Australian Open (Damen)

21. Jan. 2020 - 12:00
Beendet
Elisabetta Cocciaretto
E. Cocciaretto
0
2
2
Angelique Kerber
A. Kerber
2
6
6

Liveticker

13:44
Fazit
Angelique Kerber gewinnt ihr Auftaktmatch in Melbourne mit 2:0 (6:2 und 6:2), musste dafür aber schwer ackern. Am Ende lässt sich womöglich gar konstatieren, dass eine talentierte Nachwuchsspielerin in erster Linie an sich selbst gescheitert ist. Gewiss musste die Nummer 175 der Welt gegen die ehemalige Weltranglistenerste das Risiko suchen, da Angie mit einfachen Bällen praktisch nicht zu überwinden war und wenige unbedrängte Fehler spielte. Dennoch fehlten in ganz vielen Situationen nur wenige Zentimeter, um die phasenweise angespannt wirkende Deutsche zu überlisten. Für die 32-Jährige, die erst am Samstag ihren Geburtstag in Australien feierte, ist der Anfang damit aber gemacht. Sollte sich die australische Wildcard Priscilla Hon die Führung nicht mehr nehmen lassen, so dürfte es am Donnerstag gegen eine in Brisbane geborene Lokalmatadorin weitergehen. Eine ähnlich unangenehme Aufgabe für Angie, die im Vorfeld des Turniers sagte, mit reduzierter Erwartungshaltung angereist zu sein und von Tag zu Tag denken zu wollen.
13:37
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 2:6
Und das ist es! Angelique Kerber gewinnt auch den zweiten Satz mit 6:2 und zieht dadurch mit 2:0 in die zweite Runde ein. Auch der finale Rückhand-Longline von Elisabetta Cocciaretto landet im rechten Seitenaus.
13:36
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 2:5
Jetzt tut die Italienerin ihrer Gegnerin den Gefallen, den Biss der letzten fünf Minuten vermissen zu lassen. Zwei Bälle landen unbedrängt im Aus. Drei weitere Matchbälle für Angelique Kerber.
13:35
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 2:5
"Auf geht's, Angie"-Rufe mitgereister deutscher Fans ertönen durch die Rod Laver Arena. Das spornt die Favoritin an, die eine überdurchschnittlich lange Rallye zur 15:0-Führung verwandelt. Abermals ist es ein Geduldsspiel, ehe Cocciaretto den Ball unbedrängt ins Netz schlägt.
13:34
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 2:5
Unglaublich! Zu Null gewinnt Elisabetta Cocciaretto dieses Aufschlagspiel mit einem Ass und verkürzt damit auf 2:5. Hat die Deutsche das Match bei zwei Matchbällen etwas zu früh abgeschrieben? In der kurzen Unterbrechung gilt es jetzt ganz zwingend, den Fokus wiederherzustellen.
13:33
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 1:5
Es wirkt so, als stimmt mit Angie irgendwas nicht mehr. Zum bereits vierten Mal geht sie gar nicht mehr richtig zum Ball hin, als Cocciaretto den rechten Winkel anvisiert. Die 18-Jährige führt mit 30:0 und scheint noch mal Oberwasser zu bekommen.
13:31
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 1:5
Angelique Kerber bringt derzeit praktisch gar keinen ersten Aufschlag mehr rüber und wird dafür nun auch bestraft. Die Italienerin verwandelt den vierten Breakball in ihr erstes Break überhaupt. Am Ende ist es ein sehenswerter Rückhand-Longline - ein weiterer Winner der 18-Jährigen.
13:30
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:5
Cocciaretto spielt ein wenig mit den flatternden Nerven ihrer Kontrahentin und lockt Angie bei deren schwachem zweiten Aufschlag ans Netz, nur um sie beim Return dann zu überlupfen. Auch das bricht Angie aber nicht. Sie wehrt auch den dritten Breakball ab.
13:29
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:5
Angelique Kerber sammelt sich erneut und zwingt Elisabetta Cocciaretto zum nächsten Fehler. Dann jedoch fehlen ihrem Vorhand-Longline Welten, um das Feld zu erreichen. Angie ist dennoch nicht gewillt, das Match weiter in die Länge zu ziehen und macht mit Wut im Bauch mit einem Schmetterschlag den nächsten Einstand perfekt.
