Super League

25. Jul. 2020 - 20:30
Beendet
FC Zürich
1 : 3
FC St.Gallen
1 : 1
16.
2020-07-25T18:47:24Z
2.
2020-07-25T18:33:07Z
48.
2020-07-25T19:37:35Z
75.
2020-07-25T20:04:27Z
21.
2020-07-25T18:52:36Z
58.
2020-07-25T19:47:46Z
90.
2020-07-25T20:20:20Z
90.
2020-07-25T20:23:03Z
13.
2020-07-25T18:45:21Z
29.
2020-07-25T19:00:23Z
31.
2020-07-25T19:02:04Z
67.
2020-07-25T19:56:21Z
77.
2020-07-25T20:06:47Z
46.
2020-07-25T19:35:06Z
46.
2020-07-25T19:35:26Z
46.
2020-07-25T19:35:49Z
46.
2020-07-25T19:36:13Z
80.
2020-07-25T20:10:45Z
1.
2020-07-25T18:31:30Z
45.
2020-07-25T19:19:11Z
46.
2020-07-25T19:34:39Z
90.
2020-07-25T20:25:04Z
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
1.000
Schiedsrichter
Adrien Jaccottet

Liveticker

90
22:32
Spielfazit:
Die Negativserie des FC Zürich geht weiter: Im fünften Spiel in Serie bleibt die Mannschaft von Ludovic Magnin sieglos und verliert mit 1:3 gegen St.Gallen. Jedes Team hatte je eine dominante Hälfte, wobei die der Gäste die Entscheidung brachte. Zur Pause stand es 1:1, nach einem frühen Elfmeter für die Espen und dem Ausgleich nach einer Viertelstunde. Peter Zeidler wechselte dann viermal und St.Gallen wurde deutlich stärker. Sie erzielten zwei Treffer, während Zürich nur noch hinten drin stand und kaum Entlastung fand. Mit dieser Wende des Tabellenzweiten ist das Ergebnis verdient. In der Nachspielzeit sah Marco Schönbächler noch die Rote Karte und fehlt damit am Dienstag gegen Sion. St.Gallen muss gegen Neuchâtel ran.
90
22:25
Spielende
90
22:23
Rote Karte für Marco Schönbächler (FC Zürich)
In der vierten Minute der Nachspielzeit gerät Zürich in Unterzahl! Schönbächler foult Quintillà vor den Augen des Schiedsrichters. Ob die Aktion wirklich rotwürdig war, bleibt zu diskutieren. Womöglich hat Schönbächler noch ein paar unschöne Worte an Jaccottet gesendet.
Marco Schönbächler
FC Zürich
90
22:20
Gelbe Karte für Blaž Kramer (FC Zürich)
Der Slowene holt sich mit einem Foul seine zehnte Verwarnung der Saison ab.
Blaž Kramer
FC Zürich
90
22:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
22:18
Die letzten regulären Minuten laufen. Zürich wird hier wohl nicht mehr rankommen, dazu waren sie in den vergangenen 45 Minuten zu schwach.
85
22:14
Elfmeter für St.Gallen entscheidet der Schiedsrichter zunächst, nachdem Guillemenot im Duell mit Kryeziu abhob. Die Zürcher protestieren und der VAR schaut sich die Szene genauer an. Schiedsrichter Jaccottet wirft an der Seitenlinie auch einen Blick auf den Bildschirm und nimmt die Entscheidung dann zurück. Kryeziu war erst am Ball gewesen.
84
22:13
Demirović probiert es aus 20 Metern. Sein Schuss geht aber genau auf Brecher, der keine Probleme damit hat.
81
22:11
Görtler hat muskuläre Probleme im Oberschenkel und kann nicht mehr weiterspielen. Er wird durch Rüfli ersetzt. Das war der fünfte Wechsel der Gäste.
80
22:10
Einwechslung bei FC St.Gallen: Vincent Rüfli
Vincent Rüfli
FC St.Gallen
80
22:10
Auswechslung bei FC St.Gallen: Lukas Görtler
Lukas Görtler
FC St.Gallen
78
22:08
Nun sieht es sehr gut aus für die Espen, die sich in der zweiten Hälfte klar gesteigert haben. Zwei Tore Vorsprung bei noch etwas mehr als zehn Minuten Spielzeit reichen normalerweise.
