Zum Inhalt springen
17. Aug. 2023 - 21:00
Beendet
Debreceni VSC
0 : 5
Rapid Wien
0 : 2
Stadion
Nagyerdei
Zuschauer
16.572
Schiedsrichter
Aleksandar Stavrev

Liveticker

90.+5
22:52
Fazit:
Rapid steht verdient im Conference-League-Playoff! Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte wusste die Barisic-Elf in Durchgang zwei so richtig zu überzeugen. Grüll, Burgstaller und Bajic machten mit ihren Toren am heutigen Abend alles klar, am Ende waren die Hausherren chancenlos. Nun wartet mit ACF Fiorentina ein anderes Kaliber auf die Wiener, wir dürfen gespannt auf diese Herkulesaufgabe sein. Bis zum nächsten Mal!
90.+4
22:52
Spielende
90.+1
22:50
Die offizielle Nachspielzeit beträgt 4 Minuten.
90.
22:48
Tooor für Rapid Wien, 0:5 durch Ante Bajić
Einen Treffer gibt es noch!! Erneut ist es Seidl, der perfekt für einen Mitspieler aufspielt. Bajic nimmt dem Ball im Sechzehner an und trifft zum 5:0.
Ante Bajić
Rapid Wien
89.
22:46
Mayulu startet einen Schritt zu früh und wird wegen Abseits zurückgepfiffen.
86.
22:44
Einwechslung bei Debreceni VSC: Antonio Mance
Antonio Mance
Debreceni VSC
86.
22:43
Auswechslung bei Debreceni VSC: Balázs Dzsudzsák
Balázs Dzsudzsák
Debreceni VSC
85.
22:43
Rapid macht die Mitte nach wie vor dicht und lassen den Ungarn kaum Platz für einen geordneten Spielaufbau.
83.
22:41
Beinahe das 5:0! Moormann bringt einen scharfen Pass von der linken Flanke ins Zentrum, wo Mayulu und Bajić knapp verpassen.
82.
22:39
Einwechslung bei Rapid Wien: Michael Sollbauer
Michael Sollbauer
Rapid Wien
82.
22:39
Auswechslung bei Rapid Wien: Nenad Cvetković
Nenad Cvetković
Rapid Wien
82.
22:39
Die Hereingabe von Schick findet keinen Mitspieler.
81.
22:38
Ein Pass von Seidl auf Bajic kommt ideal, der neue Mann holt aus spitzem Winkel eine Ecke heraus.
79.
22:36
Einwechslung bei Rapid Wien: Ante Bajić
Ante Bajić
Rapid Wien
79.
22:36
Auswechslung bei Rapid Wien: Marco Grüll
Marco Grüll
Rapid Wien
79.
22:36
Einwechslung bei Rapid Wien: Fally Mayulu
Fally Mayulu
Rapid Wien
79.
22:36
Auswechslung bei Rapid Wien: Guido Burgstaller
Guido Burgstaller
Rapid Wien
78.
22:35
Debrecen findet nach wie vor kein wirksames Mittel, um den Wiener gefährlich zu werden.
76.
22:35
Die gut tausend mitgereisten Auswärts-Fans klatschen die Rapid-Viertelstunde ein.
75.
22:34
Einwechslung bei Rapid Wien: Martin Moormann
Martin Moormann
Rapid Wien
75.
22:34
Auswechslung bei Rapid Wien: Jonas Auer
Jonas Auer
Rapid Wien
75.
22:34
Einwechslung bei Rapid Wien: Maximilian Hofmann
Maximilian Hofmann
Rapid Wien
75.
22:33
Auswechslung bei Rapid Wien: Leopold Querfeld
Leopold Querfeld
Rapid Wien
73.
22:33
Einwechslung bei Debreceni VSC: Nimrod Baranyai
Nimrod Baranyai
Debreceni VSC
73.
22:33
Auswechslung bei Debreceni VSC: Erik Kusnyír
Erik Kusnyír
Debreceni VSC
73.
22:33
Einwechslung bei Debreceni VSC: Donát Bárány
Donát Bárány
Debreceni VSC
73.
22:32
Auswechslung bei Debreceni VSC: Dorian Babunski
Dorian Babunski
Debreceni VSC
72.
