Super League

08. Dez. 2019 - 16:00
Beendet
FC Thun
1 : 4
FC St.Gallen
0 : 2
89.
2019-12-08T16:46:37Z
3.
2019-12-08T15:03:24Z
34.
2019-12-08T15:33:58Z
67.
2019-12-08T16:24:53Z
90.
2019-12-08T16:50:26Z
46.
2019-12-08T16:03:58Z
83.
2019-12-08T16:40:18Z
58.
2019-12-08T16:16:00Z
69.
2019-12-08T16:27:13Z
77.
2019-12-08T16:36:14Z
90.
2019-12-08T16:49:28Z
65.
2019-12-08T16:23:36Z
80.
2019-12-08T16:38:00Z
90.
2019-12-08T16:49:09Z
1.
2019-12-08T15:00:29Z
45.
2019-12-08T15:47:53Z
46.
2019-12-08T16:02:55Z
90.
2019-12-08T16:51:15Z
Stadion
Stockhorn Arena
Zuschauer
5.915
Schiedsrichter
Stephan Klossner

Liveticker

90
17:59
Fazit:
Der FC Thun bleibt auch im letzten Heimspiel des Jahres sieglos und verharrt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz, während kaltschnäuzige St. Galler mit dem 4:1 dem Spitzenduo aus Basel und Bern weiter auf den Fersen bleiben. Benötigten die Gäste für ihre 0:2-Halbzeitführung quasi nur zwei Schüsse, spielten sie sich im zweiten Durchgang mehr Chancen heraus, die sie aber auch öfters liegenließen. Erst in der 67. Minute setzte Itten den Deckel aufs Spiel, das aber dennoch nicht vorbei war. Der eingewechselte Salanović erzielte für Thun das erste Heimtor seit über zwei Monaten, ehe Guillemenot den endgültigen Schlusspunkt setzte. Zum letzten Spiel der Hinrunde reist Thun nächste Woche nach Genf, während der Tabellendritte aus St. Gallen mit acht Punkten Vorsprung den viertplatzierten FC Zürich empfängt.
90
17:51
Spielende
90
17:50
Tooor für FC St.Gallen, 1:4 durch Jérémy Guillemenot
Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten. St. Gallen zieht über Quintillà das Tempo an. Der legt aus dem Zentrum nach links raus auf Jérémy Guillemenot. Der wiederum zieht im Strafraum kurz zurück in die Mitte, bevor er sich den Ball doch wieder auf links legt und sofort abzieht. Mit einem Knall prallt der Ball vom Innenpfosten ins Tor.
Jérémy Guillemenot
FC St.Gallen
90
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
17:49
Einwechslung bei FC Thun: Hiran Ahmed
Hiran Ahmed
FC Thun
90
17:49
Auswechslung bei FC Thun: Nias Hefti
Nias Hefti
FC Thun
90
17:49
Einwechslung bei FC St.Gallen: Alessandro Kräuchi
Moreno Costanzo
FC St.Gallen
90
17:48
Auswechslung bei FC St.Gallen: Boris Babic
Boris Babic
FC St.Gallen
89
17:46
Tooor für FC Thun, 1:3 durch Dennis Salanović
Selbstverständlich fällt dann noch das Tor. Fatkić öffnet das Spiel mit einem klasse Seitenwechsel auf die linke Strafraumseite. Von da fliegt die Kugel sofort zurück ins Zentrum, wo Salanović aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss.
Dennis Salanović
FC Thun
87
17:45
Die Berner Oberländer sind inzwischen die deutlich aktivere Mannschaft. Ihre Bemühungen sind jedoch so ungefährlich, dass ein Tor fast aussichtslos scheint.
84
17:42
Mit viel Wohlwollen köpft Munsy den Ball aus sechzehn Metern in Richtung des Tores. Der Versuch flog allerdings sehr weit rechts vorbei.
83
17:40
Gelbe Karte für Justin Roth (FC Thun)
Der Arm ist im Gesicht von Quintillà und wird entsprechend mit Gelb geahndet.
Justin Roth
FC Thun
81
17:39
Zehn Minuten vor Schluss versuchen die Thuner die Gunst der siegessicheren Gäste zu nutzen. Eine Ecke landet allerdings über Umwege ungefährlich im Toraus.
