Olympische Sommerspiele

  • 1
    Caterine Ibargüen
    Caterine Ibargüen
    Ibargüen
    Kolumbien
    Kolumbien
    15.17m
  • 2
    Yulimar Rojas
    Yulimar Rojas
    Rojas
    Venezuela
    Venezuela
    14.98m
  • 3
    Olga Rypakova
    Olga Rypakova
    Rypakova
    Kasachstan
    Kasachstan
    14.74m
Austragungsort
Engenhão

Liveticker

03:15
Gold für Ibargüen!
Die Fabelweite von 15,17m bringt der Kolumbianerin das lang ersehnte Gold! Mit 32 Jahren krönt sich die Dreisprung-Routinierin vor ihrer venezolanischen Konkurrentin Yulimar Rojas und Olga Rypakova, die schlanke drei Zentimeter vor US-Girl Keturah Orji Dritte wird.
02:51
Rojas pirscht sich an, doch Ibargüen kontert
Jetzt macht die Kolumbianerin ernst! Die 14,98 Meter ihrer Konkurrentin kontert Ibargüen mit einer persönlichen Saisonbestleistung von 15,17 Metern. Ist der Lateinamerikanerin die Goldmedaille noch zu nehmen?
02:30
Rojas schiebt sich auf den Silberrang
Das Spielchen der gesamten Saison wiederholt sich: Am ehesten greift die Venezolanerin Yulimar Rojas ihre kolumbianische Konkurrentin an. 14,87 Meter reichen aber schon einmal für den zweiten Rang und lassen Rojas das erste Mal jubeln.
02:24
Ibargüen knackt die 15 Meter!
Bisher war es das Jahr der Caterine Ibergüen, und Rio soll die Krönung für die Kolumbianerin werden. Bisher sieht es gut aus: Mit 15,03 Metern überholt die Lateinamerikanerin die Kasachin deutlich und setzt sich an die Spitze. Kristin Gierisch liegt mit 13,96 bislang auf Rang zehn und muss noch zulegen, um den Cut zu schaffen.
02:13
Saisonbestleistung von Olga Rypakova!
Saisonbestleistung von Olga Rypakova! Mit 14,73 Metern greift die Kasachin gleich im ersten Versuch die Medaillen an! Die Israelin Hanna Knjasjewa-Minenko beispielsweise liegt aktuell einen halben Meter zurück, erlebte bisher allerdings auch kein besonders gutes Jahr.
23:43
Gierisch qualifiziert, Elbe gescheitert
Die deutschen Farben wird nur eine Leichtathletin hochhalten: Kristin Gierisch. Nach dem Ausscheiden von Jenny Elbe vertritt die Zwickauerin Deutschland als einzige im Finale. Die 26-Jährige müsste allerdings über sich hinauswachsen, um heute auch nur in die Nähe der Medaillen zu gelangen.
23:26
Prominenz komplett am Start
Das Feld der Starterinnen ist hochdekoriert, größere Überraschungen blieben in der Qualifikation aus. Die Israelin Hanna Knjasjewa-Minenko will nach Silber bei WM und EM nun auch olympisches Edelmetall erringen, wurde zuletzt aber von de Portugiesin Patrícia Mamona geschlagen. Den Ton geben jedoch die Südamerikanerinnen an: An Yulimar Rojas aus Kolumbien und vor allem der Venezolanerin Ibargüen war dieses Jahr kaum ein Vorbeikommen.
Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.