Zum Inhalt springen
26. Jul. 2023 - 09:30
Beendet
Spanien
5 : 0
Sambia
2 : 0
Stadion
Eden Park
Zuschauer
20.983
Schiedsrichter
Hyeon-jeong Oh

Liveticker

90.+10
11:36
Fazit:
Das war’s! Spanien feiert auch gegen Sambia einen nie gefährdeten 5:0-Erfolg und qualifiziert sich vorzeitig für das Achtelfinale. Trotz eines unspektakulären ersten Durchgangs war die Partie schon zur Pause praktisch entschieden, weil Teresa Abelleira (9.) sowie Jenni Hermoso (13.) schnell für klare und die erwarteten Verhältnisse sorgten. Nach dem Seitenwechsel setzten die „Copper Queens“ auch offensiv immerhin ein paar Nadelstiche, doch gegen Spielende gingen den Afrikanerinnen zunehmend die Kräfte aus. So schraubten Alba Redondo (69./86.) und Hermoso (72.) weiter in die Höhe. Zum Abschluss der Vorrunde trifft Spanien am Montag auf Japan, dann geht es um den Gruppensieg. Sambia spielt gleichzeitig gegen die ebenfalls noch punktlosen Costa Ricanerinnen.
90.+10
11:34
Spielende
90.+10
11:34
Gelbe Karte für Martha Tembo (Sambia)
Auch Martha Tembo kassiert noch eine Gelbe Karte. Was der Anlass ist, wird nicht ersichtlich.
Martha Tembo
Sambia
90.+8
11:32
Die Spanierinnen gehen kein Risiko ein, schicken Athenea del Castillo vorzeitig vom Platz und spielen in Unterzahl zu Ende.
90.+7
11:31
Athenea del Castillo hockt auf dem Rasen und schlägt ihre Hände vor das Gesicht. Auslöser ist anscheinend eine Blessur am linken Sprunggelenk. Gerade zu diesem Zeitpunkt wäre eine Verletzung natürlich doppelt unnötig und bitter.
90.+5
11:29
Beiden Mannschaften ist anzumerken, dass diese Partie längst entschieden ist. Bei vielen Aktionen fehlt inzwischen die letzte Spannung und Intensität.
90.+2
11:25
Gelbe Karte für Ochumba Lubandji (Sambia)
Ochumba Lubandji stoppt Irene Paredes im Mittelfeld mit einem taktischen Foul und holt sich die erste Verwarnung der gesamten Begegnung ab.
Ochumba Oseke
Sambia
90.+1
11:25
Schiedsrichterin Hyeon-jeong Oh hat offenbar kaum Mitleid mit Sambia und lässt satte acht Minuten nachspielen.
90.
11:24
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
89.
11:23
Die Abwehr der „Copper Queens“ zeigt Auflösungserscheinungen. Hier gilt es wohl nur, eine noch höhere Niederlage zu verhindern.
86.
11:20
Tooor für Spanien, 5:0 durch Alba Redondo
Mittlerweile fehlt Sambia in der Defensive jegliche Zuordnung. Vollkommen unbedrängt hebt Eva Navarro das Leder von rechts nach innen. Dort wartet Alba Redondo in aller Ruhe auf den richtigen Moment, lässt Agness Musesa noch ins Leere laufen und bringt die Kugel aus rund acht Metern im linken Eck unter. Zunächst wurde das Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsposition in der Entstehung aberkannt, aber nach einem VAR-Check zählt der Treffer doch.
Redondo
Spanien
84.
11:18
Im Anschluss an einen Eckball prüft die aufgerückte Irene Paredes Eunice Sakala in die Tormitte, die sicher zupackt.
83.
11:17
Einwechslung bei Spanien: Athenea del Castillo
Athenea
Spanien
83.
11:17
Auswechslung bei Spanien: Mariona Caldentey
Mariona Caldentey
Spanien
83.
