31. Jul. 2021 - 11:30
Beendet
Deutschland
Deutschland
1 : 3
Niederlande
Niederlande
Austragungsort
Oi Hockey Stadium North Pitch

Liveticker

60
12:59
Fazit:
Die Niederlande gewinnen das Prestigeduell gegen Deutschland zum Abschluss der Gruppenphase mit 3:1 und sichern sich damit Platz eins. Den Grundstein legten die großen Titelfavoritinnen im ersten Viertel als sie gegen zu passive Danas ein 2:0 herausschossen. Anschließend war Deutschland ein ebenbürtiger Gegner und lieferte dem Weltmeister einen ordentlichen Fight. Offensiv war die DHB-Auswahl allerdings zu harmlos und konnte nur ganze drei Torschüsse abgeben. Im Viertelfinale geht es für die Mannschaft von Xavier Reckinger damit gegen Argentinien, die Niederlande bekommen es mit Neuseeland zu tun. Tschüss aus Tokio und bis zum nächsten Mal!
60
12:55
Spielende
60
12:55
Ein letzter deutscher Angriff verpufft als Kira Horn auf dem linken Flügel an der Flanke gehindert wird.
58
12:53
Der dritte Gegentreffer hat den deutschen Mädels den Zahn gezogen. Die Köpfe hängen nun ein wenig, Holland bleibt am Drücker und geht aufs vierte Tor.
56
12:51
Tor für Niederlande, 1:3 durch Frederique Matla
Ein Konter bringt die Entscheidung! Oranje macht das Spiel nach Ballgewinn schnell und Lidewij Welten steckt im Kreis fein durch auf Frederique Matla. Die lässt dann noch Julia Sonntag aussteigen und markiert aus kurzer Distanz ihren siebten Turniertreffer.
Frederique Matla
Frederique Matla
Niederlande
Niederlande
55
12:50
Fünf Minuten vor Schluss gibt es die zweite Strafecke für Deutschland. Diesmal übernimmt Nike Lorenz und bringt die Kugel auch scharf aufs Tor, doch die holländische Torfrau pariert stark.
54
12:49
Die Danas ziehen nun ein richtiges Powerplay auf. Nike Lorenz geht mal wieder auf den Kreis zu und wird dann gelegt, bekommt aber keinen Pfiff. Mit den Entscheidungen der Unparteiischen haben die Deutschen heute nicht unbedingt Glück.
51
12:45
Deutschland erhöht jetzt nochmal den Druck und das Risiko. Auch wenn es hier nur noch um die Platzierung in der Gruppe geht, wollen die Danas dieses Prestigeduell unbedingt noch ausgleichen.
49
12:43
Kämpferisch und läuferisch ist das hier ein astreiner Auftritt der deutschen Hockey-Frauen. Auch die defensive Ordnung passt mittlerweile. Nur das Offensivspiel lahmt nach wie vor.
47
12:42
Deutschland übersteht die letzten Sekunden der Unterzahl ohne Gegentor. Dann kommt Franzisca Hauke zurück die Danas legen wieder den Vorwärtsgang ein.
46
12:39
Beginn 4. Viertel
45
12:39
Viertelfazit:
Auch nach 45 Minuten liegt Deutschland gegen die Niederlande mit 1:2 zurück. Im dritten Viertel lieferten die Mannschaften sich größtenteils ein Duell auf Augenhöhe. Gefährlicher waren aber einmal mehr die Holländerinnen, die einmal am Pfosten und mehrfach an der starken Julia Sonntag scheiterten. Deutschland hat nach wie vor nur einen einzigen Torschuss abgegeben.
45
12:37
Ende 3. Viertel
45
12:37
Die Niederlande sind so in den letzten Sekunden nochmal in Überzahl, kommen aber nicht mehr zum Abschluss.
44
12:35
Grüne Karte für Franzisca Hauke (Deutschland)
Schon ist die Überzahl wieder vorbei! Auch Hauke kassiert nach einem Rempler an der Mittellinie eine Zwei-Minuten-Strafe.
Franzisca Hauke
Franzisca Hauke
Deutschland
Deutschland
43
12:34
Grüne Karte für Caia van Maasakker (Niederlande)
Jetzt darf Deutschland nach einem Foul der mit geklebter Platzwunde zurück den Platz gekommenen Caia van Maasakker mal in die Überzahl.
Caia van Maasakker
Caia van Maasakker
Niederlande
Niederlande
42
12:33
Nike Lorenz treibt mal an und lässt einige Gegenspielerinnen stehen, wird dann aber letztlich vor dem Kreis doch noch abgefangen.
40
12:32
Die Niederlande haben wieder das Kommando übernommen und halten sich auch als Deutschland wieder komplett ist, fast durchweg in der gegnerischen Hälfte auf. Mittlerweile war Oranje satte 15 Mal im deutschen Kreis, die Danas nur zweimal im holländischen.
