Zum Inhalt springen
12. Nov. 2023 - 19:30
Beendet
RB Leipzig
3 : 1
SC Freiburg
1 : 1
Stadion
Red Bull Arena
Zuschauer
41.117
Schiedsrichter
Patrick Ittrich

Liveticker

90.+5
21:39
Fazit
Das war's, RB Leipzig besiegt den SC Freiburg zum Abschluss des 11. Spieltages verdientermaßen mit 3:1. Nachdem der SCF durch eine enorm starke Einzelleistung Merlin Röhls tatsächlich zum extrem schmeichelhaften Pausenstand von 1:1 kam, war die Begegnung nach Wiederanpfiff lange sehr ausgeglichen und umkämpft. Die Breisgauer machten ein viel besseres Spiel im ersten Durchgang, konnten sich vom Doppelschlag in der 79. und 80. Minute aber nicht mehr erholen. Nach dem verwandelten Foulelfmeter von Loïs Openda assistierte noch der Mann der Partie, Xavi Simons, dem eingewechselten Christoph Baumgartner zum 3:1. So kann Streich und seine Truppe zum zehnten Mal hintereinander nicht gegen RB gewinnen, das nun Dortmund in der Tabelle hinter sich gelassen hat. Vielen Dank für's Mitlesen und einen schönen Abend noch!
90.+5
21:27
Spielende
90.+3
21:25
Klostermann hat im rechten Halbraum den Ball, sehr viel Platz und den Kopf oben. Halb links am Strafraum ist auch Openda völlig frei und das hohe Zuspiel des Verteidigers perfekt. Nicht so ist die Annahme des Stürmers, der deshalb doch noch an seinem zweiten Tagestreffer gestört werden kann.
90.
21:24
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90.
21:22
Freiburg hat sich mit der nächsten Niederlage gegen Leipzig mehr oder weniger abgefunden und kommt mittlerweile kaum mehr in Ballbesitz.
88.
21:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Junior Adamu
Junior Adamu
SC Freiburg
88.
21:20
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
Lucas Höler
SC Freiburg
88.
21:20
Einwechslung bei SC Freiburg: Kenneth Schmidt
Kenneth Schmidt
SC Freiburg
88.
21:20
Auswechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
Manuel Gulde
SC Freiburg
87.
21:19
Mit einem eigenen Treffer und einem vorbereiteten ist Xavi Simons wieder einmal der Mann des Spiels und erhält von seinem Trainer den verdienten Applaus der Fans. Für die letzten Minuten kommt Christopher Lenz für ihn.
86.
21:17
Einwechslung bei RB Leipzig: Christopher Lenz
Christopher Lenz
RB Leipzig
86.
21:17
Auswechslung bei RB Leipzig: Xavi Simons
Xavi Simons
RB Leipzig
83.
21:17
Der SCF wirft nochmal alles nach vorne, strahlt im Moment aber keine Torgefahr aus.
80.
21:13
Tooor für RB Leipzig, 3:1 durch Christoph Baumgartner
Innerhalb von ungefähr einer Minute machen die Sachsen den Deckel drauf. Streich bringt mit Dōan und Gregoritsch zwei frische Kräfte für die Offensive und direkt im nächsten Angriff erhöht RB. Simons treibt das Leder in einer Umschalt- und Überzahlsituation an und legt kurz vor der Box nach rechts in diese zu Baumgartner. Der fackelt aus gut 18 Metern und etwas spitzem Winkel nicht lange und schließt direkt ab. Gulde fälscht den strammen Rechtsschuss noch unhaltbar ab, das Leder schlägt im kurzen Eck ein.
Christoph Baumgartner
RB Leipzig
79.
21:13
Einwechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
Michael Gregoritsch
SC Freiburg
79.
21:13
Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
Vincenzo Grifo
SC Freiburg
79.
21:13
Einwechslung bei SC Freiburg: Ritsu Dōan
Ritsu Dōan
SC Freiburg
79.
