• Startseite
  • Sport
  • Fußball
  • Schweiz - Super League
  • 2021/2022
  • Grasshopper Club Zürich gegen FC St. Gallen
  • Liveticker
19. Mai. 2022 - 20:30
Beendet
Grasshopper Club Zürich
3 : 2
FC St. Gallen
2 : 0
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
5.234
Schiedsrichter
Luca Piccolo

Liveticker

90. Min
22:31
Fazit:
GC gewinnt nach einer hitzigen Schlussphase mit 3:2 gegen den FC St. Gallen und hat damit den definitiven Klassenerhalt schon fast in der Tasche. Dazu aber gleich. Zuerst muss noch festgehalten werden, dass sich St. Gallen in der zweiten Halbzeit enorm gesteigert hat. Die Ostschweizer stellten die Hoppers plötzlich vor massiv mehr Probleme als noch im ersten Durchgang und so kam es auch nicht von ungefähr, dass Jordi Quintillà nach einer Stunde traf und seine Farben zurück ins Spiel brachte. Dann überstand GC aber – auch etwas glücklich – die Druckphase der Espen und erzielte mit Momoh in der 81. das Siegestor, das es unbedingt gebraucht hatte, denn St. Gallen kam in der 87. noch einmal zurück. Was bedeutet dieser Sieg nun für den Abstiegskampf? GC hat den Klassenerhalt deshalb fast in der Tasche, weil die Hoppers am letzten Spieltag drei Punkte vom Barrage-Platz trennen und es Schützenfeste noch und nöcher geben müsste, damit die Zürcher noch auf den zweitletzten Platz abrutschen würden. Insofern ist noch alles möglich, aber ein Abstieg GC's aufgrund des Torverhältnisses sehr unwahrscheinlich. Einen schönen Abend und danke für's Mitlesen!
90. Min
22:25
Spielende
90. Min
22:25
Während die Zuschauer im Letzi aufgestanden sind, kommt GC zu einem wichtigen Entlastungsfreistoss. Damit gewinnen die Hoppers wichtige Sekunden.
90. Min
22:23
Gelbe Karte für Kaly Sène (Grasshopper Club Zürich)
Kaly Sène
Grasshopper Club Zürich
90. Min
22:21
Natürlich wehren sich die Hoppers jetzt mit allem was sie haben. Es wäre enorm wichtig für das Team von Contini, wenn sie heute die drei Punkte zu Hause behalten könnten.
90. Min
22:19
Satte sechs Minuten werden nachgespielt in Zürich! Genügend Zeit also für den FCSG, hier noch zum Ausgleich zu kommen.
90. Min
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
87. Min
22:18
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Georg Margreitter
Georg Margreitter
Grasshopper Club Zürich
87. Min
22:18
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Amir Abrashi
Amir Abrashi
Grasshopper Club Zürich
87. Min
22:15
Tooor für FC St. Gallen, 3:2 durch Kwadwo Duah
André Moreira wehrt einen Schuss von Julian von Moos sehr unglücklich zur Mitte ab. Und genau dort steht der eingewechselte Duah, der diesen Patzer ausnutzen und mit einem scharfen Linksschuss auf 2:3 verkürzen kann. Es bleibt damit weiter spannend im Letzigrund.
Kwadwo Duah
FC St. Gallen
84. Min
22:15
War das 3:1 die Entscheidung in diesem Spiel? Auf jeden Fall hat GC damit St. Gallen einiges an Wind aus den Segeln genommen und sich damit die Chancen auf einen Sieg deutlich erhöht.
86. Min
22:14
Gelbe Karte für Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich)
Amir Abrashi
Grasshopper Club Zürich
81. Min
22:11
Tooor für Grasshopper Club Zürich, 3:1 durch Francis Momoh
Nur eine Minute nach seiner Einwechslung gelingt Joker Momoh das so wichtige 3:1 für GC, mit dem die Hoppers einen enorm wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht haben. Momoh setzt sich dabei auf der linken Seite im Strafraum der Espen durch und knallt das Leder dann wuchtig mit dem rechten Fuss in die Maschen von Zigis Tor. Dieses Mal konnte der Ostschweizer Schlussmann kaum etwas ausrichten.
