Super League

03. Aug. 2020 - 20:30
Beendet
Servette Genève
1 : 2
FC Sion
1 : 1
22.
2020-08-03T18:53:36Z
43.
2020-08-03T19:32:03Z
74.
2020-08-03T20:19:47Z
45.
2020-08-03T19:33:29Z
68.
2020-08-03T20:13:44Z
81.
2020-08-03T20:30:19Z
45.
2020-08-03T19:34:00Z
45.
2020-08-03T19:34:10Z
52.
2020-08-03T19:57:50Z
57.
2020-08-03T20:02:27Z
58.
2020-08-03T20:04:21Z
80.
2020-08-03T20:29:57Z
19.
2020-08-03T18:51:14Z
64.
2020-08-03T20:09:55Z
78.
2020-08-03T20:23:55Z
78.
2020-08-03T20:24:12Z
46.
2020-08-03T19:51:55Z
63.
2020-08-03T20:09:01Z
82.
2020-08-03T20:32:35Z
1.
2020-08-03T18:32:20Z
45.
2020-08-03T19:36:28Z
46.
2020-08-03T19:50:40Z
90.
2020-08-03T20:39:38Z
Stadion
Stade de Genève
Zuschauer
1.000
Schiedsrichter
Adrien Jaccottet

Liveticker

90
22:43
Fazit:
Der FC Sion durchbricht Genfs Serie von elf Heimspielen in Folge ohne Niederlage und siegt im Romand-Derby mit 2:1 im Stade de Genève. Damit umgehen die Kicker aus Sitten tatsächlich die Barrage und stoßen den FC Thun, der nach 0:3-Rückstand in letzter Minute noch auf 3:3 ausgleichen konnte, in die Relegation. Entsprechend groß ist der Jubel bei den Mannen von Paolo Tramezzani nun, die im zweiten Durchgang in der Wasserschlacht mehrfach am Schwimmen waren und sich einerseits bei Pajtim Kasami bedanken müssen, der beim Konter in der 74. Spielminute den Überblick behielt und Roberts Uldriķis mustergültig bediente, und andererseits bei Rückhalt Kevin Fickentscher, der vor allem in der hektischen Schlussphase mit mehreren starken Paraden den Dreier festhielt.
90
22:39
Spielende
90
22:38
Gerade einmal zwei Minuten Nachspielzeit gibt es on top. Reicht das den Gästen aus Sitten, um den Dreier in Genf zu entführen?
90
22:38
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
82
22:32
Einwechslung bei FC Sion: Jean Ruiz
Jean Ruiz
FC Sion
82
22:32
Auswechslung bei FC Sion: Itaitinga
Itaitinga
FC Sion
81
22:30
Gelbe Karte für Steve Rouiller (Servette Genève)
Steve Rouiller
Servette Genève
80
22:29
Gelbe Karte für Quentin Maceiras (FC Sion)
Quentin Maceiras
FC Sion
78
22:24
Einwechslung bei Servette Genève: Mathis Holcbecher
Mathis Holcbecher
Servette Genève
78
22:24
Auswechslung bei Servette Genève: Dennis Iapichino
Dennis Iapichino
Servette Genève
78
22:23
Einwechslung bei Servette Genève: Matteo Regillo
Matteo Regillo
Servette Genève
78
22:23
Auswechslung bei Servette Genève: Christopher Routis
Christopher Routis
Servette Genève
77
22:22
Jetzt hat die Truppe aus Sitten wieder Oberwasser. Die Sturm- und Drangphase der Genfer scheint fürs Erste gestoppt. Servette wirkt vom Rückstand sichtlich beeindruckt.
74
22:19
Tooor für FC Sion, 1:2 durch Roberts Uldriķis
Was für ein Wahnsinn! Sion muss liefern - und tut das innerhalb von gerade einmal einer Minute! Es ist der erste Vorstoß seit mehr als 15 Minuten und erneut steht Pajtim Kasami im Mittelpunkt, der über rechts geschickt wird, in den Strafraum eindringt, abschließen könnte, aber das Auge für den mitgelaufenen Roberts Uldriķis behält. Mustergültig bedient er ihn mit einem Querpass. Der eingewechselte Lette muss das Spielgerät aus vier Metern nur noch ins Tor des bereits geschlagenen Jérémy Frick einschieben.
