13. Jun. 2020 - 15:30
Beendet
VfL Wolfsburg
2 : 2
SC Freiburg
2 : 1
14.
2020-06-13T13:44:11Z
27.
2020-06-13T13:56:45Z
43.
2020-06-13T14:12:39Z
46.
2020-06-13T14:36:15Z
23.
2020-06-13T13:54:30Z
55.
2020-06-13T14:45:05Z
55.
2020-06-13T14:45:35Z
66.
2020-06-13T14:56:43Z
84.
2020-06-13T15:14:43Z
63.
2020-06-13T14:54:06Z
63.
2020-06-13T14:54:25Z
77.
2020-06-13T15:07:49Z
77.
2020-06-13T15:08:05Z
90.
2020-06-13T15:21:43Z
1.
2020-06-13T13:30:18Z
45.
2020-06-13T14:19:12Z
46.
2020-06-13T14:36:10Z
90.
2020-06-13T15:22:43Z
Stadion
Volkswagen Arena
Schiedsrichter
Bastian Dankert

Liveticker

90
17:28
Fazit:
Ein packendes Duell endet mit einem leistungsgerechten 2:2 zwischen Wolfsburg und Freiburg. Beide Mannschaften können mit dem Punkt leben und werden sich gleichzeitig über die zahlreich vergebenen Chancen ärgern. Wolfsburg machte im ersten Durchgang aus drei Chancen drei Treffer, hatte allerdings Pech, dass zwei davon aberkannt wurden, während Weghorst, der zwei Treffer beisteuerte, einen Elfer bekam. Kurz vor der Pause kamen die Freiburger dank Höler zurück. Nur knapp 20 Sekunden nach Wiederanpfiff glichen die Gäste aus, weil die Hinterreihe der Wölfe noch mit den Köpfen in der Halbzeit war. Bis zum Ende drängten beide Teams auf den Sieg, doch der Ball wollte trotz vieler guter Chancen nicht mehr über die Linie. Wolfsburg hält Freiburg im Kampf um Europa auf vier Punkte Abstand. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
90
17:22
Spielende
90
17:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
Janik Haberer
SC Freiburg
90
17:21
Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
Vincenzo Grifo
SC Freiburg
90
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
90
17:21
Während sich die Schleusen über Wolfsburg öffnen, versucht sich Klaus nochmal aus der Distanz. Schwolow packt in seinem Kasten sicher zu.
89
17:19
Auf der rechten Seite spielt Grifo einen schönen Doppelpass mit Höler. Im Sechzehner stoppt Grifo die Kugel nicht richtig, sodass die Wölfe mit vereinten Kräften klären können.
86
17:16
Höler löffelt einen Ball von der rechten Außenbahn gefährlich Richtung Tor. Das Leder hätte sich sogar vermutlich ins lange Eck gesenkt, doch Casteels lenkt die Kugel knapp über den Querbalken.
84
17:14
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
Omar Marmoush
VfL Wolfsburg
84
17:14
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
Daniel Ginczek
VfL Wolfsburg
83
17:14
Passend zur Crunch-Time bahnt sich in Wolfsburg ein Gewitter an. Teilen sich die zwei Mannschaften leistungsgerecht die Punkte, oder schnappt sich ein Team sogar noch den Dreier?
81
17:11
Diesmal sprintet Victor die rechte Außenbahn entlang. Der Wolfsburger flankt den Ball scharf nach innen. Dort rauscht das Leder an Freund und Feind vorbei ins linke Seitenaus.
79
17:09
Das kann Grifo besser! Auf der linken Seite sprintet Höler einem langen Ball hinterher. Der Angreifer passt die Kirsche direkt zu Grifo, der das Spielgerät mit dem rechten Fuß deutlich rechts am Tor vorbeidonnert.
77
17:08
Einwechslung bei SC Freiburg: Gian-Luca Itter
Gian-Luca Itter
SC Freiburg
77
17:07
Auswechslung bei SC Freiburg: Christian Günter
Christian Günter
SC Freiburg
77
17:07
Einwechslung bei SC Freiburg: Mike Frantz
Mike Frantz
SC Freiburg
77
17:07
Auswechslung bei SC Freiburg: Robin Koch
Robin Koch
SC Freiburg
76
17:07
Nächste dicke Chance für Freiburg! Aus dem linken Halbraum flankt Kwon die Kugel überragend ans rechte Fünfereck. Dort schraubt sich Petersen nach oben, der seinen sehenswerten Kopfball nur hauchzart am linken Pfosten vorbeisetzt.
75
17:06
Nicht ungefährlich! Der Ball landet an der zentralen Sechzehnerseite bei Gerhardt. Der Wolfsburger schießt sich mit dem linken Schlappen ans eigene Standbein. In seinem Kasten muss sich Schwolow ganz lang machen, um den Einschlag im linken Knick zu verhindern.
