DFB-Pokal

12. Sep. 2020 - 18:30
Beendet
SSV Ulm 1846
2 : 0
Erzgebirge Aue
1 : 0
37.
2020-09-12T17:06:41Z
89.
2020-09-12T18:19:15Z
17.
2020-09-12T16:46:28Z
43.
2020-09-12T17:12:53Z
66.
2020-09-12T17:56:00Z
76.
2020-09-12T18:06:08Z
86.
2020-09-12T18:15:44Z
88.
2020-09-12T18:28:52Z
90.
2020-09-12T18:20:59Z
90.
2020-09-12T18:23:33Z
57.
2020-09-12T17:47:12Z
60.
2020-09-12T17:49:42Z
89.
2020-09-12T18:29:52Z
69.
2020-09-12T17:59:05Z
75.
2020-09-12T18:04:55Z
85.
2020-09-12T18:15:19Z
46.
2020-09-12T17:35:25Z
56.
2020-09-12T17:46:56Z
64.
2020-09-12T17:54:24Z
84.
2020-09-12T18:13:45Z
1.
2020-09-12T16:30:14Z
45.
2020-09-12T17:18:38Z
46.
2020-09-12T17:34:59Z
90.
2020-09-12T18:24:08Z
Stadion
Donaustadion
Zuschauer
434
Schiedsrichter
Michael Bacher

Liveticker

90
20:30
Fazit:
Pokalsensation im Donaustadion: Regionalligist SSV Ulm kegelt hochverdient Zweitligist Erzgebirge Aue aus dem Pokalwettbewerb und zieht in die zweite Runde ein! Von Anfang bis Ende waren die Spatzen absolut tonangebend und krönten eine mutige und gleichermaßen souveräne Vorstellung durch Treffer von Tobias Rühle (37. Minute) und dem eingewechselten Felix Higl (90.). Die Schuster-Elf hatte dem überraschend wenig entgegenzubringen und muss die Schuld für das frühe Ausscheiden bei sich suchen. Der Auftritt des Zweitligisten war insgesamt viel zu zaghaft und im letzten Drittel mindestens ideenlos. Das wars von dieser aufreibenden Begegnung, danke fürs Mitlesen und einen schönen Samstagabend noch!
88
20:28
Gelbe Karte für Sven Ackermann (SSV Ulm 1846)
Sven Ackermann
SSV Ulm 1846
90
20:24
Spielende
90
20:23
Gelbe Karte für Felix Higl (SSV Ulm 1846)
Felix Higl
SSV Ulm 1846
90
20:23
Higl beinahe zum Dritten! Bis zur Grundlinie darf Coban ungestört vorrücken. Der Querpass landet bei seinem Teamkollegen, dessen Schuss aus wenigen Metern wird jedoch geblockt.
90
20:22
Gonther setzt zum Fallrückzieher ein und verfehlt mit seinem akrobatischen Versuch den Gehäuse. Für Aue sieht es jetzt ganz düster aus.
90
20:20
Gelbe Karte für Anton Fink (SSV Ulm 1846)
Gelb für Fink der weitere Sekunden von der Uhr nimmt. Diese Karte nimmt der Ulmer dankend an.
Anton Fink
SSV Ulm 1846
90
20:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:19
Tooor für SSV Ulm 1846, 2:0 durch Felix Higl
Da ist die Entscheidung zugunsten der Spatzen! Auf der linken Seite wird Coban gegen die komplett aufgerückte Erzgebirge-Abwehr geschickt. Der Ulmer marschiert alleine aufs Tor zu und legt am Fünfer rüber zu Higl, der den Angriff und damit auch den Sieg veredelt!
Felix Higl
SSV Ulm 1846
90
20:18
Langsam aber sicher ticken sie Sekunden von der Uhr. Der Regionalligist versteht es, die Sachsen effektiv vom eigenen Kasten fernzuhalten und punktuell nach vorne zu spielen.
86
20:15
Gelbe Karte für Vinko Sapina (SSV Ulm 1846)
Gelbe Karte für Vinko Sapina wegen Zeitspiels.
