Super League

09. Feb. 2020 - 16:00
Beendet
FC Thun
3 : 2
FC Lugano
2 : 1
17.
2020-02-09T15:17:14Z
21.
2020-02-09T15:21:17Z
58.
2020-02-09T16:15:28Z
62.
2020-02-09T16:20:03Z
41.
2020-02-09T15:41:38Z
49.
2020-02-09T16:06:25Z
53.
2020-02-09T16:10:23Z
90.
2020-02-09T16:48:53Z
53.
2020-02-09T16:11:04Z
84.
2020-02-09T16:41:32Z
67.
2020-02-09T16:26:28Z
72.
2020-02-09T16:29:31Z
84.
2020-02-09T16:42:10Z
1.
2020-02-09T15:00:57Z
45.
2020-02-09T15:47:59Z
46.
2020-02-09T16:03:20Z
90.
2020-02-09T16:51:17Z
Stadion
Stockhorn Arena
Zuschauer
4.188
Schiedsrichter
Lukas Fähndrich

Liveticker

90
17:55
Fazit:
Kurz darauf ist Schluss! Der FC Thun siegt zuhause gegen den FC Lugano mit 3:2. Nach dem abwechslungsreichen ersten Abschnitt wurde es im zweiten Durchgang richtig turbulent. Erst erhöhten die Zentralschweizer auf 3:1, ehe nach einem eigenen Lattentreffer ein Eigentor zum Anschluss der bis dato harmlosen Tessiner führte. In der Folge gab es immer mal wieder Schüsse auf beiden Seiten, wobei die Oberländer den besseren Eindruck machten. Ein weiterer Ball ans Aluminium hätte die Vorentscheidung besorgen können. Am Ende ging den Schwarz-Weißen die Luft aus - aber auch sie sollten nochmal kurz vor Feierabend am Gebälk scheitern. Der FCL verharrt also bei 22 Zählern und ist weiter unten mit dabei. In einer Woche kommen die Young Boys aus Bern zu Besuch. Der FCT dagegen feiert einen ganz wichtigen Heimsieg. Für ihn geht es in sechs Tagen beim FC Basel weiter.
90
17:51
Spielende
90
17:50
Schon wieder Latte - diesmal von den Gästen! Weil die Szene immer noch nicht endgültig geklärt ist, saust eine weitere Hereingabe in den Strafraum der Hausherren. Der Ball gelangt zu Holender, der ihn von der Fünfmeterraumkante mit dem Außenrist im Fallen über Faivre hinweg ans Aluminium verlängert.
90
17:49
Chaos im Thuner Sechzehner! Infolge einer Ecke der Südschweizer gibt es ein ordentliches Ping-Pong, an dessen Ende die Rot-Weißen die Geschichte zunächst geklärt kriegen.
90
17:48
Gelbe Karte für Chris Kablan (FC Thun)
Chris Kablan
FC Thun
90
17:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
17:45
Lange haben wir nicht mehr zu spielen. Lugano fehlt jegliche Idee. Nun sollen es lange Bälle in die Spitze sein. Ob das der Weisheit letzter Schluss ist?
85
17:42
Jacobacci schickt eine neue Kraft ins Rennen. Für den eher blass gebliebenen Aratore soll es nun Holender richten.
84
17:42
Einwechslung bei FC Lugano: Filip Holender
Filip Holender
FC Lugano
84
17:42
Auswechslung bei FC Lugano: Marco Aratore
Marco Aratore
FC Lugano
83
17:40
Was hat der FCL hier noch im Köcher? Die Zeit rennt unaufhörlich davon, die Offensivbemühungen gehen inzwischen wieder ein bisschen zurück. Thun ist eigentlich seit der ersten Minute die bessere Mannschaft. Geht da noch was in Richtung Punktgewinn?
80
17:37
Von dem haben wir heute ja noch fast gar nichts gesehen: Gerndt zieht einen Freistoß aus 27 Metern leicht halblinker Position als Aufsetzer aufs Tor. Faivre packt aber gleich im ersten Versuch sicher zu.
78
17:35
Hasler an die Latte! Der 28-Jährige hat im rechten Halbraum viel Platz und bekommt einen Pass direkt in die Füße. Sein Abschluss aus 22 Metern wird abgefälscht und tockt oben an der Querstange auf. Die folgende Ecke verpufft.
