Zum Inhalt springen
24. Sep. 2023 - 21:00
Beendet
Atlético Madrid
3 : 1
Real Madrid
2 : 1
Stadion
Cívitas Metropolitano
Zuschauer
69.082
Schiedsrichter
Javier Alberola Rojas

Liveticker

90.+7
23:04
Fazit:
Mit 3:1 gewinnt Atlético das 233. Derbi Madrileño gegen Stadtrivale Real, wodurch die heute insgesamt zu zahmen Blancos die Tabellenführung verlieren. In einem technisch und taktisch höchst anspruchsvollen Spiel reichen den Colchoneros drei starke Spielzüge, die jeweils per Kopfballtor zum Erfolg führen, um die drei Punkte einzustreichen. Die Königlichen hingegen erwachten erst nach einer halben Stunde, kamen aber über die gesamte Spielzeit hinweg nur aus der Distanz zu gefährlichen Abschlüssen. Ein strammer Kroos-Rechtsschuss aus 17 Metern sorgte auch für den kurzzeitigen Anschlusstreffer. Quasi mit Wiederanpfiff stellten die Rojiblancos aber den alten Abstand her und verteidigten die Partie dann gewohnt giftig und kompakt runter.
90.+7
23:01
Spielende
90.+6
23:01
Natürlich wird Bellingham jetzt auch von allen gegnerischen Spielern angegangen. Trotz Rudelbildung kommt der Unparteiische aber ohne weitere Verwarnungen aus.
90.+5
22:59
Gelbe Karte für Jude Bellingham (Real Madrid)
Jetzt brennen bei Bellingham, der wahrlich kein gutes Derby gespielt hat, völlig die Sicherungen durch. Von der Seite aus grätscht er Correa an der Mittellinie ohne Not das Standbein weg. Dafür kann man gut und gerne die glatte Rote Karte ziehen. Weil der Engländer aber nicht komplett durchzieht, bleibt es bei Gelb. Richtig unschöne Szene.
Jude Bellingham
Real Madrid
90.+3
22:57
Stattdessen haben die Colchoneros nun selbst die Chance zur endgültigen Entscheidung. Depay lässt Rüdiger aussteigen und zieht dann aus 17 Metern wuchtig mit rechts ab. Der flache Schuss geht letztlich aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
90.+1
22:56
Gerade einmal sechs Minuten beträgt der Nachschlag. Das riecht jetzt ganz stark nach einer Derby-Pleite für die Merengues, die damit auch die Tabellenführung verlieren würden. Noch bleibt aber etwas Zeit. So richtig in die Druckphase kommen die Königlichen aber weiterhin nicht.
90.
22:55
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
90.
22:55
Jetzt lässt sich der für den Einwurf bereitstehende Azpilicueta noch einen anderen Ball reichen, weil ihm das bisherige Spielgerät nicht passt. Es sind diese und ähnliche kleine Tricks, mit denen Atlético Madrid das Tempo immer wieder rausgenommen bekommt.
87.
22:52
Mit einem Doppelwechsel, der sich über fast zwei Minuten erstreckt, nehmen die Colchoneros weitere wertvolle Spielzeit von der Uhr. Das schreit geradezu nach einer opulenten Nachspielzeit.
87.
22:51
Einwechslung bei Atlético Madrid: Javi Galán
Javi Galán
Atlético Madrid
87.
22:51
Auswechslung bei Atlético Madrid: Samuel Lino
Samuel Lino
Atlético Madrid
86.
22:50
Einwechslung bei Atlético Madrid: Ángel Correa
Ángel Correa
Atlético Madrid
86.
22:50
Auswechslung bei Atlético Madrid: José Giménez
José Giménez
Atlético Madrid
84.
22:48
Witsel verliert die Kugel und Real kann es ausnahmsweise mal schnell machen. Díaz findet auch Joselu, der aber sieben Meter vor dem gegnerischen Tor nicht etwa die Direktabnahme wählt, sondern den Ball zunächst per Brust annimmt. Das dauert aber zu lange. Sofort sind zwei Spieler der Rojiblancos zur Stelle und verhindern den Abschluss.
82.