Roberts Uldriķis
FC Sion
73
22:18
Jubel im Stade de Genève, obwohl auf dem Platz derzeit rein gar nichts passiert. Thun hat tatsächlich in der letzten Minute auf 3:3 ausgeglichen und schiebt sich in der Tabelle damit wieder vor den FC Sion. Die Mannschaft von Paolo Tramezzani braucht nun den Dreier.
71
22:17
Die Genfer wollen den Sieg und Sion in die Barrage stoßen. Auch wegen des nassen Rasens, der den Spielfluss immer wieder stört, fehlt aber im gegnerischen Drittel die letzte Spur Präzision. Die Kicker aus Sitten sind 20 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit im wahrsten Sinne des Wortes am Schwimmen.
68
22:13
Gelbe Karte für Nicolas Vouilloz (Servette Genève)
Die nächste Verwarnung. Vouilloz muss nach Ballverlust seiner Vorderleute gegen Itaitinga das taktische Foul als Ressource einsetzen, um einen Konter der Gäste zu unterbinden.
Nicolas Vouilloz
Servette Genève
68
22:13
Derweil wird es hektisch an der Seitenlinie. Thun verkürzt in Zürich auf 2:3 und ist sieben Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit nur noch einen Treffer vom Klassenerhalt entfernt. Sion sollte sich besser nicht auf dem Remis ausruhen.
67
22:12
Wieder Servette! Dennis Iapichino tankt sich auf der linken Außenbahn durch und flanke auf den zweiten Pfosten. Kevin Fickentscher hat aber aufgepasst, geht ein paar Schritte und pflückt das Leder sicher aus der Luft.
65
22:10
Da war mehr drin! Miroslav Stevanović kommt im Rahmen der aktuellen Aktivphase der Grenats im Rücken der Abwehr mutterseelenallein zum Abschluss, jagt das Leder aber unbedrängt aus 14 Metern in Richtung Tribüne. Durchatmen für die Gäste.
64
22:09
Einwechslung bei Servette Genève: Michael Gonçalves
Michael Gonçalves
Servette Genève
64
22:09
Auswechslung bei Servette Genève: Alban Ajdini
Alban Ajdini
Servette Genève
63
22:09
Für den glücklosen Patrick Luan ist Schluss. Roberts Uldriķis übernimmt als Mittelstürmer für die letzte halbe Stunde.
63
22:09
Einwechslung bei FC Sion: Roberts Uldriķis
Roberts Uldriķis
FC Sion
63
22:08
Auswechslung bei FC Sion: Patrick Luan
Patrick Luan
FC Sion
63
22:08
Die schlechte Nachricht für Sion: Genf wird immer mutiger und ist inzwischen wieder deutlich besser im Spiel als in der Phase seit dem Stromausfall. Wirklich zwingend kommt auf diesem nah an der Unbespielbarkeit befindlichen Rasen aber derzeit kein Team vor das gegnerische Tor.
62
22:06
Thun verkürzt derweil auf 1:3. Die gute Nachricht für die Mannschaft aus Sitten: In Zürich ist nur noch weniger als eine Viertelstunde zu spielen.
59
22:04
Gelbe Karte für Jan Bamert (FC Sion)
Nach hartem Foul von Dennis Iapichino, das nicht geahndet wurde, stößt Jan Bamert im Rudel seinen Gegenspieler um. Auch das ist eine glasklare Gelbe Karte. Liegen die Nerven allerdings weiterhin so blank, endet das Romand-Derby garantiert nicht mit 22 Spielern auf dem Platz...
Jan Bamert
FC Sion
58
22:03
Was ist denn hier los? Die nächste Rudelbildung. Mehr Derby geht nicht!
57
22:02
Gelbe Karte für Christian Zock (FC Sion)
Das nächste, dem Rasen geschuldete Brutalo-Foul. Erneut ist Gaël Ondoua der Leidtragende, der aber auch nach dieser harten Grätsche weitermachen kann. Klare Gelbe Karte für Christian Zock.
Christian Zock
FC Sion
56
22:00
Das Romand-Derby entwickelt sich zunehmend zu einem Fight. Kein Wunder, denn auf diesem pitschnassen Rasen - es gießt immer noch aus Eimern - kommt es praktisch gar nicht mehr zu längeren Passstafetten. Immer wieder rutschen Spieler weg oder Bälle verhungern im durchtränkten Grün.