38
12:29
Grüne Karte für Viktoria Huse (Deutschland)
Schon wieder Unterzahl für das deutsche Team! Diesmal trifft es Verteidigerin Viktoria Huse, die nun zwei Minuten zuschauen muss.
Viktoria Huse
Viktoria Huse
Deutschland
Deutschland
26
12:28
Der Pfosten rettet für Deutschland! Frederique Matla übernimmt die Ausführung und hämmert den Ball an die rechte Torstange! Die Niederlande bleiben am Drücker und holen gleich die nächste kurze Ecke heraus, die diesmal Julia Sonntag pariert.
25
12:26
Anders die Niederlande. Frederique Matla marschiert mit der Kugel vors Tor und erzwingt die nächste Strafecke.
24
12:25
Deutschland knüpft an die gute Leistung aus dem zweiten Viertel an und spielt vor allem defensiv sehr konzentriert. Nach wie vor ist das Spiel nach vorne aber zu harmlos. Die Danas kommen einfach nicht in den holländischen Kreis.
32
12:23
Diesmal sind die Deutschen von Beginn an voll da und fahren den ersten Angriff. Eine scharfe Hereingabe von rechts wird von den Niederlanden aber abgewehrt und dann läuft der Konter! Felice Albers zieht über links in den Kreis und zieht aus spitzem Winkel ab, Julia Sonntag pariert mit dem linken Beinschoner.
31
12:20
Beginn 3. Viertel
30
12:13
Halbzeitfazit:
Die Niederlande führen im Spitzenspiel gegen Deutschland zur Pause mit 2:1. Die Welt-und Europameisterinnen erwischten den besseren Start, spielten Deutschland im ersten Viertel an die Wand und lagen verdient mit 2:0 in Front. Erst im zweiten abschnitt wurden die Danas aktiver und kamen durch eine Strafecke zum Anschluss. Fortan entwickelt sich eine offene Partie mit guten Ansätzen auf beiden Seiten. Den deutschen Damen fehlt es in der gegnerischen Hälfte aber noch ein bisschen an Zielstrebigkeit. Der Treffer von Zimmermann resultierte aus Deutschlands einzigem Torschuss. Da muss nach der Pause mehr kommen, wenn man sich noch Platz eins sichern will.
30
12:10
Ende 2. Viertel
30
12:10
Deutschland setzt sich Unterzahl clever an der gegnerischen Eckfahne fest und lässt bis zur Pause nichts mehr anbrennen.
29
12:08
Grüne Karte für Anne Schröder (Deutschland)
Schröder bringt de Waard im Mittelfeld mit dem Schläger von hinten zu Fall und kassiert folgerichtig eine Zeitstrafe.
Anne Schröder
Anne Schröder
Deutschland
Deutschland
27
12:07
Viktoria Huse hat den Ball im eigenen Kreis eigentlich schon sicher, lässt ihn sich aber wieder abluchsen und die Niederlande holen die nächste Strafecke heraus. Erneut versucht sich Frederique Matla, jagt den Ball aber einen knappen Meter links am Tor vorbei.
25
12:04
Die Partie ist nun viel offener. Deutschland steht höher, gewinnt immer wieder Bälle und hat viel mehr Dampf in den Offensivaktionen. Nach einer guten Verlagerung auf die rechte Seite stürmt Jette Fleschütz in den Kreis, wird dort aber fair ausgebremst.
23
12:01
Tor für Deutschland, 1:2 durch Sonja Zimmermann
Mit dem allerersten Torschuss gelingt Deutschland der Anschlusstreffer! Anne Schröder gibt den Ball nach innen und Sonja Zimmermann haut den Ball zentral flach aufs Tor. Zwischen den Schonern der holländischen Torfrau hindurch rauscht das Ding über die Linie und Zimmermann verbucht ihr zweites Turniertor.
Sonja Zimmermann
Sonja Zimmermann
Deutschland
Deutschland
23
12:00
Wieder gibt es eine Strafecke für die Niederlande, die von Deutschland diesmal aber gut verteidigt wird. Im Gegenzug können die Danas dann auch endlich selbst ihre erste Strafecke erzwingen.
21
11:58
Autsch! Eine wuchtige Flanke von Charlotte Stapenhorst landet ungebremst am Kopf von Caia van Maasakker. Die Niederländerin muss auf dem Platz behandelt werden und hat offenbar eine Platzwunde davongetragen, die nun erstmal genäht werden muss.
19
11:56
Defensiv hat Deutschland nun von Raum- auf Manndeckung umgestellt und das zahlt sich aus. Die Niederländerinnen bekommen weniger Platz zum kombinieren und können keinen Druck mehr ausüben.
17
11:54
In der Pause hat Xavier Reckinger seinen Spielerinnen vor allem aufgetragen, aktiver zu sein und sich mehr zuzutrauen. Und das beherzigen die Danas nun auch. Da ist nun mehr Tempo und Zug im Spiel.