13:27
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:5
Angelique Kerber will das Match etwas zu schön eintüten und wird mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Der Rückhand-Cross in den rechten Winkel war in der Form nicht wirklich notwendig, nachdem Cocciaretto nur ins Zentrum returnierte. So geht der Ball knapp ins Aus, ehe Angie mehrfach Nerven zeigt. Gleich zwei Mal haut sie schwache Returns ins Netz und bringt die 18-Jährige damit zurück ins Spiel, die nun die Breakchance hat.
13:26
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:5
Erst bleibt die 18-Jährige mit einem Rückhand-Schlag an der Netzkante hängen und dann ist ein Vorhand-Longline der Deutschen zu platziert. 40:15 und zwei Matchbälle für Angelique Kerber.
13:25
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:5
Eine Stunde und zehn Minuten sind auf der Uhr und Angie setzt einen schwachen Return der Italienerin ins Netz. Mit einem tollen Rückhand-Cross bügelt sie einen ihrer wenigen "unforced errors" aber postwendend aus und gleicht auf 15:15 aus.
13:23
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:5
Jetzt packt sie noch ein paar Schläge für die Galerie aus. Auch diesen Vorhand-Cross nach links sah Elisabetta Cocciaretto nicht kommen. Angelique Kerber holt sich den nächsten Breakball - und verwandelt diesen mit einem weiteren Vorhand-Cross. Ganz großes Tennis, was die ehemalige Nummer eins der Welt jetzt auspackt. Nur noch ein Aufschlagspiel ist sie damit vom Einzug in die zweite Runde entfernt.
13:22
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:4
Aber auch Elisabetta Cocciaretto hat noch ein paar Tricks im Ärmel. Erstmals packt sie nun selbst einen Stopp-Ball aus, den Angie nicht mehr erlaufen kann. Das bringt ihr beim 40:30 einen Spielball ein, den sie allerdings nicht verwandelt. Ein eigentlich nicht übermäßig platzierter Rückhand-Longline der Deutschen rutscht ihr schon wiederüber den Schläger. Einstand.
13:21
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:4
Angelique Kerber dreht jetzt richtig auf und spielt einen von bislang nur wenigen Winnern. Eine Vorhand-Longline, die Elisabetta Cocciaretto nicht einmal im Ansatz kommen sah. Die Italienerin war bereits auf dem Weg in die andere Ecke des Feldes. Die Deutsche geht mit 30:15 in Führung.
13:19
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:4
Es wird immer unwahrscheinlicher, dass Angelique Kerber sich das noch vom Brot nehmen lässt. Zu 15 gewinnt sie ein weiteres Aufschlagspiel, weil Cocciarettos Returns nicht konzentriert genug zurückkommen. Mit einem weiteren "unforced error" bleibt die 18-Jährige im Netz hängen. Es steht 4:0 für die Favoritin.
13:16
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:3
Nachdem sie kurzzeitig eine Reihe starker Bälle spielte und mehrere Winner landen konnte, geht ihr, nachdem beide Damen inzwischen länger als eine Stunde auf dem Platz stehen, die Präzision wieder verloren. Stets fehlen bei den aggressiven Bällen der 18-Jährigen entscheidende Zentimeter. Ohne einen einzigen Punktgewinn gibt sie auch dieses Aufschlagspiel ab, sodass Angelique Kerber jetzt schon 3:0 in Führung liegt. Bitter, zumal Cocciaretto im finalen Ballwechsel eigentlich schon die Initiative hatte und Angie gut zwischen den Linien hin- und herrennen ließ. Der finale Cross schaffte es dann jedoch nicht übers Netz.
13:13
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:2
Um ein Haar wäre das aber ein Breakball für die Italienerin gewesen, deren Rückhand-Cross nur wenige Zentimeter links ins Aus segelt. So sichert sich Angie den Spielball und verwertet diesen, weil der erste Return von Cocciaretto abermals ohne Bedrängnis ins Seitenaus geschlagen wird. 2:0 für die Gesamtsiegerin des Jahres 2016.
