01. Mai. 2021 - 18:15
Beendet
FC Vaduz
1 : 2
FC Luzern
1 : 2
13.
2021-05-01T16:31:31Z
6.
2021-05-01T16:23:00Z
12.
2021-05-01T16:28:56Z
71.
2021-05-01T17:44:11Z
88.
2021-05-01T18:02:23Z
84.
2021-05-01T17:58:16Z
88.
2021-05-01T18:02:09Z
46.
2021-05-01T17:17:45Z
58.
2021-05-01T17:31:54Z
58.
2021-05-01T17:32:21Z
58.
2021-05-01T17:32:55Z
74.
2021-05-01T17:48:22Z
46.
2021-05-01T17:18:12Z
80.
2021-05-01T17:52:42Z
1.
2021-05-01T16:16:49Z
45.
2021-05-01T17:03:11Z
46.
2021-05-01T17:17:23Z
90.
2021-05-01T18:06:13Z
Stadion
Rheinpark
Zuschauer
100
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
20:12
Fazit:
Ein weiteres Kapitel im Abstiegskampf dieser Saison ist geschrieben. Der FC Luzern holt den dritten Sieg in Folge und damit einen weiteren wichtigen Dreier, der den Innerschweizern nun zwischenzeitlich auf den fünften Rang und auf einen Punktestand von 42 Punkten verhilft. Es ist genau das, was der FCL brauchte, um sich weiter Luft nach unten zu verschaffen und gleichzeitig den Abstand auf die obere Tabellenhälfte zu verknappen. Der FC Vaduz hingegen muss eine weitere heikle Niederlage einstecken, und bleibt nach wie vor auf dem Barrage-Platz stecken. Je nachdem was Sion morgen für ein Resultat erzielt, könnte es sein, dass die Liechtensteiner sogar auf den letzten Rang abrutschen. Das Heimteam war sehr bemüht, hatte aber vor allem auch in der ersten Halbzeit Pech, denn der frühe Rückstand war unnötig. Dann kam vor allem in der zweiten Halbzeit hinzu, dass der FC Luzern sehr intelligent spielte und den Gastgebern das Spiel wirklich sehr schwierig machte. Und schliesslich fehlte den Vaduzern auch noch das nötige Quäntchen Glück, denn Tunahan Çiçek Schuss in der 81. Minute hätte auch ins und nicht nur ans Tor gehen können. So aber heisst es für den FCV: Kopf hoch! Es ist noch nichts entschieden.
90
20:06
Spielende
90
20:03
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
20:02
Gelbe Karte für Elvin Ibrisimovic (FC Vaduz)
Elvin Ibrišimović
FC Vaduz
88
20:02
Gelbe Karte für Varol Tasar (FC Luzern)
Varol Tasar
FC Luzern
87
20:01
Die Vaduzer jetzt tatsächlich tonangebend, machen das gut, bauen Druck auf und kommen auch in die Gefahrenzone der Luzerner. Aber auf den letzten 15-20 Metern scheitern sie (noch)...
84
19:58
Gelbe Karte für Silvan Sidler (FC Luzern)
Silvan Sidler
FC Luzern
84
19:58
Die Spannung steigt im Rheinpark Stadion! Es ist eine richtig ansehnliche Partie, die die beiden Mannschaften hier zeigen. Sechs Minuten sind jetzt noch regulär zu spielen. Genug Zeit für die Liechtensteiner sich doch noch einen Punkt zu sichern.
81
19:54
Neun Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit ist es aus Sicht der Vaduzer zum verzweifeln. Tunahan Çiçek zieht aus 17 Metern ab und trifft dann nur die Latte... Das ist richtig bitter für den FCV, der hier wirklich bemüht ist, noch den Ausgleich erzielen zu können.
80
19:52
Einwechslung bei FC Luzern: Lorik Emini
Lorik Emini
FC Luzern
80
19:52
Auswechslung bei FC Luzern: Louis Schaub
Louis Schaub
FC Luzern
77
19:51
Mario Fricks Einwechslungen haben bislang leider noch nicht diesen Drive ins Spiel gebracht, den sie wohl hätten hineinbringen sollen. Der FCV wird in den Schlussminuten noch mehr Risiko eingehen müssen, wenn er hier noch einmal zurückkommen will. Aber wie gesagt, das kann auch darin münden, dass die Luzerner noch einen drauflegen. Sie sind präsent und jederzeit bereit, in die Offensive umzuschalten.
