• Entscheidung
    Mo.07.02.2022 - 02:30
  • 1
    Sara Hector
    Sara Hector
    Hector
    Schweden
    Schweden
    1:55.69m
  • 2
    Federica Brignone
    Federica Brignone
    Brignone
    Italien
    Italien
    +0.28s
  • 3
    Lara Gut-Behrami
    Lara Gut-Behrami
    Gut-Behrami
    Schweiz
    Schweiz
    +0.72s
Austragungsort
Xiaohaituo Alpine Skiing Field

Liveticker

09:12
Schluss für heute
Das war es für den Moment aus dem alpinen Bereich. Morgen steht in Yanqing der Super-G der Männer auf dem Programm, bevor übermorgen wieder die Frauen mit dem Slalom dran sind. Tschüss und bis zum nächsten Mal!
09:10
Gut-Behrami sorgt für Jubel in der Schweiz
Aus schweizerischer Sicht war der Riesenslalom ein voller Erfolg. Lara Gut-Behrami hat mit einem fulminanten zweiten Lauf Bronze geholt und für die zweite Alpin-Medaille an diesem Tag nach dem Abfahrtssieg von Beat Feuz gesorgt. Für ein tolles Gesamtergebnis sorgten Wendy Holdener (9.) und Michelle Gisin (10.) mit zwei weiteren Top-Ten-Plätzen. Camille Rast kam auf Rang 16.
09:07
Enttäuschung beim ÖSV
Im österreichischen Lager hängen ein wenig die Köpfe. Einerseits weil die Überraschungszweite des ersten Laufs Katharina Truppe eine Medaille am Ende doch noch um acht Hundertstel verpasst hat, andererseits weil bei den übrigen ÖSV-Starterinnen wenig ging. Stephanie Brunner schied schon im ersten Lauf aus, Ramona Siebenhofer im zweiten. Und Katharina Liensberger konnte die Erwartungen auf Platz 15 überhaupt nicht erfüllen.
09:04
Tolles Ergebnis für Emma Aicher
Die einzige deutsche Teilnehmerin hat sich in diesem Riesenslalom richtig gut verkauft. Nachdem Emma Aicher sich auf Rang 30 gerade so in den zweiten Durchgang gekämpft hatte, konnte sie dort noch etliche Ränge gutmachen. Am Ende kommt die 18-Jährige bei ihrem Olympia-Debüt auf einen starken 21. Platz.
09:02
Gold nach Schweden! Bronze für die Schweiz!
Der Jubel bei Sara Hector kennt keine Grenzen! Die 29-Jährige holt das nächste Gold für Schweden und gewinnt erstmals olympisches Edelmetall. Federica Brignone schiebt sich vom dritten auf den zweiten Rang vor und holt Silber für Italien. Dahinter feiert Lara Gut-Behrami nach einem furiosen zweiten Lauf Bronze für die Schweiz. Leidtragende ist die Österreicherin Katharina Truppe, die das Podest auf Rang vier knapp verpasst.
08:59
Sara Hector (SWE)
Jetzt fällt die Entscheidung! Sara Hector hatte bis kurz vor dem Start oben noch locker geplaudert und gelacht. Entsprechend locker geht die Schwedin auch ins Rennen und kommt nach einem kleinen Wackler zu beginn auch gleich voll in den Flow. Hector verteidigt ihren Vorsprung souverän und bringt 0,28 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Gold!
08:56
Katharina Truppe (AUT)
Nun Katharina Truppe! Kann die Österreicherin die tolle Leistung aus dem ersten Lauf bestätigen und Edelmetall für den ÖSV holen? Im Steilhang baut sie ihren kleinen Vorsprung gleich mal aus, dann büßt sie leicht ein auf Brignone. Zweimal holt Truppe zu weit aus und wird immer passiver. Am Ende reicht es nur zu Rang drei! Damit hat auch Lara Gut-Behrami eine Medaille sicher!
08:54
Federica Brignone (ITA)
Nur das Toptrio des ersten Durchgangs steht noch oben! Federica Brignone hat sich von der langen Wartezeit offenbar nicht beeindrucken lassen und fährt ganz sauber. Die Italienerin attackiert gar nicht so bedingungslos wie gewohnt, fährt dafür aber fehlerfrei und bejubelt im Ziel eine neue Bestzeit. Damit ist Brignone eine Meaille sicher!
08:52
Meta Hrovat (SLO)
Jetzt kommt Meta Hrovat! Die Slowenin ist wie im ersten Lauf ganz weich und flüssig unterwegs und bleibt zunächst knapp vorne. Der flachere Mittelteil liegt ihr aber nicht so und sie wird zurückgeworfen. Dann baut sie auch noch einen Wackler ein und verliert weiter. Nur Rang vier!