Francis Momoh
Grasshopper Club Zürich
80. Min
22:11
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Bruno Jordão
Bruno Jordão
Grasshopper Club Zürich
80. Min
22:11
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Léo Bonatini
Léo Bonatini
Grasshopper Club Zürich
80. Min
22:10
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Francis Momoh
Francis Momoh
Grasshopper Club Zürich
80. Min
22:09
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Giotto Morandi
Giotto Morandi
Grasshopper Club Zürich
80. Min
22:09
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Lei Li
Lei Li
Grasshopper Club Zürich
80. Min
22:09
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Dominik Schmid
Dominik Schmid
Grasshopper Club Zürich
79. Min
22:08
GC aktuell zu zehnt auf dem Feld. Dies, weil Dominik Schmid angeschlagen ist und gepflegt werden muss. Wahrscheinlich wird der GC-Spieler dann auch gleich ausgewechselt.
76. Min
22:07
Vierzehn Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit des 35. Spieltages der Super League in der Partie GC gegen St. Gallen sieht es Stand jetzt so aus, als würde die Entscheidung trotz aktueller GC-Führung erst am letzten Spieltag fallen. Derzeit ist es nämlich so, dass Luzern gegen YB ausgeglichen und damit nur noch einen Rückstand von drei Punkten auf Sion und GC hätte, womit es rein rechnerisch immer noch möglich wäre, dass GC, oder allenfalls auch Sion in die Barrage müsste. Damit dieses Polster von drei Punkten aber nicht etwa auf nur einen Zähler schmilzt, müsse GC diese Schlussphase gegen die Ostschweizer möglichst glimpflich, d.h. in diesem Fall ohne Gegentor überstehen.
76. Min
22:07
Vierzehn Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit des 35. Spieltages der Super League in der Partie GC gegen St. Gallen sieht es Stand jetzt so aus, als würde die Entscheidung trotz aktueller GC-Führung erst am letzten Spieltag fallen. Derzeit ist es nämlich so, dass Luzern gegen YB ausgeglichen und damit nur noch einen Rückstand von drei Punkten auf Sion und GC hätte, womit es rein rechnerisch immer noch möglich wäre, dass GC, oder allenfalls auch Sion in die Barrage müsste. Damit dieses Polster von drei Punkten aber nicht etwa auf nur einen Zähler schmilzt, müsse GC diese Schlussphase gegen die Ostschweizer möglichst glimpflich, d.h. in diesem Fall ohne Gegentor überstehen.
76. Min
22:07
Vierzehn Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit des 35. Spieltages der Super League in der Partie GC gegen St. Gallen sieht es Stand jetzt so aus, als würde die Entscheidung trotz aktueller GC-Führung erst am letzten Spieltag fallen. Derzeit ist es nämlich so, dass Luzern gegen YB ausgeglichen und damit nur noch einen Rückstand von drei Punkten auf Sion und GC hätte, womit es rein rechnerisch immer noch möglich wäre, dass GC, oder allenfalls auch Sion in die Barrage müsste. Damit dieses Polster von drei Punkten aber nicht etwa auf nur einen Zähler schmilzt, müsse GC diese Schlussphase gegen die Ostschweizer möglichst glimpflich, d.h. in diesem Fall ohne Gegentor überstehen.
73. Min
22:02
Jetzt können die Hoppers endlich wieder einmal nennenswert in den Strafraum der Gäste vorstossen, wo sich Morandi gut gegen Fazliji durchsetzt und dann auf Kawabe zurücklegen will. Der Ball kommt allerdings nicht bei seinem Mannschaftskollegen an, weil dieser noch entscheidend von einem St. Galler Defensivmann gestört wird. Aber genau so muss es GC machen, um auch die kommende, gute Viertelstunde zu überstehen.
71. Min
22:01
Knappe zwanzig Minuten vor Schluss ist der Druck der Ostschweizer nach wie vor sehr gross. GC gerät immer stärker in Bedrängnis und muss sich derzeit mit Händen und Füssen gegen den allfälligen Ausgleich wehren.
68. Min
22:00
Contini regiert auf die Wechsel der Gäste und bringt seinerseits Sène für Riascos. Mal sehen, ob dieser Wechsel GC zum Turnaround in diesem zweiten Durchgang helfen wird. Die Hoppers müssen wieder besser ins Spiel finden, sonst wird es sehr schwierig, die Führung gegen St. Gallen zu halten.
