marcin Kamiński
Marcin Kamiński
VfB Stuttgart
61
16:49
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Marc Oliver Kempf
Marc Oliver Kempf
VfB Stuttgart
60
16:47
Zu viele Gegentore sollte sich der FCN auch wegen der Trefferdifferenz nicht mehr einfangen, schließlich könnte die am nächsten Sonntag gegenüber Karlsruhe noch entscheidend sein.
57
16:45
Margreitter verabschiedet sich direkt in die Kabine und wird durch Mühl ersetzt. Auf Seiten der Gäste kommen Mola und Al Ghaddioui für die Torschützen Wamangituka und Kalajdžić.
56
16:44
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Hamadi Al Ghaddioui
Hamadi Al Ghaddioui
VfB Stuttgart
56
16:44
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Saša Kalajdžić
Saša Kalajdžić
VfB Stuttgart
56
16:44
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Clinton Mola
Clinton Mola
VfB Stuttgart
56
16:44
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Wamangituka
Silas Wamangituka
VfB Stuttgart
56
16:44
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Mühl
Lukas Mühl
1. FC Nürnberg
56
16:43
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Georg Margreitter
Georg Margreitter
1. FC Nürnberg
54
16:43
Margreitter ist mit Kempf in der Luft zusammengestoßen und hat eine Platzwunde an der Stirn davongetragen. Der Österreicher wird auf dem Rasen behandelt.
52
16:39
Tooor für VfB Stuttgart, 0:4 durch Nicolás González
Stuttgart bestraft schläfrige Franken ein viertes Mal! Obwohl er an der rechten Grundlinie zwei Gegenspieler vor sich hat, kann Kalajdžić an die mittige Fünferkante flanken. González stößt direkt in das Missverständnis von Keeper Mathenia und Valentini hinein und nickt mit voller Wucht in die Maschen.
Nicolás González
VfB Stuttgart
50
16:38
Gelbe Karte für Christian Mathenia (1. FC Nürnberg)
Mathenia verhindert, dass die Gäste eine Ecke schnell ausführen können. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Gelben Karte geahndet.
Christian Mathenia
1. FC Nürnberg
49
16:38
Derweil ist der HSV in Heidenheim in Führung gegangen. Damit liegt der VfB wie vor dem Spieltag nur einen Zähler vor den Hanseaten, könnte allerdings nicht mehr auf Tabellenplatz vier abrutschen.
48
16:35
Weder Jens Keller noch Pellegrino Matarazzo haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
46
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Max-Morlock-Stadion! Die Schwaben benötigen in Franken keine absolute Glanzleistung, nutzen die Schwächen der Hausherren aber effizient aus und lassen in der eigenen Defensive ganz wenig zu. Sie sind auf dem besten Weg, sich für den 34. Spieltag eine perfekte Ausgangslage zu erarbeiten.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:18
Halbzeitfazit:
Der VfB Stuttgart führt zur Pause des Gastspiels beim 1. FC Nürnberg mit 3:0. Trotz eines schleppenden Beginns gingen die Schwaben bereits in der 11. Minute durch Wamangituka in Führung. Die Franken hielten die Spielanteile zwar ausgeglichen, strahlten im gegnerischen Sechzehner jedoch keine Gefahr aus. Mittlerweile kontrolliert agierende Gäste legten in der 26. Minute durch Karazor begünstigt durch den zweiten Abwehrpatzer der Franken nach. In der jüngsten Viertelstunde spielte dann fast nur noch die Matarazzo-Auswahl und kam durch Kalajdžić sogar noch zum vorentscheidenden dritten Treffer (41.). Bis gleich!
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
45
16:18
Der VfB bestimmt auch die letzten Momente des ersten Abschnitts, schafft es aber nicht noch einmal in den Nürnberger Sechzehner.
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Durchgang eins soll um 180 Sekunden verlängert werden.
44
16:14
Nach der starken ersten Halbzeit gegen Sandhausen, in der vier Treffer gelangen, legt Matarazzo-Truppe erneut einen hervorragenden Grundstein für die 45 Minuten nach dem Seitenwechsel.