08:50
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Weiter geht's! Ragnhild Mowinckel ist genau rechtzeitig zu diesen Spielen wieder in Form gekommen. In Pyeongchang gab es 2018 Silber, reicht es auch diesmal zu Edelmetall? Die Norwegerin fährt zunächst stabil und hält ihren mitgebrachten Vorsprung bei einer halben Sekunde. Im Mittelteil baut sie dann aber ab, stellt einmal zu weit an und verliert die entscheidenden Zehntel. Lara Gut-Behrami bleibt vorne!
08:47
Gleich kann es weitergehen
Soeben ist Nina O'Brien per Trage abtransportiert worden und die Strecke ist wieder frei. Wir wünschen gute Besserung! Ragnhild Mowinckel macht sich oben bereit für ihren Start.
08:42
Unterbrechung
Nach wie vor wird Nina O'Brien im Zielraum behandelt. Die US-Amerikanerin hat es offenbar übel erwischt. So wie sich die Ski da im Sturz verdreht haben, könnte das leider die Knie getroffen haben. Das Rennen ist aktuell unterbrochen, die Behandlung dauert an.
08:36
Nina O'Brien (USA)
Nina O'Brien war die große Überraschung des ersten Durchgangs. Nur einmal war die US-Amerikanerin in diesem Winter in die Top Ten gefahren, nun liegt sie auf Rang sechs. Und auch im zweiten Durchgang beeindruckt die 24-Jährige mit einem sehr engagierten Auftritt. Kurz vor Schluss baut sie dann aber noch einen Patzer ein und stürzt übel. O'Brien verschlägt es komplett die Ski, sie rutscht liegend ins Ziel und muss da erstmal behandelt werden. Das sieht nicht gut aus.
08:31
Tessa Worley (FRA)
Tessa Worley hatte schon im ersten lauf einen Wackler drin und wird auch diesmal bei der Ausfahrt aus dem Steilhang gleich mal ausgehoben. Die Französin fightet sich aber zurück und fährt Richtung Podium, als der zweite Fehler sie endgültig alle Chancen kostet. Worley fädelt ein und scheidet aus!
08:30
Lara Gut-Behrami (SUI)
Einen Trumpf hat das Team Swiss-Ski noch. Lara Gut-Behrami ist immerhin amtierende Weltmeisterin in dieser Disziplin, patzt aber gleich zu Beginn schwer und stellt quer. Doch die 30-Jährige verarbeitet das stark und findet sofort wieder in die Spur. Fehlerfrei ist die Fahrt auch danach nicht, dafür aber unheimlich schnell! Gut-Behramis Kampfgeist wird belohnt, es geht an die Spitze!
08:25
Michelle Gisin (SUI)
Nächste Chance für die Schweiz! Michelle Gisin ist hier schon eher was zuzutrauen, aber die 28-Jährige geht hier auch nicht mit letzter Überzeugung zu Werke. Da fehlt es ein bisschen an Power und Aggressivität, um wirklich vorne zu attackieren. Hinter Landsfrau Holdener geht es auf die Vier.
08:24
Wendy Holdener (SUI)
Wendy Holdener ist die nächste Schweizerin, die sich in den Hang stürzt! Auch sie setzt vor allem auf den Slalom, liefert hier aber ein ordentliches Rennen ab. Im Zielhang gehen ihr ein wenig die Kräfte aus und sie muss sich mit Rang drei zufriedengeben.
08:22
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Maryna Gasienica Daniel nimmt 15 Hundertstel mit auf die Strecke, doch der Vorsprung ist schon nach wenigen Toren aufgebraucht. Die Polin schlägt sich aber wacker und bringt den Lauf ohne Fehler zuende. Rang zwei ist die Belohnung.
08:20
Camille Rast (SUI)
Alle vier Schweizerinnen stehen noch oben! Den Auftakt macht Olympia-Debütantin Camille Rast, die in diesem zweiten Durchgang aber nicht an den guten ersten lauf anknüpfen kann und nach einer durchwachsenen Fahrt im Zielraum fragend die Hände in die Höhe wirft. Was war da los? Rang sieben!
08:19
Katharina Liensberger (AUT)
Zwei Trümpfe hat der ÖSV nach dem Ausscheiden von Ramona Siebenhofer noch in der Hand. Katharina Liensberger kann aber auch im zweiten Durchgang ihr Potenzial nicht abrufen und baut etliche kleine Fehler ein, die den Rückstand immer weiter anwachsen lassen. Fast scheidet Liensberger noch aus, rettet aber Platz sechs ins Ziel.
08:16
Petra Vlhová (SVK)
Petra Vlhová hatte zuletzt im Riesenslalom schon öfter eher vorsichtig agiert und geht auch jetzt genauso zaghaft zu Werke wie im ersten Lauf. Der Fokus liegt ganz klar auf dem Slalom bei der Slowakin, die nur auf Rang fünf eincheckt.
