Zum Inhalt springen
09. Okt. 2022 - 14:15
Beendet
Servette FC
1 : 1
FC Luzern
1 : 0
Stadion
Stade de Genève
Zuschauer
8.457
Schiedsrichter
Fedayi San

Liveticker

90.+3
16:12
Fazit:
Servette Genf und der FC Luzern trennen sich am zehnten Spieltag der Super League mit 1:1. Die Gastgeber konnten in der ersten Halbzeit die einzige wirkliche Chance in Person von Dereck Kutesa nutzen und gingen mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Im zweiten Durchgang machten die Männer aus Genf jedoch etwas zu wenig und blieben insbesondere beim Ausgleichstreffer von Meyer zu passiv. Es gilt jedoch auch anzuerkennen, dass der Ex-Schalker individuell den Unterschied machen kann. Gegen Ende der Partie versuchte Servette wieder etwas mehr und hatte durch Clichy, Rodelin und Pflücke noch ein paar ordentliche Chancen. Das 1:1-Unentschieden ist in Summe aber dennoch verdient. In der Tabelle belegt Servette weiterhin den zweiten Rang, wohingegen Luzern um eine Position auf Rang sieben klettert.
90.+3
16:08
Spielende
90.+3
16:08
Die Gäste kommen in Person von Joaquín Ardaiz doch noch mal zum Abschluss, jedoch wird der Schuss des Stürmers aus 20 Metern erfolgreich von einem Verteidiger geblockt.
90.+1
16:07
Die Nachspielzeit läuft. So wirklich gefährlich scheint kein Team mehr zu werden, zumal die Drangphase von Servette vorbei ist. Luzern ist ganz klar mit dem Unentschieden zufrieden. Dies erkennt man schon daran, dass Martin Frýdek sich bei einem Einwurf aufreizend lang Zeit lässt.
90.
16:05
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89.
16:04
Der heute sehr starke Max Meyer hat das Feld verlassen. Neu in der Partie ist Routinier und Ex-Bundesligaspieler Christian Gentner.
88.
16:04
Einwechslung bei FC Luzern: Christian Gentner
Christian Gentner
FC Luzern
88.
16:03
Auswechslung bei FC Luzern: Max Meyer
Max Meyer
FC Luzern
87.
16:01
Nicolas Vouilloz arbeitet im Zweikampf mit Kadak zu sehr mit dem Ellenbogen, wodurch der Schiedsrichter eine gute Konterchance für Servette zurückpfeift. Der Pfiff ist aber berechtigt, da der Innenverteidiger seinen Gegenspieler am Kinn getroffen hatte.
85.
15:59
Nach einem Flankenball aus dem rechten Halbfeld mit Zug zum Tor, kann Frick das Leder am Langen Pfosten annehmen und aus spitzem Winkel abziehen. Müller hat sich jedoch breit gemacht und kann den Schuss aus kurzer Distanz parieren.
83.
15:58
Erneut wird Sevette gefährlich! Stefanovic setzt sich auf der rechten Seite durch und spielt einen strammen und flachen Pass in die Mitte zum eingewechselten Fofana. Dieser zieht aus zehn Metern ab, jedoch wird sein Schuss abgeblockt.
82.
15:56
Einwechslung bei FC Luzern: Samuele Campo
Samuele Campo
FC Luzern
82.
15:56
Auswechslung bei FC Luzern: Asumah Abubakar
Asumah Abubakar
FC Luzern
79.
15:55
Einwechslung bei Servette FC: Boubacar Fofana
Boubacar Fofana
Servette FC
79.
15:55
Auswechslung bei Servette FC: Ronny Rodelin
Ronny Rodelin
Servette FC
79.
15:54
Einwechslung bei Servette FC: Theo Valls
Theo Valls
Servette FC
79.
15:54
Auswechslung bei Servette FC: Alexis Antunes
Alexis Antunes
Servette FC
79.