16
11:51
Beginn 2. Viertel
15
11:50
Viertelfazit:
Die Niederlande dominieren das Topspiel gegen Deutschland im ersten Viertel nahezu nach belieben und führen hochverdient mit 2:0. Die Danas sind offensiv überhaupt nicht im Spiel und fast ausschließlich mit Verteidigen beschäftigt. Die Treffer von Matla und Welten waren die logische Konsequenz eines bisher sehr mutlosen Auftritts der deutschen Nationalmannschaft.
15
11:49
Ende 1. Viertel
14
11:46
Tor für Niederlande, 0:2 durch Lidewij Welten
Holland erhöht auf 2:0! Über die rechte Seite kombinieren die Titelfavoritinnen sich stark in den Kreis, dann gibt Laurien Leurink scharf nach innen. Zwei Meter vor dem Tor hält Lidewij Welten den Schläger rein und drückt die Kugel an Julia Sonntag vorbei.
Lidewij Welten
Lidewij Welten
Niederlande
Niederlande
13
11:45
Langsam aber sicher befreien sich die deutschen Damen ein wenig aus der Umklammerung und werden aktiver. Es geht auch erstmals in den gegnerischen Kreis, gefährlich wird es aber nicht. Wir warten weiter auf den ersten deutschen Torschuss.
10
11:43
Deutschland ist nach wie vor nicht im Spiel und steht durchweg unter Druck. Die Danas stehen unheimlich tief und können sich überhaupt nicht befreien.
8
11:39
Tor für Niederlande, 0:1 durch Frederique Matla
Die zweite kurze Ecke bringt dann aber die verdiente Führung für die Niederlande. Diesmal ist es Frederique Matla, die den Abschluss nimmt und ins linke untere Eck trifft. Hanna Granitzki hatte da noch leicht abgefälscht und Julia Sonntag war so ohne Chance. Sechster Turniertreffer für Matla!
Frederique Matla
Frederique Matla
Niederlande
Niederlande
6
11:37
Eine Fußberührung von Sonja Zimmermann verursacht die erste Strafecke der Partie. Auch diesmal wird es gefährlich und der Schuss von Caia van Maasakker droht im linken Giebel einzuschlagen, doch Julia Sonntag ist erneut zur Stelle und verbucht ihre dritte Parade.
5
11:34
Erst jetzt haben die Danas ihre erste längere Ballbesitzphase und arbeiten sich mal tief in die gegnerische Hälfte vor. Ein Abschluss springt aber noch nicht heraus.
3
11:33
Holland macht gleich Dampf! Schon in den ersten zwei Minuten kreieren die Welt- und Europameisterinnen mehrere gute Möglichkeiten. Zweimal muss die deutsche Torfrau Julia Sonntag ihr ganzes Können aufbieten, um den ersten Einschlag zu verhindern.
1
11:32
Auf geht's! Nach der Regenschlacht am gestrigen Tag dürfen sich die beiden Topteams der Gruppe heute bei bestem Hockeywetter duellieren. Deutschland spielt in Schwarz, die Niederlande in Orange.
1
11:30
Spielbeginn
11:19
Die Niederlande, die das deutsche Team erst vor anderthalb Monaten im Finale der Europameisterschaft mit 2:0 bezwungen haben, gelten als absoluter Topfavorit auf den Titel. Der Rekordweltmeister hat sich bisher in blendender Verfassung gezeigt und auf beiden Seiten des Spielfelds beeindruckt. Mit nur einem Gegentor in vier Spielen stellt Oranje die beste Abwehr des Turnier, mit 15 Treffern die beste Offensive. Vor allem Frederique Matla hat sich mit fünf Toren bisher hervorgetan.
11:10
Die DHB-Auswahl hat ihre gute Form in den ersten vier Spielen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Lediglich im Auftaktspiel gegen Großbritannien )2:1) ging es eng zu. Die weiteren drei Siege fuhr das Team von Xavier Reckinger souverän ein, zuletzt gelang ein 4:1 gegen Südafrika. Entsprechend selbstbewusst gab sich Lisa Altenburg vor dem anstehenden Kracher gegen den Erzrivalen. "Ich glaube, es kann für uns ganz weit gehen. Ich finde, dass alle Nationen schlagbar sind. Natürlich ist oben immer Holland mit dabei, aber die sind auch irgendwann mal fällig", so Deutschlands mit mit vier Treffern beste Torschützin in diesem Turnier.
11:03
Vier Spiele, vier Siege: Deutschland und die Niederlande haben diese Gruppe klar dominiert und werden auch nach diesem finalen Spiel auf den Plätzen eins und zwei stehen. Derzeit liegen die Holländerinnen aufgrund des besseren Torverhältnisses an der Spitze. Deutschland braucht also einen Sieg, um die Gruppe auf Rang eins abzuschließen.
11:01
Hallo und herzlich willkommen zum fünften und letzten Vorrundenspiel der deutschen Hockey-Frauen in Tokio! Um 11:30 Uhr treffen die Danas im Topspiel der Gruppe A auf die Niederlande.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.