Super League

28. Jun. 2020 - 16:00
Beendet
FC St.Gallen
3 : 2
FC Thun
3 : 0
8.
2020-06-28T14:08:39Z
13.
2020-06-28T14:13:47Z
42.
2020-06-28T14:42:38Z
61.
2020-06-28T15:16:59Z
90.
2020-06-28T15:49:06Z
16.
2020-06-28T14:16:50Z
41.
2020-06-28T14:41:44Z
47.
2020-06-28T15:03:51Z
53.
2020-06-28T15:09:35Z
64.
2020-06-28T15:21:23Z
64.
2020-06-28T15:21:53Z
71.
2020-06-28T15:27:23Z
71.
2020-06-28T15:27:41Z
46.
2020-06-28T15:02:03Z
46.
2020-06-28T15:02:22Z
46.
2020-06-28T15:02:47Z
56.
2020-06-28T15:14:00Z
77.
2020-06-28T15:34:52Z
1.
2020-06-28T14:00:50Z
45.
2020-06-28T14:46:53Z
46.
2020-06-28T15:01:40Z
90.
2020-06-28T15:50:58Z
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
1.000
Schiedsrichter
Fedayi San

Liveticker

90
18:01
Fazit:
Der FC St. Gallen hat den Schock der 0:4-Pleite gegen den FC Zürich überwunden und entschädigt sich mit einem 3:2-Erfolg über den FC Thun. Dass es hintenheraus doch noch einmal so eng wird, danach hatte es nach den ersten 45 Minuten nicht ausgesehen, denn in Halbzeit Eins spielten beinahe ausschließlich die Ostschweizer, die den Gästen kaum Chancen ließen und schon zur Pause mit 3:0 in Front lagen. Erst in der zweiten Hälfte fanden auch die Berner Oberländer zu ihrem Spiel, verpassten es aber, dem Spiel so richtig ihren Stempel aufzudrücken. Das änderte sich auch nicht, nachdem Dauerbrenner Ridge Munsy in der 60. Minute zum 1:3 traf. Zwar ließ St. Gallen die Zügel danach auch immer wieder schleifen, der Anschlusstreffer von Simone Rapp in der Nachspielzeit kam aber zu spät.
90
17:50
Spielende
90
17:49
Tooor für FC Thun, 3:2 durch Simone Rapp
Thun kommt nochmal ran! Ein Eckball von rechts scheint eigentlich schon fast geklärt, doch Nias Hefti kommt aus dem Rückraum und bringt die Kugel per Kopf wieder in die Gefahrenzone. An der rechten Kante des Fünfmeterraums reagiert Simone Rapp am schnellsten und bringt den Ball, nach Zwischenstopp am linken Innenpfosten, über die Linie.
Simone Rapp
FC Thun
90
17:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
17:47
Ati-Zigi darf sich, mit einem aus der Luft gefischten Querpass, auch nochmal in die kommenden Highlightclips einfügen.
88
17:46
Im Vergleich zu dem katastrophalen ersten Durchgang, kann sich das Spiel der Berner Oberländer in Halbzeit Zwei zwar in Teilen durchaus sehen lassen, es hapert aber vor allem an den Kleinigkeiten. Mit Aufbaupässen, die nicht ankommen und einem Eckball, der direkt in den Armen von Ati-Zigi landet, stehen sich die Thuner zudem selbst im Weg.
85
17:40
Diese offensive Spielweise der Gäste eröffnet dem FCSG aber einige Räume, die Keeper Ati-Zigi mit einem langen Abschlag zu nutzen weiß. Mit einem weiten Pass schickt der Keeper Cedric Itten auf die Reise, der bei Torschuss aber an Guillaume Faivre scheitert.
83
17:38
Schon die Ausrichtung der Gäste verrät, was der Tabellenletzte hier noch vorhat. Abgesehen von den beiden Innenverteidigern suchen bei eigenem Ballbesitz sofort alle Roten den Weg in die gegnerische Hälfte.
81
17:37
Es laufen die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit. Gelingt dem FC Thun hier noch die Überraschung in letzter Minute oder bekommen die Hausherren den Vorsprung über die Zeit geschaukelt?
