Zum Inhalt springen

Australian Open (Männer)

20. Jan. 2024 - 11:55
Beendet
Alexander Zverev
A. Zverev
3
6
7
7
6
Alex Michelsen
A. Michelsen
0
2
6
4
2

Liveticker

14:06
Fazit
Nach einer Stunde und 59 Minuten ist der Achtelfinal-Einzug für Alexander Zverev perfekt! Er schlägt Alex Michelsen verdient mit 6:2, 7:6 (7:4), 6:2 und kommt damit erstmals in diesem Turnier glatt in drei Sätzen durch ein Match. Dabei war sein Aufschlag die stärkste Waffe, die der Gegner nur einmal in Satz zwei knacken konnte. Im ersten und dritten Satz ließ Zverev hingegen nichts anbrennen, insgesamt machte er starke 79 Prozent der Punkte nach erstem Aufschlag mit satten elf Assen und nur einem Doppelfehler. Sein Gegner kann erhobenen Hauptes aus Melbourne abreisen, wo er sich bei seinem zweiten Grand-Slam-Auftritt überhaupt sehr gut verkaufte. Zverev trifft nun im Achtelfinale auf Cameron Norrie, der überraschend gegen Casper Ruud gewann. Gegen den Briten hat Zverev eine Bilanz von 4:0 auf der ATP Tour und ist damit erneut Favorit. Danke fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
14:02
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 6:2
Game, Set and Match Alexander Zverev! Sein Gegner wird in der langen Cross-Rally etwas hektisch und setzt die Vorhand aus der Rückhandecke letztendlich ins Netz. Das ist das 6:2 in Satz drei!
14:01
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 5:2
Da fliegt fast der Schläger, nachdem Michelsen seine Rückhand cross nicht ins Feld bekommt. Matchball für Zverev!
14:00
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 5:2
Michelsen führt 30:0, ehe er den Kontrahenten mit einem Doppelfehler nochmal ins Spiel bringt. Er bleibt aber auf Zug und macht den Service Winner, ehe seine Vorhand longline hängenbleibt. Es ist dann genau Mitternacht in Australien, als Zverevs Vorhand von der Netzkante noch ins Feld tropft. Einstand!
13:59
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 5:2
Zu lässig vom Deutschen! Zuvor spielt er die Vorhand zweimal sehr gut in die Rückhandecke und trifft dann den Volley nicht richtig, so dass der Ball aus kurzer Distanz in die Maschen trudelt. Da muss er selber schmunzeln.
13:57
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 5:2
Die deutsche Nummer eins hat seine zeitweise etwas schwächelnde Vorhand wieder gut in den Griff bekommen. Er spielt in dieser Phase des Spiels sicher und macht mit genau diesem Schlag dann auch den Spielball zum 5:2. Michelsen serviert gleich gegen den Satz- und Matchverlust!
13:54
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 4:2
Da war mehr drin! Zverev hat die nächste gute Chance auf den Breakball, verliert aber dann die Geduld und setzt die Vorhand longline ins Aus. Das wiederholt sich und Michelsen wird für seine Gegenwehr belohnt, da er in dem Fall dagegenhalten konnte, bis Zverev den Fehler macht. Er verkürzt auf 2:4.
13:53
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 4:1
Was nicht der Fall zu sein scheint, denn Zverev drängt auf die Vorentscheidung. Er liest den Aufschlag von Michelsen gut und ist immer parat zum Return, was seinen Gegner verzweifeln lässt. Zwei Breakbälle vergibt er aber dann relativ leichtfertig mit zwei verzogenen Rückhänden. Einstand!
13:49
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 4:1
Zverev reagiert auf den tollen Punktgewinn des Gegners trocken mit dem nächsten Ass bei Aufschlag nach außen. Den Spielball verwandelt er dann über den zweiten Service, weil Michelsen die Rückhand zu spät trifft und verzieht. 4:1 für Zverev, das sieht jetzt deutlich nach Achtelfinale aus. Doch er sollte es nicht zu früh abhaken.
13:47
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 3:1
Auch im dritten Durchgang kann sich Zverev absolut auf den Aufschlag verlassen. Mit Break vor und neuen Bällen serviert es sich gleich nochmal besser. Wenn der erste Aufschlag kommt, folgt auch der Punkt bislang in Satz drei, darunter sind in diesem Spiel auch zwei weitere Asse. Dennoch geht es über Einstand, weil Michelsen einen tollen Passierball mit der Vorhand longline spielt, der sich an Zverev vorbeidreht!