53
21:57
Gelbe Karte für Anto Grgic (FC Sion)
Anto Grgic rutscht auf dem nassen Rasen beim Versuch, Gaël Ondoua zu stellen, aus und grätscht den Genfer hart an der Grenze zur Roten Karte richtig heftig um. Er hebt sofort entschuldigend die Hand und zeigt an, dass es keine Absicht war. Der Schiedsrichter belässt es bei der Gelben Karte.
Anto Grgic
FC Sion
51
21:55
Dass das Unentschieden reicht, wird derzeit allerdings immer klarer. Thun liegt inzwischen mit 0:3 in Zürich hinten. Umso mehr könnte Servette den Mannen aus Wallis nun mit einem weiteren Treffer noch in die Suppe spucken.
48
21:53
Die anschließende Ecke der Mannen von Paolo Tramezzani bringt dann allerdings nichts weiter ein. Dennoch steht es Sion sehr gut zu Gesicht, weiter den Zug zum gegnerischen Tor zu suchen, anstatt sich mit dem Remis zum Klassenerhalt zu zittern.
47
21:52
Großchance Sion! Da gehen die Gäste um ein Haar in Führung! Ein Wahnsinnsreflex von Jérémy Frick, der einen Kopfball aus fünf Metern von Pajtim Kasami gerade noch so um den linken Pfosten lenken kann, verhindert den Rückstand der Gastgeber.
46
21:51
Die Spieler sind zurück auf dem Platz, auf dem wegen monsunartiger Regenfälle, die kurz nach Pausenpfiff einsetzten, derzeit massives Aquaplaning herrscht. Es bleibt ein alles andere als gewöhnliches Fußballspiel.
46
21:50
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:40
Halbzeitfazit:
Nach einer hektischen ersten Halbzeit, in der es mit dem Stromausfall und der daraus resultierenden Unterbrechung sogar eine kleine Kuriosität gab, steht es 1:1-Remis. Ein Ergebnis, das den Gästen beim 0:2-Rückstand von Thun in Zürich tatsächlich zum direkten Klassenerhalt reichen würde. Allerdings auch ein Ergebnis, das auf sehr wackligen Beinen steht. Dass Genf hier im Romand-Derby nicht gewillt ist, dem Erzrivalen Schützenhilfe zu leisten, zeigte auch die Rudelbildung kurz vor der Pause. Die Grenats wollen ihre starke Heimserie mit einem Dreier weiter ausbauen und Sion in die Barrage stoßen. Das verspricht einen fulminanten zweiten Durchgang.
45
21:36
Ende 1. Halbzeit
45
21:34
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
21:34
Gelbe Karte für Pajtim Kasami (FC Sion)
Pajtim Kasami
FC Sion
44
21:34
Gelbe Karte für Birama N'Doye (FC Sion)
Birama N'Doye
FC Sion
44
21:33
Gelbe Karte für Christopher Routis (Servette Genève)
44
21:33
Gelbe Karte für Gaël Ondoua (Servette Genève)
Gaël Ondoua
Servette Genève
43
21:32
Nun kommt Derby-Stimmung im Romand-Derby auf. Gaël Ondoua legt den Torschützen Pajtim Kasami, woraufhin sich beide Spieler energisch angehen. Unschön: Kasami geht theatralisch zu Boden und mimt, obwohl es keinen Kopfstoß oder dergleichen gab, den sterbenden Schwan. Das zieht eine Rudelbildung und einige Verwarnungen nach sich.
38
21:32
Tooor für FC Sion, 1:1 durch Pajtim Kasami
Sion ist wieder am Leben! Pajtim Kasami egalisiert auf 1:1! Ein Tor, das Anto Grgic per Freistoß perfekt vorbereitet. Butterweich segelt die Kugel in den Laufweg von Pajtim Kasami, der aus kürzester Distanz per Kopf nur noch das Leder über die Linie drücken muss. Keine Chance für Jérémy Frick!
Pajtim Kasami
FC Sion
36
21:30
Der Strom ist zurück und die Begegnung läuft inzwischen wieder. Konnte Sion die Unterbrechung dazu nutzen, um neue Kraft zu tanken?
33
21:08
Im Stade de Genève ist der Strom ausgefallen. Der Schiedsrichter unterbricht die Partie. Beide Mannschaften verlassen den Rasen und treten den Gang in die Kabine an.