78
17:34
Einwechslung bei FC Thun: Saleh Chihadeh
Saleh Chihadeh
FC Thun
78
17:34
Auswechslung bei FC Thun: Gregory Karlen
Gregory Karlen
FC Thun
78
17:34
Und noch ein Aluminiumtreffer! Nikki Havenaar fasst sich knapp 25 Meter vor dem Tor ein Herz und probiert es mit einem Abschluss auf die kurze Ecke. Für Schlussmann Lawrence Ati-Zigi wird der stramme Rechtsschuss zu lang, der Pfosten steht dem Erfolg der Gäste aber im Weg.
75
17:31
Der FC Thun zeigt sich in diesen Minuten durchaus bemüht, den Ostschweizern den Weg zum Sieg nochmal ordentlich steinig zu gestalten. Gerade auf dem Weg nach vorne läuft insgesamt aber weiterhin zu wenig bei dem Team von Marc Schneider.
73
17:28
Wenn etwas geht, dann über lange Bälle. Ein solcher landet am rechten Strafraumrand bei Lukas Görtler, der zum Kopfball hochsteigt und Cedric Itten am kurzen Pfosten bedient. Der Angreifer nimmt die Ablage direkt, pfeffert den Ball aber deutlich am Netz vorbei.
71
17:27
Einwechslung bei FC St.Gallen: Yannis Letard
Yannis Letard
FC St.Gallen
71
17:27
Auswechslung bei FC St.Gallen: Jérémy Guillemenot
Jérémy Guillemenot
FC St.Gallen
71
17:27
Einwechslung bei FC St.Gallen: Musah Nuhu
Musah Nuhu
FC St.Gallen
71
17:27
Auswechslung bei FC St.Gallen: Jordi Quintillà
Jordi Quintillà
FC St.Gallen
69
17:26
St. Gallen antwortet auf die erstarkten Gäste mit eigenem Angriffsspiel, findet aber nicht mehr so leicht in den Strafraum, wie zuvor.
66
17:23
Bertone verpasst den Anschluss! Der Thuner tritt zu einem Freistoß aus knapp 25 Metern Torentfernung an, schlenzt den Ball über die Mauer und trifft den Querbalken. Es riecht ein bisschen nach Aufholjagd!
64
17:21
Einwechslung bei FC St.Gallen: André Ribeiro
André Ribeiro
FC St.Gallen
64
17:21
Auswechslung bei FC St.Gallen: Tim Staubli
Tim Staubli
FC St.Gallen
64
17:21
Einwechslung bei FC St.Gallen: Axel Bakayoko
Axel Bakayoko
FC St.Gallen
64
17:21
Auswechslung bei FC St.Gallen: Ermedin Demirović
Ermedin Demirović
FC St.Gallen
63
17:20
Der Treffer hat den Gästen Aufwind gegeben. Folgt jetzt der Umbruch im Spiel?
60
17:16
Tooor für FC Thun, 3:1 durch Ridge Munsy
Munsy lässt Thun hoffen! Nach der irren Sequenz auf der einen Seite, folgt auch vor dem Tor der Hausherren ein wildes hin und her. Nach einer hohen Flanke von rechts, landet der Ball im Fünfer auf dem Kopf von Bertone, der die Szene mit einem Kopfball scharf macht. Die Kugel prallt zurück an den Elfmeterpunkt, wo Castroman abdrückt und ebenfalls an einem Verteidiger scheitert. Im dritten Anlauf darf dann Munsy und bringt das Spielgerät ins Netz.
Ridge Munsy
FC Thun
60
17:16
Was ist denn jetzt los? Thun stellt im eigenen Strafraum den Spielbetrieb ein und lädt St. Gallen zur absoluten Großchance. Nach gleich mehreren Slap-Stick-Zweikämpfen mit anschließenden Kopfbällen, bleibt das Spielgerät bei einem Klärungsversuch an Lukas Görtler hängen, der es aus kurzer Distanz an die Latte nagelt. Der Abpraller landet schließlich in den Armen von Guillaume Faivre.
57
17:14
Einwechslung bei FC Thun: Matteo Tosetti
Matteo Tosetti
FC Thun
57
17:13
Auswechslung bei FC Thun: Nicolas Hasler
Nicolas Hasler
FC Thun
56
17:13
Munsy trifft den Pfosten! Weil sich die Hausherren im Spielaufbau nicht recht für eine Variante entscheiden können, schnappt sich Thuns Angreifer das Leder und geht auf die kurze Ecke zu. Aus etwa zehn Metern Torentfernung zieht der Stürmer ab und donnert den Ball ans Aluminium.