80
17:38
Einwechslung bei FC St.Gallen: Tim Staubli
Tim Staubli
FC St.Gallen
80
17:37
Auswechslung bei FC St.Gallen: Betim Fazliji
Betim Fazliji
FC St.Gallen
80
17:37
Auch Víctor Ruiz würde sich gerne in der Torschützenliste verewigen, doch sein Abschluss vom Strafraumrand wird noch geblockt.
78
17:36
Es war die letzte Aktion von Rapp. Munsy ersetzt ihn.
77
17:36
Einwechslung bei FC Thun: Ridge Munsy
Ridge Munsy
FC Thun
77
17:36
Auswechslung bei FC Thun: Simone Rapp
Simone Rapp
FC Thun
77
17:34
Fast der Ehrentreffer für Thun! Stillhart schickt Rapp steil mit einem wunderschönen Pass in die Schnittstelle. Der Stürmer kommt knapp vor Stojanović an die Kugel und schlenzt ihn über den Schlussmann Zentimeter links am Pfosten vorbei.
76
17:33
Beim FCSG humpelt Itten nur noch über den Rasen und hält sich zeitweise den Knöchel. Er scheint sich den Schmerz aber vorerst rauszulaufen.
74
17:32
Immerhin kommt der FC Thun mal wieder in die Nähe des Strafraums. Sven Joss flankt von rechts aber viel zu hoch und viel zu weit ins Toraus, wo der Ball fast bis zur Eckfahne hinausrollt.
72
17:30
Wenn Babic noch den Dreierpack vollmachen sollte, würde er übrigens mit Cedric Itten, Demirović und Jordi Quintillà gleichziehen, die nun alle bei acht Saisontoren stehen.
70
17:27
Nun also auch die erste Reaktion von der Thuner Trainerbank. Der unauffälige Chihadeh verlässt das Feld. Eine Flanke in Salanovićs Richtung fängt Dejan Stojanović allerdings einmal mehr ab.
69
17:27
Einwechslung bei FC Thun: Dennis Salanović
Dennis Salanović
FC Thun
69
17:27
Auswechslung bei FC Thun: Saleh Chihadeh
Saleh Chihadeh
FC Thun
67
17:24
Tooor für FC St.Gallen, 0:3 durch Cedric Itten
So, jetzt ist der Deckel drauf. Hefti spielt Rechtsaußen einen kurzen Doppelpass mit Babic und flankt dann stramm in die Mitte. Da kommt diesmal Itten ein paar Schritte entgegen und köpft aus fünf Metern locker rechts ins Tor.
Cedric Itten
FC St.Gallen
66
17:24
Den ersten Wechsel der Partie nimmt Zeidler vor, dabei sollte Schneider viel mehr um Veränderungen bemüht sein.
65
17:23
Einwechslung bei FC St.Gallen: Jérémy Guillemenot
Jérémy Guillemenot
FC St.Gallen
65
17:23
Auswechslung bei FC St.Gallen: Ermedin Demirović
Ermedin Demirović
FC St.Gallen
64
17:21
Muheim verpasst das 0:3! Engagierter Antritt von links in den Strafraum von Miro Muheim, den keiner aufhalten kann. Aus etwa zehn Metern zieht er aufs kurze Eck, aber Havenaar klärt mit dem Knie, sodass die Kugel links am Pfosten vorbeistreift.
63
17:21
Unterdessen bleiben die Angriffsbemühungen des FC Thun durchschaubar. Bei der Vielzahl an langen Bällen wundert es nicht, dass sie seit über zwei Monaten auf ein Heimtor warten.
62
17:19
Víctor Ruiz versucht es mit einem Lupfer von der Strafraumkante, den Faivre aber ohne Mühen runterpflückt.
61
17:19
Es ist nicht viel Luft in dieser Partie. Eher drängen die Gäste noch auf die vorläufige Entscheidung, doch das bekommen die Oberländer noch verteidigt.
58
17:16
Gelbe Karte für Jordi Quintillà (FC St.Gallen)
Im letzten Spiel bleibt Klossner regeltreu und gibt dem gefoulten Quintillà Gelb, weil der eine Karte für seinen Gegenspieler fordert.