11:17
Wieder rollt ein Steckpass zu Alba Redondo, die Eunice Sakala erneut umkurvt, aber sich diesmal zu weit nach links abdrängen lässt. So kommt die Stürmerin nicht zum Abschluss und bekommt den Ball auch nicht zu ihren Mitspielerinnen.
81.
11:15
Vorne setzt einmal mehr Barbra Banda ein Zeichen und touchiert mit einem Fernschuss sogar leicht den Außenpfosten.
78.
11:12
Sambia probiert, durch viel Passspiel etwas Ruhe und Stabilität zu bekommen. Allerdings werden die „Copper Queens“ dabei immer wieder hoch von den Spanierinnen angelaufen und zu Fehlern gezwungen.
76.
11:11
Einwechslung bei Sambia: Ochumba Lubandji
Ochumba Oseke
Sambia
76.
11:11
Auswechslung bei Sambia: Evarine Katongo
Evarine Katongo
Sambia
76.
11:11
Einwechslung bei Sambia: Vast Phiri
Vast Phiri
Sambia
76.
11:11
Auswechslung bei Sambia: Lushomo Mweemba
Lushomo Mweemba
Sambia
75.
11:10
Sambia wirkt nach dem Doppelschlag angezählt und befindet sich fast nur noch am eigenen Sechzehner.
72.
11:09
Tooor für Spanien, 4:0 durch Jenni Hermoso
Was ist das denn? Schon wieder liegt die Kugel im Netz „Copper Queens“. Zunächst setzt Irene Guerrero eine Flanke an den Pfosten, dann drückt Jenni Hermoso den Nachschuss über die Linie. Ewig lange wird eine Abseitsstellung geprüft, doch als Schiedsrichterin Hyeon-jeong Oh gerade verkündet, dass das Tor nicht zählt, korrigiert sie sich selbst und zeigt auf den Anstoßpunkt. Verrückte Szene!
Jenni Hermoso
Spanien
69.
11:03
Tooor für Spanien, 3:0 durch Alba Redondo
Jetzt dürfte der Deckel endgültig drauf sein! Eva Navarro spielt den Ball fein in die Tiefe zu Alba Redondo, die sich ihre extrem zögerlich agierende Gegenspielerin Agness Musesa problemlos vom Leib hält. Anschließend umkurvt die 26-Jährige auch noch Eunice Sakala und schiebt locker in den leeren Kasten ein.
Redondo
Spanien
66.
11:00
Jenni Hermoso versucht es mal aus der zweiten Reihe. Da der Schuss noch entscheidend abgefälscht wird, muss sich Torhüterin Eunice Sakala durchaus strecken, um ihn noch um den Pfosten lenken zu können.
64.
10:57
Übrigens: Weil Japan vorhin gegen Costa Rica gewonnen hat, würden die Spanierinnen mit einem Sieg definitiv im Achtelfinale stehen. Sambia hätte mit einer Niederlage wiederum keine Chance mehr auf ein Weiterkommen.
61.
10:56
Dass Aitana Bonmatí bereits zu diesem Zeitpunkt das Feld verlässt und durch Irene Guerrero ersetzt wird, hat sicherlich auch etwas mit der Belastungssteuerung zu tun.
61.
10:55
Einwechslung bei Spanien: Irene Guerrero
Irene Guerrero
Spanien
61.
10:55
Auswechslung bei Spanien: Aitana Bonmatí
Aitana Bonmatí
Spanien
58.
10:53
Weiterhin hat die Mannschaft von Jorge Vilda einige Mühen, geeignete Freiräume im vorderen Drittel zu finden.
55.
10:50
Auf der Gegenseite taucht wieder mal die sehr aktive Barbra Banda im Strafraum auf, probiert es im Alleingang. Jedoch wird ein vielversprechender Abschlussversuch der 23-Jährigen geblockt.
53.
10:47
Huch! Aitana Bonmatí flankt den Ball von links in den Sechzehner und findet die völlig freistehende Jenni Hermoso am Elfmeterpunkt. Der Kopfball der Stürmerin ist eigentlich total harmlos und fliegt genau in die Tormitte, trotzdem muss Eunice Sakala dreimal nachfassen, bis die Kugel gesichert ist.