13:12
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:1
Gut 20 Minuten lang gab es kaum riskante Bälle der Deutschen zu sehen, die nun explosionsartig in die Offensive rüberwechselt. Unterläuft ihr dabei im ersten Ballwechsel mal selbst ein "unforced error", so macht sie dann zwei sehenswerte Punkte. Bei der 30:15-Führung hilft ihr zwar ein glücklicher Netzroller, der Wechsel ihres Spiels trägt dennoch Früchte.
13:10
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:1
Endlich zeigt auch die bemerkenswert ruhige Deutsche mal eine Reaktion. Sie erzwingt den nächsten Fehler und sichert sich Breakball Nummer vier. Ein lautes "Come on" schallt durch die Rod Laver Arena - und es zeigt Wirkung. Cocciaretto verzieht beim nächsten Ballwechsel der Schläger und Angie geht auch im zweiten Satz mit dem frühen Break mit 1:0 in Führung. Das Tor für Runde zwei steht nun meilenweit offen.
13:08
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:0
Cocciaretto fightet aber, um ihr erstes Grand-Slam-Turnier irgendwie noch zu verlängern. Weil ihre risikoreichen Bälle allesamt sitzen - zuletzt erwischt sie Angie mit einem tollen Rückhand-Longline in der falschen Ecke, kann sie alle drei Breakbälle abwehren und den Einstand erzwingen.
13:07
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:0
Es ist wahrlich kein großes Tennis, aber es erfordert eine unglaubliche Konzentrationsfähigkeit, was Angelique Kerber da abspult. Sie spielt ein reines Geduldsspiel und vermeidet riskante Bälle, wo sie nur kann. Stattdessen lauert sie auf Fehler der angeschlagenen Italienerin, die bereits 0:40 zurückliegt. Drei Breakbälle für die Favoritin.
13:05
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:0
Bei der Deutschen scheint derweil alles in Ordnung zu sein. Angelique Kerber tänzelt an der Seitenlinie herum und hält die Körperspannung hoch. Elisabetta Cocciaretto kehrt mit frischer Bandage nun ebenfalls auf den Hartplatz zurück. In ihrem ersten Aufschlagspiel unterläuft ihr prompt der nächste "unforced error", als ein Vorhand-Cross das Feld um Längen verfehlt. 15:0 für die Deutsche.
13:02
Cocciaretto-Kerber: 2:6, 0:0
In der Pause zwischen den Sätzen ruft Elisabetta Cocciaretta eine Ärztin herbei. Die junge Italienerin spielt mit einem bandagierten rechten Oberschenkel, an dem die Matchdauer nicht spurlos vorübergegangen zu sein scheint. Die Schiedsrichterin informiert erst Angelique Kerber und dann die gesamte Rod Laver Arena derweil, dass es ein offizielles "medical timeout" gibt, durch das sich der Beginn des zweiten Satzes um ein paar Minuten verzögert.
12:59
Cocciaretto-Kerber: 2:6
Abermals besinnt sich Angelique Kerber darauf, es gar nicht zu riskant spielen zu müssen. Mit ganz einfachen Bällen und auf ihre Defensive fokussiert spielt sie drei Ballwechsel lang konzentriert und wartet auf die Fehler ihrer Gegnerin, die zeitnah folgen. Beim Stand von 40:30 beendet sie den ersten Satz dann standesgemäß mit einem Ass. Ein toller Auftritt der Deutschen, deren Gegnerin es im ersten Satz aber bereits auf 23 "unforced errors" bringt. Umso mehr geht der Matchplan der Favoritin bislang auf, sich in erster Linie auf sich selbst und ihre eigene Fehlervermeidung zu konzentrieren.
12:57
Cocciaretto-Kerber: 2:5
Bislang brachten ihre platzierten Stopp-Bälle ihr schon viele entscheidende Punktgewinne. Nicht aber dieser. Cocciaretto sprintet zum Netz und lupft den Ball über Kerber in den Winkel. 0:30 aus Sicht der Favoritin.
12:56
Cocciaretto-Kerber: 2:5
Davon, dass ihr Oberschenkel irgendwie zugemacht haben könnte, ist nichts mehr zu sehen. Angelique Kerber hat die Oberhand zurückerobert und serviert nun zum Satzgewinn. Zumindest beim ersten Aufschlag lässt sie sich aber auf dem falschen Fuß erwischen. Mit einem aggressiven Vorhand-Longline geht Elisabetta Cocciaretto mit 15:0 in Führung.