13:44
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 3:1
Für Michelsen ist das nächste Spiel enorm wichtig, denn ein Doppelbreak von Zverev wäre eine Art Vorentscheidung. Der US-Amerikaner muss beim Spielball über den zweiten Aufschlag gehen, serviert dabei aber gut auf den Körper des Gegners, dessen Return im Netz landet. Michelsen meldet sich auf der Anzeigetafel an, 1:3 aus seiner Sicht.
13:40
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 3:0
Auffällig: Zverev hat seinen Gegner beim Seitenwechsel fest im Blick, will genau sehen, wie dieser den Rückstand aufnimmt. Michelsen gibt weiterhin alles, aber es ist natürlich nun ein sehr weiter Weg für den 19-Jährigen.
13:39
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 3:0
Besser hätte der Start in den dritten Satz aus Sicht des Deutschen nicht laufen können. Er nimmt den Schwung des knappen Satzgewinns gut mit und kann das Break in der Folge ohne Gegenpunkt zum 3:0 durchbringen. Der Aufschlag ist für Michelsen in dieser Phase abermals nicht zu knacken.
13:38
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 2:0
...aber dann in der nächsten Rally den Kürzeren zieht, weil Zverev mit aller Macht auf das Break drängt, ihn ans Netz holt und dann die Rückhand wuchtig longline zum Passierball ansetzt. Michelsen streckt sich und bringt den Ball zurück, wird dabei aber aus dem Feld getrieben. Sascha muss die Kugel nur noch locker ins Feld spielen und führt 2:0 mit Break!
13:36
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 1:0
Zverev macht es auf der anderen Seite gut, er lässt wenig zu und wartet, bis Michelsen den Stopp mit der Vorhand auf der Rückhandseite zu hoch ansetzt und ins Seitenaus schlägt. Drei Breakbälle für Zverev, von denen der Gegner den ersten per Vorhand-Volley am Netz abwehrt...
13:35
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 1:0
Michelsen muss aufpassen. Er hadert laut mit sich selbst, nachdem er einen schwierigen Rückhand-Volley aus dem Halbfeld ins Netz setzt. 0:30!
13:34
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 1:0
Nach dem insgesamt knappen Satzgewinn tut es Zverev gut, das erste Aufschlagspiel des dritten Satzes zu null ins Ziel zu bringen. Genau macht der Deutsche und so hat er erstmal vorgelegt. Michelsen muss nachziehen, ein kleiner Nachteil für den US-Amerikaner.
13:32
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4), 0:0
Der dritte Satz beginnt, Zverev eröffnet!
13:31
Zwischenfazit
Nach dem klar mit 6:2 gewonnenen ersten Satz, in dem der Amerikaner nahezu gar keinen Zugriff auf den Aufschlag von Zverev bekam, lief auch im zweiten Durchgang zunächst alles in Richtung des Deutschen, der beinahe erneut mit zwei Breaks davongezogen wäre. Dann aber wurde Michelsen zunehmend stärker, konnte mit seinem allerersten Breakball überhaupt ausgleichen und den Tiebreak erzwingen. Hier hatte der Teenager aus Kalifornien dann gleich zwei Mal bei Zentimeterentscheidungen das schlechtere Ende für sich, womit der Weltranglistensechste den Satz am Ende dann doch einsammeln und auf 2:0 erhöhen konnte.
13:29
Zverev-Michelsen: 6:2, 7:6 (7:4)
Der erste Aufschlag kommt zwar nicht ins Feld. Der zweite Aufschlag ist dann aber einfach zu stark. Michelsen attackiert mit eingesprungenem Rückhand-Schlag, den Zverev mit einem giftigen Grundlinienschlag beantwortet. Der Ball kommt genau auf die Linie und ist für Michelsen nicht mehr kontrolliert zu returnieren. Sascha erhöht damit auf 2:0.
13:29
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (6:4)
Zverev braucht den zweiten Aufschlag, aber Michelsen will mal wieder zu viel. Der Kalifornier kommt ans Netz und fängt sich vom Hamburger einen Rückhand-Cross-Winner. Der Passierball ist nicht mehr für den Amerikaner zu erreichen. Das sind jetzt zwei Satzbälle für Sascha.