51.
10:44
Doch die „Copper Queens“ bleiben mutig, stören punktuell sehr früh und überraschen die Ibererinnen oftmals.
49.
10:42
Spanien kommt druckvoll aus der Kabine und erarbeitet sich einen Eckball von der rechten Fahne. Teresa Abelleira bringt das Leder in die Mitte, das von Sambia diesmal problemlos am kurzen Pfosten geklärt werden kann.
46.
10:40
Weiter geht's im Eden-Park! Jorge Vilda wechselt nun sogar dreifach und schickt Oihane Hernández, Alba Redondo sowie Eva Navarro auf den Rasen.
46.
10:40
Einwechslung bei Spanien: Eva Navarro
Eva Navarro
Spanien
46.
10:40
Auswechslung bei Spanien: Salma Paralluelo
Paralluelo
Spanien
46.
10:40
Einwechslung bei Spanien: Alba Redondo
Redondo
Spanien
46.
10:39
Auswechslung bei Spanien: Alexia Putellas
Alexia Putellas
Spanien
46.
10:39
Einwechslung bei Spanien: Oihane Hernández
Oihane
Spanien
46.
10:39
Auswechslung bei Spanien: Ona Batlle
Ona Batlle
Spanien
46.
10:39
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+6
10:25
Halbzeitfazit:
Es ist Pause in Auckland! Zwar liegen die favorisierten Spanierinnen mit 2:0 gegen Sambia vorne, vollends überzeugend war der Auftritt aber nicht. In der Anfangsphase übten die Ibererinnen noch beinahe durchgehend Druck aus und wurden ihrer Rolle gerechnet. Das Traumtor von Teresa Abelleira war die logische Folge (9.), ehe der zweite Treffer durch Jenni Hermoso (13.) folgte. Doch in der Folge sammelten sich die „Copper Queens“ in der Defensive und nahmen Spanien die Spielfreude. Deswegen plätscherte das Match über weite Strecken nur noch vor sich hin.
45.+6
10:22
Ende 1. Halbzeit
45.+5
10:22
Das muss doch der dritte Treffer sein! Wieder einmal präsentiert sich Sambia beim Klärungsversuch einer Flanke nicht von der besten Seite. Aitana Bonmatí fällt die Kugel am Fünfmeterraum praktisch auf die Füße und kann sich die Ecke aussuchen, scheitert aber trotzdem aus kurzer Distanz an Eunice Sakala.
45.+4
10:20
Im spanischen Spiel macht sich fast Ratlosigkeit breit. Weil die „Copper Queens“ längst mit zwei dicht gestaffelten Ketten hinter der Mittellinie warten, kommen die Ibererinnen gar nicht mehr in die gefährlichen Bereiche.
45.+3
10:18
Doch die Partie ist nun ziemlich zerfahren. Spanien will zwar wieder nach vorne spielen, tut sich dabei aber schwer.
45.+1
10:16
Wie bei dieser Weltmeisterschaft schon des Öfteren gesehen, fällt die Nachspielzeit recht üppig aus.
45.
10:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
44.
10:14
Kurze Aufregung! Irene Paredes geht im eigenen Sechzehner bei einem Tackling gegen Barbra Banda volles Risiko, spielt aber klar den Ball. Alle Forderungen des Underdogs auf einen Elfmeter verstummen deswegen schnell.
41.
10:11
Jorge Vilda ist zunehmend unzufrieden und macht sich an der Trainerbank lautstark bemerkbar. Das Spiel der Ibererinnen war in den vergangenen Minuten sehr fehlerbehaftet.
38.
10:09
Jenni Hermoso schiebt zum vermeintlichen 3:0 ein, doch bei der vorausgegangenen Flanke standen drei Spanierinnen im Abseits. Nach einem kurzen Zögern geht die Fahne die Schiedsrichterassistentin zurecht hoch.