21:12
Auswechslung bei SC Freiburg: Merlin Röhl
Merlin Röhl
SC Freiburg
79.
21:10
Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Loïs Openda
RB führt wieder! Loïs Openda übernimmt die Verantwortung, schickt Atubolu in die falsche Ecke, und führt dann nicht gut aus. Ist aber egal, das Leder schlägt etwas rechts von der Mitte halbhoch ein, neuntes Saisontor für den Belgier!
Loïs Openda
RB Leipzig
78.
21:09
Elfmeter für Leipzig! Die Aktion lief erstmal weiter, dann unterbricht der VAR zu Recht. Rechts im Freiburger Zweikampf trifft Grifo Baumgartner nach dessen Körpertäuschung am Fuß. Die Riesenchance auf die erneute Führung!
76.
21:09
Und tatsächlich sind es nun die Breisgauer, die mehr am Drücker sind. Wobei das Mittelfeld im Moment von keinem der beiden Teams sonderlich ernst genommen wird. Grifo sucht rechts am Strafraum den Zweikampf mit Raum, der dem Stürmer zu viel Platz lässt. Der Italiener zieht einmal nach rechts auf, schweißt das Spielgerät im Anschluss aber nur ans Seitennetz.
74.
21:07
Röhl und Höler laufen in einer Zwei-gegen-eins-Überzahlaktion auf Lukeba zu, schwer nachvollziehbar, wie die überhaupt in so eine gefährliche Situation kommen. Dann trifft Röhl aber keine gute Entscheidung und legt viel zu früh nach rechts quer. Dadurch schwindet das Tempo und RB kann sich wieder ordnen.
73.
21:05
Der auffällige Openda holt rechts vom Strafraum im Zweikampf mit Lienhart einen Freistoß heraus. Den gibt Raum im Anschluss mit links scharf und flach an den Fünfer, dort kann Openda den strammen Pass aber nicht verarbeiten.
71.
21:04
Während die erste Hälfte ausgesprochen einseitig war, hält Freiburg in der zweiten richtig gut dagegen.
70.
21:03
Openda holt sich rechts vorne gegen den etwas nachlässige Gulde erst die Kugel zurück, im Anschluss setzt Weißhaupt energisch gegen Poulsen nach. Zwei schöne Verteidigungsaktionen von Offensivspielern.
69.
21:01
Der nächste Wechsel auf Seiten der Hausherren ist vollzogen: Für Haidara ist nun Kampl mit von der Partie und soll dabei helfen, RB wieder auf die Siegerspur zu bringen.
68.
21:00
Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
Kevin Kampl
RB Leipzig
68.
21:00
Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
Amadou Haïdara
RB Leipzig
67.
21:00
Der soeben eingewechselte Baumgartner setzt sich im schönen Zusammenspiel mit einem weiteren frischen Mann, Henrichs, auf der rechten Seite gut durch und dringt bis zur Grundlinie vor. Von dort gibt der Österreicher das Leder scharf an den Elfmeterpunkt, wo Openda aber nicht damit gerechnet hat und das Spielgerät nicht unter Kontrolle bekommt.
66.
20:58
RB-Coach Rose hat unterdessen ein Wechselfenster für einen Dreiertausch genutzt, der Übungsleiter war mit seinen Mannen wohl nicht allzu zufrieden.
64.
20:57
Gelbe Karte für Loïs Openda (RB Leipzig)
Openda beschwert sich etwas zu laut und nachhaltig beim Schiedsrichter über sonstige Unnötigkeiten und wird dafür verwarnt. Die Mannschaftskasse freut sich!
Loïs Openda
RB Leipzig
63.
20:56
Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
Yussuf Poulsen
RB Leipzig
63.
20:56
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Šeško
Benjamin Šeško
RB Leipzig
63.
20:56
Einwechslung bei RB Leipzig: Christoph Baumgartner
Christoph Baumgartner
RB Leipzig
63.