13:27
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (5:4)
Der 19-Jährige bringt einen Rückhand-Schlag gen Grundlinie mit etwas zu viel Spin ins Feld. der Ball kommt knapp hinter der Grundlinie auf. Anschließend lässt er Sascha laufen, setzt aber den finalen Vorhand-Longline ebenfalls ins Aus. Wahnsinn! Jetzt hat Sascha beim Stand von 5:4 zwei Aufschläge.
13:26
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (3:4)
Jetzt kommt auch noch etwas Pech dazu für den Hamburger, dessen Rückschlag von der Netzkante ins Aus getragen wird. Wieder liegt Sascha damit ein Mini-Break hinten.
13:24
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (2:3)
Michelsel bleibt aber am Drücker und punktet mit dem nächsten Vorhand-Cross-Winner zum 3:2. Der Service wechselt damit zum Deutschen zurück.
13:24
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (2:2)
Zverev verwertet zunächst seinen zweiten Aufschlag und erobert dann beim Aufschlag des Amerikaners das Mini-Break zurück. Die Vorhand kommt gut in den Winkel und Michelsen kann nicht mehr kontrolliert returnieren. Damit steht es jetzt 2:2.
13:22
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (0:2)
Zverev hat die Kontrolle, steht kurz vor dem Punktgewinn, fängt sich dann aber beim Vorrücken ans Netz trotz maximal kompliziertem Winkel einen Rückhand-Longline-Winner mit 133 km/h. Was für ein irrer Ball! Die Rod Laver Arena bejubelt den Kalifornier, dem hier das Mini-Break zum 2:0 gelingt.
13:21
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6 (0:1)
Der Amerikaner serviert zuerst und es entbrennt direkt eine richtig lange Rallye, in deren Rahmen Michelsen mit einem starken Vorhand-Longline-Schlag den entscheidenden Fehler seines Gegners erzwingt und den wichtigen Punkt zum 1:0 landet.
13:20
Zverev-Michelsen: 6:2, 6:6
Der Hamburger erhöht erst mit einem starken Vorhand-Longline-Winner auf 40:0, ehe er auch den ersten Spielball mit einem Ass durch die Mitte verwertet. Damit geht Satz Nummer zwei in den Tiebreak.
13:19
Zverev-Michelsen: 6:2, 5:6
Sascha muss nun gegen den Satzverlust servieren und startet standesgemäß mit einem Ass, nach dem er den Amerikaner in die Mühle schickt, der nur noch ins Netz returnieren kann. Rasch steht es damit 30:0.
13:17
Zverev-Michelsen: 6:2, 5:6
Der 19-jährige Amerikaner variiert seine Aufschläge jetzt richtig gut und kommt seinerseits auch mal zu einem wichtigen Freipunkt zum 40:15, der ihm zwei Spielbälle einbringt. Der erste reicht direkt, weil Zverev gegen den zweiten Aufschlag beim Vorhand-Cross zu viel will und die Seitenlinie verfehlt. Damit hat der Kalifornier mindestens den Tiebreak sicher.
13:16
Zverev-Michelsen: 6:2, 5:5
Der zweite Satz geht jetzt in die heiße Phase und Alex Michelsen ist in der durchaus komfortablen Position, vorlegen zu können. Weil Alexander Zverev jedoch geduldig spielt und Fehler in der Rallye vermeiden kann, ist es abermals der 19-Jährige, der dann zuerst zu viel will und einen Return hinter die Grundlinie setzt. 15 beide.
13:14
Zverev-Michelsen: 6:2, 5:5
Erst findet Zverev mal wieder einen Vorhand-Return, der ihm die 40:15-Führung einbringt, und dann ist der Aufschlag nach innen wieder zu stark. Per Freipunkt gleicht der Deutsche auf 5:5 aus.
13:14
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:5
Michelsen returniert nicht übermäßig platziert, aber Zverev leistet sich schon wieder einen leichten Vorhand-Fehler. Anschließend geht er beim zweiten Aufschlag hohes Risiko, setzt den Aufschlag nach innen mit 170 km/h aber gerade noch auf die Linie. Der Amerikaner kann nur hoch ins T-Feld returnieren, was Zverev per Volley-Winner zum 30:15 beantwortet.