Vinko Sapina
SSV Ulm 1846
85
20:15
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Albano Gashi
Albano Gashi
SSV Ulm 1846
85
20:15
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Robin Heußer
Robin Heußer
SSV Ulm 1846
84
20:15
Dimitrij Nazarov aus der zweiten Reihe - knapp daneben! Klasse Direktabnahme des Auers, aber kein Torerfolg für den Zweitligisten.
84
20:13
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sascha Härtel
Sascha Härtel
Erzgebirge Aue
84
20:13
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: John-Patrick Strauß
John-Patrick Strauß
Erzgebirge Aue
83
20:13
Die Spatzen verdatteln die Konterchance! Beck läuft auch Reichert zu und hat noch Higl neben sich. Der Pass des Ulmers geht allerdings genau vor die Füße des Verteidigers.
79
20:09
Da ist Testroet und jagt einen strammen Schuss von der rechten Ecke des Sechzehners über die Querstange. Heimann wäre zur Stelle gewesen und hätte eingreifen können.
78
20:08
Wenn Aue weiterkommen will, brauchen sie Torchancen. Und genau diese haben sie im zweiten Durchgang nicht. Der Wechsel von Zulechner zu Testroet hat sich noch nicht ausgezahlt.
76
20:06
Gelbe Karte für Adrian Beck (SSV Ulm 1846)
Adrian Beck
SSV Ulm 1846
76
20:05
Anton Fink kommt für Ardian Morina, dem eben der Assist vermiest wurde. Ulm bleibt weiter am Drücker und die Schlussviertelstunde läuft.
75
20:04
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Anton Fink
Anton Fink
SSV Ulm 1846
75
20:04
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Ardian Morina
Ardian Morina
SSV Ulm 1846
72
20:03
Es zappelt im Tor von Aue, doch wieder wird auf Abseits entschieden. Die Wiederholung zeigt allerdings, dass Morina im Moment des ersten Zuspiels meterweit NICHT im Abseits steht und auch beim anschließenden Querpass Higl regelkonform eingreift. Eine große Fehlentscheidung vom Schiedsrichtergespann, das hätte die Entscheidung sein können!
71
20:01
Da ist Felix Higl das erste Mal in Aktion und findet sich sofort frei vor dem Kasten wieder. An der Seitenlinie hebt der Assistent allerdings sofort die Fahne, denn der Joker war aus dem Abseits gestartet.
69
19:59
Für den potenziellen Matchwinner Tobias Rühle gibt es die verdiente Pause und jetzt darf sich Felix Higl aufreiben. Es ist der erste Wechsel beim SSV.
69
19:59
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Felix Higl
Felix Higl
SSV Ulm 1846
69
19:58
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Tobias Rühle
Tobias Rühle
SSV Ulm 1846
69
19:58
Tobias Rühle liegt mit dem ersten Wadenkrampf auf dem Rasen und wird versorgt.
66
19:56
Gelbe Karte für Holger Bachthaler (SSV Ulm 1846)
Ulms Trainer wird mit Gelb verwarnt nachdem er sich lauthals über einen Pfiff des Offiziellen beschwert hatte. In einem fast leeren Stadion versteht man dann doch so einiges mehr, als vor vollen Rängen...
Holger Bachthaler
SSV Ulm 1846
65
19:55
Gnjatić verletzt sich im Zweikampf und verlässt humpelnd den Platz. Coach Schuster ist zum dritten Wechsel gezwungen und entscheidet sich für Majetschak.
64
19:54
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Erik Majetschak
Erik Majetschak
Erzgebirge Aue
64
19:53
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ognjen Gnjatić
Ognjen Gnjatić
Erzgebirge Aue
63
19:53
Die Zuschauer im Donaustadion fordern Elfmeter: Rinaldi rasselt im Sechzehner-Getümmel mit Gnjatić zusammen. Auch die Zeitlupe zeigt aber deutlich, dass eher der Ulmer das Foul begeht, als der Auer. Zurecht gibt es keinen Strafstoß.
60
19:49
Gelbe Karte für Florian Ballas (Erzgebirge Aue)
Ballas hält Morina am Trikot fest, der auf dem Flügel auf und davon gewesen wäre. Das Vergehen des Erzgebirglers wird mit der gelben Pappe quittiert.