20:56
Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
Emil Forsberg
RB Leipzig
63.
20:56
Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
Benjamin Henrichs
RB Leipzig
63.
20:56
Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
Mohamed Simakan
RB Leipzig
62.
20:53
Gelbe Karte für Amadou Haïdara (RB Leipzig)
Haidara hält bei der Klärungsaktion von Ginter auf der rechten Verteidigerseite seinen Fuß drauf und sieht dafür zu Recht die Karte. Der Leipziger hat sich dabei selbst weh getan und wird von Schiedsrichter Ittrich zwischenzeitlich aufgefordert, wieder aufzustehen, was den Rängen sauer aufstößt und tatsächlich unnötig ist. Die Verwarnung ist angebracht.
Amadou Haïdara
RB Leipzig
61.
20:52
Die Partie ist in diesen Minuten sehr zerfahren und geprägt von vielen Ungenauigkeiten und schnellen Ballverlusten.
59.
20:52
Diese bringt im Anschluss nichts ein.
58.
20:51
Den führt Grifo von der rechten Seite im Anschluss kurz aus, um das Leder sofort wiederzubekommen. Nach einem kurzen Dribbling, bei dem er rechts an Simons vorbei in die Box zieht, versucht er es rechts im Strafraum aus ungefähr 16 Metern direkt. Er hat das kurze Eck anvisiert, Blaswich ist aber zur Stelle und pariert zur nächsten Ecke.
57.
20:49
Raum will im Aufbau seinen Keeper Blaswich mitnehmen, das Zuspiel mit rechts aus der Drehung nach hinten rutscht ihm allerdings so sehr über den Schlappen, dass es Ecke für Freiburg gibt.
55.
20:49
Auf der anderen Seite setzt Xavi Simons nach Wiederanpfiff ein erstes persönliches Offensivzeichen. Halb links im Rückraum fasst sich das Zauberfüßchen ein Herz und nagelt die Kugel aus 18 Metern halbhoch auf das kurze Eck. Atubolu ist aber zur Stelle und fängt den Versuch sicher.
53.
20:46
Was für ein Spielzug der Freiburger, der auch in einem Tor endet, wieder war ein Spieler zuvor aber im Abseits. Mit einem wunderschönen halbhohen Steckpasse auf der linken Seite schickt Grifo den schnellen Weißhaupt auf die Reise. Dessen Hereingabe mit links auf Höler verwandelt letzterer ohne Schwierigkeiten und bugsiert das Leder aus wenigen Metern mit rechts über die Linie. Auch hier geht aber sofort die Fahne hoch und die Wiederholung zeigt direkt, Weißhaupt steht bei Grifos Zuspiel deutlich im verbotenen Bereich.
52.
20:44
RB lässt im Vergleich zum ersten Durchgang noch den Spielwitz und die Kreativität vermissen.
50.
20:42
Eggestein holt Openda in der Leipziger Häfte per Grätsche von hinten von den Füßen. Bei diesem Einsatz spielt er zwar auch den Ball, man hätte trotzdem über eine Gelbe Karte nachdenken können. Der Mittelfeldakteur kommt nach einer kurzen Unterhaltung mit Patrick Ittrich mit einer Ermahnung davon.
49.
20:41
Der SC zeigt direkt nach Wiederanpfiff ein komplett anderes Gesicht als beinahe die gesamt erste Halbzeit über und geht beherzt in die ersten Zweikämpfe.
47.
20:40
Openda kommt nacht einem guten Steckpass von Simons aus dem linken Halbraum links vom Fünfer zu einer guten Abschlusssituation. Der Winkel ist dann doch etwas spitz und der Versuch fliegt in Richtung der Eckfahne, dann geht aber die Fahne des Assistenten hoch, der Stürmer stand beim Abspiel im Abseits.
46.
20:37
Ohne personelle Anpassungen geht es hinein in den zweiten Durchgang!
46.