53
17:09
Einwechslung bei FC St.Gallen: Vincent Rüfli
Vincent Rüfli
FC St.Gallen
53
17:09
Auswechslung bei FC St.Gallen: Silvan Hefti
Silvan Hefti
FC St.Gallen
52
17:09
Auch zu Beginn dieser zweiten Hälfte hat sich an dem in Durchgang Eins vorherrschenden "Einbahnstraßen-Fußball" nicht viel verändert. Thun hat weiter erhebliche Probleme, die Angriffe der Hausherren zu stoppen und selbst etwas zu initiieren.
49
17:06
Der anschließende Freistoß wird erneut von Jordi Quintillà getreten, der das Leder dieses Mal aber Hauchzart am langen Kreuzeck vorbei schnlenzt.
48
17:03
Gelbe Karte für Leonardo Bertone (FC Thun)
Knapp vor dem rechten Strafraumeck räumt Leonardo Bertone seinen Gegenspieler ab und sieht zurecht die Gelbe Karte.
Leonardo Bertone
FC Thun
46
17:03
Weiter geht's! Während die Hausherren an ihrer Formation festhalten, schicken die Gäste drei Neue ins Rennen.
46
17:02
Einwechslung bei FC Thun: Nias Hefti
Nias Hefti
FC Thun
46
17:02
Auswechslung bei FC Thun: Chris Kablan
Chris Kablan
FC Thun
46
17:02
Einwechslung bei FC Thun: Nikki Havenaar
Nikki Havenaar
FC Thun
46
17:02
Auswechslung bei FC Thun: Nicola Sutter
Nicola Sutter
FC Thun
46
17:02
Einwechslung bei FC Thun: Simone Rapp
Simone Rapp
FC Thun
46
17:01
Auswechslung bei FC Thun: Hassane Bandé
Hassane Bandé
FC Thun
46
17:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:51
Halbzeitfazit:
Das von vielen im Vorfeld zum engen Duell erklärte Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Thun entwickelt sich schon nach 45 Minuten zu einer ziemlich einseitigen Angelegenheit, denn während die Gäste immer noch vergeblich nach einem Zugriff zu dieser Partie suchen, zeigten sich die Ostschweizer in Torlaune und nehmen eine verdiente 3:0-Führung mit in die Kabine. Der deutliche Vorsprung geht dabei auch absolut in Ordnung, weil Thun hier in der ersten Hälfte nichts zusammen bekam und sich beinahe dauerhaft im Rückwärtsgang wiederfand. Doch auch dabei machten die Berner Oberländer nicht den besten Eindruck und eröffneten den Hausherren so immer wieder Möglichkeiten, die der FCSG dankend annahm.
45
16:46
Ende 1. Halbzeit
45
16:46
Oder doch? Kurz vor dem Halbzeitpfiff rutscht den Hausherren Ridge Munsy durchs Netz, der daraufhin frei zum Kopfball kommt. Der Versuch rauscht aber links am Netz vorbei - außerdem stand Munsy im Abseits.
45
16:45
Lange Gesichter bei Marc Schneider und seinen Mannen auf dem Platz. In dieser ersten Hälfte lief nun wirklich gar nichts zusammen bei dem Tabellenschlusslicht.
42
16:42
Tooor für FC St.Gallen, 3:0 durch Jordi Quintillà
Was für eine Granate! Jordi Quintillà nimmt sich dem Freistoß an und nagelt das Spielgerät passgenau in den linken Knick. Für Guillaume Faivre gab es da nicht viel zu halten.
Jordi Quintillà
FC St.Gallen
41
16:41
Gelbe Karte für Stefan Glarner (FC Thun)
Knapp 20 Meter vor dem Kasten des FC Thun bremst Stefan Glarner den anstürmenden Jérémy Guillemenot mit einem satten Hüftcheck. Der Freistoß geht sich in Ordnung, über die Karte kann man allerdings diskutieren.
