28. Apr. 2021 - 19:00
Beendet
Dynamo Dresden
1 : 0
MSV Duisburg
0 : 0
77.
2021-04-28T18:35:11Z
30.
2021-04-28T17:30:45Z
45.
2021-04-28T17:46:02Z
38.
2021-04-28T17:38:41Z
59.
2021-04-28T18:17:18Z
46.
2021-04-28T18:03:36Z
54.
2021-04-28T18:12:06Z
62.
2021-04-28T18:20:59Z
83.
2021-04-28T18:41:02Z
67.
2021-04-28T18:25:18Z
67.
2021-04-28T18:25:48Z
82.
2021-04-28T18:40:34Z
86.
2021-04-28T18:44:30Z
1.
2021-04-28T17:00:51Z
45.
2021-04-28T17:47:18Z
46.
2021-04-28T18:03:16Z
90.
2021-04-28T18:51:41Z
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Schiedsrichter
Asmir Osmanagic

Liveticker

90
20:58
Fazit:
Dynamo Dresden schlägt den MSV Duisburg im eigenen Stadion mit 1:0 und fährt drei ganz wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein! Dynamo springt dadurch mit einem Spiel weniger an den Münchner Löwen vorbei auf Platz Drei und kann mit einem Dreier im zweiten Nachholspiel gegen Uerdingen mit Spitzenreiter Rostock gleichziehen. Die Gelb-Schwarzen waren über das gesamte Spiel die tonangebende Mannschaft, die sich in der 77. Minute nach einer schönen Kombination mit einem Treffer von Daferner belohnte. Das Debüt von Trainer Schmidt ist damit geglückt, obwohl sich die SGD häufig selbst nach eigenen Fehlpässen im Spielaufbau in Gefahr gebracht hat. Der MSV, der dennoch ein vernünftiges Spiel machte, konnte diese Patzer nicht ausnutzen und muss die letzten Zähler für den Klassenerhalt in den verbleibenden Spielen noch holen. Die Dotchev-Truppe ging zu schlampig mit den eigenen Hochkarätern um und war beim Gegentor zu weit weg von den Dresdnern. Ich verabschiede mich nach einer spannenden Partie, bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen schönen Abend.
90
20:51
Spielende
90
20:51
Frey nimmt erneut Stoppelkamp auf Links mit, der sich die Kugel auf den rechten legt und aus dem Halbfeld hineinflankt. Broll schnappt sich aber auch diesen Ball.
90
20:49
180 Sekunden bleiben den Duisburgern noch für den Ausgleich. Frey und Kade rauschen vor dem MSV-Sechzehner im Luftduell zusammen, woraufhin vor allem der Duisburger, der auch den Freistoß bekommt, lange liegen bleibt. Er weiß aber, dass sein Team die Zeit braucht und quält sich zurück auf die Beine.
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
20:48
Allzu viel Nachspielzeit dürfte es bei wenigen Unterbrechungen nicht geben.
88
20:47
Frey verlagert das Spiel auf Rechts zu Bitter, der einen Doppelpass mit Tomić spielt und dann aber an Kühn hängen bleibt.
86
20:45
Noch ein offensiver Wechsel von Dotchev, der mit Tomić den nächsten Stürmer bringt, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Gleichzeitig laufen die Zebras natürlich Gefahr, einen Konter zu fangen.
86
20:44
Einwechslung bei MSV Duisburg: David Tomić
David Tomić
MSV Duisburg
86
20:44
Auswechslung bei MSV Duisburg: Maximilian Sauer
Maximilian Sauer
MSV Duisburg
85
20:44
Stoppelkamp bekommt auf Links die Murmel von Scepanik, zieht nach innen und versucht es mit einem Chippball auf den Kasten von Broll, der überhaupt keine Probleme hat den hohen Ball aus 30 Metern zu fangen.
83
20:42
Sowohl Dotchev als auch Schmidt wechseln nochmal. Dotchev reagiert offensiv und bringt Stürmer Ademi für Rückkehrer Jansen, während Schmidt Kühn für Löwe bringt.