Jordi Quintillà
FC St.Gallen
56
17:15
Viel zu leicht lässt sich Fatkić am eigenen Strafraum von Itten abkochen, der quer in den Strafraum zieht und aus elf Metern frei abschließt. Aber in allerletzer Sekunde wirft sich Roy Gelmi in die Schussbahn und hält sein Team im Spiel.
54
17:12
Leichtfertiger Ballverlust von Gelmi im Mittelfeld, weshalb Babic frei nach vorne stürmen kann. Links von ihm ist noch Demirović mitgelaufen, doch beim Abspiel vertritt er sich und vertendelt die Gelegenheit gegen den zurückgeeilten Gelmi.
52
17:09
Auch Stojanović drängt sich zwischen zwei Gegenspieler und schnappt sich einen hohen Ball in die Mitte.
51
17:09
Faivre fängt eine flache Flanke von links ab. Hier entsteht noch nicht die große Spannung.
48
17:06
Ein Thuner Verteidiger köpft die Flanke allerdings aus der Gefahrenzone.
48
17:05
Der FC St. Gallen holt die erste Ecke des zweiten Durchgangs heraus. Von rechts wird Jordi Quintillà den Ball in die Mitte schlagen.
46
17:03
Gelbe Karte für Simone Rapp (FC Thun)
Und sie hören nicht auf. Rapp rennt Jordi Quintillà im Mittelfeld einfach über den Haufen und sieht zurecht Gelb.
Simone Rapp
FC Thun
46
17:03
Da waren die Thuner ein bisschen übereifrig und haben noch vor dem Pfiff von Klossner angestoßen. Jetzt geht es aber weiter.
46
17:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:53
Halbzeitfazit:
Eiskalte St. Galler führen mit 0:2 beim einfallslosen FC Thun. Nach der frühen Führung durch Boris Babic sah es lange nicht danach aus, als hätten die Gäste diese Partie im Griff. Allerdings muss man rückblickend sagen, dass sie die Taktik des Gegners komplett durchschaut hatten. Immer wiederkehrende lange Bälle in die Spitze erliefen entweder die Verteidiger oder sogar Torwart Dejan Stojanović. So gelangte Thun so gut wie nie in den Strafraum der Espen, die wiederum mit dem zweiten Abschluss von Babic das zweite Tor nachlegten. Es ist der Stil einer Spitzenmannschaft, die hinten nichts zulässt und vorne nur wenige Chancen braucht. Deswegen stehen die Ostschweizer in der Blitztabelle weiterhin nur knapp hinter YB und Basel auf dem dritten Platz.
45
16:47
Ende 1. Halbzeit
45
16:47
Spät kommt sie noch, die Nachspielzeit. Doch inzwischen ist sie schon fast abgelaufen.
45
16:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
16:47
Hier wird keine Nachspielzeit angezeigt, dennoch geht die Partie munter weiter. Itten versucht sich aus 25 Metern zentraler Position, verzieht aber doch um einige Längen.
45
16:46
Itten gibt bei einer Flanke Kenan Fatkić einen mit, weshalb dieser laut aufschreit und ins eigene Tor fällt. Es scheint aber weniger spektakulär zu sein, als es sich anhörte.
44
16:44
Kleine Unsicherheit bei Faivre, der einen Flachschuss von Muheim ins linke Eck nicht festhalten kann und anschließend zur Ecke über die Grundlinie wischt. Auch die folgende Flanke klärt er zu kurz, doch zu seinem Glück entsteht daraus keine weitere Gefahr.
42
16:42
Das Spiel scheint sich schon auf die Pause vorzubereiten. Echten Glauben, hier noch den Anschluss zu erzielen, zeigt der FC Thun nicht.
39
16:41
Einen Eckstoß der Gastgeber klärt Demirović problemlos mit dem Kopf.
37
16:37
Und für Thun ist das richtig bitter. Die Oberländer übernehmen sofort wieder das Spiel, schaffen es aber schlichtweg nicht mit dem Ball in den Strafraum.