Stefan Glarner
FC Thun
41
16:41
Thun und Ridge Munsy suchen weiter nach dem Schlüssel zu dieser Partie und dem Weg zum Tor. Zwar kann sich der Angreifer der Berner Oberländer auf der rechten Seite durchtanken, der anschließende Querpass segelt im Strafraum aber an Freund und Feind vorbei.
38
16:38
Und weiter geht es nur in eine Richtunge! Auf der rechten Außenbahn bekommen die Gäste FCSG-Kapitän Silvan Hefti nicht gebremst. Der Torschütze zum 1:0 geht daraufhin relativ unbedrängt bis an die Grundlinie und flankt das Spielgerät in den Fünfer. Hier steht Cedric Itten parat, köpft das Zuspiel aber deutlich am Kasten vorbei.
35
16:35
Muheim mit der nächsten Großchnace für St. Gallen! Nach guter Vorarbeit von Ermedin Demirović, der in der Zentrale seine Verfolger abschüttelt, um den Ball anschließend nach links rauszulegen, peilt der Linksverteidiger die kurze, linke Ecke an. Guillaume Faivre ist aber schnell unten und mit der Hand dazwischen.
32
16:33
Da ist sie, die erste Torannäherung des Tabellenschlusslichts. Von einem echten Torschuss kann dabei allerdings noch nicht die Rede sein, denn der halbherzige Abschluss von Gregory Karlen kullert dann doch zwei, drei Meter links am Gehäuse vorbei.
29
16:30
St. Gallen wirkt bissiger, aktiver und zielstrebiger, was sich besonders in den Zweikämpfen zwischen den beiden Strafräumen äußert. Von denen geht nämlich ein Großteil an die Grün-Weißen, die sich das Leder auch bei Ballverlusten stets schnell zurückholen können.
26
16:25
Die Gäste wirken unglücklich in beinahe jeder Situation. Ähnlich wie zuvor schon Castroman, kommt auch Karlen im Zweikampf im Mittelfeld deutlich zu spät und trifft mit offener Sohle auf den Knöchel von Görtler. Diesmal lässt der Referee die Karte aber stecken.
23
16:23
Im Gegenzug spitzelt Görtler die Murmel von der rechten Außenbahn in den Strafraum, wo Ermedin Demirović das Zuspiel per Direktabnahme verarbeitet. Am kurzen Pfosten fehlen dem Versuch aber ein paar Zentimeter.
22
16:22
Immerhin! Thun kann sich erstmals einen Eckball erspielen, wird damit schlussendlich aber nicht gefährlich.
19
16:20
Bei den zurückliegenden drei Aufeinandertreffen gelangen dem FCSG jeweils mindestens vier Treffer. Hieß es beim letzten Duell im Kybunpark 4:0, endeten die Spiele in der Stockhorn Arena mit 1:4 und 1:5. Nach dem bisherigen Tempo der Ostschweizer zu urteilen, könnte uns heute ein ähnliches Resultat bevorstehen.
16
16:16
Gelbe Karte für Miguel Castroman (FC Thun)
Bei einem Luftfuell in der Hälfte der Hausherren geht Miguel Castroman mit offener Sohle in den Zweikampf und trifft dabei sein Gegenüber.
Miguel Castroman
FC Thun
13
16:13
Tooor für FC St.Gallen, 2:0 durch Cedric Itten
Grün-Weiss legt nach! Während die Gäste weit aufgerückt auf den ersten echten Angriff hoffen, schnappen sich die Ostschweizer den Ball in der eigenen Hälfte und machen das Spiel schnell. Mit einem langen Schlag überwindet Lukas Görtler die verbliebene Hintermannschaft der Thuner und bedient Cedric Itten vor dem Kasten. Der Angreifer behält im Fünfer die Nerven und streichelt das Spielgerät in die kurze, linke Ecke.
Cedric Itten
FC St.Gallen
13
16:13
Es ist noch keine Viertelstunde gespielt, doch die Gastgeber konnten bereits fünf Eckbälle verzeichnen. Auf der anderen Seite warten die Gäste nicht nur auf ihren ersten Abschluss, sondern auch auf ihre erste Aktion im gegnerischen Strafraum.