Florian Ballas
Erzgebirge Aue
58
19:48
Zulechner muss runter, der Österreicher konnte heute keine Akzente setzen. Rein kommt mit Testroet ein neuer Stürmer.
57
19:47
Gelbe Karte für Ognjen Gnjatić (Erzgebirge Aue)
Für ein Foul auf der Außenbahn wird Ognjen Gnjatić mit Gelb verwarnt.
Ognjen Gnjatić
Erzgebirge Aue
56
19:46
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
Pascal Testroet
Erzgebirge Aue
56
19:46
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
Philipp Zulechner
Erzgebirge Aue
55
19:46
Frecher Versuch: In zentraler Position macht Coban das Leder fest und dreht sich um die eigene Achse. Vor ihm bieten Morina und Rühle Laufwege an, doch der Neuner sieht, dass der Aue-Keeper weit vor seinem Kasten steht. Der Versuch aus 30 Metern ist dann aber zu lange unterwegs, um Männel zu übertölpeln.
53
19:42
Die Sachsen kombinieren sich über den linken Flügel fein nach vorne. Krügers Flanke an der Grundlinie wird geblockt und es gibt Eckball. Diese segelt an Freund und Feind vorbei.
51
19:41
Mit dem Steckpass sucht Rühle Teamkollege Morina in der freie Gasse. Der Zehner hatte aber einen anderen Laufweg im Sinn und erreicht die Murmel mit seinem Sprint nicht mehr. Die Gäste können durchatmen, denn auch diese Szene war luftig verteidigt.
49
19:39
Ardian Morina ist tief in der Hälfte der Veilchen mit der Grätsche auf den Ballgewinn aus. Es gelingt ihm nicht ganz, aber genau diese Situationen verdeutlichen den Unterschied: Ulm will es unbedingt, Aue hat dahingehend noch Luft nach oben.
47
19:36
Dirk Schuster reagiert zum Seitenwechsel und bringt mit Jan Hochscheidt einen sehr erfahrenen Mann von der Bank. In der Kabine bleibt Tom Baumgart.
46
19:35
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
Jan Hochscheidt
Erzgebirge Aue
46
19:35
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
Tom Baumgart
Erzgebirge Aue
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit:
Hochverdient führt Ulm zur Pause mit einem Treffer gegen den FC Erzgebirge! Äußert bissig und mit überraschend kühlem Kopf ging der Regionalligist in den ersten 45 Minuten zu Werke und überraschte den Zweitligisten aus Sachsen damit komplett. Nachdem Männel einige Male retten konnte, belohnte Rühle die Bemühungen seines Teams in der 37. Minute mit dem Führungstreffer. Dirk Schuster und die Veilchen müssen besonders im Spielaufbau eine große Schippe drauflegen, wenn sie das Ding im Donaustadion noch drehen wollen. Bis gleich!
45
19:18
Ende 1. Halbzeit
45
19:18
Eine anfangs aussichtsreiche Konterchance endet nach einem Stolperer von Zulechner in einem Distanzschuss von Strauß, der deutlich drüber geht. Dann ist Pause!
45
19:16
Kurz vor der Pause wagen sich die Veilchen nochmal zaghaft nach vorne, ohne aber Zulechner und Krüger in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Dirk Schuster wird in der Halbzeitpause gefragt sein, sein Team neu einzustellen.
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
43
19:12
Gelbe Karte für Johannes Reichert (SSV Ulm 1846)
Reichert wird durch Rinaldis Fehler in eine undankbare Situation gebracht und unterbindet den Aue-Konter mit dem Foul. Dafür wird der Innenverteidiger mit Gelb belastet.
Johannes Reichert
SSV Ulm 1846
41
19:12
Nächste Chance für die Spatzen! Aus halblinker Position zieht Ardian Morina vor die Box. Der Schuss rauscht über die Grasnaht und endet bei Martin Männel, heute dem besten Erzgebirgler.
39
19:10
Absolut verdient ist dieser Zwischenstand zugunsten des Regionalligisten. Noch mehr als zuvor ist die Schuster-Elf jetzt gefragt, um das Pokal-Debakel abzuwenden.