83
20:41
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Jonas Kühn
Jonas Kühn
Dynamo Dresden
83
20:40
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Chris Löwe
Chris Löwe
Dynamo Dresden
82
20:40
Einwechslung bei MSV Duisburg: Orhan Ademi
Orhan Ademi
MSV Duisburg
82
20:40
Auswechslung bei MSV Duisburg: Maximilian Jansen
Maximilian Jansen
MSV Duisburg
81
20:40
Dynamo hält die Versuche des MSV auf eine schnelle Antwort in Schach, indem die Sachsen selbst weitermachen. Duisburg muss jetzt die Initiative ergreifen, was gegen die spielstarken Dresdner schwer werden könnte.
79
20:38
In einer Phase, in der die Dresdner eigentlich am weitesten entfernt waren von einem Treffer, schlagen die Gelb-Schwarzen eiskalt zu. Die Joker von Alexander Schmidt leiteten den Treffer mit ein, dem die Gäste aus Duisburg nun hinterherlaufen.
77
20:35
Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Christoph Daferner
Die schönste Kombination des Spiels bringt Dynamo in Front! Diawusie sichert das Leder im Halbfeld der MSV-Hälfte und schickt Vlachodimos auf der linken Seite in Richtung Grundlinie, wo sich der Joker an Sauer vorbeitankt und scharf, flach an den Fünfer flankt. Dort rauscht Daferner an und drückt die Kugel im Flug mit rechts links in die Maschen! Weinkauf hat aus kurzer Distanz keine Chance.
Christoph Daferner
Dynamo Dresden
75
20:34
Die Sachsen sind aber mehr auf die Punkte angewiesen als die Dotchev-Truppe, weshalb der Druck eher auf Seiten der Gelb-Schwarzen liegt, die aber in dieser Phase gar nicht mehr vor das MSV-Gehäuse kommen.
73
20:32
Die Taktik des MSV geht mehr auf, weil Dynamo das frühe Pressing logischerweise mit zunehmender Spieldauer nicht aufrechthalten können. Dresden hat zwar nach wie vor etwas mehr Ballbesitz, ist aber in den Zweikämpfen nicht mehr ganz so präsent.
71
20:29
Eine Stoppelkamp-Ecke von Rechts findet Vermeij weit vor dem Tor in Rücklage, wodurch der Hüne das Leder nur in hohem Bogen links vor das Tor köpfen kann. Dort ist Broll zur Stelle und pflückt die Murmel.
70
20:28
Die Partie nimmt in dieser Phase richtig Fahrt auf, weil jetzt auch der MSV aktiv nach vorne spielt und es dadurch hin und her geht. Es ist völlig unklar, wer in Front gehen könnte!
68
20:27
Was macht Broll denn da? Erneut leistet sich der Keeper einen Fehlpass im Spielaufbau und gibt Bouhaddouz vor dem Strafraum die Kugel. Der Stürmer legt quer in die Box zum frischen Vermeij, der aus 14 Metern mit rechts frei knapp über die Latte verzieht!
67
20:26
Bitter und der großgewachsene Vermeij kommen pünktlich zu einer MSV-Ecke für Mickels und Krempicki.
67
20:25
Einwechslung bei MSV Duisburg: Joshua Bitter
Joshua Bitter
MSV Duisburg
67
20:25
Auswechslung bei MSV Duisburg: Leroy-Jacques Mickels
Leroy-Jacques Mickels
MSV Duisburg
67
20:25
Einwechslung bei MSV Duisburg: Vincent Vermeij
Vincent Vermeij
MSV Duisburg
67
20:24
Auswechslung bei MSV Duisburg: Connor Krempicki
Connor Krempicki
MSV Duisburg
66
20:24
Nachdem die Schmidt auf Seiten der Gastgeber schon dreimal gewechselt hat, bahnen sich langsam auch die ersten Veränderungen bei den Zebras an.
64
20:22
Der MSV nimmt wieder mehr an der Partie teil und möchte vermehrt eigene Akzente nach vorne setzen. Mickels wird auf Rechts freigespielt und flankt direkt mit rechts aus dem Halbfeld vor den Strafraum, wo Ehlers sich aber vor Bouhaddouz die Murmel schnappt.