15:54
Besser spät als nie taut Ronny Rodelin doch noch auf. Der Angreifer wird von Cognat freigespielt und versucht es 22 Meter vor dem Tor mit einem Abschluss. Dieser gerät ihm jedoch etwas zu mittig. Das ist eine leichte Beute für Marius Müller.
78.
15:52
Servette macht wieder etwas mehr für das Spiel. Ein weiterer Pflücke-Eckball landet am langen Pfosten, wo Rodelin elf Meter vor dem Tor zu einem spektakulären Seitfallzieher ansetzt, der jedoch geblockt werden kann.
76.
15:51
Pflücke führt einen Eckball von der rechten Seite gefährlich aus und findet einen Mitspieler am kurzen Pfosten, dessen Kopfball aber prompt geblockt wird. Die Gefahr ist gebannt.
74.
15:49
Beloko hält den Ball in fast schon aussichtsloser Situation auf der linken Seite im Spiel und spitzelt diesen entlang der Grundlinie in Richtung von Ardaiz. Frick reagiert jedoch rechtzeitig und wirft sich in den Ball, ehe der Joker diesen erreichen konnte. Zwar lässt er die Kugel dabei unfreiwillig wieder los, jedoch kann die Abwehr die Situation klären.
70.
15:45
Einwechslung bei FC Luzern: Joaquín Ardaiz
Joaquín Ardaiz
FC Luzern
70.
15:45
Einwechslung bei FC Luzern: Sofyan Chader
Sofyan Chader
FC Luzern
70.
15:45
Auswechslung bei FC Luzern: Pascal Schürpf
Pascal Schürpf
FC Luzern
70.
15:45
Einwechslung bei FC Luzern: Jakub Kadák
Jakub Kadák
FC Luzern
70.
15:45
Auswechslung bei FC Luzern: Nicky Beloko
Nicky Beloko
FC Luzern
70.
15:45
Auswechslung bei FC Luzern: Dejan Sorgić
Dejan Sorgić
FC Luzern
69.
15:45
Der eingewechselte Pflücke hat auf der linken Seite viel Platz, verpatzt jedoch das entscheidende Zuspiel in Richtung Rodelin. Der Ball geht ein Meter am Stürmer vorbei und schließlich ins Toraus.
67.
15:43
Der FC Luzern ist aktuell die bessere Mannschaft. Meyer erhält einen Steilpass auf der linken Seite, woraufhin er nach innen zieht und Schürpf bedient. Dieser zielt jedoch aus 20 Metern, zentraler Position, deutlich zu hoch.
65.
15:40
Jeremy Frick wehrt eine Flanke von der rechten Seite zu kurz ab. Der Ball fliegt Max Meyer vor die Füße, der aus 15 Metern jedoch deutlich zu hoch zielt.
65.
15:40
Jeremy Frick wehrt eine Flanke von der rechten Seite zu kurz ab. Der Ball fliegt Max Meyer vor die Füße, der aus 15 Metern jedoch deutlich zu hoch zielt.
65.
15:40
Jeremy Frick wehrt eine Flanke von der rechten Seite zu kurz ab. Der Ball fliegt Max Meyer vor die Füße, der aus 15 Metern jedoch deutlich zu hoch zielt.
63.
15:39
Einwechslung bei Servette FC: Patrick Pflücke
Patrick Pflücke
Servette FC
63.
15:38
Auswechslung bei Servette FC: David Douline
David Douline
Servette FC
63.
15:38
Einwechslung bei Servette FC: Boris Cespedes
Boris Cespedes
Servette FC
63.
15:38
Auswechslung bei Servette FC: Dereck Kutesa
Dereck Kutesa
Servette FC
62.
15:37
Gelbe Karte für Timothé Cognat (Servette FC)
Timothé Cognat
Servette FC
60.
15:35
Tooor für FC Luzern, 1:1 durch Max Meyer
Wie aus dem Nichts kommt der FC Luzern zum Ausgleich. Dorn macht auf der rechten Seite einige Meter, zieht leicht nach innen und hat den Blick für den völlig freistehenden Meyer, der sich links im Strafraum freigeschleppten hatte. Der Mittelfeldspieler nimmt das Leder gekonnt an, zieht leicht nach innen und verwandelt mit einem tollen Abschluss aus 13 Metern halbhoch im rechten Eck. Es ist jedoch unbegreiflich, warum um alles in der Welt Meyer so frei stehen gelassen wurde.