74
19:48
Einwechslung bei FC Vaduz: Boris Prokopič
Boris Prokopič
FC Vaduz
74
19:48
Auswechslung bei FC Vaduz: Yago Gomes
Yago Gomes
FC Vaduz
74
19:47
Trotz der primär auf die Defensive ausgerichtete Spielweise kommt der FCL immer wieder zu der ein oder anderen Chance. Das machen die Zentralschweizer wirklich sehr gut, sie ziehen sich nicht völlig zurück, gehen aber auch kein volles Risiko ein.
71
19:44
Yago Gomes sieht die erste Verwarnung in diesem Spiel und damit seinen zweiten Karton in der gesamten Spielzeit 2020/21.
71
19:44
Gelbe Karte für Yago Gomes (FC Vaduz)
Yago Gomes
FC Vaduz
69
19:43
Der eingewechselte Çiçek bringt die Kugel schön zur Mitte, wo sie einen Moment lang frei liegt, bevor sie ein Luzerner aus der Gefahrenzone spedieren kann. Das reicht aus Sicht des Heimteams leider noch nicht. Es braucht noch mehr, es braucht noch zusätzlichen Effort, um gegen ein diszipliniertes Luzern noch etwas reissen zu können.
68
19:41
Nach einem Foulspiel von Louis Schaub kommt es zu einer guten Freistossmöglichkeit für den FC Vaduz von der rechten Angriffsseite...
65
19:39
Benjamin Büchel hält seine Mannschaft mit einem Big-Save im Spiel! Zu dieser Aktion kam es nach einer Drei-gegen-Drei-Situation, die der FC Luzern eigentlich sehr gut herausspielte. Am Schluss legte Sorgić auf den auf der rechten Seite freistehenden N'Diaye quer, der dann direkt abschliesst. Aber eben, Büchel war sehr gut aus dem Tor geeilt, um den Winkel zu verkürzen und wird von N'Diaye dann prompt angeschossen. Das war ultrawichtig für den FCV!
62
19:36
Auch nach einer guten Stunde begegnen sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Das Spiel hat dort angeknüpft, wo es im ersten Durchgang aufgehört hatte: Wenig Chancen, dafür viele Zweikämpfe und defensiv sehr gut organisiert agierende Mannschaften. Dem FCL wird dieser Spielverlauf sicherlich recht sein. Die Vaduzer müssen sich für die kommende halbe Stunde noch etwas einfallen lassen.
59
19:34
Dreifachwechsel von Mario Frick, der gleich mehrere Offensivspieler bringt. Das Zeichen des Trainers an die Mannschaft ist also klar: Jetzt soll es primär nach vorne gehen. Der FC Vaduz braucht unbedingt noch mindestens einen Treffer. Zwei wären natürlich noch besser.
58
19:32
Einwechslung bei FC Vaduz: Tunahan Çiçek
Tunahan Çiçek
FC Vaduz
58
19:32
Auswechslung bei FC Vaduz: Matteo di Giusto
Matteo di Giusto
FC Vaduz
58
19:32
Einwechslung bei FC Vaduz: Dejan Djokic
Dejan Đokić
FC Vaduz
58
19:32
Auswechslung bei FC Vaduz: Milan Gajić
Milan Gajić
FC Vaduz
58
19:31
Einwechslung bei FC Vaduz: Elvin Ibrisimovic
Elvin Ibrišimović
FC Vaduz
58
19:31
Auswechslung bei FC Vaduz: Manuel Sutter
Manuel Sutter
FC Vaduz
55
19:29
Auffällig, dass die Luzerner bei gegnerischem Eckball zu elft im eigenen Strafraum stehen. Das ist ein klares Zeichen, die Innerschweizer wollen ein weiteres Gegentor um jeden Preis verhindern. Die Defensive scheint bei den Luzernern also Priorität zu haben. Aufseiten der Vaduzer wird man aber in den kommenden Minuten sicherlich noch etwas mehr Risiko eingehen müssen, womit sich dann auch neue Räume für den FCL in der Offensive auftun werden.
52
19:25
Cédric Gasser klärt gegen N'Diaye. Es kommt zu einem weiteren Eckball für den FCL, kurz nach der Ausführung desselbigen aber sogleich zu einem Spielunterbruch und einem Freistoss für das Heimteam.