77
22:06
Einwechslung bei FC Zürich: Simon Sohm
Simon Sohm
FC Zürich
77
22:06
Auswechslung bei FC Zürich: Michael Kempter
Michael Kempter
FC Zürich
75
22:04
Tooor für FC St.Gallen, 1:3 durch Jérémy Guillemenot
Die nächste Chance sitzt aber und Guillemenot belohnt sich! Er nimmt eine Flanke von rechts am Elfmeterpunkt an und schießt aus der Drehung. Ein Verteidiger fälscht den Schuss noch so ab, dass Brecher nicht mehr eingreifen kann.
Jérémy Guillemenot
FC St.Gallen
74
22:04
Haarscharf vorbei: Guillemenot muss sich lang machen, um einen wahrscheinlich verunglückten Schuss seiner Kollegen aus der zweiten Reihe scharf machen zu können. Er kommt aber nicht ran.
73
22:03
Zürich kann sich etwas aus der Klammer lösen, kommt aber nicht zum Abschluss. Kurz vor dem Sechzehner geht der Ball verloren.
69
21:59
Auch in der zweiten Hälfte gibt es eine Trinkpause. Die Trainer nutzen sie auch, um noch ein paar Anweisungen an die Spieler zu geben.
67
21:56
Einwechslung bei FC Zürich: Marco Schönbächler
Marco Schönbächler
FC Zürich
67
21:56
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
Antonio Marchesano
FC Zürich
65
21:54
St.Gallen hat es nun geschafft, eine kleine Druckphase aufzubauen und Zürich an den Strafraum zu binden. Die Gastgeber haben keinen Zugriff mehr auf die Partie.
62
21:53
Bei der folgenden Ecke landet der Ball im Tor, doch es zählt nicht! Itten stand im Abseits, der Pfiff kommt schnell.
61
21:51
Da zerreißt er aus Ärger sein Trikot! Nach einer tollen Kombination ist Guillemenot frei vor Tor muss nur noch einschieben. Allein vor Brecher versagen ihm aber die Nerven und er legt den Ball rechts vorbei, wobei Brecher noch leicht an der Kugel ist. Guillemenots Trikot muss daraufhin dran glauben.
58
21:47
Gelbe Karte für Hekuran Kryeziu (FC Zürich)
Kryeziu fährt im Duell mit Guillemenot das Bein aus und lässt den Gegenspieler drüber fallen.
Hekuran Kryeziu
FC Zürich
56
21:46
Jordi Quintillà dribbelt von der Mittellinie bis in den Sechzehner und schlenzt den Ball dort aufs lange Eck. Brecher steht aber gut und kann den Schuss sicher fangen.
54
21:43
Fast schlägt das Duo Itten/Demirović wieder zu: Der Torschütze von eben legt mit dem Rücken zum Kasten ab. Demirović kommt zum Schuss, der aber noch leicht abgefälscht wird.
52
21:41
Können die Zürcher ein zweites Mal ausgleichen? Es ist auf jeden Fall auffällig, dass sie zu Beginn beider Hälften nachlässig agierten und St.Gallen so die Tore ermöglichten.
48
21:37
Tooor für FC St.Gallen, 1:2 durch Cedric Itten
Auch in der zweiten Hälfte ein Blitzstart der Gäste! Zwei Eingewechselte harmonieren direkt: Demirović flankt für Itten, der aus wenigen Metern einnetzt.
Cedric Itten
FC St.Gallen
48
21:37
Die zweite Halbzeit läuft und Peter Zeidler geht mit einem neuen Quartett an den Start. Er tauscht in der Pause viermal.