77
17:34
Lugano schraubt langsam am Ausgleich. Das wird eine anstrengende Viertelstunde für die Gastgeber, die diese drei Zähler für die letzte Chance zum Überleben in der Super League zwingend brauchen.
74
17:32
Faivre muss ran! Einen Schuss aus halbrechter Position und 22 Metern von Custodio pariert der Keeper zur Seite weg. Im Nachsetzen klärt einer seiner Vordermänner.
72
17:29
Nächster Wechsel bei der Schneider-Truppe. Für den sehr auffälligen Munsy kommt Bandé.
72
17:29
Einwechslung bei FC Thun: Hassane Bandé
Hassane Bandé
FC Thun
72
17:29
Auswechslung bei FC Thun: Ridge Munsy
Ridge Munsy
FC Thun
70
17:28
Rapp kommt nach Vorarbeit von Castroman von der halbrechten Boxkante zum Abschluss. Sein Direktversuch landet aber deutlichst über dem Kasten. Mit mehr Gefühl hätte daraus etwas entstehen können.
69
17:27
Für Sutter geht es tatsächlich nicht weiter. Beim Zusammenprall mit seinem Keeper hat er sich offensichtlich zu doll weh getan. Fatkić übernimmt für ihn.
68
17:26
Einwechslung bei FC Thun: Kenan Fatkić
Kenan Fatkić
FC Thun
68
17:26
Auswechslung bei FC Thun: Nicola Sutter
Nicola Sutter
FC Thun
65
17:22
Jetzt geht hier aber richtig die Post ab. Nach dem 3:1 für die Oberländer sah vieles nach einer entspannten Phase für die Hausherren aus. Dem Lattentreffer folgt nun also das Eigentor, das die ganze Angelegenheit wieder richtig spannend macht. Es ist noch alles drin.
62
17:20
Tooor für FC Lugano, 3:2 durch Nicola Sutter (Eigentor)
Und plötzlich steht es nur noch 2:3! Sutter möchte einen Chip der Tessiner in die eigene Box zurück zu seinem Keeper köpfen. Faivre eilt allerdings seinerseits heraus und wird von der Rückgabe seines Verteidigers überrascht. Die Pille hoppelt ins Netz, Sutter tut sich im Zweikampf mit seinem eigenen Schlussmann auch noch weh.
Nicola Sutter
FC Thun
60
17:18
Thun trifft die Latte! Direkt vor der Strafraumkante legt Castroman für Kablan ab. Der 25-Jährige zirkelt das Rund aus mittigen 22 Metern aber nur ans Aluminium.
59
17:17
Fähndrich muss nochmal Rücksprache mit dem Videoassistenten wegen eines möglichen Abseits halten. Die Bilder aber zeigen: Munsy stand genau auf gleicher Höhe. Daher alles korrekt.
58
17:15
Tooor für FC Thun, 3:1 durch Ridge Munsy
Wieder sticht Munsy zu - und jetzt darf er jubeln! Nach gutem Zuspiel aus dem Zentrum von Hasler nach links in den Sechzehner nimmt der Kongolese den Ball an. Mit dem zweiten Kontakt schweißt er ihn aus 13 Metern unten ins lange Eck.
Ridge Munsy
FC Thun
56
17:14
Munsy trifft, aber der Treffer zählt nicht! Nachdem Baumann einen furiosen Distanzschuss von Hasler aus 27 Minuten nur überrascht nach vorne prallen lässt, staubt der 30-Jährige von der Fünferkante ab. Mithilfe der Latte schlägt die Murmel im Netz ein. Allerdings wird zu Recht eine Abseitsstellung erkannt.
55
17:13
Das hätte auch anders ausgehen können. Eine abgewehrte Ecke der Schwarz-Weißen kommt zum Absender zurück. Nachdem letztlich eine zweite Flanke ins Zentrum segelt, nickt Marić das Leder aus mittigen acht Metern links vorbei.
53
17:11
Gelbe Karte für Marco Aratore (FC Lugano)
Aratore rennt in Hasler rein und stößt ihn um. Gelb.
Marco Aratore
FC Lugano
52
17:10
Gelbe Karte für Simone Rapp (FC Thun)
Rapp unterbindet einen Angriff an der linken Seitenlinie. Auch er wird verwarnt.
Simone Rapp
FC Thun
49
17:06
Gelbe Karte für Ridge Munsy (FC Thun)
Munsy steigt Sulmoni auf den Fuß. Gelb geht in Ordnung.