49
19:24
Dieser Durchgang beginnt gleich mit zwei Aufregern, bei denen sowohl Marius Müller als auch Benjamin Büchel ins Zentrum rücken. In der ersten Aktion wäre Müller beinahe ein grober Fehlpass unterlaufen. Und in der zweiten Aktion sprintete Büchel aus seinem Strafraum um einen Steilpass abzufangen. Dies gelingt ihm im letzten Moment dann auch, aber er hätte den Ball beinahe an seinen Gegenspieler verloren. Also: Beide Goalies haben zum Beginn der zweiten Hälfte Glück.
46
19:19
Die zweite Halbzeit in Vaduz läuft! Beide Mannschaften starten mit je einem Wechsel in den zweiten Druchgang. Beim FCV kommt Dorn für Gasser und beim FCL musste der leicht angeschlagene Frýdek ausgewechselt werden. Für ihn kommt Silvan Sidler.
46
19:18
Einwechslung bei FC Luzern: Silvan Sidler
Silvan Sidler
FC Luzern
46
19:18
Auswechslung bei FC Luzern: Martin Frýdek
Martin Frýdek
FC Luzern
46
19:17
Einwechslung bei FC Vaduz: Pius Dorn
Pius Dorn
FC Vaduz
46
19:17
Auswechslung bei FC Vaduz: Cédric Gasser
Cédric Gasser
FC Vaduz
46
19:17
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:07
Halbzeitfazit:
1:2 steht es aus Sicht des Heimteams nach einer attraktiven ersten Halbzeit im Rheinpark Stadion. Attraktiv waren indes vor allem die ersten 15 Minuten, in denen im Ländle so richtig die Post abging. Nach nur sechs Minuten und einem ärgerlichen Abstimmungsfehler in der Verteidigung des Gastgebers ging der FCL bereits 1:0 in Führung. Danach ging es nochmals nur sechs Minuten bis zum Kopfballtreffer von Marco Burch und damit zum 2:0. Und obwohl die Vaduzer gleich einen doppelten Rückschlag hinnehmen mussten, erzielten sie nur eine Minute später den wichtigen Anschlusstreffer, der sie zurück in dieses Spiel geholt hat. Danach beruhigte sich das Spielgeschehen zwar etwas, nach wie vor ist aber für beide Mannschaften alles drin und wir hoffen, auf eine genauso attraktive und torreiche zweite Halbzeit. Bis gleich!
45
19:03
Ende 1. Halbzeit
45
19:03
In der letzten regulären Minute der ersten Halbzeit kommt Louis Schaub noch zu einem guten Abschlussversuch aus aussichtsreicher Position. Doch der Schuss glich mehr einem «Schüsschen» und war zudem noch zu unplatziert, weswegen Goalie Büchel keine Probleme hat, die Situation zu entschärfen.
43
19:01
Kurz vor der Halbzeit ist es nun eindeutig der FCL, der das Spieldiktat an sich gerissen hat. Die Luzerner belagern die Spielhälfte der Vaduzer und machen Druck. Wirklich durchkombinieren konnten sie sich seit ihrem 2:1 aber auch nicht wirklich.
40
18:57
Ecke Nummer sieben für den FCL. Aber nachdem die Innerschweizer und Marco Burch in der 12. Minuten nach einem Standard erfolgreich waren, bleibt dieses Mal die Gefahr gänzlich aus. Der FCV steht gut und kann den Ball klären.
37
18:55
Acht Minuten sind es nur noch bis zur Halbzeit und natürlich wäre es für den FCV sehr wichtig, möglichst noch vor dem Ablauf dieses ersten Durchgangs zum Ausgleich zu kommen. Das dürfte aber vor allem deshalb schwierig werden, weil die Luzerner seit dem Gegentreffer sehr gut gestanden sind und praktisch nichts mehr haben anbrennen lassen. Mal sehen, vielleicht haben die Liechtensteiner ja eine zündende Idee und kommen doch noch zum 2:2.
34
18:52
Der FC Vaduz bringt seinerseits auch eine gewisse Härte ins Spiel. Immer wieder kommt es zu einem Spielunterbruch, weil sich ein Luzerner nach einem Foul auf dem Boden wälzt. Bisher reichten Ermahnungen seitens Lionel Tschudi noch aus. Keine der 22 Akteure sah bislang den Gelben Karton.
31
18:48
Vor allem das Heimteam wirkt im Spiel nach vorne im Moment etwas ideenlos. Der FC Luzern steht sehr gut, hat sich gut auf seinen Gegner eingestellt und so stecken die Roten aktuell etwas in ihrer eigenen Hälfte fest.