34
16:33
Tooor für FC St.Gallen, 0:2 durch Boris Babic
Wie gnadenlos ist dieser Babic? Feine Flanke von Demirović, der erneut den Assist markiert, und wieder steht Babic frei vor Faivre und nickt die Kugel aus fünf Metern links ins Netz. Faivre ist noch dran, kann bei der kurzen Distanz aber nichts machen.
Boris Babic
FC St.Gallen
32
16:33
Keine Gelbe Karte für Nias Hefti, der Jordi Quintillà im Mittelfeld von hinten umsenst. Das ist zumindest fragwürdig.
31
16:32
St. Gallen taucht mal wieder im Strafraum der Gastgeber auf, aber Demirovićs Abschluss aus 15 Metern entfernung wird schon im Ansatz geblockt.
29
16:30
News gibt es auch zu der Torwartposition der Espen. Auf der Ersatzbank zieht sich Abaz wieder die warme Jacke an, also gibt es vorerst keinen Wechsel.
28
16:29
Es ist tatsächlich das fortwährend gleiche Bild. Thun erobert den Ball irgendwo im zentralen Mittelfeld und schlägt das Leder auf die lossprintenden Rapp und Chihadeh. Doch meistens geht ein Verteidiger oder eben Stojanović dazwischen.
26
16:26
Eine Flanke von Hirzel aus dem rechten Halbfeld kann Leonidas Stergiou gerade so vor Chihadeh klären. Kurz darauf blockt er einen Abschluss von Stillhart zur Ecke. Diese bleibt aber ungefährlich.
24
16:24
Sportlich spielt sich gerade relativ wenig ab. Es fehlt das letzte Zuspiel, weshalb es Nikki Havenaar mit einem Schuss aus gut 30 Metern versucht. Der Ball segelt allerdings weit am Tor vorbei.
23
16:23
Trotz mehrerer Unterbrechungen kommt es aber noch nicht zum Wechsel. Stojanović beißt weiter auf die Zähne.
20
16:20
Unterdessen macht sich Abaz tatsächlich für sein Debüt bereit. Für Stojanović geht es offensichtlich nicht mehr weiter.
19
16:20
Nächster Abschluss für die Thuner. Basil Stillhart versucht es aus der zweiten Reihe, doch sein Flachschuss streift einige Meter am linken Pfosten vorbei.
17
16:18
Da schweift der Blick automatisch zu Armin Abaz, dem 17-jährigen Torhüter, der heute auf der Bank St. Gallens sitzt. Doch Stojanović scheint trotz Schmerzen in der Schulter erstmal weiterspielen zu wollen.
16
16:16
Wieder taucht Chihadeh nach einem weiten Zuspiel von Chris Kablan vor Dejan Stojanović auf. Der Schlussmann faustet die Kugel zur Seite weg, bevor er mit dem Stürmer zusammenrasselt. Jetzt wird er erstmal behandelt.
15
16:14
Derweil versuchen die Espen, über Ballbesitz Kontrolle ins Spiel zu bringen, was ihnen noch nicht zu 100 Prozent gelingt.
13
16:13
Wieder so ein gefährlicher Pass in die Spitze, den Stojanović nur knapp vor Rapp abfangen kann.
11
16:11
Schnelle lange Bälle nach Balleroberung bleiben das bevorzugte Mittel des FC Thun, womit sie Saleh Chihadeh und Simone Rapp in Szene setzen wollen.
9
16:09
Justin Roth schlägt den allerdings viel zu flach in den Fuß des nächstgelegenen Verteidigers.
8
16:08
Die Oberländer haben wieder Ruhe ins Spiel gebracht und halten die Gäste vom eigenen Strafraum fern. Aus dem linken Halbfeld bekommen sie nun sogar einen Freistoß zugesprochen.
6
16:06
Eine Flanke von der rechten Grundlinie kann Guillaume Faivre aber erst einmal abfangen. Zu seinem Unglück der erste Ballkontakt in diesem Spiel.
5
16:05
Das ist das absolute Horrorszenario für Thun. Der Favorit macht dagegen weiter Druck nach vorne und sucht einen frühen komfortablen Vorsprung.