22:29
Tooor für Rapid Wien, 0:4 durch Guido Burgstaller
Auch der Kapitän netzt ein!! Oswald gibt einen satten platzierten Schuss aus 25 Metern ab, der an die Stange geht und vom Rücken des Torwarts abprallt. Burgstaller schaltet am schnellsten und schiebt aus kurzer Distanz zum 4:0 ein.
Guido Burgstaller
Rapid Wien
70.
22:28
Da Kusnyír am Platz behandelt werden muss, kommt es zu einer kurzen Spielunterbrechung.
69.
22:26
Ein starkes Tackling von Cvetković verhindert eine Tormöglichkeit für Debrecen.
67.
22:24
Gelbe Karte für Dušan Lagator (Debreceni VSC)
Der Mittelfeldspieler kommt gegen Oswald deutlich zu spät.
Dušan Lagator
Debreceni VSC
65.
22:23
Dzsudzsák steckt für Lončar durch, doch der kommt den berühmten Schritt zu spät. Da war mehr drin!
64.
22:21
Eine Flanke vom linken Flügel kann Hedl problemlos aus der Luft pflücken.
62.
22:20
Nach einem Getümmel im Strafraum kommt Szécsi frei zum Schuss, trifft dabei das Tor der Gäste aber nicht.
61.
22:19
Einwechslung bei Debreceni VSC: Alexandros Kyziridis
Alexandros Kyziridis
Debreceni VSC
61.
22:18
Auswechslung bei Debreceni VSC: João Oliveira
João Oliveira
Debreceni VSC
60.
22:17
Eine Stunde vor Schluss scheint alles klar. Können die Ungarn sich noch einmal aufbäumen oder dürfen die Österreicher schon fürs Playoff planen?
58.
22:16
Der Ball läuft nun in den Reihen der Gastgeber, ohne dass diese den Abwehrriegel Rapids knacken könnten.
56.
22:13
Weiterhin sind die Wiener im Vorwärtsgang! Es scheint ein wenig, als hätte Debrecen bereits aufgegeben...
54.
22:11
Gelbe Karte für Brandon Dominguès (Debreceni VSC)
Für ein übermütiges Foul an Schick gibt es folgerichtig Gelb.
Brandon Dominguès
Debreceni VSC
51.
22:09
Tooor für Rapid Wien, 0:3 durch Marco Grüll
Und noch ein Treffer für die Grünen!! Kerschbaum leitet einen weiten Einwurf vom Mittelkreis aus an Grüll weiter, der allein aufs Tor der Gastgeber zieht und eiskalt zum 3:0 einschießt.
Marco Grüll
Rapid Wien
50.
22:09
Rapid übt sich wieder in hohem Pressing, dass sich auch gleich bezahlt macht.
49.
22:06
Die Hausherren sind bemüht, die Partie nach Wiederanpfiff früh an sich zu reißen.
47.
22:05
Es gibt Freistoß für Debrecen! Dzsudzsák probiert es direkt aus knapp 20 Metern und schießt direkt in die Mauer.
46.
22:04
Gelbe Karte für Nenad Cvetković (Rapid Wien)
Ein wichtiges Foul des Verteidigers an der Strafraumgrenze.
Nenad Cvetković
Rapid Wien
46.
22:03
Während Debrecen einmal gewechselt hat, kommt Rapid vorerst unverändert aus der Kabine.
46.
22:03
Einwechslung bei Debreceni VSC: Brandon Dominguès
Brandon Dominguès
Debreceni VSC
46.
22:02
Auswechslung bei Debreceni VSC: Márk Szécsi
Márk Szécsi
Debreceni VSC
46.
22:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+1
21:54
Halbzeitfazit:
Die ersten 20 Minuten dominierte Rapid das Spiel beinahe nach Belieben. In dieser Phase fiel auch der verdiente Führungstreffer durch Seidl, der aus einem Abwehrfehler Debrecens resultierte. Die Ungarn fanden in der Folge allmählich ins Spiel und drängten fortan auf den Ausgleich. Entgegen dem Spielverlauf erhöhten die Wiener durch ein Eigentor von Romanchuk quasi mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Gleich geht es weiter mit Durchgang zwei!