08:15
Thea Louise Stjernesund (NOR)
So geht das! Thea Louise Stjernesund setzt alles auf eine Karte und haut richtig einen raus! Mit Topspeed absolviert die Norwegerin diesen schweren Kurs und und nimmt den Führenden trotz einiger kleiner Umwege eine ganze Sekunde ab. Das ist schon mal eine Ansage!
08:11
Ana Bucik (SLO)
Ana Bucik lässt es zunächst ruhig angehen, wird dann aber mit zunehmender Renndauer immer aggressiver und fährt eine ganz enge Linie. Das zahlt sich aus! Im Zielhang fliegt sie noch an Tviberg und Moltzan vorbei an die Spitze!
08:09
Paula Moltzan (USA)
Wilde Fahrt von Paula Moltzan! Mehrfach muss die US-Amerikanerin sich auf einem Ski akrobatisch in der Spur halten und verliert so den ganzen Vorsprung, den sie oben herausgearbeitet hatte. Es wird ganz knapp und tatsächlich checkt Moltzan exakt zeitgleich mit der führenden Maria Therese Tviberg ein!
08:07
Maria Therese Tviberg (NOR)
Drei der letzten vier Fahrerinnen sind gestürzt. Die Piste ist also auch heute durchaus tückisch und verlangt den Athletinnen alles ab. Maria Therese Tviberg hat kurz vor Schluss ebenfalls Probleme und muss improvisieren, kann sich aber auf Skiern über die Linie werfen und die Spitze übernehmen.
08:06
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer ist nach dem verpatzten ersten Durchgang mit Wut im Bauch unterwegs und fährt voll auf Attacke! Eine ganze Sekunde Vorsprung nimmt sie mit in den Hang und packt da schon im Steilhang zu Beginn nochmal drei Zehntel drauf. Im Flachen rutscht sie teilweise etwas zu viel, hält den Vorsprung aber. Die Führung ist ihr fast sicher und dann rutscht die Österreicherin wenige Meter vor dem Ziel tatsächlich noch weg und flutscht an einem Tor vorbei. Bitter!
08:04
Andreja Slokar (SLO)
Macht die nächste Slowenin es besser? Es sieht zunächst so aus, denn Andreja Slokar baut ihren Vorsprung auf deutlich über eine Sekunde aus. Dann aber sorgt ein Innenskifehler für das Ende aller Träume. Slokar stürzt, legt sich quer in den Schnee und scheidet aus.
08:02
Tina Robnik (SLO)
Fällt nun die Bestzeit? Tina Robnik hat allemal die Erfahrung, um auf dieser anspruchsvollen Piste zu bestehen. Die Slowenin kommt insgesamt gut zurecht, fährt eng heran an die Tore und hält die Linie so eng wie möglich. Bis zuletzt ist die Führung möglich, doch auf den letzten vier Toren patzt Robnik übel, scheidet fast aus und kann nur Rang zwei ins Ziel retten.
08:00
Hanna Aronsson Elfman (SWE)
Für Schweden läuft es bisher alles andere als rund. Auch die zweite Athletin in diesem Finale scheidet nach einem Fahrfehler aus und bleibt ohne Wertung.
07:59
Clara Direz (FRA)
Die Französin hat zum Auftakt ein paar Probleme, eine ordentliche Linie zu finden, doch dann wird sie von Abschnitt zu Abschnitt stärker und lässt die Bretter schön locker gehen. Für die Bestzeit reicht es aber nicht ganz.
07:57
Elena Curtoni (ITA)
Elena Curtoni ist bekanntlich eher im Super-G zuhause und hat darauf auch ihren Fokus gerichtet. Entsprechend vorsichtig schleicht die Italienerin die Piste in diesem Riesenslalom herab und will offenbar bloß keine Verletzung riskieren. Es reicht aber zumindest aktuell für Rang zwei.
07:55
Alice Robinson (NZL)
Alice Robinson hatte sich im ersten Durchgang beim Material komplett verhauen und überhaupt keine Chance gehabt. Erstaunlicherweise wurde daran in der Pause auch nichts geändert und die Neuseeländerin fährt schon wieder deutlich hinterher. Das ist natürlich richtig bitter für die Athletin!
07:53
Coralie Frasse Sombet (FRA)
Coralie Frasse Sombet nimmt nun schon sechs Zehntel auf Emma Aicher mit auf die Piste und daraus macht sie im Steilhang gleich mal eine ganze Sekunde. Das sieht deutlich flüssiger aus als im ersten Durchgang, die Französin zaubert hier einen richtig starken Lauf in den Schnee. Fast zwei Sekunden nimmt sie Aicher ab und geht in Front. Daran müssen sich die kommenden Athletinnen nun erstmal messen.