20:37
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+6
20:31
Halbzeitfazit:
Bei der Begegnung zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg am 11. Spieltag der Bundesliga geht es mit einem 1:1-Halbzeitstand in die Kabinen. Wer die gesamte erste Hälfte verfolgt hat, weiß um die Ironie dieses Spielstandes. In der eigentlich sehr einseitigen Partie hatten die Sachsen gefühlt alles im Griff, von den Gästen kam bis zur sechsten Minute der Nachspielzeit erschreckend wenig. Obwohl zunächst nur 180 Sekunden hätten nachgespielt werden sollen, kam es aufgrund einer Verletzungsunterbrechung in der Nachspielzeit dazu, dass Bundesliga-Debütant Merlin Röhl in der sechsten Minute derselbigen seinen großen Auftritt hatte. Mit einem beeindruckenden Solo ließ er die komplette RB-Hintermannschaft alt aussehen und hält die Partie dadurch komplett offen. Wie gehen Marco Rose und sein Team mit diesem herben Dämpfer um?
45.+6
20:22
Ende 1. Halbzeit
45.+6
20:21
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Merlin Röhl
Da wirst du doch bekloppt! Machen die tatsächlich noch den Ausgleich! Nach einem starken Ballgewinn in der eigenen Hälfte von Ginter schaltet Röhl auf der linken Seite extrem schnell um und nimmt es alleine mit der Leipziger Hintermannschaft auf. Erst lässt er Klostermann hinter sich, dann taucht er nach einem Tunnler gegen Simakan in spitzem Winkel vor Blaswich auf. Auch hier bleibt Röhl bei seinem Bundesliga-Debüt cool und schiebt die Kugel mit einem strammen Innenristabschluss unhaltbar ins lange Eck. Was für eine Wendung!
Merlin Röhl
SC Freiburg
45.+5
20:21
Aufgrund der Verletzung legt der Unparteiische noch ein paar Minuten obendrauf.
45.+4
20:20
Im Mittelfeld sind Höfler und Sildillia ordentlich mit den Köpfen aneinander gerauscht. Nach etwas längerer Behandlungsunterbrechung steht Höfler wieder, dem die Aktion sichtlich Schmerzen bereitet.
45.+3
20:19
Auf der anderen Seite hat Openda im halb linken Rückraum etwas Platz, zieht nach rechts innen auf und wird dann bei seinem Rechtsschuss geblockt. Womöglich wäre ein Abspiel die bessere Option gewesen.
45.+1
20:18
Weißhaupt bringt von der linken Seite eine scharfe Flanke mit rechts ins Zentrum, welchen Eggestein per Kopf verlängert. Höler wird dann zwar nur am Rücken getroffen, allerdings geht Eggesteins Arm ruckartig in die Höhe, die Nummer 8 hat ein Handspiel gesehen. Tatsächlich zeigen die Bilder, dass Schlager womöglich ein strafbares Handspiel begeht, und der VAR hat sich die Aktion offensichtlich auch kurz angeschaut, direkt aber als nicht strafwürdig eingestuft. Das alte Lied: Handelfmeter, oder nicht?
45.
20:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
45.
20:15
Zwar bleibt die Rose-Elf in den letzten Minuten vor der Pause etwas passiv, Gefahr ist aber nicht wirklich im Verzug.
43.
20:15
Falls das die Breisgauer Drangphase der ersten Hälfte gewesen sein sollte, dürfte die Hoffnung der SC-Anhängerschaft mehr und mehr sinken. Leipzig wird ohne großen Aufwand wieder besser.
40.
20:11
Wenn es halbwegs strukturiert nach vorne geht bei Freiburg, dann über die linke Seite, wo Grifo, vor allem aber auch Weißhaupt nun vermehrt in Erscheinung treten.
39.
20:09
Die Rose-Elf hat sich etwas zurückgezogen und überlässt den Gästen mal das Feld, machen die was draus?
37.