32
21:04
Währenddessen erhöht Zürich gegen Thun auf 2:0. Das macht den Rückstand der Gäste umso ärgerlicher, die zwingend einen Punkt brauchen.
29
21:02
Immerhin mal ein Abschluss der Gäste, wenn auch aus sehr spitzem Winkel. Patrick Luan kann über rechts auf Jérémy Frick zulaufen und prüft den Genfer Schlussmann mit einem flachen Schuss aufs lange Eck. Der Rückhalt der Hausherren ist aber zur Stelle und kann die Kugel abwehren.
28
20:59
Damit etwas Zählbares im Romand-Derby entführt wird, muss aber so langsam aber sicher mehr von den Mannen von Paolo Tramezzani kommen. Es spielt im Moment ausschließlich der Tabellenvierte.
25
20:58
Jetzt wären die Gäste aus Sitten wieder in der Barrage. Das gibt ihnen natürlich nicht allzu viel Sicherheit. Aber: Bereits zwei Mal ging in diesem Duell in der laufenden Saison Genf in Führung. Am Ende stand beide Male die Punkteteilung zu Buche - und die würde bei Thun-Niederlage in Zürich ja bekanntermaßen reichen.
22
20:53
Tooor für Servette Genève, 1:0 durch Koro Koné
Eine tolle Kombination führt zum 1:0 der Hausherren. Das Tor gehört dabei definitiv Vincent Sasso, der mit der Kugel am Fuß vom eigenen Sechzehner aus an allen Gegenspielern vorbeimarschiert. Seine Flanke auf den linken Flügel landet dann mustergültig bei Gaël Ondoua, der ins Zentrum auf den dieses Mal perfekt laufenden Koro Koné weitergibt. Der Ivorer nimmt die Kugel fünf Meter vor dem Gästetor direkt und drückt das Leder vorbei am machtlosen Kevin Fickentscher über die Linie.
Koro Koné
Servette Genève
19
20:52
Nach einem Zweikampf läuft Kapitän Anthony Sauthier sichtlich unrund. Coach Alain Geiger ist zum frühen Wechsel gezwungen und bringt den 19-jährigen Nicolas Vouilloz.
19
20:51
Einwechslung bei Servette Genève: Nicolas Vouilloz
Nicolas Vouilloz
Servette Genève
19
20:51
Auswechslung bei Servette Genève: Anthony Sauthier
Anthony Sauthier
Servette Genève
18
20:50
Im Stadion verbreitet sich die Nachricht von Zürichs Führung gegen Thun. Mit dem 0:0-Remis wäre der Klassenerhalt für die Gäste damit im Moment in trockenen Tüchern. Paolo Tramezzani verschafft sich aber direkt wild gestikulierend Aufmerksamkeit bei seinen Akteuren. Die mögliche Botschaft dahinter: Auf das eigene Spiel konzentrieren.
15
20:47
Itaitinga setzt sich sehenswert auf dem linken Flügel gegen Steve Rouiller durch, der ins Leere grätscht, und findet mit der Flanke auf den zweiten Pfosten Patrick Luan, der allerdings beim Abschluss aus sechs Metern seinen Gegenspieler anköpft. Die anschließende Ecke der Gäste bringt nichts weiter ein.
12
20:44
Um ein Haar zaubert Koro Koné die Kugel dann aber ins Gästetor. Nach Lupfer von Timothé Cognat nimmt er das Leder artistisch per Hacke an und legt es um Christian Zock herum, der allerdings in letzter Sekunde noch eingreifen kann und die Situation klärt, ehe es zum Torschuss kommt.
10
20:43
Auf der anderen Seite macht Koro Koné zum bereits dritten Mal eine schlechte Figur. Erneut rollt ein Konter über Aktivposten Miroslav Stevanović, in dessen halbhohe Hereingabe ins Zentrum der Ivorer eigentlich nur noch hineinzulaufen braucht. Der 31-Jährige startet allerdings zu spät und erreicht das Leder nicht.
9
20:41
Sion ist noch zu harmlos. Itaitinga spielt im Angriff über links einen starken Doppelpass mit Pajtim Kasami, flankt dann aber völlig unkoordiniert in den Rücken der Zielspieler im gegnerischen Strafraum. Die Genfer Hintermannschaft kann mühelos klären.