45.
21:48
Ende 1. Halbzeit
43.
21:44
Tooor für Rapid Wien, 0:2 durch Oleksandr Romanchuk (Eigentor)
Wie aus dem Nichts erhöhen die Gäste auf 2:0!! Seidl steckt wieder einmal gut für Burgstaller durch, der an der Seitenlinie einen Gegenspieler vernascht und zur Mitte passt. Unglücksrabe Romanchuk schießt in der Folge ins eigene Tor.
Oleksandr Romanchuk
Debreceni VSC
42.
21:43
Das Tempo ist nun draußen... Die Gäste wollen das 1:0 in die Halbzeit retten, während die Hausherren noch auf den Ausgleichstreffer hoffen.
40.
21:40
Schick sucht Kerschbaum mit einer Flanke im Fünfer, findet aber nur Tormann Megyeri.
39.
21:39
Rapid probiert es immer wieder mit weiten Bällen in die Spitze, wo die Debrecener Abwehr jedoch auf der Hut ist.
37.
21:38
Mittlerweile bewegen sich die beiden Teams spielerisch auf Augenhöhe.
35.
21:37
Wieder wird es brenzlig im Gästestrafraum, wieder vereitelt eine Abseitsstellung eine gute Tormöglichkeit!
34.
21:35
Gelbe Karte für Nikolas Sattlberger (Rapid Wien)
Wieder gibt es eine Verwarnung für Rapid, da Babunski nur durch ein Foul zu stoppen war.
Nikolas Sattlberger
Rapid Wien
32.
21:33
Der Ball zappelt im Netz! Babunskis Treffer zählt aufgrund einer Abseitsposition allerdings nicht. Das war knapp!
31.
21:32
Gelbe Karte für Jonas Auer (Rapid Wien)
Für ein Handspiel gibt es Gelb.
Jonas Auer
Rapid Wien
30.
21:31
Ein weiter Einwurf von Schick findet im Sechzehner keinen Mitspieler, der die Kugel annehmen könnte.
29.
21:30
Man hat das Gefühl, dass Debrecen langsam aber sicher in die Partie findet. Doch die Rapidler haben sichtlich etwas dagegen!
27.
21:28
Gelbe Karte für Leopold Querfeld (Rapid Wien)
Querfeld geht mit vollem Einsatz in einen Zweikampf gegen Lagator.
Leopold Querfeld
Rapid Wien
26.
21:28
War das wirklich Abseits?! Seidl schickt Burgstaller auf die Reise, doch der wird vom Schiri zurückgepfiffen.
25.
21:26
Gelbe Karte für Matthias Seidl (Rapid Wien)
Für ein taktisches Foul an Dzsudzsák gibt es zurecht die Gelbe Karte.
Matthias Seidl
Rapid Wien
24.
21:25
Jetzt gibt auch Debrecen den ersten Schuss ab in der Person von Babunski, Hedl braucht aber nicht einzugreifen.
23.
21:24
Der Ball läuft es gut in den Reihen der Gäste. Grüll fasst sich ein Herz und probiert es mit einem Schuss aus gut 30 Metern, der rechts am Tor vorbeigeht.
22.
21:22
Etliche kleine Fouls sieht man in dieser Phase der Partie, zehn sind es genau an der Zahl.
20.
21:21
Die Wiener ziehen weiterhin ihr Spiel auf und holen nun ihrerseits einen Freistoß heraus. Schick bringt den Ball ins Zentrum, so Kerschbaum in einer Abseitsposition zum Kopfball kommt.
17.
21:19
Die Antwort der Debrecener bleibt vorerst aus, da hilft auch ein Freistoß aus dem Halbfeld nichts.
15.
21:16
Tooor für Rapid Wien, 0:1 durch Matthias Seidl
Da ist die Führung für Grün-Weiß!! Das frühe Pressing zwingt die Hausherren zu Fehlpässen, wie auch in diesem Fall. Seidl schnappt sich das Leder vorm Sechzehner, zieht allein aufs Tor zu und lässt dem ungarischen Goalie im Eins-gegen-eins keine Chance.
Matthias Seidl
Rapid Wien
13.
21:14
Noch findet Debrecen kein Mittel, um die Wiener aus der Reserve zu locken!