Ridge Munsy
FC Thun
48
17:05
Riesending für den FCT! Nach feiner Ablage von Munsy von der rechten Strafraumkante in die Box läuft Castroman durch. Aus halbrechten neun Metern scheitert der Offensivmann mit seinem Direktschuss aber an Baumann. Das muss eigentlich schon fast ein Tor sein.
46
17:03
Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
46
17:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:50
Halbzeitfazit:
Halbzeit in der Stockhorn Arena: Der FC Thun liegt mit 2:1 gegen den FC Lugano in Front. Nach einem schwungvollen Beginn beider Seiten, bei dem die Oberländer etwas bissiger wirkten, belohnten sie sich innerhalb kürzester Zeit durch zwei Eckballtore. Erst Kablan, wenig später Stillhart sorgten für einen vermeintlich beruhigenden Vorsprung. Von den Tessinern kam danach prinzipiell nichts. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte holten sie aber einen schmeichelhaften Elfer heraus. Diese Chance ließ sich Marić nicht nehmen. Im zweiten Durchgang ist mit diesem Ergebnis also wieder alles offen. Bis gleich!
45
16:47
Ende 1. Halbzeit
45
16:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
16:43
Diese Bude kommt quasi aus dem Nichts. Wenig bis gar nichts deutete darauf hin, dass die Gäste hier noch vor der Pause zum Anschluss kommen würden. So nahm Sulmoni die Berührung Havenaars dankend an.
41
16:41
Tooor für FC Lugano, 2:1 durch Mijat Marić
Dann zählt das Ding aber! Marić trippelt erneut zur Ausführung und wählt diesmal die rechte Ecke. Faivre geht spät runter und kommt nicht mehr ran.
Mijat Marić
FC Lugano
40
16:41
Marić tritt an und schiebt das Spielgerät ins untere linke Eck, nachdem der Referee seine Entscheidung bestätigt. Weil mehrere seiner Mitspieler viel zu früh starten, wird der Strafstoß wiederholt.
39
16:39
Elfmeter für den FCL! Sulmoni dringt über links in den Strafraum ein und geht im Zweikampf mit Havenaar sehr leicht zu Boden. Schiedsrichter Fähndrich zeigt sofort auf den Punkt. Es gibt aber noch Besprechungen mit dem VAR.
36
16:36
In der Tat beißt Rapp auf die Zähne und mischt weiter mit. Damit sind die Gastgeber wieder vollzählig.
33
16:34
Nach einem Zusammenstoß infolge einer eigenen Ecke bleibt Rapp am kurzen Pfosten liegen. Der Stürmer bekam bei einer Klärungsaktion eines Südschweizers einen Schlag auf den Knöchel mit. Es wird aber weitergehen für ihn.
30
16:32
Die Luft ist momentan ein bisschen raus. Thun freut sich über das Zwei-Tore-Polster und lässt defensiv wenig anbrennen. Lugano dagegen findet kaum Wege durch die kompakte Hintermannschaft.
27
16:28
Eine schnelle Antwort haben die Jacobacci-Jungs erstmal nicht parat. Obwohl sie bereits ihren sechsten Eckstoß verbuchen konnten, sind sie sichtlich geschockt vom aggressiven Kellerkind.
24
16:26
Nun wird es ungemütlich für den Europa-League-Teilnehmer. Zwar ist gegen das Schlusslicht der Tabelle in der Regel immer alles drin. 0:2 nach knapp 20 Minuten zurückzuliegen ist trotzdem mehr als ungünstig. Es braucht eine schnelle Reaktion.
21
16:21
Tooor für FC Thun, 2:0 durch Basil Stillhart
Die nächste Ecke - das nächste Tor! Wieder schlägt Castroman den Standard, diesmal hoch an die zentrale Fünferkante. Dort springt Čovilo unter der Kugel durch, in seinem Rücken entwischt Stillhart. Der Zehner nickt unhaltbar aus kurzer Distanz ein.
Basil Stillhart
FC Thun
20
16:20
Lugano kann diesen Rückstand naturgemäß so gar nicht brauchen. Um sich den Abstiegssorgen endgültig zu entledigen, sind Erfolge wie heute eigentlich zwingend nötig. Stattdessen macht es die Schneider-Elf bisher richtig gut.
17
16:17
Tooor für FC Thun, 1:0 durch Chris Kablan
Und ob da was geht - Thun führt! Der hohe Eckball segelt in Richtung des linken Fünfmeterraumecks. Dort steigt Kablan höher als die nur unzureichend verteidigenden Schwarz-Weißen und nickt aus sieben Metern ins linke Eck ein.
