Olympische Sommerspiele

  • 1
    Se-Gwang Ri
    Se-Gwang Ri
    Ri
    Nordkorea
    Nordkorea
    15.691
  • 2
    Denis Ablyazin
    Denis Ablyazin
    Ablyazin
    Russland
    Russland
    15.516
  • 3
    Kenzō Shirai
    Kenzō Shirai
    Shirai
    Japan
    Japan
    15.449
Austragungsort
Arena Olímpica do Rio

Liveticker

20:24
Dragulescu verpasst Bronze
Marian Dragulescu verpasst mit ebenfalls 15.449 Punkten Bronze, weil seine Ausführung schwächer bewertet worden ist. Das ist ein bitterer Moment für den Routinier.
20:20
Gold für Nordkorea!
Ri Se-gwang aus Nordkorea holt Gold am Sprungpferd! Der 31-Jährige gewinnt mit 15.691 Punkten vor dem Russen Denis Abljasin (15.516) und dem Japaner Kenzo Shirai (15.449). Damit krönt sich der Doppel-Weltmeister auch in Rio. Seine Vorführung war am eindrucksvollsten, exakt ausgeführt und mit dem nötigen Schwierigkeitsgrad versehen.
20:19
Spät fertig
Denis Abljasin, Zweiter von London, geht beim Sprung sehr weit auseinander. Trotzdem bekommt der Russe eine hohe Wertung beim ersten Sprung: 15.600.
20:17
Vorletzter Turner
Als Vorletzter ist der Ukrainer Oleg Verniaiev an der Reihe. Ein suboptimaler zweiter Sprung, der weit nach links rausgegangen ist, beschert eine Gesamtpunktzahl von 15.316 und Rang vier. Schade für ihn.
20:14
Der Chilene ist raus
Der 30-jährige Chilene Tomás González springt zwei deutlich einfacherer Sprünge als die Topathleten und kommt dann noch sauber in den Stand. Kombinierte 15.137 Punkte reichen aktuell für den fünften Platz. Nur Radivilov ist bisher schwächer gewesen.
20:10
Weiter geht´s
Ri Se Gwang (Nordkorea) "hämmert" einen zweiten Sprung wie aus dem Lehrbuch raus. Schön geht er in den Stand. 15.616 und satte 15.766 im Zweiten ergeben 15.691 Punkte. Die müssen für Gold nun überboten werden. Keine leichte Aufgabe. Der 31-Jährige konnte sich sowohl 2014 als auch 2015 den Weltmeistertitel sichern.
20:06
29-facher Medaillengewinner
Unfassbare 29 Medaillen hat der Rumäne Marian Drăgulescu in seiner eindrucksvollen Karriere bereits gewonnen. Doch Olympia-Gold fehlt dem 35-Jährigen noch. Das wird auch mit 15.266 Punkten nach zwei Sprüngen in diesem Jahr knapp. Er liegt zwar von den Punkten gleichauf mit Shirai, hat aber die niedrigeren Punkte in der Ausführung bekommen. Deshalb "nur" Platz zwei.
20:02
Starker Japaner
Klasse, was der 19-Jährige aus Tokio hier macht! Kenzo Shirai kommt zunächst spät auf das Pferd, zieht seinen Versuch dann aber unheimlich schnell durch. 15.449 sind die ganz, ganz klare Führung.
20:01
Seltsame Punktevergabe
Natürlich ist Radivilovs Versuch deutlich schwieriger gewesen als der von Nikita Nagornyy. Trotz seiner höchstens halbherzigen Landung, steht er nach Sprung eins nur knapp hinter dem Russen. Dich Sprung Nummer zwei geht komplett daneben. Am Ende verbucht der Ukrainer 15.033 Punkte.
19:58
Hoher Schwierigkeitsgrad
Igor Radivilov (UKR) zeigt einen Sprung mit einem Schwierigkeitsgrad von 7.000. Doch sein dritter Salto am Ende gelingt nicht mehr vollständig. Radivilov wird extrem zusammengedrückt. Gesund kann das nicht sein. Aber der erste Sprung bringt 14.933.
19:55
Doppelsalto zum Schluss
Nikita Nagornyy (RUS) zeigt einen guten Sprung zum Auftakt. Einzig bei der Landung hat er Schwierigkeiten und schafft den Übergang nicht so gut. 15.233 Punkte können sich aber sehen lassen. Doch gerade die 9.233 in der Ausführung scheinen zu hoch gegriffen. Wenig später kassiert er 15.400 insgesamt, das macht in der Endabrechnung 15.316.
19:53
Bekannte Gesichter
Erst vor wenigen Minuten hat der Russe Denis Abljasin an den Ringen Bronze gewonnen. Der Ukrainer Igor Radivilov wurde hier immerhin Fünfter.
17:26
Die Wertung
Gewertet wird in zwei Schritten: Jedem Sprung wird ein Schwierigkeitsgrad auf einer Punkteskala von 2.0 bis 7.2 zugeordnet. Wird dieser Versuch fehlerfrei durchgeführt, gibt es hierfür 10.0 Punkte. Bei technischen Fehlern, zum Beispiel einer unsauberen Landung, werden entsprechend Punkte abgezogen.
17:10
Das Sprungpferd
Das Sprungpferd ist 1,35 Meter hoch, 1,60 Meter lang und 35 Zentimeter breit. Anders als bei den Frauen (quer), muss das Pferd bei den Männern in Längsrichtung überquert bzw. übersprungen werden.
17:02
Enger Kampf um Gold
Beim Pferdsprung wollen der Olympiazweite von London, Denis Abljasin (RUS), sowie der Bronzegwinner, Ihor Radiwilow (UKR), angreifen und nach ganz oben. Für Gold werden sicherlich um die 16,500 Punkte erforderlich sein.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.