62
20:20
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Panagiotis Vlachodimos
Panagiotis Vlachodimos
Dynamo Dresden
62
20:20
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Philipp Hosiner
Philipp Hosiner
Dynamo Dresden
61
20:20
Frey nimmt bei einem Gegenstoß der Zebras den freien Stoppelkamp auf Links mit, der nach vorne in Richtung Strafraum zieht, dort einen Haken gegen Sauer schlägt und von der linken Strafraumgrenze flanken möchte, jedoch die Kugel nur ins Toraus manövriert.
60
20:18
Der Freistoß, getreten von Mai, fliegt aber deutlich über den Kasten. Auch allgemein sind die Standards auf beiden Seiten noch ausbaufähig.
59
20:17
Gelbe Karte für Marlon Frey (MSV Duisburg)
Frey will vor Stark vor der eigenen Box an einen hohen Ball, trifft dabei aber den Dresdner mit seinem hoch ausgefahrenen Bein.
Marlon Frey
MSV Duisburg
58
20:17
Stark schlägt eine Ecke von Links hoch und weit an den zweiten Pfosten, wo jedoch nur Frey bereitsteht und per Kopf klären kann. Die Dresdner bleiben aber in Ballbesitz.
57
20:15
Alexander Schmidt versucht viel Einfluss zu nehmen auf sein Team und steht im Grunde genommen permanent am Rande seiner Coaching-Zone. Sein Team ist aber nicht mehr ganz so überlegen wie noch in Hälfte Eins.
56
20:14
Der Freistoß bleibt aber im Duisburger-Block hängen und auch ein Einwurf im Anschluss bringt keine Gefahr für die Zebras.
55
20:13
Kade erhält bei seinem Dribbling nach vorne 35 Meter vor dem Tor zu viel Geleitschutz von Mickels, der den Dresdner nach dessen Abspiel in Richtung Daferner zu Boden reißt - Freistoß.
54
20:12
Will hat nach seinem Schuss dann Arbeitsschluss und wird nach einer ansprechenden Leistung von Kreuzer ersetzt.
54
20:12
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer
Niklas Kreuzer
Dynamo Dresden
54
20:11
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
Paul Will
Dynamo Dresden
52
20:11
Ehlers schleudert einen Einwurf von Links auf Höhe des Sechzehners an den Fünfer, wo Sicker unglücklich per Kopf zu Will rechts in den Strafraum ablegt, der aus 13 Metern direkt per Dropkick abzieht und den Innenverteidiger wieder trifft, von dem die Kugel ins Toraus springt. Die Dresdner fordern Handelfmeter, Sicker war aber wohl nicht mit der Hand am Ball.
50
20:09
Sicker behält im Laufduell auf Rechts gerade so die Oberhand gegen den flinken Diawusie, der sich die Murmel am Innenverteidiger vorbeigelegt hatte, ihm aber nicht die entscheidenden Meter abnehmen kann.
48
20:08
Nach einer kurz aufgeführten Ecke von Rechts darf Stoppelkamp ohne Bedrängnis entlang der Grundlinie in den Strafraum eindringen und vor den Fünfer geben, wo zum Dresdner Glück Mai steht, der die Murmel klärt.
47
20:06
Da ist direkt Diawusie, der Links auf die Reise geschickt wird von Kade und Sauer mit einem klugen Abstopper an der Grundlinie ins Leere laufen lässt. Seine Hereingabe landet dann rechts im Strafraum bei Will, der aber vom aufmerksamen Sicker gestört wird.
46
20:05
Mickels wird von Knipping in der Drehung von den Beinen geholt, nachdem er sich auf Rechts gegen zwei Dresdner durchgesetzt hat. Die Zebras spielen den Freistoß in der gegnerischen Hälfte dann kurz aus und geben die Murmel schnell wieder her.
46
20:03
Der Ball rollt wieder! Bei Dresden gibt es auch gleich den ersten Wechsel: Štor hätte in Minute 19 die Chance gehabt, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, muss nun aber von draußen zuschauen, weil Diawusie für ihn kommt. Weiter geht's!
