• Vorlauf
    Di.16.08.2016 - 15:30
  • Vorlauf
    Di.16.08.2016 - 15:39
  • Vorlauf
    Di.16.08.2016 - 15:48
  • Halbfinale
    Fr.19.08.2016 - 01:45
  • Halbfinale
    Fr.19.08.2016 - 01:49
  • Finale
    So.21.08.2016 - 02:00
  • 1
    Matthew Centrowitz
    Matthew Centrowitz
    Centrowitz
    M.Centrowitz
    USA
    USA
    3:50.000m
  • 2
    Taoufik Makhloufi
    Taoufik Makhloufi
    Makhloufi
    T.Makhloufi
    Algerien
    Algerien
    3:50.110m
  • 3
    Nick Willis
    Nick Willis
    Willis
    N.Willis
    Neuseeland
    Neuseeland
    3:50.240m
  • 3:50.000m
    1
    USA
    Matthew Centrowitz
  • 3:50.110m
    2
    Algerien
    Taoufik Makhloufi
  • 3:50.240m
    3
    Neuseeland
    Nick Willis
  • 3:50.290m
    4
    Djibouti
    Ayanleh Souleiman
  • 3:50.580m
    5
    Marokko
    Abdalaati Iguider
  • 3:50.870m
    6
    Kenia
    Asbel Kipruto Kiprop
  • 3:51.060m
    7
    Spanien
    David Bustos
  • 3:51.090m
    8
    USA
    Ben Blankenship
  • 3:51.390m
    9
    Australien
    Ryan Gregson
  • 3:51.450m
    10
    Kanada
    Nathan Brannen
  • 3:51.680m
    11
    Uganda
    Ronald Musagala
  • 3:51.730m
    12
    Großbritannien
    Charlie Da'Vall Grice
  • 3:56.760m
    13
    Kenia
    Ronald Kwemoi
Austragungsort
Engenhão

Liveticker

02:11
Centrowitz holt Gold für die USA!
Unglaublich, die Kenianer sind chancenlos! Asbel Kiprop verlässt die Tartanbahn als geschlagener Sechster, während Matthew Centrowitz triumphiert! Vor Titelverteidiger Taoufik Makhloufi sprintet der US-Amerikaner als Erster über die Ziellinie, Bronze geht nach Neuseeland!
02:08
Souleiman führt vor letzter Runde
Als Erster zeiht Ayanleh Souleiman aus Dschibuti dasTempo an. Doch die Konkurrenz bleibt dran!
02:07
Noch wagt niemand den Angriff
Wie üblich, beginnt das Rennen unspektakulär. Das Feld bleibt dicht zusammen, die Läufer an der Spitze wechseln sich ab.
01:48
Kenianer favorisiert
Der Sieg geht nur über Asbel Kiprop. Der Kenianer lief 2016 als Einziger unter 3:30 Minuten und ist als Weltmeister auch heute favorisiert. Vor allem Landsmann Ronald Kwemoi und der Algerier Taoufik Makloufi könnten dem Goldkandidaten aus Ostafrika noch einen Strich durch die Rechnung machen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.