73
17:05
Die Freiburger lassen sich aktuell immer weiter in die eigene Hälfte drücken, weil der Druck der Wölfe immer größer wird. Im Kampf um Europa will die Glasner-Mannschaft heute für die Vorentscheidung sorgen.
70
17:01
Auf der halblinken Seite legt sich Arnold den Ball zurecht. Der Mittelfeldakteur jagt die Kugel aus knapp 23 Metern mit dem linken Schlappen deutlich über das Gehäuse der Gäste.
68
16:57
Aktuell gönnt sich das Duell nach zahlreichen Wechseln das erste Mal eine kleine Verschnaufspause. Beide Mannschaften liefern sich einen packenden Schlagabtausch, im Zuge dessen es hier durchaus 4:4 stehen könnte.
66
16:56
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
Yannick Gerhardt
VfL Wolfsburg
66
16:56
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
Xaver Schlager
VfL Wolfsburg
63
16:54
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
Nils Petersen
SC Freiburg
63
16:54
Auswechslung bei SC Freiburg: Luca Waldschmidt
Luca Waldschmidt
SC Freiburg
63
16:54
Einwechslung bei SC Freiburg: Chang-hoon Kwon
Chang-hoon Kwon
SC Freiburg
63
16:53
Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
Roland Sallai
SC Freiburg
61
16:53
Das muss das 3:2 für Freiburg sein! Lienhart gewinnt die Kugel im Mittelfeld und passt das Leder sofort auf Waldschmidt. Der Angreifer vertanzt sich eigentlich am Sechzehner, passt die Kirsche dennoch überragend halbrechts in den Lauf von Grifo, der Schlager am rechten Fünfereck mit einem Haken ganz alt aussehen lässt. Vor Casteels passt der Freiburger die Kirsche auf Lienhart, der aus fünf Metern an Mbabu kurz vor der Linie scheitert.
60
16:51
Eine Flanke von Grifo aus dem linken Offensivkorridor landet am kurzen Pfosten bei Sallai. Der Freiburger trifft den Ball nicht richtig, im Zuge dessen Casteels sicher zupackt.
58
16:49
Die nächste gefährliche Mbabu-Flanke segelt in den Sechzehner. Am zweiten Pfosten gehen Lienhart und Ginczek zum Ball. Der Wolfsburger holt eine Ecke raus, die allerdings für keinerlei Gefahr sorgt.
56
16:47
Der Doppelwechsel der Wolfsburger soll frischen Wind im Angriff bringen. Klaus und Victor ersetzen Steffen und Brekalo
55
16:45
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
João Victor
VfL Wolfsburg
55
16:45
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
Renato Steffen
VfL Wolfsburg
55
16:45
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
Felix Klaus
VfL Wolfsburg
55
16:44
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
Josip Brekalo
VfL Wolfsburg
54
16:44
Nach einer Ecke landet das Spielgerät über Umwege bei Brooks. Der Verteidiger drückt im Sechzehner halblinks ab und wird gleich von mehreren Freiburgern abgeblockt.
52
16:43
Fast das 3:2 für Wolfsburg! Brekalo marschiert mit zwei Kollegen auf zwei Freiburger zu. Der Angreifer zieht bis zur zentralen Sechzehnerseite und donnert den Ball nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
49
16:39
Es geht also genau so rasant wie in der ersten Hälfte weiter. Ein Spiel, in dem nicht nur Kampf um Europa draufsteht, sonder auch drinsteckt. Beide Mannschaft sind nebenbei unverändert aus den Katakomben gekommen.
46
16:36
Tooor für SC Freiburg, 2:2 durch Roland Sallai
Was für ein Kollektivversagen der Wölfe-Verteidigung! Zehn Sekunden nach Beginn der zweiten Hälfte rutscht Pongračić ein Ball unter den Stollen durch. Höler dringt halblinks in den Sechzehner und visiert die flache rechte Ecke an. Casteels wehrt ab und bugsiert die Kirsche per Bogenlampe unfreiweillig zu Sallai. Der steigt zehn Meter vor dem Tor in halbrechter Position nach oben und produziert ebenfalls eine eigentlich ungefährliche Bogenlampe. Allerdings segelt Brooks am Ball vorbei und auch Casteels sieht bei der Aktion überhaupt nicht gut aus.
Roland Sallai
SC Freiburg
46
16:36
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:22
Halbzeitfazit.
