Millerntor-Stadion

Stadion

Millerntor-Stadion
Seit 1963 bestreitet der FC St.Pauli seine Heimspiele am Millerntor, das wohl eines der berühmt-berüchtigsten Stadien Deutschlands sein dürfte. Neben einer besonderen Atmosphäre (dem "Millerntor-Roar") schreibt man auch dem Publikum hier traditionell eine besondere Zusammensetzung zu.

Sich selbst verstehen viele Anhänger des Kiez-Clubs gerne als rebellischen Gegenentwurf zum üblichen Fußballfan. Dass dieses Bild noch immer die vorherrschende Wahrheit ist, bezweifeln mittlerweile nicht wenige. Und der Club unterließ zuletzt auch kaum eine Gelegenheit, dieses Image bestens zu vermarkten - allerdings immer aus der auf St. Pauli chronischen Geldknappheit heraus.

Der Name Millerntor stammt übrigens von einem der früheren Stadttore zur Nachbarstadt Altona. In früheren Zeiten fasste das Stadion noch über 30.000 Zuschauer, diese Kapazitäten fielen aber mehreren Umbauten zum Opfer. Der zwischenzeitliche Name Wilhelm-Koch-Stadion (1970-1998) wurde wieder abgeschafft, als sich herausstellte, dass eben jener Wilhelm Koch, Präsident des Vereins zwischen 1933 und 1945, Mitglied der NSDAP war.

Millerntor-Stadion

Land Deutschland
Stadt Hamburg
Kapazität Gesamt: 29.546
Baujahr 1963
Breitengrad 53.5545674016
Längengrad 9.9676680565
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.