07:52
Hilma Lövblom (SWE)
Der erste Ausfall! Die junge Schwedin schlägt schon nach wenigen Sekunden mit der linken Hand übel an ein Tor und verpasst mit schmerzverzerrtem Gesicht den nächsten Schwung.
07:50
Alex Tilley (GBR)
Gerade rechtzeitig zu diesem Saisonhighlight ist Alex Tilley nach Verletzung wieder fit geworden. So richtig rund fährt die Britin aber noch nicht. Mehrfach hört man sie bei den engeren Schwüngen laut aufstöhnen. Mit Ach und Krach geht es über die Linie, aber auch sie kann die Topzeit nicht knacken.
07:48
Asa Ando (JPN)
Die Japanerin lag beim Start nur wenige Hundertstel vor Aicher und wählt eine deutlich härtere Linie als die Deutsche. Zunächst zahlt sich das aus, doch als es in den technische anspruchsvolleren Mittelteil geht, wirft die kantige Fahrweise Asa Ando deutlich zurück. Eine halbe Sekunde fehlt auf Aicher.
07:46
Emma Aicher (GER)
Ab geht die Post! Emma Aicher stürzt sich in den Steilhang und legt los. Die ersten Tore erwischt die 18-Jährige ganz ordentlich, fährt insgesamt aber sichtlich auf Sicherheit bedacht. Die Deutsche kommt sauber durch und setzt mit einer Gesamtzeit von 2:00,52 Minuten die erste Marke. Aber da geht sicher deutlich mehr.
07:42
Gleich geht's weiter
Die ersten Vorläufer sind bereits unterwegs und es ist alles angerichtet für das große Finale dieses olympischen Riesenslaloms. Schnappt sich Sara Hector das erste Alpin-Gold der Frauen-Konkurrenz? Deutschlands Newcomerin Emma Aicher wird den zweiten Durchgang in wenigen Augenblicken eröffnen.
07:12
Leichte Verzögerung
Aus organisatorischen Gründen ist der Start des zweiten Durchgangs um eine Viertelstunde nach hinten verlegt worden. Emma Aicher wird das Finale nun also um 7:45 Uhr eröffnen.
04:17
Das Finale beginnt um 07:30 Uhr
Der zweite Durchgang beim olympischen Riesenslalom in Yanqing soll planmäßig nach der Männer-Abfahrt um 07:30 Uhr (MEZ) über die Bühne gehen. Wir sind selbstverständlich pünktlich mit dem Geschehen zurück, wenn es für die Athletinnen beim Saisonhöhepunkt zum ersten Mal um Gold, Silber und Bronze geht!
04:14
Rückstand für das Swiss-Team
Mit dem erhofften Spitzenplatz hat es im ersten Durchgang für die Mannschaft der Schweizerinnen nicht funktioniert. Als beste Starterin aus der Alpenrepublik rangiert die amtierende Riesenslalom-Weltmeisterin Lara Gut-Behrami derzeit auf dem achten Rang und liegt 1,51 Sekunden hinter der Führenden Sara Hector zurück, die dritte Position ist für die 30-Jährige etwa eine Sekunde entfernt. Unmittelbar hinter Gut-Behrami folgen Michelle Gisin (9. Platz), Wendy Holdener (10.) und die Olympia-Debütantin Camille Rast (12.).
04:12
Truppe rettet den ÖSV
Ausgerechnet Katharina Truppe, mit der im Vorfeld niemand gerechnet hatte, greift für den österreichischen Skiverband nach Edelmetall. Ein vollkommen fehlerfreier Lauf beschert der 26-Jährigen den zweiten Platz nach dem ersten Durchgang. Katharina Liensberger muss sich dagegen auf dem 13. Rang und einem Rückstand von 1,78 Sekunden aller Voraussicht nach aus dem Medaillen-Rennen verabschieden. Nicht besser verlief der Olympia-Auftakt für Ramona Siebenhofer (19. Platz) sowie Stephanie Brunner, die vorzeitig ausgeschieden ist.
04:10
Aicher erreicht die Zielsetzung
Als einzige Starterin des deutschen Skiverbandes ist Emma Aicher bei ihrer Olympia-Premiere trotz hoher Startnummer auf dem 30. Platz nach dem ersten Lauf gefahren. Bei ihrem gleichzeitig erst zweiten Auftritt überhaupt im Riesenslalom darf die 18-Jährige daher später das Finale eröffnen. Möglicherweise gelingt es Aicher auf der frische präparierten Piste die ein oder andere Position aufzuholen und Selbstvertrauen für den Slalom zu sammeln.