37
19:06
Tooor für SSV Ulm 1846, 1:0 durch Tobias Rühle
Was für ein Hammer von Tobias Rühle! Aue bekommt einen Ball nicht aus dem Sechzehner geklärt. Vinko Sapina schickt die Kugel von der Kante hoch hinein, Angelo Rinaldi verlängert per Kopf und aus halblinker Position hämmert der Ulmer die Kirsche mit aller Gewalt in die Maschen! Aus elf Metern Entfernung ist da nichts zu halten für Martin Männel!
Tobias Rühle
SSV Ulm 1846
35
19:04
Einen Treffer vor der Pause hätten die Spatzen durchaus verdient. Dagegen muss sich der mutmaßliche Favorit etwas einfallen lassen, gerade im Aufbau stockt es bei den Auern. Zehn Minuten sind bis zur Pause noch zu spielen.
33
19:03
Warum nicht: Burak Coban tanzt von der Eckfahne bis vor den Strafraum. Weil er nicht entschieden angegriffen wird, schließt der Mann mit der Neun auf dem Panzer aus zweiter Reihe ab. Martin Männel hat leichte Probleme, kann aber parieren und seine Vorderleute erledigen den Rest.
30
19:00
Urplötzlich ist Philipp Zulechner frei vor dem Tor und schießt haarscharf vorbei! Ganz schlitzohrig hebelte Philipp Riese das Leder aus der eigenen Hälfte hinter die schlafende SSV-Abwehr, die nicht gemerkt hatte, dass der Ball wieder freigegeben war. Das war knapp!
29
18:59
Thomas Geyer tanzt auf dem Drahtseil: Bereits mit dem gelben Karton vorgewarnt kommt der viel zu spät in einen Zweikampf. Der Schiri richtet klare Worte an den Ulmer.
27
18:58
Rühle wird steil geschickt und Coban winkt in der Box auf Höhe des Elfmeterpunkts. Das Zuspiel kommt einen Tick zu spät und Gonther ist mit dem langen Beim im Weg. Da war deutlich mehr drin!
25
18:56
Der Sachsen versuchen es auf dem Weg nach vorne mit dem geordneten Aufbau, die Baden-Württemberger schalten dagegen mit wenigen Kontakten in den Angriff um. Das Konzept des Regionalligisten versprüht bislang mehr Gefahr.
23
18:53
Nach der wilden Anfangsoffensive des SVV hat sich das Geschehen im Aue-Strafraum abgekühlt. Beide Mannschaften gehen mit viel Ehrgeiz zu Werke und vergessen dabei die Abwehrarbeit nicht.
20
18:51
Es geht mittlerweile etwas robuster zu auf dem Rasen. Für einen offensiven Akzent auf Seiten des Regionalligisten sorgt schließlich Rinaldi, dessen Schuss abgefälscht gut zwei Meter am Kasten vorbeifliegt. Die anschließende Ecke bleibt folgenlos.
18
18:48
Zudem gibt es noch den Freistoß in zentraler Position und gut 25 Metern Torentfernung. Diesmal übernimmt Calogero Rizzuto - und jagt das Leder weit über den Kasten von Niclas Heimann.
16
18:46
Gelbe Karte für Thomas Geyer (SSV Ulm 1846)
Ungestüm von Geyer, der mit dem gestreckten Bein in der Luft den Knöchel von Nazarov trifft. Daafür holt sich der Ulmer verdientermaßen die Gelbe Karte beim Offiziellen ab.
Thomas Geyer
SSV Ulm 1846
16
18:45
Mit Turban ausgestattet geht es bei Riese weiter und auch Beck macht frisch am Hinterkopf getackert weiter.
13
18:43
Philipp Riese und Adrian Beck bleiben auf dem Rasen liegen, nachdem sie mit den Köpfen aneinandergerasselt waren. Es gibt eine kurze Behandlungspause für beide Akteure.
12
18:42
Die Gäste nehmen nun auch am Geschehen teil. Am Mittelkreis gewinnt Nazarov einen Freistoß für sein Team. Standard-Experte Riese schlägt eine Flanke in den Sechzehner, doch wieder ist Schluss am Schädel eines Ulmers.
9
18:39
Die erste Ecke der Erzgebigler wird von Riese getreten. Am ersten Pfosten reagieren die Verteidiger des SSV schnell und klären dessen Hereingabe.