Eine rasante erste Hälfte endet mit einer leistungsgerechten 2:1-Führung für Wolfsburg gegen Freiburg. Die Gäste kamen dominant in die Partie, ohne sich eine große Anzahl an Chancen zu erspielen. Kurz darauf ging das Wolfsrudel dank Weghorst mit dem ersten Angriff in Führung. Das 2:0 besorgte ebenfalls Weghorst, der nach dem zurückgepfiffenen 2:0 von Ginczek einen Elfmeter zugesprochen bekam. Bei der folgenden Ecke machte Ginczek schon fast den Deckel auf die Partie, doch der Angreifer köpfte sich selbst an die Hand. Kurz vor der Halbzeit wurden die Freiburger wieder besser, scheiterten einmal an einer Glanzparade von Casteels, ehe Höler nach schöner Vorarbeit von Grifo den Anschluss herstellte. Die zweite Hälfte dürfte spannend werden. Bis gleich!
45
16:19
Ende 1. Halbzeit
45
16:16
Wegen der zahlreichen Unterbrechungen bekommt der erste Abschnitt vier Minuten Zuschlag.
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44
16:14
Ab auf die andere Seite! Schmid verliert das Leder im Spielaufbau. Auf der halblinken Seite zieht Weghorst aufs kurze Eck und scheitert am rechten Bein von Schwolow.
43
16:12
Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Lucas Höler
Wichtiger Treffer für Freiburg kurz vor der Pause! Aus dem Zentrum spielt Sallai einen öffnenden Pass auf die rechte Außenbahn. Grifo macht einige Meter und flankt die Kirsche an den ersten Pfosten. Dort taucht Höler ab und wuchtet die Kugel mit dem Kopf ins rechte Eck.
Lucas Höler
SC Freiburg
42
16:12
Von der rechten Außenbahn flankt Schmid den Ball flach vor die zentrale Sechzehnerseite. Höfler nimmt den Schuss mit vollem Risiko und jagt die Kugel mit dem linken Schlappen auf den Oberrang.
41
16:11
Freiburg muss aus ihren Kontern mehr machen. Die Gäste erobern das Spielgerät in der eigenen Hälfte und schalten sofort um. In der gegnerischen Hälfte fehlen allerdings die zündenden Ideen, um wirklich gefährlich zu werden.
38
16:09
Auch an der Seitenlinie hat der Vierte Offizielle nach einem kleinen Foul von Weghorst einiges zu tun. Immer wieder muss er sich den Beschwerden der zwei Parteien erwehren. Streich versucht seine Bank in der Zeit zu beruhigen.
35
16:05
Knapp vor der rechten Strafraumecke verursacht Schlager einen unnötigen Freistoß. Den chipt Grifo gefährlich nach innen und findet nur den Schädel von Brooks.
33
16:03
Riesentat von Casteels! Aus dem rechten Halbraum flankt Grifo den Ball überragend an den zentralen Fünfer. Dort schraubt sich Sallai nach oben, der mit seinem Kopfball an der linken Pranke und dem linken Oberschenkel von Casteels scheitert. Das Leder fliegt über das Tor.
32
16:02
Kein Spiel für schwache Nerven! Allerdings müssen die Freiburger so langsam wieder aufwachen. Der SC war in der Anfangsphase eigentlich die bessere Mannschaft, während die Wölfe ihre wenigen Chancen gnadenlos ausnutzen.
29
16:00
Kein 3:0 für Wolfsburg nach VAR! Hier ist einiges los! Nach einer Ecke von der linken Fahne köpft sich Ginczek den Ball an die eigene linke Hand. Der Ball landet zwar im linken Eck, doch der Treffer zählt nicht.
27
15:56
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Wout Weghorst
Ginczek hätte gerne geschossen, doch der gezeichnete Weghorst nimmt sich der Sache an. Der Ball landet im flachen linken Eck. Nichts zu halten für Schwolow.
Wout Weghorst
VfL Wolfsburg
25
15:56
Elfmeter für Wolfsburg! Dankert nimmt das Tor zurück und zeigt vollkommen zurecht auf den Punkt. Weghorst bekommt bei seinem Kopfball den Fuß von Höfler mit voller Wucht ins Gesicht. Der Angreifer muss mit stark blutender Wunde behandelt werden.
22
15:54
Kein Tor nach VAR! Eine Flanke von Mbabu landet am zentralen Fünfer bei Weghorst, der den Ball an die Latte köpft und den Fuß von Höfler ins Gesicht bekommt. Anschließend drückt Ginczek die Murmel in die Kiste, steht dabei allerdings im Abseits.
21
15:51
Glasner schnauzt seine Männer von der Seitenlinie aus lautstark an, dass sie zu weit hinten drinstehen würden. Schmid konnte einen Abstoß von Casteels im Mittelfeld mit der Brust runterpflücken
18
15:49
Fast das 2:0! Die Wölfe führen einen Freistoß schnell aus. Halblinks zieht Ginczek mit der Murmel zur Grudnlinie im Sechzehner und visiert frech das lange Eck an. Schwolow muss in seinem Kasten den linken Fuß ausfahren und verhindert den zweiten Einschlag am heutigen Nachmittag.