04:07
Hector in der Pole Position
Die junge Kosovarin Kiana Kryeziu hat soeben als letzte Starterin des ersten Durchgangs die Ziellinie auf dem 60. Platz überquert. Während zahlreiche Favoritinnen um Mikaela Shiffrin, Marta Bassino, Tessa Worley oder Petra Vlhová gepatzt haben, nutzte Sara Hector aus Schweden die Gunst der Stunde aus und liegt zur Halbzeit des olympischen Riesenslaloms in Führung. Das Podest komplettieren aktuell die Österreicherin Katharina Truppe sowie Federica Brignone aus Italien.
04:04
Sarah Escobar (ECU)
Inzwischen hat Sarah Escobar aus Ecuador mit einem Rückstand von über 23 Sekunden die rote Laterne im Zwischenklassement übernommen. Dennoch stellt die Leidenschaft der Exotinnen für den Sport immer wieder die besondere Note bei solchen Großereignissen dar.
03:55
Fanying Kong (CHN)
Die Gastgebernation hat es trotz des Aufwandes nicht geschafft, pünktlich zu den Wettkämpfen eine schlagkräftige Truppe an den Start zu bringen. Zu groß waren die Defizite in allen Bereichen. Als erste Chinesin des ersten Laufes sortiert sich Fanying Kong mit über zehn Sekunden Rückstand auf dem 50. Rang ein.
03:50
Gwyneth Ten Raa (LUX)
Für Luxemburg steht die erst 16-jährige Gwyneth Ten Raa am Start, die erstmals überhaupt Luft bei einem Großereignis schnuppert. Das Ziel erreicht das Skitalent bei ihren ersten Auftritt auf der großen internationalen Bühne jedoch leider nicht, sondern scheidet im Mittelteil aus.
03:43
Sarah Schleper (MEX)
Auch im zarten Alter von 42 Jahren stellt sich Sarah Schleper der Herausforderung in China und nimmt insgesamt zum sechsten Mal an den olympischen Spielen teil. In sportlicher Hinsicht kann die Läuferin, die für Mexiko startet, nicht mehr an die glanzvollen Tage der Vergangenheit anknüpfen und erreicht das Ziel mit einem Rückstand von fast neun Sekunden.
03:36
Emma Aicher (GER)
Jetzt gilt es für Emma Aicher, die in dieser Disziplin erst ein einziges Weltcup-Rennen bestritten hat! Gelingt der 18-Jährigen trotzdem der Sprung unter die besten 30? Es wird schwierig, denn mit knapp vier Sekunden Rückstand landet die Deutsche genau auf dem 30. Rang und muss noch einen Moment zittern.
03:28
Hector liegt vorne
Die beste Riesenslalom-Läuferin der Saison, Sara Hector, erarbeitet sich auch beim Saisonhöhepunkt eine hervorragende Ausgangsposition und greift nach der olympischen Goldmedaille. Drei Zehntel beträgt das Polster der Schwedin zur Halbzeit auf die Österreicherin Katharina Truppe, die völlig überraschend auf dem zweiten Platz liegt. Federica Brignone rundet momentan das Podest ab, dahinter lauern sowohl Meta Hrovat als auch Ragnhild Mowinckel. Im Gegensatz dazu ist der Arbeitstag der beiden Favoritinnen Mikaela Shiffrin und Marta Bassino bereits beendet, die jeweils nach einem Fahrfehler ausgeschieden sind.
03:23
Clara Direz (FRA)
Die Gruppe der besten 30 Athletinnen wird von Clara Direz abgeschlossen, die ebenfalls zum ersten Mal in ihrer Karriere an olympischen Spielen teilnimmt. Das nötige Risiko lässt die Französin vermissen, weshalb sich Direz mit 2,68 Sekunden Rückstand recht weit am Ende des Klassements einsortiert.
03:21
Andreja Slokar (SLO)
Der knifflige Steilhang direkt nach dem Start zieht Andreja Slokar bereits nach wenigen Sekunden den Zahn. Weite Wege sowie Rutschphasen an vielen Toren kann die Slowenin auf der restlichen Strecke nicht mehr kompensieren und winkt im Zielraum enttäuscht ab.
03:19
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Als vierte und letzte norwegische Läuferin des ersten Durchgangs schiebt sich Thea Louise Stjernesund aus dem Starthaus. Die 25-Jährige kann auf der nach wie vor guten Piste aber nicht für eine Überraschung sorgen, stattdessen reiht sich die Norwegerin auf dem 15. Rang ein.
03:18
Tina Robnik (SLO)
Tina Robnik verpasst des Öfteren den Schwungansatz und büßt deswegen über den kompletten Lauf ziemlich viel Zeit ein. Dementsprechend kommt die Slowenin mit einem großen Zeitrückstand von 2,62 Sekunden ins Ziel.
03:17
Paula Moltzan (USA)
Die US-Amerikanierin gibt richtig Gas und versucht es zwischendurch sogar in der tiefen Abfahrtshocke. Erst im Schlusshang patzt Paula Moltzan und verspielt dadurch einen Platz und den Top-Ten - im Ziel schreit sie in der Folge ihren Frust über den Fehler raus.