68. Min
21:58
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Kaly Sène
Kaly Sène
Grasshopper Club Zürich
68. Min
21:57
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Brayan Riascos
Brayan Riascos
Grasshopper Club Zürich
64. Min
21:56
Nach einer guten Stunde bringt Peter Zeidler geballte Offensivpower ins Spiel seiner Mannschaft. Er wechselt gleich vier Spieler auf einmal ein und hofft damit, seinem Team mindestens zum Ausgleich verhelfen zu können. Aber auch mehr wäre aus Sicht der St. Galler natürlich wünschenswert.
64. Min
21:55
Einwechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
Víctor Ruiz
FC St. Gallen
64. Min
21:54
Auswechslung bei FC St. Gallen: Christopher Lungoyi
Christopher Lungoyi
FC St. Gallen
64. Min
21:54
Einwechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
Jérémy Guillemenot
FC St. Gallen
64. Min
21:54
Auswechslung bei FC St. Gallen: Fabian Schubert
Fabian Schubert
FC St. Gallen
64. Min
21:53
Einwechslung bei FC St. Gallen: Isaac Schmidt
Isaac Schmidt
FC St. Gallen
64. Min
21:53
Auswechslung bei FC St. Gallen: Alexandre Jankewitz
Alexandre Jankewitz
FC St. Gallen
64. Min
21:53
Einwechslung bei FC St. Gallen: Kwadwo Duah
Kwadwo Duah
FC St. Gallen
64. Min
21:52
Auswechslung bei FC St. Gallen: Michael Kempter
Michael Kempter
FC St. Gallen
63. Min
21:52
Mit diesem Anschlusstreffer sind die St. Galler wieder im Geschäft und haben sich damit für ihre deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit belohnt. Die Ostschweizer sind seit dem Seitenwechsel über weite Strecken spielbestimmend. GC kommt derweil nur noch selten vor das Tor der Gäste.
60. Min
21:48
Tooor für FC St. Gallen, 2:1 durch Jordi Quintillà
Der vom FC Basel in die Ostschweiz zurückgekehrte Spanier zeigt gegen Übeltäter André Moreira keine Nerven und verwandelt diesen Elfmeter souverän in die rechte, untere Ecke. Und dies, obwohl der GC-Schlussmann die richtige Schussrichtung antizipiert hatte. Aber der Schuss Quintillàs war so genau gezielt, dass dem Goalie keine Chance blieb.
Jordi Quintillà
FC St. Gallen
59. Min
21:47
Gelbe Karte für André Moreira (Grasshopper Club Zürich)
André Moreira
Grasshopper Club Zürich
58. Min
21:47
Jetzt schaut sich Piccolo einen Zweikampf zwischen André Moreira und Julian von Moos, in den der Goalie zu spät gekommen ist und von Moos dann aufgrund dessen zu Boden ringt. Und bereits nach kurzer Zeit entscheidet Piccolo auf Elfmeter !
56. Min
21:45
Jetzt hat Espen-Kapitän Betim Fazliji Glück, dass ihm Luca Piccolo nicht die Gelbe Karte zeigt, denn im Luftduell mit Morandi greift Fazliji insofern zu unlauteren Mitteln, als dass er Morandi mit dem Ellenbogen am Nacken trifft. Aber immerhin: Der Ostschweizer wurde wenigstens zurückgepfiffen.
53. Min
21:42
Jetzt lässt sich die St. Galler Defensive etwas gar leicht aushebeln und so ist es GC's Kawabe, der wunderbar in die Tiefe angespielt wird und dort auch zum Abschluss kommt. Das Spiel muss dann aber unterbrochen werden, weil Kawabe das Spielgerät bei der Annahme mit der Hand berührt hat.
51. Min
21:40
Lattenknaller von Christopher Lungoyi! Tolle Einzelleistung des 21-jährigen St. Galler Akteurs, der in dieser Situation den Ball wundervoll annimmt und dann mit dem rechten Fuss an die Querlatte des GC-Tors spediert! Das wäre ein guter Start gewesen für Lungoyi und seine Kollegen. Aber weil den Espen in dieser Situation das Quäntchen Glück fehlt, geht es weiter mit 2:0 für GC.
49. Min
21:38
Den ersten Eckball im zweiten Durchgang dürfen die Espen treten. Dabei wird sich Jordi Quintillà dieser Aufgabe annehmen. Der Spanier entscheidet sich gegen eine kurze Lösung und spielt den Ball zur Mitte, wo er von einem St. Galler auf Julian von Moos weitergeleitet wird. Dieser trifft dann auch, steht aber beim Zuspiel via Kopf klar im Offside, womit es mit 2:0 für die Gastgeber weitergeht.