13:12
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:5
Die große Waffe von Sascha bleibt der Service. Mit einem starken Aufschlag nach innen gelingt ihm prompt der Freipunkt zum 15:0.
13:11
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:5
Auf einmal marschiert der 19-Jährige davon, der nur einen einzigen Punkt abgibt, Zverev mit starken Aufschlägen in die Mühle schickt und gleich zwei Mal mit einem Smash-Volley den entscheidenden Punkt einsackt. Der Teenager geht mit 5:4 in Führung. Der deutsche Weltranglistensechste muss damit gleich gegen den Satzverlust returnieren.
13:09
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:4
Der zweite Aufschlag von Michelsen kommt nicht übermäßig hart nach außen. Zverev schlägt die Vorhand trotzdem nur ins Netz. Der Deutsche muss jetzt aufpassen, den Faden nicht zu verlieren.
13:08
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:4
Vogelwild! Zverev wird von langen Grundlinienschlägen attackiert, leistet sich dann aber beim Rückschlag einen Rahmentreffer. Der Ball landet meilenweit im Aus und der Amerikaner nimmt dem Weltranglistensechsten damit erstmals ein Aufschlagspiel ab. 4:4.
13:07
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:3
Gegen einen Rückhand-Cross returniert Sascha jetzt unter Bedrängnis ins Aus. Beim Stand von 30:30 wittert Michelsen seine Chance, zumal der Deutsche über den zweiten Aufschlag kommen muss. Prompt punktet der Kalifornier auch mit einem herausragenden Vorhand-Longline-Winner, den er sehr kurz spielt. Das ist die erste Breakchance für den 19-Jährigen.
13:06
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:3
Um den 0:2-Satzrückstand zu verhindern, muss Alex Michelsen so langsam aber sicher endlich etwas mehr Zugriff auf das Aufschlagspiel von Alexander Zverev bekommen. Das ist im Moment nicht der Fall. Erst bei 0:30-Rückstand gelingt ihm mit einem anspruchsvollen Vorhand-Winner mal wieder ein vereinzelter Punkt.
13:02
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:3
Die Nummer 91 der Welt bleibt weiterhin dran und kann zum ersten Mal in diesem Match ein Aufschlagspiel zu Null durchbringen. Damit verkürzt der Teenagerauf 3:4.
13:01
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:2
Selbst muss der 19-Jährige bei seinen Aufschlägen weiterhin deutlich mehr für die Punkte arbeiten, nimmt die Herausforderung im Moment aber sehr gut an. Die Rallyes verlaufen zu seinen Gunsten, da er weitere Fehler vermeiden kann. Trotzdem muss er bei den Winkeln, die er sucht, immer wieder Risiken eingehen. 30:0.
12:59
Zverev-Michelsen: 6:2, 4:2
Gegen den Aufschlag von Sascha ist im Moment kein Kraut gewachsen. Michelsen kommt kaum in Rallyes hinein. Zu Null zieht Zverev im Eilverfahren wieder auf 4:2 davon.
12:58
Zverev-Michelsen: 6:2, 3:2
Der junge Amerikaner will mal einen Stopp-Ball einstreuen, der jedoch deutlich vor dem Netz in seiner Hälfte aufkommt und ihm völlig misslingt. 15:0 für den Deutschen.
12:56
Zverev-Michelsen: 6:2, 3:2
Michelsen kann sich abermals sammeln und mit zwei weiteren starken Aufschlägen die Vorentscheidung im zweiten Satz verhindern. Der erste Spielball sitzt und der Kalifornier verkürzt auf 2:3.
12:55
Zverev-Michelsen: 6:2, 3:1
Michelsen streut einen "Serve and Volley" an. Zverev überspielt seinen Gegner mit einem Lob, der das Feld jedoch knapp verfehlt. Mit reichlich Dusel wehrt der Amerikaner den Breakball ab. Einstand.
12:54
Zverev-Michelsen: 6:2, 3:1
Zverev attackiert die Grundlinie, spielt geduldig und wird dafür dann belohnt, weil der im Moment zu fahrige Michelsen beim Richtungswechsel mit dem Vorhand-Longline die Grundlinie verfehlt. 30:40 und die nächste Breakchance für Sascha.