03:15
Maria Therese Tviberg (NOR)
Ohje! Schon am ersten Tor verliert Maria Therese Tviberg den Druck auf den Außenski und rettet sich erst im letzten Moment. Trotzdem verbaut sich die Norwegerin durch das bittere Missgeschick eine deutlich bessere Ausgangslage für den zweiten Durchgang.
03:14
Camille Rast (SUI)
In regelmäßigen Abständen glänzte Camille Rast zuletzt in den technischen Disziplin und wird deswegen mit ihrer ersten Olympia-Teilnahme belohnt. Durch eine saubere und beherzte Fahrweise reiht sich die Schweizerin knapp hinter ihren Teamkolleginnen auf dem zwölften Platz ein.
03:12
Coralie Frasse Sombet (FRA)
Weiter geht es nach einer weiteren kurzen Pause mit Coralie Frasse Sombet. Allerdings kann auch die Französon wirklich gar nichts ausrichten. Ihr fehlt es über den gesamten Lauf hinweg an der nötigen Überzeugung, weshalb sich Frasse Sombet einen großen Rückstand von über drei Sekunden einhandelt.
03:08
Stephanie Brunner (AUT)
Die verbleibende Läuferin des österreichischen Skiverbandes baut in ihren Lauf einen Fehler nach dem anderen ein, bis das Rennen von Stephanie Brunner im Mittelteil an einem Rechtsschwung letztlich beendet ist. Mittlerweile stehen schon fünf Athletinnen auf der Ausfallliste.
03:07
Nina O'Brien (USA)
Die US-Amerikanerin schlägt sich durch einen wechselhaften Winter, gelingt Nina O'Brien nun der Befreiungsschlag? Ja! Im oberen Streckenabschnitt liegt die 24-Jährige sogar in Führung, dann ist sie immer wieder einen Tick zu spät dran und büßt deshalb viele Zehntel ein. Dennoch ist Platz sechs ein gutes Ergebnis für O'Brien.
03:05
Ana Bucik (SLO)
Bei der Olympia-Generalprobe am Kronplatz feierte Ana Bucik einen Achtungserfolg und erzielte ein Top-Ten-Ergebnis. In technischer Hinsicht lässt sich die Slowenien hier allerdings noch reichlich Reserven offen, die nach einer durchwachsenen Fahrt auf dem zwischenzeitlich 13. Rang landet.
03:03
Valérie Grenier (CAN)
Die Olympia-Piste gibt also definitiv noch Zeiten für eine Spitzenplatzierung her. Davon kann Valérie Grenier aus Kanada jedoch nicht profitieren, die besonders im steilen Gelände extrem viele Rutschphasen aufweist und schließlich ebenfalls unmittelbar vor dem Ziel aus dem Rennen ausscheidet.
03:00
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Auch Mina Fuerst Holtmann leistet sich schon im Starthang den ersten kleinen Fehler, findet in der Folge aber zunehmend das richtige Timing. Erst ein weiterer Patzer kurz vor dem Ziel sorgt für den vorzeitigen Ausfall der Norwegerin, die auf Kurs zu einer guten Zwischenposition war.
02:58
Elena Curtoni (ITA)
Seit über zwölf Jahren ist Elena Curtoni ein fester Bestandteil des alpinen Weltcups, nun genießt sie erstmals in ihrer Karriere das olympische Flair. Bereits kurz nach dem Start kämpft die Italienerin aber gegen das Ausscheiden und wird deswegen nicht in die Medaillen-Entscheidung eingreifen können.
02:56
Wendy Holdener (SUI)
Unmittelbar nach der ersten kurzen Präparierungspause ist Wendy Holdener aus der Schweiz an der Reihe. Die 28-Jährige hat auf der griffigen Piste jedoch ihre Mühe und kommt ein ums andere Mal von der optionalen Linie ab. Vor diesem Hintergrund ist der neunte Rang noch ein passables Zwischenergebnis.
02:53
Katharina Liensberger (AUT)
Trotz ihrer Corona-Infektion im Dezember und der aktuellen Formschwäche liebäugelt Katharina Liensberger mit einem Podestplatz beim Saisonhöhepunkt. Dafür benötigt die Österreicherin im Finale allerdings eine gewaltige Leistungssteigerung, da sich ihr Rückstand aufgrund einer verpatzten Fahrt auf 1,78 Sekunden aufsummiert.
02:51
Lara Gut-Behrami (SUI)
Die amtierende Weltmeisterin im Riesenslalom sprang in dieser Saison lediglich zum Saisonauftakt in Sölden einmal auf das Podium. In der flachen Passagen findet Lara Gut-Behrami zwar schnell in den Rhythmus, stattdessen passt es aber im steilen Gelände nicht, weshalb die Schweizer am Ende recht weit zurückfällt.