20:08
Der Sportclub kommt ungefähr zehn Minuten vor dem Pausenpfiff tatsächlich besser ins Spiel und verlagert das Geschehen nun zunehmend auf die andere Seite. Die Leipziger Angriffsversuche werden in diesen Momenten im Keim erstickt.
35.
20:06
Erst der Freiburger Torschrei, dann geht aber sofort die Fahne hoch. Eggestein wird im Zentrum schön freigespielt und lässt aus gut 20 Metern mit rechts ein echtes Pfund los. Blaswich lässt das Leder zentral nach vorne klatschen. Sildillia ist der erste am Ball und haut ihn ohne Probleme mit rechts in die Maschen, sofort geht aber die Fahne des Assistenten hoch - der Flügelspieler stand deutlich im Abseits.
34.
20:04
Auf der anderen Seite verhindert Gulde halblinks am Strafraum, dass ein gefährliches Zuspiel in die Tiefe sein Ziel findet.
33.
20:03
Den Standard bringt Grifo im Anschluss scharf ins Zentrum, wo ihn RB-Hüter Blaswich mit zwei Fäusten weit aus dem Gefahrenbereich befördert.
31.
20:03
Jetzt mal eine etwas längere Ballbesitzphase der Gäste. Erst hat Sildillia nach einem langen Ball auf der rechten Seite bisschen Platz, dann geht es über Röhl und das Zentrum zu Weißhaupt auf die linke Seite. Der holt dort im Zweikampf gegen Simakan, der vom Ball an der Hand getroffen wird, einen Freistoß heraus.
29.
20:00
RBL lässt sich nun mal kurz etwas fallen, sodass Freiburg bis an die Mittellinie rausrücken kann. Lienhart führt den Ball, wird dann nur einmal kurz angelaufen und der lange Ball nach rechts vorne landet im Nichts. Der SC ist im Moment die mannschaftgewordene Planlosigkeit.
27.
19:58
David Raum wird in einem nächsten Angriff links am Strafraum freigespielt und versucht es mit einer flachen Hereingabe, die Manuel Gulde diesmal zur Ecke abfälscht. Auch diese tritt der linksfüßige Linksverteidiger, einmal mehr bringt diese aber nichts ein.
26.
19:57
Von Kapitän Vincenzo Grifo und Co kommt aber weiterhin erschreckend wenig, RB hat die Angelegenheit voll im Griff.
24.
19:55
Auch den anschließenden Eckstoß bekommen die Gäste verteidigt.
23.
19:55
Glanztat Atubolu! Der fleißige Openda kommt halb rechts an der Strafraumkante in eine gute Abschlussposition und visiert mit seinem rechten Außenrist die lange linke Ecke an. SCF-Hüter Noah Atubolu macht sich ganz lang und lenkt das Spielgerät gerade noch so mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
22.
19:53
David Raums anschließende Ecke von der linken Seite ist viel zu kurz und stellt keine Gefahr dar.
22.
19:53
David Raums anschließende Ecke von der linken Seite ist viel zu kurz und stellt keine Gefahr dar.
21.
19:52
Loïs Openda kommt bei einem Simons-Freistoß aus dem rechten Halbfeld halb links im Strafraum an den zweiten Ball und zimmert diesen nach einem Aufsetzer volley auf das Tor. Matthias Ginter nimmt einen für's Team und schmeißt sich in den Weg, blockt den Ball ab.
20.
19:50
Bei der Aktion wurde der Slowene am Kopf getroffen und blutet dort, nach einer kurzen Behandlung mischt er wieder mit.
18.
19:50
beinahe das 2:0! Bei der anschließenden Ecke setzt sich Šeško am kurzen Pfosten durch und schädelt das Leder mit ordentlich Zug nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Freiburg im Glück!
17.