Max Meyer
FC Luzern
59.
15:34
Servette ist dem 2:0 näher, als Luzern dem 1:1. Dereck Kutesa kann sich auf der linken Strafraumseite mit viel Dynamik zur Grundlinie durchtanzen und schlägt einen Flankenball in Richtung von Ronny Rodelin. Dieser verpasst den Ball fünf Meter vor dem Tor nur knapp. Burch kann mit dem Kopf klären.
57.
15:32
Diallo setzt sich auf der linken Seite durch und schlägt eine Präzise Flanke in den Sechzehner. Acht Meter vor dem Tor kommt Miroslav Stevanović mit dem Kopf an den Ball, bekommt jedoch keinen Druck hinter diesen. Müller kann das aufsetzende Leder leicht und locker fangen.
55.
15:31
Diallo foult Pius Dorn im Mittelfeld und verursacht damit einen Freistoß. Der FC Luzern führt kurz aus und kontrolliert das Leder, ohne dabei Raumgewinn zu machen.
53.
15:28
Zumindest mal ein Abschluss von den ansonsten sehr passiven Gastgebern, die sich zu sehr auf der Führung ausruhen. Cognat versucht es aus knapp 30 Metern, zentraler Position, zielt jedoch deutlich zu hoch.
50.
15:24
Servette positioniert sich zwar relativ hoch, übt aber kein wirkliches Pressing aus. Den Gästen aus Luzern fehlt allerdings der Mut, mal mit einem riskanteren Vertikalpass eine Linie zu überspielen. Es wirkt alles zu berechenbar.
48.
15:23
Die zweite Halbzeit beginnt mit ebenso vielen Fouls, wie der erste Abschnitt begonnen hat. Soeben hat Dereck Kutesa das Bein des zu spät kommenden Cognat abbekommen. Es gibt Freistoß für Servette.
46.
15:21
Der zweite Abschnitt läuft. Beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen.
46.
15:20
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+3
15:09
Halbzeitfazit:
Der Servette FC führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen den FC Luzern. Die ersten 45 Minuten waren eher von Kampf, als von Fußball geprägt, weswegen es auf beiden Seiten praktisch keine Tormöglichkeiten gab. In der 30. Minute gelang es Dereck Kutesa jedoch nach einem Abschlag von Keeper Frick, dass schwache Stellungsspiel von Diallo auszunutzen und mit einem präzisen Abschluss ins lange Eck für die Führung zu sorgen. Im Anschluss konzentrierten sich die Gastgeber vermehrt auf die Defensive, ließen aber wenig zu. Brenzlig wurde es lediglich nach einem Meyer-Abschluss, der zu einem unabsichtlichen Handspiel führte. Dieses wurde jedoch zu Recht nicht geahndet. Den negativen Höhepunkt der ersten Halbzeit markierte die Verletzung von Severin, der unter starken Schmerzen mit der Trage rausgebracht werden musste.
45.+3
15:04
Ende 1. Halbzeit
45.+1
15:03
Dorn liegt kurzzeitig auf dem Boden, nachdem Cognat ziemlich robust in ihn hineingesprungen war. Der Luzern-Kicker bekommt einen Freistoß zugesprochen. Weiter geht´s.
45.
15:01
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44.
15:01
Den Gästen gelingt es endlich mal, so etwas wie Unruhe im Sechzehner der Genfer zu erzeugen. Meyer kann aus 14 Metern abziehen und trifft dabei Vouilloz am Oberarm. Es ist jedoch keine Bewegung zum Ball zu erkennen, daher bleibt die Pfeife auch stumm.
42.
14:59
Der erste Abschnitt neigt sich dem Ende entgegen. Soeben konnte der angeschlagene Clichy auf das Feld zurückkehren. Servette steht weiterhin gut und lässt praktisch gar nichts zu.