12:54
Zverev-Michelsen: 6:2, 3:1
Alex Michelsen muss jetzt aufpassen, dass ihm das Match nicht völlig entgleitet. Bei 0:15-Rückstand berappelt der 19-Jährige sich dann aber wieder und kommt mit zwei starken Aufschlägen zu wichtigen Punkten, ehe ihm ein weiterer Rückhand-Schlag im Netz verhungert. 30 beide.
12:52
Zverev-Michelsen: 6:2, 3:1
Beim Stand von 40:15 gelingt dem Hamburger jetzt auch noch der Freipunkt zum 3:1. Das Break ist damit bestätigt und der Weltranglistensechste, der bei eigenem Aufschlag bislang rein gar nichts hat liegen lassen, steuert mit großen Schritten auf das 2:0 zu.
12:51
Zverev-Michelsen: 6:2, 2:1
Abermals steht Zverev vor der Schwierigkeit, das Break zu bestätigen. Beim Stand von 15:15 braucht er den zweiten Aufschlag, tippt den Ball lange auf und serviert dann den Kick-Aufschlag auf den Körper seines Gegners, der beim Rückhand-Return die Kugel im Netz versenkt.
12:49
Zverev-Michelsen: 6:2, 2:1
Abermals behält der Deutsche die Nerven, attackiert den Aufschlag seines amerikanischen Herausforderers mit wohldosierter Aggression und verwertet direkt die erste Breakchance im zweiten Satz. Bislang läuft wirklich alles für den Hamburger.
12:48
Zverev-Michelsen: 6:2, 1:1
Alex Michelsen will jetzt sichtlich zu viel und überzieht, was sich im Moment stark rächt. Die Winkel sind zwar gut, aber das Vorrücken ans Netz zu riskant. Alexander Zverev ist zu schnell und bringt den durchgeschwungenen Passierball im Hinterfeld zum 40:15 unter. Das bringt Sascha zwei weitere Breakbälle ein.
12:46
Zverev-Michelsen: 6:2, 1:1
Erstmals hadert der Kalifornier nun mit dem Spielverlauf, als ihm ein Rückhand-Return an der Netzkante hängenbleibt. 0:15.
12:45
Zverev-Michelsen: 6:2, 1:1
Zverev bietet in seinem ersten Aufschlagspiel des zweiten Satzes absolut gar nichts an. Selbst einen Netzroller von Michelsen beantwortet der Hamburger mit einem durchgezogenen Vorhand-Cross-Winner zum 40:0. Ohne Punktverlust gleicht er im Eiltempo auf 1:1 aus.
12:43
Zverev-Michelsen: 6:2, 0:1
Der Amerikaner wirft rein, was er hat, aber mit all seiner Routine schickt Sascha den 19-Jährigen in die Mühle und zwingt ihn dann mit präzisen Richtungswechseln zum Fehler. 15:0.
12:42
Zverev-Michelsen: 6:2, 0:1
Die anschließenden drei Ballwechsel spielt Michelsen dann aber einfach zu stark, ehe er bei 40:15-Führung dann zwar die Initiative früh abgibt, damit jedoch Zverev ans Netz lockt und dort dann zum Fehler zwingt. Das erste Aufschlagspiel zum 1:0 ist damit in trockenen Tüchern.
12:40
Zverev-Michelsen: 6:2, 0:0
Der kalifornische Teenager eröffnet auch den zweiten Satz mit eigenem Aufschlag und leistet sich direkt in einer längeren Rallye einen Fehler mit der Vorhand, der ihn mit 0:15 ins Hintertreffen bringt.
12:38
Zverev-Michelsen: 6:2
Alexander Zverev braucht zwar den zweiten Aufschlag, bringt diesen aber giftig auf die Grundlinie, woraufhin Alex Michelsen den Return nicht mehr im Feld unterbringt. Den anschließenden Satzball verwertet der Deutsche dann mit einem Ass durch die Mitte zur 1:0-Führung.
12:37
Zverev-Michelsen: 5:2
Mit einem Ass stellt Zverev auf 30:0, läuft dann aber etwas zu vorschnell ans Netz. Michelsen bringt den Vorhand-Cross-Winner als Passierball im Feld unter und verkürzt.
12:35
Zverev-Michelsen: 5:2
Und der Breakball sitzt auch, womit Zverev nun mit 5:2 im ersten Satz davonzieht und gleich zum Satzgewinn ausservieren kann. Allerdings ist beim Breakball auch eine gehörige Portion Dusel mit dabei. Michelsen hat eigentlich schon alles im Griff, übt vom Netz aus die Kontrolle aus, kann dann aber einen Netzroller, den Sascha in höchster Bedrängnis spielt, nicht mehr kontrolliert returnieren. Zverev hebt entschuldigend die Hand.