11.
21:13
Die hoch stehende Rapid-Abwehr erobert früh den Ball. Burstaller bedient Seidl im Stafraum, doch der wird von Kusnyir im letzten Moment fair getackelt.
9.
21:11
Eckball für Rapid! Die Kugel landet über Umwege bei Oswald, der es aus der Distanz probiert. Sein Schuss geht deutlich am Gehäuse von Megyeri vorbei.
7.
21:08
Ein Freistoß aus über 30 Metern bringt die Debrecener nicht in Gefahr.
5.
21:07
Auch die Hausherren suchen den Weg zum Tor, die Rapid-Abwehr passt aber auf und erobert sich den Ball im Halbfeld zurück.
3.
21:04
Zum ersten Mal setzt sich Burgstaller in Szene! Der grün-weiße Goalgetter wird am Fünfer gut bedient und köpft übers Tor.
1.
21:02
Rapid hat Anstoß.
1.
21:01
Schiedsrichter Stavrev pfeift an, los geht‘s!
1.
21:01
Spielbeginn
20:00
In Debrecen hat es vor Spielbeginn 25 Grad.
19:59
Die Mannschaften sind bereit und werden bald das Spielfeld betreten.
19:58
Die Aufstellungen sind da! Während die Debrecener in einem 4-5-1-System auflaufen, startet Rapid mit einer 4-3-3-Formation.
Die Partie wird vom Unparteiischen Aleksandar Stavrev aus Nordmazedonien geleitet, der an den Seitenlinien von seinen Assistenten Dejan Kostadinov und Kushtrim Lika unterstützt wird.
Mit Kühn und Pejic sowie Neuzugang Grgic blieben drei Hütteldorfer in Wien, weil sie gesundheitlich angeschlagen sind.
Torgefährlichster Mann aufseiten der Hausherren ist Babunski, der in der vergangenen Spielzeit 13 Treffer erzielte. Fast doppelt so oft, nämlich 25 Mal, netzte in derselben Zeit Rapid-Kapitän Burgstaller ein, zählt man alle Wettbewerbe zusammen.
Vor dem 0:0 vor einer Woche spielte Rapid zwischen 1979 und 1985 schon sechsmal im Europacup gegen Vertreter aus der ungarischen Liga. Die Bilanz ist mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und zwei Unentschieden ausgeglichen.
„Wir haben die Niederlage offen und sachlich analysiert, um aufzuzeigen, welche Dinge nicht funktioniert haben. Es ist wichtig, negative Erlebnisse schnellstmöglich zu verarbeiten und abzuhaken, da ist es natürlich von Vorteil, wenn schnell wieder ein Spiel ansteht“, gab sich Rapid-Coach Zoran Barisic kämpferisch. „Unser ganzer Fokus und all unsere Energie liegen auf diesem Spiel.“
Willkommen zur 3. Runde der Europa Conference League Qualifikation zum Rückspiel Debreceni VSC gegen SK Rapid Wien!

Das torlose Hinspiel in Wien forderte von vier grün-weißen Stammkräften Gelbe Karten, spielerisch bewegten sich die beiden Teams lange Strecken auf Augenhöhe. Debreceni gab nach drei Siegen en suite die ersten Pflichtspielpunkte in der noch jungen Saison ab, fand jedoch am Sonntag in der Liga beim 1:0-Heimsieg über Zalaegerszegi wieder zurück in die Erfolgsspur. Nicht so der SK Rapid, der seinerseits das Ligaheimspiel vor über 15.000 Zuschauern gegen den Vorjahreszehnten Hartberg mit 0:1 verlor.

Fürs Rückspiel im Nagyerdei zu Debrecen sehen die Buchmacher den österreichischen Rekordmeister dennoch in der Favoritenrolle. Dem Aufsteiger aus dieser Begegnung winkt übrigens ein absolutes Hammerlos, denn im Playoff um den Einzug in die Gruppenphase wartet niemand geringerer als der Finalist der Vorsaison ACF Fiorentina. Rund 1.000 mitgereiste Fans werden die Rapidler vor Ort unterstützen, um die diesjährige Reise im Europacup weitergehen zu lassen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.