12:54
Cocciaretto-Kerber: 2:5
Mehr noch! Angelique Kerber, die genau wie ihre 14 Jahre jüngere Gegnerin ziemlich pumpen muss, bleibt defensiv fehlerfrei und lauert darauf, dass die Italienerin Nerven zeigt. Genau das tut die unerfahrene Elisabetta Cocciaretto. Ohne weiteren Einstand macht die ehemalige Nummer eins der Welt nach 0:40-Rückstand das zweite Break der Partie perfekt und geht mit 5:2 in Führung.
12:53
Cocciaretto-Kerber: 2:4
Dann allerdings kehrt die resiliente Deutsche zurück und hält abermals voll dagegen. Beim Stand von 40:30 wird dann ein Longline der Italienerin Aus gegeben. Die Schiedsrichterin korrigiert dies, während Angie den Ball schon gespielt hat, und entscheidet folgerichtig auf Wiederholung dieses Ballwechsels, in dem Angie ihre Gegnerin dann erneut zum entscheidenden Fehler zwingen kann. Nach 0:40-Rückstand erzwingt die Deutsche erneut den Einstand.
12:50
Cocciaretto-Kerber: 2:4
Die junge Italienerin hat den Dreh so langsam aber sicher raus und gestaltet auch dieses Aufschlagspiel höchst souverän. In Windeseile marschiert sie zum 40:0.
12:49
Cocciaretto-Kerber: 2:4
Richtig stark! Angelique Kerber fuchst sich in einer kritischen Phase zurück ins Match und zwingt die Italienerin mit harten Schlägen auf die Grundlinie zu Fehlern, die nicht lange auf sich warten lassen. 4:2 für die Gesamtsiegerin der Australian Open 2016.
12:48
Cocciaretto-Kerber: 2:3
Der Druck steigt. Angelique Kerber muss das erste Mal einen Breakball abwehren, nachdem auch die Challenge zu Tage fördert, dass ihr Rückhand-Cross nicht im Feld war. Nach kurzer Rallye packt Angie erneut einen Stopp-Ball aus, der Cocciaretto überwindet. Das Break ist damit abgewendet.
12:46
Cocciaretto-Kerber: 2:3
Das erste souveräne Aufschlagspiel macht die junge Italienerin sicherer. Sie bietet einer angespannten Angelique Kerber zunehmend die Stirn und punktet nun auch erstmals bei deren Aufschlagspiel. Dann jedoch ist sie etwas zu überambitioniert. Der Versuch, einen schnellen Punkt mit Rückhand-Longline zu machen, scheitert. Der Ball geht ins Aus und es steht 30:30.
12:43
Cocciaretto-Kerber: 2:3
Beim Sprint nach links könnte Angelique Kerber womöglich in ihrem Oberschenkel etwas verspürt haben. Sie springt zwei Mal auf und haut sich nach dem zweiten verlorenen Ballwechsel gegen den Oberschenkel. Elisabetta Cocciaretto zieht ihren Nutzen daraus und gewinnt das fünfte Spiel souverän zu 15.
12:41
Cocciaretto-Kerber: 1:3
Angelique Kerber lässt derweil auch bei ihrem zweiten Aufschlagspiel nicht wirklich viel anbrennen. Erneut gewinnt sie zu Null und erhöht damit auf 3:1. Erneut waren weniger als zwei Minuten dafür von Nöten.
12:37
Cocciaretto-Kerber: 1:2
Ein Rückhand-Longline ins linke Eck passt jetzt endlich und nach 23 Minuten macht Elisabetta Cocciaretto mit dem achten Spielball ihren ersten Punkt. Die kurze Pause haben sich beide Damen nun redlich verdient.
12:36
Cocciaretto-Kerber: 0:2
Unfassbar! Auch Spielbälle Nummer sechs und Nummer sieben bleiben liegen. Es geht erneut in den Einstand. Beiden Damen tropft der Schweiß von der Stirn. Sie stehen bereits seit 22 Minuten auf dem Feld.