19:48
Eigentlich eine richtig gute Chance, die Leipzig allerdings überhaupt nicht gut ausspielt. Benjamin Šeško lässt wohl eher unabsichtlich einen Flachpass von Castello Lukeba von der Mittellinie durch, welcher anschließend bei Emil Forsberg im Rückraum landet. Der Schwede könnte sowohl nach links als auch nach rechts ablegen, entscheidet sich allerdings für einen Abschluss, den Philipp Lienhart zur Ecke abfälschen kann.
15.
19:46
Vincenzo Grifo kommt mal links vom gegnerischen Strafraum an die Kugel und sucht das Eins-gegen-eins mit Klostermann, bleibt aber hängen und der Ballbesitz wechselt.
13.
19:44
Die Breisgauer wollen sich nun aber aus der Umklammerung befreien und kämpfen sich mit ersten vorsichtigen Offensivbemühungen zumindest mal gut in die Aktionen.
11.
19:43
Jetzt unterläuft Lukeba im Aufbauspiel an der Mittellinie ein grober Fehlpass, von dem Höler profitiert. Dem SC bietet sich eine Riesenchance inklusive Überzahlspiel, schon der erste Pass vom Freiburgs Nummer 9 kommt aber nicht bei einem Mitspieler an. Da war sehr viel mehr drin!
10.
19:41
Die Streich-Elf wird innerhalb kurzer Zeit mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Bisher sieht sie überhaupt kein Land gegen die spielfreudigen Sachsen.
9.
19:39
Auch im Anschluss an den Führungstreffer halten die Roten Bullen den Druck direkt hoch und übernehmen die Spielkontrolle.
6.
19:36
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Xavi Simons
Und dann klingelt es auch schon im Freiburger Kasten! SC-Angreifer Lucas Höler verliert im eigenen rechten Halbfeld die Kugel gegen den hartnäckigen Xavi Simons. Weder der Mann mit dem Ballverlust noch seine Defensivkollegen gehen den jungen Niederländer entscheidend an. Halb links vor der Box zieht der nochmal nach innen auf und schweißt die Kugel aus gut 20 Metern per Aufsetzer mit rechts unhaltbar ins lange Eck, ein richtig schöner Abschluss!
Xavi Simons
RB Leipzig
4.
19:36
Bei der anschließenden Ecke kommt Haidara rechts am Fünfer auf Kopfballvorlage von Schlager von links im Strafraum seinerseits zu einem Abschluss per Kopf, bringt aber nicht genug Druck hinter das Leder und Atubolu hält sicher.
3.
19:35
Gefährlich wird es aber in der nächsten Situation! Auf der rechten Seite ist Emil Forsberg plötzlich freigespielt und versucht den in der Mitte frei stehenden Loïs Openda zu bedienen. Philipp Lienhart rettet die Aktion für die Freiburger und fängt das Zuspiel ab.
2.
19:33
Die Roten Bullen machen direkt zu Beginn deutlich, in welche Richtung es in den nächsten 45 Minuten gehen soll und setzt sich erstmals in der gegnerischen Hälfte fest. Gefährlich wird es bei dieser ersten Sequenz allerdings nicht.
2.
19:31
Leipzig tritt in der gewohnten weiß-roten Heimmontur auf, der SC hält in Grau und Schwarz dagegen.
1.
19:31
Es geht hinein in den ersten Durchgang der Sonntag-Abend-Partie! Schiedsrichter Patrick Ittrich gibt sie frei.
1.
19:30
Spielbeginn
19:28
Es passt ins Bild, dass auch in dieser Saison die Spiele gegen den BVB, die Bayern und auch gegen Leverkusen allesamt verloren wurden. Deshalb stellt sich nun die Frage: Gelingt es Freiburg womöglich am heutigen Abend, RB Leipzig endlich mal wieder zu bezwingen?