22:46
Einwechslung bei Atlético Madrid: Memphis Depay
Memphis Depay
Atlético Madrid
82.
22:46
Auswechslung bei Atlético Madrid: Álvaro Morata
Álvaro Morata
Atlético Madrid
81.
22:45
Ein Rodrygo-Freistoß aus dem rechten Halbfeld findet Joselu, der jedoch unter Bedrängnis keinerlei Druck hinter seinen Kopfball aus zwölf Metern bekommt. Real Madrid beißt sich weiterhin die Zähne aus und kommt zu kaum einem klaren Abschluss.
78.
22:43
Mit viel Tempo tankt sich Brahim Díaz über rechts nach vorne, muss es dann aber aus zehn Metern und spitzem Winkel selbst probieren, weil der mitgelaufene Jude Bellingham doppelt gedeckt ist. Der Abschluss ist nicht schlecht, aber im kurzen Eck bekommt Oblak die Fäuste nach oben gerissen und pariert sicher.
76.
22:40
So langsam aber sicher läuft den Blancos die Zeit davon. Die Schlussviertelstunde bricht an und es kommen kaum gefährliche Spielzüge zustande. Auch gegen Distanzschüsse schirmen die Colchoneros das eigene Tor momentan deutlich effektiver ab.
73.
22:38
Rodrygo will sich die Kugel an Witsel vorbei legen, tritt dabei aber auf den Ball und rauscht dann in den Belgier hinein. Beide Spieler müssen kurz behandelt werden, können aber weiterspielen.
70.
22:36
Toni Kroos hat nun Feierabend. Mit Brahim Díaz übernimmt ein Mann für die Offensive. Gute 20 Minuten plus Nachspielzeit bleiben den Königlichen noch für eine mögliche Trendwende.
70.
22:35
Einwechslung bei Real Madrid: Brahim Díaz
Brahim Díaz
Real Madrid
70.
22:34
Auswechslung bei Real Madrid: Toni Kroos
Toni Kroos
Real Madrid
70.
22:34
Der nächste richtig gute Fernschuss der Königlichen: Jetzt ist es Rüdiger, der aus 23 Metern mit rechts abzieht. Der Schuss ist richtig gut, rauscht aber um eine Haaresbreite am linken Pfosten vorbei.
68.
22:32
Die Rojiblancos kommen mit einem Eckball zu etwas Entlastung. Die Hereingabe von Griezmann auf den kurzen Pfosten ist jedoch sehr harmlos und wird von den Blancos mühelos geklärt.
67.
22:31
Gelbe Karte für Ferland Mendy (Real Madrid)
Ferland Mendy
Real Madrid
65.
22:30
Auch bei den Colchoneros gibt es jetzt den ersten Wechsel. Azpilicueta soll zusätzliche Stabilität in die Defensive bringen.
65.
22:30
Einwechslung bei Atlético Madrid: Azpilicueta
Azpilicueta
Atlético Madrid
65.
22:30
Auswechslung bei Atlético Madrid: Nahuel Molina
Nahuel Molina
Atlético Madrid
64.
22:29
Dafür hat Real aber eine unglaubliche Qualität bei Distanzschüssen. Jetzt ist es Aurélien Tchouaméni, der aus 24 Metern mit rechts drauf hält. Bei dem strammen Schuss fehlen nur wenige Zentimeter.
63.
22:28
Es bleibt extrem schwierig für Real Madrid. Atlético rührt hinten Beton an und verteidigt mit allen zehn Feldspielern im eigenen Drittel. Es gibt kaum eine Lücke.
60.
22:25
Rodrygo tankt sich auf dem linken Flügel nach vorne, kann sich im Eins-gegen-Eins jedoch nicht gegen Molina behaupten. Der Argentinier erobert den Ball und wird anschließend von Mendy gefoult. Mit einem Offensivfoul verpufft auch dieser Angriff.
57.
22:23
Dreifachwechsel bei den Blancos. Carlo Ancelotti will neue Impulse reinbringen.
57.
22:22
Einwechslung bei Real Madrid: Ferland Mendy
Ferland Mendy
Real Madrid
57.
22:22
Auswechslung bei Real Madrid: Fran García
Fran García
Real Madrid
57.