41
16:11
Tooor für VfB Stuttgart, 0:3 durch Saša Kalajdžić
Der VfB macht noch vor dem Kabinengang fast alles klar! Wamangituka erobert die Kugel im Mittelfeld und treibt den Konter über halbrechts dank seines enormen Tempos in den Sechzehner. Er legt genau im richtigen Moment quer für Kalajdžić, der aus acht Metern nur noch in den halbleeren Kasten einschieben muss.
Saša Kalajdžić
VfB Stuttgart
39
16:08
Kalajdžić mit dem Kopf! Nach Försters butterweicher Hereingabe von der tiefen linken Seite schraubt sich der Österreicher aus zentralen sieben Metern hoch und nickt auf die rechte Ecke. Der Ball fliegt knapp am Aluminium vorbei.
36
16:06
Nach einem Doppelpass mit González kann Klement bei leichter Bedrängnis aus halblinken 14 Metern mit dem linken Fuß abziehen. Der noch leicht abgefälschte Versuch fliegt nicht weit an der linken Stange vorbei.
33
16:03
Endo gegen Mathenia! Die Hausherren klären González' halbhohe Hereingabe von links vor den Sechzehner. Der Japaner befördert den aufspringenden Ball aus gut 18 Metern mit dem rechten Spann wuchtig in Richtung oberer rechter Ecke. Nürnbergs Keeper wehrt zur Seite ab.
30
15:58
Frey an das Außennetz! Nachdem es die Franken erstmals durch die Mitte in den gegnerischen Sechzehner geschafft haben, visiert der Schweizer aus halblinken 14 Metern die flache kurze Ecke an. Das Leder fliegt gegen das Außennetz.
27
15:57
Gelbe Karte für Philipp Förster (VfB Stuttgart)
Förster lässt Nürnberger im Mittelfeld über die Klinge springen und kassiert die erste Verwarnung des Nachmittags. Da es seine fünfte in der laufenden Saison ist, fehlt er am 34. Spieltag im Heimspiel gegen Darmstadt.
Philipp Förster
VfB Stuttgart
26
15:55
Tooor für VfB Stuttgart, 0:2 durch Atakan Karazor
Die Schwaben legen noch in der ersten halben Stunde nach! Eine etwas zu lange Ecke von der rechten Fahne macht González vor dem linken Pfosten mit einer akrobatischen Einlage wieder scharf. Im Gewusel leitet Kempf per Kopf an die mittige Fünferkante weiter. Dort drückt Karazor das Leder über die Linie.
Atakan Karazor
VfB Stuttgart
25
15:53
Während vom KSC, der zu diesem Zeitpunkt schon einem 0:3-Rückstand hinterherrennt, heute keine Gefahr auszugehen scheint, führt Wehen Wiesbaden mit 1:0 in Darmstadt und rückt auf zwei Zähler an die Franken heran.
22
15:51
Die Keller-Truppe lässt das Spielgerät ganz ordentlich durch die eigenen Reihen kreisen. Gegen eine geordnete Defensive der Schwaben fällt ihr im letzten Felddrittel allerdings wenig ein.
19
15:48
Hack aus der zweiten Reihe! Im Rahmen eines schnellen Gegenstoßes nimmt der Ex-Hoffenheimer im Zentrum an Fahrt auf und visiert aus vollem Lauf und gut 21 Metern die obere linke Ecke an. Das Leder segelt nicht weit an Kobels Kasten vorbei.
16
15:44
Kalajdžić kommt einen Schritt zu spät! González schafft es entlang an der linken Grundlinie an Valentini vorbei und spielt flach und hart an die Kante des Fünfmeterraums. Kalajdžić verpasst das Spielgerät aus drei Metern nur knapp.
14
15:44
Da zwischen Heidenheim und Hamburg noch keine Treffer gefallen sind, liegt Stuttgart durch den Treffer in der Live-Tabelle drei Punkte vor dem Dritten HSV. Die Hanseaten haben allerdings das bessere Torverhältnis.