11
16:11
Und St. Gallen erhöht weiter die Schlagzahl. Kaum ist der Jubel ob der Führung verklungen, da rauscht der nächste Schuss gefährlich auf die rechte, untere Torecke. Diesmal ist Guillaume Faivre aber wieder zur Stelle und kann abwehren.
8
16:08
Tooor für FC St.Gallen, 1:0 durch Silvan Hefti
Die Hausherren gehen in Führung! Nach einem Eckball von der linken Seite tropft das Leder brandheiß in den Sechzehner der Gäste, die verteidigen wie ein wilder Hühnerhaufen und dem FCSG gleich mehrere Abschlusschancen eröffnen. Der erste Anlauf von Lukas Görtler wird zwar noch abgeblockt, der Rebound von Silvan Hefti zappelt dann aber in den Maschen.
Silvan Hefti
FC St.Gallen
7
16:07
Zu Beginn dieser Partie können die Berner Oberländer ihre Offensivwaffe aber noch nicht in Szene setzen, weil St. Gallen diese Anfangsphase klar dominiert und den Ball über weite Strecken in der Hälfte der Gäste hält.
5
16:06
Beim FC Thun ruhen die Blicke heute natürlich vor allem wieder auf Angreifer Ridge Munsy, der mit seinem Treffer den Derby-Sieg über die Young Boys perfekt machte. Überhaupt ist der 30-Jährige der Mann der Stunde, hat der Stürmer doch in allen Partien seit dem Jahreswechsel getroffen.
2
16:02
Die Hausherren wollen hier früh für klare Verhältnisse sorgen und stellen gleich nach dem Anstoß auf Attacke. Ermedin Demirović versucht sich mit einem schnellen Solo über die rechte Außenbahn und schließt vom Strafraumeck aus ab. Der satte Rechtsschuss segelt aber deutlich über die Querlatte.
1
16:00
Und damit hinein in die Partie, die auf dem Papier zwar nach "David-gegen-Goliath" ausschaut, mit Blick auf die jüngsten Ergebnisse beider Seiten aber eine ganze Menge verspricht!
1
16:00
Spielbeginn
15:52
Trotz entschieden anderem Ergebnis hat auch Peter Zeidler nur drei Änderungen im Vergleich zum zurückliegenden 0:4 vorgenommen. So starten Miro Muheim und Tim Staubli für Yannis Letard und Vincent Rüfli, die zunächst nur auf der Bank Platz nehmen. Gar nicht mit dabei ist Víctor Ruiz, der während des letzten Spiels angeschlagen ausgewechselt werden musste. Der Spanier wird ersetzt durch Betim Fazliji, welcher nach abgesessener Gelbsperre wieder eingreifen darf.
15:30
Aus diesem Grund setzt der Coach in dieser Woche auch beinahe durchgehend auf das selbe Personal, wie im Derby. Einzig der gegen Bern gesperrte Leonardo Bertone rückt zurück auf seinen Posten im defensiven Mittelfeld und verdrängt Kenan Fatkić auf die Ersatzbank.
15:22
Mit dem FC Thun steht den Ostschweizern nun ein Gast ins Haus, der zum optimalen Aufbaugegner dient, immerhin belegen die Berner Oberländer weiterhin den letzten Rang im Tableau. Doch Obacht! Am vergangenen Dienstag gelang der Truppe von Trainer Marc Schneider mit einem 1:0 gegen den aktuellen Tabellenführer aus der Bundesstadt ein ordentlicher Achtungserfolg.
15:12
Das zurückliegende Heimspiel beendete vorerst den Höhenflug der Ostschweizer, die sich gegen den FC Zürich mit einem deutlichen 0:4 geschlagen geben mussten und die Tabellenführung an die Young Boys abgaben. Der durch die Corona-Pause engmaschige Ligaalltag bietet dem FCSG nun aber die Möglichkeit, die Schlappe schnell wieder vergessen zu machen, weiß auch Coach Zeidler: "Das Schöne an diesem hohen Rhythmus ist, dass wir schon übermorgen eine neue Chance haben."
15:04
Schönen guten Tag und herzlich willkommen zur Schweizer Super League! Im Rahmen der 26. Spielrunde stehen sich am heutigen Sonntagnachmittag die Teams aus St. Gallen und Thun gegenüber. Ab 16:00 Uhr rollt das runde Leder im Kybunpark.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.