12:33
Zverev-Michelsen: 4:2
Alex Michelsen will immer mal wieder etwas zu viel. Seine starken Rückhand-Longlines stellen die Nummer sechs der Welt zwar vor Probleme, sitzen aber nicht immer. Gerade rutscht ihm genau so ein Ball ins Aus. Das bringt Alexander Zverev den zweiten Breakball der Partie ein.
12:32
Zverev-Michelsen: 4:2
Im Rahmen der vermutlich anspruchsvollsten Rallye dieser Partie schenken sich beide Spieler fast gar nichts. Der Deutsche bekommt sogar einen Smash seines Gegners noch returniert, scheitert dann aber gegen einen giftigen Ball in den Winkel mit seinem Rückhand-Return am Netz. 30:30.
12:30
Zverev-Michelsen: 4:2
Michelsen will die Punkte machen, aber Zverev punktet mit einem technisch sehr anspruchsvollen Rückhand-Cross, den der Amerikaner nicht mehr verwerten kann. Den anschließenden Spielball verwertet er dann mit einem Vorhand-Longline-Winner, mit dem er den 19-Jährigen völlig auf dem falschen Fuß erwischt. 4:2.
12:29
Zverev-Michelsen: 3:2
Sascha muss sich weiterhin ganz schön strecken, weil Michelsen immer aktiver wird und starke Bälle auf den Platz bringt. Wie beispielsweise diesen Rückhand-Longline, den Zverev nur hoch ins T-Feld returnieren kann. Es folgt der Volley-Winner zum 30:30.
12:26
Zverev-Michelsen: 3:2
Michelsen gewinnt die Initiative mit einem starken Longline-Schlag in den Winkel, rückt dann aber zu überhastet ans Netz vor. Zverev findet den Winkel für den Passierball. 15:0.
12:24
Zverev-Michelsen: 3:2
Alex Michelsen braucht zwar den zweiten Aufschlag, aber einmal mehr lässt Alexander Zverev in der kurzen Rallye die Präzision vermissen und verfehlt die Grundlinie. Damit verkürzt der Kalifornier auf 2:3.
12:23
Zverev-Michelsen: 3:1
Zverev stellt dem 19-jährigen Amerikaner immer wieder Fragen, die der Youngster aber durchaus zu beantworten weiß. Auch Michelsen rückt mal ans Netz vor und punktet per Volley gegen die Laufrichtung von Sascha zum 30:15.
12:21
Zverev-Michelsen: 3:1
Erneut kommt Sascha ans Netz und erneut punktet er mit einem sauberen Volley. Anschließend kommt dann auch der erste Aufschlag richtig knackig nach außen. Michelsen kann nicht mehr kontrolliert returnieren. Der Weltranglistensechste bestätigt damit das Break und erhöht auf 3:1.
12:20
Zverev-Michelsen: 2:1
Wieder returniert Sascha per Rückhand-Cross giftig nach außen und rückt dann sofort ans Netz nach. Dort muss er einen sehr komplizierten Volley spielen, der aber sitzt. In der anschließenden Rallye gibt er den nächsten Spielball dann aber mit einem erneut etwas zu langen Grundlinienschlag ab. Wieder Einstand.
12:18
Zverev-Michelsen: 2:1
Michelsen geht ins Risiko und findet mit einem Vorhand-Cross einen richtig giftigen Winkel. Zverev muss sich strecken, kann den Return in höchster Not aber nicht mehr im gegnerischen Feld unterbringen. Einstand.
12:18
Zverev-Michelsen: 2:1
Der Deutsche serviert weiterhin stark und erarbeitet sich beim Stand von 40:15 zwei Spielbälle. Dann rückt er in seinem Bestreben, die Aufschlagsspiele kurz zu halten, aber etwas zu überambitioniert und vorschnell ans Netz. Prompt zwingt ihn Michelsen mit zwei starken Volleys zum Fehler.
12:15
Zverev-Michelsen: 2:1
Nach der ersten kleinen Pause hat Sascha nun die Chance, das Break zu bestätigen. Direkt in der ersten kurzen Rallye zwingt er seinen Herausforderer mit einem präzisen Grundlinienschlag zum Fehler. 15:0.