39.
14:58
Gaël Clichy liegt nach einem Zweikampf mit Beloko angeschlagen auf dem Boden und wird von den Betreuern am Fuß behandelt. Für den Routinier sollte es aber nach ein wenig Eisspray weitergehen. Derzeit ist die Partie unterbrochen.
35.
14:57
Die Gäste lassen im Offensivspiel Präzision vermissen. Soeben wollte Meyer seinen Zielspieler Abubakar mit einem Diagonalball bedienen, der aber relativ deutlich an diesem vorbei ins linke Seitenaus flog.
32.
14:49
Der FC Luzern versucht zu antworten und kommt in Person von Abubakar im Strafraum zum Abschluss. Sein halbhoher Schuss aus 13 Metern wird von Müller jedoch ziemlich locker gefangen.
30.
14:46
Tooor für Servette FC, 1:0 durch Dereck Kutesa
Mit der ersten Chance fällt das erste Tor. Nach einem weiten Abschlag von Torhüter Jemery Frick, verschätzt sich Diallo böse im Duell mit Kutesa. Der Angreifer nutzt seinen Speed, erläuft sich einen knappen Vorsprung und zielt aus elf Metern, halblinker Position, genau ins lange Eck. Sein präziser Flachschuss klatscht vom Innenpfosten ins Tor.
Dereck Kutesa
Servette FC
28.
14:43
Gelbe Karte für David Douline (Servette FC)
Douline steigt Max Meyer ziemlich brachial von schräg hinten auf die Füße und bringt diesen somit zu Fall. Die Verwarnung ist vertretbar.
David Douline
Servette FC
26.
14:43
Die beiden Teams nehmen sich nicht sonderlich viel. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit steht das Chancenverhältnis 0:0. Dafür rappelt es in den Zweikämpfen im Mittelfeld immer wieder ordentlich.
22.
14:40
Gelbe Karte für Martin Frýdek (FC Luzern)
Erneut liegt ein Genfer Spieler auf dem Boden. Diesmal ist es Miroslav Stevanović, der im Kopfballduell den Ellenbogen von Martin Frýdek abbekommen hat. Zu Recht erhält der Luzern-Linksverteidiger die gelbe Karte.
Martin Frýdek
FC Luzern
17.
14:34
Da ist auch schon die unvermeidliche Auswechslung. Severin kann nicht weitermachen und wird durch Steve Rouiller ersetzt. Wir wünschen dem Verletzten eine schnelle Genesung.
16.
14:33
Einwechslung bei Servette FC: Steve Rouiller
Steve Rouiller
Servette FC
16.
14:33
Auswechslung bei Servette FC: Yoan Severin
Yoan Severin
Servette FC
15.
14:32
Luzern ist vorübergehend in Überzahl und nutzt dies aus, um Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Nach einem starken Kurzpassspiel versucht es Pius Dorn aus der Distanz, zielt aber aus 25 Metern gleich mehrere Etagen zu hoch.
13.
14:31
Die Partie ist unterbrochen, weil Abubakar und ein Spieler und Severin nach einem Zweikampf liegen geblieben sind. Insbesondere den Genfer Verteidiger scheint es härter getroffen zu haben. Dieser hält sich die Hände vor das Gesicht und muss sogar mit der Trage weggebracht werden. Der Franzose wird nicht weitermachen können.
10.
14:27
Abubakar kann sich auf der linken Seite zunächst gegen zwei Gegenspieler behaupten, wird dann jedoch wieder zurückgedrängt. Er gibt den Ball weiter zu Schürpf, der es wiederum mit einem hohen Steilpass in den Lauf von Abubakar versucht. Dieser ist jedoch zu weit. Vouilloz ist zur Stelle.
7.
14:24
Die Gastgeber aus Genf machen zu Beginn den etwas stärkeren Eindruck und haben mehr Ballbesitz. Wirklich gefährliche Situationen haben sich jedoch auf beiden Seiten noch nicht ergeben.
4.