11
15:40
Tooor für VfB Stuttgart, 0:1 durch Silas Wamangituka
Der Tabellenzweite schnappt sich den ersten Treffer! Margreitter lässt sich das Leder auf der halblinken Abwehrseite als letzter Verteidiger von Wamangituka abnehmen. Der Kongolese rennt alleine auf Mathenia zu und schiebt aus gut 14 Metern eiskalt unten rechts ein.
Silas Wamangituka
VfB Stuttgart
10
15:40
Die Anhänger des Clubs freuen sich über eine positive Nachrichten aus Karlsruhe: Kellerkonkurrent Karlsruhe liegt gegen Bielefeld bereits hinten. Damit wäre der FCN im Falle eines eigenen Punktgewinns am 34. Spieltag nicht mehr einholbar für die Badener.
8
15:37
Sørensen scheint sich nach einem Foul von Förster am linken Sprunggelenk verletzt zu haben. Der Däne muss auf dem Spielfeld behandelt werden; mit Mühl macht sich bereits ein potentieller Ersatz warm.
5
15:34
Der VfB präsentiert sich in den ersten Momenten als unstrukturiert, bekommt noch kein sauberes Aufbauspiel auf den Rasen. Das Kellerkind hat den etwas besseren Start erwischt.
3
15:31
Geis schlägt einen Freistoß von der rechten Außenbahn viel zu flach in den Sechzehner. Mangala kann die Kugel problemlos aus der Gefahrenzone befördern.
1
15:30
Nürnberg gegen Stuttgart – Spieltag 33 im Max-Morlock-Stadion ist eröffnet!
1
15:30
Spielbeginn
15:26
Die Mannschaften haben soeben bei Sonnenschein und 24° C getrennt voneinander den Rasen betreten.
14:48
Bei den Schwaben, die das Hinspiel Anfang Dezember in der Mercedes-Benz-Arena nach Pausenrückstand dank der Treffer von Wamangituka (58.), Gomez (59.) und Förster (72.) mit 3:1 gewannen, auswärts aber vier der fünf jüngsten Begegnungen verloren, stellt Coach Pellegrino Matarazzo nach dem deutlichen Erfolg gegen Sandhausen ebenfalls zweimal um. Endo und Stenzel nehmen die Plätze von Phillips (nicht im Kader) und Castro (Gelbsperre) ein.
14:43
Auf Seiten der Franken, die im heimischen Max-Morlock-Stadion bisher nur drei von 16 Partien für sich entscheiden konnten und dabei durchschnittlich weniger als einen Treffer pro 90 Minuten erzielten, hat Trainer Jens Keller im Vergleich zum Kantersieg in Wiesbaden zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Sorg (Bank) und Erras (Gelbsperre) beginnen Valentini und Nürnberger.
Die Frage, wie schwer diese werden, ist eine äußerst spannende. Denn der in den letzten Wochen schwer angeschlagen wirkende Club hat sich am vergangenen Dienstag mit einem furiosen 6:0 bei Abstiegskampfkonkurrent Wehen Wiesbaden so richtig den Frust von der Seele geschossen. Da auch der KSC tags darauf Federn ließ, bietet sich den Franken heute die große Chance, mindestens mit einem beruhigenden Vorsprung ins Saisonfinale zu gehen. Spielt die Konkurrenz aus Baden erneut mit, winkt sogar der vorzeitige Klassenerhalt!
Es war bis zuletzt ein ziemliches Schneckenrennen, das sich die Verfolger der als Aufsteiger nun bereits feststehenden Bielefelder Arminia lieferten. Immerhin: Nach zwei sieglosen Spielen gegen die Abstiegskandidaten Osnabrück und Karlsruhe nutzte der VfB den jüngsten Ausrutscher des HSV aus und eroberte durch ein deutliches 5:1 gegen Sandhausen Platz zwei zurück. Und so können die Schwaben - da Heidenheim und der HSV im direkten Duell aufeinandertreffen - im besten Fall sogar heute den Aufstieg in Nürnberg perfekt machen. So oder so aber muss der VfB erneut seine Hausaufgaben erledigen!
Hallo und herzlich willkommen zum Süd-Duell der 2. Liga zwischen dem 1.FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart. Hier trifft Abstiegsangst auf Aufstiegskrampf!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.