12:13
Zverev-Michelsen: 2:1
Alex Michelsen muss über den zweiten Aufschlag kommen, spielt diesen aber mit 163 km/h direkt auf den Körper von Alexander Zverev, der nicht mehr kontrolliert returnieren kann. Der zweite Breakball des Deutschen sitzt dann aber, weil der Amerikaner nach Öffnung des Spielfelds den Punkt erzwingen will und einen komplizierten Vorhand-Longline-Schlag im Aus versenkt.
12:12
Zverev-Michelsen: 1:1
In diesem Aufschlagspiel läuft wirklich gar nichts für den Kalifornier zusammen, der sich unter anderem den nächsten Doppelfehler leistet und in den anderen beiden Rallyes gar kein Land gegen Zverev zieht. 0:40! Sascha hat damit drei Breakbälle!
12:10
Zverev-Michelsen: 1:1
Viel mehr lässt der Deutsche dann allerdings nicht mehr anbrennen. Mit unter anderem den ersten beiden Assen der Partie holt er sich rasch das erste Aufschlagspiel und gleicht auf 1:1 aus.
12:08
Zverev-Michelsen: 0:1
Zverev kommt mit einem starken Aufschlag nach außen zunächst zum Freipunkt. Dann aber antizipiert Michelsen einen fast identischen Aufschlag perfekt, antwortet mit einem hyperaggressiven Rückhand-Cross und zwingt Sascha zu Fehler. 15 beide.
12:07
Zverev-Michelsen: 0:1
Zverev kann einen giftigen Ball per Rückhand-Cross nur noch ins Netz returnieren. Daraufhin verwertet der Amerikaner seinen insgesamt vierten Spielball dann endlich zum 1:0, weil Zverev die Grundlinie zu aggressiv attackiert und selbige nicht mehr erwischt. Der Ball ist im Aus.
12:05
Zverev-Michelsen: 0:0
Sascha stemmt sich dagegen und wehrt den nächsten Spielball ab, indem er sich früh die Initiative sichert, seinen Gegner in die Mühle schickt und dann den Fehler erzwingt. Wieder Einstand.
12:05
Zverev-Michelsen: 0:0
Alles sieht schon nach dem 1:0 für den Youngstern aus. Bei einem Ballwechsel rutscht dem Kalifornier dann allerdings ein Cross ins Netz ab und bei 40:15-Führung leistet er sich noch einen Doppelfehler. In der anschließenden Rallye bleibt ein entscheidender Return dann ebenfalls im Netz hängen. Schon heißt es Einstand.
12:02
Zverev-Michelsen: 0:0
Das Spiel läuft. Der 19-jährige Amerikaner eröffnet mit eigenem Aufschlag und geht nach einer ansprechenden Rallye mit 15:0 in Führung, weil Sascha ein Vorhand-Cross völlig verzieht.
11:55
Die Spieler sind da
Zverev und Michelsen haben die Rod Laver Arena betreten und richten sich gerade auf den ihnen zugewiesenen Plätzen ein. Gleich erfolgt der Münzwurf und dann gibt es noch etwas Zeit zum Warmspielen. In wenigen Minuten kann das Match somit endlich starten.
11:38
Der Platz ist frei
Topfavoritin Iga Świątek scheitert tatsächlich in einem sehr sehenswerten Spiel mit 1:2 an Linda Nosková und ist raus. Das bedeutet, dass die Rod Laver Arena nun endlich frei ist. Alexander Zverev und Alex Michelsen können sich damit so langsam aber sicher auf den Weg machen. Gegen ca. 11:55 Uhr dürfte es voraussichtlich losgehen.
10:46
Świątek gegen Nosková geht in den Decider
Alle Zverev-Fans müssen sich leider noch etwas länger gedulden. Das spannende Spitzenspiel im Dameneinzel zwischen Iga Świątek und Linda Nosková geht nämlich in den Entscheidungssatz. Somit bleibt die Rod Laver Arena vermutlich noch roundabout eine Dreiviertelstunde länger blockiert. Vor 11:30 Uhr sollte das Match zwischen Alexander Zverev und Alex Michselsen somit nur schwerlich starten können. Wir bleiben hier im Liveticker am Geschehen dran und informieren, sobald nähere Informationen vorliegen.