02:50
Ramona Siebenhofer (AUT)
Vor wenigen Minuten setzte Katharina Truppe ein Ausrufezeichen, kann ihre Teamkollegin Ramona Siebenhofer daran anknüpfen? Leider nicht. Die Österreicherin gehört im ersten Lauf zu den geschlagenen Athletinnen und überquert mit einem Rückstand von 2,30 Sekunden die Ziellinie.
02:48
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Im Schatten der Weltelite mauserte sich Maryna Gasienica Daniel in den letzten beiden Jahren zu einer konstanten Top-Ten-Läuferin. Diese Tendenz kann die Polin auch im olympischen Riesenslalom bestätigen und schiebt sich aufgrund einer unaufgeregten Fahrt auf Platz acht.
02:47
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Bei den vergangenen olympischen Spielen in Pyeongchang landete die 29-jährige Norwegerin auf dem zweiten Platz, kann sie diesen Coup wiederholen? Möglich ist es zur Halbzeit! Durch einen beherzten Lauf reiht sich Ragnhild Mowinckel auf der fünften Position ein und liegt dabei nur etwa eine halbe Sekunde hinter dem Podest.
02:45
Alice Robinson (NZL)
Zwischen Genie und Wahnsinn pendeln in aller Regelmäßigkeit in die Läufe von Alice Robinson. Erarbeitet sich die 20-Jährige hier eine brauchbare Ausgangsposition für den zweiten Durchgang? Nein! Zu aggressiv stellt die Neuseeländerin die Ski in den Schnee und handelt sich knapp drei Sekunden Rückstand ein.
02:44
Meta Hrovat (SLO)
Etwas zaghafter ist Meta Hrovat unterwegs, weshalb es für die Slowenien nicht für eine Topzeit reicht. Trotzdem befindet sich Hrovat mit 92 Hundertstel Rückstand noch immer in Schlagdistanz - hier sind im heutigen Riesenslalom große Überraschungen möglich.
02:42
Katharina Truppe (AUT)
Als erste Starterin aus dem rot-weiß-roten Lager katapultiert sich Katharina Truppe aus dem Starthaus. Ab der ersten Zwischenzeit liegt die 26-Jährige überraschend vorne und konserviert das Polster durch eine makellose Fahrt beinahe bis ins Ziel. Mit den zweiten Rang wird die Österreicherin mit Sicherheit hochzufrieden sein.
02:40
Mikaela Shiffrin (USA)
Die verbleibende Top-Favoritin auf Gold ist die 73-fache Weltcupsiegerin Mikaela Shiffrin, die ihren Sieg aus Pyeongchang vor vier Jahren natürlich liebend gerne wiederholen würden. Der Traum ist allerdings schon nach wenigen Sekunden beendet, weil der US-Amerikanerin das gleiche Missgeschick wie Marta Bassino unterläuft und sie ausscheidet!
02:39
Sara Hector (SWE)
Die große Überraschung dieses Riesenslalom-Winters heißt Sara Hector: Insgesamt drei Erfolge brachten die Schwedin auf den ersten Platz in der Disziplinenwertung. Der extrem aggressive Schnee auf der olympischen Piste scheint der 29-Jährigen ebenso entgegen zukommen, denn sie toppt die Fahrt von Federica Brignone im unteren Abschnitt nochmal - das bedeutet Platz eins für Hector!
02:37
Marta Bassino (ITA)
In der vergangenen Saison dominierte Marta Bassino diese Disziplin und feierte vier Siege im Riesenslalom, das Selbstverständnis ist der 25-Jährige aber abhanden gekommen. Da passt es, dass die Italienerin schon kurz nach dem Start den Druck auf dem Außenski verliert und für den ersten Ausfall sorgt.
02:36
Tessa Worley (FRA)
Die 32-jährige Athletin aus Frankreich befindet sich im zweiten Frühling ihrer Karriere und hat sich in diesem Winter durch konstante Leistungen wieder in die absolute Weltspitze geschoben. Speziell im steilen Mittelteil büßt Tessa Worley aufgrund einiger Rutschphasen aber wertvolle Zeit ein und landet folglich nur auf Platz zwei.
02:34
Federica Brignone (ITA)
Ernsthafte Hoffnungen auf Edelmetall beim Olympia-Auftakt macht sich auch die ehemalige Gesamtweltcupsiegerin Federica Brignone. Die Italienerin wählt auf der gesamten Strecke die bislang beste Linie und deklassiert die Konkurrenz um über 1,20 Sekunden - das ist eine erste Ansage und zeigt, was auf der Piste wirklich möglich ist!