17
15:46
Das dürfte die Freiburger ärgern, die hier die bessere Mannschaft waren, ohne sich wirkliche Chancen zu erspielen. Nach dem Führungstreffer ziehen sich die Wölfe erstmal zurück und warten auf passende Kontermöglichkeiten.
14
15:44
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Wout Weghorst
Der beste Angriff des Spiels führt zum 1:0! Auf der halbrechten Seite marschiert Arnold nach vorne und passt das Leder in den Sechzehner zu Steffen. Der Wolfsburger passt die Kugel mit Übersicht flach in den Rückraum. Rechts neben dem Elferpunkt kommt Weghorst angerannt und jagt die Murmel ins untere rechte Eck.
Wout Weghorst
VfL Wolfsburg
12
15:42
Über die rechte Seite kombinieren sich die Wölfe sehenswert nach vorne. An der zentralen Sechzehnerseite gelangt die Kugel zu Steffen, dessen folgender Schussversuch abgeblockt wird.
11
15:40
Insgesamt wirkt der SC Freiburg etwas dominanter als der Gastgeber. Die Streich-Männer lassen die Murmel schön durch die eigenen Reihen zirkulieren und suchen die passende Lücke in der gegnerischen Hintermannschaft.
8
15:38
Günter täuscht eine Freistoßflanke an, sodass die Wolfsburger nach hinten rücken. Anschließend läuft Grifo an und chipt das Leder in den Strafraum. Dort versandet das Spielgerät nur auf der Rübe von Brooks.
6
15:37
Weghorst beißt erstmal die Zähne zusammen und humpelt zurück auf den Platz. Bleibt abzuwarten, ob der Angreifer durchhält.
5
15:36
Das sieht nicht gut aus bei Weghorst! Ohne wirkliche Gegnereinwirkung sinkt der Stürmer des VfL zu Boden. Der Wolfsburger greift sich an die Adduktoren und muss neben dem Feld behandelt werden.
3
15:33
Von der rechten Fahne führen die Freiburger einen Eckball kurz aus. Das Leder landet bei Waldschmidt, der kurz vor seiner Flanke von Roussillon vom Ball getrennt wird.
1
15:30
Los geht's in Wolfsburg! Die Hausherren agieren im gewohnt grünen Dress, während der SC im weißen Anzug gastiert.
1
15:30
Spielbeginn
15:20
Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Minuten losgehen kann. Leiter des heutigen Duells um die Europa League ist Bastian Dankert.
15:10
Die Freiburger feierten vor zwei Tagen den 55. Geburtstag von Übungsleiter Streich, der gleichzeitig seinen Vertrag verlängerte. Streich äußerte sich natürlich kurz und knapp zu seiner weiteren Amtszeit: "Ich bin gerne Trainer hier. Und ich hoffe, dass ich noch ein paar Jahre Trainer sein kann." In der VW-Stadt möchte sich der Coach selbst beschenken und verändert seine Anfangsformation auf einer Position. Schmid kehrt nach zwei Spielen wieder zurück in die erste Elf, während Kübler rausrotiert.
14:53
Um nach dem knappen Erfolg an der Weser die nächsten drei Punkte einzufahren, verändert Coach Glasner seine Startelf auf zwei Positionen. Steffen und Ginczek dürfen gegen Freiburg von Beginn an ran, während Mehmedi verletzungsbedingt zwei Spiele ausfällt und Victor vorerst auf der verwaisten Tribüne sitzt.
Auch Freiburg tat sich nach dem Re-Start zu Hause schwer, konnte aber mit einem Heimsieg gegen Gladbach am letzten Wochenende endlich mal wieder in heimischen Gefilden gewinnen und sich damit zurück im Rennen um die Europapokal-Plätze melden. In der Fremde ist das Team von Christian Streich zwar seit fünf Begegnungen sieglos, zuletzt holte der SC aber immerhin zwei Unentschieden in Leipzig und Frankfurt und verspielte in beiden Spielen sogar erst in der Schlussphase den möglichen Sieg.
Vier Spieltage vor Schluss könnten die Wölfe mit einem Heimsieg den Europa-Aspiranten aus dem Breisgau fast schon aus dem Rennen um Platz sechs kegeln. Sechs Punkte und das bessere Torverhältnis wären bei noch drei ausstehenden Partien eine gutes Polster. Doch gerade zu Hause verspielten die Grün-Weißen zuletzt immer die Chance, sich im Kampf um das europäische Geschäft von der Konkurrenz abzusetzen. Seit drei Spielen konnte die Werkself in der Volkswagen Arena nicht mehr gewinnen.
Willkommen zu den Samstagsspielen in der Bundesliga! In der Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte im Kampf um die europäischen Plätze. Wir berichten live für euch vom Geschehen!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.