7
20:39
Der nächste Konter der Grenats läuft dieses Mal über Koro Koné selbst, der es allerdings nicht schafft, die Kugel von der rechten Strafraumecke aus ins Zentrum zu stecken. Der sonst so erfahrene Ivorer wirkt in der Anfangsphase ausgesprochen unglücklich.
5
20:38
Wahnsinn! Das muss das 1:0 für die Hausherren sein! Nach einem Konter geht es blitzschnell. Miroslav Stevanović wird über links geschickt und findet mit der flachen Hereingabe Koro Koné, der die Kugel aus zehn Metern mit einer Direktabnahme deutlich über den Kasten jagt.
4
20:36
Jetzt kommt Sion erstmals ins gegnerische Drittel. Der lange Ball für Baltazar ist aber eine Spur zu weit. Steve Rouiller ist zur Stelle und klärt das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
3
20:35
Die Hausherren beginnen mutig und wollen den Gästen früh den Stecker ziehen. Viel läuft über Aktivposten Gaël Ondoua, der im Zentrum permanent gesucht wird und nach Ballverlust mit direktem Gegenpressing die Kugel zurückerobert.
1
20:32
Los geht's im Stade de Genève. Die Grenats laufen in ihren granatroten Heimtrikots über weißen Hosen auf. Die Gäste aus Sion tragen ihre weißen Trikots über roten Hosen.
1
20:32
Spielbeginn
20:10
Um im Romand-Derby zu punkten, nimmt Paolo Tramezzani zwei Änderungen an der Startelf der Gäste vor. Für Top-Vorlagengeber Ermir Lenjani (nicht im Kader) beginnt etwas überraschend heute Mickaël Facchinetti. Außerdem soll im Sturm heute Patrick Luan für die Torgefahr sorgen. Für ihn bleibt Roberts Uldriķis zunächst auf der Bank.
19:55
Die bisherigen drei Ligaspiele in der Saison 2019/20 endeten zwischen beiden Teams übrigens allesamt mit einer Punkteteilung. Gibt es auch heute keinen Sieger, könnte das Sion zum direkten Klassenerhalt sogar reichen. Vorausgesetzt, Zürich gewinnt im Parallelspiel zuhause gegen den FC Thun, der bei schlechterer Tordifferenz aktuell exakt einen Zähler mehr auf dem Konto hat als die Mannen aus dem Kanton Wallis.
19:45
Dabei behält Alain Geiger die jüngste Rotation in den kräftezehrenden Wochen bei. Fünf Veränderungen gibt es in der Startelf im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Lugano. Im Tor bekommt Jérémy Frick wieder den Vorzug vor Vertreter Joël Kiassumbua. Ansonsten starten heute Vincent Sasso, Gaël Ondoua, Christopher Routis und Alban Ajdini für Andrea Maccoppi (Bank), Noah Henchoz, Alexis Martial und Kastriot Imeri (alle drei nicht im Kader).
19:37
Servette hat zuhause allerdings seit Oktober 2019 kein einziges Spiel mehr verloren und blieb zuletzt seit elf Partien im eigenen Stadion ungeschlagen. Somit steht für die Grenats zwar tabellarisch nichts mehr auf dem Spiel, die Serie würde die Mannschaft von Alain Geiger aber dennoch gerne ausbauen.
19:33
Aktuell bekleidet der FC Sion den neunten Platz und müsste, sofern sich das am letzten Spieltag nicht mit Schützenhilfe von Thun-Gegner Zürich noch verändert, in die Barrage gehen. Dort ginge es in einem Relegationsspiel entweder gegen den FC Vaduz oder den Grasshopper Club. Umso wichtiger ist es, dass im Stade de Genève etwas Zählbares entführt wird.
19:27
Die Ausgangslage ist dabei schnell erklärt. Die Grenats landen unabhängig vom heutigen Endergebnis auf Rang vier in der Abschlusstabelle der wegen Corona unfreiwillig in die Länge gezogenen Saison 2019/20 und ziehen damit als gesetzte Mannschaft in die 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2020/21 ein. Die Gäste aus dem Kanton Wallis müssen derweil weiter um die Zugehörigkeit zur höchsten Spielklasse der Schweiz zittern.
19:26
Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Super League, an dem Servette Genève um 20:30 Uhr zuhause den abstiegsgefährdeten FC Sion empfängt.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.