28
18:47
Nach der ausgesprochen spannenden Startphase erleben wir nun ein etwas ruhigeres Spiel im Rheinpark. Beide Mannschaften scheinen nun sicher und relativ gefestigt im Spiel angekommen zu sein. Man hat sich auf den Gegner eingestellt und weiss, wie man defensiv agieren muss, um gefährliche Situationen zu verhindern. Es ist deshalb vor den beiden Toren etwas ruhiger geworden, was aber nicht heisst, das die Partie aktuell etwas langweilig ist. Im Gegenteil: Auch wenn in den Gefahrenzonen gerade nicht allzu viel läuft, so ist das Tempo zwischen den Strafräume nach wie vor hoch, es geht nach wie vor hin und her.
25
18:42
Einer der auffällt bei den Luzernern ist nebst N'Diaye auch der Österreicher Louis Schaub, der den Assist zum zwischenzeitlichen 2:0 gegeben hat. Mit diesem Pass führt neu er die Liste der besten Assistgeber dieser Saison an.
22
18:40
Besonders den Luzerner ist die Spielfreude und das in den letzten zwei Spielen gewonnene Selbstvertrauen anzumerken. Die Blauen spielen unbeschwert auf. Vieles läuft momentan über den linken Flügel und damit über den schnellen und wendigen N'Diaye, der sich nach gut 20 gespielten Minuten schon etliche Male in Szene setzen konnte.
19
18:37
Nicht das erste Mal, dass sich Marius Müller eine Flanke aus der Luft pflücken muss. Auch sein Gegenüber, Benjamin Büchel, musste schon das ein oder andere Mal eingreifen. Das spricht für die bisher sehr attraktive Partie, in der sich zwei spielfreudige und willige Mannschaften gegenüberstehen.
16
18:34
Was war das für eine muntere Startviertelstunde im Rheinpark Stadion! Die beiden Mannschaften schenken sich nichts, es geht hin und her und man merkt, dass viel auf dem Spiel steht. Die hundert zugelassenen Zuschauer dürfte es zudem freuen, dass es nach 16 Minuten bereits drei Treffer zu beobachten gab.
13
18:31
Tooor für FC Vaduz, 1:2 durch Gabriel Lüchinger
Das Heimteam zeigt eine souveräne Reaktion auf den doppelten Rückschlag und schiesst nur eine Minute nach dem 2:0 bereits den Anschlusstreffer zum 2:1. Dies in der Person von Lüchinger, der aus rund elf Metern im Strafraum der Luzerner einfach mal draufhält und den Ball in den Torhimmel schiesst. Toll gemacht der Vaduzer, die damit zurück im Spiel sind, allerdings noch mit einem Tor im Rückstand.
Gabriel Lüchinger
FC Vaduz
12
18:28
Tooor für FC Luzern, 0:2 durch Marco Burch
Das befürchtete 2:0 fällt also doch für die Luzerner und dies nur sechs Minuten nachdem die Innerschweizer in Führung gegangen waren. Innenverteidiger Burch trifft per Kopfball nach einem kurz gespielten Eckball und einer tollen Flanke von Louis Schaub auf den ersten Pfosten zur doppelten Führung für seine Farben.
Marco Burch
FC Luzern
9
18:27
Das Spiel hat rasant begonnen, von gegenseitigem Abtasten konnte nicht die Rede sein. Nun muss Vaduz schauen, dass es nach diesem ärgerlichen individuellen Fehler wieder zurück in die Spur findet und nicht noch den zweiten Gegentreffer kassiert.
6
18:23
Tooor für FC Luzern, 0:1 durch Dejan Sorgić
Und nach sechs Minuten profitiert Luzerns Captain von einem Abstimmungsfehler zwischen Vaduz' Innenverteidiger Schmied und Goalie Büchel. Nachdem N'Diaye die Kugel in den Strafraum der Vaduzer gespielt hat, sind sich Schmied und Büchel nicht einig, wer den Ball klären soll. Büchel entscheidet sich dann zwar einzugreifen, kommt aber zu spät, weswegen der Ball in die Mitte abprallt, wo Sorgić und nur noch einzuschieben braucht.
Dejan Sorgić
FC Luzern
3
18:20
Nach drei Minuten kommt der FC Vaduz zum ersten Eckball. Dies nach einem Angriff über rechts und einem abgeblockten Schuss des Heimteams. Der erste Standard dieses Spiels bleibt in der Folge dann aber ungefährlich.