8
18:37
Ulm hat Lust auf dieses Pokalspiel! Die Anfangsphase gehört allein dem Heimteam, der Zweitligist ist zum Verteidigen gezwungen. Das gefällt natürlich auch den heute anwesenden Anhängern im Donaustadion.
5
18:35
Morina nimmt es an der Grundlinie im Sprint mit Riese auf. Der Sechser stellt seinen Körper clever in den Weg und die Murmel kullert gefahrenlos zu Männel.
4
18:34
Nochmal Rühle! Der Ulmer wird halbrechts in die Gasse geschickt und probiert es aus spitzem Winkel. Erneut ist der Auer Schlussmann auf dem Posten. Die Spatzen legen mit breiter Brust los!
3
18:33
Burak Coban bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in die Gefahrenzone. Über Umwege kommt Rühle in leichter Rücklage zum Kopfball - Martin Männel packt zu!
2
18:32
Das Bällchen rollt! Gelingt Ulm heute die Überraschung? Die Hausherren wollen von Beginn an die Kugel laufen lassen.
1
18:30
Spielbeginn
18:06
Auch beim SVV ist die Personalsituation angespannt. Nachdem bereits Lennart Stoll und Marcel Schmidts ausgefallen sind, verletzte sich gegen Elversberg auch noch Michael Heilig. Dagegen ist Kapitän Florian Krebs zurück in der Mannschaft und sitzt auf der Ersatzbank.
18:04
Ob bei den Spatzen bereits eine gewisse Routine einkehrt? Immerhin treten die Baden-Württemberger schon das dritte Jahr in Folge im Pokalwettbewerb an. Der bislang größte Erfolg gelang 1982, als sie bis ins Viertelfinale vorstoßen konnten und erst nach Verlängerung gegen den VfL Bochum ausschieden.
17:50
Einige Ausfälle muss die Schuster-Trupppe zudem verkraften: Mittelfeldspieler Clemens Fandrich fehlt mit grippalem Infekt, auch Verteidiger Niklas Jeck fehlt wegen einer Sperre. Auf der Liste der Fehlenden stehen zudem die angeschlagenen Malcolm Cacutalua und Neuzugang Gaetan Bussmann.
17:42
Eine Statistik spricht heute gegen den Zweitligisten: In zwölf von 20 Anläufen scheiterte man bereits in der ersten Pokalrunde. Einen Selbstläufer dürfte es für das von Dirk Schuster trainierte Team heute also wohl nicht geben. "Als Zweitligist kannst du fast nur verlieren", warnte auch Aue-Keeper Männel ob der vermeintlichen Favoritenrolle. Zudem bestreitet der Siebtplatzierte der Vorsaison heute seinen Pflichtspielauftakt und könnte noch etwas Rost bei sich tragen.
Gegenteiliges haben die Erzgebirgler vor. Vergangene Wochen gab es indes für die Veilchen positive Neuigkeiten zu vermelden: Bereits zum ersten Spiel in der neuen Zweitligasaison dürfen über 4400 Zuschauer ins Stadion eingelassen werden. Mit dieser guten Nachricht im Rücken sollen nun auch gute Ergebnisse erzielt werden. Ganz optimal lief dabei der letzte Test nicht. Im Sachsen-Derby gegen die SG Dynamo Dresden setzte es im Test eine Niederlage (0:1).
Die Saison hat für die Ulmer bereits wieder angefangen. In der Regionalliga Südwest konnten sie in zwei absolvierten Partien vier Zähler einfahren. Nach dem Heimerfolg gegen den SV Elversberg (2:0) gab es bei Rot-Weiß Koblenz ein Unentschieden (0:0). Mit diesem zufriedenstellenden Auftakt soll nun im Pokal für eine Überraschung gesorgt werden. Dass der SSV das kann, bewies er vor zwei Jahren, als er den damaligen amtierenden Titelverteidiger Eintracht Frankfurt aus dem Wettbewerb kegelte.
Hallo und herzlich willkommen zur 1. Runde des DFB-Pokals. Der SSV Ulm empfängt den FC Erzgebirge Aue. Anpfiff im Duell zwischen Regional- und Zweitligist ist um 18:30 Uhr.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.