46
21:36
Einwechslung bei FC St.Gallen: Víctor Ruiz
Víctor Ruiz
FC St.Gallen
46
21:36
Auswechslung bei FC St.Gallen: Tim Staubli
Tim Staubli
FC St.Gallen
46
21:35
Einwechslung bei FC St.Gallen: Ermedin Demirović
Ermedin Demirović
FC St.Gallen
46
21:35
Auswechslung bei FC St.Gallen: Axel Bakayoko
Axel Bakayoko
FC St.Gallen
46
21:35
Einwechslung bei FC St.Gallen: Cedric Itten
Cedric Itten
FC St.Gallen
46
21:35
Auswechslung bei FC St.Gallen: André Ribeiro
André Ribeiro
FC St.Gallen
46
21:35
Einwechslung bei FC St.Gallen: Betim Fazliji
Betim Fazliji
FC St.Gallen
46
21:34
Auswechslung bei FC St.Gallen: Yannis Letard
Yannis Letard
FC St.Gallen
46
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:22
Halbzeitfazit:
Mit einem Remis zwischen Zürich und St.Gallen geht es in die Pause. Die Gastgeber sind an diesem Abend die bisher bessere Mannschaft mit mehr Durchschlagskraft nach vorne. Allerdings lagen sie früh zurück. Noch in der allerersten Spielminute zeigte der Unparteiische nach Foul von Nathan auf den Punkt. Jordi Quintillà verwandelte zum 0:1 für St.Gallen. Zürich wollte den Fehler schnell korrigieren und schaffte es nach einer guten Viertelstunde durch den Treffer von Kololli. Seitdem haben die Gastgeber mehr Chancen und mehr Spielkontrolle. St.Gallen schafft nicht viel nach vorne, hatte durch Bakayoko aber eine riesige Möglichkeit, die Brecher jedoch stark parierte. Gleich geht's weiter!
45
21:19
Ende 1. Halbzeit
45
21:19
Letzte Aktion der ersten Hälfte: Es gibt eine Ecke für den FCZ. Der Ball fliegt herein, Nathan verschafft sich im Strafraum unfair Platz. Der Schiedsrichter pfeift.
45
21:17
In der Nachspielzeit nimmt Zürich nun mal das Tempo aus dem Spiel raus und lässt den Ball ruhig laufen.
45
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
42
21:14
Der Freistoß wird im Folgenden gefährlich: Kololli hebt ihn über die Mauer ins kurze Eck. Doch Ati-Zigi ist auf dem Posten und faustest den Ball zur Seite weg.
41
21:13
André Ribeiro geht mit erhobenem Bein zum Ball, während es Kempter mit dem Kopf machen will. Der Espe trifft Kempter und es gibt Freistoß für den FCZ.
38
21:10
Zürich steckt den Ball in den Sechzehner und Marchesano setzt im nach. Ati-Zigi kommt aus seinem Tor, wirft sich in den Pass und ist vor dem Spielmacher dran.
34
21:06
In der nächsten Szene eine Glanzparade von Brecher! St.Gallen legt den Ball von der Grundlinie ab in den Rückraum zu Bakayoko. Dessen Direktabnahme ist schwer zu halten, weil wenig Reaktionszeit. Doch Brecher fährt den rechten Arm nach oben aus und wuchtet den Ball über die Latte.
33
21:05
Yanick Brecher im Zürcher Tor hatte abgesehen vom Elfmeter noch nicht viel zu tun. Jetzt muss er aber bei einem Schuss aus der zweiten Reihe von Straubli eingreifen und hält den Ball im Nachfassen.
31
21:02
Gelbe Karte für André Ribeiro (FC St.Gallen)
Die nächste Karte für die Gäste gibt es direkt hinterher. André Ribeiro tritt Domgjoni beherzt auf den Fuß.
André Ribeiro
FC St.Gallen
29
21:00
Gelbe Karte für Lukas Görtler (FC St.Gallen)
Kololli versucht an der Seitenlinie der Grätsche von Görtler mit einem Sprung zu entkommen. Doch das Bein des St.Galleners zieht nochmal nach oben trifft Kololli in der Luft.
Lukas Görtler
FC St.Gallen
27
20:58
André Ribeiros erster Schussversuch aus dem rechten Halbfeld wird abgeblockt, der zweite wird dafür gefährlich! Mit links gibt er dem Ball einen Effet mit, der ihn knapp am langen Pfosten vorbeifliegen lässt.
24
20:55
Zeit für eine Erfrischungspause. Das Thermometer zeigt in Zürich um kurz vor 21 Uhr immer noch 26 Grad an.
21
20:52
Gelbe Karte für Benjamin Kololli (FC Zürich)
Torschütze Kololli sieht Gelb, nachdem er Bakayoko am eigenen Sechzehner umgrätscht.
Benjamin Kololli
FC Zürich
19
20:51
Der frühe Patzer der Zürcher Abwehr ist nun wieder wettgemacht und das Spiel steht quasi wieder auf Null. Die Gastgeber haben nach dem Elfmeter ordentlich Druck gemacht und wollen unbedingt schnell ausgleichen. Viel kam von St.Gallen seit ihrem Tor nicht, sie tun sich aus dem Spiel heraus noch etwas schwer.