14:22
Der erste Angriff gehört den Gastgebern aus Genf. Diallo dringt auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und flankt präzise in die Mitte. Simani kann am kurzen Pfosten jedoch gerade noch zur Ecke klären.
1.
14:17
Los geht´s! Schiedsrichter Fedayi San hat die Partie eröffnet. 90 spannende Minuten stehen uns bevor.
1.
14:16
Spielbeginn
14:14
Die beiden Traditionsklubs begegnen sich am heutigen Sonntag zum 137. Mal. Im direkten Vergleich hat Servette mit 66 Siegen, 38 Unentschieden und 38 Niederlagen die Nase vorne. Die beiden Teams haben die Rasenfläche soeben betreten und saugen die herrliche Atmosphäre auf. In wenigen Momenten kann es losgehen!
13:54
Mario Frick verändert sein Team im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen die Young Boys auf lediglich zwei Positionen. Auf der rechten Seite fehlt Stammverteidiger Mohamed Dräger, der von Pius Dorn ersetzt wird. Zudem muss sich der offensive Mittelfeldspieler Sofyan Chader mit einem Bankplatz zufrieden geben. Angreifer Dejan Sorgic ist neu mit dabei. Demnach wird Pascal Schürpf ins offensive Mittelfeld rücken und dort gemeinsam mit dem Ex-Schalker Max Meyer für kreative Momente zuständig sein.
13:38
Servette-Coach Alain Geiger nimmt im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen den FC Lugano drei Veränderungen vor. Für Rechtsverteidiger Moritz Bauer kommt Moussa Diallo ins Spiel. Im Mittelfeld kehrt David Douline in die Startelf zurück und ersetzt Theo Valls. Zudem wird Dereck Kutesa anstelle von Patrick Pflücke den Dreier-Sturm gemeinsam mit Miroslav Stevanović und Ronny Rodelin bilden. Einen klaren Star im Team gibt es bei Servette nicht, wenngleich Gaël Clichy der prominenteste Name ist. Das Team lebt vom Kollektiv, was sich auch daran erkennen lässt, dass bereits vier verschiedene Spieler in dieser Saison genau drei Torbeteiligungen verbuchen konnten.
13:26
Der FC Luzern findet sich lediglich auf dem achten und damit drittletzten Tabellenplatz wieder, was jedoch schlechter klingt, als es eigentlich ist. Die heutigen Gäste haben schließlich erst acht Spiele auf dem Konto und rangieren lediglich vier Punkte hinter dem Tabellen-Dritten St. Gallen, der zwei Spiele mehr absolviert hat. Auch die Tordifferenz mit +3 zeigt, dass der FCL nicht so schlecht drauf ist. Am vergangenen Wochenende bot das Team den Young Boys einen spannenden Fight und verlor erst in der fünften Minute der Nachspielzeit mit 1:2. Zuvor konnte man jedoch 6:0 bei Winterthur gewinnen und im Pokal eine Runde weiter kommen. Auch gegen Sion gab es einen Sieg trotz dreier Platzverweise. Luzern ist kein so krasser Außenseiter, wie es die Tabelle aufzeigt.
13:18
Die Gastgeber aus Genf spielen bislang eine klasse Saison und finden sich nach 17 Punkten aus neun Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Mit einem Sieg heute, könnte sich der Klub auf drei Zähler an die Young Boys heran schieben, womit man zunächst der einzige Verfolger in Schlagdistanz wäre. Servette musste jedoch nach fünf Pflichtspiel-Siegen in Serie, bei denen man aber auch dreimal in Überzahl spielte, zuletzt eine 0:1-Niederlage beim FC Lugano hinnehmen. Die Voraussetzungen für drei Zähler sind heute aber wieder exzellent, schließlich hat das Team in dieser Saison alle Heimspiele gewinnen können.
13:14
Hallo und herzlich willkommen zum zehnten Spieltag in der Super League. Am heutigen Sonntagnachmittag begegnen sich der Servette FC und der FC Luzern. Der Anpfiff im Stade de Genéve erfolgt um 14:15 Uhr.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.