22:22
Einwechslung bei Real Madrid: Nacho
Nacho
Real Madrid
57.
22:22
Auswechslung bei Real Madrid: Lucas Vázquez
Lucas Vázquez
Real Madrid
57.
22:22
Einwechslung bei Real Madrid: Aurélien Tchouaméni
Aurélien Tchouaméni
Real Madrid
57.
22:22
Auswechslung bei Real Madrid: Eduardo Camavinga
Eduardo Camavinga
Real Madrid
55.
22:20
Die Partie bleibt zwar intensiv, plätschert aber ein Stück weit ereignisarm vor sich hin, weil Real keine Lücke findet und Atlético sehr passiv-aggressiv verteidigt.
52.
22:18
Die Rojiblancos lauern weiterhin auf Konter, haben aber auch gar kein Problem damit, bei eigenem Ballbesitz ruhig die Kugel durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Für Real ist es jetzt ein gefährlicher Spagat. Eigentlich dürfen die Merengues nicht mit dem Kopf durch die Wand. Andererseits braucht es nun einmal mehr Punch im Spiel nach vorne, um den Stadtrivalen vor größere Probleme zu stellen.
49.
22:14
Für die Königlichen, die zur Pause ebenso wie Atlético Madrid einmal gewechselt haben, ist das jetzt natürlich die kalte Dusche. Real versucht, den erneuten Zwei-Tore-Rückstand mit Fassung zu tragen, aber die Blancos tun sich gegen kompakte Colchoneros weiterhin sehr schwer.
46.
22:11
Tooor für Atlético Madrid, 3:1 durch Álvaro Morata
Quasi mit Wiederanpfiff nutzt Atlético Madrid Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft der Blancos sofort aus und erzielt den Treffer zum 3:1. Saúl serviert die nächste Flanke vom Flügel stark auf Morata, für den sich weder Alaba noch Camavinga zuständig fühlen. Der Angreifer nickt rechts im Tor der Königlichen ein.
Álvaro Morata
Atlético Madrid
46.
22:11
Einwechslung bei Real Madrid: Joselu
Joselu
Real Madrid
46.
22:11
Auswechslung bei Real Madrid: Luka Modrić
Luka Modrić
Real Madrid
46.
22:10
Einwechslung bei Atlético Madrid: Axel Witsel
Axel Witsel
Atlético Madrid
46.
22:10
Auswechslung bei Atlético Madrid: Koke
Koke
Atlético Madrid
46.
22:10
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+4
21:55
Halbzeitfazit:
Mit 2:1 führt Atlético Madrid zur Pause gegen Real Madrid. Die Colchoneros legten los wie die Feuerwehr und verpassten ihrem Stadtrivalen früh die kalte Dusche, als Morata sehenswert per Kopf traf. Auch in der Folgezeit kamen die Rojiblancos immer wieder über Konter zu gefährlichen Angriffen. Eine technisch perfekte Saúl-Flanke verwertete Griezmann sehenswert per Kopf. Erst nach einer Glanzparade von Kepa wachten die Merengues nach und nach auf, ehe ein herrlicher Distanzschuss von Kroos die Königlichen endgültig zurück in die Partie brachte. Zuletzt schnupperten die Merengues mehrfach am Ausgleich. Ein Camavinga-Abseitstor wurde aber ebenso nicht gegeben wie eine Rote Karte gegen Giménez, der sich in der Nachspielzeit ein heftiges Foul gegen Rodrygo leistete. Entschieden ist das sehr kurzweilige Derbi Madrileño jedenfalls noch nicht.
45.+4
21:53
Ende 1. Halbzeit
45.+1
21:50
Gelbe Karte für José Giménez (Atlético Madrid)
Die nächste knifflige Szene spielt sich kurz nach Anbruch der vierminütigen Nachspielzeit ab: Rodrygo ist über links durch und Giménez räumt den Spieler der Blancos mit einer heftigen Sense von der Seite ab. Das ist Dunkelgelb. Abermals folgen heftige Proteste der Merengues. Der Schiedsrichter belässt es jedoch bei der Gelben Karte.
José Giménez
Atlético Madrid
45.
21:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
45.
21:49
Gelbe Karte für Luka Modrić (Real Madrid)
Der Protest von Modrić fällt für den Geschmack des Unparteiischen jetzt auch zu ausufernd aus. Das gibt die Gelbe Karte wegen Reklamierens.
Luka Modrić
Real Madrid
44.
21:49
Jetzt zappelt der Ball im Netz, aber der Treffer zählt wegen einer Abseitsposition nicht. Nach einem hohen Chip von Bellingham setzt Alaba den Ball erst mit links an den Pfosten, ehe die Kugel zum im Zentrum postierten Camavinga springt, der das Leder aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken muss. Im passiven Abseits steht derweil Rüdiger, der Oblak irritiert und entscheidend eingreift. Die Entscheidung ist also korrekt, obschon die Blancos nun vehement protestieren.
43.
21:47
Die Königlichen laufen noch einmal an und wollen den Ausgleich vor der Pause forcieren, aber Atlético Madrid verteidigt mit viel Herz und Leidenschaft, sodass es überwiegend nur zu Abschlüssen aus der Distanz kommt.
40.
21:44
Kroos probiert es kurzerhand noch einmal. Der Rechtsschuss aus 24 Metern setzt nicht ungefährlich auf, aber Oblak hat jede Menge Zeit, die Flugbahn zu berechnen, und pariert somit auch sicher.
38.
21:42
Das Tor hat den Blancos neues Leben eingehaucht. Weiterhin bietet Atlético Madrid mit sehr kompaktem Abwehrverhalten jedoch kaum etwas an.
35.
21:39
Tooor für Real Madrid, 2:1 durch Toni Kroos
Mit einer herrlichen Einzelaktion verkürzen die Blancos nun auf 1:2. Nach einer Flanke von rechts kann Atlético zwar noch klären, aber Kroos macht den zweiten Ball fest. Mit einer Körpertäuschung lässt er Marcos Llorente aussteigen und zieht dann aus 17 Metern wuchtig mit rechts aufs linke untere Eck ab. Genau dort schlägt der flache und platzierte Schuss dann auch unhaltbar für Oblak ein. Die Merengues sind wieder zurück im Spiel.
Toni Kroos
Real Madrid
33.
21:37
Auf der anderen Seite lässt Rodrygo gleich zwei gegnerische Spieler im Dribbling stehen, sieht dann jedoch, dass er keine Chance mehr hat, auch an Giménez vorbeizukommen. Er sucht daher den Körperkontakt und geht dann bereitwillig zu Boden. Das ist dem Schiedsrichter zu wenig, der sofort auf Weiterspielen entscheidet.
32.
21:36
Glanzparade Kepa! Im direkten Gegenzug erhöht die Mannschaft von Diego Simeone um ein Haar auf 3:0. Die Flanke von rechts kommt genau in den Lauf von Saúl, dessen Direktabnahme aus acht Metern jedoch Kepa mit einem irren Reflex pariert.
31.
21:34
Ein weiteres Lebenszeichen von den Blancos: Bei der anschließenden Ecke findet Alaba Valverde, der jedoch aus dem Rückwärtsgang heraus keine Präzision mehr in den Kopfball aus fünf Metern bekommt. Der Ball kommt flach und zentral aufs Atlético-Tor, wo Oblak sicher zupackt.
30.
21:34
Eduardo Camavinga zieht ansatzlos aus 27 Metern mit links ab. Der leicht abgefälschte Ball senkt sich brutal, geht letztlich aber einen knappen Meter über die Querlatte hinweg.
28.
21:33
Immer wieder setzen die Rojiblancos Nadelstiche. Real Madrid muss nach jedem Ballverlust höllisch aufpassen und defensiv das gesamte Können aufbieten, damit es nicht noch schlimmer wird. Lucas Vázquez arbeitet bei einem Atleti-Vorstoß über rechts aber gut nach hinten und klärt vor Griezmann.
25.
21:29
Die Königlichen haben weiterhin keinerlei Zugriff auf dieses 233. Derbi Madrileño, in dem bislang alles für Atlético Madrid läuft. Real Madrid findet keine entscheidende Lücke und verliert immer wieder in misslichen Lagen den Ball.