12:34
Cocciaretto-Kerber: 0:2
Cocciaretto macht den Sack aber einfach nicht zu. Den fünften Spielball lässt sie abermals per "unforced error" alleine im dritten Spiel der Partie liegen. Ihr Rückhand-Longline schlägt zu weit links außerhalb des Feldes ein.
12:32
Cocciaretto-Kerber: 0:2
Nicht aber dieser abgewehrte Breakball! Was für ein traumhafter Rückhand-Cross, den die 18-Jährige perfekt in den rechten Winkel packt. Die Rod Laver Arena jubelt der Außenseiterin zu, die von diesem Punktgewinn sichtlich gepusht wird.
12:31
Cocciaretto-Kerber: 0:2
Schon wieder lässt Elisabetta Cocciaretto eine 40:15-Führung liegen und das Match geht erneut in den Einstand. Angelique Kerber ist bissig und mit einfachen Bällen kaum zu überwinden. Das zwingt die Italienerin dazu, riskante Schläge auszupacken, die in eine hohe Fehlerquote münden.
12:28
Cocciaretto-Kerber: 0:2
Die Italienerin will sich allerdings nicht kampflos aus ihrem ersten Major-Turnier ihrer Karriere verabschieden. Zwei starke Aufschläge bringen ihr die 30:0-Führung. Dann aber packt Angie einen Stopp-Ball zum perfekten Zeitpunkt aus und verkürzt auf 15:30.
12:26
Cocciaretto-Kerber: 0:2
Und Angelique Kerber legt nach! Dabei spielt sie fast gänzlich auf Sicherheit bedachte Bälle und baut darauf, dass ihre Kontrahentin durch das früh verlorene Aufschlagspiel nun verunsichert ist. Der Plan geht auf. Zu Null gewinnt Angie ihr erstes Aufschlagspiel - auch, weil Cocciaretto bereits bei elf "unforced errors" steht.
12:24
Cocciaretto-Kerber: 0:1
Jetzt also doch der perfekte Start ins Match! Angelique Kerber nimmt ihrer jungen Kontrahentin das erste Spiel ab und geht mit 1:0 nach sage und schreibe neun Minuten mit dem fünften Breakball in Führung. Ein Rückhand-Cross der Italienerin findet letztlich nicht mehr seinen Weg ins Feld und geht knapp links ins Aus. Nun muss die Favoritin bei eigenem Aufschlag sofort nachsetzen.
12:23
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Unglaublich! Kerber lässt auch den vierten Breakball liegen, nachdem Cocciaretto ihr diesen per Doppelfehler ermöglichte. Dabei hatte die einstige Nummer eins der Welt sich die Initiative im Ballwechsel bereits geholt, ist im Vorhand-Longline dann aber wenige Zentimeter zu unpräzise.
12:21
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Auch den dritten Breakball wehrt Elisabetta Cocciaretto ab. Es ist eine Rallye mit 21 Ballwechseln, ehe Angelique Kerber ein "unforced error" unterläuft. Ein zentraler Vorhand-Schlag geht aus dem Feld heraus. Sieben Minuten sind in diesem allerersten Match bereits auf der Uhr. Geht das so weiter, kann die Rod Laver Arena sich auf einen langen Abend gefasst machen. In Melbourne ist es schließlich bereits 22:20 Uhr.
12:20
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Cocciaretto findet richtig gut ins Spiel. Auch den zweite Breakball wehrt sie in einer sehenswerten Art und Weise mit einem Vorhand-Longline ab, der wirklich perfekt in den Winkel geht. Zuvor schickte sie Angie mit einem Vorhand-Cross weit nach außen in die andere Ecke.
12:18
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Cocciaretto erspielt sich noch den dritten Spielball, aber Angie zeigt wirklich gar keine Nerven und wehrt auch diesen ab. Nachdem zwei Bälle der Italienerin im Netz hängenbleiben, wehrt aber auch die 18-Jährige mit einem bärenstarken Vorhand-Cross-Winner den ersten Breakball der Partie ab.
12:17
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Beim Stand von 40:15 lässt Elisabetta Cocciraretto zwei Spielbälle leichtfertig liegen. Ein unbedrängter Vorhandschlag gerät deutlich zu weit, sodass es gleich im ersten Spiel Einstand heißt.