02:33
Michelle Gisin (SUI)
Einen Aufschluss darüber, was die Fahrt von Petra Vlhová tatsächlich wert ist, wird nun die Referenzzeit der Allrounderin Michelle Gisin liefern. Die Athletin aus der Schweiz hält ihre Ski konsequent auf Zug und duelliert sich deswegen von Beginn an mit Petra Vlhová. Durch einen starken Schlussspurt reicht es für Gisin sogar zur Führung!
02:31
Petra Vlhová (SVK)
Der Riesenslalom im Skigebiet von Yanqing wird von der Mitfavoritin Petra Vlhová eröffnet, die unbedingt ihre erste Medaille bei olympischen Spielen gewinnen möchte. Die Slowakin meistert die runde Kurssetzung ohne sichtbaren Fehler, aber wohl auch ohne das letzte Risiko. Nach einer Fahrzeit von 59.34 Sekunden überquert Vlhová schließlich die Ziellinie und setzt die erste Duftmarke.
02:24
Großes Starterfeld
Wie üblich stehen beim olympischen Riesenslalom in Yanqing neben den arrivierten Athletinnen zahlreiche Läuferinnen aus exotischen Skinationen auf der Startliste. Insgesamt 82 Teilnehmerinnen sind für den ersten Durchgang gemeldet. Bei zehn Grad unter dem Gefrierpunkt spielt heute der Wind am Olympia-Berg Xiaohaituo nicht die ganz große Rolle.
02:10
Swiss-Team hofft auf perfekten Start
Der Gewinn einer Medaille zum Auftakt ist das ambitionierte Ziel der Schweizer Mannschaft. Lara Gut-Behrami (Startnummer 14) tritt in Yanqing als amtierende Weltmeisterin im Riesenslalom an, durchlebt allerdings einen wechselhaften Winter. Michelle Gisin (2) ist dafür bekannt, dass sie sich zum Saisonhöhepunkt auf den Punkt konzentrieren kann und dadurch eine Anwärterin auf das Podium. Wendy Holdener (16) ist normalerweise eher im Slalom zuhause, kann sich aber auch in dieser Disziplin zunehmend stabilisieren, während sich die junge Camille Rast (24) auf ihr Olympia-Debüt freuen darf.
02:01
ÖSV-Quartett mit Außenseiterchancen
Deutlich bessere Aussichten auf Edelmetall haben die Läuferinnen des österreichischen Skiverbandes, wenngleich die Mannschaft ebenfalls nicht dem Kreis der Top-Favoritinnen angehört. Katharina Liensberger (Startnummer 15) hat im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo bewiesen, dass sie das Podest an einem guten Tag attackieren kann, suchte jedoch zuletzt nach ihrer Form. Sowohl Katharina Truppe (8) als auch Ramona Siebenhofer (13) haben sich außerdem längst in der erweiterten Weltspitze etabliert, zudem vervollständigt Stephanie Brunner (22) das ÖSV-Aufgebot.
01:49
Die Problemdisziplin des DSV
Seit Viktoria Rebensburg im Herbst 2020 ihre aktive Karriere beendet hat, klafft in der Riesenslalom-Mannschaft des deutschen Skiverbandes eine große Lücke. Oftmals gelten Qualifikation für einen zweiten Durchgang bereits als Erfolg, an Platzierungen unter den Top-Ten ist kaum noch zu denken. Am heutigen Tage hält lediglich das 18-jährige Talent Emma Aicher (Startnummer 44) als Einzelkämpferin die Fahne für das DSV-Team hoch. Andrea Filser fällt bei den olympischen Spielen verletzungsbedingt aus, da sie sich im Dezember beim Slalomtraining das Syndesmoseband gerissen hatte.
01:38
Verteidigt Shiffrin ihren Titel?
Ausnahmeathletin Mikaela Shiffrin holte vor vier Jahren in Pyeongchang die Goldmedaille im Riesenslalom und geht damit als Titelverteidigerin in das Auftakt-Rennen der Frauen. In China zählt die US-Amerikanerin, die bei allen sechs Olympia-Wettbewerben am Start stehen möchte, erneut zu den absoluten Top-Favoritinnen. Beste Karten auf Edelmetall haben zudem die zweifache Saisonsiegerin Sara Hector aus Schweden sowie die gewohnt starke Slowakin Petra Vlhová. Darüber hinaus befindet sich auch Tessa Worley in einer herausragenden Form und will in Yanqing ihre erste Medaille bei ihren insgesamt dritten Winterspielen gewinnen.
01:30
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum ersten alpinen Wettbewerb der Frauen bei den olympischen Spielen 2022! Beim Riesenslalom kämpfen die Athletinnen im Skigebiet von Yanqing um den ersten Medaillensatz. Der erste Durchgang beginnt um 02:30 Uhr (MEZ), anschließend fällt die Entscheidung im Finale um 07:30 Uhr (MEZ).
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.