1
18:17
Der Ball rollt im Ländle, viel Spass! Für Sie ist Julian Seidl live mit von der Partie.
1
18:16
Spielbeginn
18:15
In wenigen Augenblicken geht es los in Vaduz! Schiedsrichter des Spiels ist Lionel Tschudi. Ihm assistieren Matthias Sbrissa und Bastien Lengacher. Als VAR fungiert Urs Schnyder.
17:46
Anders als bei FC Vaduz lief es beim FCL zuletzt gut. Die vergangenen zwei Ligapartien gegen Lausanne und Zürich konnte man beide siegreich gestalten. Jetzt haben die Luzerner etwas Luft nach unten, was sie vielleicht auch am heutigen Abend etwas befreiter aufspielen lassen dürfte. Dennoch ist klar: Aus dem Schneider sind die Innerschweizer noch nicht. Nach wie vor müssen wichtige Punkte gesammelt werden. Und weil die enge Meisterschaft in Sachen Europa-Qualifikation noch nicht entschieden ist, liegt für den FCL gar noch der dritte oder gar der zweite Platz drin (auf diesen beträgt die aktuelle Punktedifferenz fünf Zähler). Die Situation ist also klar: Luzern kann zwar noch absteigen, sich aber auch für das europäische Geschäft qualifizieren.
17:42
Doch dürfte ein Dreier für die heutigen Gastgeber gerade gegen den FC Luzern schwierig zu erreichen sein. Kein einziges Mal konnten die Liechtensteiner die Innerschweizer in den letzten 17 Begegnungen bezwingen. Immerhin holte man aus Sicht der Heimmannschaft in den letzten fünf Partien drei Punkte. So gab es auch zuletzt im Februar ein Unentschieden zu Hause gegen den FCL.
17:42
Doch dürfte ein Dreier für die heutigen Gastgeber gerade gegen den FC Luzern schwierig zu erreichen sein. Kein einziges Mal konnten die Liechtensteiner die Innerschweizer in den letzten 17 Begegnungen bezwingen. Immerhin holte man in den letzten fünf Partien drei Punkte. So gab es auch zuletzt im Februar ein Unentschieden zu Hause gegen den FCL.
17:34
Zwischenzeitlich sah es für das Team von Mario Frick gut aus. Anfangs März holten es auswärts gegen Meister YB ein Unentschieden, worauf zwar eine 0:3 Heimniederlage gegen Lugano Mitte März folgte, man aber im Spiel darauf auswärts gegen Genf mit 2:1 reüssierte. Und dieses tolle und wichtige Resultat vermochten die Liechtensteiner dann sogar noch zu toppen. Am 5. April bezwang Vaduz nämlich den schwächelnden FCB auswärts im Joggeli ebenfalls mit 2:1. Und wieder eine Woche später, am 11. April, gewann der FCV im Absteigerduell gegen Sion gar mit 3:0. Doch danach fand die Aufholjagd des Aufsteigers ein Ende. Gegen Lausanne musste man sich am 18. April 2:1 geschlagen geben, bevor man dann gegen Basel zwar erneut mit einem Punktgewinn und dem Endresultat 1:1 vom Platz ging, doch im Derby gegen St. Gallen unterlagen die Vaduzer vergangene Woche mit 1:0. Jetzt stehen sie fünf Spiele vor Saisonende nach wie vor auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Zwei Punkte trennen die Liechtensteiner vom FC Zürich. Entschieden ist zwar noch nichts, aber ein Sieg heute Abend würde der Moral und der Zuversicht in dieser Schlussphase der Saison sicher guttun.
17:25
Der neunte aus Vaduz trifft auf den sechsten aus der Innerschweiz. Eine spannende Affiche, vor allem deshalb, weil der FC Vaduz nach wie vor mitten im Abstiegskampf steckt und heute wieder einen Dreier braucht. Der FC Luzern hingegen, steht zumindest tabellarisch etwas besser da. Dank zuletzt zweier Siege in Folge hat das Team von Fabio Celestini fünf Spiele vor Schluss 39 Zähler auf dem Konto und somit einen Abstand von sechs Punkten auf den heutigen Gegner und den Barrage-Platz.
17:16
Hallo und herzlich willkommen zur ersten Partie der 32 Runde der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Vaduz und dem FC Luzern! Anpfiff ist um 18:15 im Rheinparkstadion im Ländle.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.