Olympische Sommerspiele

  • 1
    Sharon van Rouwendaal
    Sharon van Rouwendaal
    van Rouwendaal
    Niederlande
    Niederlande
    1:56:32.10h
  • 2
    Rachele Bruni
    Rachele Bruni
    Bruni
    Italien
    Italien
    +17.40s
  • 3
    Poliana Okimoto
    Poliana Okimoto
    Okimoto
    Brasilien
    Brasilien
    +19.30s
Austragungsort
Fort Copacabana

Liveticker

15:59
Gold für die Niederlande! Im letzten Abschnitt legte van Rouwendaal noch einmal eine Schippe drauf und zog ihren Verfolgerinnen endgültig davon. In 1:56:32,1 h gewinnt sie schließlich in souveräner Art und Weise. 16,6 Sekunden nach ihr schlägt tatsächlich die Französin Muller an, die damit ihre Aufholjagd doch noch versilbert. Dritte wird die Italienerin Bruni, die nur wenige Augenblicke vor der Brasilianderin Okimoto anschlägt.
15:57
Gold ist hier wohl vergeben, der Kampf um die restlichen Edelmetalle scheint jedoch tatsächlich zu einem Vierkmapf zu muteieren: Die zwischenzeitlich abgeschlagene Französin Muller hat sich wieder an die Spitze des Feldes gekämpft und zur Brasilianerin und der Chinesin aufgeschlossen.
15:52
Die Niederländerin setzt sich beständig ab und hat mittlerweile mehrere Körperlängen Vorsprung. Dahinter hat sich eine Verfolgergruppe aus vier Schwimmerinnen gebildet, die wohl die anderen beiden Medaillen unter sich ausmachen werden. Das verspricht ein spannendes Finish!
15:43
Vier Schwimmerinnen sind dem Hauptfeld enteilt und bilden jetzt eine Ausreißergruppe. Dabei führt weiterhin die Niederländerin van Rouwendaal vor der Italienerin Bruni und der Brasilianerin Okimoto. Die Chinesin Xin liegt derweil auf dem undankbaren vierten Platz, der nicht für eine Medaille reichen würde. Von den Führenden macht van Rouwendaal den stärksten Eindruck: Sie spult konstant ihre Schläge herunter und zeigt keine Anzeichen von Müdigkeit.
15:34
Auftakt zur letzten Runde! Noch 2,5 Kilomoter sind für die Marathonschwimmerinnen zu absolvieren. Die Führenden entscheiden sich dagegen, noch einmal eine Stärkung zu sich zunehmen und bleiben lieber an der Führenden van Rouvendaal dran, um nicht noch mehr wertvolle Sekunden zu verlieren. Die Niederländerin arbeitet sich einen kleinen Vorsprung heraus und führt bei der aktuellsten zeitmessung mit knapp vier Sekunden vor der Italiernerin Rachele Bruni.
15:18
Das Teilnehmerinnenfeld zieht sich auseinander! Die führende Französin Muller erhöht stetig das Tempo und setzt sich einige Meter vom Hauptfeld ab. NIcht alles können die Geschwindigkeit halten und das ehemals breite Teilnehmerinnenfeld verlängert sich stetig.
15:05
Die Hälfte des Rennens ist beendet! Nun gilt es für die Schwimmerinnnen, Getränke von ihren Trainern zu erhalten. Diese stehen auf einem Floß und versuchen mit Stangen, die Flasche an ihre Athletinnen zu reichen. Dabei kommt es zu einem großen Gedränge, da alle Teilnehmerinnen relativ zeitgleich an der Verpflegungsstation ankommen. Isabelle Härle hält sich im vorderen Feld der Gruppe und liegt mit einer Zeit von 1:03:03,6 h 4,6 Sekunden hinter der führenden Französin Aurelie Muller.
14:49
So langsam müssen einige der Schwimmerinnen abrechen lassen: Sechs von ihnen können das Tempo des Feldes nicht mehr mitgehen und fallen einige Meter zurück. Es bleiben aber immer noch 20 Teilnehmerinnen, die in der Hauptgruppe schwimmen. Wann kommt der erste Angriff?
14:23
Die Totalaufnahmen des Rennes offenbaren ein durchaus kurioses Bild: Die Teilnehmerinnen werden von einem Schwarm von Booten und Kanus umzingelt, die den Weg vorgeben und darauf achten, dass die Teilnehmerinnen sofort Hilfe erhalten, sollten sie verkrampfen oder sich eine andere Verletzung zuziehen.
14:22
Vom Start weg setzt sich die Ungarin Eva Risztov an die Spitze des Feldes und gibt das Tempo vor. Das ist allerdings auch sehr kraftraubend, denn sie profitiert nicht von der Sog-Wirkung einer Schwimmerin vor ihr.
14:04
Das Rennen beginnt! Die Teilnehmerinnen sind fast pünktlich gestartet und schwimmen nun in den atlantischen Ozean hinein.
13:55
Bei bestem Wetter haben sich die Starterinnen aufgereiht, um pünktlich in Wasser zu gehen. Gestartet wird direkt aus dem kühlen Nass. Die Wellen schlagen heute nicht so hoch wie noch in den vorherigen Tagen. Härle wird das trotzdem nicht gefallen, sie bevorzugt ruhiges Gewässer.
13:52
Besonders die Einteilung der Kräfte wird heute entscheidend sein: Gerade die Nahrungsaufnahme ist im Vergleich zum gelaufenen Marathon erschwert. Auch der Energieverlust durch die Kälte des Wassers darf nicht unterschätzt werden. Es bleibt zu hoffen, dass alle Startinnnen das Ziel erreichen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.