Chris Kablan
FC Thun
16
16:16
Nun erkämpft sich auch der FCT einen ersten Eckstoß. Ob nach ruhenden Bällen etwas geht?
14
16:15
Die Stimmung im längst nicht ausverkauften Thuner Rund ist gar nicht schlecht. Anhänger des Heimteams feuern ihre Mannen unermüdlich an.
11
16:11
Baumann unsicher: Gegen einen Schuss Stillharts nahe des linken Sechzehnmeterraumecks muss der Goalie zwei Mal zupacken. Thuner Angreifer lauerten bereits auf Abstauber.
9
16:10
Die Tessiner übernehmen erwartungsgemäß das Kommando. Dennoch müssen sie sich vor den Kontern des Gegners in Acht nehmen. Die sehen nicht immer schlecht aus.
6
16:07
Starke Rettungstat von Faivre! Der Schlussmann fährt gegen einen Schuss von Bottani aus halbrechter Position und 18 Metern eine Pranke aus. Damit entschärft er diesen Distanzknaller zur Ecke, die nichts einbringt.
4
16:05
Generell erleben wir einen durchaus schwungvollen Beginn. Beide Teams suchen den schnellen Weg nach vorne. Noch gibt es aber kaum Lücken.
1
16:01
Und es gibt gleich einen richtig schnellen Abschluss der Gastgeber. Munsy findet aus halbrechten 20 Metern in Baumann seinen Meister.
1
16:01
Los geht's.
1
16:00
Spielbeginn
15:44
Referee des heutigen Kräftemessens ist Lukas Fähndrich. Der 35-Jährige pfeift in seinem siebten Jahr in der Super League und kommt in der laufenden Spielzeit zu seinem zwölften Einsatz. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Jean Ives Wicht und Christopher Chaillet.
15:42
20 Mal standen sich beide Klubs bisher in der Liga gegenüber. Dabei spricht die Statistik mit sechs Siegen bei sechs Unentschieden und acht Niederlagen gegen die Berner Oberländer. Auch in dieser Saison konnte noch kein Triumph gefeiert werden. Ein Remis auswärts (0:0) und eine klare Heimpleite (0:3) stehen 2019/2020 für sie gegen Lugano zu Buche.
15:34
Auch tabellarisch hätte das Ganze Vorteile. Mit 22 Zählern auf dem Konto steht der FCL sieben vor Neuchâtel, das momentan in die Relegation müsste. Zwar punkten auch die Neuenburger nicht immer regelmäßig. Allerdings ist das Polster nicht groß genug, als dass sich ein Zurücklehnen nicht noch rächen könnte.
15:22
Ebenfalls nicht gut liest sich der Trend der Gäste. Zusammen mit dem Auftritt am sechsten Spieltag in der Europa League bei Dynamo Kiew (1:1) sind sie seit fünf Pflichtspielen sieglos. Auch im neuen Jahr läuft es einfach noch nicht rund. Der Niederlage beim FC St. Gallen (1:3) folgte ein Remis im eigenen Stadion gegen Xamax Neuchâtel (1:1). Nun soll es beim Schlusslicht mal wieder zu einem Dreier reichen.
15:14
Entsprechend schwach sehen auch die letzten Resultate aus. Aus den letzten sechs Matches in der Liga gab es nur einen Sieg (2:1 gegen Sion) zu bejubeln. Ansonsten setzte es fünf Niederlagen, gerade zuhause sieht die Bilanz insgesamt ganz schwach aus. Der Erfolg gegen Sion vor zwei Wochen war der erste vor eigenem Publikum in der gesamten Spielzeit.
15:05
Es seht düster aus für die Rot-Weißen. Mit nur zwölf Punkten rangieren sie am Ende des Tableau und stehen bereits deren zehn hinter dem FC Sion, der momentan den ersten Nicht-Abstiegsplatz einnimmt. Besonders eklatant ist das schwache Torverhältnis von -25. Niemand schießt so wenig eigene Tore (18), niemand ist defensiv derart anfällig (43).
15:00
Hallo und herzlich willkommen zum 21. Spieltag der Super League! In einem spannenden Duell in der unteren Tabellenhälfte empfängt der FC Thun den FC Lugano. Anschluss ans rettende Ufer oder Absetzen von den Abstiegsrängen? Anstoß ist um 16:00 Uhr.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.