22.
21:26
Nachdem eine Hereingabe von Modrić zunächst abgewehrt wird, zieht der Kroate, zu dem der Ball wie ein Bumerang zurückkommt, kurzerhand aus 16 Metern mal direkt ab. Das Pfund rauscht jedoch über das Tor der Rojiblancos hinweg. Abstoß Atlético.
20.
21:24
Auf der anderen Seite probiert es Rodrygo mal mit dem Kopf durch die Wand. Nach seinem Dribbling fehlt dem Rechtsschuss vom rechten Strafraumeck aus aufs lange Eck jedoch die Power. Der Ball trudelt ins Toraus.
18.
21:22
Tooor für Atlético Madrid, 2:0 durch Antoine Griezmann
Die Colchoneros spielen Katz und Maus mit ihrem Stadtrivalen und erhöhen mit einem weiteren herausragenden Spielzug auf 2:0. Saúl hat viel Platz auf dem linken Flügel und kann eine technisch brillante Flanke ins Zentrum spielen, wo Griezmann sich aus neun Metern im Rückwärtsgang nach oben schraubt und das Leder mit einem extrem anspruchsvollen Kopfball unhaltbar für Kepa im rechten Eck versenkt. Was für ein Treffer!
Antoine Griezmann
Atlético Madrid
16.
21:19
Es gibt Freistoß für die Merengues. Alaba übernimmt beim ruhenden Ball aus 20 Metern halbrechter Position die Verantwortung, aber sein Linksschuss wird von der Mauer zur Ecke abgefälscht, die dann nichts weiter einbringt.
14.
21:18
Federico Valverde schickt Lucas Vázquez rechts bis zur Grundlinie vor, aber der 32-jährige Routinier lässt sich von Mario Hermoso abkochen, der zustellt und die Kugel ins Toraus abschirmt.
11.
21:16
Auf der anderen Seite fasst sich Kroos mal ein Herz und entfesselt aus 26 Metern einen Gewaltschuss. Koke fälscht die Kugel ab, die mit viel Effet aufs Tor der Colchoneros kommt. Letztlich ist der sehr zentrale Ball aber dennoch zu dankbar für Oblak, der sicher zupackt.
10.
21:14
Bei einem Konter tankt sich Griezmann rechts bis zur Grundlinie vor. Seine Flanke wird gefährlich abgefälscht, landet letztlich aber nur auf dem Tor. Eine Ecke gibt es trotzdem, die der Franzose selbst ausführt. Auch hier stehen die Blancos defensiv nicht gut. José Giménez kann aus acht Metern frei per Kopf abschließen, köpft jedoch rechts am Kasten der Königlichen vorbei.
8.
21:12
Toni Kroos findet Fran García mit einem starken Diagonalball, aber die Flanke rutscht dem 24-jährigen Spanier dann über den Spann und rauscht auf die Tribüne.
7.
21:11
Die Colchoneros lassen sich mit der Führung im Rücken umgehend nach hinten fallen und ziehen ihr berühmt-berüchtigtes, giftiges Spiel gegen den Ball auf: Aggressiv pressen, auf Ballgewinne lauern und Umschaltmomente forcieren. Real Madrid muss behutsam nach vorne agieren.
4.
21:07
Tooor für Atlético Madrid, 1:0 durch Álvaro Morata
Dafür klingelt es jetzt auf der anderen Seite: Atlético Madrid geht mit 1:0 in Führung und es ist mit Álvaro Morata ausgerechnet ein ehemaliger Spieler der Blancos, der eine herausragende Hereingabe von Samuel Lino butterweich in den Lauf gespielt bekommt. Der Goalgetter löst sich im Rücken von David Alaba, der hier keine gute Figur macht, und drückt die Kugel per Kopf aus sechs Metern eiskalt ins rechte Eck.
Álvaro Morata
Atlético Madrid
3.
21:07
Modrić erobert am eigenen Drittel den Ball und leitet den Konter ein, den der Routinier jedoch zu fahrig ausspielt. Den Steckpass auf Valverde spielt er seinem Mitspieler nicht in den Lauf, sondern in die Hacken. Der vielversprechende Gegenstoß verpufft damit.