16
20:47
Tooor für FC Zürich, 1:1 durch Benjamin Kololli
Ausgleich! Koide setzt sich gut auf der rechten Seite durch und bringt den Ball zur Mitte. Kololli ist dran, Ati-Zigi aber auch. Doch dem Torwart rutscht das Leder unter dem Arm durch, sodass Kololli im Nachsetzen trifft.
Benjamin Kololli
FC Zürich
13
20:45
Gelbe Karte für Yannis Letard (FC St.Gallen)
Letard foult Marchesano im Mittelfeld und sieht die erste Verwarnung des Abends.
Yannis Letard
FC St.Gallen
13
20:45
Durch einen Stellungsfehler von Omeragic rutscht der Ball zu André Ribeiro in den Sechzehner durch. Der möchte vor dem Tor querlegen, bringt das Zuspiel aber nicht an den Mann. Er hätte auch selbst schießen können.
11
20:43
Doppelchance Zürich! Erst steht ein St.Gallener Verteidiger bei einem Kopfball nach einer Ecke im Weg und dann pariert Ati-Zigi den strammen zweiten Versuch, den Kryeziu und 20 Metern ablässt, mit einer Hand.
8
20:40
Kramer nimmt eine Flanke in den Strafraum gut aus der Luft und könnte aus spitzem Winkel schießen. Er schlägt aber noch einen Haken nach innen, um den Ball dann auf dem rechten Fuß zu haben. Das dauert etwas zu lange und die Abwehr kann dazwischengehen.
5
20:36
Da war auch schon die Chance auf Wiedergutmachung für Nathan: Nach einer Ecke kommt er zum Kopfball, den er jedoch nicht richtig platzieren kann. Der Abschluss ist zu zentral und kein Problem für Ati-Zigi auf der Linie.
2
20:33
Tooor für FC St.Gallen, 0:1 durch Jordi Quintillà
Die frühe Führung vom Punkt! Der Spanier bleibt cool, verlädt den Torwart und trifft rechts unten.
Jordi Quintillà
FC St.Gallen
1
20:32
Nach nur 40 Sekunden gibt es Elfmeter für St.Gallen! Guillemenot kreuzt im Strafraum vor Nathan, der seinen Gegenspieler durch eine Berührung am Fuß zu Fall bringt.
1
20:32
Los geht's im Letzigrund! Schiedsrichter Adrien Jaccottet gibt das Spiel frei.
1
20:31
Spielbeginn
20:13
Peter Zeidler nimmt ebenfalls drei Veränderungen vor und tauscht ein Trio, das gegen Basel auf der Bank saß mit drei Männern, die unter Woche starteten. Bakayoko, Staubli und Ribeiro kommen für Ruiz, Demirović und Itten.
20:00
Ludovic Magnin wechselt heute Abend im Vergleich zur 1:0-Niederlage in Lugano drei Mal. Mirlind Kryeziu, Marco Schönbächler und Simon Sohm müssen heute erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Von dort rückt Henri Koide in die Startelf. Ebensfall neu sind Becir Omeragic und Antonio Marchesano - sie waren gegen Lugano nicht im Kader.
19:46
Die Gäste aus St.Gallen haben ein Finish in den europäischen Plätzen bereits sicher. Fünf Punkte ist der Rückstand auf Spitzenreiter Bern. Aktuell sind die Grün-Weißen in einem Formtief und haben nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen. Die jüngsten beiden Partien gingen verloren. Und Zürich ist in dieser Saison kein angenehmer Gegner für St.Gallen: Alle drei Duelle gingen an den FCZ.
19:39
Zürich ist vier Spiele ohne Sieg. Seitdem es positive Tests in der Mannschaft gab, wurden alle Partien verloren, natürlich auch aus dem Grund, dass die Junioren in der ersten Mannschaft aushelfen mussten. Immer noch drin ist aber ein Platz, der zur Europa League-Qualifikation berechtigt. Der Abstand auf Rang beträgt aktuell vier Punkte bei vier ausstehenden Spielen.
19:33
Hallo und willkommen zum 34.Spieltag der Super League! Im späten Samstagabendspiel empfängt der FC Zürich den FC St.Gallen. Los geht es um 20:30 Uhr im Letzigrund.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.