12:16
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Angie gleicht auf 15:15 aus und ihre 18-jährige Gegnerin kontert mit dem ersten Ass des Spiels. Der Jungspund hat sichtlich Freude am Match. Elisabetta Cocciaretto grinst und lacht viel. Es wirkt zugegebenermaßen ein bisschen affektiert.
12:14
Cocciaretto-Kerber: 0:0
Das Spiel läuft und beide Damen liefern sich beim ersten Aufschlag der Italienerin die erste lange Rallye, in deren Rahmen Angie die Kugel mit der Vorhand dann ins Netz setzt. 15:0 für Cocciaretto.
12:09
Das vierminütige Warmspielen startet
Eine konzentriert, aber auch angespannt aussehende Angelique Kerber verliert den Münzwurf. Ihre Kontrahentin entscheidet sich dafür, zuerst aufzuschlagen. Nun aber haben beide Damen erst einmal vier Minuten Zeit, um sich warmzuspielen.
12:06
Sie sind da!
Die beiden Damen betreten unter dem Applaus der Rod Laver Arena, der größten Arena der Australian Open, das Feld. Für Elisabetta Cocciaretto ist es das erste Mal auf dem Center Court eines derartig großen Turniers. Überhaupt ist es ihr erstes Major-Turnier ihrer noch jungen Karriere, während Angelique Kerber als ehemalige Weltranglistenerste das Rampenlicht längst gewohnt ist. Kann auch das heute den Unterschied machen?
12:01
Zuletzt vier Mal in Serie mindestens im Achtelfinale
Bei all den Auf und Abs, die Angelique Kerber in den letzten vier Jahren durchlebt hat, sind die Australian Open stets so etwas wie die große Konstante gewesen. Zuletzt erreichte die 32-jährige Deutsche vier Mal in Serie mindestens das Achtelfinale bei dem bedeutenden Grand-Slam-Turnier in Down Under und schaffte es damit stets über die erste Turnierwoche hinaus.
11:55
Game - set - match
Daniil Medvedev hat den Sack zugemacht. Das ist gleichzeitig der Startschuss für Elisabetta Cocciaretto und Angelique Kerber, die inzwischen schon eine Stunde länger als anvisiert die Konzentration in den Katakomben der Rod Laver Arena hochhalten mussten, in Kürze aber auf den Platz dürfen.
11:45
Beginn in ca. einer halben Stunde?
Schon bald dürften wir es herausfinden. In der Rod Laver Arena erhöht Daniil Medvedev nach zweieinhalb Stunden Spielzeit im vierten Satz derweil die Frequenz und drängt auf den Sieg. Macht er in Bälde den Deckel drauf, könnten Cocciaretto und Kerber in ca. einer halben Stunde ins letzte Spiel des zweiten Turniertags startet.
11:38
Bringt der neue Trainer sie wieder in die Spur?
Schon 2017 erlebte die gebürtige Bremerin ein schweres Jahr und stürzte zwischenzeitlich gar in die Bedeutungslosigkeit ab. 2018 küsste Trainer Wim Fissette die einstige Nummer eins der Welt wieder wach und baute sie erneut auf, was in den Gesamtsieg bei den Wimbledon Championships mündete. 2019 verlief dann allerdings wieder durchwachsen. Lediglich bei den Australian Open erreichte sie das Achtelfinale. Sonst war stets vorzeitig Schluss bei den Grand Slams. Kann ihr neuer Trainer Dieter Kindlmann die 32-Jährige nun wieder in die Spur bringen?
11:28
Auch 2016 beinahe in der ersten Runde ausgeschieden
Vier Jahre später gerne vergessen: Bereits bei ihrem Grand-Slam-Triumph bei den Australian Open 2016 wäre Angie um ein Haar in der ersten Runde gescheitert. Gegen ihre damalige Gegnerin Misaki Doi musste sie gar einen Matchball abwehren, ehe sie das Spiel doch noch gewann und sechs weitere Siege bis zum großen Wurf folgen ließ.
11:20
In ersten Runden stets angreifbar
Dennoch haftet der einstigen deutschen Weltranglistenersten der Ruf an, in ersten Runden angreifbar zu sein. Alleine in 2019 scheiterte sie bei zwei der vier Grand-Slam-Turniere trotz Setzliste in der ersten Runde. Zuletzt im September bei den US Open 2019 an Kristina Mladenovic.