2.
21:06
Griezmann nimmt Molina mit, aber dessen Hereingabe vom rechten Flügel kann Fran García noch zur Ecke klären. Beim ruhenden Ball ist dann Valverde zur Stelle, um am ersten Pfosten zu klären.
1.
21:04
Der Ball rollt im 233. Derbi Madrileño. Atlético spielt in den gewohnten rot-weißen Heimtrikots über blauen Hosen. Real Madrid ist ganz in Weiß gekleidet. Los geht's.
1.
21:04
Spielbeginn
20:36
Bislang hat Real Madrid übrigens in 172 Aufeinandertreffen in der LaLiga 298 Tore gegen Atlético Madrid erzielt. Als zweites Team in der langen Geschichte der LaLiga könnten die Blancos heute Abend theoretisch die 300-Tore-Marke gegen einen einzigen Gegner knacken. Bislang glückte das lediglich dem FC Barcelona – interessanterweise ebenfalls in einem Derby. Die Blaugrana erzielten sogar schon 340 Tore in 176 Stadtderbys gegen Espanyol Barcelona.
20:30
Zuletzt war das Derbi Madrileño klar in Händen von Real Madrid. Nur eines der letzten 14 Madrider Stadtderbys haben die Blancos im Rahmen der LaLiga gegen die Colchoneros verloren (sechs Siege, sieben Remis). Auch im bislang letzten Gastspiel im Cívitas Metropolitano glückte dem spanischen Rekordmeister ein 2:1-Auswärtssieg. Die Königlichen könnten heute Abend zum erst zweiten Team nach Levante avancieren, das seit dem Umzug der Rojiblancos ins Metropolitano zwei Auswärtsspiele in Serie bei Atlético Madrid gewinnt.
20:24
Unter der Woche sah es lange Zeit nach einem Auftaktsieg der Rojiblancos in der Champions League aus. Dann kam jedoch Lazio Roms Torhüter Ivan Provedel und glich in der fünften Minute der Nachspielzeit im Stadio Olimpico doch noch zum 1:1 aus. Atlético-Coach Diego Simeone vollzieht daraufhin zwei Veränderungen an seiner Startformation: Für Axel Witsel (Bank) und Pablo Barrios (nicht im Kader) starten heute Koke und José Giménez.
20:18
Atlético Madrid feierte zwar vor der Länderspielpause einen fulminanten 7:0-Auswärtssieg bei Rayo Vallecano, geriet anschließend aber mit 0:3 bei Valencia CF unter die Räder. Die Colchoneros sind trotzdem durchaus gut in Form. Im Kalenderjahr 2023 hat die Mannschaft vom langjährigen Trainer Diego Simeone nur vier ihrer 27 Spiele in der LaLiga verloren (17 Siege, sechs Remis).
20:12
Ein Faktor dafür, dass die Merengues allen widrigen Umständen zum Trotz alle sechs Pflichtspiele der Saison 2023/24 gewonnen haben, ist sicherlich Jude Bellingham, der in diesen sechs Partien sechs Tore schoss und eine Vorlage beisteuerte. Er steht auch heute natürlich wieder in der Startelf. Überhaupt gibt es bei Real Madrid im Vergleich zum 1:0 in der Champions League nur zwei Wechsel: Kroos und Valverde starten für Tchouaméni und Nacho (beide Bank).
20:06
Obwohl Real Madrid Kylian Mbappé nicht unter Vertrag nehmen konnte, Karim Benzema den Verein verließ und Leistungsträger wie Thibaut Courtois, Eder Militão und Vinícius Junior verletzt ausfallen, glückte den Blancos der perfekte Saisonstart. Nicht nur führen die Königlichen die Tabelle der LaLiga nach fünf Spieltagen mit der maximalen Ausbeute von 15 Zählern an, sondern sie feierten auch in der Champions League beim 1:0-Sieg über den 1. FC Union Berlin einen gelungenen Start.
20:00
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Cívitas Metropolitano. Hier steigt heute um 21:00 Uhr das bereits 233. Derbi Madrileño zwischen Atlético Madrid und Real Madrid.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.