46. Min
21:35
Weiter geht's in Zürich! Die Gäste haben in der Halbzeitpause einen Wechsel vorgenommen: Anstelle von Alessio Besio ist neu Julian von Moos mit von der Partie.
46. Min
21:34
Einwechslung bei FC St. Gallen: Julian von Moos
Julian von Moos
FC St. Gallen
46. Min
21:34
Auswechslung bei FC St. Gallen: Alessio Besio
Alessio Besio
FC St. Gallen
46. Min
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45. Min
21:24
Halbzeitfazit:
GC führt zur Halbzeit verdient mit 2:0 gegen ein vor allem offensiv schwächelndes St. Gallen, das offensichtlich nach der Niederlage im Cup-Final vom Sonntag noch nicht wieder zu jener Form zurückgefunden hat, die es mehr oder weniger in der gesamten Rückrunde an den Tag legte. GC hatte drei sehr gute Möglichkeiten, zwei davon haben die Zürcher in Tore umgemünzt – das ist effizient und gibt Continis Mannschaft auch Luft im Hinblick auf die Barrage. Denn sollte es auch beim FCL, der derzeit zur Pause mit 1:2 gegen YB zurückliegt, so bleiben, dann hätten die Hoppers den Klassenerhalt geschafft. Ganz entschieden ist das aber natürlich noch nicht. Zuerst kommt jetzt noch die zweite Halbzeit und mit dieser geht es in wenigen Minuten weiter – bis gleich!
45. Min
21:20
Ende 1. Halbzeit
45. Min
21:18
Tooor für Grasshopper Club Zürich, 2:0 durch Giotto Morandi
GC kann seine Führung doch noch vor der Halbzeitpause ausbauen. Léo Bonatini war es dabei, der Giotto Morandi wunderbar in die Tiefe lanciert hat. Morandi zieht dann mit der Kugel in Richtung St. Galler Tor los und lässt dort Zigi mit seinem eiskalten Abschluss keine Abwehrchance. Morandi lupft die Kugel über den Schlussmann der St. Galler zur 2:0-Führung für seine Farben.
Giotto Morandi
Grasshopper Club Zürich
45. Min
21:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45. Min
21:17
In der letzten Minute der regulären Spielzeit kommt GC erneut zu einer sehr, sehr guten Chance. Zigi sieht erneut nicht gut aus, denn er segelt unter einem Freistoss von Morandi durch und ermöglich damit Arigoni einen Kopfball. Dieser hat dann Pech und verpasst das Tor nur ganz knapp.
42. Min
21:14
Gelbe Karte für Basil Stillhart (FC St. Gallen)
Kurz vor der Halbzeitpause sieht Basil Stillhart die zweite Gelbe Karte in diesem Spiel. Sie geht zum zweiten Mal an die Adresse eines Ostschweizers.
Basil Stillhart
FC St. Gallen
41. Min
21:14
Vier Minuten vor Ende der ersten Halbzeit macht GC genau das, was es sich für dieses Spiel vorgenommen hat: Es führt und macht damit in Sachen Klassenerhalt bislang seine Hausaufgaben. Anders sieht dies derweil beim parallel spielenden FC Luzern aus, der aktuell mit 1:2 gegen YB zurückliegt und damit – weil auch Sion gegen Lausanne führt – in die Barrage müsste.
38. Min
21:10
Wie aus dem Nichts wird plötzlich der bislang blass gebliebene Schubert in die Tiefe des Zürcher Strafraums lanciert, wo er allerdings den Ball nicht optimal mitnehmen kann und es damit André Moreira ermöglicht, den Winkel zum Tor immer kleiner zu machen. Schliesslich scheitert Schubert dann auch am GC-Schlussmann, der seinen Abschlussversuch zum Eckball klären kann. Aber immerhin: Jetzt haben für einmal ein Lebenszeichen der St. Galler Offensive bekommen.
35. Min
21:07
An dieser Stelle sei aber auch erwähnt, dass die bisherige Chancenarmut sicherlich auch auf die souveräne Defensivarbeit der beiden Teams zurückzuführen ist. Man schenkt sich in der eigenen Verteidigungszone nichts und so wären, um denn den Weg vors Tor des Gegners zu finden, kreative Lösungen der Angriffsabteilungen gefragt, an denen es bislang jedoch noch fehlt.