10:32
Start verzögert sich
In der Rod Laver Arena ist der Court noch nicht frei, weil das Dameneinzel zwischen Iga Świątek und Linda Nosková noch läuft. Nach aktuellem Stand kann das Match zwischen Alexander Zverev und Alex Michelsen somit nicht vor 10:50 Uhr starten. Wir halten hier im Liveticker auf dem Laufenden, sobald der Platz frei und der Start absehbar ist.
10:06
Erstes Duell zwischen beiden Athleten
Dieses deutsch-amerikanische Duell in der 3. Runde der Australian Open 2024 ist gleichzeitig auch das erste Aufeinandertreffen überhaupt zwischen Alexander Zverev und Alex Michelsen. Für den jungen Amerikaner ist es sogar das erste Mal überhaupt in seiner noch kurzen Karriere als Tennis-Profi, dass er auf einen Gegner aus den aktuellen Top 10 der ATP-Weltrangliste trifft. Entsprechend gespannt dürfen wir darauf sein, wie Alex Michselsen das Match angeht, das frühestens um 10:30 Uhr beginnen wird. Sobald der Start näherrückt, melden wir uns hier im Liveticker wieder zurück.
09:58
Schlug Lehečka sich in der 2. Runde selbst?
Zu konstatieren ist allerdings, dass Jiri Lehečka sich in der 2. Runde gegen Alex Michelsen ein Stück weit selbst schlug. Der Tscheche punktete beispielsweise in 69 Prozent aller Fälle bei eigenem Aufschlag, während der Amerikaner hierbei nur auf 67 Prozent kam. Somit standen beim 19-Jährigen nur 31 Prozent gewonnener Returnpunkte zu Protokoll. Weil Jiri Lehečka jedoch ganze 53 unerzwungene Fehler spielte, wanderten insbesondere die entscheidenden Punkte doch immer wieder auf das Konto des Kaliforniers.
09:50
Michelsen noch ein unbeschriebenes Blatt
Etwas unangenehm für Alexander Zverev ist der Umstand, dass er mit Alex Michelsen nun auf ein unbeschriebenes Blatt trifft. Der 19-jährige Amerikaner bekleidet Rang 91 der ATP-Weltrangliste, spielt erst zum zweiten Mal im Herreneinzel eines Grand Slams mit und steht auf Anhieb in der 3. Runde. Dabei schickte der kalifornische Teenager zuletzt mit Jiri Lehečka sogar einen Spieler von der Setzliste nach 0:1-Rückstand noch mit 3:1 nach Hause.
09:43
Zverev mit starkem Saisonstart
Dabei startete Alexander Zverev eigentlich so stark in die Saison 2024. Auch wegen der Leistungen des 26-Jährigen sicherte sich Team Deutschland den Gesamtsieg beim United Cup. Sascha gewann auf dem Weg zum Titel vier seiner fünf Einzelspiele und besiegte nicht nur Stefanos Tsitsipas (ATP 6), sondern auch Hubert Hurkacz (ATP 9). Umso überraschender war es, dass er bereits im Auftaktmatch bei den Australian Open gegen Landsmann Dominik Koepfer schon einen Satz abgab, ehe er bei drei verlorenen Aufschlagspielen schon mit 1:2 gegen Lukas Klein (ATP 163) in der 2. Runde zurücklag und im vierten Satz im Tiebreak gleich zwei Mal das Mini-Break aufholen musste. Am Ende hielt Zverev dem Druck aber stand.
09:36
Zverev der letzte Deutsche
Mal wieder ist Alexander Zverev als einziger deutscher Spieler in die 3. Runde des Herreneinzels der Australian Open eingezogen. Dabei hätte die Runde der letzten 32 Spieler dieses Mal gut und gerne auch ohne deutsche Beteiligung vonstattengehen können. In der 2. Runde stand Sascha schließlich schon mit dem Rücken zur Wand, ehe ihm gegen Lukas Klein noch der denkbar knappe 3:2-Comebacksieg glückte.
09:30
Herzlich willkommen aus Melbourne
Guten Morgen und herzlich willkommen aus Down Under. Hier findet heute um 10:30 Uhr das Match zwischen Alexander Zverev und Alex Michelsen aus der 3. Runde des Herreineinzels der Australian Open 2024 statt.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.