46
20:03
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Agyemang Diawusie
Agyemang Diawusie
Dynamo Dresden
46
20:03
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Luka Štor
Luka Štor
Dynamo Dresden
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:51
Halbzeitfazit:
Nach den ersten 45 Minuten zwischen Dresden und Duisburg geht es torlos in die Katakomben! Dabei hätte es auf beiden Seiten durchaus klingeln können! Für Dresden hielten der Pfosten nach einem Bouhaddouz-Knaller und Broll nach einem Beinahe-Eigentor von Mai die Null, während für die Zebras Schlussmann Weinkauf die Dresdner-Führung in der 19. Minute nach einem Štor-Abschluss verhinderte. Insgesamt ist die SGD aber das spielbestimmende Team, das vor allem nach MSV-Ballverlusten gefährlich wird. Die Blau-Weißen schlagen auf der anderen Seite bei ihren seltenen Ausflügen nach vorne ebenfalls Profit von Fehlern des Gegners. Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht! Bis gleich!
45
19:47
Ende 1. Halbzeit
45
19:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
19:46
Gelbe Karte für Luka Štor (Dynamo Dresden)
So kann das Dynamo-Pressing eben auch enden - mit einem taktischen Foul von Štor, der Sauer am Weiterlaufen hindert.
Luka Štor
Dynamo Dresden
43
19:45
Stoppelkamp leitet einen Gegenangriff ein und gibt über die Mittellinie weiter zu Frey, der in Richtung Strafraum zieht, dort aber von Mai geblockt wird. Dadurch springt die Murmel zurück zu der Nummer Zehn, die direkt mit rechts aus 35 Metern abzieht. Die Kugel flattert einen halben Meter über die Latte!
42
19:44
Das Team aus der Elbflorenz hält das Pensum nach wie vor hoch, macht aber aus dem vielen Ballbesitz insgesamt noch zu wenig. Meist wird es nur nach Ballgewinnen vor dem Strafraum gefährlich, die aber Resultat des guten Pressings sind.
40
19:41
Der MSV muss mittlerweile eigentlich gemerkt haben, dass der Spielaufbau via Kurzpassspiel gegen die frühpressenden Dresdner nicht funktioniert. Mehrfach wurde es nach eigenen Ballverlusten vor dem Strafraum dadurch schon brenzlig.
39
19:40
Löwe darf den Freistoß übernehmen, knallt diesen aber aus 16 Metern flach in die Mauer.
38
19:38
Gelbe Karte für Arne Sicker (MSV Duisburg)
Der nächsten Katastrophenpass im Aufbau des MSV wird von Kade abgefangen und mit Tempo vor den Strafraum getragen, wo Sicker sich zu wuchtig entgegenstellt und einen Freistoß an der Strafraumgrenze provoziert.
Arne Sicker
MSV Duisburg
36
19:37
Hosiner und Jansen prallen bei einem Luftduell mit den Köpfen leicht zusammen. Zum Unverständnis der Gelb-Schwarzen gibt es aber Freistoß für die Gäste in der eigenen Hälfte.
35
19:36
Knipping schlägt die Kugel im Spielaufbau hoch nach Linksaußen in den Lauf von Štor, der Sauer düpiert und dann Daferner mit einem Steckpass in den Strafraum bedienen möchte, aber nicht erreicht, weil Gembalies dazwischenfunkt.
33
19:34
Nach Hochkarätern steht es trotz Dynamo-Überlegenheit 2:1 für Duisburg, die zwar nur wenige Nadelstiche setzen, die dann aber in der Regel auch zu Torgefahr führen.
31
19:33
Glanzparade von Broll! Stoppelkamp setzt nach dem kurz ausgeführten Freistoß auf Links zum Dribbling an und flankt dann scharf in den Fünfmeterraum, wo Mai vom Ball überrascht wird und seinen Keeper unfreiwillig mit der Schulter zu einer Glanztat zwingt - der Schlussmann muss blitzschnell abtauchen, um dort die Murmel mit der linken Hand von der Linie zu patschen!
30
19:30
Gelbe Karte für Sebastian Mai (Dynamo Dresden)
Bouhaddouz sichert ein Anspiel auf seiner linken Seite mit dem Rücken zum Tor und wird von Mai bedrängt, der ihm dann auf die Hacken steigt - vertretbare erste Karte.
Sebastian Mai
Dynamo Dresden
28
19:29
Seit einer gefühlten Ewigkeit kommt der Meidericher SV mal wieder in die SGD-Hälfte, wo letzten Ende Stoppelkamp mangels Alternativen aus 25 Metern mit rechts über den Kasten verzieht.