32. Min
21:04
Zu den etlichen Unterbrüchen nach Foulspielen kommt nun auch noch ein längerer Pflege-Unterbruch hinzu. Gleich mehrere Spieler sind auf medizinische Betreuung angewiesen. Aber so wie es aussieht, werden sowohl die getroffenen Akteure von GC als auch jene des FCSG weiterspielen können.
29. Min
21:01
Nach 29 Minuten kommt der FCSG zu seiner bislang besten Möglichkeit, wobei von «Möglichkeit» eigentlich nicht wirklich die Rede sein kann, denn Betim Fazlijis Kopfball fliegt nach einem Eckball relativ deutlich über die Querlatte von André Moreiras Tor.
27. Min
21:00
Die Foulspiele mehren sich weiterhin und sind auch dem Spielfluss nicht gerade zuträglich. Aber nicht nur die Fouls führen derzeit zu einem etwas holprigen Spiel, sondern auch die beiden Spielweisen, die heute Abend im Letzi aufeinandertreffen. So setzen sich beide Mannschaften weiter stark unter Druck und es kommt dadurch zu vielen Fehlzuspielen.
24. Min
20:57
Nach wie vor warten wir auf ein Lebenszeichen der Ostschweizer Offensive, die bislang nicht wirklich auf Touren gekommen ist. Es scheint fast ein wenig so, als geistere die Neiderlage vom Sonntag halt doch noch irgendwo in den Köpfen der Espen herum. Das ist ja aber auch nicht weiter verwunderlich, zumal sich die Ostschweizer auch heute wieder mit einem Rückstand konfrontiert sehen.
21. Min
20:53
Der Treffer von GC kam nicht gerade überraschend, aber er hatte sich auch nicht wirklich abgezeichnet. Das Spiel ist bisher insgesamt relativ unspektakulär, zumindest was die Torchancen betrifft, und so verwundert es nicht, dass St. Gallen mit einer Antwort auf den Rückstand auf sich warten lässt.
18. Min
20:49
Tooor für Grasshopper Club Zürich, 1:0 durch Noah Loosli
Nach knapp zwanzig gespielten Minuten profitiert Noah Loosli von einem Aussetzer von St. Gallen-Goalie Zigi! Dieser kann einen schwierig getretenen Freistoss direkt vor seinen Kasten nicht fangen und lädt damit den herangeeilten Loosli zu einem Kopfball in sein Tor ein. Zwar war Zigi noch von Arigoni irritiert worden. Dieser hat versucht, den Freistoss von Dominik Schmid noch vor dem Schlussmann zu erreichen, aber dennoch müsste Zigi da denn Ball festhalten.
Noah Loosli
Grasshopper Club Zürich
15. Min
20:47
Nach einer Viertelstunde fasst sich GCs Giotto Morandi erstmals ein Herz und zieht aus zentraler Position und einer Distanz von rund 25 Metern einfach mal aufs Tor von Zigi ab. Dieser ist allerdings auf seinem Posten und kann den Flatterball gerade noch mit der rechten Hand zur Seite abwehren. Damit haben wir die bislang beste Möglichkeit in dieser Partie zu sehen bekommen.
13. Min
20:45
Das Spiel ist auch nach 13 Minuten nach wie vor sehr ausgeglichen. Gerade im Mittelfeld schenken sich die beiden Teams nichts und es kommt denn auch immer wieder zu etwas ruppigen Fouls. Viele Torchancen haben wir derweil noch nicht gesehen.
10. Min
20:41
Gelbe Karte für Alessio Besio (FC St. Gallen)
Nach knapp zehn Minuten muss Luca Piccolo ein erstes Mal in seine Brusttasche greifen. Der erste Gelbe Karton geht dann an die Adresse vom 18-jährigen Alessio Besio, dessen Bein in einem Zweikampf mit Amir Abrashi etwas zu nahe am Kopf des GC-Kapitäns war.
Alessio Besio
FC St. Gallen
7. Min
20:37
Gerade beim FCSG lässt sich der Spielplan in diesen ersten Minuten klar erkennen. Der Vorderste checkt vor und setzt dabei bereits Goalie André Moreira stark unter Druck. Man will damit GC offensichtlich daran hindern, einen gepflegten Spielaufbau aufziehen zu können.
4. Min
20:35
Die beiden Mannschaften starten ausgeglichen in dieses Spiel. Sowohl GC, als auch die Hoppers sind aufsässig, setzen den Gegner früh unter Druck und zwingen ihn so wiederholt zu Fehlern im Aufbauspiel.