37.
10:08
Weil auch Martha Tembo körperliche Probleme hat, muss Trainer Bruce Mwape gleich doppelt wechseln.
36.
10:07
Einwechslung bei Sambia: Avell Chitundu
Avell Chitundu
Sambia
36.
10:07
Auswechslung bei Sambia: Xiomara Mapepa
Xiomara Mapepa
Sambia
36.
10:07
Einwechslung bei Sambia: Mary Wilombe
Mary Wilombe
Sambia
36.
10:07
Auswechslung bei Sambia: Susan Banda
Susan Banda
Sambia
34.
10:04
Sambia agiert aktuell in Unterzahl. Susan Banda, die eben schon einmal am rechten Fuß behandelt wurde, kann nicht weiterspielen und hat das Feld bereits verlassen.
31.
10:01
Auch die Europäerinnen senden ein offensives Lebenszeichen: Eine Flanke segelt in den Sechzehner, die Jenni Hermoso per Brust auf Aitana Bonmatí ablegt. Die 25-Jährige bekommt aus zentraler Lage und rund 13 Metern Torentfernung aber keinen Druck mehr auf das Leder, das am rechten Pfosten vorbei kullert.
29.
09:59
Über einen Standard lassen die „Copper Queens“ erneut aufhorchen. Von rechts zieht Xiomara Mapepa einen Freistoß an den langen Pfosten. Racheal Kundananji kommt einen Schritt zu spät und deshalb nicht mehr zum Abschluss.
28.
09:57
Die Spanierinnen kommen nun seltener ins letzte Drittel, deswegen ist die Partie gerade tatsächlich ausgeglichener.
26.
09:55
Jedes Mal, wenn es die Afrikanerinnen schaffen, den Ball über die Mittellinie zu tragen, brandet im Stadion tosender Applaus auf. Barbra Banda, die Schlüsselspielerin, ist dabei an nahezu jeder Offensivaktion beteiligt.
23.
09:53
Sambia wehrt sich im Rahmen der Möglichkeiten, läuft sogar immer mal wieder an. Dennoch scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Mannschaft von Jorge Vilda zum dritten Mal zuschlägt.
21.
09:51
Mittlerweile mischt Susan Banda wieder mit, auch wenn die Mittelfeldspielerin nicht wirklich rund läuft.
19.
09:49
Susan Banda sitzt auf dem Rasen und muss behandelt werden. Das Spiel ist für den Moment unterbrochen.
16.
09:47
Den „Copper Queens“ unterlaufen oft leichte Fehler im Spielaufbau und Unsicherheiten im Zweikampfverhalten, wirken deswegen gar nicht sattelfest.
13.
09:43
Tooor für Spanien, 2:0 durch Jenni Hermoso
Das geht für die Favoritinnen so leicht wie im Training! Alexia Putellas läuft hinter die gegnerische Abwehrkette und wird links im Strafraum bedient. Dort hat die 29-Jährige alle Zeit der Welt und wartet in Ruhe, bis Jenni Hermoso am langen Pfosten in Position gelaufen ist. Bei der folgenden Flanke stimmt alles, so ist auch der Kopfball aus kürzester Distanz kein Problem mehr - und das Match dürfte im Prinzip schon vorentschieden sein.
Jenni Hermoso
Spanien
12.
09:43
Der neue Spielstand ändert nichts an der Tatsache, dass „La Roja“ das Spiel fast ausnahmslos kontrolliert.
9.
09:40
Tooor für Spanien, 1:0 durch Teresa Abelleira
Ein klasse Treffer, der sich natürlich angebahnt hat! Die Spanierinnen kombinieren sich über ein feines Kurzpassspiel an den gegnerischen Sechzehner. Letztlich wird Jenni Hermoso überhaupt nicht attackiert und legt die Kugel in den Rückraum zu Teresa Abelleira ab. Die 23-Jährige fackelt nicht lange und hämmert den Ball aus über 20 Metern ins linke Kreuzeck.