27
19:28
Allerdings können die Dresdner noch nicht wirklich von den Ballverlusten des MSV in der eigenen Hälfte profitieren. Die Gelb-Schwarzen suchen danach zu hektisch nach dem finalen Pass in den Strafraum.
25
19:27
Es scheint nach 25 Minuten nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Dynamo in Front geht. Die SGD rennt unermüdlich an und drängt auf den ersten Treffer der Partie, während die Zebras oft zu leicht die Kugel hergeben.
23
19:25
Kade treibt die Murmel auf der linken Seite und gibt eine Station weiter nach vorne in den Lauf von Štor, der vor dem Strafraum gestellt wird, aber eine Ecke erzwingt. Diese schlägt Will hoch an den Fünfer, wo Knipping frei rechts in die Maschen einnickt. Ehlers soll aber zuvor ein Foul an Bouhaddouz begangen haben, weshalb Schiri Osmanagic abpfeift.
21
19:23
Duisburg muss aufpassen, sich nicht gänzlich an die Wand spielen zu lassen. Entlastungsangriffe müssen sich häufen, sodass sie nicht den spielstarken Dresdnern ausgeliefert sind.
19
19:22
Das muss das 1:0 für die SGD sein! Will schaltet nach einem fairen Tackling von Stark an Jansen schnell um und gibt weiter vor den Strafraum zu Daferner, der direkt weiter nach rechts in den Lauf von Hosiner legt. Der Österreicher hebt den Kopf und findet den komplett blanken Štor mit seinem Querpass sieben Meter vor das Tor, wo dieser mit seinem zu unplatzierten Abschluss mit Links am glänzend reagierenden Weinkauf scheitert. Auch Kade, dem das Leder danach vor die Füße springt, kann das Runde nicht ins Eckige bringen!
18
19:19
Chris Löwe kommt auf der linken Seite gegen Leroy-Jacques Mickels zu spät, der sich die Kugel bereits links am Dresdner vorbeigelegt hat. Der Routinier grätscht den Duisburger um, kommt jedoch ohne Verwarnung davon.
17
19:18
Die Zebras attackieren auf der anderen Seite nicht so früh und lassen den Dresdnern im eigenen Stadion bis zur Mittellinie viel Raum zum Spielaufbau.
15
19:16
Will versucht Kade mit einem No-Look-Diagonalball in Szene zu setzen. Sauer läuft den Dresdner jedoch ab und macht die durchaus gute Idee von Will zunichte.
14
19:15
Beinahe hätte Keeper Broll den Spielverlauf der ersten zehn Minuten auf den Kopf gestellt, weil sein Team nach wie vor deutlich den Takt vorgibt und Ball wie Gegner dominiert.
12
19:14
Bouhaddouz an den Pfosten! Broll leistet sich einen dicken Bock bei einem Abstoß, indem er das Leder flach vor den Strafraum in die Beine des aufmerksamen Krempicki spielt, der gedankenschnell links in den Lauf von Bouhaddouz weitergibt. Der Stürmer fackelt direkt mit links aus 14 Metern ab und trifft mit Pech nur den linken Pfosten!
10
19:12
Dynamo holt gerade mehrere Einwürfe an der rechten Seitenlinie heraus. Die Duisburger können die Kugel schließlich in Richtung Kevin Broll klären, der den nächste Angriff seiner Mannschaft einleiten darf.
9
19:09
Der MSV ist wieder komplett, weil Gembalies scheinbar weitermachen kann.
8
19:09
Will schlägt die Ecke halbhoch an der ersten Pfosten, wo Ehlers entgegenkommt und im Fallen das Leder zwei Meter über die Latte köpft.
7
19:08
Gembalies liegt etwas benommen am Boden und muss eventuell sogar früh vom Feld. Der Innenverteidiger wird zunächst draußen weiter behandelt.
7
19:08
Über Umwege prallt die Kugel nach einem hohen Ball vor den MSV-Strafraum zu Will, der sich die Murmel auf links legt und wuchtig aus 17 Metern abzieht. Gembalies fälscht den Hammer über das Tor ab - Ecke.