3
16:03
Tooor für FC St.Gallen, 0:1 durch Boris Babic
Und zu gefährlich wird es für Thun! Links steckt Víctor Ruiz gut durch auf Muheim, der vom Strafraumrand sofort in die Mitte querlegt, wo Babic den Ball nur noch über die Linie grätschen muss.
Boris Babic
FC St.Gallen
1
16:02
Es wird gleich mal gefährlich für die Gäste. Einen langen Befreiungsschlag erläuft Simone Rapp, doch legt sich im Zweikampf die Kugel zu weit vor, sodass Dejan Stojanović das Leder aufnehmen kann.
1
16:00
Spielbeginn
15:57
Beide Teams stehen im Spielertunnel bereit. Gleich geht es los in der Stockhorn Arena.
15:54
Zum ersten Mal in dieser Saison sitzt der 17-jährige Ersatztorwart Armin Abaz auf der Bank. Dagegen nutzt Marc Schneider aufgrund der vielen Ausfälle nicht mal sein komplettes Kontingent. Ein Platz auf der Bank wird heute frei bleiben.
15:48
Geleitet wird die Partie von Stephan Klossner, der seine Schiedsrichter-Laufbahn damit auch beenden wird. Bei seinem Abschied assistieren ihm Marco Zürcher und Remy Zgraggen an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Stefan Horisberger und als VAR ist Sandro Schärer im Einsatz.
15:40
Dagegen wechselt Peter Zeidler, Chefcoach vom FCSG, verständlicherweise nur einmal. Den gelbgesperrten Lukas Görtler muss Betim Fazliji ersetzen. Doch auch das dürfte dem deutschen Trainer keine Kopfschmerzen bereiten, denn in den neun Spielen von Fazliji gewann St. Gallen neun mal.
15:33
Im Vergleich zur letzten Woche fehlen Miguel Rodrigues und Matteo Tosetti entsprechend auch in der Startelf. Außerdem setzt Schneider in Uroš Vašić und Stefan Glarner zwei weitere Spieler vorerst auf die Bank. Für die Vier starten heute Nikki Havenaar, Sven Joss, Simone Rapp und Nias Hefti.
15:29
Darunter fällt auch die deftige Klatsche im ersten Aufeinandertreffen mit den Thunern, als Boris Babic, Jérémy Guillemenot, Ermedin Demirović und Jordi Quintillà einen klaren 4:0-Erfolg für St. Gallen herausschossen. Um das diesmal zu verhindern, muss Thuns Trainer Marc Schneider einiges in der Startelf verändern. Doch ihm sind dabei auch ein Stück weit die Hände gebunden. Immerhin fallen in Hediger, Ziswiler, Bigler, Karlen, Tosetti, Castroman und Rodrigues gleich sieben Mann aus. Immerhin konnten sich Sutter und Salanovic noch rechtzeitig fit melden.
15:19
Die Espen reisen als bestes Auswärtsteam der Liga zur Stockhorn Arena von Thun. Mit dem jüngsten Erfolg beim FC Luzern hat sich der FCSG sogar klammheimlich in den Zweikampf um die Meisterschaft eingemischt. Sollte St. Gallen auch heute gewinnen bleibt der Rückstand auf Rang eins bei nur zwei Punkten. Es scheint gar nicht so unwahrscheinlich, wenn man einen Blick auf die jüngste Serie der Espen wirft, die neun der letzten elf Ligaspiele für sich entschieden.
15:12
Heimspiele sind in dieser Saison nicht gerade die Paradedisziplin des FC Thun. In acht Anläufen gelang den Oberländern nicht ein einziger Sieg. Nur der FC Luzern bringt es bislang fertig, noch weniger Tore auf dem heimischen Rasen zu erzielen. Nach drei torlosen Niederlagen in Folge müssen also auch mit Blick auf die Tabelle unbedingt Tore und drei Punkte her. Allerdings gastiert heute ausgerechnet der überraschend starke FC St. Gallen.
15:03
Die Partie begleiten wird Stefan Zackariat, der kräftig in die Tasten schlägt.
15:02
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Thuner Heimspiel im Jahr 2019. Um 16:00 Uhr empfängt das Team aus dem Berner Oberland den FC St. Gallen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.