Teresa
Spanien
8.
09:39
Plötzlich startet Barbra Banda einen Konter auf eigene Faust, dringt sogar in den Strafraum ein und schubst das Leder aus rund 14 Metern in die Arme von Misa Rodríguez. Der erste Torschuss von Sambia - im gesamten Turnier!
7.
09:38
Wenig überraschend verbarrikadiert sich Sambia ganz tief in der eigenen Hälfte. Bei Spanien stehen alle Akteurinnen außer Misa Rodríguez in der gegnerischen Hälfte.
5.
09:37
Bei der nächsten spanischen Hereingabe irrt Torhüterin Eunice Sakala durch den Sechzehner und boxt die Kugel dann an den Elfmeterpunkt. Dort steht Salma Paralluelo goldrichtig, drischt den Ball aber weit über den Querbalken.
4.
09:34
Erster Abschluss der Partie! Über die linke Außenbahn stürmt Olga Carmona nach vorne und hebt den Ball eigentlich harmlos in die Mitte. Trotzdem können die „Copper Queens“ nicht sauber klären, sodass Alexia Putellas am linken Fünfereck zum Zug kommt und das Leder ans Außennetz knallt.
2.
09:32
Die Spanierinnen deuten sofort mal an, in welche Richtung es gehen soll. Aitana Bonmatí lässt im Dribbling drei Gegenspielerinnen stehen, ehe ihr Steckpass in die Spitze auf Jenni Hermoso misslingt.
1.
09:30
Los geht's im Eden-Park – als Schiedsrichterin soll Hyeon-jeong Oh aus Südkorea für Ordnung sorgen!
1.
09:30
Spielbeginn
08:57
Dass Sambia den Auftakt in die erste Weltmeisterschaft der Verbandsgeschichte derart in den Sand gesetzt hat, war schon einigermaßen überraschend. Schließlich haben die beiden beachtlichen Vorbereitungsspiele gegen die Schweiz (3:3) und Deutschland (3:2) bewiesen, welches Potenzial in der Mannschaft von Coach Bruce Mwape steckt. Doch Japan zeigte den „Copper Queens“ schonungslos die Grenzen auf. Letztlich fiel neben dem 0:5-Endstand auch ein Torschussverhältnis von 0:25 auf.
08:46
Gehen die Spanierinnen auch nach dem zweiten Match als Siegerinnen vom Feld, dann ist das Achtelfinal-Ticket bereits gebucht. Dabei hatten noch im Vorjahr zahlreiche Spielerinnen dem Verband und dem Trainer mangelnde Professionalität sowie fehlenden Ehrgeiz vorgeworfen und waren aus dem Nationalteam zurückgetreten. Das hat sich mittlerweile geändert, wie Irene Paredes feststellte. „Wir haben uns zu einer völlig professionellen Mannschaft entwickelt. Wir wissen, dass wir in der Lage sind, mit jedem mitzuhalten und ihn zu schlagen“, sagte die 32-Jährige.
08:38
Es ist das Duell der großen Gegensätze: Spanien hat zum Turnierstart einen komplett ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Costa Rica gefeiert. Dass das Resultat nicht noch weitaus deutlich ausfiel, war einzig der ausbaufähigen Chancenverwertung von „La Roja“ verschuldet, denn am Ende stand ein unglaubliches Torschussverhältnis von 46:1 dar. Für Sambia gab es dagegen überhaupt nichts zu holen. Die Afrikanerinnen gingen mit 0:5 gegen Japan unter.
08:30
Hallo und herzlich willkommen zum 2. Spieltag der WM-Vorrunde! In der Gruppe C blicken die Spanierinnen auf eine komfortable Ausgangslage und können das Weiterkommen mit einem Sieg gegen Sambia bereits perfekt machen. Anstoß im Eden-Park ist um 09:30 Uhr.
Ein Angebot der SPIEGEL-Gruppe mit Daten von Heimspiel.