19:25
Auch die Ansage des Freiburger Coaches vor der Partie spricht nicht gerade von Überzeugung: Ich hoffe, dass wir jetzt mit viel Selbstvertrauen nach Leipzig fahren und es uns mental richtig Kraft gibt, weil wir von vier Europa-League-Spielen drei gewonnen haben. Das ist toll". Tatsächlich hat die SC-Anhängerschaft weiteren Statistiken zufolge noch weniger Grund, zu hoffen. Nicht nur gegen RBL sondern auch gegen die weiteren Top-Mannschaften der Bundesliga tut sich der SC extrem schwer. So holte er in der abgelaufenen Spielzeit auch in den Duellen mit Dortmund und Bayern keinen einzigen Punkt.
19:20
Christian Streich und seine Mannen haben also diverse Rechnungen mit den Sachsen offen, die sie endlich mal begleichen wollen. Das Datum des letzten Freiburger Sieges fällt auf den 26.10.2019, dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen.
19:18
Im Hinblick auf die Partie sagte Rose, er erwarte von seiner Mannschaft schlichtweg, dass sie gierig seien und betonte, dass er als Trainer diesbezüglich nicht großartig einwirke müsse. Zuversicht über einen heutigen Erfolg dürfte den Hausherren das direkte Duell mit dem SCF geben. Dieser wartet mittlerweile seit neun Aufeinandertreffen auf einen Sieg gegen RB und verloren von diesen sechs Stück. Darunter fallen auch die beiden Niederlagen im DFB-Pokal: Erst das Finale der Saison 2021/22, welches er trotz Überzahl im Elfmeterschießen verlor, dann die 1:5-Klatsche im Breisgau im Halbfinale der darauffolgenden Spielzeit.
19:06
Bei den Breisgauern ist die Personalsituation noch schneller abgehandelt, Trainer Christian Streich baut heute auf die gleiche Anfangsformation wie unter der Woche.
19:01
Leipzig-Coach Marco Rose sieht nach dem Erfolg in der serbischen Hauptstadt keinen Grund für große Veränderungen und nimmt lediglich einen Wechsel vor. Lukas Klostermann rückt für Benjamin Henrichs auf die rechte Außenverteidigerposition. Zudem kehrt auch Timo Werner nach einem überstandenen Infekt in den Kader zurück, der 27-Jährige nimmt zunächst auf der Bank Platz.
18:55
Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen der beiden Teams, die wie gewohnt unter gleichnamigem Reiter oder auch unter Taktik eingesehen werden können.
18:54
Auch der SC war unter der Woche im europäischen Geschäft erfolgreich und beendete seinerseits eine Sieglos-Serie von drei Spielen (2N, 1U) - worunter auch das Ausscheiden im DFP-Pokal zuhause gegen Paderborn fällt - mit einem überzeugenden 5:0-Sieg gegen das serbische Team FK TSC aus Bačka Topola in der Europa League. In der Liga-Tabelle rangiert die Streich-Elf momentan auf dem achten Platz und wird dies auch nach dem Spieltag tun.
18:47
Mit dem Selbstvertrauen dieses Erfolges wollen die Sachsen den Fokus nun wieder auf die Liga richten, in denen sie mit 20 Punkten aus den zehn Partien aktuell "nur" auf dem fünften Platz stehen. Bei einem Sieg würden die Roten Bullen aber zumindest den BVB auf dem Vierten überholen.
18:47
Nachdem die Leipziger zuletzt zwei bittere Niederlagen hintereinander gegen Wolfsburg im DFB-Pokal und in der Liga gegen den bis dahin noch sieglosen FSV Mainz 05 einstecken mussten, konnten sie sich unter der Woche dank eines knappen und aufreibenden 2:1-Auswärtserfolges bei Roter Stern Belgrad vorzeitig für das Champions-League-Achtelfinale qualifizieren.
18:34
Hallo und herzlich willkommen zur dritten Bundesliga-Begegnung des heutigen Tages! Zum Abschluss des 11. Spieltages hat RB Leipzig den SC Freiburg zu Gast. Ab 19.30 Uhr rollt der Ball in der Red Bull Arena!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.