6
19:06
Die Zebras bekommen bislang überhaupt keinen Zugriff, weil sie von den bissigen Dresdner früh angegangen werden. Obwohl damit zu rechnen war, tun sich die Gäste sehr schwer.
4
19:05
Die Gelb-Schwarzen bauen das Spiel ruhig von hinten heraus auf. Dabei kristallisiert sich auch die Formation erstmals klar heraus: Schmidt setzt auf eine defensive Dreierkette.
3
19:04
Die Marschroute von Alexander Schmidt wird früh deutlich: Sie wollen durch ein hohes Pressing früh ein Zeichen setzen.
1
19:03
Dresden setzt die Gäste extrem früh unter Druck. Stark erobert sich die Kugel links an der Mittellinie von Mickels, zieht dann in Richtung Strafraum und bedient Daferner, der Links durchstartet und das Leder vor der Grundlinie scharf an den Fünfer schlägt. Dort ist Weinkauf zur Stelle, taucht ab und schnappt sich die Hereingabe.
1
19:00
Schiri Osmanagic aus Stuttgart pfeift die Partie an! Dresden trägt die gelb-schwarzen Trikots, die Zebras sind ebenfalls klassisch in blau-weiß gestreift gekleidet. Los geht's!
1
19:00
Spielbeginn
18:34
Dresden gegen Duisburg, das klingt eigentlich eher nach einer Zweit- oder Erstligapartie. Schließlich trafen die Teams in der Vergangenheit sechsmal in der Beletage und zehnmal in der Zweiten Liga des deutschen Vereinsfußballs aufeinander. In der Dritten Liga handelt es sich erst um das vierte Pflichtspiel der Traditionsmannschaften, während die Bilanz in diesen Aufeinandertreffen ausgeglichen ist - jedes Team gewann einmal, außerdem gab es ein Remis. Das Hinspiel dieser Saison ging deutlich an die Sachsen, die bei den Duisburgern einen klaren 3:0-Sieg feierten. Ein Erfolg in Dresden gelang den Zebras außerdem erst zweimal - 2015 und 1993.
18:29
Obwohl Dynamo die Pole Position im Aufstiegsrennen durch die kleine Sieglosserie abgegeben hat, haben die Gelb-Schwarzen den Aufstieg immer noch in der eigenen Hand, weil sie eben zwei Nachholspiele in der Hinterhand haben. Sollten die Dresdner in den beiden Duellen (heute gegen Duisburg, am Samstag gegen Uerdingen) sechs Punkte holen, sind sie wieder punktgleich mit Spitzenreiter Rostock. Ein Dreier heute würde zunächst nur genügen, um 1860 München von Relegationsplatz Drei zu verdrängen.
18:17
Bei den Gästen aus Duisburg läuft es zurzeit deutlich besser. Die Elf von Pavel Dotchev ist seit sechs Spielen ungeschlagen und hat gute Chancen auf den Klassenerhalt in Liga Drei. Zuletzt schlugen die Zebras die favorisierten Wiesbadener eindrucksvoll mit 3:0. Im Nachholspiel gegen die SGD tauscht der Trainer im Vergleich zum letzten Spiel ebenfalls zweimal und stellt Maximilian Jansen sowie Vincent Gembalies anstelle von Wilson Kamavuaka und Dominik Schmidt auf, die beide fehlen.
18:13
Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen und andauernden sieben Stunden ohne eigenen Treffer zogen die Verantwortlichen von Dynamo Dresden nach der 0:3-Pleite gegen Halle die Reißleine und entließen Trainer Markus Kauczinski. Es folgte die Vorstellung von Alexander Schmidt, der heute an der Seitenlinie der Gelb-Schwarzen steht. Der neue Trainer, der bis Februar noch Türkgücü München trainierte, verändert die Mannschaft aber nur auf zwei Positionen für das Duell mit Duisburg: Marvin Stefaniak und Niklas Kreuzer nehmen auf der Bank Platz und werden von Philipp Hosiner und Sebastian Mai ersetzt. Ansonsten steht das gleiche Personal wie noch gegen Halle auf dem Platz.
18:08
Herzlich willkommen zum Nachholspiel des 32. Spieltags zwischen Dynamo Dresden und dem MSV Duisburg in der 3. Liga!
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.