11:11
In Melbourne begann 2016 alles
Ganz anders Angelique Kerber, die heute bereits ihr 41. Spiel bei den Australian Open bestreiten wird. 29 Grand-Slam-Spiele gewann sie bereits in Down Under, was ihr eine eindrucksvolle Siegquote von 73% einbringt. Scheiterte sie 2015 dabei letztmals in der ersten Runde, so begann ihre Cinderella-Story ein Jahr später, als sie 2016 den ersten Grand-Slam-Pokal ihrer Karriere gewinnen konnte. Es folgten die US Open 2016 und Wimbledon 2018.
11:01
Das erste Aufeinandertreffen
Noch keinerlei „Head to head“-Bilanzen liegen vor. Elisabetto Cocciaretto und Angelique Kerber stehen sich am heutigen Tag in der Rod Laver Arena zum allerersten Mal in ihren Karrieren gegenüber. Für die Italienerin ist es gar ihr allererstes Profispiel bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt.
10:46
Der Beginn verschiebt sich
Derweil müssen beide Damen sich noch etwas in Geduld üben. Das fünfte und letzte Spiel des zweiten Turniertages, das in der großen Rod Laver Arena stattfindet, kann erst starten, sobald Daniil Medvedev und Frances Tiafoe fertig sind. Zwischen beiden Herren steht es derzeit 1:1, wobei die Männer bei Grand-Slam-Turnieren bekanntermaßen drei Gewinnsätze brauchen. Somit ist klar, dass Elisabetto Cocciaretto und Angelique Kerber mindestens eine Stunde länger zur mentalen Vorbereitung haben. Keine leichte Situation für die Damen. Immerhin entspricht die derzeit frühstmögliche Startzeit einer Ortszeit von 22 Uhr in Melbourne.
10:37
„Von Tag zu Tag schauen“
Ob sie fit genug ist, um beim ersten Grand-Slam-Turnier wieder voll durchzustarten? Vor vier Tagen kommentierte sie dies per Eurosport zurückhaltend: „Die Erwartungen für dieses Jahr beziehungsweise jetzt erstmal für Australien habe ich ein bisschen zurückgeschraubt. Das Wichtigste für mich ist jetzt, von Tag zu Tag zu schauen.“
10:28
Hält Kerbers Oberschenkel?
Dabei ist eine Überraschung definitiv nicht auszuschließen. Immerhin reist Angelique Kerber lädiert an. Eine Oberschenkelverletzung, die sie sich Ende Dezember bei einem Einladungsturnier auf Hawaii zuzog, zwang sie gerade erst letzten Mittwoch in Adelaide zur Aufgabe im Achtelfinale.
10:20
Erstes Major für Cocciaretto
Überhaupt ist es das erste Mal, dass sich Elisabetta Cocciaretto erfolgreich für ein Major-Turnier qualifizieren konnte. Der Nummer 175 der WTA-Weltrangliste ist damit schon jetzt ein kleiner Sprung im Ranking gewiss, aus dem mit einem Überraschungssieg in der ersten Runde ganz schnell auch ein sehr großer Sprung werden könnte. Zumindest sind die Australian Open ihr nicht fremd. 2018 nahm sie hier am Mädcheneinzel teil und erreichte das Halbfinale. Es war einer der größten Erfolge ihrer Juniorinnenkarriere.
10:13
Cocciaretto bereits mit drei Siegen
Die Gesamtsiegerin der Australian Open 2016 trifft dabei auf die Italienerin Elisabetta Cocciaretto. Die erst 18 Jahre junge Athletin setzte sich bereits in drei Qualifikationsrunden gegen Bibiane Schoofs, Francesca Di Lorenzo und Tereza Martincová durch. Das unbeschriebene Blatt steht damit erstmals in ihrer jungen Karriere im Hauptfeld des Dameneinzels des ersten Grand-Slam-Turniers des Kalenderjahres.
10:08
Herzlich willkommen aus Melbourne
Guten Tag und herzlich willkommen aus Melbourne, wo in knapp einer Stunde ab voraussichtlich 11:00 Uhr die ehemalige Weltranglistenerste Angelique Kerber in die Australian Open 2020 startet.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.