1. Min
20:32
Der Ball rollt in Zürich! GC startet wie üblich im blau-weissen Trikot, St. Gallen ganz in Schwarz.
1. Min
20:31
Spielbeginn
20:28
Bevor es losgeht, noch folgende Bemerkung zur Aufstellung des FCSG: Die Ostschweizer scheinen die Final-Niederlage wohl doch noch nicht verdaut zu haben. Das lässt sich etwa daran festmachen, dass Peter Zeidler im Vergleich zum Sonntag gleich auf zehn Positionen umstellt. Der einzige, der schon am Sonntag von Beginn weg ran durfte und auch heute in der Startelf steht, ist Jordi Quintillà. Alle anderen rücken neu in die Startelf.
20:22
Das Spiel, das in rund zehn Minuten startet, pfeift heute Abend Luca Piccolo. Ihm assistieren Sladan Josipovic und Devis Dettamanti an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Marijan Drmic und als VAR ist Sandro Schärer im Einsatz.
20:20
Für die Hoppers spricht heute Abend womöglich folgende Tatsache: In den ersten beiden Duellen mit dem FCSG schlug Continis Mannschaft gleich neunmal zu. Zuerst gewann man am 2. Oktober zu Hause mit 5:2, danach am fünften Dezember auswärts mit 4:0. Der Haken an dieser Geschichte allerdings ist, dass es in der Dritten Begegnung dann eine 0:2-Auswärtsniederlage gegen die Espen gab. Aber wer weiss: Vielleicht läuft ja die GC-Offensive auch heute Abend wieder auf Hochtouren. In Kürze werden wir es sehen.
20:07
Nach der enttäuschenden Niederlage im Final des Schweizer Cups gegen Lugano, das das Team von Peter Zeidler am Schluss klar und deutlich mit 1:4 verloren hat, spielen die Ostschweizer nun in der Meisterschaft lediglich noch um die bestmögliche Platzierung. Derzeit sind die Ostschweizer auf dem fünften Rang platziert. Von Lugano trennen sie noch vier Punkte. Aber Zeidlers Team könnte auch noch nach unten rutschen, denn dort steht auf dem sechsten Platz Servette, das derzeit 42 Zähler auf dem Konto und damit fünf Punkte weniger als die Espen hat. Für St. Gallen heisst das also: Eine Qualifikation fürs europäische Geschäft liegt zwar in dieser Saison nicht mehr drin, aber immerhin könnten die Grün-Weissen ihre tolle Rückrunde mit einer guten Platzierung auf dem vierten Rang belohnen.
19:56
Was spricht nun also dafür, dass GC den direkten Klassenerhalt schafft? Die Formkurve von Giorgio Continis Mannschaft zeigte zuletzt zumindest etwas nach oben. Gegen den FC Basel holte man auswärts im Joggeli immerhin einen Punkt. An diese Leistung möchten die Hoppers heute Abend anknüpfen. Aber leicht dürfte dies allemal nicht werden, denn mit dem FCSG steht keine Geringere als die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde vor der Türe. Ein kleiner Pluspunkt für die Hoppers könnte aber allenfalls die schmerzliche Niederlage der Ostschweizer im Cup-Final von vergangenen Sonntag gegen Lugano sein.
19:53
Während es in der oberen Tabellenhälfte noch darum geht, wer in der kommenden Saison international kicken darf, spielen GC, Sion und Luzern um den direkten Klassenerhalt. Am heutigen Abend gibt es dabei gleich drei Fernduelle: Die Hoppers empfangen den FCSG, der FC Sion gastiert beim FC Lausanne-Sport, der bereits als Absteiger feststeht, und der FC Luzern empfängt zu Hause die Berner Young Boys. Die schlechtesten Karten hat derzeit der FC Luzern, denn er steht zwei Spieltage vor Ende der Saison punktemässig am schlechtesten da. Mit 36 Zählern ist er aktuell auf dem neunten Platz rangiert und müsste Stand heute in die Barrage. Allerdings trennt ihn nur ein Punkt von Sion und GC, die sich mit jeweils 37 Zählern auf dem Konto auf dem achten und neunten Platz wiederfinden.
19:35
Hallo und herzlich willkommen zum zweitletzten Spieltag der Credit-Suisse-Super-League-Saison 2021/22 und der Begegnung zwischen dem Grasshoppers Club Zürich und dem FC St. Gallen! Anpfiff dieser Partie ist um 20:30 Uhr im Zürcher Letzigrund.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.